Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
23 Mitglieder (Patrick87, uiop, GeorgPatrick, AWOL, pest, Thomas S, MarkusHH, Querlenkerin, 5 unsichtbar), 126 Gäste und 257 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27369 Mitglieder
92181 Themen
1424635 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3244 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#845307 - 14.07.12 22:49 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: schmadde]
Nordisch
Nicht registriert
In Antwort auf: schmadde


1.

Ich kann die Kritik von Nordisch nicht ganz nachvollziehen. Die Überhöhung sieht auf dem Foto sehr moderat aus - wer keine Überhöhung will ist mit Rennlenker wohl ohnehin falsch beraten.

2.

Die Felgen sind für so ein Rad ja auch eher breit: aussen 19,5; Maulweite wahrscheinlich 17mm. Das reicht locker für 35mm Reifen, breiter würde ich eh nicht nehmen.

3.

Das geringe Gewicht und die gute Aerodynamik bei leicht laufenden Reifen führt hier zu deutlich besserem Beschleunigungsvermögen und höheren Fahrgeschwindigkeiten




1.

Nachdem der TE seine Maße bekannt gegeben hat, wird es wohl auch in Standardablängung der Gabel passen. Er braucht jedoch einen kleineren Rahmen.

2.

19,5 mm ist eine typische Rennradfelge

Bei dem Außenmaß schwankt das Innenmaß der Rennradfelgen zwischen 13,5 und 15 C.


3.

Wenn es danach geht, wäre ein leichtere Trekkingfelge sogar besser.

Weil sie leichter ist, trotzdem stabil aber nicht so brutal vertikal steif, dafür ist die wichtige Seitensteifheit höher.
Außerdem sind 30(,3) mm immer etwas ungünstig in Verbindung mit Standardventilen (42 mm gerade ok, 36 mm ist zum Würgen .

Mein Vorschlag:

DT TK-540 (Disc) oder Mavic A719 oder Mavic TN-719

Auf den Felgen ist auch die Snakebiteanfälligkeit deutlich geringer.
Breitere Reifen sitzen satter auf den Felgen, die Steuerbarkeit ist sehr angenehm.

Hoch- und V-Profil ist übrigens nicht sonderlich aerodynamisch. (bauchige Felgen sind aerodynamisch)
Bei 32/36 Speichen kann man aber die Aerodynamikgeschichte eh aussparen.
Nach oben   Versenden Drucken
#845310 - 14.07.12 23:00 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Lagerschaden]
Nordisch
Nicht registriert
Räder mir Rennlenker müssen nun mal recht kurz sein, um die weiter vorn liegenden STIs auszugleichen.

Wie aber schon angedeutet, erreicht man mit flacheren Steuerrohrwinkeln und mit Gabeln mit 50/51 mm Gabeln zumindest eine brauchbare Fußfreiheit.

Die großen Fahrer über 1,80/1,85 m müssen sich darum so gut wie keinen Kopf machen.

Mit deiner Schuhgröße würde ich vom ansonsten passablen Rose Crosser Abstand nehmen.
Die Geo passt einfach nicht für dich. Nicht mal ich mit 1,76 m/83 SL und Schuhgröße 43 würde mit dem Rahmen glücklich werden und das möchte man schon, wenn man um die 1500 € für ein Komplettrad ausgibt.
Die Geo ist IMHO wichtiger als sämtliche Gewichtseinsparungen.
Nach oben   Versenden Drucken
#845312 - 14.07.12 23:08 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
slowbeat
Nicht registriert
jetzt übertreib mal nicht.

die tn719 fahr ich ja selbst am alltagsmuli mit 37er reifen und das ist ne sehr stabile trekkingfelge.

fürn renndöner würd ich nie so was schweres in betracht ziehen.

ich bin mit rose light wheels und gepäck auf und abseits deutscher straßen unterwegs gewesen. 13mm felgen und gesammt 32 speichen. 25er und 28er reifen. der lrs hat keinerlei schwächen gezeigt.
Nach oben   Versenden Drucken
#845313 - 14.07.12 23:09 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
slowbeat
Nicht registriert
In Antwort auf: Nordisch
Räder mir Rennlenker müssen nun mal recht kurz sein, um die weiter vorn liegenden STIs auszugleichen.
oder man reduziert halt am vorbau oder am lenker. auch das ist möglich und fahrbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#845315 - 14.07.12 23:34 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5319
In Antwort auf: slowbeat

fürn renndöner würd ich nie so was schweres in betracht ziehen.

Was meinst du mit schwer, mit 510g sind die noch noch wesentlich leichter als die Originalen am Rose Randonneur mit 585g?
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#845318 - 14.07.12 23:45 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: DebrisFlow]
slowbeat
Nicht registriert
In Antwort auf: DebrisFlow
In Antwort auf: slowbeat

fürn renndöner würd ich nie so was schweres in betracht ziehen.

Was meinst du mit schwer, mit 510g sind die noch noch wesentlich leichter als die Originalen am Rose Randonneur mit 585g?
naja, wenn du den randonneur als eher leichtes rad für flotte fahrten mit leichtgepäck definierst ist eine mtb- oder trekkingfelge irgendwie schon etwas deplaziert, oder?

die tn719 ist definitiv kein gewichtswunder, ich hab sie aufspeichen lassen weil ich einen 28" lrs für schwere lasten haben wollte.
für den angedachten einsatzzweck würd ich zu felgen aus dem rr-bereich greifen und zu 25-28mm reifen immerhin ist der haupteinsatzzweck die tägliche fahrt.
Nach oben   Versenden Drucken
#845320 - 14.07.12 23:56 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5319
Naja, ich weiß nicht wieviel du da noch rausholen willst. Deine Trekkingfelge wiegt 510gr, eine Rennfelge CPX33 landet bei 470g, alles darunter wird m.E. schon etwas kritisch für einen robusten Tourensportler.
Viele Grüße,
Andy
Meine Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#845324 - 15.07.12 00:10 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: DebrisFlow]
slowbeat
Nicht registriert
In Antwort auf: DebrisFlow
Naja, ich weiß nicht wieviel du da noch rausholen willst. Deine Trekkingfelge wiegt 510gr, eine Rennfelge CPX33 landet bei 470g, alles darunter wird m.E. schon etwas kritisch für einen robusten Tourensportler.
so viel zum thema "gefühlte sicherheit"

wie schon geschrieben: die rose light wheels mit insgesammt(vorn 16, hinten 20) 36 speichen und 13mm felgen haben schon einiges hinter sich und laufen immer noch sauber rund.
ich mag das fluffigere fahren mit diesen laufrädern im gegensatz zu den trägen 719ern

die fette 19mm maulweite ist doch etwas übertrieben wenn es um eher schmale reifen geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#845326 - 15.07.12 00:51 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Lagerschaden]
MikeBike
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 537
Unterwegs in Deutschland

Zitat:
Das Rose Randonneur ist für mich wahrscheinlich gestorben. Grund: Es passt nicht. ... Der Randonneur fängt aber erst bei 56 an


stimmt so glaube ich nicht. Ich hatte das Rad mal für einen Freund in Betracht gezogen und bei Rose telefonisch angefragt. Man kann es auch in 52 bekommen.

Gruß

Mike
Nach oben   Versenden Drucken
#845451 - 15.07.12 18:32 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Momomuck]
RuhrRadler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 902
In Antwort auf: Momomuck
Hallo Felix,
schick doch eine PN an Christian ( RuhrRadler ), der fährt das Rad dafür


Moin,

stimmt. Seit kurz vor Weihnachten 2011, eines der ersten vier ausgelieferten Räder. Damals gab es den Randonneur noch nicht im Katalog, ich habe mir den Pro Cross DX 3000 ausgesucht, RH 60, und mit SON, Supernova E3, Brooks B17 Aged, Tubus Fly und den Schutzblechen des "Runner" Modells ausstatten lassen. Nicht als Reiserad für fettes Gepäck, sondern als Randonneur für Brevets etc. Nach ein paar Touren habe ich die gelieferte 0cm-Offset-Sattelstütze durch eine mit 2,5cm Back-Offset ersetzt, eine S-Works Carbon-Stütze. Und neues Lenkerband mit Textilband darunter gewickelt. Bereift mit 28er Conti SportContact, wegen der Reflexstreifen. Die Lichtkabel sind mit Supernova-Steckern versehen, so dass ich Gepäckträger und Licht abnehmen kann, dann kommen Laufräder (auch die RR585) ohne mit Nady mit 35er Cross-Reifen rein, für die Winter Bike CTFs.
Bin seit Weihnachten ein 200er Brevet (9h), 155 km vom Flèche Allemagne, den Burning Roads Marathon mit 370 (18h) km gefahren, und diverse Trainingsrunden von 60 bis 100 km.

Erkenntisse: Das Rad ist bocksteif. Sowohl bergab mit 65 km/h schmunzel , wie auch auf üblen Strecken. Ich würde daher weder auf Carbon-Gabel noch auf die Carbon-Sattelstütze verzichten. Läuft zuverlässig geradeaus, geht aber auch gut in die Kurve.
Die Schutzbleche sind sehr elegant, aber wegen der geringen seitlichen Krümmung nicht sehr wirksam. Habe aber Regenstrecken gut überstanden. Das vordere ist schon leicht verknittert, weil ich beim Ampelrangieren von unten druntergetreten habe. Diese Compound-Teile lassen sich schlecht wieder gerade biegen.
Unerfreulich: Die Beschichtung der Kurbeln hat durch die winterlichen Matsch-Touren und dem Kontakt mit den Winter-MTB-Schuhen gelitten.
Mit Schuhgröße 45, Touren-SPD-Schuhen und den uralten Ortieb Adventure Taschen am Fly habe ich massig Platz zwischen Fersen und Taschen. Backpacker oder Backroller habe ich nicht probiert, weil kein Bedarf dafür ist.

Für Radreisen mit fünf Taschen + Anhänger fahre ich weiter den Activa-Panzer. Auf den langen Touren macht der Randonneur wirklich Spaß.

Grüße
Christian
No rain, no rainbows.
Nach oben   Versenden Drucken
#845505 - 15.07.12 20:14 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
Nordisch
Nicht registriert
Weniger ist natürlich möglich.

Viel unter 500 Gramm bei der Felge wird man aber nicht kommen.

Und unter 32 Speichen (Disc LRS) auch nicht.

Bliebe nur an der Nabe Gewicht zu sparen. Das ist aber entweder teuer oder geht auf die Haltbarkeit.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #845523 - 15.07.12 21:04 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
Nordisch
Nicht registriert
Wie lange, wo und bei welchen Belastungen läuft das Laufrad?


Aus meiner Erfahrung laufen solche Wenigspeichenlaufräder schon am Rennrad selten über 20.000 km ohne Speichenbruch.
Zumal Rose ja auch nicht die 2:1 Einspeichung von Campa/Fulcrum am Hinterrad hat, wo bei 21 Speichen immerhin 14 gekreuzte Speichen auf der Freilaufseite den Vortrieb übernehmen.
Außerdem werden die Rose Light Wheels Felgen wohl kaum unter 500 Gramm liegen ?!? (als außenliegende rotierende Masse, die es zu beschleunigen gilt)

Gib mir mal die Laufräder, ich fahr sie zwischen Greifswald und Rügen auf der alten B96, mal gucken wie lange sie da speichenbruchfrei sind.


Hatte übrigens auch schon mal eine CXP 33 mit 36 Speichen verbaut mit guter Speichenspannung (Sapim Race rechts mit gut 1000 N und Sapim Laser links). Da die Felge aber so schmal und der der Felgenkörper an sich nicht viel Alu hat (viel Gewicht haben die Hülsen), war das Hinterrad unter mir (85 kg) und vielleicht 15 kg Gepäck ein ziemlicher Gummiadler.

Auch habe ich anhand meiner ehemaligen Ur-Rigida Rigida DP 18 mit nur 18,5 mm Außenbreite gelernt, welche große Bedeutung die Breite der Felge für die Seitensteifheit hat. Trotz ihrer 30 mm Höhe und 570 Gramm hatte sie keine überragende Seitensteifheit, was man gut beim Abdrücken des Laufrades merkte.


Ganz gut für leichte Reiseradzwecke am Hinterrad hat sich die X-reme R490 und die CXP 22 erwiesen. Diese boten mit 36 Speichen angenehme Seitensteifheiten, ohne zu unkomfortabel zu sein. Das sind jedoch auch Felgen, die real über 500 Gramm wiegen.
(Alternativ böten sich natürlich noch Felgen wie die DT R-450 und Halo Aerorage und Mavic CXP 23 (wenn man sie noch bekommt) an, welche mehr Alu am Felgenkörper habe als z.B. eine CXP 33.)

Da werde ich in Zukunft lieber zu leichten breiteren Trekking/Crossfelgen greifen und nehme das Plus an Seitensteifheit am Hinterrad mit (und denn satteren Sitz, wenn breitere Reifen verbaut werden. So sauber wie mein Vittoria Randonneur Crosspro in 32 mm auf der A719 saß und welche geniales Lenkverhalten er so am Vorderrad bot, das hatte ich bisher auf keiner Rennfelge.)
(Vorderräder sind ja ziemlich anspruchslos, deswegen spreche ich nicht explizit davon.)

Wenn man das Geld hat, kann man natürlich in ca. 450 Gramm leichte und stabile Discfelgen investieren wie die Velocity A23 oder die Spank Vomax EVO 23 AL (29er).
Hier kommt aber auf jeden Fall das Gewicht von Unterlegscheiben dazu. Ich weiß nämlich nicht wie dick/stabil die Felgenböden dieser Felgen sind.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #845538 - 15.07.12 21:31 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2123
In Antwort auf: Nordisch


Aus meiner Erfahrung laufen solche Wenigspeichenlaufräder schon am Rennrad selten über 20.000 km ohne Speichenbruch.

Also meine Shamals mit vorne 14 hinten 16 Speichen laufen am Rennrad schon seit vielen Jahren und ich bin da sicher schon mehr als 20.000km gefahren (und ich hab die sogar noch gebraucht gekauft, wer weiss wieviel die vorher gelaufen sind). Nicht nur ohne Speichenbruch, sondern auch ohne Seitenschlag.

Für die Stabilität sind hier wohl in erster Linie die Stabilität der Felge (je höher das Felgenprofil, desto besser) und die Speichenspannung (das müssen die Ösen der Felge vertragen und gerade Speichen sind besser als übliche gekröpfte).

Mir scheinen die im angesptochenen Rose Crosser verbauten Felgen da deutlich stabiler zu sein als z.B. OpenPro oder andere flache Felgen. Zumindest theoretisch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #845593 - 16.07.12 00:22 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: schmadde]
Nordisch
Nicht registriert
Kommt halt auch auf die Speichen und Fahrweise drauf an. Bei den Rennrädern sind Wenigspeichenlaufräder deutlich auffälliger bei Speichenrissen.
Wo Kräfte von der Nabe zur Felge übetragen (Antrieb, Discbremse) werden, ist die Felgenhöhe zweitrangig. Wichtig ist die Speichenzahl und -dicke und natürlich Speichenspanung.
Bei der Auslenkung der Felge im Wiegetritt (Schleifen an den Bremsbelägen) sind sogar steife Felgen mit wenigen Speichen deutlich problematischer als Flachprofilfelgen mit vielen Speichen.
Siehe auch hier:
http://www.rouesartisanales.com/article-23159755.html


Von der Stabilität sind die Laufräder am Rose Crosser natürlich kein Problem.
Eher sind sie vertikal zu steif (unkomfortabel) und unnötig schwer.
Daher lieber eine flachere und breitere Felge, auf der zudem breitere Reifen besser sitzen.

Habe da einen sehr guten Vergleich mit meinen Remerx Taurus (30 mm) vs. CXP 22, Xtreme R-490, A-719 auf einer ca. 10 km langen Kopfsteinpflasterstrecke.

Geändert von Nordisch (16.07.12 00:26)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #845594 - 16.07.12 00:34 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
slowbeat
Nicht registriert
In Antwort auf: Nordisch
Wie lange, wo und bei welchen Belastungen läuft das Laufrad?
mal hier und mal da, bis jetzt ein paar tausend kilometer, davon mindestens 3tkm mit vollem gepäck. ich hab keinen tacho.
Zitat:

Außerdem werden die Rose Light Wheels Felgen wohl kaum unter 500 Gramm liegen ?!?
das weiß ich nicht weil ich die nicht extra ausspeichen werd.
Zitat:

Gib mir mal die Laufräder, ich fahr sie zwischen Greifswald und Rügen auf der alten B96, mal gucken wie lange sie da speichenbruchfrei sind.
warum sollte ich das tun?
Zitat:

Da werde ich in Zukunft lieber zu leichten breiteren Trekking/Crossfelgen greifen und nehme das Plus an Seitensteifheit am Hinterrad mit (und denn satteren Sitz, wenn breitere Reifen verbaut werden. So sauber wie mein Vittoria Randonneur Crosspro in 32 mm auf der A719 saß und welche geniales Lenkverhalten er so am Vorderrad bot, das hatte ich bisher auf keiner Rennfelge.)
(Vorderräder sind ja ziemlich anspruchslos, deswegen spreche ich nicht explizit davon.)
keine ahnung wovon du sprichst, ich hab auf der tn719 den 37er cross pro und und hatte auf der a719 den 32er rand. pro der ist dort unauffällig bis auf den pannenschutz. was an dem fetten vorderrad besonders agil sein soll erschließt sich mir nicht.
Zitat:
Wenn man das Geld hat, kann man natürlich in ca. 450 Gramm leichte und stabile Discfelgen investieren wie die Velocity A23 oder die Spank Vomax EVO 23 AL (29er).
Hier kommt aber auf jeden Fall das Gewicht von Unterlegscheiben dazu. Ich weiß nämlich nicht wie dick/stabil die Felgenböden dieser Felgen sind.
man kann ganz viel machen wenn man möchte. muß man aber nicht.

Geändert von slowbeat (16.07.12 00:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#845664 - 16.07.12 11:08 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
Armani_Biker71
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 46
...habe mir am Samstag den Randonneur konfigurieren lassen, die Abholung ist Ende August. Bis auf den Scheinwerfer in der 60 Lux- Version und Ultegra Carbon Pedal und 15mm Spacer bleibt es wie im Katalog.

Der Einsatzzweck ist täglich 2x 33 km ins Büro.

Gruß Matthias, der berichten wird.

PS: Die Übersetzung wurde auf 39/53 und 11- 23 geändert.
Ich habe ein Auto, noch ein Auto, ein Motorrad; aber am liebsten fahre ich mit dem Rad...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #845673 - 16.07.12 11:30 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
Nordisch
Nicht registriert
Habe halt den Vergleich zwischen 14 C und 19 C Felgen mit den 32-37 mm Reifen und finde diese auf den breiteren Felgen besser.

Der Reifen "kippelt" unter Last bzw. beim Cross bei geringeren Luftdrücken weniger.
Die Durchschlagswahrscheinlichkeit ist geringer.


Physikalisch gesehen sollen die Reifen auf den breiteren Felgen auch besser rollen.

Hier gäbe es eine Menge Input und Stoff zum mitdiskutieren:

http://www.rennrad-news.de/forum/threads...innvoll.105434/

Da wirst du auch erfahren, dass moderne Rennfelgen in Richtung 16/17C vorgestoßen sind, aus Gründen der Aerodynamik (Übergang Reifen- zur Felgenflanke) und des Rollwiderstandes und des Handlings.

Ich will mich aber nicht sonderlich an der Felgendiskussion aufhalten.
Am Crossrad fährt man eh mehrere LRS und außerdem besteht immer noch die Option den LRS zu verkaufen.

-----

Das entscheidende Hindernis ist in meinem Augen die sehr kurze aber ziemlich hohe Geometrie (zu große Überstandshöhe bei entsprechenden Längen !!!) des Rahmens.


Geändert von Nordisch (16.07.12 11:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#861676 - 08.09.12 21:12 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
Armani_Biker71
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 46
...habe mein Rad seit heute Morgen! Bin dann nach einem Frühstück in Bocholt etwa 35km heim...

Das Rad ist ein Traum! Habe noch einen Aeroaufsatz und zwei rote Ortlieb Frontroller Classic dazu genommen...

Ab Montag ist es dann im Alltagseinsatz, für rund 315km/ Woche...

Ich werde berichten...
Ich habe ein Auto, noch ein Auto, ein Motorrad; aber am liebsten fahre ich mit dem Rad...
Nach oben   Versenden Drucken
#861688 - 08.09.12 22:10 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Armani_Biker71]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2123
Herzlichen Glückwunsch. Bei der Übersetzung erwarte ich, dass Dein Weg ins Büro nicht länger als ne halbe Stunde dauert grins
Nach oben   Versenden Drucken
#861706 - 08.09.12 23:04 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Armani_Biker71]
Klaus1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 752
Unterwegs in Deutschland

Hallo Mathias, es gibt zwei Möglichkeiten.
Entweder bist Du total fit, oder hast keine Ahnung von dem verbauten Antrieb.
Kein Mensch baut sich einen Randonneur mit Heldenkurbel und 11-23 Ritzelpaket auf, wenn auch noch Gepäck mit soll.
Grüße aus der Toscana Deutschlands

Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#861707 - 08.09.12 23:13 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Klaus1]
slowbeat
Nicht registriert
er kaufte ein rad für den arbeitsweg in der norddeutschen tiefebene, wer schleift denn da viel gepäck mit und wozu braucht man da ne andere übersetzung?
Nach oben   Versenden Drucken
#861711 - 08.09.12 23:51 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: ]
Klaus1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 752
Unterwegs in Deutschland

Gerade in der Norddeutsdchen Tiefebene gibt es zwar keine Berge allerdings richtig Wind und ich habe auch jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit so meine 10kg Gepäck dabei.
Grüße aus der Toscana Deutschlands

Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#861717 - 09.09.12 00:37 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Klaus1]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6676
In Antwort auf: Klaus1
Gerade in der Norddeutsdchen Tiefebene gibt es zwar keine Berge allerdings richtig Wind und ich habe auch jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit so meine 10kg Gepäck dabei.



was schleppst denn da so mit. Komme vielleicht auf 5kg ... wenn ich Kaffee und Milch dabei hab mal
Präventionparadoxum

Man sieht Schäden nicht, die ausgeblieben sind
Nach oben   Versenden Drucken
#861724 - 09.09.12 03:42 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Klaus1]
Wegekuckuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 666
In Antwort auf: Klaus1
Gerade in der Norddeutsdchen Tiefebene gibt es zwar keine Berge allerdings richtig Wind und ich habe auch jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit so meine 10kg Gepäck dabei.


Moin
Überschätze nicht unseren Wind. Windstärken, die 39/23 zum Abenteuer werden lassen sind eher selten und 10 Kilo Gepäck nehmen auch nicht viele Leute mit zur Arbeit.
Gruß Knut
Mein Freund wenn es mal länger dauert

Geändert von Wegekuckuck (09.09.12 03:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#861730 - 09.09.12 07:54 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Wegekuckuck]
Armani_Biker71
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 46
...an Alle

Die gewählte Übersetzung mag ambitioniert sein, ist aber für mich genau die Richtige.

Ich liebe die Geschwindigkeit... ;-)

Mit dem Bergrad und Slicks brauche ich momentan etwas über eine Stunde, bei

Rückenwind geht es auch in 60 min.

Bin sonst mit dem Rucksack gefahren, das nervt schon...



Ich nehme am Montag immer die Kleidung für die Woche mit, alles schön gerollt, überstehen das auch die Hemden...
Ich habe ein Auto, noch ein Auto, ein Motorrad; aber am liebsten fahre ich mit dem Rad...
Nach oben   Versenden Drucken
#861738 - 09.09.12 08:38 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Armani_Biker71]
Armani_Biker71
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 46
Nachtrag

Es ist ein 62er Rahmen, habe also lange Beine, die kommen mir der gewählten Übersetzung gut klar...

Schuhgröße ist 45/46...
Ich habe ein Auto, noch ein Auto, ein Motorrad; aber am liebsten fahre ich mit dem Rad...
Nach oben   Versenden Drucken
#861743 - 09.09.12 09:00 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Armani_Biker71]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2123
In Antwort auf: Armani_Biker71


Die gewählte Übersetzung mag ambitioniert sein, ist aber für mich genau die Richtige.

Ich liebe die Geschwindigkeit... ;-)

Ist schon klar. Wenn man dauerhaft zwischen 60 und 70 fahren will, braucht man schon 53x11. Hut ab, so schnell war ich nie. Bei mir war ohne Windschatten ein 38er Schnitt das höchste der Gefühle - da hat mir aber 50x12 völlig ausgereicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#861752 - 09.09.12 10:45 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Oldmarty]
Klaus1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 752
Unterwegs in Deutschland

Ein gutes Stück vom Kleiderschrank und Küche, man sollte doch versorgt sein.
Grüße aus der Toscana Deutschlands

Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#861758 - 09.09.12 11:20 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Armani_Biker71]
Tillus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 714
Welche Kurbellänge ist verbaut?
Nach oben   Versenden Drucken
#861787 - 09.09.12 13:11 Re: Rose Randonneur, ist das was? [Re: Tillus]
Armani_Biker71
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 46
...ich meine Standard, also 175mm...
Ich habe ein Auto, noch ein Auto, ein Motorrad; aber am liebsten fahre ich mit dem Rad...
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de