Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (Michael304, abankor, Hu Go, Tourenfahrer, BvH, wanz, 9 unsichtbar), 44 Gäste und 321 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26896 Mitglieder
90452 Themen
1388555 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3351 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#14996 - 22.07.02 20:14 Stahl oder Aluminium
Florian P.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 302
Hallo zusammen,

ich will nicht wieder mit der viel diskutierten Rahmenmaterialfrage kommen. Es geht vielmehr um Kochgeschirr. Und die Frage, welches Material die bessere Wärmeleitfähigkeit hat.

Trangia benutzt nach eigenen Angaben kein Edelstahl (mit Außnahme des Duossal-Zeugs) wegen der geringen Wärmeleitfähigkeit. Der große Rüdiger Nehberg bevorzugt (jedenfalls in seinen mittlerweile schon fast 30 Jahren alten Büchern) Edelstahl gegenüber dem leichteren Alu eben wegen der höheren Leitfähigkeit.

Hat sich in den letzten 20 Jahren so viel im Alubereich getan? Oder wo liegt jetzt der logische Fehler?

Fragende Grüße an alle Campingfreunde,

Florian
Lieber dumm fragen als dumm bleiben. http://www.muede-beine.de.vu
Nach oben   Versenden Drucken
#15002 - 22.07.02 21:07 Re: Stahl oder Aluminium [Re: Florian P.]
Frankinator
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Da hat sich Mr. Survival wohl geirrt. Alu hat klar die höhere Wärmeleitfähigkeit (ca. 5-fache des Stahls). Um diese Manko zu beseitigen bzw. um eine bessere Wärmeverteilung, der dünnen Wandungen zu erreichen, werden gute Stahltöpfe noch mit Kupferboden ausgestattet. Was aber wieder Gewicht bedeutet.
Nach oben   Versenden Drucken
#15057 - 23.07.02 11:41 Re: Stahl oder Aluminium [Re: Florian P.]
Zwigges
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Hallo,

ich habe noch Trangia Töpfe aus reinem Edelstahl. Die sind zwar etwas schwerer und nicht so leitfähig wie Alu, haben aber folgenden, anderen großen Vorteil: Sie lassen sich sehr gut reinigen und ich muss keinen Aluabrieb mitessen. Das war damals beim kauf (ca. 10 jahre her) ausschlaggeben. Heute würde ich vermutlich Duossal nehmen. Titan ist einfach unverschämt teuer, für die paar Gramm.

Gruß
Zwigges
Nach oben   Versenden Drucken
#15114 - 23.07.02 19:33 Re: Stahl oder Aluminium [Re: Zwigges]
_Thomas_
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 309
Hallo,

yep das Duosaal-Material kann ich nur empfehlen. Hatte es dieses Jahr zum ersten mal dabei und bin damit voll zufrieden. Sehr gute leitfähigkeit aber auch sehr schnell zu reinigen. Titan ist mir dann doch zu teuer
Immer heißen Kaffee zwinker
Gruß Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#15141 - 23.07.02 21:32 Re: Stahl oder Aluminium [Re: Zwigges]
Sandro_S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 169
Also ich konnte bei dem schwarzen Alu-Abrieb noch keine
Geschmacksbeeinträchtigung feststellen.

Sandro
Nach oben   Versenden Drucken
#15183 - 24.07.02 07:52 Re: Stahl oder Aluminium [Re: Sandro_S]
Zwigges
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Hi,

schmecken wird man es wohl auch nicht, aber allein die Tatsache das ich das Zeugs mitesse war für mich ein Grund. Der Hauptgrund allerdings war, das angebranntes Essen von Alutöpfen nur sehr schwr abgeht, Stahl ist da einfacher zu reinigen.

Gruß
Zwigges
Nach oben   Versenden Drucken
#15188 - 24.07.02 09:44 Re: Stahl oder Aluminium [Re: Zwigges]
Tourenradler
Nicht registriert
Zitat:
...aber allein die Tatsache das ich das Zeugs mitesse war für mich ein Grund ...

Moin Zwigges,

und sooo gesund ist dieses Zeugs auch nicht.
Insgesamt betrachtet spricht für Alu also nur dessen niedriges Gewicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#15195 - 24.07.02 10:16 Re: Stahl oder Aluminium [Re: Zwigges]
martinX
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 68
Hallo,
...das kann ich nur bestätigen. Diese Duossaltöpfe sind tatsächlich so etwas wie die eierlegende Wollmilchsau (auf diesem Gebiet!).

in Alu (Wärmeleitfähigkeit ~ 200 W/mK) brennt's trotz hoher wlf irre leicht an, und beim scheuern geht halt was vom Topf ab... . Das liegt -glaube ich- an der hohen Rauhigkeit der Oberfläche. Ausserdem wird Alu mit säurehaltigem Essen toxisch (dehalb dürfen in Großküchen schon länger keine Alutöpfe mehr verwendet werden).

Edelstahl (wlf ~16 W/mK) scheuert nicht ab, lässt sich gut reinigen, aber es brennt an, da die Hitze nicht verteilt wird. Auch mit Kupfer (wlf ~400, falls galvanisch beschichtet ist die wlf (Phosphoranteil) wesentlich kleiner) beschichteter Edelstahl ist da nicht viel besser, denn die Schichtdicke ist für einen nennenswerten Effekt viel zu dünn. Wenn diese dicker wäre, würden die Töpfe viel zu schwer werden! Das Verhältnis wlf/Dichte spricht eindeutig für Alu statt Kupfer!

Duossal (=innen V2A, aussen Alu). Gelungene Kombination, weit allem anderen (Titan habe ich noch nicht getestet, aber wer legt sein Geld schon in Kochtöpfen an??) überlegen. Ich hab' diese Töpfe schon ziemlich lange, sie zeigen keine Verschleisserscheinungen. Tipp: mit einem Edelstahlputzschwamm lassen sie sich super reinigen.
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#15274 - 24.07.02 18:32 Re: Stahl oder Aluminium [Re: martinX]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2394
Duossal ist das beste was ich bisher gehabt hab, aussen gleichmässige schnelle wärmeverteilung, und innen glatter edelstahl. Bekommt man auch nach fettigen käsewürschteln mit einem Glitzischwamm wieder sauber.
ich hab auch eine Trangia titanpfanne als Teller, aber da pappt alles an, die wird in der mitte sauschnell heiss und aussen kann man sie mit blossen fingern wegheben. auch praktisch grins . dafür wiegt die fast nix. und ist unkaputtbar, da sie immer wieder in Form springt, egal wie man die ins gepäck biegt cool
ich würd mehr aufs kochen schaun als aufs gewicht, sonst kannst du das Zeug gleich daheim lassen und ins Restaurant gehn schmunzel
Jörg der Weise
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de