Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
14 Mitglieder (cyclerps, pit15, mühsam, Oldmarty, 7 unsichtbar), 107 Gäste und 288 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27199 Mitglieder
91601 Themen
1411945 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3266 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#538490 - 12.07.09 16:41 Scheibenbremsen-Fragen
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
Hallo,

ich plane mal wieder einen Radaufbau und auf Grund der hier vielfach positiven Meinungen/Erfahrungen zu Scheibenbremsen werden es wohl entsprechende Laufräder werden.
Aber welche Kettenschaltungs-Naben nehme ich denn nun dazu? Mit Center-Lock oder 6-Loch Befestigung?

6-Loch würde mir mehr zusage, da ich dann ja Hochflanschnaben hätte, die auf Grund dessen ein stabileres Laufrad ergeben würden. Oder ist die 6-Loch-Befestigung ein Auslaufmodell zugunsten der Center-Lock-Befestigung?

Weitere Frage: sind Schleifgeräusche bei heutigen Scheibenbremsen noch ein Thema?

Ja, die Suchfunktion habe ich bemüht. Zu den Befestigungen habe ich keine rechte Antwort und zu den Schleifgeräuschen nur ältere Beiträge gefunden.

Schon mal Danke für die Antworten im voraus.

Gruß

Jörn
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#538493 - 12.07.09 16:58 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
slowbeat
Nicht registriert
6lochbefestigung ist definitiv kein auslaufmodell, centerlock baut eigentlich nur shimano.

bei meinem dahon hatte ich probleme mit der vorderen scheibe (kinesis maxlightgabel, centerlocknabe, shimano centerlock-6lochadapter, 6lochscheibe) in form eines "schrappelns", es fühlte sich etwas abs-artig an. der wechsel auf eine centerlockscheibe brachte linderung.

bei meinem neuen tourenrad (projekt im aufbau) hab ich vorn einen shimano nabendynamo mit centerlockaufnahme, shimanoadapter und 6lochscheibe. dort hab ich das beschriebene problem nicht. die dort derzeit verbaute (billige alustarr-) gabel ist aber deutlich steifer als die am dahon. schaumermal wie sich die sache entwickelt wenn ich die kona p2 gabel irgendwann mal bekomme.
hinten hab ich bei den laufrädern für das rad gleich auf eine nabe mit sechslochaufnahme gesetzt. sicher ist sicher.

mit schleifgeräuschen hab ich weder bei meiner tektro auriga noch bei meiner avid bb7 probleme.
Nach oben   Versenden Drucken
#538495 - 12.07.09 17:12 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: ]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18195
In Antwort auf: slowbeat
6lochbefestigung ist definitiv kein auslaufmodell, centerlock baut eigentlich nur shimano.

inzwischen ist die Technik auch an andere Hersteller lizensiert worden. Ich hab z.B. schon länger einen Satz DT-Onyx-Naben mit CL-Aufnahme. die sind schon ein paar Jährchen alt.

Ich habe bisher nur mit den CL-IS-Adaptern von Rose ähnlich diesen Probleme gehabt. offensichtlich stimmte die Anordnung der 6 Gewindebohrungen nicht. Zog man alle Schrauben an, verzog sich die Bremsscheibe.
Inzwischen hab ich an 2 Rädern die CL- Adapter von Shimano. Diese tun völlig unauffällig ihren Dienst.

Vorteil von CL: Montage ist einfacher und es gibt funktionierende Adapter zu IS. Hat man CL mit Adapter findet man (fast) immer ne passende Bremsscheibe.
CL baut auch kleiner. Darum hat der SON 20r auch diese Aufnahme.

Im Prinzip isses mir aber egal. Früher gabs auch mal 4-Loch-Bremsscheiben. Rohloff hat wieder nen anderen Standard. Und vom CL gibts auch noch einen für dickere Naben mit Steckachse.

job
Nach oben   Versenden Drucken
#538808 - 13.07.09 22:20 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Job]
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
IS sagt mit mehr zu weil ich damit Hochflansch erhalte, mit entsprechenden Vorteilen. Wenn ich CL nehme, habe ich "nur" normalen Flansch. Und teilweise gibt es ja sogar noch XT-Naben mit IS-Befestigung. Sogar in schwarz.


Und Schleifgeräusche sind heute wirklich kein Thema mehr? Die bb7 ist ja eine mechanisch angesteuerte Bremse. Wie sieht es denn bei hydraulischen angesteuerten mit selbstnachstellenden Belegen aus? Ist auch da Ruhe?
Ich bin da noch etwas skeptisch.

Gruß

Jörn
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#538811 - 13.07.09 22:23 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21174
Garantie kann dir da niemand geben. Die perfekt funktionierende Kolbenrückstellung ist Bedingung, ebenso wie gleichmäßiger Verschleiß. Leicht verbogene Scheiben sind aber normalerweise kein Problem, auch nicht unterwegs.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#538831 - 13.07.09 23:04 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12471
In Antwort auf: jörn w.
[zu den Schleifgeräuschen nur ältere Beiträge gefunden.

Da die Fahrradindustrie weiterhin mit außerirdischen Toleranzen arbeitet, sind irdische Schleifgereäusche weiterhin im Bereich des Möglichen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#538873 - 14.07.09 09:23 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18195
Also ich habe an zwei eigenen Rädern und am Rad meines Vaters die IS2000-Aufnahmen selbst ordentlich plangefräst (machmal schon mühsam gewesen!) und habe dort Louise-Scheibenbremsen der 2006er Serie drangebaut.
Über "Schleifen" oder andere Probleme gab es keine Klagen.
Was mir aufgefallen ist, war das die Kolbenrückstellung bei längere Zeit (Monate!) nicht benutzten Bremsen gelegentlich hing. Bei meinem täglich genutztem Alltagsrad tritt das nicht auf.

job
Nach oben   Versenden Drucken
#538885 - 14.07.09 10:38 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Job]
Getorix
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 575
Lebt der Falk eigentlich noch ? grins Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#538887 - 14.07.09 10:42 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Getorix]
Jacquestati
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 59
grins Der kommt bestimmt noch
Nach oben   Versenden Drucken
#538894 - 14.07.09 11:13 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Getorix]
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
Da ich ja ganz oben schon geschrieben hatte, dass ich mich eigentlich fast zu den Scheibenbremsen entschieden habe, sieht Falk wohl keinen Bedarf mehr für Überzeugungsarbeit. grins

Schade eigentlich. zwinker

Gruß

Jörn
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#538897 - 14.07.09 11:19 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
BochumBiker
Nicht registriert
Zum Thema CenterLock Adapter könnte ich dir ein Tipp geben solltes du eine Magura Scheibenbremse nehmen dann würde ich den passen adapter von Magura verwenden. Diese geht aber nur in Verbindung der SL Rotoren. Den habe ich selbe an meinem Singlespeeder keine Probleme damit.
Nach oben   Versenden Drucken
#538899 - 14.07.09 11:28 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Job]
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
In Antwort auf: Job
Was mir aufgefallen ist, war das die Kolbenrückstellung bei längere Zeit (Monate!) nicht benutzten Bremsen gelegentlich hing. Bei meinem täglich genutztem Alltagsrad tritt das nicht auf.


Dazu muß ich gestehen, dass ich im Winter auch nicht unbedingt so intensiv fahre. peinlich

Ist das Problem der sauberen Kolbenrückstellung denn im Zusammenhang mit automatischer Belagnachstellung zu sehen? Ist das Problem also bei mechanischer Belagnachstellung keins?
Gibt es denn überhaupt noch hydraulisch angesteuerte Scheibenbremsen mit mechanischer Belagnachstellung oder kommt dann nur z.B. die bb7 in Betracht?

Gruß

Jörn
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#538921 - 14.07.09 12:52 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 858
Hallo Jörn,
In Antwort auf: jörn w.

Gibt es denn überhaupt noch hydraulisch angesteuerte Scheibenbremsen mit mechanischer Belagnachstellung oder kommt dann nur z.B. die bb7 in Betracht?


Gab es überhaupt schon mal hydraulische Bremsen mit mechanischer Nachstellung? Egal an welchem Fahrzeug ich bis jetzt an hydraulischen Bremsen gearbeitet habe war das Grundsystem immer gleich. Ein Hydraulikkolben presst den Bremsbelag gegen die Bremsscheibe. Mit der Abnutzung des Belages wandert der Kolben weiter in Richtung Scheibe. Die Rückstellung wurde bisher immer über die Abdichtung des Kolbens zum Zylinder realisiert. Die Dichtung verwindet sich bei der Bremsbetätigung, ist der Druck weg entspannt sich die Dichtung und nimmt den Kolben wieder mit zurück.
Kann man auch auf Seite 6 dieses Dokuments nachlesen:
http://www.audi4ever.at/faq/bremsen/bremse.pdf

Ciao,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#538937 - 14.07.09 14:05 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: StefanTu]
Thomas S
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3054
Hallo Stefan,

auch wenn ich bisher noch keine Erfahrungen mit Scheibenbremsen habe, das weiß ich: Es gab sie.

Alte Magura Louise und Clara. Siehe diese Bedienungsanleitung unter Wartung.
Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#538966 - 14.07.09 16:06 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
hans-albert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2626
Hallo,

ich fahre die Louise 2000 mit mechanischer Nachstellung und bin sehr zufrieden mit ihr. Aber auch die neuere Louise (vor BAT) und die GustavM laufen bei mir schleif- und nahezu geräuschfrei (bei Feuchtigkeit ertönt bei zarten Bremsungen manchmal ein Geräusch). Ich habe aber auch sorgfältig montiert und plangefräst, wie es sich gehört.

Grüße
hans-albert
Nach oben   Versenden Drucken
#539031 - 14.07.09 19:55 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: StefanTu]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32662
Siehe Thomas S und hans-albert. Ein Kolben drückt eine Bremssohle gegen die Scheibe und diese wiederum gegen die zweite, feststehende. Manuell muss man beide Bremssohlen mit einem Inbusschlüssel nachstellen. Mit besonders viel Ruhm haben sich Gustafs Erben da nicht bekleckert. Diese Scheibenbiegegeräte habe ich auch nicht eingeführt.Von außen sind die betreffenden Bremszangen an je einer Innensechskantschraube in der Mitte der Bremssohlen zu erkennen.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#539068 - 14.07.09 22:06 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Falk]
hans-albert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2626
Hallo Falk,

die Biegung der Scheibe beläuft sich bei korrekter Einstellung auf höchstens ca. ein Zehntel und ist vernachlässigbar. Der Abstand der Beläge zur Scheibe ist wie bei einer Prüfung mit dem Haarlineal, also eher nix. Die Bremse funktioniert ansonsten einwandfrei, und wer den Inbus bedienen kann, der hat keine Probleme mit der Nachstellung. Wer nicht nachstellt, dem fahren sich die Bremsbeläge schief ab, und irgendwann geht nix mehr, weil der Hebelweg zu Ende ist, bevor es anständig bremst. Deshalb hat Magura das System wohl aufgegeben. Bremsen kann selbst ich damit, bis das Hinterrad in der Luft ist. Und ich wiege ein bisschen was.

Sie ist übrigens als Vorderbremse bei meinem grünen Monster verbaut und hat mich letztes Jahr erfolgreich vor einer Kollision mit einem unauferksamen PKW-Fahrer bewahrt. Da lass ich nix drauf kommen.

Grüße
hans-albert

Geändert von hans-albert (14.07.09 22:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#539682 - 17.07.09 10:07 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
Hallo,

erstmal Danke für die Antworten. Nun aber noch was: ich möchte mir 2 Laufradsätze gönnen, einen z.B. mit 19 mm Felge und Marathon Supreme in 50er Breite und einen zweiten mit 17 mm Felge und Conti Grand Prix in 28er Breite. Ritzelpakete werden XT und Ultegra 9-fach sein. Muß ich auf absolute Gleichheit der Naben achten, also alle Naben z.B. XT oder dürfen es in dem einen Satz XT-Naben und in dem anderen DT-Swiss-Naben sein, ohne dass ich die Bremssättel jedesmal neu ausrichten muss?
Und müssen dann jedesmal die Bremsen nach Laufradwechsel neu eingebremst werden?

Gruß

Jörn
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#539693 - 17.07.09 10:37 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18195
In Antwort auf: jörn w.

Und müssen dann jedesmal die Bremsen nach Laufradwechsel neu eingebremst werden?

Ja.


In Antwort auf: jörn w.
Muß ich auf absolute Gleichheit der Naben achten, also alle Naben z.B. XT oder dürfen es in dem einen Satz XT-Naben und in dem anderen DT-Swiss-Naben sein, ohne dass ich die Bremssättel jedesmal neu ausrichten muss?

Im dümmsten Fall sind auch bei gleichen Naben die Stellen an denen die Bremsscheiben sitzen nicht 100%ig gleich. Ich würde allerdings raten bei einem Hersteller mit Industrielagern zu bleiben. Bei den Konuslagerungen gibt es keinen Anschlag.
Zum Ausgleich der Toleranzen gibt es aber passende Spacer.

job
Nach oben   Versenden Drucken
#539697 - 17.07.09 10:48 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Job]
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
In Antwort auf: Job
In Antwort auf: jörn w.

Und müssen dann jedesmal die Bremsen nach Laufradwechsel neu eingebremst werden?

Ja.


Kann man den Aufwand des einbremsens ganz grob angeben? In soundsoviele Bremsungen?
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#539700 - 17.07.09 10:57 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18195
bei magura gabs mal ne angabe a´la 5 bremsungen aus 30kmh....
ich fahr einfach normal und rechne einfach auf den ersten 4-5km mit der verringerten bremswirkung.
der übergang ist aber fließend. kein bestimmter punkt, an dem plötzlich die volle bremswirkung da ist.
job

Geändert von Job (17.07.09 10:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#539703 - 17.07.09 11:00 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
janequin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 333
Hallo Jörn,

das Einbraten der Beläge geht eigentlich recht schnell. Die Bremsen greifen aber auch am Anfang schon so zu, dass du gut über den Lenker absteigen kannst. zwinker
Du solltest zu Beginn jedoch nicht unbedingt irgendwelche Passabfahrten mit heftigen oder zu langen Bremsmanövern machen, denn dann kann es passieren, dass die Beläge verglasen.
Grüßle Michael

Geändert von janequin (17.07.09 11:02)
Änderungsgrund: Drückfehler
Nach oben   Versenden Drucken
#539709 - 17.07.09 11:17 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32662
Zitat:
ich möchte mir 2 Laufradsätze gönnen, einen z.B. mit 19 mm Felge und Marathon Supreme in 50er Breite und einen zweiten mit 17 mm Felge und Conti Grand Prix in 28er Breite.

Gönn den breiten Reifen auch wirklich passende Felgen. 19mm kommt mehr von der Witzabteilung, da würden sich eher die 28er drauf wohlfühlen.
Eigentlich sollten alle Naben nach IS 2000 maßhaltig sein und damit ohne anpassungsarbeiten. Praktisch solltest Du das an einem verregnenten Sonnabend ausprobieren und bedarfsweise mit Beilagen sauber einstellen. Was Job sagt, also imndustriegelagerte Naben zu verwenden, deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.
das Einbremsen ist halb so wild. Einmal habe ich das versucht, was der olle Gustav meint. Nach vielleicht zehn Versuchen war ich von innen völlig nass. Im regulären Fahrbetrieb geht es viel einfacher. Nach eher kurzer Zeit kommst Du mit geringeren Handkräften aus und ich habe den Eindruck, dass es mit Teilen, die schonmal im Einsatz waren, noch deutlich schneller geht.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#539712 - 17.07.09 11:25 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Falk]
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
Danke (!!!) für die Antwort(en), auch an Job und janequin.

Gruß

Jörn
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#539722 - 17.07.09 11:35 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: Falk]
jörn w.
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 261
In Antwort auf: falk
Gönn den breiten Reifen auch wirklich passende Felgen. 19mm kommt mehr von der Witzabteilung, da würden sich eher die 28er drauf wohlfühlen.


Stimmt. Habe gerade mal hier nachgesehen. 23er Maulweite wären zu einem 50er passender. Aber die Beschaffung ist für 28" wohl nicht so einfach.

Aber Danke für den Hinweis.

Jörn
Missverständliche Interpretation des obigen Beitrags geschieht allein durch die Leserin / den Leser
und ist vom Autor weder beabsichtigt noch gewollt.
Nach oben   Versenden Drucken
#539818 - 17.07.09 20:18 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: jörn w.]
helm18
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 305
In Antwort auf: jörn w.

Stimmt. Habe gerade mal hier nachgesehen. 23er Maulweite wären zu einem 50er passender. Aber die Beschaffung ist für 28" wohl nicht so einfach.
Jörn


Rigida Bigbull hat 25 mm, ich kann aber leider keine Erfahrungen zu der Felge beisteuern.

Grüße
Helm
Nach oben   Versenden Drucken
#539819 - 17.07.09 20:22 Re: Scheibenbremsen-Fragen [Re: helm18]
wüstenfuchs
Nicht registriert
Exal XL25. Verwendrt auch Utopia an ihren Bikes. Ich hab mal was pfeiden hören, dass man schauen soll, eine doppelt geöste zu bekommen,


floh
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de