Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
19 Mitglieder (Deul, weissbart, HC SVNT DRACONES, cterres, 7 unsichtbar), 85 Gäste und 401 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27591 Mitglieder
92901 Themen
1437572 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3149 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#544392 - 05.08.09 23:03 Rahmen verzogen?
weasel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2821
Hallo Allerseits,
habe gestern meinen bestellten Rahmen, einen Müsing Offroad Pro erhalten. Als ich ihn auf den Boden gestellt habe, fiel mir auf, daß er etwas kippelt. So als ob die Kettenstreben unterschiedlich hoch sind. Bei genauer Begutachtung kommt der Verdacht auf, daß die rechte Strebe anscheinend etwas höher sitzt als die linke. Stelle ich den Rahmen mit dem Tretlager Gehäuse plan auf den Tisch, so hat nur die linke Strebe Kontakt mit der Tischplatte und die rechte liegt etwas höher. Auch der Abstand der Ausfallenden zur Tischplatte ist in dieser Stellung etwas unterschiedlich. Das rechte liegt wie es die Strebe vermuten läßt wenige Millimeter höher. Ich dachte erst, die Streben wären vielleicht nur am Raddurchlauf unterschiedlich stark gepresst und würden deshalb nicht gleichmäßig aufliegen aber die rechte Strebe sieht auch wirklich so aus, als ob sie höher steht:



Hier nochmal von der Seite (nebenbei bemerkt ganz schön voluminöses Unterrohr):



Drücke ich die rechte Strebe etwas runter damit sie auf dem Tisch aufliegt, so hebt sich wiederum das Tretlagergehäuse links etwas hoch und steht schräg zur Ebene der Tischplatte:


Also irgendwie scheint der Rahmen in sich etwas verzogen oder sehe ich das falsch?
Da ich weder Lust auf schleifende Bremsscheiben noch auf eine schiefe Tretlagerachse habe würde ich den Rahmen im Zweifelsfall lieber wieder zurückzusenden. Tragisch wäre es für mich jedenfalls nicht, da das neue Rad in diesem Jahr eh nicht mehr auf Reisen zum Einsatz käme und ich wegen evtl. Umzug dann auch weniger zu schleppen hätte. Würde mir dann halt erst im nächsten Frühjahr einen neuen Rahmen odern.
Also wie schätzt ihr den Rahmen ein?

( Hier sind nochmal alle Bilder in etwas größer.)
Nach oben   Versenden Drucken
#544400 - 05.08.09 23:55 Re: Rahmen verzogen? [Re: weasel]
Ben-Dixen
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 116
Hallo,
schlussendlich wirklich relevant ist die Lage der Ausfallenden relativ zum Tretlager.
Sprich übertrieben ausgedrückt: Wie krumm und schief die Streben dazwischen sitzen ist fürs Fahrverhalten egal.
(Das das so nicht so schön ist und etwas irritiert mal ganz außen vor)

Hier sieht es danach aus, dass die Fräsungen der Kettenstreben vorn nicht ganz auf gleicher Höhe waren. Solange die Ausfaller sauber im Achsdummy der Lehre saßen und das Laufrad schließlich an richtigem Ort und Stelle sitzt, ist das zu verschmerzen und du wirst beim Fahren nichts davon merken.

Sauber überprüfbar ist das ganze natürlich am besten auf einem anständigen Richttisch.

Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#544401 - 05.08.09 23:55 Re: Rahmen verzogen? [Re: weasel]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Leider zeigst Du uns die Ausfallenden nicht. Entscheidend sind doch die Radaufnahmen, der Steuerkopf und Tretlager sowie Sattelrohr. Setz ein Laufrad ein, dann siehst Du, ob der Hinterbau stimmt. Wenn Du auch noch Gabel, Tretlager und Vorderrad einbaust, dann dürfte im Ganzen klar werden, ob der Rahmen verzogen ist. Die Rohre zwischen den Aufnahmen sind jedenfalls weniger maßgebend.
Reklamieren kannst Du trotz Montagespuren, wenn der Rahmen krumm und schief ist.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#544405 - 06.08.09 00:14 Re: Rahmen verzogen? [Re: Falk]
weasel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2821
In Antwort auf: falk
Leider zeigst Du uns die Ausfallenden nicht. Entscheidend sind doch die Radaufnahmen, der Steuerkopf und Tretlager sowie Sattelrohr. Setz ein Laufrad ein, dann siehst Du, ob der Hinterbau stimmt. Wenn Du auch noch Gabel, Tretlager und Vorderrad einbaust, dann dürfte im Ganzen klar werden, ob der Rahmen verzogen ist. Die Rohre zwischen den Aufnahmen sind jedenfalls weniger maßgebend.
Reklamieren kannst Du trotz Montagespuren, wenn der Rahmen krumm und schief ist.

Falk, SchwLAbt

Also so wie der Rahmen auf dem Tisch steht, liegt die rechte Radaufnahme tatsächlich ~3mm (wenn ich es richtig in Erinnerung hab) höher als die linke. Ich messe morgen nochmal genau. Drücke ich die rechte Strebe runter, so sind beide Radaufnahmen exakt auf einer Höhe. Dann ist aber das Tretlagergehäuse und die Kurbelachse schief und ich fürchte somit wohl auch alle davon ausgehenden Rohre.
Mit Einbau von Gabel und Lager ist so eine Sache. Das Geld für den Ein-/Ausbau von Steuersatz/Lager und das jeweilige Planfräsen würde ich bei einer Reklamation ja nicht wiederkriegen, da diese Arbeiten von einer Werkstatt vor Ort ausgeführt würden. Also im Zweifelsfall würde ich den Rahmen lieber gleich zurücksenden.
Nach oben   Versenden Drucken
#544414 - 06.08.09 02:16 Re: Rahmen verzogen? [Re: weasel]
antonioinotna
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 177
Wenn du dir unsicher bist, dann sende den Rahmen einfach zurück oder Frage mal den Händler, den du für die Fräsearbeiten vorgesehen hast, was seine Meinung ist.

Lieber einmal mehr zurückschicken als ewig mit einem krummen Fahrrad rumzueiern.

Gruß,

Anton
Nach oben   Versenden Drucken
#544494 - 06.08.09 16:19 Re: Rahmen verzogen? [Re: weasel]
radler4711
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1525
Ich versuch es in solchen Fällen mit der "technischen Abteilung" beim Hersteller.

Ruf mal direkt bei Müsing an, Tel. (0) 2680 / 98 81 83 und frage nach der "Rahmenproduktion". Vielleicht bekommst Du einen Techniker ans Telefon und
er kann Dir das erklären?


Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
#544500 - 06.08.09 16:39 Re: Rahmen verzogen? [Re: weasel]
sonicbiker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1243
Moin weasel,

es gibt aber durchaus einige asymetrisch gebaute Rahmen: auf der linken Seite muss bei Scheibenbremsrahmen das Bremsdrehmoment abgefangen werden, rechts sitzt die Kurbel, die bei größeren Blättern Platz an der rechten Kettenstrebe braucht. Es gibt sogar (sehr selten allerdings) Rahmenbauer, die gezielt so ausrichten, dass ein Kettenschaltungsrad mit rechts und links gleichem Speichenwinkel möglich wird.

Entscheiden ist, dass
a) die Tretlagerachse parallel zu den Nabenachsen (also zu den Radaufnahmen) steht und
b) das Laufrad zentriert im Rahmen sitzt.
Das lässt sich am besten mit einem (gut mittig eingespeichten) Laufrad ohne Mantel zwischen den Sitzstreben und am Sattelrohr begutachten. Diesen Test würde ich auf jeden Fall durchführen.

Viel Glück,
Grüße, Wolfram

Nach oben   Versenden Drucken
#544502 - 06.08.09 16:52 Re: Rahmen verzogen? [Re: weasel]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6573
In Antwort auf: weasel
Hallo Allerseits,
habe gestern meinen bestellten Rahmen, einen Müsing Offroad Pro erhalten.


Müsing hat sich doch an den Giganten Derby-Cycle aus Cloppenburg verkauft. Soviel ich weiß, produzieren die in Taiwan (was zunächst nicht schlecht sein muss) und präparieren ihre Rahmen aber kunden- bzw. markenspezifisch nach.

Einem Focus-Rahmen (auch Focus ist eine Marke von Derby-Cycle) habe ich im letzten Jahr wegen Qualitätsmängeln zurückgeschickt.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#544566 - 06.08.09 22:21 Re: Rahmen verzogen? [Re: BeBor]
weasel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2821
In Antwort auf: BeBor
Müsing hat sich doch an den Giganten Derby-Cycle aus Cloppenburg verkauft. Soviel ich weiß, produzieren die in Taiwan (was zunächst nicht schlecht sein muss) und präparieren ihre Rahmen aber kunden- bzw. markenspezifisch nach.

Ja, Müsing läßt die Rahmen von Kinesis produzieren. Zumindest den Offroad Pro und den Offroad Sport. Hab wohl einfach einen Ausrutscher erwischt, kommt auch bei weitaus teureren Herstellern vor und generell hat Kinesis ja einen guten Ruf. Bei dem örtlichen Händler, wo ich die Fräsarbeiten und Lager-/Steuersatzeinbau vornehmen lassen wollte hatte ich schon mal einen Rahmen nach einem Unfall vermessen lassen. Auf genaue Nachfrage nach der Vermessungsmethode kam aber raus, daß er nur behelfsmäßig und nicht fachgerecht vermessen wurde, was mich damals doch etwas verstimmt hatte. Daher gehe ich lieber auf Nummer Sicher und sende den Rahmen zurück. Hab eh Zeit bis zum nächsten Frühjahr mit dem Radaufbau.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de