Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
30 Mitglieder (sugu, Dieter Schütt, paschukanis, kangaroo, Behördenrad, 11 unsichtbar), 131 Gäste und 304 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27379 Mitglieder
92222 Themen
1425208 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3242 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#2726 - 14.12.01 01:26 Fahrrad?
MatthiasLhasa
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 36
ich habe ein einfaches MountainBike für ca. 700 DM mit StahlRahmen und Federung. Im Sommer habe ich damit ne 3000km Tour vor, alles befestigte Straße.
Reicht da mein jetziges Fahrrad? Oder sollte ich da noch irgendwelche Veränderungen vornehmen?
Bis jetzt hat es noch nie irgendwelche Probleme gemacht.
Nach oben   Versenden Drucken
#2727 - 14.12.01 08:23 Re: Fahrrad? [Re: MatthiasLhasa]
Zwigges
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Hi,

da müßte man schon etwas mehr über den Rahmen und die Komponenten wissen. Wie alt ist es und wieviel hat es schon gelaufen.

Gruß
Zwigges
Nach oben   Versenden Drucken
#2728 - 14.12.01 09:37 Re: Fahrrad? [Re: MatthiasLhasa]
Jörg
Nicht registriert
Hi
Zwigges hat recht.Federung WAAs ? Federgabel Fully?
Rate dir dringend an Reifen mit Aramidverstärkung zu fahren (Schwalbe Marathon/XR,Conti Touring). mäßige deine MTB Geometrie und verkürtze den Vorbau.Wieviele taschen,wo fest?
Nehme Ersatzspeichen mit bei dem preis haste den letzten Drahtschrott drinn.
Kette rechts ööög
Nach oben   Versenden Drucken
#2731 - 14.12.01 12:11 Re: Fahrrad? [Re: MatthiasLhasa]
Urs
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1818
Hi Matthias,
Grundsätzlich, denke ich, dass man mit jedem Fahrrad reisen kann. Wir Europäer sind teils extreme Technikorientiert. Was ich schon alles für Fahrräder auf Tour sah ist teils unglaublich. Aber auch diese Tourenfahrer kamen vorwärts und waren teils auch schon lange unterwegs. Die Gefahr von Pannen ist halt vielleicht einfach etwas grösser. Wenn du jedoch gut im improvisieren bist, geht's immer vorwärts.
Auf meiner ersten längeren Tour (3 Monate, 5400km, in Neuseeland) nahm ich mein billiges, gestauchtes Stadtfahrrad (28", 7 Gänge, alles Gepäck hinten, billige 30.- Taschen) mit. Hatte Reifenproblem, Rahmenbruch und es war halt allles etwas schwabbelig. Wenn ich die Bremsen in den steilen Abfahrten voll zog, ging's halt immer noch runter. Bei den Taschen musste ich Reissverschluss und Nähte reparieren.
Aber es ging immer vorwärts und ich erlebte viel gutes. Hatte damals halt einfach kein Geld um ein anderes Fahrrad zu kaufen.
Das gute daran war, dass ich viele Tourenfahrer traf mit vielen verschiedenen Bikes, Taschen und Equipment. Als ich dann daheim zu arbeiten begann, beschaffte ich das richtige Equipment für die nächsten Touren.

Gruss Urs
Urs
Nach oben   Versenden Drucken
#2735 - 14.12.01 14:37 Re: Fahrrad? [Re: Urs]
Zwigges
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1239
Hallo zusammen,

das sehe ich genauso wie Urs. Man muss nicht jeden technischen Schnickschnack mitmachen, auch wenn man es sich leisten könnte. Allerdings macht einem gute Ausrüstung das Leben leichter und schafft ein gewisses gutes Gefühl. Improvisierte Touren bzw. Ausrüstung hat auch den Vorteil dass man merkt, was bei der nächsten Tour anders sein müßte. Aber man merkt oft auch das Ausrüstungs- oder Fahrradteile von denen man dachte, sie können eigentlich nichts sein, nie wieder missen möchte. So geht es mir mit einem Lidl-Leatherman-Nachbau fü 10,- Märker. Echt klasse das Teil, ist auf jeder Tour dabei und hat mich noch nie im Stich gelassen.
Fazit: Auch mit einfachen und/oder billigem Equimpent kann man den gleichen Spass haben.

Grüße
Zwigges
Nach oben   Versenden Drucken
#2739 - 14.12.01 15:52 Re: Fahrrad? [Re: MatthiasLhasa]
outbikingalex
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 477
Hi,

mir sind auch schon Radfahrer mit wirklich abenteuerlichen Gefährten im Busch begegnet: Räder mit Eingangabe; solche ohne Bremsen und nur fünf Gängen; 500 A$ Baumarkträder; Gepäckträger aus Metallgitter (schön verchromt) selbstgebastelt.
Macht also alles nix: Hauptsache Du fährst und hast Spaß dabei. Und ein Grundsatz gilt auch immer: waste nich dabei hast, kann auch nicht kaputt gehen. Und die einfachen Dinge (Baustahlrahmen/Gepäckträger) kann der sprichwörtliche Dorfschmied reparieren.

O.K. wenn es gleich in die Sahara geht, solltest Du vielleicht doch "aufrüsten". Kommt also auch auf das Reiseziel an. Und bleibste in Europa mit Ersazteilversorgung, ist das alles halb so wild,

Natürlich sind (wir) hier auch Leute, die dir bereitwillig aus dem Füllhorn ihres Wissens einschenken und gerne jede Komponente mit Dir ausdiskutieren. Denn wenn das Rad erstmal Hobby ist, dann werden alle Ausgaben nicht aufgrund von Nützlichkeitserwägungen entschieden sondern nach Kontostand. Das brauch man dann halt wirklich...

Just do it

outbikingalex
outbikingalex
Nach oben   Versenden Drucken
#2748 - 14.12.01 22:16 Beispiel gefällig? [Re: outbikingalex]
Beni
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Hallo Ihr alle!

Hauptsache man fährt. Und alles weitere läßt sich regeln...

Finde ich schön, daß diese Meinung hier (sozusagen unter den Freaks) so weit verbreitet ist (selbst Jörg empfiehlt heute kein Fully ;-) )!

Kleines Beispiel: Vor eineinhalb Jahren hab ich in Lappland einen Tschechen getroffen, der wirklich mit dem letzten Schrott unterwegs war (so die 199.- Baumarkt-Klasse), einem Ersatzhinterrad und 80kg Gepäck. Zu dem Zeitpunkt war er 110 Tage unterwegs und wieder auf der Rückfahrt vom Nordkap. Ich hab selten einen so motivierten und fröhlichen Radler gesehen! Er kam zwar im Schnitt am Tag gerademal 50km weit und mußte jeden Tag an seiner Rosinante ein paar Schrauben drehen, war damit aber super zufrieden. Irgendwie kam ich mir hoffnungslos overequipped vor...

Trotzdem sind schöne Räder natürlich was schönes...

Schönen Abend noch,

Beni
Nach oben   Versenden Drucken
#2756 - 17.12.01 09:26 Re: Fahrrad? [Re: MatthiasLhasa]
Martin W.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1758
Hallo Mathias,

ich habe meine erste Radreise 1994 mit einem alten 10-Gang Herrensportrad durchgeführt, hatte null Durchblick was Fahrradtechnik und Equipment angeht - und Spass ohne Ende. Je mehr Du Dich mit Equipmentfragen beschäftigst, desto unzufriedener kannst Du werden. Damals stellt ich mein altes Rad nie in Frage, alles war halt einfach so wie's war und wurde so akzeptiert - heute achte ich peinlich genau drauf, ob das Fully wirklich soviel Komfort bringt wie angepriesen oder ob die Scheiben wirklich soviel besser sind als die V-Brakes...
Natürlich schlägt das Pendel auch auf die andere Seite aus - mit besserer Ausrüstung hat man (manchmal) weniger Probleme. Aber das Wichtigste am Reisen ist das unterwegs sein. Und Spass dabei haben. Und das hat nur bedingt mit Aurüstung zu tun.

Viel Spass weiterhin (und pass auf: wenn Dich der Equipment-Virus mal in seinen Fängen hat, kommst Du nur schwer wieder los...)

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#2762 - 17.12.01 15:45 Re: Fahrrad? [Re: Martin W.]
Mont Ventoux
Nicht registriert
Hallo Martin
Wohnst halt schon zu lange in der Schweiz .... dann wird man so!
Nein, sachlich betrachtet stimmt das alles, aber für uns ist Radfahren Spass und Hobby und vielleicht so etwas wie eine Lebenseinstellung und da kann man schon etwas "spinnen". Wobei das mit "besserer" Ausrüstung ist dann immer etwas relativ. Die Qualität muss stimmen, die theoretischen Werte wie 3 Gramm leichter und 4 % aerodynamischer interessieren weniger. Aber erstaunlich ist schon, was sich in dieser Branche in den letzten, sagen wir mal 15 Jahren, getan hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#2763 - 17.12.01 16:17 Re: Fahrrad? [Re: Anonym]
Martin W.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1758
Hallo Mont Ventoux,

natürlich hat sich gewaltig was getan. Ich selber werde jedesmal am Ende der Saison vom Virus (siehe mein obiges Statement) überfallen, im Frühjahr oder Sommer komischerweise so gut wie nie. Anscheinend kann Equipment-Kauf auch eine Ersatzhandlung für fehlendes Biken sein... Wie seht Ihr das?

Viele Grüsse und ein frohes Fest

Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#2764 - 17.12.01 16:39 Re: Fahrrad ? Ja, aber... [Re: MatthiasLhasa]
Fetzer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 387
Ich kann mich den bisherigen Antworten im Prinzip nur anschließen. Du kannst auch mit einem Rad für 700 DM eine solche Tour machen, Material ist nicht alles. Mit Mut und handwerklichem Geschick geht vieles.

Man kann allerdings aus den Antworten auch rauslesen und ich vermute, Du weisst es selber, dass man für 700 DM kein wirklich hochwertiges Fahrrad bekommt. Was mich etwas kritisch stimmt, ist die Angabe, dass es sich bei deinem Rad um ein gefedertes MTB handelt.

Bei einem Siebengangrad für 700 DM hätte ich weniger Bedenken, aber leider versuchen viele Hersteller heutzutage in ein billiges Rad alles hereinzupacken, was gerade hip ist, d.h. meistens : 24 bis 27 Gang-Rasterschaltung und Vollfederung.

Die billigen 24/27-Gang-Rasterschaltungen haben meist nur kurze Zeit ein gutes Schaltverhalten, 3000 km sind für ein System unterhalb einer SH... Deore schon viel Laufleistung.

Eine Vollfederung (oder hast Du nur Federgabel ?) bedeutet, dass vernünftige Gepäckträger nicht für wenig Geld zu haben sind. Entweder, an deinem Rad ist schon einer dran, dann vermutlich nicht sehr stabil, oder du must nachrüsten, und das wird nicht einfach bis unmöglich (mangels Befestigungsmöglichkeiten).

Fahren mit Gepäck an einem schlechten Gepäckträger finde ich persönlich furchtbar (schlingert, Fahr- und Bremsverhalten mangelhaft, kann zu verkrampftem Fahren führen, wo Entspannung gesucht wird).

Und auch eine Federung kann kaputtgehen, da musst Du damit rechnen, dass Dir auch kein handwerkliches Geschick hilft. Mit selber reparieren ist da, glaube ich, nicht viel zu machen.

Ist übrigens eine interessante Frage an die übrigen Mitleser : kann man z.B. ein defektes Federelement im Ernstfall (keine Reparatur möglich, kein Ersatz) durch ein starres Teil (Bolzen o.Ä.) ersetzen ? Oder droht dann Rahmenbruch ?

Mein Fazit : Deine geplante Reise birgt ein Risiko, das schwer abzuschätzen ist. Fahrraddefekte können einem den ganzen Urlaub versauen oder zur Aufgabe zwingen. Was nicht heisst, das man mit einem Rad für 3000 DM davor völlig gefeit ist (allenfalls statistisch besser gestellt).

Gruß M.
Nach oben   Versenden Drucken
#2806 - 19.12.01 14:03 Re: Fahrrad? [Re: MatthiasLhasa]
André
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 138
Hallo MatthiasLhasa,

da fällt mir nur ein JA ein.

Mein Bike war auch nicht teurer, ist aber ein Bike ohne Federung. Es hat gut 10000 km hinter sicht sieht noch top aus...

Die Frage ist wo die Tour hinführen soll, in unseren Gefilden findet man immer Ersatzteil und Hilfe, aber wie gesagt in der Sahara oder so, sieht es nicht so gut aus...

Schau dir dein Bike an und überlege wenn was kaputt geht könntest du es beheben und was müsstest du einplanen an Werkzeug mitzunehmen....

Wenn es ein Fully sein sollte da kann ich nur nein sagen, das wäre horror, käse und quatsch auf einmal...
mfg André
Nach oben   Versenden Drucken
#2811 - 19.12.01 19:40 Re: Fahrrad? [Re: André]
Michael
Nicht registriert
Wir (www.dieweltenbummler.de) sind dieses Jahr 4.000 km durch Europa geradelt. Das Rad war von der Stange (vollgefedert) und hat jeweils knapp ein Tausender gekostet. Wir hatten bloß einen Speichenbruch (nach über 3.500 km) und ansonsten keine nennenswerten Probleme. Und hätte es irgendwelchen größeren Ärger gegeben. ja, mein Gott, wir waren in Europa und nicht in der Wüste Gobi!!! Imn Übrigen hat uns jeder ausgelacht, das wir damit so weit fahren wollen, angekommen sind wir trotzdem und wir werden nächstes Jahr mit exakt den selben Rädern wieder fahren und diesmal länger und weiter.
Und im Übrigen: Mein Auto (1. Hand) wird im April 20 Jahre alt und fährt auch wie eine Eins. Es kommt nicht nur auf Neuerungen an, sondern auch auf die Pflege...
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de