Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
13 Mitglieder (WilliStroti, Schwabenmathias, Randonneur, Spargel, cterres, Katinka254, sushi_and, frankf, 3 unsichtbar), 93 Gäste und 197 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26176 Mitglieder
87647 Themen
1336192 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3640 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#644405 - 08.08.10 21:48 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 11.500 km) [Re: Stocki]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Yes,
mag sein, dass die absolute km-Zahl hier gering scheint, aber immerhin 3 durchgefahrene Salzwinter ... (find ich immer noch brauchbar)
Jedenfalls hatten die Ritzelpakete früher meist spätestens nach den 2. Winter aufgegeben.
Nach oben   Versenden Drucken
#778797 - 12.12.11 17:49 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: Stocki]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Hi,
wieder 1 Jahr später:

(1) im Frühjahr nochmal 'nen Platten (Glassplitter "ssseehr ssspitz")
(2) im August Bremsbeläge gewechselt; dabei stellt sich heraus, daß die Nachstellschraube vorne rechts "gefressen" hat. Sanfte Gewalt - dann sanfte Gewalt+Schmiermittel ändern nix; weniger sanfte Gewalt zerstört den Innensechskant, ist jetzt aber fahr- und bremsbereit.
--> Das ganze Teil (Bremszylinder rechts) wird (im Dezember) gewechselt.
(3) Die Stromleitung zum Rücklicht wird vorne nahe der Rahmeneinführung durchtrennt (Fremdeinwirkung) - und erneuert.
(4) der 3. Satz Reifen startet in den Winter

"Macht immer noch Spaß"
Roland.
Nach oben   Versenden Drucken
#778882 - 12.12.11 20:42 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: Dnalor]
idje
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 214
Wer hat schon das idw. Heggemann Kettenblatt (43 Zähne aus gehärtetem Messerstahl/Niro) mit der extra gehärteten idw. KMC X1 Kette versucht?

Wichtig: bitte immer den Antrieb mit richtigem Öl schmieren (z.B. von Rohloff) und nicht mit Dry-Wax oder ähnliche Produkte die bei Nässe rasch "verschwinden".

Sind hier auch schon ER/OR Fahrer mit EBB Long Life unterwegs?
Fahrradbauer
Nach oben   Versenden Drucken
#778889 - 12.12.11 20:55 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: idje]
majere
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 306
Hallo Idje,

habe alle drei Komponenten seit Mitte August auf etwa 3200 km an meinem ER im Einsatz. Kette 3x nachgespannt, laut Rohloffverschleißlehre ist die Kette durch - fährt sich alles wunderbar, aber 3tkm sind jetzt auch nicht die Referenz.

Einziges Problem mit dem ER ist die Montage der Weberkupplung, aber dafür habe ich ja schon einen anderen Thread eröffnet.

Gruß,

Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#779558 - 15.12.11 10:51 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: majere]
spiesheimer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 711
Hallo Christian,

mach' Dir wegen der paar Kilometer keine Gedanken. Bei meinem ER ist die Kette bereits seit > 20,5 Tkm drauf! Da sie sich mit dem Excenter nicht mehr nachspannen ließ, habe ich ein Glied heraus getrennt und wieder von vorne mit dem Spannen angefangen.
Solange bei einer Nabenschaltung und nur einem Kettenblatt vorne keine Kette überspringt, kannst Du sie getrost weiter fahren. Egal was die Kettenverschleißlehre sagt.
Dass dann natürlich, wenn gewechselt wird, alles weg muss, sollte klar sein. Also Kette, Kettenblatt und Ritzel. Wobei Du letzteres ja drehen kannst.

@idje
Bisher habe ich noch keine Erfahrung mit dem neuen Kettenblatt. Ich wage aber zu behaupten, dass bei meiner Fahrleistung mit dem alten, ein Preis von ca. 80 Euro für das Messerstahlblatt nicht lohnt. Schade, denn ich hätte es gerne ausprobiert zwinker.

Gruß
Ralf

Gruß
Ralf
Freundliche Grüße aus Unterfranken
Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#779776 - 15.12.11 20:02 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: idje]
joeyyy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 919
In Antwort auf: idje
Wer hat schon das idw. Heggemann Kettenblatt (43 Zähne aus gehärtetem Messerstahl/Niro) mit der extra gehärteten idw. KMC X1 Kette versucht?

Wichtig: bitte immer den Antrieb mit richtigem Öl schmieren (z.B. von Rohloff) und nicht mit Dry-Wax oder ähnliche Produkte die bei Nässe rasch "verschwinden".

Sind hier auch schon ER/OR Fahrer mit EBB Long Life unterwegs?


...ja, ich. Nach 5.000 km mit Kettenkasten durch Regen, Schnee, Hitze, Kälte, Wüste, Gewitter- und Sandsturm den Exzenter um gefühlte 0,5 Grad nach vorn gedreht. Ich weiß zwar nicht, was das Heggemann Kettenblatt ist, aber von einem EBB habe ich in irgendeinem Testbericht mal gelesen. Ich meine, dass mein Rad sowas hat. Na ja, und 'ne Kette ist halt auch dran. Ich habe mal gelesen, dass die Campa-Record-Ketten gut sein sollen. Aber ich glaube, bis meine jetzige Kette runter ist, muss ich noch durch Algerien, Tunesien, Lybien, Kanada, USA und Mexico. Gibt es dann in Panama auch so Heggemann-Blätter?

Da geht noch was...

Fazit: Mein absolutes Lieblingsrad. Hab's auf Rennlenker mit HS66 und Stahlflex umgebaut (da macht das Bergabfahren mehr Spass - in der Untenlenkerhaltung auf der letzten Rille die Fähigkeiten des Supreme ausprobieren, die wirklich gut sind) und mir einen Swallow Titan gegönnt. Titan-Tubus nachträglich drangebaut. Luxus nur für Kenner und Untertreibung - das Rad passt zu mir cool

Eigentlich wollte ich für Lothar und seinen Beitrag noch ein paar Bilder machen, aber mein nebenberufungslicher Hauptjob, meine Kinder, meine Freunde, mein Blog, mein Training, mein Hunger, mein Durst und mein Kulturinteresse (letztere alle hauptberufungsliche Nebenjobs) binden mich momentan. Zwischen Heiligabend und erstem Weihnachtstag finde ich sicher etwas Muse...

Geändert von joeyyy (15.12.11 20:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#779903 - 16.12.11 11:28 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: joeyyy]
Hohemark
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 94
In Antwort auf: joeyyy
In Antwort auf: idje
Wer hat schon das idw. Heggemann Kettenblatt (43 Zähne aus gehärtetem Messerstahl/Niro) mit der extra gehärteten idw. KMC X1 Kette versucht?

Wichtig: bitte immer den Antrieb mit richtigem Öl schmieren (z.B. von Rohloff) und nicht mit Dry-Wax oder ähnliche Produkte die bei Nässe rasch "verschwinden".

Sind hier auch schon ER/OR Fahrer mit EBB Long Life unterwegs?


...ja, ich ... Ich weiß zwar nicht, was das Heggemann Kettenblatt ist, aber von einem EBB habe ich in irgendeinem Testbericht mal gelesen. Ich meine, dass mein Rad sowas hat. Na ja, und 'ne Kette ist halt auch dran. Ich habe mal gelesen, dass die Campa-Record-Ketten gut sein sollen. ... Gibt es dann in Panama auch so Heggemann-Blätter?

Da geht noch was...

Fazit: Mein absolutes Lieblingsrad. Hab's auf Rennlenker mit HS66 und Stahlflex umgebaut ...


wirr erstaunt

Und was willst du uns jetzt damit sagen???
Nach oben   Versenden Drucken
#779937 - 16.12.11 13:19 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: Hohemark]
Van der Graaf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 428
Ich versuchs mal ne Übersetzung. Er hat ein Heggemann Kettenblatt, leider vergessen was das ist. Ein Tretlagerexenter mit integrierten Kugellagern ist evtl. durch einen Testbericht bekannt und höchstwarscheinlich an seinem ETiR verbaut. Kette hat sein Rad, keine Campa Record Kette, aber eine Kette ist definitiv verbaut. Er plant oder ist in Panama und falls sein Heggemann Kettenblatt die Biege macht, möchte er es durch ein neues ersetzen. Zweite Alternative: Er möchte das vorhandene, aber nicht verbaute Heggemann nicht mit nach Panama nehmen oder er hat es bereits vergessen, weil es ja in Panama ist und will dort ein anderes kaufen. Das Easy Rohler ist sein Lieblingsrad, "getunt" mit Rennlenker und HS 66.
Ich hoffe ich liege richtig mit meiner Interpretation. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#779947 - 16.12.11 13:31 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: Van der Graaf]
fahrstahl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 526
lach lach lach

Großartige Interpretation

(kommt das Van der Graaf eigentlich von der genialen englischen Kultband oder von dem holländischen Elektrofuzzi?)
Nach oben   Versenden Drucken
#779960 - 16.12.11 13:42 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: fahrstahl]
Van der Graaf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 428
Von der genialen englischen Kultband. Ich bin seit frühster Jugend (1972) der Musik verfallen und natürlich auch ein großer Hammill fan.
Nach oben   Versenden Drucken
#779967 - 16.12.11 13:51 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: Van der Graaf]
fahrstahl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 526
Dacht ich mir´s doch. Ich bin vor gefühlten hundert Jahren mit Pawn Hearts eingestiegen, aber ich fürchte, das hat jetzt wirklich nichts mehr mit dem Thema dieses Threads zu tun.
Nach oben   Versenden Drucken
#779974 - 16.12.11 14:06 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: Van der Graaf]
joeyyy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 919
In Antwort auf: Van_der_Graaf
Ich versuchs mal ne Übersetzung. Er hat ein Heggemann Kettenblatt, leider vergessen was das ist. Ein Tretlagerexenter mit integrierten Kugellagern ist evtl. durch einen Testbericht bekannt und höchstwarscheinlich an seinem ETiR verbaut. Kette hat sein Rad, keine Campa Record Kette, aber eine Kette ist definitiv verbaut. Er plant oder ist in Panama und falls sein Heggemann Kettenblatt die Biege macht, möchte er es durch ein neues ersetzen. Zweite Alternative: Er möchte das vorhandene, aber nicht verbaute Heggemann nicht mit nach Panama nehmen oder er hat es bereits vergessen, weil es ja in Panama ist und will dort ein anderes kaufen. Das Easy Rohler ist sein Lieblingsrad, "getunt" mit Rennlenker und HS 66.
Ich hoffe ich liege richtig mit meiner Interpretation. zwinker



...jepp! Danke.

Ich bin nicht in Panama sondern in Hannover, wo es nicht nur einen sondern mehrere Kanäle gibt. Und ein Kettenblatt ist an meinem Etir verbaut, welches ich noch nicht wechseln musste. Und die Kette musste ich auch noch nicht wechseln.

Genau: EasyTiRohler steht am Oberrohr. Hatte ich gedanklich nicht drauf, wahrscheinlich, weil mir als Norddeutscher der Name nicht so gut gefällt (klingt irgendwie nach einer Urlaubsagentur in Österreich) wie das Rad. Und die Abkürzung "ETiR" klingt irgendwie nach Pedelec, was ich (noch) weit von mir weisen möchte.

Und vielleicht sollte ich mich demnächst aus solch technischen Diskussionen raushalten, da mir die dafür notwendige Kenntnistiefe fehlt... Aber die Frage lautete ja "EBB". Und das hab' ich, weil ich es im Prospekt meines Fahrrades gelesen habe. Und im Fahrbericht der Idworx-Seite steht was von Middleburn-Kettenblatt. Auch gehärtet. Ist das ähnlich wie das Heggemann?

Ach, ist ja auch egal. Wenn ich irgendwann mal mit dem Exzenter ganz vorn angekommen bin, werde ich alles wechseln: Kettenblatt, Kette, Ritzel. Und hoffen, dass ich dann nicht in Panama bin sondern in Hannover.

Geändert von joeyyy (16.12.11 14:10)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #779976 - 16.12.11 14:10 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: fahrstahl]
Van der Graaf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 428
Zu Pawn hearts passt auch mein Pawn Bike. Ich habe den Hinweis auf VdGG in der Vorstellung des Bikes den Lesern vorenthalten. War und ist ja auch nicht wichtig. Nun aber zurück zum Hauptthema, ist ja ein Radreise und kein Prog Forum. grins
Nach oben   Versenden Drucken
#779987 - 16.12.11 14:27 Re: IDWORX ER - Erfahrungen (nun ca. 15.000 km) [Re: joeyyy]
Van der Graaf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 428
Das von Idworx in Zusammenarbeit mit der Firma Heggemann entwickelte Kettenblatt ist aus gehärtetem Messerstahl und soll noch länger halten als das speziell für Idworx von Middelburn entwickelte Kettenblatt. Wirkt sich auch im Preis aus. Das Middelburn ist 40 Euro billiger als das Heggemann.
Nach oben   Versenden Drucken
#887915 - 05.12.12 20:55 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 11.500 km) [Re: Stocki]
Neo-Radel-76
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14
Hallo Dnalor hast DU dein Fahrrad noch, vieviel KM.

Bist Du immer noch zufrieden habe vor Mir auch so ein geiles Teil zu zulegen aber mit Scheibenbremsen. Jemand erfahrung mit Hope Scheibenbremsen.

Geändert von Neo-Radel-76 (05.12.12 21:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#887964 - 06.12.12 07:12 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 19.500 km) [Re: Neo-Radel-76]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Hallo rundrum,

Ja, ich fahre damit immer noch :-) ... diesen Herbst haben wir so was ähnliches wie 'ne Radreise gemacht: "Tagestourenhopping" von München bis Kiel. Soll heißen 2x ER in VW-Bus ... Schönes Gebiet ansteuern ... 1-2 Tage per Rad erkunden ... nächster Hop ... usw. So fuhren wir z.B. im Gebiet Brombach-/Altmühlsee, in der Rhön, in der Lüneburger Heide, an der Elbe, an der Nordsee, am Nord-Ostsee-Kanal, an der Ostsee, an der Weser und bei Marburg herum.(3 Wochen)
"Mein" ER hat dieses Jahr
- Neue Schutz"bleche" und
- Neue Bremsgummis bekommen
- Einen neuen Sattel benötigt (War an einer "Mittelnaht" aufgeplatzt, damit hatte die Gel-Füllung Fluchtversuche unternommen)
- sonst keine Beschwerden verursacht

"Freundliches Servus"
Roland.
Nach oben   Versenden Drucken
#979989 - 07.10.13 17:55 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 24.500 km) [Re: Dnalor]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
So gings weiter:

dieses Frühjahr etwas mehr gefahren (z.B. in Holland an der Küste);
dummerweise begannen beide Felgen im Frühjahr zu "hubbeln", erst nach'm Gummi geschaut, dann gemerkt, daß die Felgen selber leichte "Ausbuchtungen" bekommen hatten - und zwar je 2-mal (nicht Nähe Ventilbohrung und nicht Nähe "Stoß")

Erst probiert mit Zentrieren, dann beim Händler gewesen (der auch zentrierte).
Erkenntnis: es wurde etwas besser, aber Felgentausch stand an.
Eine Ursache dafür (Kante, Schlagloch usw.) kann ich nicht erinnern traurig

Beim Händler neue "Originalfelgen" vom Idje bestellt (Leuts, das ist ja dramatisch teuer !) und vom Händler neu einspeichen lassen.

Die "Neuen" laufen jetzt aber wieder so wie es sein soll.

"Servus" vom südlichen Eingeborenen schmunzel
Roland.

Geändert von Dnalor (07.10.13 17:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1060163 - 07.08.14 14:12 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 29.000 km) [Re: Dnalor]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Nun, beinahe nix zu berichten:

Im Spätfrühling sind wir in Frankreich (Burgund) an den Flüssen/Kanälen rumgetourt.
Da dort auch häufiger staubigsandige Wege dabei waren hat erstmals das Öffnen des Kettenkastens nach dem Urlaub Sinn gemacht schmunzel
(mach ich sonst nur 2 x jährlich um das Gewissen zu beruhigen)
- Der 3. Satz Supreme hält deutlich länger als die beiden Vorgänger (obwohl etwas Gepäck dabei war), keine weitere Panne gehabt träller
- die Ummantelung der Schaltzüge scheint bei der ersten Befestigungsöse aufzugeben (Rostanflug)
- Das (Original-)Rahmenschloß korrodiert auch langsam (sieht man nur von unten /wenns ER kopfsteht)
- Die Ergon-Griffe (2. Garnitur) pappen ziemlich (bekanntes Problem)
- Man kann bei einem "Ausrutscher" den Edelux mit'm Schienbein treffen; Die Leuchtquelle sieht danach besser aus als das Bein

... weiter rohlts ...

Grüße, Roland.
Nach oben   Versenden Drucken
#1121359 - 14.04.15 15:33 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 31.500 km) [Re: Dnalor]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
... und dann hatte Ende 2014 der Korb aufm Gepäckträger aufgegeben (Das "Billigteil" rostete einfach an den Halterungen durch)

- dafür hält der 3.Satz Supreme unerwartet lang (schaut nimmer soooo gut aus: Schnittchen en gros und die "Slicks" sind jetzt bald wirklich solche)
- Diesen Winter recht viel gefahren
- "Wheely" produziert auf schneenassem Steigungsstück (Hätte nicht gedacht, daß mir so'n Rückwärtssalto jemals passieren könnte), die Klingel zieren nun arge Abschürfungen schmunzel
- Der zweite Gelsattel zeigt nun auch schon deutliche (Ab-)Nutzungsspuren
- Nichts Bemerkenswertes sonst

Roland.

Geändert von Dnalor (14.04.15 15:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1121397 - 14.04.15 19:27 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 31.500 km) [Re: Dnalor]
TomBike
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 103
Vielleicht brauchst Du bald mal ein aktuelles Modell ;-)
(Wir trafen uns glaube ich mal bei dem Händler unseres Vertrauens)
Have fun
Nach oben   Versenden Drucken
#1199897 - 23.03.16 21:15 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 35.000 km) [Re: TomBike]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Dieser Nicht-Winter 15/16 war anstrengend weil schneearm aber splitreich (jedenfalls im Raum München) und deshalb sind die Supremes nun am Ende: Die Risse und Krater erlaubten jetzt Splitdurchstiche traurig - nach immerhin ca. 20Mm auf der Piste.
In der Nabe war diesmal kaum mehr Öl drin obwohl scheinbar nix rausgedrückt wird, aber das Wechselintervall wurde auch ääääh verlängert träller
Sonst nix berichtenswertes im abgelaufenen Betriebsjahr.
"Rohlt weiter", Roland
Nach oben   Versenden Drucken
#1276012 - 09.04.17 09:13 IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 39.000 km) [Re: Dnalor]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Das war ja mal ein Wintereinbruch !

Zwar fehlte am Rad in den vergangenen 13 Monaten schier gar nix (!), aber es war im Januar hier durchaus recht kalt. Gute Indikatoren dafür:
- Die Ruderregattastrecke war 'ne zeitlang komplett zugefroren und wurde sogar beschlittschuht.
- Hände und Füsse "spürten die Kälte" und wurden beim Fahren nicht warm.
- Erstmals hab ich spürbar erhöhten Widerstand beim Pedalieren empfunden (jedenfalls zu Beginn der Heimfahrt nachdem das Rad 9 Stunden in der Kälte stand)

Das Fahrrad hat jetzt Jubiläum (10 Jahre); für mich hat sich die damalige Investition gut rentiert, da trotz des hohen Preises der ausgetauschten Felgen insgesamt die Betriebs- und Wartungskosten überschaubar blieben (ging halt wenig kaputt)

Nun hab ich meinen Berufsstatus gewechselt zu "Rentner auf Probe"; mal schauen, ob das die jährliche Fahrstrecke mindert (Pendelei entfällt) oder mehrt (mehr Zeit für Touren)

Roland.
Nach oben   Versenden Drucken
#1276433 - 10.04.17 20:50 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 39.000 km) [Re: Dnalor]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 111
Hallo Roland,

herzlichen Dank für Deinen Bericht all die Jahre.

Meinen Easy Rohler habe ich vor einem Jahr gekauft, allerdings gebraucht. Er ist Baujahr 2008 und dürfte zwischen 30.000 und 40.000 km drauf haben.

Vorbesitzer und ich haben keinen Tacho. Der Vorbesitzer hat Ölwechsel machen lassen und Kettenblatt, Ritzel und Kette tauschen lassen. Mir waren 43 Zähne vorn und 15 hinten zu wenig berggängig (bin leider Schwächling und trete mit hoher Frequenz). Ich habe vorne ein Blatt mit 32 Zähnen und eine Shimano HG71 Kette montiert. Bergängiger ist nur noch Schieben. Bisher habe ich die Kette 4mal gespannt nach 4 bis 6000 km. Die Kette ist versifft und unterschiedlich geglänzt (kein Kettenkasten).

Genervt hatte mich von Anfang an das Stottern der Gabel beim Bremsen, bin dann auch Dank Deiner Erfahrung drauf gekommen, dass die CSS-Felgen verschlissen waren (von außen nicht erkennbar). Nach nicht nachhaltigem Erfolg durch Bremsbelagtausch und einer Horrorschneematschfahrt hatte es mir endgültig gereicht. Die Idworxersatzfelgen waren mir zu teuer, zum Idworxhändler hier in München Zentrum wollte ich nicht. Hast Du eine Empfehlung? Ich glaube, du wohnst im Westen von München? Ich habe dann durch SES Sandmann die Rohloff neu einspeichen lassen mit einer Ryde Andra30 und mit Nabenflanschringen (SES hält sich an die Vorgabe von Frau Rohloff - klasse Arbeit). Vorne habe ich eine Mavic A719 Felge. Diese Felgen vertragen sich gut mit der Firmtech-Bremse, die mangels Einstellbarkeit breite Bremsflanken erfordert und größere Maulweiten nicht zulässt.

Im Januar 2017, dem einzigen Wintermonat hier in München und Umgebung bin ich nicht damit gefahren. Ich greife da auf meine beiden Wintermühlen zurück.

Ansonsten ist das ER mein Lieblingsrad, schön bequem, total belastbar bei niedrigem Gewicht. Habe das Gefühl, dass inzwischen härtere Gabeln verbaut werden. Meine flext deutlich, das o.g. Stottern war aber nach dem Felgentausch weg.

Ach ja, das Licht. Vorne habe ich einen B+M Cyo Premium montiert. Irgendwann ging das Rücklicht nicht mehr. Habe dann auf Putz ein Kabel nach hinten verlegt. Sieht Sch... aus, funktioniert aber. Die Schutzblechleiter mochte ich noch nie nie.

Ansonsten war nie was kaputt. Ich wünsche Dir und mir, dass das so bleibt.

(Wegen der Sackgassen Bremstechnologie Firmtech eröffne ich einen eigenen Faden.)

LG Tom

Geändert von tomrad (10.04.17 20:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1276607 - 11.04.17 13:21 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 39.000 km) [Re: tomrad]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Hai, Tom,
ich wohne in Oberschleissheim, bin ab und zu dort: http://www.radl-welt.de/
Die verkaufen wohl keine IDWORX-Räder mehr, hatten früher aber welche im Programm und hatten mir auch die Austauschfelgen getauscht ...
Bei mir scheint die Gabel aber passend steifer zu sein (flext kaum) - das kann aber auch daran liegen, dass ich den seinerzeit kleinsten Rahmen nutze (passt gut zu mir) schmunzel
Bin mal gespannt, wie dein geplanter Umbau gelingt; für mich derzeit keine Option.
"freundliches Servus"
Roland.
Nach oben   Versenden Drucken
#1276923 - 12.04.17 15:49 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 39.000 km) [Re: Dnalor]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Dasda:
In Antwort auf: JDV
... Idworx empfiehlt pauschal den Austausch der starren Alu-Gabeln nach 10 Jahren....

schockt mich ziemlich, und ich frage mich, wie ich als Kunde an diese Information komme wenn ich nicht (zufällig) hier im Forum davon erfahren hätte; denn auch der Hinweis auf der Herstellerseite ist ziemlich gut "versteckt":
https://cfg.idworx-bikes.de/wp-content/u...kkinggabeln.pdf
entsetzt

Roland.
(Ich weiß, daß das eine "Doppelverlinkung" ist, aber das gehört eigentlich in jeden IDWORX-Faden)

Geändert von Dnalor (12.04.17 15:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1332172 - 16.04.18 16:21 Re: IDWORX - Erfahrungen (nun ca. 41.200 km) [Re: Dnalor]
Dnalor
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 41
Hachja, die ursprüngliche Idee nach dem Ausscheiden aus der aktiven Erwerbszeit einfach wie bisher weiterzuradeln konnte ich nicht realisieren. Da waren doch einige Reisen mit KFZ dabei.
Es fehlt ungefähr die Hälfte des every-day-Pensums peinlich
(Dafür wurden die Schuh- und Fuß-Sohlen besser abgelaufen schmunzel )
Das ER hat im vergangenen Betriebsjahr neue Reifen und neue Bremsklötzchen bekommen, und der 2. Sattel zeigt nun auch deutliche Abnutzungserscheinungen, wird aber noch 'ne Weile halten.

Zum Wechsel der Alugabel konnte ich mich nicht entschließen (wenig Masse, wenig Rüttelungen), werde aber mißtrauisch häufig beäugen.

"Freundliches Servus" rundrum,
Roland.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de