Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
19 Mitglieder (bikekiller39, Thors1en, oly, Rennrädle, mühsam, 9 unsichtbar), 102 Gäste und 296 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27199 Mitglieder
91601 Themen
1411945 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3266 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#458942 - 07.08.08 10:40 Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3?
Joese
Nicht registriert
Was ist von CR-V3-Akkus zu halten im Gegensatz zu „normalen“ Mignon(AA)-Akkus?
Die Kapazität von CR-V3 (1100) ist auf jeden Fall deutlich niedriger als die AA (2300)
Bieten die CR-V3 trotzdem irgendwelche Vorteile? Braucht man dafür ein spezielles Ladegerät?

Danke und Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#458960 - 07.08.08 11:45 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: ]
HelgeWI
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 616
Hallo Joese,
wenn Deine Kamera für CR-V3 vorgesehen ist, dürften AA nicht passen.
Daher kannst Du diese dort nicht einsetzen (außer es gibt einen Adapter).
CR-V3 ist ursprünglich eine (nicht wiederaufladbare) Lithium-Batterie mit 3V Spannung.
AAs hingegen haben als Batterie 1,5V, als Akku 1,2V Nennspannung.
Ich vermute, man hat hier deshalb ähnliche Maße (1xCR-V3 ist in etwas so groß wie 2xAA nebeneinander) gewählt um CR-V3 in Geräten einsetzen zu können, die für 2xAA vorgesehen sind.
Letzteres dürfte evtl. gehen (CR-V3 ist ein wenig länger), bringt aber, wie Du schon festgestellt hast, keinen Kapazitätsvorteil.
Sollte der CR-V3 Akku aber tatsächlich ein Li-Ion-Akku sein (die es übrigens auch mit 1800mAh gibt), wäre der große Vorteil, ihn immer nachladen zu können und das noch relativ schnell. Du brauchst aber dafür ein spezielles Ladegerät.
Beispiel:
http://www.afterbuy.de/Afterbuy/shop/sto...CFQROtAod43eXXA

Ich habe aber auch schon CR-V3 Akkus gesehen, bei denen NiMh drin waren, das hätte in einer Kamera, die AA nutzt keinen Vorteil.

Gruß

Helge
Nach oben   Versenden Drucken
#459000 - 07.08.08 13:17 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: ]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13987
Hallo Jörg,

In Antwort auf: Joese
Die Kapazität von CR-V3 (1100) ist auf jeden Fall deutlich niedriger als die AA (2300)


Du musst die Kapazität mit der Spannung multiplizieren, um herauszufinden, wieviel Energie ein Akku enthält.

Abgesehen davon ist auch dieser Wert nicht aussagekräftig. In der Praxis haben sich AA-Akkus von Eneloop bewährt, die zwar "nur" 2000 mAh haben, dafür die Spannung länger oben halten als herkömmliche AA-Akkus. Von der geringen Selbstentladung ganz zu schweigen.

Die Problematik, dass man kaum wahlweise CR-V3 oder AA in einem Gerät benutzen darf, hat Helge bereits beschrieben.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#459008 - 07.08.08 13:43 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: Andreas]
Joese
Nicht registriert
In Antwort auf: Andreas R
Hallo Jörg,



Die Problematik, dass man kaum wahlweise CR-V3 oder AA in einem Gerät benutzen darf, hat Helge bereits beschrieben.

Gruß
Andreas


Doch, doch, das ist so! In meiner Kamera ( Kodak Z885) sind wahlweise zwei AA oder ein CR-V3 zu verwenden.
Nach oben   Versenden Drucken
#459013 - 07.08.08 13:52 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: ]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13987
Hallo Jörg,

In Antwort auf: Joese
In meiner Kamera ( Kodak Z885) sind wahlweise zwei AA oder ein CR-V3 zu verwenden.


Mach Dich doch mal in Foto-Foren schlau, welcher Akku-Typ bei der Kamera länger hält. Es ist wahrscheinlich, dass die Kamera nicht in jedem Falle die Kapazität gleich gut ausnutzen kann.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#460950 - 16.08.08 21:09 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: ]
scooter-63
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2
Hallo Joese,

ich besitze eine Kodak z812is.

Die kann man laut Anleitung auch wahlweise mit AA (Mignons) oder
CR-V3 Batterien bzw. Akkus betreiben.

Mit 2 AA Akkus macht die Kamera allerdings maximal 30-50 Aufnahmen.
Egal ob es Eneloops, Varta oder Ansmann Akkus sind.
Die Kapazität ist auch ziemlich egal. ( 2000 - 2800 mAh)
Mit No-name CR-V3 Akkus von Ebay macht die Kamera dagegen
problemlos 400 bis 500 Aufnahmen.

Sollte sich Deine Kamera ähnlich verhalten, ist Deine Frage damit
beantwortet.

Viele Grüsse

Scooter

Geändert von scooter-63 (16.08.08 21:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#461095 - 18.08.08 08:11 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: scooter-63]
Joese
Nicht registriert
Danke, Scooter, für die Antwort.
Ich habe in meiner Betriebsanleitung nachgesehen, da ist nur die Rede von CR-V3 Batterien, nicht von Akkus.
Wie kann das sein, daß man mit CR-V3 trotz nominal geringerer Kapazität zehnmal soviel Bilder machen kann?
Nach oben   Versenden Drucken
#461104 - 18.08.08 09:07 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: ]
Andreas
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13987
Hallo Joese,

In Antwort auf: Joese
Wie kann das sein, daß man mit CR-V3 trotz nominal geringerer Kapazität zehnmal soviel Bilder machen kann?


Schlechte Elektronik in der Kamera, welche die unterschiedlichen Spannungen der Akkus nicht sinnvoll umsetzt.

Gruß
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#461314 - 18.08.08 23:04 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: ]
scooter-63
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2
Hallo Joese,

meine CR-V3-Akkus haben 3,6 Volt, 2 AA-Akkus nur 2,4 Volt.
Wahrscheinlich reicht die Spannung der AA-Akkus nicht aus.

CR-V3 Batterien habe ich auch schon benutzt.
Im Notfall, wenn keine Steckdose in der Nähe ist.
( z.B. im Mai diesen Jahres auf dem Jakobsweg )
Wieviele Aufnahmen ich damit geschafft habe, weiss ich aber nicht mehr.
Es dürften aber auch mindestens 200-300 gewesen sein.

Gruss

Scooter
Nach oben   Versenden Drucken
#485921 - 13.12.08 20:56 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: scooter-63]
kristof_s
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 270
könnte es sein, dass die CRV3 Akkus dann intern drei Zellen in Reihe zu je 1.2V haben und dadurch auf die 3,6 Volt kommen?
Bei 9 Volt Blocks soll das glaub ich ähnlich funktionieren (praktisch mehrere kleine Akkus in einem großen Akku).

Bin auch grad an diesem Problem dran, da die Kodak Z1012IS auch mit einem CRV3 geliefert und betrieben wird. Auf der HP von Kodak steht, dass sie zudem noch mit 2 AA Lithiumbatterien betrieben werden kann. Und da besteht dann die Besonderheit:
heute haben mir in einem großen Elektrofachgeschäft in Berlin verschiedenes dazu erzählt.
- eine Person meinte, dass die Kodak mit AA Batterien gut läuft, mit Akkus aber nicht (ob sie damit gar nicht läuft oder nur schlecht, also kurz, hab ich dann nicht gefragt, wäre aber auch egal)
- ein anderer Mitarbeiter meinte, dass es geht, er würde das Vorführmodell auch mit Akkus betreiben. Allerdings lief das Vorführmodell auch nicht mehr, die Akkus waren also schon leer...

Was ist nun richtig? Sinn macht ja schon die Argumentation der ersten Person.
Gruß Kristof
Nach oben   Versenden Drucken
#485942 - 13.12.08 22:20 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: kristof_s]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2526
Vorsicht- AA-Lithiumbatterien haben eine andere Charakteristik als normale Batterien, könnte also gut sein, daß normale recht schnell streiken...
Nach oben   Versenden Drucken
#485947 - 13.12.08 23:10 Re: Digitalkamera -Akkufrage: AA oder CR-V3? [Re: ]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2286
Guten Abend,

Deine Kamera akzeptiert unterschiedliche Typen von Batterien oder Akkus - ein klarer Vorteil. Lithium-Batterien und -Akkus sind teuer, funktionieren aber auch bei kühlen und kalten Temperaturen. Nickel-Metallhydrid-Akkus und Alkali-Mangan-Batterien leisten bei sinkender Temperatur nichts mehr. Faustregel: Allerspätestens bei null Grad Lithium einsetzen. Wegen des hohen Stromverbrauchs von Digitalkameras würde ich keine Digitalkamera kaufen, die nur Lithiumbatterien akzeptiert - extrem hohe Folgekosten.
Lithiumakkus wären mit dem passenden Ladegerät dagegen sehr vorteilhaft. Ausserdem können Lithiumbatterien und -akkus lange ohne Selbstentladung lagern. 10 Jahre Lagerfähigkeit gestatten die preisgünstige Sammelbestellung ohne Reue.
AA-Akkus (d.h. Nickel-Metallhydrid) kosten wenig, versagen bei Kälte und leisten wenig bei schnellen Bildfolgen und Blitzaufnahmen, auch hier hat Lithium Vorteile.

Welche Stromversorgung möglich ist, steht allein in der Bedienungsanleitung. Erfahrung: Immer selber lesen. Die Bedienungsanleitung kann man beim Händler einsehen oder im Internet. Normalerweise muss der Kameraelektronik per Menüeinstellung mitgeteilt werden, welcher Akku-/Batterietyp eingesetzt wird (z.B. 1,2 V Akku oder 1,5 V Batterie).

Geändert von Freundlich (13.12.08 23:11)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de