Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (willi44, 2 unsichtbar), 27 Gäste und 218 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26373 Mitglieder
88454 Themen
1351233 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3514 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#414802 - 19.02.08 13:41 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert? [Re: HyS]
atk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5190
Ich habe am Wochenende an meinem Condor das fünfte Hinterrad eingebaut. Das ergibt eine durchschnittliche Lebensdauer der bisherigen vier von etwa 16000km, die Schwankungsbreite liegt im Bereich von 12000 bis 19000.
Allerdings war keine der Felgen durchgebremst. Grund für den Wechsel war immer eine Kombination mehrerer kleinerer Probleme, z.B. Probleme mit der Nabe oder ein Seitenschlag (oder wie diesmal beides), gleichzeitig lohnt es sich nicht mehr (ist es mir zumindest nicht wert), Aufwand in Umspeichen oder Zentrieren zu stecken, wenn die Felge eh schon alt und wahrscheinlich demnächst fällig ist; da baue ich lieber ein neues Hinterrad ein, hab wieder Sicherheitsreserve bei den Bremsflanken und mit Nabe und Felge für einige Zeit meine Ruhe.
Das Vorderrad wurde erst einmal gewechselt, als sich durch pulsierende Bremse der Tod der Felge anküdigte. Das war nach fast 50000km (der SON wurde in eine neue Felge eingespeicht und steht jetzt als Ersatz bereit, denn natürlich ist das im ungünstigsten Augenblick passiert, als ich unbedingt sofort wieder ein beSONtes Laufrad brauchte (Umspeichen war so schnell nicht drin) und deshalb ein fertiges selbiges kaufte und einbaute - das ist mittlerweile gut 15000km alt und sieht noch bestens aus).
Nach oben   Versenden Drucken
#414908 - 19.02.08 20:42 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HyS]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5075
Bremst Ihr alle nicht, oder habt Ihr Scheibenbremsen ? Ich schätze so 4 oder 5 Felgen habe ich schon durchgebremst. Und es wird nie aufhören.

Gelegentlich entsteht hier der Eindruck, als würden nur bestimmte Fabrikate durchbremsen. Das ist Radlerlatein, früher oder später triffts jede.
Nach oben   Versenden Drucken
#414915 - 19.02.08 21:02 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: schorsch-adel]
Levty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1334
In Antwort auf: schorsch-adel

Bremst Ihr alle nicht, oder habt Ihr Scheibenbremsen ? Ich schätze so 4 oder 5 Felgen habe ich schon durchgebremst.


Hm, ich habe bis jetzt noch nie eine Felge durchgebremst. Auf meinem Koga zum Beispiel fahre ich seit Ende 2002 mit dem ersten Felgensatz (Mavic T520, 72.500Km gelaufen) und es ist noch kein Ende abzusehen. Ich fahre ganzjährig und bei fast jedem Wetter. Bremsklötze sind Koolstop Thinline Schwarz.
Allerdings bremse ich anscheindend wirklich weniger als Andere, und ich wische die Bremsfläche regelmässig mit einem feuchten Schwammtuch ab.

Gruß Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#414923 - 19.02.08 21:26 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Levty]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2995
Deine Stellungnahme erscheint mir realitätsnah. Ich werde in der nächsten Woche die Mavic A319 nach 30000 Kilometern auswechseln, da sie an einigen Ösen aufgerissen ist. Bremsen kann ich noch.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#414925 - 19.02.08 21:45 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: schorsch-adel]
HyS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14088
Zitat:
Gelegentlich entsteht hier der Eindruck, als würden nur bestimmte Fabrikate durchbremsen. Das ist Radlerlatein, früher oder später triffts jede.


Das ist sicher richtig. Richtig ist auch, das es wohl sehr große Unterschiede gibt, wann es soweit ist. Das ist nicht nur von der Felge, sondern auch stark davon abhängig, wo und wie man fährt.

Wichtig ist eigentlich vor allem, das man sich darüber klar ist, das die Felge nicht wie der Rahmen als "ewiges Teil" (bricht leider manchmal auch) zu betrachten ist, sondern das es ein Verschleißteil ist, auf dessen Verschleißgrenze man achten sollte.
Vor einer größeren Radreise sollte man also auch seine Felgen prüfen.

Mir ist es übrigens auch schon zweimal auf Radreise passiert, das die Felge durch war. Das erste mal war in den Alpen, da bin ich Almpässe (Alpisella) im Frühsommer gefahren mit zahlreichen Schneeresten. Dabei gab es enormen Felgenabrieb und die Felge wurde durchgebremst. Vorher war die Felge noch (zumindest optisch von außen) OK, sie hatte aber auch keine Verschleißmarken. Sie ist dann seitlich langsam aufgerissen, aber ich habe es noch bis zu einem Radhändler geschafft, der sie dann zum Glück sofort ausgetauscht hat.
Das zweite mal war am Ende meiner Radweltreise in Südamerika. Da war die Felge auch schon fast 20.000km alt und sichtbar abgerieben. Ein paar hundert Kilometer vor dem Ziel (Ushuaia) ist sie dann langsam seitlich aufgerissen. Zuerst konnte ich die Bremse aushängen und weiterfahren, dann wurde irgendwann der Schlauch von der scharfen Kante beschädigt und ich habe ihn mit Panzerklebeband umwickelt. So habe ich es gerade noch ins Ziel geschafft.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#414932 - 19.02.08 21:55 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HyS]
Levty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1334
In Antwort auf: HvS

Wichtig ist eigentlich vor allem, das man sich darüber klar ist, das die Felge nicht wie der Rahmen als "ewiges Teil" (bricht leider manchmal auch) zu betrachten ist, sondern das es ein Verschleißteil ist, auf dessen Verschleißgrenze man achten sollte.


Kannst mir glauben, seit dem Kilometer 50.000 schaue ich mir die Felgen regelmässig sehr genau an, suche nach Rissen an den Nippeln usw. Eben alles was ich hier im Forum gelernt habe grins
Die Felgen haben auch eine Verschleißanzeige, die aber noch nicht sichtbar ist. Mehr kann ich nicht machen, aber für den Fall der Fälle liegt eine Ersatzfelge bereit grins

Gruß Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#414938 - 19.02.08 22:07 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Levty]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2500
beim Alltagsradel im Stadtverkehr und evt. Dreck auf Waldwegen mit Explorer und anfänglich Schlimmanobremsschuhen 10000km, mit irgendwas von Mavic 15000km.
Nach oben   Versenden Drucken
#414955 - 19.02.08 22:52 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert? [Re: HyS]
ardeche
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 396
In Antwort auf: HvS

dauert es bis bei euch eine Felge durchgebremst ist?


Hallo Henning,
habe ich noch nie geschaft, auch habe ich nie eine Rücktrittbremse geschrottet. Wenn ich hier lese, das einige Kollegen nach einem Ausritt die Flanken aufrauchen -tja, da fällt mir nix zu ein (wie schfft man das verwirrt )

Gruß

Holger
:devil: [b]Schmerz ist Schwäche, die den Körper verläßt![b] :devil:
Nach oben   Versenden Drucken
#415157 - 20.02.08 19:52 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Levty]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5075
Zitat:
ich wische die Bremsfläche regelmässig mit einem feuchten Schwammtuch ab.
was ich mir immer wieder vornehme, aber dann doch vernachlässige, weils eine so aufwendige und dreckige Angelegenheit ist. Aber bestimt eine wesentliche Ursache für die lange Lebensdauer Deiner Felgen.

Ansonsten kann ich die Ausführungen von HvS voll bestätigen.
Nach oben   Versenden Drucken
#415189 - 20.02.08 21:11 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HyS]
buche
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1367
Wie passt das

In Antwort auf: HvS

Wichtig ist eigentlich vor allem, das man sich darüber klar ist, das die Felge nicht wie der Rahmen als "ewiges Teil" (bricht leider manchmal auch) zu betrachten ist, sondern das es ein Verschleißteil ist, auf dessen Verschleißgrenze man achten sollte.
Vor einer größeren Radreise sollte man also auch seine Felgen prüfen.


und das

In Antwort auf: HvS

Mir ist es übrigens auch schon zweimal auf Radreise passiert [...] Da war die Felge auch schon fast 20.000km alt und sichtbar abgerieben.


zusammen? Es ist ja schön und gut, dass man sich immer vornimmt, die Felge rechtzeitig zu wechseln. Aber dann sollte man das auch durchziehen schmunzel

Leider gelingt mir das selber nicht. Irgendwie hänge ich an dem Kram; man sagt sich: die Felge hat schon viele tausend km mitgemacht -- diese eine Tour wird sie auch noch schaffen. Und fährt und fährt und fährt... träller

Erik (dessen aktuelle Felge auch schon dünner ist als 1mm)
Nach oben   Versenden Drucken
#415208 - 20.02.08 21:40 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: buche]
HyS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14088
Das passt in dem Sinne zusammen, das der erste Felgenbruch schon lange her ist und da meine Erfahrung noch nicht so groß war, das zweite mal war es in Südamerika und da gibt es kaum gute Felgen, also habe ich gehofft, das es bis zum Ende reicht.

Zitat:
Es ist ja schön und gut, dass man sich immer vornimmt, die Felge rechtzeitig zu wechseln. Aber dann sollte man das auch durchziehen

Leider gelingt mir das selber nicht. Irgendwie hänge ich an dem Kram; man sagt sich: die Felge hat schon viele tausend km mitgemacht -- diese eine Tour wird sie auch noch schaffen. Und fährt und fährt und fährt...

mir fällt es auch schwer etwas wegzuschmeißen, was noch nicht wirklich kaputt ist. Deshalb wird einfach schon mal ein neues Laufrad eingespeicht, das nehme ich für Reise, das alte wird dann noch auf Tagestouren gefahren.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#415212 - 20.02.08 21:52 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HyS]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9295
In Antwort auf: HvS

In Antwort auf: JoMo

Man könnte ja mal umfragen, wer schon alles eine Felge gekillt hat mit den Felgenkneifern zwinker


gekillt hört sich etwas dramatisch an, es ist einfach normaler Verschleißt, der bei mir mit robusten Felgen etwa 20.000 bis 30.000km dauert, dann ist die Felge durch und platzt seitlich auf. Davor wölbt sie sich schon deutlich.
Fahre viel Berge und nicht nur saubere Straßen, sondern auch Pisten, Feld- und Waldwege. Laufradgröße 26er.

Das war meine Antwort, wie sieht es bei euch aus? Wie lange dauert es bis bei euch eine Felge durchgebremst ist? Unter welchen Bedingungen wird sie gefahren? (nur Straße, Pisten, Feld- und Waldwege etc.)


Moin Henning,
welche Schlüsse sind aus Sicht des Threadstarters aus den bisher vierzig z.T. völlig unterschiedlichen Antworten herauszudestillieren?
Grübelnde Grüße aus Hamburg,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (20.02.08 21:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#415223 - 20.02.08 22:20 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HeinzH.]
HyS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14088
Zitat:
welche Schlüsse sind aus Sicht des Threadstarters aus den bisher vierzig z.T. völlig unterschiedlichen Antworten herauszudestillieren?

wie oben schon gesagt, man sollte sich klar sein, des Felgen Verschleißteile sind und deshalb genauso auf Verschleiß zu kontrollieren sind, wie z.B. Reifen. Vor einer größeren Tour sollte man also nicht mit verschlissenen Felgen losfahren. Problematisch ist wohl, das man den Verschleiß nicht bei allen Felgen leicht erkennen kann.

Für Fahrer mit hohem Felgenverschleiß und vielen Fahrkilometern werden dadurch Scheibenbremsen besonders interessant. Generell kann man aber nicht sagen, das sich Scheibenbremsen allein aufgrund der Verschleißproblematik empfehlen, denn wenn eine Felge z.B. 30.000km hält und man mit diesem Rad vielleicht nur 4000km im Jahr fährt, dann kann man eine lange Zeit damit auskommen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#415232 - 20.02.08 22:48 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HyS]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9295
Ich meinte, Henning, auch das völlig verschiedene Verschleißverhalten von Felgen bei verschiedenen Nutzern; Beispiel:
Bei Ingo (18.02.08, 20:54 Uhr, Beitrag #414595) hält eine 406er Felge 28000km durch, während ich am BEVO innerhalb von 27000km drei 406er Felgen durch bzw. hohlgebremst habe, und am FLEVOBIKE innerhalb von 12000km vorn und hinten jeweils eine 406er.
Ich frage mich auch, wieso bei Schnee (auch bei mir) der Bremsklotz/Felgenverschleiß besonders groß ist.
Gruß aus Hamburg,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (20.02.08 22:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#415238 - 20.02.08 23:00 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HeinzH.]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31668
Ich würde mal sagen, weil er reichlich Dreck enthält und nasser Dreck dazu noch besonders gut haftet.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#415352 - 21.02.08 11:20 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert? [Re: ardeche]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4873
Zitat:
auch habe ich nie eine Rücktrittbremse geschrottet. Wenn ich hier lese, das einige Kollegen nach einem Ausritt die Flanken aufrauchen -tja, da fällt mir nix zu ein (wie schfft man das )


Ich kapiers auch nicht. Aber es gibt überall den Typ der nach dem Motto mit Technik umgeht "das muß es doch aushalten - dafür hat es ja auch was gekostet".
Vielfahrer aus der Schwerlastabteilung und Landmaschinentechniker sind da etwas anfällig dafür zwinker


Grüße
jomo
Nach oben   Versenden Drucken
#415399 - 21.02.08 13:28 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HeinzH.]
HyS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14088
In Antwort auf: HeinzH.

Ich meinte, Henning, auch das völlig verschiedene Verschleißverhalten von Felgen bei verschiedenen Nutzern; Beispiel:
Bei Ingo (18.02.08, 20:54 Uhr, Beitrag #414595) hält eine 406er Felge 28000km durch, während ich am BEVO innerhalb von 27000km drei 406er Felgen durch bzw. hohlgebremst habe, und am FLEVOBIKE innerhalb von 12000km vorn und hinten jeweils eine 406er.
Gruß aus Hamburg,
HeinzH.


Das finde ich in der Tag auch merkwürdig, wobei mir deine Angaben etwas "normaler" erscheinen, da die Felgen recht klein im Durchmesser sind. Ein großer Unterschied könnte hier die Alltagsradstrecke sein. Wenn du z.B. in Hamburg alle paar Meter Bremsen mußt und Ingo dagegen Bremsarme Überlandstrecken fährt, könnte das ausschlaggebend sein.

Zitat:
Ich frage mich auch, wieso bei Schnee (auch bei mir) der Bremsklotz/Felgenverschleiß besonders groß ist.

Schnee ist auch bei mir das größte Verschleißereignis. Vielleicht auch deshalb, weil man mit dem dauerhaften Wasserfilm auf der Felge sehr stark drücken muß, um überhaupt eine Bremswirkung zu erzielen.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#415407 - 21.02.08 13:39 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: HyS]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5075
Zitat:
Schnee ist auch bei mir das größte Verschleißereignis
So isses auch bei mir, und ich kann mir's auch nicht erklären.

Hängt das mit dem Salz-Wassergemisch zusammen, oder mit der Tatsache, daß ständig nachtauender Schnee von den Kneifern für Dauernaßbremsverhalten sorgt (was eigentlich verschleißärmer sein sollte als Trockenbremsen) ? Aber dann müßte doch Verschleiß erst entstehen, wenn sich da irgendwelche schmirgelnden Partikel drunter mischen.
Markus verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#415423 - 21.02.08 15:33 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: schorsch-adel]
cure
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 37
Hallo,

ich vermute eher eine gegenteilige Ursache. Wird mit hohem Druck auf den Bremsbacken gebremst, wird vermutlich alles an Dreck weggeschoben. Wird aber, wie es auf Schnee oder Eis notwendi ist, vorsichtig und mit wenig Druck gebremst, wandern die Schmirgelpartikel eher zwischen Bremsbacken und Felge. Damit wäre der Verschleiss dann sicher sehr viel höher.
Ist aber nur so eine Vermutung.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#415455 - 21.02.08 18:03 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: cure]
tim8
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Moin Moin,
bin ganz Frisch hier in eurem netten Forum, HALLO!!!! AN ALLE!!

Also, Felgen durchgebremmst.
Die Haltbarkeit der Felge kann man so nicht pauschalisieren.
Meine persönlichen Erfahrungen sind:
- Wenn die Belagmischung nicht stimmt, kann es Richtige kleine Aluspähne aus der Felge reißen. Wenn solche Spähne dann im belag stecken ist das ganz ungesund für die Felge, es wird manchmal richtig Material aus der Felge geschabt. Hatte das schon Öfters mit Shimano V-Brake Belägen zb. Alivio,Deore. Bei den billigeren und weichereren Belägen hatte ich meist weniger Probleme. Deswegen wird öfters mal nachgesehen ob kleine Spähne im belag sind, falls das der Fall ist werden sie entfernt geg, die Beläge erneuert.
Was mir aufgefallen ist , dass die Nabenlager meist länger halten als die Felge. Zumindest ist das oft der Fall gewesen.
Früher war das nicht so, da haben die Felgen länger gehalten. Die Anpresskräfte der V-Brake im Gegensatz zu einer normalen Canti -Bremse (Mittelzug) sind viel höher, deswegen verschleissen V-Brake-Beläge auch schneller.
Deswegen mag ich V-Brakes eigentlich nicht so sehr, sonder bin ehr ein Freund der Hydraulischen Felgenbremse. MT2 oder Magura ab HS33.

Grüß tim
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415467 - 21.02.08 18:22 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: tim8]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Tim

Herzlich willkommen in diesem netten Forum! schmunzel

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415470 - 21.02.08 18:27 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: tim8]
Flachfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4455
In Antwort auf: tim8
- Wenn die Belagmischung nicht stimmt, kann es Richtige kleine Aluspähne aus der Felge reißen.


Das hatte ich auch mal.
Seitdem ist Fa. Rigida für mich gestorben.
Schade übrigens, denn mit Alesa-felgen hatte ich gute erfahrungen gemacht, aber vielleicht haben die einfach zuviel für abriebfestere alulegierungen ausgegeben ...

MfG
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415499 - 21.02.08 20:30 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Flachfahrer]
wro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 298
Hänge mich an.

Ich habe 2 Felgen durchgebremst. Ganz grob geschätzt nach ca. 20.000 km.

Ich halte es für eine Sache der Fahrweise. Ich trete immer stramm bis zu dem Moment wo ich wieder bremsen muß. Und dann der Winterbetrieb. Schreckliche schabende Geräusche beim Bremsen und hoher Belagverschleiß, dann ständiges Nachgefummele mit den sich in einem Radius auf die Felge zubewegenden Belägen. (Habe auch schon mal damit einen Reifen gekillt- Ja ich weiß selber Schuld.)

Und die Bremsflanken nach jeder Regenfahrt sauber zu wischen, wie es THomas (Levty) macht, dazu bin ich nun wirklich zu faul.

Deshalb jetzt nur noch Felgen ohne Bremsflanken und Ruhe is.

Gruß

Wolfgang
Roller-Regel Nr. 273: "Computer und das Internet machen das Leben nicht einfacher, sondern nur anders!"
Nach oben   Versenden Drucken
#415564 - 22.02.08 05:18 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: tim8]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31668
Zitat:
Deswegen mag ich V-Brakes eigentlich nicht so sehr, sonder bin ehr ein Freund der Hydraulischen Felgenbremse. MT2 oder Magura ab HS33.

Hm, und was ist da anders? Ob die Sohlen nun mit Öldruck oder durch Zug auf einem Drahtseil gegen die Felgen gedrückt werden ist doch Jacke wie Hose. Die Wirkung ist die Gleiche.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415585 - 22.02.08 09:30 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Falk]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17763
nicht unbedingt.
Meine Erfahrung ist, das durch die lineare Zustellung der Bremsklötze und deren recht gute Mischung, die Felgen weit weniger verschlissen werden, als bei V-Brakes. Auch hatte ich noch keine V-Brake beläge, die nicht nach kurzer Zeit mit Aluspänen zugesetzt waren. Sowas kenne ich von den schwarzen Magura-Belägen nicht.

job
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415586 - 22.02.08 09:33 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Job]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1506
Zitat:
lineare Zustellung der Bremsklötze


So etwas gibt es aber auch bei V-Brakes listig
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415589 - 22.02.08 09:45 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: ulli82]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17763
In Antwort auf: ulli82

Zitat:
lineare Zustellung der Bremsklötze


So etwas gibt es aber auch bei V-Brakes listig

aber nur noch gebraucht.
Und teilweise arg quitschend.

job
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415590 - 22.02.08 09:54 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Job]
f.hien
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1601
Zumindest bei Verwendung von Shimano V-Brakes (eigene Erfahrung: Deore und LX) sollte man sofort die Originalbeläge rauswerfen und durch Kool-Stop-Beläge ersetzen.
Die sind genauso felgenschonend wie Maguraklötze und ermöglichen eine weitaus bessere Verzögerung und auch feinfühligere Dosierung der Bremskraft.
Bei diesen Belägen (Kool Stop schwarz) hatte ich noch nie einen Aluspan drin und die grausamen Schleifgeräusche bei Nassbremsungen treten auch nicht auf.
Gruß
Frank
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415592 - 22.02.08 09:57 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: f.hien]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17763
kann sein. Dann ist aber auch der preisvorteil der billigen V-Brakes dahin.
Dann kann ich auch eins der Magura HS33-Sonderangebote kaufen, anbauen und jahrelang ohne Wartung glücklich sein.

job
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #415595 - 22.02.08 09:59 Re: Felge durchgebremst, wie lang hat das gedauert [Re: Job]
Flachfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4455
In Antwort auf: katjob
Meine Erfahrung ist, das durch die lineare Zustellung der Bremsklötze ...


V-brakes mit parallel-führung werden ja nicht mehr hergestellt.


In Antwort auf: katjob
Auch hatte ich noch keine V-Brake beläge, die nicht nach kurzer Zeit mit Aluspänen zugesetzt waren.


Ich schon, die standardmäßig montierten von Shimano und weichere von Koolstop.
Wenn aluspäne in den bremsbelägen sind, würde ich aber nicht allein die beläge als ursache sehen. Dazu muss auch die alulegierung abriebfreudig sein.

MfG
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de