Unsere Räder - Teil 2

von: dogfish

Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 10:28

.......party Willkommen im zweiten Teil unserer Galerie! party







Hiermit sind wieder alle herzlich eingeladen, ihre Velos zu präsentieren...

Und eines haben "Unsere Räder" im ersten Teil bewiesen:

Es muß auch nicht immer Norwid sein. zwinker


Gruß Mario
von: Halosusi

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 12:52

Moin, moin.
Wenn ich schon mal uns beide (mein Rad und mich) vorstellen will, dann macht sich doch die erste Seite immer gut! listig

Im Forum bin ich schon seit ca. 2 Jahren belesen. Letzten Sommer wollte ich mich bereits anmelden, aber habe die 24h-Frist verpasst, und bin meine Frage als SusiHH unter Maiks Account losgeworden (wo ich von dogfish schon inoffiziell begruesst wurde schmunzel).
Jetzt habe ich es endlich geschafft, mich richtig anzumelden und kann mich auch persoenlich zu den Radforumstreffen der Hamburger anmelden schmunzel

Mein Gefaehrt auf Arbeitsweg, Wochenendfahrten und Radreisen:


(ungeputzt am letzten Wochenende -- wer erraet wo?)

Typ: City GIANT Trooper N7 GTS
Baujahr: 2002
Rahmenhoehe: 49cm
Schaltung: Nexus 7-Gang mit Ruecktrittbremse
Bremen: vorn HS33 mit 2004er Griff und alter Bremsnehmer
Sattel: Specialized
Gewicht: 16.7 kg

Dass dieses Rad auch reisetauglich ist, ein paar Bilder vom Schwedenurlaub 2003:

(Geputzt -- das muss alles fuer zwei Wochen mit!)


(Maik sein altes Rad -- ganz der Gentleman -- mit mehr Gepaeck)


(Erster Rastplatz am Soevdesjoen, suedlich von Sjoebo -- unser Mark III und ich)


(Zweiter Rastplatz am Finjasjoen bei Haessleholm -- Maik und seine Maedels zwinker)

Gruss, Susann
von: DyG

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 16:12

jetzt überhol ich den dogfish glatt in seinem eigenen Thread, und wenn ich auch sonst nich viel mache, in letzter zeit, das will ich mir doch nicht nehmen lassen - Herzlich willkommen an Bord und weiterhin viel Spaß im Radforum!
von: rolandk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 19:37

In Antwort auf: dogfish
...
Und eines haben "Unsere Räder" im ersten Teil bewiesen:

Es muß auch nicht immer Norwid sein. zwinker


Gruß Mario


Hallo,

das Thema möchte ich gleich einmal aufgreifen.
Es muss auch nicht immer gleich Voll-gefedert sein... zwinker

Eines meiner "ungefederten":





der Sitz sieht zwar etwas "gefedert" aus, liegt aber nur daran, daß die innere Matte etwas wenig Platz in dem Airflow Bezug hat.



Auch ungefedet kann man/frau gut Reisen. Hier auf den Weg ins Oderbruch:



Bilder von einem anderen ungefederten L-Rad kommen nach der Kubareise schmunzel

Liegende Grüße
Roland
von: ich

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 19:55

In Antwort auf: rolandk

das Thema möchte ich gleich einmal aufgreifen.
Es muss auch nicht immer gleich gefedert sein... zwinker

Eines meiner ungefederten:
(...)
Liegende Grüße
Roland


Also ich wil ja jetzt nicht kleinlich erscheinen oder so, aber ist das nicht ne Federgabel an deinem Ungefederten???

Bene
von: rolandk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 19:59

In Antwort auf: ich

In Antwort auf: rolandk

das Thema möchte ich gleich einmal aufgreifen.
Es muss auch nicht immer gleich gefedert sein... zwinker

Eines meiner ungefederten:
(...)
Liegende Grüße
Roland


Also ich wil ja jetzt nicht kleinlich erscheinen oder so, aber ist das nicht ne Federgabel an deinem Ungefederten???

Bene


Hallo Bene,
wollt ja Voll-gefedert schreiben.
War schon mit dem Gedanken auf der Reise zwinker grins
lg Roland
von: ich

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 20:02

In Antwort auf: rolandk

Hallo Bene,
wollt ja Voll-gefedert schreiben.
War schon mit dem Gedanken auf der Reise zwinker grins
lg Roland


Na denn:

Gute Tour

Gruß
Bene zwinker
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 21:33

Hallo Susann

Hat lange gedauert, bei mir heute auch.

Nun aber noch offiziell: Herzlich willkommen zu deinem "Ersten", ein schöner Anfang!

Und nur keine Hemmungen beim "Nächsten"... schmunzel


Gruß Mario
von: rolandk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 21:43

Vielen Dank, Bene

Dafür gibt es gleich einen Vorgeschmack, diesmal ungefedert. zwinker





Hier mein Zox 26 (das alte Modell) - noch ohne Klickpedalen und ohne Airflowmatte.










Liegende Grüße
Roland
von: Arathorn

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 21:59

Hallo. Jetzt will ich aber auch ein Fahrrad von mir vorstellen. grins

Ein Hase Kettwiesel Baujahr 2005 mit Differential.
Ich benutz' es für den Alltag und für kleinere Touren.



Von hinten:



Die "Funktionsleiste": Anhängerkupplung, Getränkehalter für 1,5l Flaschen, Halterung für Tasche, Batteriekasten für LED-Begrenzungslichter



Da ich leider mein Akkulicht geschrottet hab, wurde mir im letzten Winter klar:
Da muss ein Nabendynamo her:

Hier schön zu sehen auch der Lowrider vorne, so, dass mein Kettwiesel zum Packesel mutieren kann.


Gruß
Arathorn
von: ich

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.10.06 22:39

Da werd ich wieder blaß vor neid!!!
Kettwiesel und Pino sind meine absoluten Träume schmunzel

Gruß
Bene
von: bru.brie

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.10.06 13:18

... das Kettwiesel hat aber wenig Bodenfreiheit, da bin ich aber überrascht. Wieviel ist es denn, bei welcher Spurbreite?

Matthias
von: ich

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 04.10.06 15:46

So, nun will ich aber auch noch mein MTB vorstellen
Vor gut 9 Jahren gekauft tut es immer noch seinen Dienst, wenn auch hauptsächlich im Winter mit Spikes versehen. Dieses Rad zeichnet ein gewaltiger Shimano-Komponenten-Mix aus grins Wenn was neu mußte, wurde das günstigste vernünftige Teil genommen. Der Lowrider an der Federgabel gehört so, ist nicht falschherum montiert. Der ist von Cordo und funxt trotz seines niedrigen Preises sehr gut. Ist extra für Federgabeln, auch wenn hier -mal wieder- das Gepäck nicht mitgefedert ist.
Sehr lecker finde ich meine Lampe (die kleine).

Die hab ich mal zum Geburtstagbekommen von vielen Freunden. Eine Smart Halogen 10 W.
Im Herbst verweilt die häufig am Renner, damit kann man dann auch im Dunkeln noch ne schnelle Runde drehen.

Gruß
Bene
von: Arathorn

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.10.06 17:34

Die Spurbreite dürfte etwas unter 78cm haben, da die Breite mit 78cm angegeben ist (wg. des Radsturzes nach Innen).
Mit der Bodenfreiheit hatte ich noch kaum Probleme, aber das Schaltwerk hängt wirklich nur ca. 7cm über dem Boden.
von: naero

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 04.10.06 18:45

huch, was seh ich da?!
Den Lowrider hatte ich auch an meiner Federgabel! War zufrieden mit seiner stabilitaet, hab' ihn aber nicht an die Starrgabel montiert weil die Befestigung der Ortlieb Frontroller nicht funzte. 1 cm tiefer und es wuerde passen *grmpf*

Deswegen hat mich uebrigens auf einer Radtour ein Radhaendler ziemlich dumm angemacht grins
von: ich

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 04.10.06 19:15

Also ich habb da schon häufig meine Mini Bikermit Quicklock 2 rangehängt. Kann mich an keine Komplikaitonen erinnern..

Gruß
Bene
von: virtualcai

Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 14:58

Hallo miteinander!
Mein erster Beitrag hier. Habe das Rad vor 6 Jahren gekauft und neulich zum ersten Service gebracht (Räusper). Bin allerdings auch nicht aus Österreich herausgekommen (gibt hier zuviel Nachwuchs). Cannondale dürfte wohl nicht allzuviele Modelle mit Nexus 7 gemacht haben - beim Ampelstopp gibts immer wieder verwunderte Blicke, "Was ein Cannondale City-Bike?". Ich verwende es auch fast nur in der Stadt, mit 115cm Radstand kann man aber damit auch längere Strecken fahren.
Auf dem Rahmen steht C400 CAD1 - es dürfte sich um ein Modell von 1998 oder 1999 handeln, welches wenig mit späteren C400 gemeinsam hat. Habe es 2000 für 650,- neu erworben.

Cai
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 15:21

Hallo Cai

Und willkommen hier im virtuellen Raum... schmunzel

Dein Cannondale für die City und auch die längeren Strecken, hat es auch einen (Modell)Namen?

Hast recht, sieht man selten, klasse Rad.


Gruß Mario
von: virtualcai

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 15:59

Hallo Mario!

Ich hab die Modellangabe oben reineditiert.

Grüße,
Cai
von: varadero

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 16:48

In Antwort auf: dogfish
Hast recht, sieht man selten, klasse Rad.

aber manchmal eben doch (das trifft mich hart, daß mich der Mario schon vergessen hat, obwohl ich in SEINEM thread gepostet habe):
zwinker
somit sind wir dann auch schon mind. 2 hier in Österreich!!

LG aus Salzburg
Markus
von: virtualcai

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 17:01

Wie ist denn bei dir die Gangentfaltung? - bei mir im ersten 2,30m, d.h. bergauf geht meist ganz gut, aber wenns bergab schneller wird muss gerollt werden ...

Cai
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 17:35

Markus, das wäre mir nie passiert, wenn es damals (im ersten Teil, lang her, auf Seite 12) richtige Bilder gewesen wären! grins

Trotzdem, einbißchen anders sieht es schon noch aus, dein Cannondale, so wie ich es (immer noch) in Erinnerung hatte...


Gruß Mario
von: varadero

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 18:23

In Antwort auf: virtualcai

Wie ist denn bei dir die Gangentfaltung? - bei mir im ersten 2,30m, d.h. bergauf geht meist ganz gut, aber wenns bergab schneller wird muss gerollt werden ...

Cai

Hallo Cai!

Die Entfaltung habe ich noch nicht berechnet, ich kann dir aber meine Übersetzung verraten: 33:16 (26" Rad).

Im Endeffekt habe ich aber die selben Probleme wie du. Auf den Gaisberg hinauf (alleine) ist fast nicht zu schaffen, mit den Kinderanhängern habe ich regelmäßig so meine Schwierigkeiten und bei Abfahrten ist die Übersetzung leider des öfteren zu kurz! traurig





und noch eins mit letzter Änderung:

(SCHWALBE Marathon Mod. 2006 in 26x2.0)

Trotz alledemdem fahre ich sehr gerne mit der Inter-8!

Nebenbei spare auch schon seit längerem (auf eine Rohloff), leider zieht sich das Projekt wohl aber noch ein wenig hin!
Bedingt auch dadurch, daß der Leidensdruck durch die Möglichkeit ein anderes Rad aus meinem Fuhrpark bewegen zu können, nicht allzu groß ist:


Markus
von: virtualcai

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 05.10.06 20:35

Hallo Markus!

... mit Anhänger ist das natürlich nochmal anders. Auf meinem Bild zu sehen Kindersitzvorrichtung und unten am Rahmen ein kleines Lederstück (mein Anhänger hat eine Klemmkupplung).
Dann sitzt einer im Anhänger, einer am Sitz und der dritte fährt inzwischen selber. Muss aber erst noch fotografiert werden.

Grüße aus Wien

Cai
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 05.10.06 22:44

In Antwort auf: ich




Hi Ben, was ist das für ein Teil, an dem du die Lampen befestigt hast? Und wie hast du dieses Teil am Bike befestigt?
Gruss
Andy
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 06.10.06 00:44

bin zwar nicht Ben, das "Teil" ist aber der Space-Grip von Minoura

LG Maik
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 06.10.06 06:50

In Antwort auf: 1-4-3

Hi Ben, was ist das für ein Teil, an dem du die Lampen befestigt hast? Und wie hast du dieses Teil am Bike befestigt?


Es ist das gleiche wie an meinem Rad. Nur das er es am Lenker befestigt hat und nicht am Gabelschaft wie ich.

job
von: Flo

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 06.10.06 07:40

Wie was? Du hast gleich zwei Chariots? Oder seh ich das auf den Bildern falsch? Dann wärst Du ja schlimmer als ich grins
von: Hesse

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 06.10.06 08:46

Na ja, jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Für mich wären die Einsatzbereiche der Räder zu stark überlappend.

Was für ein Rad würdest du dir denn rund um die Rohloffnabe aufbauen wollen?
von: Hardliner

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 06.10.06 09:04

Also job dein Teil ist aber nicht von Minora. Welches Produkt hast du genutzt?

Deine Lösung gefällt mir besser und würde es selber nachbauen.

lg

Danjel
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 06.10.06 09:18

es handelt sich dabei um ein bei rose gekauften (art.-Nr. 597068) Minoura Zusatzlenkerhalter Swing Grip. http://www.roseversand.de/output/controller.aspx?cid=155&detail=10&detail2=3716

Nur das ich die Rohrhalterung abgebaut habe und das mit einem bei Rotor gekauften Bremszuggegenhalter kombiniert habe. Eine Befestigung an Lenker war nicht möglich, da die Lenkertasche dann die Lampe verdeckt hätte. Der Vorbau war zu dick für die Rohrschelle.

job
von: Hardliner

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 06.10.06 09:53

Wieso hast du dein Rahmen mit Gewebeband abgeklebt?

Hab ich jetzt auf dem Bild noch bemerkt.

lg

Danjel
von: varadero

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 8 - 06.10.06 10:03

In Antwort auf: Flo

Wie was? Du hast gleich zwei Chariots? Oder seh ich das auf den Bildern falsch? Dann wärst Du ja schlimmer als ich grins

Hallo Florian!

Jawohl, 2 Chariot's für unsere 2 Kinder! grins
Einen Cougar 1 (Mod. 2003) und einen Captain XL (Mod. 2005), den Martin hat's sehr gefreut!! zwinker
Ich möchte den Cougar, der ja sozusagen nicht soooo sehr überlegt gekauft war, auch auf keinen Fall missen!!!

Markus
von: Job

klebeband am rahmen - 06.10.06 10:04

als schutz vor mechanischer Beschädigung und als Diebstahlschutz. Es gab schon einige, die auf den ersten Blick dachten es wäre ein Carbonrahmen. Die Hauptrohre habe ich mit Sichtschutzfolie von Ikea abgeklebt. Bis jetzt hab ich nur eine kleine Schramme in der Kettenstrebe wegen eines Chain-sucks.

job
von: varadero

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 8 - 06.10.06 10:13

In Antwort auf: Hesse
Na ja, jedem Tierchen sein Pläsierchen.

grins
In Antwort auf: Hesse
Für mich wären die Einsatzbereiche der Räder zu stark überlappend.

Womit du natürlich nicht unrecht hast!!
Das Felt hätte ursprünglich auch ein (echtes) RR werden sollen!

In Antwort auf: Hesse
Was für ein Rad würdest du dir denn rund um die Rohloffnabe aufbauen wollen?

Das Cannondale (mit EBB) natürlich, mein Rad für alle Fälle!

Ich möchte lediglich (=> ca. 1200€!!! schockiert ) die Laufräder (Rohloff, SON od. normale Vorderrad Nabe mit guten Felgen u. Speiche) und die Bremse (Disc - Magura Martha 180/160 wäre mein Traum) tauschen.

Markus
von: Hardliner

Re: klebeband am rahmen - 06.10.06 10:33

Naja so kann man es auch machen. Obwohl mein Rad nicht ganz billig war benutze ich es als wie ein Alltagsrad. Es ist ein Gebrauchsrad für Radreisen und den Alltag. Wenn ein Kratzer rein kommt so ist es halt so.

Irgendwann werde ich dann das Rad auseinanderbauen und Sandstrahlen und neu Pulverbeschickten wenn es nötig wird.

lg

Danjel
von: Flo

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 06.10.06 11:02

In Antwort auf: varadero

In Antwort auf: Flo

Wie was? Du hast gleich zwei Chariots? Oder seh ich das auf den Bildern falsch? Dann wärst Du ja schlimmer als ich grins



Jawohl, 2 Chariot's für unsere 2 Kinder! grins


Wenn ichs mir recht überleg war ich doch schlimmer. Ich hatte nen Ritschie1, meine Frau nen Ritschie 2 - gut, wir haben anfangs nicht zusammengewohnt, aber es war auch nur ein Kind grins
Und nein, wir haben damals noch nicht bei Weber gearbeitet, dafür aber zumindest den Ritschie 2 auch bei Martin gekauft verwirrt
von: ich

Re: Unsere Räder - Teil 2: Chaka, hier komm ich - 06.10.06 11:14

Hi, hab deine Frage eben erst gesehn, wurde ja aber schon in Mengen beantwortet. Bei Rose gibts die dinger ab €7,95 und eigentlich hat jeder einigermassen ausgestattete Radladen sie rumliegen.

Gruß
Bene
von: Uwe Radholz

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 06.10.06 13:37

In Antwort auf: varadero



Die Entfaltung habe ich noch nicht berechnet, ich kann dir aber meine Übersetzung verraten: 33:16 (26" Rad).

Im Endeffekt habe ich aber die selben Probleme wie du. Auf den Gaisberg hinauf (alleine) ist fast nicht zu schaffen, mit den Kinderanhängern habe ich regelmäßig so meine Schwierigkeiten und bei Abfahrten ist die Übersetzung leider des öfteren zu kurz! traurig



Irgendwie kommt bei mir dann doch an dieser Stelle die Frage nach weitereren Kettenblättern beim Antrieb.
Vor ein paar Jahren schon mal sehr heftig hier besprochen, wobei der Ratsuchende auch schon mal die Anweisung erhielt, mehr zu trainieren, damit er mit der vorgegebenen Übersetzung der Nexusnabe die Berge hochkommt. schockiert

Leider habe ich dann zur technischen Umsetzung nichts mehr gefunden.
Aber bei mir liegt noch so eine 7-Gang-Nabe rum. Rahmen und nagelneuer Alivioantrieb 22-44 sind auch vorhanden. Wären vielleicht noch Teile für ca 50 Euronen anzuschaffen (Felge/Speichen/ Umerfer vorn, hinten käme vielleicht als Kettenspanner eine ausrangierte 105er Schaltung rein) Aber 50 € für ein vollkommen unsinniges Projekt sind dann vielleicht auch zu viel Geld?
von: varadero

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 8 - 06.10.06 15:43

In Antwort auf: Uwe Radholz
Irgendwie kommt bei mir dann doch an dieser Stelle die Frage nach weitereren Kettenblättern beim Antrieb.

Hallo Uwe!

Das möchte ich aus optischen Gründen weder am Lenker (2 verschiedene Schalthebel), noch unten am Rad haben!
Einzige (optisch für mich vertretbare Lösung) wäre ein Schlumpfgetriebe. So richtig überzeugt wäre ich von der Lösung dann aber auch nicht => Rohloff => sparen, sparen, sparen

Wie gesagt, der Leidensdruck ist einfach (noch) nicht groß genug!

Mit dem Nexus- und dem Shimano Nabendynamolaufrad möchte ich mir dann bei dieser Aktion mit einem Billigrahmen und günstigen Anbauteilen ein "Billigstadtrad" bauen.


(Saalachmündung in die Salzach)

Markus
von: dogfish

Unsere Räder - Teil 2: Mit Rock im Wald... - 06.10.06 19:09

Ok, Richard es sei dir verziehen,
das nächste mal aber m i t Rad... zwinker



"Als ich Aguila abholte, sagte der Händler,
ich sollte die ersten 300 Km ruhig angehen,
bis sich die Komponenten eingefahren haben."

"Für sowas habe ich keine Zeit" - dachte sich unser:




Darf heute Josés Adler vorstellen (spanisch: Aguila) - gesprochen "Agila" - hier in Natura, das Prachtstück mit 1250 gr. Scandium-Rahmen.




Nach ein paar Kilometer die Schaltung, Bremsen u. Lenkung überprüft, dann: "MP3 Player an und mit Rockmusik gings in den Wald."party


....


"Mein Eindruck nach den ersten 65 Km: Ein Super Bike, ist sehr wendig und lässt sich im schweren Gelände gut balancieren. Der Rahmen,
16" groß und trotz seines niedrigen Gewichts extrem steif. Von Magura die 'Odur', Modell 2007, Federweg 80 mm mit Lockout. Stahlfedern!"


....


..........................................."Magura Louise FR Carbon, die Bremswirkung mit der 180 mm Scheibe genial."





Mavic-Felgen: XM 321 Disc - Reifen: Conti 2,3 " - Schaltung: XT - Tretlager LX - Sattelstütze: CC Thudbuster LT und Brooks Professional S





"Mit Aguila werde ich auf die Jagd gehen, ihm entgeht nichts, irgendwann erwische ich dieses Häschen ...

und denn Opa mit dem Sack, der sich vor lachen abrollt." grins


Hasta la vista
José


u. Mario
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 2: Mit Rock im Wald... - 06.10.06 19:50

boah, was hat der "kleine" Spanier ein Glück, das mir der Rahmen zu klein ist. Sonst hätte er auf Fallgruben und Schlagfallen im Wald achten müssen.
was macht man nicht alles für ein geiles Rad.
ein klarer fall für das "Ministerium für geile-das-denns"
siehe auch Pressemitteilung

job

aber sowas von dafür
!
von: virtualcai

Re: Unsere Räder - Teil 2: Cannondale mit Nexus 7 - 06.10.06 22:15

Seit wann gibt es eigentlich die Nabenschalteung+Kettenschaltungsvariante? Ich habe etwa 1984 meine Fichtel und Sachs Dreigang zur Sechsgang ausgebaut (Bausatz wurde glaube ich von F&S angeboten).

Cai
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Grüße aus Californien! - 07.10.06 11:56

Zwischendurch ein erster Gruß von "Joerg046" nebst Gemahlin (steht leider hinter der Kamera zwinker ) von ihrer letzten Tour!


"Hier ein Photo vom HPVelotechnik 'Grasshopper' meiner Frau, mit SON und Sram Dualdrive 3x8 und 155er Kurbeln, in blaumetallic.
Bremsen Tektro 'Novela 160'. Vorne Meks Carbongabel und hinten DNM Öl-Stahl Dämpfer => Ultrabequem. - Taschen alle von Ortlieb."





Daneben Jörgi auf seiner 'Speedmachine' der ersten Serie mit Carbonsitz, 9fach Shimano XT Kassette/Schaltwerk hinten und Schlumpf
Mountaindrive (2 Gang) vorn - macht 18 echte Gänge. SON fürs Licht, Univega ST2 Steuerkopffedergabel und DNM Öl - Stahl Dämpfer
mit Ausgleichsbehälter hinten. Bremsen Avid 'BB7' 2003, über 'Odyssey Race' - Parallelogramm-Hebel aus den frühen 90ern betätigt!
Packtaschen sind die großen 'Radical Bags' - bei einer 40er Sitzhöhe in riskant gefahrenen Kurven schonmal am Boden schleifend.

"Die Toptasche vom Karstadt ersetzt die Lenkertasche. Wir fahren Marathon Slicks, hatten in 3 Wochen keine Reifenpanne.

Die Küste gehört Californien, den Arnie haben wir aber nicht getroffen.

Weitere Bilder werden folgen."

Servus Jörgi


u. Mario
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 07.10.06 14:04

Hallo Mario,

Wenn du noch nicht genug von den bisher 3028 Beiträgen hast dann schau mal im outdoorforum vorbei. Da gibst einen ähnlichen Thread zu deinem Thema.

Da einige Mitglieder hier ebenfalls in beiden Foren aktiv sind weis ich nicht, ob der Hinweis hier schon stand und ich hab mir auch nicht die Mühe gemacht extra alle Beiträge durchzulesen.

schönes Wochenende,

Holger
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 07.10.06 14:18

Hallo Holger

Du hast recht...einen "Ähnlichen"... grins

Aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis!


Gruß Mario
von: dogfish

Unsere Räder - Teil 2: Pfaelzers dritter Versuch! - 07.10.06 22:56

Tja, Uwe, könntest auch mal einen neuen Versuch wagen, der letzte liegt weit zurück...und weit weg, damals auf Kuba... zwinker



Ganz anders bei Werner "Pfaelzer", er hat seinen Dritten gestartet, diesmal mit einem Chaka "Hina" - "Das ist eigentlich ein Rennrad..."





Stimmt - "Nur mit normalem Lenker. Es hat allerdings schon bei meiner ersten Probefahrt besser abgeschnitten,

als all die anderen. An dem Rad noch ein Triathlon-Lenker plus Hörnchen dran - das könnte was werden." schmunzel





"Bei dann ca. 40 % Gewichtsreduzierung wäre ex-4158 mindestens
an den ersten Hügeln (keine Berge) nicht ganz enteilt." cool

Gruß
Werner


u. Mario
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2: Abdu's Räder - 08.10.06 16:04

Ja dann will ich mal...
Als erstes mein geliebtes Eddy Merckx Corsa Extra von 1989 mit weit über 100.000 km


Eddy Merckx Corsa Extra

dann mein Easton mit der Kompaktkurbel für die Vogesen...

EASTON

Dann das Uraltwasserrohrnakamura
MTB Nakamura

und dann - gestern Nacht aufgebaut...mein neuer Renner
Red Bull

Die Renner sind alle Dura Ace 8-fach, da kann ich alle Laufräder untereinander tauschen.

Red Bull 2




Edit: Ich habe den Beitrag an die richtige Stelle verschoben. Er war fälschlich an "Ich - Chaka..." angehängt, gehört aber an den Eingangsbeitrag. Der Betreff wurde einschließlich Kapostroph beibehalten, nur bei Corsars Antwort geändert.

Die Bitte an alle, die in diesem Faden schreiben wollen: Neue Beiträge bitte an Hundsfischs Ursprungsbeitrag anhängen.

Wolfrad
von: Corsar

Re: Unsere Räder - Teil 2: Abdus Räder - 08.10.06 17:37

Schoen, das von Eddy Merckx.

Da werden Erinnerungen wach.

Leider konnte ich mir damals dieses Rad NIE und nimmer leisten. traurig


Edit: Betreff nach Verschieben angepaßt. Wolfrad
von: joerg046

Re: Unsere Räder - Joerg046 sein Cannondale F - 08.10.06 20:34

Der Dogfish hat mich jetzt schon so dermassend ins Gebet genommen, deshalb möchte ich hier der erlesenen Radreisegemeinde mal mein Cannondale F in der Farbe Copper (schaut aus wie braun) mit :

Rohloff Extern,
SON Disc,
Magura Louise 160,
Thudbuster Stütze,
Tubusträger hinten, für mehr Gepäck die BOB Kupplung,
einem sehr alten Flite - Sattel und den wahrscheinlich ältesten
SPD - Pedalen des Forums (erste Serie 737, erster Verkaufstag grins )

Vorstellen.

Hier von der Seite:


Von Vorn und Hinten:



Die Tubus-ScheibenbremsKolben-Bob-Achsen-Rohloff-Drehmomentabstützungsbastelei des Grauens:



Die dreckigste Kette aller Zeiten:

Das ominöse Teil zwischen Gepäckträgerbefestigung oben und der Sattelstrebe ist übrigens ein Rahmenfestes Schloß, das ich mittes modifizierter Cantisockel direkt an den Rahmen geschraubt hab. es dient nur als Wegfahrsperre und Sicherung für das Hinterrad mit der Rohloff drin.

Das Cockpit mit Ortliebtasche, die gerade noch so an den Humpert Brezellenker passt, GPS-Halter mit Stromanschluß im Lenker und den Ergon Griffen. der Lenkerüberzug ist übrigens ein Rennradschlauch grins



Und noch eine Ansicht von der Gabel mit SON und einem (Not-)Halter für das Kryptonite NYC-Lock



Ich bin Elektroniker, deshalb wurden alle Befestigungsprobleme im Zweifelsfall mit Kabelbindern gelöst
Das Rad wurde selbstverständlich nie gewaschen, wo Dreck fehlt, ist er einfach abgefallen grins

Ich benutze das Rad nur für die Fahrt zum Bahnhof, wo es oft wochenlang unbeaufsichtigt rumsteht.

Kleiner Scherz, ich hab ja schon beim Einkaufen ein schlechtes Gewissen, wenn es vor Dallmayrs Delicatessengeschäft, dem Armani Store München oder Käfers Feinkostladen unbeaufsichtigt rumsteht, schon allein wegen dem Gschwerl, das sich da in den Geschäften rumtreibt... grins

Für Verbesserungsvorschläge bin ich jederzeit offen, solang es nicht ums putzen geht.
von: Hesse

Re: Unsere Räder - Joerg046 sein Cannondale F - 09.10.06 00:35

In Antwort auf: joerg046

Ich benutze das Rad nur für die Fahrt zum Bahnhof, wo es oft wochenlang unbeaufsichtigt rumsteht.

Kleiner Scherz, ...


Hallo Joerg,
mach sowas nicht wieder, da krieg ich ja noch ein Herzkasper,... zwinker

Anmerkungen:
- Für die, die auch eine einfache aber efektive Klingel suchen: Seit kurzem habe ich die gleiche Klingel. Ich finde die echt Klasse. Gibts u.a. beim Fahrrad-Franz.
- Aber dein linkes hinteres Ausfallende hats ja wirklich in sich.

Fragen:
- Ich weiß nicht, mit dem Fahrradschlauch als Griffüberzug hätte ich Probleme. Zumindest bei unserem Kinderwagen hatte ich immer schwarze Hände, als ich den geschoben hatte. Bleiben deine Hände sauber? Wenn ja, wie machst du das?
- Warum hast du der Sattelstütze ebenfalls ein "Verhüterli" übergezogen?
- zum drittletzten Bild: Steht das Fahrrad schief? oder steht der Gepäckträger schief? oder ist das am Ende sogar so gewollt?

Bis dann
Eberhard
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2: Abdu's Räder - 09.10.06 07:50

von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2: Abdu's Räder - 09.10.06 09:42

Hi ex-4158,
ja ich bin das Radrennen in Überherrn Anfang der 90er ein paar mal gefahren - habs dann aber gelassen, die Strecke ist einfach zu schwer (mit der besagten Bergwertung) für so nen dicken Fahrer wie mich bäh und es war dort immer der halbe BDR am Start.
Das mit dem zu kurzen Hinterbau am Eddy Merckx hab ich auch schon festgestellt, da kommt man mit den Hacken an die Taschen. Für die geplante Radreise nach Santiago de Campostela muss ich mir da was anderes einfallen lassen.

gruß Abdu
von: joerg046

Re: Unsere Räder - Joerg046 sein Cannondale F - 09.10.06 12:33

In Antwort auf: Hesse


Fragen:
- Ich weiß nicht, mit dem Fahrradschlauch als Griffüberzug hätte ich Probleme. Zumindest bei unserem Kinderwagen hatte ich immer schwarze Hände, als ich den geschoben hatte. Bleiben deine Hände sauber? Wenn ja, wie machst du das?


Ich habe Handschuhe an, die alle paar Wochen in die Waschmaschine fliegen...
Ich fass auch nicht so oft aussen an den Bügel, nur Bergauf.

In Antwort auf: Hesse

- Warum hast du der Sattelstütze ebenfalls ein "Verhüterli" übergezogen?
- zum drittletzten Bild: Steht das Fahrrad schief? oder steht der Gepäckträger schief? oder ist das am Ende sogar so gewollt?

Bis dann
Eberhard


Das Verhüterli (Radlschlauch) dient dazu, daß kein Wasser zwischen Sattelstütze und Rahmen reinlaufen kann, das Tretlager lebt dann länger. Die Schraube zur Stützenbefestigung ist dann auch abgedeckt.

Das Fahrad steht schief, weil die Wiese schief ist. Normal steht es gerade.
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 2: Abdu's Räder - 09.10.06 22:57

In Antwort auf: Abdu

Das mit dem zu kurzen Hinterbau am Eddy Merckx hab ich auch schon festgestellt, da kommt man mit den Hacken an die Taschen. Für die geplante Radreise nach Santiago de Campostela muss ich mir da was anderes einfallen lassen.

gruß Abdu


Hallo Abdu

Fahre einen ziemlich recht Rennrahmen von Faggin als Reiserad, dort habeich den Heckgepäckträger selber gebaut (bzw. werde ihn bauen), hatte mich mit einem anderen beholfen, das geht mit den Taschen. Ich liebe kurze knackige Reiseräder, auch mit 40,5 cm Hinterbau, hat eben einen besseren Antritt. Die Tubusadapter für Gepäckträger bauen für Räder ohne Ösen auch ein Stück weiter nach hinten.

Gruß Dittmar
von: ethnowolfi

Re: Unsere Räder - Teil 2: Abdu's Räder - 09.10.06 23:32

Grias eich, wie macht ihr das bloß mit der Rahmenstabilität bei den umfunktionierten Rennern? Mein Schubert und Chefzig: Wackelt wie ein Hundeschwanz, wenn hinten Gepäck drauf ist. Mein alter Colnago Master wackelt schon, wenn kein Gepäck drauf ist, bei meinem alten englischen Renner mit feinem Reynoldsrohr wars ebenso. Alles Rahmen zwischen 58 und 61cm. Bin ich mit meinen, ähem, 100 Kilo einfach zu schwer? Oder was? Gruß aus dem jetzt wieder Oktoberfest-freien München, Wolfgang
von: dogfish

Unsere Räder - Teil 2: "Schwalli", die Zweite! - 10.10.06 00:06

Tja, Jörgi, hätte auch anders laufen können! grins



Heute kam ein ganzer Schwall Bilder von Andreas.

"Nun will ich dich auch mit meinen ollen Fahrradbildern nerven. Wäre klasse, wenn du mir ("schwalli") die Bilder reinstellen könntest"


Klaro, mach ich doch gerne, aber erst gibts noch einen herzlichen Gruß an deine Frau, hier auf eurem Deutschlandbesuch letzten Mai. schmunzel





"Vollbeladen fuer 10 Monate durch Nordamerika getrieben, ohne Schaeden! Schaltung xt, Bremsen lx, der Rest immer noch orginal Deore."


....


"Nach der langen Reise war es an der Zeit, eine Federgabel nachzuruesten, was sich sehr sehr gelohnt hatte! - Und wie es der Zufall will..."





"...kam ich ueber sehr glueckliche Umstaende auch zu einem FAIV-Traeger, meiner Meinung nach das absolute Teil fuer Federgabeln!" cool


............................................"Ganz besonders stolz bin ich auf die mir erradelten Aufkleber am Rahmen."






"Die Streetmachine wird hauptsächlich nur für Wochenend-Touren eingesetzt - was mir meine Oberschenkel immer wieder übel nehmen..."





"Auch an diesem Rad einige Änderungen, zum Beispiel der selbst umgebaute low rider von einem normalen Rad. Nähere Infos bei Anfrage."





..........................."Desweiteren mussten meine Leuchten befestigt werden, mit dem Minoura-Halter ganz gut gelungen."


...........................



Und zum Schluß noch in einem ganz anderen Licht: "Von unserer Nachbar-Insel, auf die wir regelmäßig übers Wochenende zelten gehen."





Gruss schwalli


u. Mario
von: schwalli

Re: Unsere Räder - Teil 2: "Schwalli", die Zweite! - 10.10.06 00:22

wow das ging ja schnell ,danke mario schmunzel
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: "Schwalli", die Zweite! - 10.10.06 08:20

Ging sogar so schnell, daß ich etwas vergessen habe: Heißen Dank für die vielen Bilder - mußte direkt gnadenlos aussortieren!

Außerdem, Schwalli, diese Vorstellung lief quasi unter Idealbedingungen, so macht es doppelten Spaß.

Dann kann der Dogfish auch schnell sein. schmunzel


Gruß Mario
von: jebent

Re: Unsere Räder - Teil 2: "Schwalli", die Zweite! - 11.10.06 17:13

Ich bin vor Neid erblasst, weniger wegen der Raeder, obwohl mir die Streetmachine auch gefaelllt, als wegen des Wohnorts.

Treffe heute meinem Liebslingsweltenbummler, der seine Zelte auch auf unbestimmte Zeit in CA aufgeschlagen hat.

Gruss
Jenny
von: imrexx

Unsere Räder - Teil 2: das neue schätzchen(imrexx) - 11.10.06 22:04






hoffe das hochladen hat geklappt.....
das ist mein neues schätzchen, raleigh nightflight 06 er modell, alu rahmen mit inter 8 schaltung, geöste rigidafelgen, led licht vorne und hinten, dhn 371 nabendynamo, alle schrauben aus niro.

eigentlich das ideale stadtrad....als laternenparker hoffe ich mal, dass ich noch lange freude dran habe.

kann mir jemand noch nen bequemen sattel empfehlen, der mitgelieferte ist nicht so richtig mein dick....

gruß imrexx
von: Falk

Unsere Räder - Teil 2: das neue schätzchen(imrexx) - 11.10.06 22:19

Dein Fahrrad ist jedenfalls viel besser als die nervige Directuploadwerbung. Ich hatte allerdings vergessen, Layerblock draufzuspielen.

Falk, SchwLAbt
von: Levty

Unsere Räder - Teil 2: Levtys Update (Mudflap) - 12.10.06 20:03

Ich habe lediglich ein kleines Update:
Als Schutzblechverlängerung hatte ich vorher ein Stück Rennradreifen. Einfach und simpel, leider hat der Lappen sehr stark rumgewackelt und die Füße wurden trotzdem naß...


Nach dem letzten Unfall musste ich neue Schutzbleche verbauen. Aus den "Resten" des Alten von vorne habe ich mir jetzt eine feste Verlängerung gebaut.


Das Ganze ist erstmal mit Kabelbindern fixiert. Wenn ich mich denn mal wieder aufs Rad traue werde ich dann sehen ob es was taugt...

Gruß Thomas
von: Wolfrad

Unsere Räder - Teil 2: Levtys Update (Mudflap) - 12.10.06 20:14

Zitat:
Das Ganze ist erstmal mit Kabelbindern fixiert. Wenn ich mich denn mal wieder aufs Rad traue werde ich dann sehen ob es was taugt...

Das taugt schon was! Ob der starre Spoiler sich bewährt, wird sich zeigen; erforderlichenfalls baust du was flexibes an.

Man kann aber auch ein hinteres Schutzblech, weil es länger it, vorn anbringen.

Oder alte Utopia-Schutzbleche verwenden und einen Schlickerlappen montieren (da wird Falk sicher nicht widersprechen), so wie hier:





WdA
von: joerg046

Unsere Räder - Teil 2: Levtys Update (Mudflap) - 12.10.06 21:29

In Antwort auf: Wolfrad

Zitat:
Das Ganze ist erstmal mit Kabelbindern fixiert. Wenn ich mich denn mal wieder aufs Rad traue werde ich dann sehen ob es was taugt...

Das taugt schon was! Ob der starre Spoiler sich bewährt, wird sich zeigen; erforderlichenfalls baust du was flexibes an.

Man kann aber auch ein hinteres Schutzblech, weil es länger it, vorn anbringen.

Oder alte Utopia-Schutzbleche verwenden und einen Schlickerlappen montieren (da wird Falk sicher nicht widersprechen), so wie hier:

WdA


Ach was, ihr Weicheier, wie sagt doch gleich der Mauntenbeika:

Dreck adelt !!!

Ein paar Spritzer an die Haxn schaden nicht grins

findet Joerg046, der am Liegeradl ganz ohne Schutzblecherl fährt.
Und an den anderen Radln nur ganz kurze Schützer hat, um die Brille vom Schlamm freizuhalten
von: Koriander

Unsere Räder - Teil 2: Levtys Update (Mudflap) - 12.10.06 22:00

Hallo Jörg,

klar, Dreck an sich ist nichts Schlimmes. Aber levty fährt, wenn nicht gerade verunfallt, soweit ich weiß täglich mit dem rad zur Arbeit - und da kanns schon nachteilig sein bäh , ebenso bei der Kinioverabredung oder was das leben sonst noch so mit sich bringt ausser radeln.

Grüße,
Christiane
von: joerg046

Unsere Räder - Teil 2: Levtys Update (Mudflap) - 12.10.06 22:15

Ja das hab ich auch lange Zeit gemacht. Ich hab mich aber in der Arbeit Umziehen können zwinker

Ich wollte ja nur über die "Opa - Lappen" lästern grins
von: Izmir Egal

Gudereit RC 30 plus - 13.10.06 16:57

So dann will ich euch mal mein Reiserad vorstellen, auch wenn die nächste große Reise jetzt was warten muss. Während dessen wirds eben als Alltagsrad missbraucht.

Hier zwei Bilder während der NSCR dieses Jahres



...und hier nochmal mit vollem Gepäck



eigentlich kein besonderes Rad (aber mir während der Tour sehr ans Herz gewachsen *g) .
Nen Standard Gudereit RC-30 mit Low Rider, SPD Pedalen, Schwalbe Marathon-Reifen und nen paar anderen Kleinigkeiten....

Grüße Stefan

p.s.: @ dogfish: jetzt ist die Gelegenheit da schmunzel
von: BastelHolger

Re: Unsere Räder - Teil 2: Gudereit RC-30 - 13.10.06 17:03

In Antwort auf: Izmir Egal
eigentlich kein besonderes Rad ...


Doch, doch. Eine Vorderreifenbeleuchtung ist recht selten. zwinker
Fage: Wie lange benutzt du schon den über Kopf hängenden großen Flaschenhalter? Hast du keine Bedenken, wenn da 1,5 Kg dran rütteln?
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Gudereit RC-30 - 13.10.06 17:27

Richtig, Stefan

Die Gelegenheit für dich: Bitte noch dein "Gudereit RC-30" in den Betreff einbauen!

Is mir nämlich nicht egal, wegen der "Liste" - die später kommen wird.

Nehme ich mal stark an... schmunzel


Gruß Mario
von: Izmir Egal

Re: Unsere Räder - Teil 2: Gudereit RC-30 - 13.10.06 17:44

In Antwort auf: BastelHolger

Doch, doch. Eine Vorderreifenbeleuchtung ist recht selten. zwinker

stimmt, da hängt die Lampe was schief lach
In Antwort auf: BastelHolger

Fage: Wie lange benutzt du schon den über Kopf hängenden großen Flaschenhalter? Hast du keine Bedenken, wenn da 1,5 Kg dran rütteln?

Hm nö hab mir deshalb noch keine Gdanken gemacht. Hat die letzte große Tour unbeschadet überstanden....
In Antwort auf: dogfish

Die Gelegenheit für dich: Bitte noch dein "Gudereit RC-30" in den Betreff einbauen!

ist erledigt Chef bäh
von: MaikHH

Re: Unsere Räder - Teil 2: Gudereit RC-30 - 13.10.06 17:58

Hallo Holger,

hast du denn das Isolierband vorn am Halter nicht gesehen?

Gruss,
Maik
von: Randonneur

Unsere Räder - Teil 2: Randonneurs "Rote Gazelle" - 14.10.06 06:44

Hallo zusammen,

nach über einem Jahr im Forum will auch ich endlich mal mein Reiserad vorstellen: Die "Rote Gazelle".

Das Rad wurde 1995 von einem kleinen Bonner Radladen auf einem Gazelle Rahmen (Formula Randonneur) aus Reynolds 525 Rohr mit der damals aktuellen Shimano 700CX Reiseradgruppe mit Rennlenker und Lenkerendschalthebeln aufgebaut.


(Ein Klick auf das Bild führt euch zu einer ausführlichen Teileliste.)

Nach über zehn Jahren hatten die Kettenblätter der 700CX ausgedient und wurden durch eine Sugino XD500 Garnitur ersetzt, die sich mit der alten Schaltung prima bedienen läßt. Statt mit Haken und Riemen fahre ich jetzt mit SPD-Pedalen.



Mit den Zusatzbremsgriffen am Oberlenker kann ich auch in dieser Griffposition die Bremse schnell erreichen.



Mit diesem Rad fahre ich bei schönen Wetter hin und wieder zur Arbeit (45 km hin und zurück) und mache Tages- und Wochenendtouren mit 100+ km pro Tag. Hier seht ihr das bepackte Rad in der Morgensonne in der Nähe des "Schwarzen Manns" in der Eifel.



Weitere Bilder der "Roten Gazelle" gibt es in dieser Galerie zu sehen.

Gruß Dietmar
von: Spargel

Re: Unsere Räder - Teil 2: Randonneurs "Rote Gazel - 14.10.06 09:58

Boah, so ein schönes Radl, mit ein paar richtig netten liebevollen Details.
Da kann man den Glückwunsch zum Geburtstag gleich noch erweitern. party

Ein kleines Schmankerl gäbe es noch für die nächste Gelegenheit, sooo viel Aufpreis kostet das ja nicht:
TA hat auch rot eloxierte Kettenblätter, reicht eigentlich schon beim Großen, das wäre noch das Tüpfelchen auf dem i.

ciao Christian
von: Topse

Re: Randonneurs "Rote Gazelle" - 14.10.06 11:37

So schöön,

ich liebe diese Art von Räder; zu den roten TA Blättern musst Du dann aber auch noch den Turbomatic mit Plakafarbe umtuschen schmunzel

ich frage mich immer wieder, wie ein Rad nach so viel Jahren noch so tiptop aussehen kann(Kompliment), mein Rad steht 365 Tage im Jahr draußen mit Bügelschloß im Kampf um einen Abstellplatz im Hinterhof, da bleiben Lackschäden nicht aus - leider

Dir, Randonneur, weiterhin viel Spaß mit der Gazelle
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2: Randonneurs "Rote Gazelle" - 14.10.06 11:42

Super schönes Rad, Glückwusch dazu und natürlich alles gute zum Geburtstag!

Axel
von: dogfish

UR - Teil 2: Gruß von "alex3"... - 14.10.06 12:25

Aber erst mein Kompliment an Dietmar zu seinem herrlichen Randonneur.
Sehr schöner Beitrag zu deinem Geburtstag: Für Roß und Reiter meine besten Wünsche! party




Als kleines Präsent, ein Gruß von Alex ("alex3") mit seinem Stevens "Souvereign R 14" - zehn Jahre nach der "Roten Gazelle" ...






Herzliche Grüße
Mario
von: ardeche

Re: Unsere Räder - Teil 2: Gudereit RC-30 - 15.10.06 00:09

In Antwort auf: BastelHolger


Fage: Wie lange benutzt du schon den über Kopf hängenden großen Flaschenhalter? Hast du keine Bedenken, wenn da 1,5 Kg dran rütteln?



Hallo Namensvetter,
das sind doch wohl Urinflaschen, wenn ich mir den Inhalt so anschaue....die werden doch beim nächsten Klo fachgerecht entleert. grins

Gruß

Holger
von: dogfish

UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 10:55

Jörgi, es gibt immer Jemanden, der noch einen draufsetzt...in diesem Fall Don "Diffbeck". grins



"Ich musste die Bilder mit dem Handy aufnehmen, da meine Kamera gerade 'abwesend' ist, hoffe aus der Qualität kann man was machen!

Anbei ein paar Bilder meiner Silbermöwe (RH 63) nach 10 tkm, ca. 1 1/2 Jahre alt, hat im Wesentlichen alles was gut und wartungsfrei ist."





"Marathon XR 50mm, nach 10000 km: 1 Platten (simple Glasscherbe, den Mantel fast ruiniert, war gar nicht begeistert vor ein paar Tagen)."





SON Nabendynamo/Scheinwerfer, 1 LED Scheinwerfer, 2 LED Rückleuchten, Rohloff extern, Country Kettenschutz, 3 Flaschenhalter, usw.





"SON und BUM LED als 'Notbeleuchtung', wenn ich keinen Akku dabei habe. Diese Vierer-Kombination reicht für die meisten Fälle aus ..."





"Bügelschloss läßt sich perfekt klapperfrei transportieren, ein Ende ins Gartenschlauchstück, das andere in die Cordura-Tasche gesteckt."





"Das Schutzblech ist unter dem Steuerrohr so ausgefräst, dass man es höher setzen konnte. Zwischen Marathon XR und
Schutzblech ist jetzt mehr Platz - Touren im Schnee machen viel mehr Spass, wenn das Schutzblech nicht verstopft... zwinker





"Die Steckverbindung für meine Sigma Sport Leuchten (der dazugehörige Akku ist im Rucksack) habe ich
mit Neutrik Steckern realisiert, die sind einfach am stabilsten und coolsten." - Sind auch noch sauber! lach






"Schloss lässt sich auch perfekt klapperfrei am Lowrider mittels der ABUS Klemmen befestigen,





sieht auch recht wuchtig aus!"


Sogar ohne Schloss... grins zwinker


Viele Grüsse
Diffbeck

u. Mario
von: joerg046

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 12:55

In Antwort auf: dogfish

Jörgi, es gibt immer Jemanden, der noch einen draufsetzt...in diesem Fall Don "Diffbeck". grins



Da hast du recht, aber wenigstens schleift das Schutzblech nicht am Boden grins

Sieht alles sehr durchdacht aus und ist Bestimmt das Ergebnis von "Verbesserung durch Evolution" am Radl.
Ich habe kein Teil am ganzen Rad gesehen, an dem man Kritik üben könnte zwinker
von: szaffi

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 15:33

@diffbeck:
bist du auch sicher dass du genug lampen dran hast ?
von: Diffbeck

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 17:02

fürs erste ja, aber verbesserungspotential besteht ! irgendwann werden die sigma sports durch was anderes ersetzt (lupine oder supernova), erst dann bin ich wirklich zufrieden....;-)
von: Diffbeck

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 17:06

da bin ich aber jetzt begeistert:
...

Sieht alles sehr durchdacht aus und ist Bestimmt das Ergebnis von "Verbesserung durch Evolution" am Radl.
Ich habe kein Teil am ganzen Rad gesehen, an dem man Kritik üben könnte ....

Sowas hört man doch mal gerne ! Du hast recht, Jörgi, viele Kleinigkeiten sind durch 'Evolution' enstanden. Man sieht manchmal gar nicht mehr, bzw. man kann im Nachhinein gar nicht nachvollziehen, warum manche Kleinigkeiten einen Tage lang im Keller gefangen gehalten haben....

Im übrigen (Dogfish, aufgepasst !) ist der Drecksspatz sehr sauber, normalerweise sieht er viel übler aus...Sobald im Herbst die Regenzeit richtig losgeht, sieht er verschlammt aus....aber dank Kettenschutz, Rohloff und SON ist das unerheblich ...

Gruss
Diffbeck
von: Jim Knopf

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 18:43

Hallo Christian,

supergeiles Teil hast du da, Respekt cool cool .
Wie sind eigentlich bei dir die beiden Dynamoleuchten geschaltet? Hast du an deinem Rad einen normalen E6 oder den E6Z verbaut?
Das Problem mit der Schloßhalterung finde ich spitzenmäßig gelöst.
von: Flachfahrer

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 19:25

In Antwort auf: Diffbeck

da bin ich aber jetzt begeistert:
...

Sieht alles sehr durchdacht aus und ist Bestimmt das Ergebnis von "Verbesserung durch Evolution" am Radl.
Ich habe kein Teil am ganzen Rad gesehen, an dem man Kritik üben könnte ....

Sowas hört man doch mal gerne ! Du hast recht, Jörgi, viele Kleinigkeiten sind durch 'Evolution' enstanden. Man sieht manchmal gar nicht mehr, bzw. man kann im Nachhinein gar nicht nachvollziehen, warum manche Kleinigkeiten einen Tage lang im Keller gefangen gehalten haben....


kein haar in der suppe? cool
watt macht denn die eine LED-rückleuchte da so überflüssigerweise zwischen gepäckkorb und sattelrohr?
schaltest du die rückleuchten wahlweise, ob mit oder ohne korb?
hängen beide parallel am nabendynamo?
ist der korb schnell abnehmbar und wenn ja, wie?

die Neutrik-stecker, naja ... an boxen und verstärkern mag ich die Speakons nicht. die sind halt doch nicht so trittfest wie die XLR. fürs fahrrad sind beide überdimensioniert und die fette kupplung dazwischen ist eigentlich überflüssig.
aber es macht eben deshalb auch schwer was her. lach

was ich so vom betrachten her gut finde, ist der kettenschutz.
ist der selbstgemacht oder gekauft oder aus standardteilen "selbst passend gemacht"?
wie ist der hinten befestigt? (wegen nabenschaltung, wo der laufradausbau sowieso schon ein paar handgriffe mehr erfordert. da suche ich für mich noch nach einer KISS-lösung.)
((wer jetzt denkt, ich will den kettenschutz küssen: Keep It Save and Simple. zwinker ))

MfG
von: molli

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 15.10.06 20:28

Hallo Diffbeck,

die Schlosshalterung am Lowrider finde ich sehr gut, das werde ich jetzt gleich auch so machen, - aber: wo tust du das Querteil vom Schloss solange hin, in den Rucksack oder in die Hosentasche?

Grüße
Hendrikje
von: dogfish

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 15.10.06 22:24

Willkommen, Hendrikje!


Und ein Hallo an alle Radreisefeunde im Forum.

"Hier nun mein Prachtexemplar, ich lasse nur Lob gelten." grins

Das könnte glatt vom alten Dogfish stammen, aber weit gefehlt.


Von der Entscheidung bis zum Besitz, das Projekt zog sich,
über 8 Monate. Dabei haben ihm die Informationen im Forum
sehr geholfen - haben es quasi mitgestaltet, "Mickys" Terra! schmunzel





Die Daten: "CrMo Maßrahmen mit verlängertem Oberrohr, RH 58 cm, kobaltblau.
Gebaut mit verstärktem Rohrsatz auf 180 kg. - Rohloff Speedhub mit ext. Schaltbox.
SON Lichtanlage mit Toplight Rücklicht. - Magura HS 33 - Tubus DUO u. LOCC in silber.





Pedale LX - Hinterbauständer Pletscher - Weberkupplung mit Spezialwinkel - Pitlocksystem für alles Wichtige!"


Dazu noch ein Brooks Conquest und die Airwings Evolution Patent ... Vorbau, 110 mm 10° - "Alter Falter, ist ja eine edle Liste geworden." lach


....


Und sie geht noch weiter: Chainglider, geschlossener Kettenschutz in silber, 42Z -17Z Übersetzung - Ballonreifen Big Apple 60 – 559.





"Das Beste schein gerade gut genug zu sein." - Downhill-Lenker und Ergons mit Hörnchen. zwinker





"In diesem Fall ist es für mich auch ein super aufeinander abgestimmtes, perfektes Rad.
Die Maßanpassung ergibt tatsächlich eine um 5 km/h höhere Grundgeschwindigkeit,
weil meine Kraft optimal umgesetzt wird. Bin absolut hellauf begeistert.

Bereue nicht einen Euro der Investition. Benutze es sogar als Alltagsrad, solange es
nicht schneit. Habe mir dazu die Mainstream-Taschen SL, ML, CLS 55 geleistet."


Bin schon ganz heiß auf die nächste Tour. Wünsche Euch allen
möglichst viele pannenfreie Km bei Euren Reisen.

Euer Micky, der mit einem BMI jenseits der 32." schmunzel


und euer Dogfish, jenseits der ...
Eine ganz andere Gechichte! lach
von: Andreas

Re: UR 2: Mein Mango - 15.10.06 23:03

.......................................................................................................Hallo,


............................................................................

.................................................................. party ich habe mir heute ein Dreirad gekauft! party


.......................................






Gruß, Andreas

von: dogfish

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 15.10.06 23:09

Wurde auch mal Zeit... lach zwinker

Nee, freut mich, daß DU auch mal hier auftauchst.

Mit so einer Rennsemmel natürlich noch mehr. grins


Gruß Mario
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Andreas erstes Dreirad (1971) - 15.10.06 23:16

Hallo Mario,

In Antwort auf: dogfish
Wurde auch mal Zeit... daß DU auch mal hier auftauchst.


Ja, danke! Wenn auch Fahräder zählen, die man nicht mehr hat, dann gäbs da noch etwas von 1971:



Gruß, Andreas
von: Spargel

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 15.10.06 23:29

Warum keine Scheibenräder vorne? Zumindest verkleidete, falls es keine einseitig befestigte "richtige" wie die Ghibli gibt. Die bringen doch eine ganze Menge nach den Messungen der Rennradler. Nach dem Motto Wenn schon (Rennsemmel) denn schon (schnellstmöglich).

Zumindest kannst Du jetzt das komische silberne Teil unter der gelben Rennsemmel zum Teufel hauen... zwinker grins

ciao Christian
von: Wuppi

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 15.10.06 23:44

In Antwort auf: Andreas R

Hallo,

ich habe mir heute ein Dreirad gekauft!
.........

Gruß, Andreas


Hallo Andreas,

ist das ein HP Scorpion oder ein Steintrike ?

Rolf
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 16.10.06 00:05

Hallo Christian,

In Antwort auf: Spargel
Warum keine Scheibenräder vorne? Zumindest verkleidete


Die Laufradverkleidungen musste ich herausnehmen, um die Spanngurte um die Felgen zu machen.

In Antwort auf: Spargel
Zumindest kannst Du jetzt das komische silberne Teil unter der gelben Rennsemmel zum Teufel hauen...


Besser nicht, ich habe es heute abend seiner Besitzerin zurückgegeben.

Gruß, Andreas
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 16.10.06 00:05

Hallo Rolf,

In Antwort auf: Wuppi
ist das ein HP Scorpion oder ein Steintrike?


Das ist ein Mango von Velomobiel.nl.

Gruß, Andreas
von: Diffbeck

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 16.10.06 08:19

hi jim knopf,

danke für das lob !

ich habe ein den e6-z in reihe zum LED geschaltet. die beiden led rückleuchten sind parallel zum LED scheinwerfer angeschlossen, (der LED hat genung anschlussklemmen für rückleuchten). beide LED Rücklichter sind in Reihe, so dass im Normalfall der LED vore und immer die beiden LED Rücklichter brennen. den E6-Z schalte ich nur hinzu, wenn LED vorne nicht reicht, und kein Akku dabei ist.

Gruss
Diffbeck
von: Diffbeck

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 16.10.06 08:22

Hallo, das Querteil packe ich entweder in meine Rahmentasche oder meistens in den Rucksack. Das Querteil von ABUS nervt nämlich mit lautem Klappern, und da ich meinem Rad das Klappern abgewöhnt habe, nervt das besonders.

Gruss
Diffbeck
von: Koriander

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 16.10.06 08:24

Hallo Andreas,

das "ältere" Modell fuhrst du ja mit einer verblüffenden Kombi von Schlips und kragen obenrum und garnix untenrum peinlich . Dauerte ne Weile, bis mir klar wurde, dass das Riesen-Ufo unter deinem linken Knie das Pedal hochkant ist cool

Grüße,
Christiane
von: Diffbeck

Re: UR - Teil 2: Diffbecks Dreckspatz! - 16.10.06 08:29

hi flachfahrer,

die rückleuchte zwischen sattelrohr und korb soll auch dafür sorgen, dass man von der seite besser gesehen wird, selbst wenn die sicht durch den rucksack nach hinten blockiert ist.

die rückleuchten leuchten immer.

der korb ist mit plastikklemmen von Rixen und Kaul befestigt, und relativ schnell abnehmbar. Der bleibt aber immer dran...;-)

die neutrik stecker sind natürlich überdimensioniert, aber ganz nett, man gönnt sich ja sonst nichts....

der kettenschutz ist von Utopia, sauteuer , ca. 140 Euro, allerdings ist er sehr gut und klapperfrei, da würde ich mir überlegen ob ich da selber bastel. schau mal unter www.utopia-velo.de nach, im Radratgeber ist der beschrieben. Wenn man möchte kann man den an alle Räder basteln. Befestigt ist der mit einer Schraube hinten in der Strebe, aber da kann man sicher auch mit Kabelbindern etc. was machen.

gruss
difbeck
von: motobecaneoldie

Mango - 16.10.06 08:52

Hi Andreas,

als "Ex" Mango Fahrer wünsche ich dir super viel Spaß mit dem Teil. Du wirst es nicht bereuen. Gerade jetzt da es kälter wird vermisse ich es schon sehr.
Laß es laufen!
von: ToP

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 16.10.06 11:14

So, nachdem vor fast genau 10 Monaten mein Reiserad zu Schrott zerfahren wurde, habe ich jetzt hier meine eigenen Ideen verwirklicht. Das Lenkerband kommt heute abend, Gepäckträger erst bei bedarf und wenn ich was schickes habe.



ciao
Torsten
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Tip Top, das Fort... - 16.10.06 11:37

Hallo Torsten

Etwas kleiner, wär mir lieber! schmunzel

Siehe auch meine PN...


Gruß Mario
von: kennendäl

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 16.10.06 14:52

lach wieder so ein Friedenspanzer... naja, bei Patria kann man bis auf das Gewicht nicht viel falsch machen...

aber warum eigentlich auf 180kg... ich meine 160kg mal Sicherheitfaktor 1,5 und Anwendungsfaktor... da brauch man wohl keine extra 20 Kilo wenn man bedenkt, dass die Rohre von Patria so oder schon extrastrong zwinker sind, den weder die Reifen noch die restlichen Komponenten sind auf 160kg ausgelegt, Schwalbe z.B. gibt sein B.A.s nur bis 130kg frei oder so...

na wie auch immer...

ist wohl eher so eine mentale Absicherung...

LG Maik
von: dogfish

UR - Teil 2: Postmans Projekt... - 16.10.06 20:18

Apropos mental...

Der folgende Erfahrungsbericht dauert etwas länger! zwinker



"Wir beide dachten, als das Rad fertig auf unserer Terrasse stand:
Das war eine sehr schöne Arbeit! Ich würd´ am liebsten nix anderes mehr machen."


Im März diesen Jahres begann für seinen Vater und Christian ("Postman") der Zusammenbau. Die Arbeitsteilung war von Beginn an klar:

"Ich recherchierte nach den Komponenten und ihrer Kompatibilität - verdiente zu dem bereits angesparten Kapital den nötigen Rest dazu -
und mein Papo verbaute die ganzen Teile schließlich zum fertigen Ganzen, so wie es (inzwischen eingerollt) auf den Bildern zu sehen ist."





Dazu präsentiert er seinen Erfahrungsbericht zum neuen Velotraum-Selbstaufbau-Reiserad, garniert mit selbstkritischen Anmerkungen... schmunzel


"Mit dem Rahmen habe ich einwenig Pech gehabt - berücksichtigt man, dass Velotraum ab 2007 einen Rahmen auf den Markt bringt, der mit
Scheibenbremse und Rohloff über das Exzentersystem die Kette nachspannt. Das erste Nachspannen der HG73-Kette bereits nach 650 km,
gestaltete sich ohne die nötige Übung auch etwas schwierig. Kompliziert empfand ich vor allem, gleichzeitig das Laufrad mittig auszurichten.
Ansonsten ist meiner Meinung nach der Aus- und Einbau des Hinterrades mit Scheibenbremse im OEM Ausfallende recht einfach."

"Als ärgerlich empfanden wir bei der Bremsleitungs- und Schaltzugverlegung die fehlenden Möglichkeiten. Lediglich am Oberrohr ergab sich
für die hintere Bremsleitung eine saubere Verlegung. Bei den beiden Rohloffschaltseilen am Unterrohr boten sich die Rose-Leitungshalter an.
Von der Rahmengeometrie her, d.h. Sitzposition, Spurverhalten und Lenkeigenschaften mit und ohne Gepäck - alles sehr ausgeklügelt." cool





"Die Kurbelgarnitur mit 39 Zähne, das hintere Ritzel 15, damit vom Übersetzungsverhältnis eher auf Bewältigung starker Anstiege getrimmt.
......................Vorteil dabei: Man fährt überwiegend in den höheren Gängen, was der bedingten Geräuschkulisse der Rohloff entgegenwirkt.
...............................................Bei der Kraftübertragung kann ich keinen spürbaren Unterschied zu meiner früheren Hollowtech feststellen,

.........................................................................................die aber an meinem Selbstaufbau-Projekt auch gar nicht aussehen würde." zwinker


.........................................................................................


"Auf meinem Packesel hat es sich aus eigenen Erfahrungen so ergeben, dass ich lieber ohne Klickis
unterwegs bin. Die Stahlpins gewährleisten auch bei verschlammter Schuhsohle einen festen Halt
und ermöglichen ein schnelles Aufsteigen. Mit 650g sind die Paddel natürlich recht schwer
und bestimmt der erste Punkt am Rad, an dem man Gewicht einsparen könnte."






"Für mich ein unverzichtbares Sicherheitsplus, in dessen Genuss ich erst mit
diesem Rad gekommen bin, der B+M Spiegel - komfortabel, zum Einklappen!"





"Jede Hand ist anders, meine scheinen gut mit Biogrips zusammenzuarbeiten.

Der Bordcomputer mit den wesentlichen Funktionen, die für mich beim Reiseradeln wichtig sind. Ferner kommt bei mir nur Kabel in Frage.

Die 1,5 Liter Flaschenhalter nehmen fasst alle PET 1,5l Flaschen auf, erlauben einen regelmäßigen und günstigen Austausch der Flaschen,
vermeiden auf langer Tour lästiges Umfüllen und lassen sich der Rahmengeometrie anpassen. Der Dritte befördert die Benzinflasche (0,7l)."





"Die VIDAR mit Lockout-Funktion verrichtet bisher unauffällig ihren Dienst,
in unwegsamen Gelände erfreue mich an dem erhöhten Fahrkomfort. verliebt
Zum Schutz der Tauchrohre benutze ich Neopren-Schützer von Rose."





"Gegenüber meiner vorherigen V-Brake stellt das Scheibenbremssystem mit der Louise FR sowohl bei Naß-, als auch Trockenbremsungen
....................keinen Vergleich zu einer mechanischen Felgenbremse dar. Nachdem wir das Entlüftungsproblem vollständig behoben hatten
...........................................und die Beläge eingefahren waren, steht mir nun mit der Scheiben-Kombination 210er vorne und 180er hinten,

........................................................................................die Bremspower zur Verfügung, die ich vor Beginn des Anbaus erwartet hatte."


........................................................................................


"Bremsbeläge machen nach 1100km noch einen guten Eindruck, d.h. ungefähr 3000km sind bei vergleichbarer Fahrweise und Bedingungen
bestimmt noch möglich. - Was negativ auffällt: Die klingelartigen Geräusche der Vorderradbremse, wenn man bei kleineren
Geschwindigkeiten, wie etwa dem Anhalten an einer Ampel zum Stehen kommt." teuflisch





"Ich vermute, dass die Ursache in der größeren 210er Vorderradscheibe liegt."


........................................................................................"Der verstellbare Mittelbauständer war auch wegen seiner Stabilität eine gute
.........................................................................................Investition, Der Sammelort für Dreck zwischen den zwei Befestigungsplatten
.........................................................................................aber recht ärgerlich. - Weil die Schutzbleche nicht bis unten abschließen ..."


........................................................................................


........................................................................................"Sodaß die Schutzblechfrage noch nicht ganz abgeschlossen zu sein scheint."



Zu diesem Projekt (...neben dem Bett lach) gäbe es natürlich noch viel mehr zu erzählen,





Zum Beispiel über Rohloff: "Möchte am Reiserad nichts anderes mehr haben!" - oder...

"Zum SON kann ich noch nichts sagen, die Lichtanlage ist noch nicht montiert.
Empfehlungen zum Thema Lichtanlage nehme ich gerne entgegen."



Empfehle mich hiermit ebenfalls, mit einem

Herzlichen Dank an Christian!


Gruß Mario
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 16.10.06 20:45

Hallo Torsten,

Ist das der TR.90 Rahmen?
Mich würden noch die Bremshebel/Bremsen Kombination interessieren, da ich auf den Bildern keine Umlenkrollen erkennen kann.

Gruß Holger
von: fitus

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 16.10.06 21:09

Hallo Torsten,
gib doch noch einige technische Infos zu deinem Rad, auch Gewicht und Preis. Ich bin auf der Suche nach einem neuen und deins kommt meinen Vorstellungen sehr nahe.

Fitus
von: Falk

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 16.10.06 21:11

Zitat:
ich habe mir heute ein Dreirad gekauft!

Ist das die neue Version eines Mistelgespannes?

Falk, SchwLAbt
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 2: Abdu's Räder - 16.10.06 23:54

In Antwort auf: ethnowolfi

Grias eich, wie macht ihr das bloß mit der Rahmenstabilität bei den umfunktionierten Rennern? Mein Schubert und Chefzig: Wackelt wie ein Hundeschwanz, wenn hinten Gepäck drauf ist. Wolfgang


Hallo Wolfgang,

ich fahre seit 20 Jahren mit Rennrahmen, hatte aber lange etwas günstigere Rahmen (Falk Rohr und Oria Rohr - also nicht konifiziert) Habe keine Probleme damit. Allerdings wiege ich "nur" 83 kg, fahre Rahmenhöhen wie du von 58-61 auf Reiserädern, aber belade meine Räder nicht so wahnsinnig (25-30 kg ist ja auch schon nicht wenig).

Derzeit fahre ich einen Faggin Stahlrahmen oberer Preisklasse (odell und Rohr weiß ich aber nicht) mit einem Rahmengewicht von ca. 1950 Gramm als Reiserad, RH 61. Geht wunderbar, war dieses Jahr am Nordkapp und in den Alpen unterwegs. Natürlich ist das Teil nicht so stabil wie so ein 26" Schlachtross mit dicken Reifen und hohem Gewicht, aber es geht recht gut. Ich kann auf Tour nur dann nicht freihändig fahren, wenn die hinteren Taschen sehr sehr ungleich beladen waren, ein Unterschied von ca. 9 kg rechts zu ca. 14 kg links machte noch keine Probleme.
Eine Grundbedingung ist aber eine Verteilung des Gepäcks, wenn ich nur HR Taschen fahre sind viele meiner Rennrahmen flatterig, d.h. freihändig fahren geht nicht, weil der Lenker flattert. Mit 4 Taschen ist das Problem weg. (mit dem Faggin habe ich das nicht probiert)

Gruß Dittmar
von: HeinzH.

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 16.10.06 23:59

In Antwort auf: falk

Zitat:
ich habe mir heute ein Dreirad gekauft!

Ist das die neue Version eines Mistelgespannes?
Falk, SchwLAbt


Hallo Falk,
nur niemand verwirren verwirrt ....
Wissende Grüße aus HH,
HeinzH.
von: ToP

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 17.10.06 09:01

Im Selbstbau habe ich die Daten des Rades drin. Der Preis ist ganz schwer fest zu machen, der Aufbau hat ja fast ein Jahr gedauert und die Teile habe ich nacheinander gekauft - Die Schaltung ist vom Unfallrad. Gewicht, da mußte ich mal wiegen. aber recht schwer (<12kg).

Die Bremsen sind V-Breakes mit Rolle, auch wenn man sie nicht sieht. In der Info steht, dass ich es heute anders machen/versuchen würde. Mini V-Breakes gehen nur mit den Raceblades.

ciao
Torsten
von: Anonym

Re: UR - Teil 2: Postmans Projekt... - 17.10.06 09:02

Hallo Christian / Mario

was sind das für Gepäckträger?, vor allen der vorne sagt mir sehr zu...thx

abdu
von: Hardliner

Re: UR - Teil 2: Postmans Projekt... - 17.10.06 09:11

Hallo abdu,

das ist ein Faiv Hoogar Plus.

Neuerdings kann man die Gepäckträger auch mieten.

Auch nicht schlecht...

Hier der Link

lg

Danjel
von: Postman

Re: UR - Teil 2: Postmans Projekt... - 17.10.06 11:26

Der Hinterradgepäckträger ist ein "Tubus Locc".
von: Michi G.

Re: UR - Teil 2: Postmans Projekt... - 17.10.06 12:30

Hallo Christian,

also da habt du und dein Papa mit dem Velotraum ein echtes Traum-Reiserad auf die Beine gestellt - Kompliment!

Viele Grüße
Michi
von: Postman

Re: UR - Teil 2: Postmans Projekt... - 17.10.06 15:59

Ja Danke Michi,

das Kompliment werde ich an den Chefmechaniker weitergeben. Es fährt sich auch so, wie es drauf steht.

Postman schmunzel
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 17.10.06 16:10

Hallo Falk,

In Antwort auf: falk
Zitat:
ich habe mir heute ein Dreirad gekauft!

Ist das die neue Version eines Mistelgespannes?


Nein, ein Blitz auf Rädern :-)

Gruß, Andreas
von: slayerman

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 17.10.06 19:27

Hi Andreas!

Was wiegts denn?

Gruß,
Manu
von: Wuppi

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 18.10.06 00:20

Hallo Manu,

ich bin zwar nicht Andreas, aber laut Homepage Mango 32 kg incl lighting system.

Grüße Rolf
von: dogfish

Re: UR - Teil 2: Fan-Post(ing)! - 18.10.06 21:26

"Hinnis" Leidenschaft begann irgendwann Anfang der Neunziger.

Da ging Hinrich noch zur Schule , hatte die Nase voll von seinem alten Mountainbike!
War wegen schlechter Teile mindestens jede Woche einmal kaputt. Aufrüsten wollte er nicht, kam ihm nicht lohnenswert vor.


"Da MTBs zu der Zeit extrem 'in' waren, wollte auch ich wieder eines, aber diesmal etwas Hochwertigeres. Ein Laden in Uelzen für Sowas...





"damals und immer noch, ist 'jan cordes'... da bin ich also 1993 hin und wollte ein Mountainbike kaufen - er hatte auch eins da, allerdings...
ohne Beleuchtung usw. - Nach seiner Beratung kam ich aber doch zu der Überzeugung, ein Sport- oder Trekkingrad ist die bessere Wahl -
die Entscheidung wurde umso leichter, als er mir anbot, dass ich jedes Teil individuell aussuchen konnte. Und so habe ich mir mein Erstes
zusammengestellt. Der Rahmen stammt von einem Rahmenbauer aus Düsseldorf (Name weiß ich aber nicht mehr),
aus einer Titan/Stahl-Legierung (stand zumindest auf dem Aufkleber)."

"Als Schaltung kommt die Suntour XC expert mit Daumenschalthebeln
zum Einsatz, die Bremsen ebenfalls Suntour XC, Pedale Shimano, XT
(super Teile, laufen wie am ersten Tag), Naben Sachs New Success,

LX-Kettenblatt und sehr schicke Schutzbleche von SKS in grün." dafür ... später auch noch mehr von diesem, ein echtes Schnäppchen!


...


"Irgendwie wurde mir bewusst, mit fast 13 Jahren ist das Rad doch schon sehr alt, hat mich in der langen Zeit aber nie im Stich gelassen -
ich hatte trotzdem Lust auf ein Neues - auch, um das Alte in Zukunft zu schonen und zu erhalten, da dort viele Erinnerungen dran hängen.

Und es sollte wieder was Individuelles werden. Also im September 2005 auf zu Jan und eine Liste zusammengestellt, doch die Preise ... wirr
Seit damals nicht kleiner geworden, über 2000 Euro für ein neus Rad mit Nöll-Rahmen waren mir dann doch etwas viel - alternativ ein T700,
von der Ausstattung und Technik gefiel es mir, aber nicht vom Aussehen - schwarz sollte es wieder sein! Da kam Jan auf eine super Idee...


Umbau von einem T100 (Bj.2005 =>T100/700 haben die gleichen Rahmen, nur andere Farbe), zu einem Rad wie ich es wollte: Schwarz! cool
Mit etwas Silber. Und so entstand dieses Rad: Mit SON, Tubus Locc, Magura HS33, Nabe hinten Deore XT, Schaltung LX/XT Mix, Biogrip,
Sigma BC1200, SKS Chromoplastics und endlich, endlich einen Brooks Ledersattel (Flyer preaged). - Nach Erstellung der beiden Fotos..."





"...wurde das Lenklager noch gegen ein Shimano Ultegra getauscht, die vordere Bremse bekam Booster und die Pedale wurden
gegen die Shimano XT Pedale mit Schlaufen getauscht. Und so habe ich jetzt wieder ein Rad, wie ich es wollte.

So bringt es mich jeden Tag zur Arbeit und wieder zurück. Wird natürlich auch immer gut angeschlossen." zwinker






"Aber dem noch nicht genug: Im Mai diesen Jahres fand ich bei ebay ein jan cordes Rad der älteren Generation.
Aber top erhalten. Das habe ich für sage und schreibe 35 Euro ersteigert und war begeistert. Die Sechsgangschaltung
von Sachs abgebaut und durch meine MTB-Schaltung Deore LX von 1991 mit XT Daumenschalthebeln ersetzt, Kratzer weglackiert -
der Vorteil gegenüber 'Pulver' - einfach anschleifen und neu lackieren. Ohne zu großen Aufwand deutlich verbessert und fährt sich super!"





Es ist nicht zu übersehen: "Ich bin ein kleiner Fan der Räder von jan cordes. Das Gute ist eben auch, dass ich nicht weit fahren muss,
wenn ich ein Problem habe und er bietet einen super Service mit fairen Preisen. Vieles behebe ich auch selber,
gibt aber doch gewisse Sachen, die Spezialwerkzeug nötig machen."


"Hoffe, mit diesem Beitrag einen kleinen Teil zu diesem tollen Thema 'unsere Räder' beizutragen -
wirklich interessant, was es so alles gibt. Manchmal werde ich echt neidisch,
bin aber zur Zeit mit dem sehr zufrieden, was ich habe." schmunzel

Viele Grüße
Hinrich


Wer ist Hinrich...?
Tja, das wird er uns dann bei seinem
eigenen "Ersten" bestimmt noch erzählen,
ist jedenfalls keiner, den man lange bitten muß... lach

Gruß Mario
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 18.10.06 21:28

Hallo Manu,

In Antwort auf: slayer_man
Was wiegts denn?


So 34 Kilo.

Gruß, Andreas
von: Durness

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.10.06 22:13

Hallo erstmal

Hier mein Rad das mir nun seit 16 Jahren gute Dienste tut.

Das einzige was ich bissi blöd finde ist das USA drauf steht, denn sooo aushängemäsig find ich dies nun auch nicht.

Der Lenker ist übrigens nach 2 Bandscheibenvorfällen immer weiter nach oben gewandert
Auf die Rennlenkerform möchte ich aber nicht verzichten.
hg
Durness




von: biker67

Re: UR - Teil 2: Fan-Post(ing)! - 18.10.06 22:15

Tolle Räder, die Hinnrich sich da zusammengestellt hat. Super. Ich muß mal meine Sammlung aktualisieren. Da hat sich auch einiges getan...
Aber zuerst brauch ich ein bessere Kamera....
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Durness Trek - 18.10.06 22:24

Auch, Hallo! schmunzel

Und herzlich willkommen im Forum.


Gruß Mario
von: Hinni

Re: UR - Teil 2: Fan-Post(ing)! - 18.10.06 23:30

Hallo liebe Radgemeinde,

nun mein ersten Posting. Ist schon etwas aufregend, da ich noch gar nicht so genau weiß, was ich sagen soll. Erstmal einen großen Dank an Mario, der die Bilder von meinen jan cordes Rädern reingestellt hat lach
Ein super Forum ist das hier - lese schon seit geraumer Zeit hier wirklich interessante Beiträge. Vor allem sieht man hier mal, wie fahrradbegeistert auch andere Leute sind.
Zu meiner Person selber: Ich bin gelernter Landwirt, der noch studiert hat und gerade noch seiner Promotion in Kiel nachgeht. Ich komme, wie ja schon im Bilderposting aus Uelzen. Rad fahren war schon immer mein großes Steckenpferd. Busfahren zur Schule oder in die Stadt habe ich gemieden, lieber Radfahren. In Kiel ist das natürlich nicht anders. Am besten bewegt man sich hier mit dem Rad. Größere Touren oder Radurlaub hab ich leider noch nicht gemacht - ist aber in Planung - ich muss meine Freundin auch noch davon überzeugen zwinker
Eigentlich ist alles mein Hobby, was mit Basteln und Schrauben zu tun hat. Somit gehören Fahrräder auch dazu. Daran habe ich schon als Kind geschraubt, gemäß dem Motto aus zwei mach eins.
Tja mehr weiß ich gerade nicht mehr, aber dafür kann ja im Forum noch gefragt werden.
Nochmal Danke für die nette Aufnahme hier im Forum :-)

Viele Grüße
Hinrich
von: Dittmar

Sachs Sucess und grünmetallic Schutzbleche - 19.10.06 00:04

In Antwort auf: dogfish

...., Naben Sachs New Success,

LX-Kettenblatt und sehr schicke Schutzbleche von SKS in grün." :


Mit den Sucess hat er dir auch wirklich eine gute Wahl verkauft. Spitzenklasse und langlebig. Die grünen Schutzbleche habe ich mal im 20iger Pack bei ebay ersteigert zum Preis von einem Satz. Seitdem zieren viele meiner Räder diese grünen Schutzbleche und einiger Freunde. Aber die Metallicfarbe gefällt mir noch heute.

Gruß Dittmar.
von: Randonneur

Re: Unsere Räder - Teil 2: Randonneurs "Rote Gazelle" - 19.10.06 10:24

Hallo zusammen,

hier noch ein kleiner Nachtrag:

Im September hatte the.monkey ein Fahrrad mit einem ähnlichen Rahmen vorgestellt. Hier ist seine blaue Gazelle.

Wem mein Rad gefällt, der wird sicher auch seine Freude an der Current Classics Gallery des Cyclofiend haben.

Lenkerendschalthebel rulez! zwinker

Dietmar
von: rowlfy

Re: Gudereit RC 30 plus - 19.10.06 14:13

Sag mal, ist das Foto mit Gepäck zufällig in Dangast aufgenommen worden? Der runde Sanitärbau im Hintergrund kommt mir so bekannt vor lach
Gruß
Jens
von: trebroN

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 19.10.06 15:30

Hallo liebe Rad-Forum-Gemeinde,

letztes Jahr habe ich mir mein Patria gekauft und als "Wohnzimmer"-Rad hier abgebildet.
Für ein Reiserad geht das natürlich gar nicht! Ich hatte versprochen, mehr Bilder zu liefern...





Wie es so kommt, Mario erinnert sich und mahnt - zu Recht ...in diesem Sommer bin ich mit einem Kollegen von Hameln
nach Barcelona gefahren, und um der Neugierde erstmal Genüge zu tun, 5 ausgewählte Fotos dieser Tour. Mit Radbezug.





Zu sehen: Mein Terra und ein idworx Easy Rohler...mit den Rädern kann man auch prima Trockenstationen aufbauen. schmunzel
Die ersten zwei Wochen waren sehr verregnet...bergab ging es genauso häufig wie bergauf...prima Fahren mit dem Terra.





....................Einen vorläufigen Tourbericht gibt es auch. Allerdings fahre ich lieber als so etwas zu schreiben.


.......................


...............Da ist kein Trecker drübergefahren; fühlte sich aber fast so an. Bild unten: Spanische Grenze mit Rad.





Die Autofahrer guckten natürlich verständnislos über unsere Freude!

Keine Defekte, beide Räder fahren seit über 5.000km pannenfrei!
von: slayerman

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 19.10.06 15:41

Hi Andreas!

Zitat:
So 34 Kilo.
Geht ja eigentlich. schmunzel Bist du viel schneller damit als mit dem Flux? Hast du es dir aus Wetterschutzgründen oder der Geschwindigkeit wegen gekauft?

Gruß,
Manu, Velomobilfasziniert grins
von: Kanis

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 19.10.06 15:50

Hallo Mario,

Würde auch gerne meinen Drahtesel hier reinstellen, ist mir aber computertechnisch zu schwierig. Kann man die Foto eventuell an die "Direktion" senden oder an dich direkt?

Nette Grüsse,

Kanis
von: Wolfrad

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 19.10.06 18:43

@Kanis
@rowlfy

und natürlich @all:

Es wäre angebracht, wenn ihr diese und ähnliche Fragen per PN klären würdet, damit nicht der HMT*) Teil 2 mit Anfragen, die nicht direkt mit dem Thema zusammenhängen, überladen wird.


WdA (LuFF)




*) HundsfischMonsterThread
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 19.10.06 19:26

Hallo Manu,

In Antwort auf: slayer_man
Zitat:
So 34 Kilo.
Geht ja eigentlich. schmunzel Bist du viel schneller damit als mit dem Flux? Hast du es dir aus Wetterschutzgründen oder der Geschwindigkeit wegen gekauft?


Zur Geschwindigkeit kann ich nicht viel sagen, ich bin noch gar nicht richtig gefahren, erstmal stand Basteln auf dem Programm (Tretlager verschieben, Kette kürzen, Fußlöcher vergrößern, Sigma-Tacho anbauen, den alten Flux-Sitz einbauen, etc.). Man merkt das Gewicht natürlich beim Anfahren. Ich bin mal ein paar Kilometer ein Quest gefahren, das lief bereits bei 20-25km/h entspannter als das Flux, ich hatte den Effekt eiegtmlich erst ab 25-30km/h erwartet.

Gekauft habe ich es hauptsächlich, damit ich im Winter keine Ausrede mehr habe, dass es zu kalt zum Radfahren sei. So will ich im frühling einigermaßen Fit sein, und dann wird sicherlich das Flux auch öfter zum Einsatz kommen.

Vielleicht fahre ich auch PBP, aber mit welchem Rad, werde ich erst entscheiden, wenn ich genug Mangokilometer auf dem Tacho habe. PBP hat viele Steigungen, wenn man die nicht mit Schwung durchfahren kann (was ich 2003 oftmals mit dem Flux gemacht habe), ist ein schweres Rad natürlich ein großer Nachteil. Was man am Berg verliert, holt man bergab nicht auf.

Gruß, Andreas
von: dogfish

Re: UR - Teil 2: Mango!!! - 19.10.06 20:52

Vor allem, Andreas,

wäre es nach der 14. Antwort !!! auf dein Mango angebracht, endlich mal den Betreff abzuändern! wirr

Hab ja wirklich eine Eselsgeduld...


Gruß Mario
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Vom kleinen Eisbär... - 19.10.06 23:13

Hallo Kanis

Darfst die Fotos ganz unbürokratisch dem Kümmerer schicken, siehe meine PN.


Auf gleichem Weg schafften es auch die Bilder vom kleinen Eisbären bis hierher.
"Ältere" kennen ihn, den Sebastian Graensbugt, heute etwas verspätet seine Räder! schmunzel


Damals noch mit seinem Stadtflitzer HP Spirit, im Innenhof des Hamburger Rathauses.





Da glaubte Sebastian auch, er könnte seine Identität verschleiern - gar nicht so einfach,

wenn Mann als Eisbär mit einem etwas aufgerüsteten Optima Rider unterwegs war... lach





Ebenso auffällig mit dem Flux S600, aufgerüstet zur Wochenendtour - oder dem V220, fertig beladen für eine zweitägige Tour mit Zelt ...


...



Eines war klar, es mußte etwas Unauffälligeres her, sein erster kompletter Selbstaufbau! zwinker

"Manufaktur T 700-Rahmen, für 120 Euro abgestaubt - Gabel und Laufräder von Rose -
Komponenten diverser Versender und aus der Grabbelkiste, Tubus von Globetrotter und





die Reifen vom lokalen fietswinkel." - Nee, eigentlich war es seiner Frau zugedacht.
Der kleine Eisbär nutzte es aber recht häufig, weils so praktisch und solide war...

Bis er etwas aus der Abteilung "Schnäppchen-Tuning" entdeckte

und aus dem Plüsch-Eisbären auf gar wundersame Weise

ein echter 68er wurde, unser "MarkusHH".


Wird dann eine andere Geschichte! schmunzel


Gruß Mario
von: trebroN

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 20.10.06 10:21

Ha, ich habe noch ein Detailfoto von der umgebauten Schaltbox. Ich habe sie einfach ein bischen "höher gezogen". So schützt der Ständer die Box...

Mein Versuch, die Schaltbox komplett nach oben zu legen (Schaltzüge via Oberrohr führen), war übrigens nicht von Erfolg gekrönt. Nachdem ich alles verlegt hatte, die Box umgesetzt hatte und dann das Geraffel wieder ins Ausfallende setzten wollte, stellte ich fest: Das geht gar nicht peinlich

Also wieder zurückbauen!


Achso, das Bild:
von: MarkusHH

Re: Unsere Räder - Teil 2: Vom kleinen Eisbär... - 20.10.06 11:28

Mario,

die Jungs sind stolz auf Dich!




Sebastian G. (noch immer auf der Flucht) wurde übrigens neulich auf einem seiner verheerenden Raubzüge von einer Überwachungskamera aufgenommen:



Wer ihn trifft möge bitte versuchen, ihn zur Besserung zu überreden und - DRINGEND! - alle Vorräte skandinavischer Süßwaren sowie dänisches Bier unbedingt unter Verschluß halten.

Gruß aus HH
Markus
von: 2blattfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 2: Sprinter - 20.10.06 12:00

Letzten Sonntag ist ein Rennrad bei mir in der Küche fertig geworden: ein günstig erstandener etwas älterer Titanrahmen von Titanium Sports aus der Nähe von Seattle ohne irgendwelche Aufkleber, DT Swiss Laufräder mit Campagnolo Naben, Eine Campagnolo Centaur Kompaktkurbel - Gruppe, der Sattel ist vorübergehend vom Trekkingrad draufgeschraubt und vielleicht gibt es irgendwann ein paar rote Mäntel ...
Erste Tests in der Ebene ergaben: ab 53km/h wird mir die Trittfrequenz zu hoch schmunzel
Ich hatte ja eine Alutretkurbel bestellt, die war dann nicht lieferbar und da fragte mich der Versender, ob ich zum Preis der Alukurbel auch die Carbonvariante akzeptieren würde ... naja, ausnahmsweise. Der Lenker muss ein wenig tiefer aber lieber mal ein wenig zu hoch anfangen, abschneiden ist leichter als drankleben. 8.1kg in der abgebildeten Version.



Grüsse von Andi
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2: Sprinter - 20.10.06 12:05

Hi Andi

Hoffe, wir sehen das viele Titan noch im Freien!

Starkes Rad, mal was anderes...

als nur Edelstahl. zwinker


Gruß Mario
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2: Sprinter - 20.10.06 16:58

In Antwort auf: 2blattfahrer

Erste Tests in der Ebene ergaben: ab 53km/h wird mir die Trittfrequenz zu hoch schmunzel
8.1kg in der abgebildeten Version.


Grüsse von Andi


Hi Andy,

schönes bike - darf man was über die Preise erfahren?

und s.o. Kompaktkurbel in der Ebene ist ääätzend, geht garnicht...

Gruß Abdu
von: 2blattfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 2: Sprinter - 20.10.06 17:18

der Rahmen war eine Gelegenheit und fiel mir für 150,- in die Hände, der Rest ist so im Laufe der Zeit zusammengetragen worden. Eine Centaurgruppe bekommst Du mit ein wenig Geschick für rund 400,- zusammen, dann natürlich normalerweise ohne die Carbonkurbel. Die Laufräder soweit ich mich erinnern kann, lagen bei rund 220,-. Sattel muss ich mir noch kaufen, wenn ich nicht mit dem Trekkingrad immer tauschen will ... obwohl, bei Pferden macht man das ja auch. Der Lenker ist ein biomax von Ritchey, da ich die spezielle Beuge im Unterlenkerbereich und die leichte Biegung an den Enden des Oberlenkers nach hinten schätze, Die Gabel hat 140,- gekostet. So in der Summe würde ich sagen also rund 1000 Euro. Ich mach mal bei Gelegenheit ein besseres Photo im Freien mit mehr Licht und ersetze dann das obere Bild ...

Grüsse von Andi
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Andreas' Mango - 20.10.06 18:19

Hallo,

hier drei Videos vom Mango:

Mit dem Mango von Hattingen Richtung Kemnader See

Mit dem Mango vom Kemnader See nach Hattingen

José kann auch Mango fahren!


Gruß, Andreas
von: Machinist

Re: Unsere Räder - Teil 2: Sprinter - 20.10.06 21:16

Endlich mal ein leichtes schönes Rennrad!!
Ist die reinste Wohltat angesichts der vielen superschweren Trekkingpanzer hier. grins

Gruss
Manuel
von: fluxomatic

Re: UR - Teil 2: Andreas' Mango - 20.10.06 21:53

In Antwort auf: Andreas R

hier drei Videos vom Mango:


Klasse, jetzt weiss ich aus welcher Garage ich mir ein Mango abholen kann grins

Willst Du das Mango eigentlich "natura" lassen oder über Werbeaufkleber re-finanzieren? Ansonsten wünsche ich noch viel Spass mit dem früchtchen.

Gruß,

H.C.
von: Andreas

Re: UR - Teil 2: Andreas' Mango - 20.10.06 22:07

Hallo,

In Antwort auf: fluxomatic
Willst Du das Mango eigentlich "natura" lassen oder über Werbeaufkleber re-finanzieren? Ansonsten wünsche ich noch viel Spass mit dem früchtchen.


Ich plane keine Werbung, aber einige optische Verschönerungen:

1) Die Kante zwischen oberer und unterer Karosseriehälfte ist mit einem gelben Klebeband abgedeckt, unter dem die Kante noch durchscheint. Dies will ich durch ein gelbes Reflexklebeband (Scotchlite 983-71) ersetzen.

2) Das Rücklicht passt optisch nicht. Außerdem hat es nur eine schwach leuchtende LED. Ich will es entfernen und die hintere Fläche mit knallroter Reflexfolie (jetzt orange) bekleben. Zugleich soll weiter oben ein 12mm-Loch in die Karosserie für eine Hochleistungs-LED (Seoul P1 Emitter mit 40°-Optik).

3) Ich brauche Blinker. Ob ich helle 5mm-LEDs oder die teuren Luxeons nehme, weiß ich noch nicht.

4) Irgendein Klemmstativ für die Kamera wäre nett.

Gruß, Andreas
von: dogfish

UR - Teil 2: "Schnäppchen-Tuning" - 21.10.06 12:46

Wenn das so ist, Markus


Dann machen wir gleich weiter, mit dem nächsten Gerät (edit: v. "MarkusHH").


Quasi einer der Trekkingpanzer, vor denen sich so mancher Män(n)i fürchtet. lach





"Aus der Abteilung 'Schnäppchen-Tuning': Bei 350 Euro und 15,5 kg genau richtig
für meine 'Mini-Radreisen', auf denen ich an freien Tagen gerne unbekannte Ecken der Stadt erkunde."


"Der ursprüngliche Brezellenker flog gleich in hohem Bogen raus. Der neue Bügel, ein 'Toulouse', ähnelt dem französischen Trainingsbügel,
aktuell noch über Großhändler zu beziehen. Dummerweise saßen die Griffe so eng, dass ich beim Austausch sämtliche Bowdenzüge, ..."





"samt den vorderen Hüllen ersetzen durfte. - Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein etwas längerer und leichterer Vorbau." schmunzel

"Statt des Standard-Sattels habe ich nach Forums-Beratung (nochmal danke) einen Brooks Conquest gewählt.
Passt perfekt - richtig eingewalkt, werde ich probieren, auf die wackelige Sattelstützenfederung zu verzichten."

Gruß aus HH
Markus


u. Mario
von: der tourist

Re: UR - Teil 2: "Schnäppchen-Tuning" - 21.10.06 14:29

Markus,



Wie kommst Du mit der steilen Sattelstellung zurecht? Wenn Du drauf sitzt und die Sattelfedern zusammengedrückt werden erscheint mir die Geschichte doch recht Männer-unfreundlich?





Sigi

.
von: dogfish

Re: UR - Teil 2: "Schnäppchen-Tuning" - 21.10.06 14:43

Hallo Doc

Bin ja normalerweise nicht so kleinlich.

Bei dir mach ich aber mal 'ne Ausnahme... lach

Bitte mit den richtigen Leuten "reden", dann bekommt man(n) meistens auch die richtigen Antworten.


Natürlich nicht immer, weißt ja, wie das ist. grins


Gruß Mario
von: biker67

Re: Unsere Räder - Teil 2: Vom kleinen Eisbär... - 21.10.06 20:44

Hallo Markus,
ein guter Bekanntervon mir hat den Brooks in der "Aged"-Version ohne die Federn auf seinem Cannondale-Reiserad. Der braucht keine Federstütze. Das Gefühl ist wie auf dem heimischen Sofa schmunzel.
Von daher sehe ich keine Bedenken, nach der Eingewöhnungszeit die Federstütze zu entsorgen. Spart obendrein sogar etwas Gewicht. Hat auch was für sich.
von: dogfish

UR 2: Specialized vom "lonesome rider"... - 23.10.06 22:08

Dank dir Norbert.

Heute gibts ganz andere Erinnerungen. schmunzel


Er hatte einfach die IIusion - wäre so der Typ,
hat sich aber dann auf seiner Reise davon verabschieden müssen.

Schuld war nicht sein Specialized, die Geschichte vom wilden Schorsch lief ganz anders ab.


Bevor sie beginnt, erstmal herzlichen Dank an Frau "wildie", für ihren persönlichen Einsatz!

Nein, in diesem Fall nicht mit ihrem Bridgestone MB 6, scheute keine Mühe, kam zu Fuß. cool





Nun zur großen Trappertour von Schorsch, zu der er Mitte April diesen Jahres aufbrach, von München in den hohen Norden...





"Ohne die Route im Detail festzulegen und 'lonesome' - meine Frau Claudia sollte erst nördlich des Polarkreises dazustoßen, im

Westalpenstil, also mit viel Gepäck." - Details zum Specialized: "Mein Hardrock, robuster Alurahmen, gepimpt mit Magura Felgenbremsen,





robusten Laufrädern, Federgabel und -stütze.Tourenaustattung. - Zu seinem Trailer: "Burley Flatbed, aufgemotzt mit gemeufelten Kotflügeln."





"Ein regelrechter 'nobrainer', nur an ihn gedacht, wenns steil wurde, oder wenn an der Nordsee irgendwelche Gatter zu überwinden waren." peinlich


......................................................."Oder, als nach 8000 km die Reifen aufgefressen waren..." lach





"Und dann, im gelobten Land, Norwegen, ich war nicht schlecht überrascht, der Verkehr auf normalen Straßen läßt sich durchaus mit dem

Wort 'mörderisch' beschreiben. Deswegen ging es auf kleineren Wegen von Flußtal zu Flußtal." - Bild unten: "Der Haken an der Sache ..."





"...die wenigen Gelegenheiten, wo ich wild zelten konnte und wollte ... blieb ab Trondheim weitgehend an der Küste, bis ich meine Frau traf."


...


"Ab Anfang August waren wir 5 Wochen und ca. 2000 km zusammen unterwegs, diese Zeit würde ich als Höhepunkt der Reise bezeichnen.
Nachdem ich auf dem Heimweg, nördlich des Polarkreises, fast im Schneesturm erfroren wäre, habe ich mein Gespann in den Zug verladen,
bin dann mit einer Zwischenstation runter nach Oslo, rauf auf die Fähre nach Kiel und spontan dann gleich weiter nach München gefahren."





"Innerhalb von 3 Tagen habe ich eine Distanz zurückgelegt, für die ich auf dem Hinweg mehrere Monate benötigte."

Eine Bilanz: "Alleine zu Radeln ist furchtbar. Zelteln kann richtig übel sein. Das Wetter bestimmt alles.
Es gibt gute Gründe, mit wenig Gepäck zu reisen. Ein Wohnmobil wäre eigentlich eine tolle Sache.."

Grüße Wildie


Auch dem Schorsch herzlichen Dank für seinen Einsatz, kam er doch erst
vorgestern zurück..."ein paar wunderschöne Tage im Allgäu verbracht."

Leider mit demselben Rad...

Aber er hat noch mehr! lach


Gruß Mario
von: Andreas

Re: UR 2: Specialized vom "lonesome rider"... - 24.10.06 08:53

Hallo Mario,

In Antwort auf: dogfish
Ein Wohnmobil wäre eigentlich eine tolle Sache.."


Es heißt Velomobil. grins

Gruß, Andreas
von: wildie

Specialized und velomobil - 24.10.06 12:53

Nene, waren schon die Womos, die ich glühend beneidet habe, weil die auch mal ganz romantisch auf einem Supermarktparkplatz übernachten konnten, während unsereinem die Campingplätze mehr als zum Halse raushingen. Von einer Dame kam der Kommentar: "Ja wir sind nur ausnahmsweise auf Campingplätzen, wir schlafen immer in der freien Natur!". Sprach's und stieg in ihren Wohnwagen.... böse böse

Ach, dogfish, nebenbei: Gleich in der Einleitung zu meinem Beitrag, den Du mir dankenswerterweise eingestellt hast, fehlt ein "Marlboromann" oder sowas ähnliches zwinker .
Hm, nochwas: Habe auf den Lofoten im Vandererheim zu Stamsund einen Haufen nette Leute kennengelernt. Einer davon hat ein paar von meinen Fotos auf einem Server abgelegt (<http://johannesstift.de/schorsch/>, bitte Internet- Explorer benutzen). Daß man nicht nur Landschaften abbilden muß, zeigt Roy: <http://www.stamsund.dl.am/>
Wieder da Schorsch
von: thomas-b

Re: Specialized und velomobil - 24.10.06 18:17

In Antwort auf: wildie
(<http://johannesstift.de/schorsch/>, bitte Internet- Explorer benutzen).
wieso, läuft da ein Dienst, oder ist da eine Komponente die versucht das System zu übernehmen?

Gruß
Thomas,
der versucht den IE nicht einzusetzen.
von: dogfish

UR 2: Velophil und mobil... - 24.10.06 18:56

Stichwort: Velo+mobil.


Von "velo-phil", total mobil...

"Schicke Dir die Bilder noch einmal in der Originalqualität.
Die aber sehr bescheiden ist, hab die Bilder in Ermangelung
einer 'echten' Digitalkamera nur mit dem Handy aufgenommen." traurig


Kein Grund zum traurig sein, Philipp - ein stationärer Zwischenstopp im Dogfish-Atelier wirkt hier Wunder... party


"Lese seit einiger Zeit im Radreise-Forum mit und würde nun ganz gerne mein altes Stahlross im 'Unsere Räder' Thread vorstellen..."





"1994 in einem Radladen in Frankfurt erworben, nicht direkt beim Meister Nöll. Wurde damals als Sondermodell 'Nöll Extreme' dort verkauft.

Entspricht wohl weitgehend dem heutigen MT2. - Rahmengröße: 52 cm. - Schaltung, immer noch die original 7-fach Shimano LX von 1994!
Tubus vorne und hinten und Brooks Conquest sind ebenfalls von Anfang an dabei. - Zwei Jahre später ist die Beleuchtung hinzugekommen."





"Ein Renak-Enparlite, sieht man wahrscheinlich nicht mehr so häufig. Würde heute vielleicht auch SON nehmen, da der Renak im Betrieb
doch recht laut ist. Andererseits, gerade in der Stadt, aber gar nicht sooo schlecht, wenn man auch gehört und nicht nur gesehen wird." schmunzel





"So langsam steht eine Generalüberholung an, die Bremsen sind wohl nicht mehr ganz 'zeitgemäß' und auch

die Schaltung hat mittlerweile ihre Schuldigkeit getan. Denke über Avid-Ultimate und XT nach, bin aber..."





"...offen für alle Vorschläge! - Um auf eine aktuelle 8- oder 9-fach Schaltung umzusteigen,

müsste ich wohl den Rahmen weiten lassen, was mich etwas nachdenklich stimmt..."


"Viele Grüße an alle Forumsteilnehmer und natürlich besonderen Dank an Dogfish,
für die unermüdliche Betreuung des wohl längsten Fahrrad-Threads aller Zeiten!"


Philipp, alter Schmeichler!
Das wird er vielleicht mal,
wenn es weiterhin
so gut läuft. zwinker


Gruß Mario

Nachtrag: "Große Radreisen hat mein Nöll bisher in
.................Norwegen und Portugal unternommen."

................Vor lauter Räder die Reisen vergessen! peinlich
von: Flachfahrer

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 24.10.06 19:39

In Antwort auf: dogfish

"1994 in einem Radladen in Frankfurt erworben, nicht direkt beim Meister Nöll. Wurde damals als Sondermodell 'Nöll Extreme' dort verkauft.


macht gar nix.
irgendwie stimmen optisch die verhältnisse der rohrdimensionen und der winkel. der rahmen hat klassische (stahl)eleganz. zwinker

MfG
von: wildie

Re: Specialized und velomobil - 24.10.06 19:50

Mit Opera und Firefox habe ich selbst es vergeblich versucht, mit Linux ein Spezl. Habe vorhin telefoniert deswegen, das ganze funktioniert über ein MS- Programm, das auch eine Diashow abspielt, und mit dem kommt nur der IE zurecht.Du merkst sicher, daß ich nicht so der IT- Profi bin. Gruß Schorsch
von: velo-phil

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 24.10.06 20:10

In Antwort auf: Flachfahrer

macht gar nix.
irgendwie stimmen optisch die verhältnisse der rohrdimensionen und der winkel. der rahmen hat klassische (stahl)eleganz. zwinker

MfG


Danke für das Lob. Auch die Sitzposition scheint zu passen, habe mich auf dem Rad jedenfalls immer sehr wohl gefühlt!

So, und jetzt warte ich auf eure Verbesserungsvorschläge: Bremsen, Schaltung, was fällt euch noch ein? Die Verbindungsstreben vom Tubus zum Rahmen könnte man sicherlich eleganter machen.

Das Rad soll auf jeden Fall weiterhin nach der Devise "was nich dran is kann auch nich abfallen" schön einfach gehalten werden. Versucht bloß nicht, mich von den Vorzügen von Schutzblechen, Seitenständern, Kettenschutz oder anderen Zivilisationskrankheiten zu überzeugen cool

Hat sicher alles seine Berechtigung, aber nicht an diesem Rad. Außerdem ist der Bock auch so schon schwer genug ...
von: Falk

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 24.10.06 23:31

Zitat:
Versucht bloß nicht, mich von den Vorzügen von Schutzblechen, Seitenständern, Kettenschutz oder anderen Zivilisationskrankheiten zu überzeugen

Nö, warum auch? Du versaust doch nur Dich selber und deinen Antrieb. Wer schön und leicht sein will, muss eben leiden. Irgendwann wirst Du vermutlich still, leise und freiwillig Schutzbleche einbauen.
Ansonsten ist eine Bremsmodernisierung, wenn sie denn was bringen soll, schwierig. 1994 gab es noch keine Aufnahmen für richtige Bremsen. Entweder neue Gabel und komplettes Vorderrad - oder für viel Geld wenig Nutzen (HS33).

Falk, SchwLabt
von: Hesse

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 09:41

Naja, ob es mit einer neuen Gabel getan ist, um in deinem Sinn "richtige" Bremsen anbringen zu können, wage ich zu bezweifeln. Auch der Rahmen ist ja noch nicht dafür vorgesehen, ...

Ich fahre nun seit etwa 8000 km an meinem Patria die HS33 und bin nach wie vor begeistert. Auch mit diesen ist es kein Problem die knapp 160kg die ich (100 kg) mit Fahrrad (20 kg) Anhänger (18 kg) großem Nachwuchs(15 kg) und kleinem Nachwuchs (6 kg) auf die Waage bringe, abzubremsen; ohne dass ein "Faden" entsteht. Bei "richtigen" Bremsen müsste die Scheibe entsprechend dimensioniert sein.

Wenn ich es nochmal zu tun hätte, würde ich vielleicht auch ein Rad mit "richtigen" Bremsen wählen, aber ansonsten ist die HS33 auch eine sehr gute Wahl und würde das Rad diesbezüglich mit nicht übertriebenem Aufwand auf den aktuellen Stand bringen.
von: Thomas B

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 10:11

In Antwort auf: Hesse

....aber ansonsten ist die HS33 auch eine sehr gute Wahl und würde das Rad diesbezüglich mit nicht übertriebenem Aufwand auf den aktuellen Stand bringen.


... wenn Rahmen und Gabel nicht zu eng dafür gebaut sind, denn dann kann die Montage der HS33 eine Qual werden. Ansonsten hat mir die Bremskraft auch immer ausgereicht für mich (80kg), mein Rad (16kg), meinen Nachwuchs (knapp 20 kg) und Gepäck - kein Fading. Aber begeistert bin ich mittlerweile auch von der V-Brake Avid SL, die der HS33 in der Bremsleistung in nichts nachsteht, zumindest in der Kombination mit Shimano XT-Hebel von ca 1998. Diese Bremse ist leicht zu montieren und sehr filigran, ich habe über Ebay 50€ für das Paar bezahlt. Natürlich wäre ich bei einem neuen Rad auch einmal neugierig auf "richtige" Bremsen, bei meinem Fully wäre das Rahmenseitig möglich, auch wenn die SID Gabel vielleicht etwas zu leicht dafür ist, aber wenn ich mir die Kosten überlege: Laufradsatz mit Nabendynamo und zwei Bremsen, dann frage ich mich, ob der zu erwartende Nutzen gegenüber der teuren "bringt nichts"-Lösung (HS33) diesen Aufwand rechtfertigt.

Bzgl. der Schaltung hat mir die XT-Kettenschaltung, ich fahre sie mit Daumenschalthebeln immer ausgereicht. Meine Schaltwerke sind teilweise ziemlich alt und schalten immer noch für mich ausreichend, ich wechsele aber auch ab und an die Züge und alle ca 5-6 Tkm Kette und Ritzel, nehme dabei aber die preisgünstigen SRAM-Ritzel.

Eine schöne Kurbellösung gibt es bei Radplan delta von Sugino noch im klassischen 110/74 Lochkreis mit TA-Blättern. Hier kann man überlegen, ob nicht eine Zweifach-Kombination 50/34 oder 48/33 ausreicht.

Grüsse

Thomas
von: JohnyW

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 10:14

Hi Falk,

Zitat:
Irgendwann wirst Du vermutlich still, leise und freiwillig Schutzbleche einbauen


Ich fahre seit 18 Jahren ohne... und hatte noch nie das Bedürfnis nach Schutzblechen.

Übrigens hat mir die DB meine letzten Schutzbleche auf meiner einzigsten Bahnfahrt dermassen verbogen... dass ich die dann (für immer) entsorgte.

Gruß
Thomas
von: velo-phil

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 10:59

In Antwort auf: falk

Irgendwann wirst Du vermutlich still, leise und freiwillig Schutzbleche einbauen.


Ja, wenn ich mich irgendwann dazu entschließen sollte, das Rad für den täglichen Weg zur Arbeit einzusetzen. Matsch am Anzug ist wirklich nicht so toll.

In Antwort auf: falk
Ansonsten ist eine Bremsmodernisierung, wenn sie denn was bringen soll, schwierig. 1994 gab es noch keine Aufnahmen für richtige Bremsen. Entweder neue Gabel und komplettes Vorderrad - oder für viel Geld wenig Nutzen (HS33).

Falk, SchwLabt


"Richtige" (Scheiben-) Bremsen scheiden aus, da diese Lösung zu aufwändig wird und meiner ganz persönlichen Meinung nach auch nicht zum Stil des Rads passen würde.

HS33 wäre eine Überlegung, scheint mir aber auch nicht ideal, da ich die Hydraulikleitungen warscheinlich unschön mit Schellen verlegen müsste, oder sehe ich das falsch? Ich tendiere deshalb zu einer schlichten V-Brake (z.B. Avid SL, Single Digit 7 oder gleich die unvernünftige aber schöne Ultimate).
von: velo-phil

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 11:08

In Antwort auf: Hesse

Naja, ob es mit einer neuen Gabel getan ist, um in deinem Sinn "richtige" Bremsen anbringen zu können, wage ich zu bezweifeln. Auch der Rahmen ist ja noch nicht dafür vorgesehen, ...


Sehe ich genauso.
von: velo-phil

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 11:14

Hallo Thomas,

In Antwort auf: Thomas B

Aber begeistert bin ich mittlerweile auch von der V-Brake Avid SL, die der HS33 in der Bremsleistung in nichts nachsteht,


hört sich ja schon einmal gut an!

In Antwort auf: Thomas B

Bzgl. der Schaltung hat mir die XT-Kettenschaltung, ich fahre sie mit Daumenschalthebeln immer ausgereicht.


XT "reicht" mir sicherlich. Die Frage ist nur, ob ich problemlos von meiner antiken 7-fach Schaltung auf eine moderne XT umrüsten kann, oder ob ich dazu den Rahmen weiten muss. Wenn ja, ist das bei Stahl unproblematisch und kann das jeder gute Fachhändler?

In Antwort auf: Thomas B
Eine schöne Kurbellösung gibt es bei Radplan delta von Sugino noch im klassischen 110/74 Lochkreis mit TA-Blättern. Hier kann man überlegen, ob nicht eine Zweifach-Kombination 50/34 oder 48/33 ausreicht.


Danke für den Tip
von: dogfish

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 11:35

Thomas, du fährst seit 18 Jahren ohne, hattest nie das Bedürfnis... schmunzel

Ich glaubs dir, aber schöner wärs, wenn wirs mal sehen dürften.

Wäre zumindest für mich ein großes Bedürfnis.


Gruß Mario

PS: Habs mal extra erwähnt, würde bei meinem "Nächsten" nicht wirklich dazupassen...da ist einiges genau andersrum. lach
von: Anonym

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 11:38

von: dogfish

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 11:44

Servus ex-4158

Brauch doch keine Schutzbleche!

Mit dem "Nächsten" meinte ich was ganz Anderes...


Aber die Luftpumpe ist geil!!! lach cool


Herzliche Grüße
Mario
von: JohnyW

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 12:09

Hallo Mario,

kommt irgendwann:

mein altes Reiserad (hat mittllerweile ausgedient)
(To Dos: Bilder Scannen - Lebenslauf schreiben)
oder s. Bilderrätsel 290

mein neues Reiserad:
(To Dos: Bilder Scannen)

mein Rennrad
(To Dos: Herrichten -Fotografieren - Bilder Scannen)

Da mußt Du Dich mind. bis nächstes Jahr gedulden.


Gruß
Thomas
von: Khani

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 12:10

Hallo,

ich wäre mir da nicht so sicher, dass man zwangsweise den Rahmen weiten muss, wenn man von 7-fach auf 8- oder 9-fach wechseln will. Nimm einfach mal Dein Hinterrad heraus und messe den Abstand zwischen den Ausfallenden. Wenn der bei +/-135mm liegt, dann ist eh alles in Butter.

Mein altes Rad ist von 1993 und bei dem passt jedes aktuelle Hinterrad für Deore xy hinein.

MfG, Daniel.

P.S.: Seit dem Kaufdatum versieht übrigens eine Altus A10-Schaltung ihren Dienst an diesem Rad. Sie ist bis heute nicht defekt oder ähnliches, obwohl diese Qualität hier als "Dreck" gehandelt wird. Was soll's, wenn's funktioniert - ich wüsste nicht, was eine teurere Schaltung besser können sollte als diese, vor allem, wenn sie gut eingestellt ist.
von: Thomas B

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 13:39

Zum Rahmenweiten: Ich habe noch ein 1988er Nishiki-MTB und habe jetzt auch gerade eine 135mm Nabe eingebaut ohne mir Gedanken um das Weiten zu machen - keine Probleme!

Grüsse Thomas
von: slayerman

Re: UR 2: Velophil und mobil... - 25.10.06 14:57

Zitat:
HS33 wäre eine Überlegung, scheint mir aber auch nicht ideal, da ich die Hydraulikleitungen warscheinlich unschön mit Schellen verlegen müsste, oder sehe ich das falsch? Ich tendiere deshalb zu einer schlichten V-Brake (z.B. Avid SL, Single Digit 7 oder gleich die unvernünftige aber schöne Ultimate).

Die Bremsleistung der Avid SD-7 ist gut und steht einer HS33 in nichts nach. Bei Ebay gibts die derzeit für rund 50 Euro mit Zügen, Hüllen und allem was zur Montage noch so nötig ist. Zum Ladenpreis würde ich sie mir aber nicht mehr kaufen, da zu teuer. Dann lieber eine billige Shimano-V-Brake, die bremsen auch nicht viel schlechter.

Ciao,
Manu
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 25.10.06 17:27

Hallo allerseits,

ich habe mir kürzlich einen uralten Rahmen mit (für mich zumindest) ungewöhnlicher Bauweise zugelegt und möchte den nun möglichst orginalgetreu restaurieren.
Lack und Dekor sind kein Problem, da hab ich mittlerweile einen sehr engagierten Profi an der Hand.
Es geht mir eher darum das Rad möglichst nah an seiner ursprüngliche Ausstattung aufzubauen, d.h. Schaltung, wieviel Gänge, 1 oder 2 Kettenblätter, Bremsen (ist ne Weinmann dran) usw.

ich bin für jeden Tipp dankbar.

lg Abdu








von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 25.10.06 18:17

Moin Abdu,

sehr, sehr geil der Rahmen-Glückwunsch bravo bravo

Ich hab neulich ein ganz ähnliches Rad in meinen Bestand bekommen, auch mit geteiltem Oberrohr-ist ein Bismarck aus den 50ern, leider hab ich noch keine guten Fotos, hier erstmal nur eher schlechte (dann haste aber schon mal einen ungefähren Anhaltspunkt), ich hab auch noch weiter nix dran gemacht, so wie´s da zu sehen ist steht es auch noch bei mir und wartet auf seine Restauration.

Klick1

Klick2

Klick3

Klick4

Ausgestattet ist meins ebenfalls mit Weinmann Bremsen, geschaltet wird mit Huret Hebeln und einer Sachs 5-fach Kettenschaltung, wobei ich mir beim Schaltwerk nicht sicher bin ob es auch wirklich original ist oder eher in die 60er Jahre paßt. Naben sind Hochflanschnaben aus dem Hause Bismarck und die Kurbel ist eine Stronglight Keilkurbel. Der Lenker ist so wie zu sehen nicht original, da gehört ein gerader leicht geschwungener Lenker dran-schwer zu beschreiben, aber wenn du so einen brauchst dann sag bescheid, kann ich dir recht schnell und günstig besorgen-150m Staße runter ist vor Kurzem ein Recycling/Second Hand Landen mit einer ganzen Menge alter Fahrräder zum ausschlachten eingezogen-was´n Unglück grins
Auch wenn du bislang nur einen Rahmen hast mir gefällt´s schon jetzt so richtig, richtig gut-wird bestimmt mal ein wunderschönes Fahrrad.

Axel

edit

bitte, bitte nix außer putzen und wienern am Rahmen machen, sonst geht der ganze Charakter der Rades flöten, ein so altes Stück darf ruhig mit Patina daherkommen.
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 25.10.06 18:31

Hi Axel

Als Lenker war diese Teil dabei...



...keine Ahnung ob der orginal ist...

Sag mal zwei Kettenblätter gabs damals wohl noch nicht, oder?!

Gruß Chris
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 25.10.06 18:36

In Antwort auf: akki



bitte, bitte nix außer putzen und wienern am Rahmen machen, sonst geht der ganze Charakter der Rades flöten, ein so altes Stück darf ruhig mit Patina daherkommen.


ja, da bin ich noch nicht im reinen mit mir..mein Profilackierer ist (ohne das Rad bisher gesehen zu haben) ganz deiner Meinung.
Zunächst mal sehen was ich noch so an Teilen bekomme..

lg Chris
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 25.10.06 18:43

Genau so einen Lenker meine ich, der paßt!
2-fach Kurbeln gab´s damals auch schon nur sind die recht schwer aufzutreiben, zudem sehr teuer (zumindest in der e-bucht) und wurden meist auch nur an Rennrädern verbaut mit solch Heldenübersetzungen wie 52-48, dafür gabs dann auch noch keinen Schalthebel der vom Unterrohr bedient wurde sondern der Umwerfer wurde mit einem Hebelmechanismus am Sattelrohr bedient. Wie könnts auch anders sein, sind diese Umwerfer ebenfalls recht rar gesät.

Axel
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 25.10.06 18:45

In Antwort auf: Abdu


ja, da bin ich noch nicht im reinen mit mir..mein Profilackierer ist (ohne das Rad bisher gesehen zu haben) ganz deiner Meinung.
Zunächst mal sehen was ich noch so an Teilen bekomme..

lg Chris


Zwei gegen Einen, da dürfte wohl klar sein was du zu machen hast zwinker
von: Wolfrad

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 25.10.06 20:49

Ich tippe auf einen sog. Touringrahmen aus den 60er Jahren, nicht auf einen Rennrahmen. Dafür sprechen die Pumpenspitzenhalter am Unterrohr und vor allem das putzige Schloß an der Sattelstrebe.

Wie lang sind denn die Kettenstreben?

Touringlenker und Bremsgriffe für Rennlenker (wohl Weinmann?) passen nicht zusammen, deshalb auch die Notlösungsmontage.


WdA
von: dogfish

UR 2: Hart aber herzlich... - 25.10.06 21:19

Ok, "Kanis"

Thomas braucht seine Zeit,
macht nix, er ist da nicht alleine... grins


Und wie versprochen, es geht auch andersrum, zeigt uns heute ein älteres Mitglied...älter, im Sinne von "dazugehören", eh klar!


Flott und unbürokratisch kam ihre Sendung bei mir an, darunter auch einiges an "Granit" - andere Fotos dauerten dafür bald ewig... zwinker

Nochmal ganz offiziell: Herzlichen Dank für deine Bilder, tut einfach gut, zu sehen, mit wem man, besser mit welcher Frau, Mann spricht.





"Fotos von meinem Rad, wie es im Moment aussieht. Einen richtigen Reisebericht habe ich (noch) nicht, denn ich schreibe einfach eine Art
Reisetagebuch in ein kleines Heft."

Dogfish hat recherchiert: ..."Kleinigkeiten ausgewechselt, wie Ergo-Lenker und Hörnchen, Schutzblech hinten, Gepäckträger, Sattel, etc."





"Würde Vaude World Tramp mit Wickelverschluss den Ortliebs vorziehen, weil schräg geschnitten...gibt Platz für die Fersen beim Radeln."





"Bei meinen ersten Schritten im Internet und Schreiben in Foren, hörte ich immer wieder: Achtung, nie seinen Namen angeben..."

Liebe Kanis, alles Quatsch, wir packen hier richtig aus: Ein gefedertes Hardtail, dein Granit - nennt sich "Oakland". schmunzel





Und noch etwas, bei der richtigen Rahmengröße, von Frau zu Frau: Nicht von den Männern überreden lassen! grins

"Als es damals nicht soviel Auswahl gab, hat mein Mann mich überredet für ein Scott Bike...
liebte es gar nicht. Später habe ich mir dann ein MTB gekauft, welches sogar billiger war.
Bin damit SEHR zufrieden. In fünf Jahren nie etwas kaputt." - Müßte ein Granit sein! lach





Im Ernst: "Es läuft und läuft." Wie zum Beispiel hier in Kalogria, Griechenland.





Nette Grüsse,

Kanis



u. Mario
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 26.10.06 01:06

Hallo Abdu,

ein schönes Teil hast du da bekommen. Einen ähnlichen Rahmen habe ich mal vor Jahren aufgegabelt, von der Firma Victoria, vermutlich eben aus den ausgehnden 50igern odr den 60iger Jahren. War aber nur ein Kettenblatt dran, mehr nicht. Später habe ich das gleiche Rad mehrfach als Schaufensterobjekt in einem Flensburger Outdoorladen gesehen, mit 5 Gang Kettenschaltung etc. Habe leider keine Bilder davon - steht derzeit auch nicht im Laden. Ein ähnliches Rad, auch von Victoria, wurde mal bei ebay versteigert, ich habe die Bilder heruntergeladen, kann sie dir bei Bedarf zumailen. Wolfrad hat recht, ein Rennrad war das nicht, sondern ein Sportrad, der Lenker ist ein zeittypischer Sportlenker und die Bremsgriffe bestimmt nicht original.

(Allerdings hat die Billigfirma Condor bei Karstatt in den 80igern auch diese Rahmenkonstruktion mit dem doppelten Oberrohr herausgebracht, einem Freund ist ein Rahmen relativ schnell durchgebrochen.)

Welche Nummer ist auf der Weinmannbremse,( ist die Modellbezeichnung), die könnte original sein.

Gruß Dittmar
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 26.10.06 11:53

@Wolfrad

die Länge der Kettenstrebe ist alles in allen, also Mitte Sattelrohr bis ganz ans Ende 48 cm.
Die Bremsgriffe sind tatsächlich auch Weinmann, kommen aber nicht mehr an den Lenker (der soll bleiben)

@Dittmar

die Weinmann Bremskörper haben die Bezeichnung TYPE 730.
Zu der Rahmenkonstruktion: Das ganze ist extrem stabil und macht absolut nicht den Eindruck, dass da mal was brechen könnte...

Gruß Abdu
von: dogfish

UR 2: Für die "Mädels"... - 26.10.06 19:20

"Abdu",
alter Rahmenverbieger,
Die nächsten Bilder nicht
gar sooo "materialschonend". zwinker




Jetzt aber zum "schwachen Geschlecht":

"Gibts denn so wenig 'Mädels', die gern radeln???"

Fragte vormittags ein bezaubernder Neuzugang...has(t)re(ch)t.


Direkt süchtig geworden, "Windkurbel"- Evi, Roberts Mädel. schmunzel





Was wurde eigentlich aus Robbys pretty woman aus der "Lovestory" (S. 80, 1.Teil) ...

"Evi fährt seit Monaten fast immer per Rad in die Firma (ca. 15-17 km einfache Strecke)
und zurück, hat sich schon eine ordentliche Kondition angeeignet und ernsthaft vor, auch
im Winter zu fahren. - 2 Std. Dauerregenfahrt, sie ist begeistert - dank der neuen Jacke." cool





Jacke wie Hose: "Evi muss sich nach Ankunft in der Firma umziehen und
die entsprechenden Kleidungsstücke deshalb auch per Rad mitnehmen.
Eine Anforderung, aufgrund ihrer Tätigkeit einfach nicht zu vermeiden."

"So sind wir auf den Travel-Biker gekommen, ein super Köfferchen.
Es rastet auf einer speziellen Halterung ein, kann auf Knopfdruck
abgenommen werden und typisch Ortlieb, absolut wasserdicht."





Das kleine Zusatz-Täschchen hinten am linken Back-Roller
hat sich auch als ultra-praktisch erwiesen..."

Tja, ab hier wirds dann etwas intimer. schmunzel


Meine Geschichte hatte ja einen
ganz anderen Grund... zwinker


Herzliche Grüße von

und an Evi


Mario
von: verleihnix

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 26.10.06 20:55

Zitat:
ich habe mir kürzlich einen uralten Rahmen mit (für mich zumindest) ungewöhnlicher Bauweise zugelegt


Da hast du wohl ein Schnäppchen gemacht zwinker

Ich hatte ihn auch im Auge.

Wünsch dir viel Spass und viel Erfolg beim restaurieren.
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 27.10.06 13:10

In Antwort auf: Abdu

@Dittmar

die Weinmann Bremskörper haben die Bezeichnung TYPE 730.
Zu der Rahmenkonstruktion: Das ganze ist extrem stabil und macht absolut nicht den Eindruck, dass da mal was brechen könnte...

Gruß Abdu


Die alten Doppeloberrohrrahmen sind meiner Ansicht nach alle gut und optisch interessant, ich habe das mit den billigen CONDOR Rahmen nur erwähnt, damit man nicht denkt jeder Dopelrohrrahmen ist gut. (Alleine die Linierung zeigt bei deinem rahmen, dass es ein alter Rahmen ist, zu der Zeit gab es wohl nicht solchen Billigschrott wie in den 80igern bis heute - oder der ist schon durchgebrochen)

Wenn Du willst kann ich mal nachschauen, ob ich noch so eine 730 er Weinmannbremse habe und entbeeren kann, ich hab noch einige alte Bremsen.

Gruß Dittmar
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 27.10.06 19:35

@Jürgen

ja -wenns soweit ist wird das hier natürlich öffentlich gemacht.

@Dittmar

das mit den Bremsen wäre toll - danke.

Gruß Chris
von: dogfish

UR - Teil 2: Für die "Jungs"... - 31.10.06 20:25

Bevor der nächste Notruf eingeht...

Alles wieder senkrecht, die Hardware
fiel ein paar Tage ins Koma, auch kein
Wunder, bei solch unglaublichen Bildern. lach





In diesem Fall, fast schon ein unmoralisches Angebot,
dem Ralf ("spiesheimer") einfach nicht widerstehen konnte. zwinker

Ist ja auch etwas relativ Junges, das er sich an Land gezogen hat,
gerademal 20 Lenze auf dem Fahrgestell - sieht dazu verdammt gut aus.

Das Ganze original und trotzdem nagelneu, wurde bis jetzt nie hergenommen!





"Natürlich ist man zuerst skeptisch. Ein Rad über Ebay kaufen, macht doch kein Vielfahrer!

Habe mir dann aber doch noch von meiner Frau die Schrittlänge messen lassen. Enttäuschung.

Zu kurz - konnte es nicht glauben, noch einmal messen und siehe da, schon war sie 4 cm länger!" party





"Das Rad hatte der Verkäufer vor 3 Jahren bei einem Händler für seine Frau erstanden - sie wollte es aber gar nicht." peinlich


"Wurde nur ausgestellt: CILO Swiss, handmade - kompl. Dura Ace, kein Retrobike, authentisch von der ersten bis zur letzten Schraube."





"Handgearbeiteter Stahlrahmen mit Muffen, verchromter Hinterbau samt Ausfallenden und Gabel, Felgen Mavic Open 4 CD 36 Loch geöst."


..


"Jetzt kommt das Wichtigste, das Einverständnis der Finanzministerin. Wir diskutierten dann so 2 Minuten vor Auktionsende, mit Erfolg...
nach der Diskussion war die Auktion zu Ende. Aber keiner hat geboten. Hoffte, daß es wieder eingestellt wird, was auch prompt geschah."





..................."Nun, das Rad sollte ein Baujahr zwischen 1985 und 1988 haben, wurde aber nie gefahren. Sozusagen neuwertig.
.................................Es muß noch Hand angelegt werden. Naben, Tretlager und Steuersatz bekommen neues Fett.

.....................................Reifen und Bremsgummis werden erneuert - ich handelte also, inzwischen per Telefon,


.....................................


.....................................noch etwas den Preis herunter und wir haben uns bei 800,- Euro incl. Versand geeinigt."

............................"Das Rad sollte kommen, kam aber nicht. Die 'Götterboten' vom Hermes haben es nicht abgeholt.
................Da sitzt man schon auf Kohlen, da dieselbe ja bereits vorab bezahlt worden war. - Zwei Tage später war es dann da."


..


"Der Rahmen passt, wie für mich gemacht und das Rad ist noch viel schöner, als auf den Bildern zu sehen." (Sind aber auch so klein...grins)





"Muß mich nur um die oben beschriebenen Dinge kümmern und das Lenkerband natürlich anbringen." Fast vergessen: Lenker/Vorbau 3 ttt.

Und die Rahmengröße: 53,5 cm Mitte/Mitte, Oberrohr: 54 cm. Gewicht, geschätze 8 kg.

"Gefahren wird das Edelteil natürlich nur bei schönem Wetter."

Gruß
Ralf


u. Mario
von: José María

Re: UR - Teil 2: Für die "Jungs"... - 31.10.06 23:26

Einfach nur Schön verliebt
von: spiesheimer

Re: UR - Teil 2: Für die "Jungs"... - 01.11.06 14:32

Hallo Fischli,

gaaaanz herzlichen Dank für den tollen Beitrag, den du für mich eingestellt hast lach .
von: dogfish

UR 2: Drei auf einen Streich... - 01.11.06 20:03

Das war gar nicht so einfach,
richtig Arbeit für einen "Corsar"... zwinker


Und mit einem Arbeitsgerät beginnt auch der radreisetaugliche Fuhrpark, dem Reise- u. Alltagsrad, seit 1994 bei ihm eine "Silbermöwe"...

Nach 7 Jahren brach am Tretlager der Rahmen, war noch einer der ungemufften. - "Das Nachfolgemodell, 2001 eingebaut, wirkt robuster."
RH: 54 cm, Sachs 7 Gang o. Rücktritt, Kette: Connex, VR-Nabe: New Success (orig.!), Licht: Union Rollendynamo, Bumm Halogen (orig.!)






Ein echtes Geschenk: "Von jemanden, der 'herausgewachsen' war. Wintertrainingsrad Koga Miyata 'Traveller', Baujahr ca. 1984, Rh: 56cm,
Stahl u. der Erstlack. Antrieb: Tiagra Kurbel, Shim. Schraubkranz (13-28, 7-fach), Shim. Pedale 323, Connex-Kette, Sachs 5000 Umwerfer,
Shim. Schalthebel friktion. Nabe vorne Gipiemme, hinten Sachs NewS. Bremsen: Shimano, original, endlange Schenkel und Kool Stopper."






Und der dritte Streich: "SANTANA-Tandem 'Arriva', Groesse M., Stahlrahmen. Originallack. Neu gekauft 1994. Kurbeln XT 58-48-38 Zaehne.
Innenlager: Vorn Edco 122mm, hinten Kinex (nicht mehr original). Edco-Naben, 40 Loch u. 7-fach Kassette. Schaltung XT alt und original."





Gruesse vom

Corsar



u. Mario
von: Anonym

Re: UR 2: Drei auf einen Streich... - 02.11.06 15:15

...bei dem Koga Miyata kann es sich unmöglich um ein "Wintertrainingsbike" handeln...die sehen anders aus... grins ...

gruß Abdu
von: Corsar

Re: UR 2: Drei auf einen Streich... - 02.11.06 16:58

Du hast recht:

Ein "BIKE" ist es nicht.
Es ist ein "FAHRRAD" listig .

Wird eigentlich nur bei feuchtem Wetter gefahren, wegen dem Spritzschutz.
von: Anonym

Re: - 02.11.06 18:18

von: spiesheimer

Re: UR - Teil 2: Für die "Jungs"... - 02.11.06 18:24

Servus ex-4158,

danke für die Blumen!
Nein, keine 7fach, sondern 8fach.
Der Sattel sieht auf dem Foto wirklich klobig aus, aber in natura ist der Wildledersattel wunderschön. O.k. es gibt zierlichere. Trotzdem werde ich diesen erst einmal fahren.
Mach' Dir wegen der Haltbarkeit der Komponenten nicht so viele Sorgen, das Rad wird nur seeehr selten gefahren werden, es soll ja noch weitere 20 Jahre aushalten schmunzel .
Ach ja, danke für den Trick, den kannte ich wirklich noch nicht zwinker .
von: bernard55

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 02.11.06 19:17

Hallo zusammen,

möchte mein Fahrrad hier auch mal vorstellen. Ein Villiger Ottawa , im Mai 2005 spontan hier beim Händler vor Ort gekauft. Hab es bisher nicht bereut. Bin jetzt 12000 km gefahren ohne Ausfälle. Alle Teile vom Angelhakenkombinat funktionieren ohne Probleme, nicht mehr missen möchte ich die Scheibenbremsen. Geändert bzw. ausgetausch habe ich die gefederte Sattelstütze nebst Sattel sowie die Lenkergriffe (sind immer noch nicht optimal). Die Federklappe am Gepäckträger habe ich entfernt wg. Probleme beim Einhängen von Taschen. Die Lichtanlage etwas optimiert, die Stromlführung übers Schutzblech unterbrochen. Die Spielsachen am Lenker musste ich aus Platzmangel etwas höher legen und damit die Zusatzbeleuchtung nicht von der Lenkertasche verdeckt wird.











Gruß Bernard
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 02.11.06 19:45

Wow, da hat mir doch glatt einer mal nicht zuviel versprochen! zwinker

Vielen Dank, dir und deinem Junior.


Gruß Mario
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 02.11.06 22:16

Hallo Bernhard55

ist zwar nicht unbedingt mein Spezialgebiet, aber ich hab den Eindruck, dass deine Ergon-Griffe viel zu weit nach oben stehen.
Verstell doch einfach mal probeweise die Neigung etwas nach unten, vielleicht hilfts ja.

lg Abdu
von: bernard55

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 02.11.06 23:08

Hallo Abdu,

vielen Dank für den Tip, werde es mal versuchen. Hab immer das Problem, daß mir nach einer gewissen Zeit die Finger einschlafen. Die Ergon-Griffe haben bis jetzt nur eine geringfügige Verbesserung gebracht. Hatte auch schon mal an Bio-Grips gedacht, ob die beseer sind? Muss halt mal öfter die Hand vom Lenker nehmen und durchschütteln, dann gehts.

Gruß Bernard
von: MaikHH

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 02.11.06 23:43

Zitat:
Hab immer das Problem, daß mir nach einer gewissen Zeit die Finger einschlafen. Die Ergon-Griffe haben bis jetzt nur eine geringfügige Verbesserung gebracht.

Das Problem hatte ich auch mit den BGs von Specialized, die hatte ich am Sportbuegel (nach unten gekroepfter Hollandradlenker) dran... Seitdem ich einen "richtigen" Lenker habe und ordentliches Lenkerband verwende habe ich keinerlei Probleme mehr. Allerdings liefert der Lenker auch deutlich mehr Griffmoeglichkeiten als der alte...

Gruss,
Maik
von: jenne

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.11.06 11:27

Ich hätte da nun wieder ein neues Rad zu zeigen, ist aber noch nicht fertig aufgebaut, daher erstmal nur ein Bild mit Sitz und Lenker. Das Rad soll meine 10 jährige Tochter bekommen (einen Sitz in Größe S habe ich auch da, dieser ist in L). Farbe ist Dormant rot. Das Effendi SLR ist ein SportLiegeRad gedacht, hat also eine Tretlagerüberhöhung wie ein Tieflieger (28 cm bei mir, 22 cm bei meiner Tochter), nur eben mit 46 cm Sitzhöhe. Das Rahmengewicht ist mit 2390 Gramm niedriger als bei anderen Effendis. Bei mittlerer Ausstattung rechne ich mit ca. 11 kg, mal sehen. Bilder bei www.effendibikes.de aktualisiere ich immer mal.
j.





von: MaikHH

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.11.06 11:35

Hallo Jenne,

sieht echt scharf aus das Rad. Bin gespannt auf die Endausstattung.

Leider kann ich Dormant-Rot in keiner RAL-Tabelle finden, worum handelt es sich dabei?

Gruss,
Maik
von: Hesse

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.11.06 11:53

Hallo Bernhard,
damit ist nicht zu spaßen.

Du solltest vielleicht einen Lenker mit einer stärkeren Kröpfung montieren.

Meine Experimente mit einem "Besenstiel", wie du ihn fährst sind verantwortlich, dass ich seit etwa 3 Wochen kein richtiges Gefühl im rechten Ringfinger habe.

Habe nach dem ich mir am "Nahe-Wochenende" mit 18 Fahrstunden das Gefühl am rechten Ringfinger und kleinen Finger ruiniert habe, schnell wieder den stark gekröpften aber leider wenigstens 6 cm breiteren Tourenlenker montiert. Seit dem wird es langsam wieder besser.

Übrigens sind Lenkerhörnchen auch recht gut für wechselnde Handpositionen geeignet. Deine Griffe gibt es m.W. auch mit eingebauten Hörnchen.

Bis dann
Eberhard
von: slayerman

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.11.06 12:12

Hi Jenne!

War der rosa Schriftzug ein Wunsch deiner Tochter? grins cool
Mir gefallen deine tiefen Lieger besser, die schauen etwas dynamischer aus, finde ich. Vom Konzept her aber mal was neues (oder sollte ich lieber "altes" sagen zwinker ) und auf guten Wegen/Straßen sicher gut zu fahren. Wie viel Gewicht sparst du denn im Vergleich zu einem heckgefedertem Rad? Baust du sowas auch mal?

Liebe Grüße,
Manu

Edit: Rahmengewicht ist aber ohne Gabel und Ausleger, oder?
von: jenne

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.11.06 14:49

In Antwort auf: MaikHH

Leider kann ich Dormant-Rot in keiner RAL-Tabelle finden, worum handelt es sich dabei?

Dormant ist keine RAL-Farbe. Dormant ist von Tiger Drylac. Gleiss, wo wir pulvern lassen, hat auch weitere Farben, Lasurfarben und so. Da ist vieles in keine RAL-Tabelle drin, gibt halt noch mehr als RAL schmunzel.
j.
von: jenne

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.11.06 14:58

In Antwort auf: slayer_man

War der rosa Schriftzug ein Wunsch deiner Tochter? grins cool

Wir wollten weissen Schriftzug, aber ich hatte schon mit Verfärbung gerechnet, weil man über Dormant normalerweise keine Klarpulverung mit Schrift macht (ich wollte keine kratzempfindliche Schrift ohne Klarpulverung). Ich hatte schon eine zusätzliche Zwischenklarpulverung machen lassen, aber es kam trotzdem zur Verfärbung. Naja, rosa geht auch schmunzel.

Zitat:
Mir gefallen deine tiefen Lieger besser, die schauen etwas dynamischer aus, finde ich. Vom Konzept her aber mal was neues (oder sollte ich lieber "altes" sagen zwinker ) und auf guten Wegen/Straßen sicher gut zu fahren.

Ja, es ist eigentlich ein altes, schlichtes Konzept mit geradem Rahmen, nur eben mit steilem Lenkwinkel und hohem Tretlager jetzt. Nina kann etwas mehr Übersicht gut gebrauchen, denke ich. Sie hatte auch das RLR-S testgefahren, machte Spaß, aber beim SLR habe ich ein etwas besseres Gefühl von der Übersicht her schmunzel.

Zitat:
Wie viel Gewicht sparst du denn im Vergleich zu einem heckgefedertem Rad? Baust du sowas auch mal?

Ist noch nicht geplant, vielleicht eines Tages mal heckgefedert. Björn hat auch selbst schon Heckgefederte geschweisst. Ich schätze, eine Heckfederung kommt ca. 1 bis 1,5 kg extra.

Zitat:
Edit: Rahmengewicht ist aber ohne Gabel und Ausleger, oder?

Ja, Rahmen 2390 Gramm,
Gabel 830 (langer Schaft)
Ausleger um die 400 gr (absägbar)

Mein RLR26 kommt auf ca. 2730 gr.(RLR S 2650 gr.), Ausleger 300 gr. (kürzer), Gabel 700 gr. (kürzeres Schaftrohr).
Das SLR wird eher einfach ausgestattet. Mit Leichtbau wären vielleicht 10 kg drin (Rennradkassette, ohne Umwerfer...).
j.
von: MarkusHH

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.11.06 17:31

Moin Jens,
feines Teil geworden - und das Rot sieht auch spitze aus (hab' ich auch am Spirit).

Was mir besonders gefällt: das hohe Steuerrohr. Wirkt deutlich stabiler als alle Vorbauverlängerungen, Klapplenker und Tiller-Konstruktionen. (Ich stelle mir so Situationen vor, wo das reichlich beladene Rad beim Schieben umkippen möchte)

Hast Du eigentlich mal vor, ein 26/26 zu bauen?

Gruß vom Grasbrook
Markus

(schade, den Stammtisch am Mittwoch hatte ich gar nicht auf dem Zettel - obwohl ich gerade 1 Woche Urlaub habe :-(
von: jenne

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.11.06 01:38

In Antwort auf: MarkusHH

feines Teil geworden - und das Rot sieht auch spitze aus (hab' ich auch am Spirit).

Ja, stimmt, das dürfte auch Dormant sein. Ist die Schrift unter Klarpulverung?

Zitat:

Hast Du eigentlich mal vor, ein 26/26 zu bauen?

Ja, das kommt wahrscheinlich Mitte 2007, das TLR, 47 cm Sitzhöhe bei ca. 1,30 m Radstand.

Zitat:
(schade, den Stammtisch am Mittwoch hatte ich gar nicht auf dem Zettel - obwohl ich gerade 1 Woche Urlaub habe :-(

Nächsten Stammtisch kannste es dann gleich probefahren :-).
j.
von: MarkusHH

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.11.06 10:06

In Antwort auf: jenne

Ist die Schrift unter Klarpulverung?


Nein, das war ein Aufkleber. Den habe ich auch gleich entsorgt, weil das Blau der Schrift so gar nicht zu dem Rot passte.

Gruß
Markus

Schöne Fotos im "Appetizer Nr. 3" übrigens. Am besten gefällt mir die Aufnahme vor dem Start des Rennens, wo sich die beiden Konkurrenten vorne so misstrauisch beäugen. Wer ist das eigentlich?
von: dogfish

UR 2: Ein kleines Schwarzes... - 04.11.06 12:18

Was Männer immer wieder begeistern kann,
sowas darf natürlich auch in Teil 2 nicht fehlen.


Ende 2003 kennengelernt, sein Schätzchen, quasi als kleiner Eisbär... lach





"MarkusHH" erinnert sich: "Als ich mehrere Monate in Berlin zu tun hatte, von der Arbeit
in 12 Minuten zum Ostbahnhof und - schwupp - verschwand das kleine Schwarze hinter einer Sitzbank im ICE
nach Hamburg. Auch in kleinen Innenstadt-Wohnungen, Aufzügen und immer wenn es getragen werden muss, macht es eine gute Figur."





Geändert wurde am 'Birdy' wenig: "Der Sattel - du erinnerst dich vielleicht - ein Tipp vom Hundsfisch, wurde ein Brooks Swift.
Dazu kamen noch an den Lenkerenden die Ergon Racegrips, sie verbessern das Handling des Rades enorm.

In der 'aerodynamischen' Tasche die Überwurfhülle, macht es bei Bahnfahrten unverdächtig." schmunzel





Zwei Fotos (1 u. 3) übrigens aus der Umgebung des "Kaispeicher A",
Hamburgs kommender "Elbphilharmonie".

Gruß aus HH
Markus


u. Mario
von: Arathorn

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.11.06 14:25

Hi!
@Bernhard:
Interessant finde ich den Schmutzfandlappen am vorderen Schutzblech. Was ist das für ein Material (Schaumstoff? Teerpappe?) und ist es nur mit den zwei Schrauben am Schutzblech befestigt?

Gruß
Arathorn
von: bernard55

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 05.11.06 00:43

Hi Arathorn,

hatte mich darüber geärgert, daß ständig Unterrohr und Kette wg. des zu kleine Schmutzlappens verdreckt waren. Der von mir angebrachte Spritzschutz besteht aus schwarzer aufgeschäumter PVC-Folie, ca2-3mm dick, die ich in einem Paket als Verpackungsmaterial gefunden habe. Ist nicht besonders reißfest aber erfullt seinen Zweck. Ich habe es einfach mit unter die Verschraubung des kleinen Schmutzlappens geklemmt. Den Streifen unterm Unterrohr habe ich mit Kabelbindern befestigt.

Gruß Bernard
von: PeterH.

Re: Unsere Räder - Teil 2 : unser Patria Ranger - 05.11.06 12:12

Hi zusammen,
mein Reiserad habe ich bereits im 1. Teil auf S.92 vorgestellt. Damit die Sache vollständig wird, hier noch kurzer Beitrag über das weitere von meiner Frau gefahrene Rad.
Ihre Vorgabe war eine meinem Rad entsprechende Ausstattung und Qualität, aber - leider traurig - kein Diamantrahmen. Wir haben uns deshalb für das Patria Ranger in Trapez-Form entschieden.

[Bild][/Bild]

[Bild][/Bild]

Der Rahmen ist wegen des durchgehenden Oberrohres relativ stabil. Die Fahrerin ist mit dem Rad sehr zufrieden. Der einzige Kritikpunkt den ich an dem Rad habe, ist - auch wenn es nur um eine Kleinigkeit handelt - dass die Befestigungsösen für Schutzblech und Gepäckträger am Hinterbau kein Gewinde haben. Die Schrauben müssen mit zusätzlichen Muttern angezogen werden. Dies würde ich höchstens an einem Kaufhausrad erwarten, es passt aber nicht zu einem hochwertigen Reiserad. Auf längeren Reisen hat es den praktischen Nachteil, dass ich man einen zusätzlichen Gabelschlüssel zum Gegenhalten dabeihaben muss. Im übrigen hat sich das Rad bislang sehr gut bewährt.

Gruß
Peter
von: thomas-b

Re: Unsere Räder - Teil 2 : unser Patria Ranger - 05.11.06 12:24

Hallo Peter,
In Antwort auf: PeterH.
... Der einzige Kritikpunkt den ich an dem Rad habe, ist - auch wenn es nur um eine Kleinigkeit handelt - dass die Befestigungsösen für Schutzblech und Gepäckträger am Hinterbau kein Gewinde haben. ..
mein Wanderer Rahmen hat ähnliche Ausfallenden, bie im sind aber nicht die üblichen M5 Gewinde sondern M6 Gewinde vorhanden. Ich musste dann die Bohrung am Tubud etwas vergrößern.

Gruß
Thomas
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 2 : unser Patria Ranger - 05.11.06 12:32

nein, Patria macht grundsätzlich überhaupt kein Gewinde in die Ösen am Ausfallende...
von: Thomas S

Re: Unsere Räder - Teil 2 : unser Patria Ranger - 05.11.06 15:20

Hallo Peter,

Zitat:
Auf längeren Reisen hat es den praktischen Nachteil, dass ich man einen zusätzlichen Gabelschlüssel zum Gegenhalten dabeihaben muss.


Da gibt es eine einfache Lösung: Nimm Inbusschrauben, dann brauchst Du wenigstens nur einen Gabelschlüssel. Den Inbus hast Du wohl sowieso dabei.
von: dogfish

UR 2: "kennendäls" Moulton APB - 05.11.06 15:20

Maik, weil du grad da bist, laß uns von Erfreulicherem reden. schmunzel



Zum Beispiel über dein erst kürzlich auf der Messe erworbenes Moulton 'APB'...





Ein Beitrag zum fruchtbaren Erfahrungsaustausch: "Hab mich sogleich auf dem APB wohlgefühlt...

Space-Frame, teilbar d.h. zerlegbar, irre Beschleunigung...der Jürgen (Seidel) war super, alle meine Fragen wurden beantwortet."





"Als Maschinenbauer sprach mich das Konzept natürlich sofort an, wollte immer ein AM - aber für meine Zwecke war das etwas günstigere

APB genau das richtige Moulton, es fährt sich super, die Federung arbeitet perfekt, Gepäcktransport geht ohne Einschränkungen, für meine
Zwecke, so man nicht MTBler im Gelände zerblasen mag, die Schnittmenge meiner Anforderungen...das Moulton kam wie ein Segen." cool





"Daheim gings los: Kettenspanner raus, kurze Dremomentstütze gebaut, neue Bremsen, mein guter alter Brooks Colt drauf, Sport Contact
20 Zoll und 1 3/8 breit (noch ein Dank an Bert vom Hofrad, ich sollte keine AV6 Schläuche mehr bekommen - er konnte kurzfristig helfen)."





.......................................................................................................Für alle, die Details lieben. schmunzel


....


"Achja und die Kettenlinie ist noch nicht ideal, das F.A.G.-Lager kommt raus, entweder ein Edco oder
vielleicht gleich eine von den UltraTorque Kurbeln von Campa, ich find die Hirth-Verzahnung so sch..."





"Pedale sind die guten alten IC-Lite von MKS drauf."

"So, jetzt habe ich mehr geschrieben
als dir wahrscheinlich lieb ist..."

LG Maik


Lieber Maik,
solltest mich
besser kennen. zwinker

Herzliche Grüße
Mario
von: schwalli

streetmachine gt - 05.11.06 17:53

eine neue spinnerei von mir grins
habe gestern zur verlaengerung des orginalen hp-velotechnik gepaecktraegers einen zweiten (billigen) traeger mit schlauchklemmen befestigt. das ziel ist, meinen selbstgebauten (und recht stabilen--aber zu tief sitzenden) low rider traeger zu entfernen und das ganze gepaeck (ca 15-20kg) hinten drauf zu haben...... doch seht selbst:
[Bild][/Bild]
[Bild][/Bild]
[Bild][/Bild]
p.s. man kann auch meine trinkflaschen/lenkertaschenloesung hinter dem sitz sehen. an der trinkflasche habe ich einen platypus trinkschlauch befestigt und das funtioniert ganz gut so.
von: kennendäl

Re: streetmachine gt - 05.11.06 17:58

wie verstehe ich... nur nicht das warum? ich meine der Lowrider hat doch den Vorteil, dass der Schwerpunkt extrem tief liegt?

LG Maik
von: José María

Re: streetmachine gt - 05.11.06 18:03

Holá schwalli
Dein Beitrag währe hier besser aufgehoben.
Saludos á Canada
von: schwalli

Re: streetmachine gt - 05.11.06 18:10

hi,
der hintergedanke der idee ist folgender:
mein selbstgebauter traeger unterm sitz ist etwas zu tief, so dass bei enger kurverfahrt die taschen aufsitzen...... der orginaltraeger ist meiner meinung etwas ueberteuert und deshalb wird dieser nicht angeschaft. aber um trotzdem genug gepaeck transportieren zu koennen eben diese idee. du hast mit deinem schwerpunkt natuerlich recht! deswegen lasse ich ja die radical taschen dran welche dann nahe an meinem koerper die schweren sachen tragen muessen. ganz hinten kommt dann nur schlafsack isomatte usw rein.

gruss
schwalli
von: fluxomatic

Re: streetmachine gt - 05.11.06 18:14

In Antwort auf: schwalli

habe gestern zur verlaengerung des orginalen hp-velotechnik gepaecktraegers einen zweiten (billigen) traeger mit schlauchklemmen befestigt.


Umbau weil die Radical-Taschen + Lowrider nicht funktioniert? Auf jeden Fall würde mit der Belastung aufpassen... wer weiß ob das die Schwinge langfristig mit macht.... ich finde ja schon den Gepäckträger am Scorpion ziemlich wabbelig. Wenn allerdings nur die leichten Sachen in den hinteren Packtaschen sind, sollte es ja o.k. sein.

Bei Flux ist der 4-Taschengepäckträger ja Serie.. ich hätte gerne Lowrider, aber das geht nicht da C500 & S600/800 nicht so hoch sind wie die SM. Der Flux Gepäckträger hat aber im Unterschied zu HP seitliche Abstützungen, so das der gesamte Hinterbau deutlich stabiler ausfällt (gerade bei einseitigen Belastungen).

Gruß,

H.C.
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 05.11.06 19:03

Zitat:
daß ständig Unterrohr und Kette wg. des zu kleine Schmutzlappens verdreckt waren.

Abgesehen davon, dass der Originalspritzlappen wirklich nur von der Witzabteilung stammen kann, sieht man auch bei Deinem Rad wieder den üblichen Federgabelfehler. Durch die vornliegende Gabelbrücke ist das Schutzblech im Vergleich zu einer Starrgabel ca. 4-5cm nach vorn verschoben. Die Mühe, den oberen Haltewinkel nach vorn zu versetzen, macht sich kein Hersteller.
Deine Lösung hat aber den Vorteil, dass Du das nächste Schutzblech unverändert einbauen kannst.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 05.11.06 20:10

Besser gesagt deiner,
der von H.C. ("fluxomatic")


Bilder seiner letzten Fahrrad-Anschaffung für diese Dekade.

Nachdem das Auto final abgestoßen war, musste sein 2000er Birdy Red den Weg alles Sterblichen gehen: EBucht. schmunzel


"Der Ersatz kam dann in Form eines neuen Birdy Tourings mit 3*8 Integro, da mich die Inter8 Nabe nicht überzeugen konnte."





"Die GripShift-Ergons mußten zwar abgesägt werden, aber in Kombination mit dem Komfort-Vorbau ist das Birdy nun wirklich eine Sänfte."


..

..


"Endlich gibts die Anlage SON-XS + E6, wollte mich nicht auf den 30er Shimano einlassen und R+M hatte noch keinen 70er im Angebot."





"Der Expeditionsgepäckträger ist wirklich klasse und gut mit Frontrollern zu gebrauchen, ein echtes Upgrade zum alten Red!"





Gruß,

H.C.


u. Mario
von: Jim Knopf

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 05.11.06 22:13

Sieht ja fast so aus als ob im neuen Birdy nur noch der SON-XS reinpasst, oder täuscht da die Perspektive? Bei meinem Birdy habe ich nämlich einen ganz gewöhnlichen 20" SON verbaut.
Aber trotzdem schönes Rad! cool
von: jenne

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 05.11.06 22:34

In Antwort auf: MarkusHH

In Antwort auf: jenne

Ist die Schrift unter Klarpulverung?


Nein, das war ein Aufkleber. Den habe ich auch gleich entsorgt, weil das Blau der Schrift so gar nicht zu dem Rot passte.

So wird es dann zum Noname-Bike schmunzel.

Zitat:

Schöne Fotos im "Appetizer Nr. 3" übrigens. Am besten gefällt mir die Aufnahme vor dem Start des Rennens, wo sich die beiden Konkurrenten vorne so misstrauisch beäugen. Wer ist das eigentlich?

Danke, es sind im Appetizer ja ein paar Bilder von mir, wie dieses. In blau ist Jimmy Byloos und links in rot Bernhard Böhler.
Das Effendi SLR ist nun übrigens komplettiert. Hier noch ein Bild:

Weiteres unter http://f21.parsimony.net/forum37385/messages/112210.htm .
j.
von: fluxomatic

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 05.11.06 23:20

In Antwort auf: Jim Knopf

Sieht ja fast so aus als ob im neuen Birdy nur noch der SON-XS reinpasst, oder täuscht da die Perspektive?


Ich denke mal die perspektive täuscht. Vorne hat sich zum alten Red ausser der optimierten Zugverlegung eigentlich nichts geändert. Aber beim Birdy macht der XS wirklich Sinn... ich schleppe das Teil jeden Tag die Treppen bei der Bahn hoch und runter.... jedes Gramm zählt zwinker

In Antwort auf: Jim Knopf

Aber trotzdem schönes Rad! cool


Danke!, aber die Blumen gehören R&M: die haben die "große Produktaufwertung" wirklich gut hinbekommen. Jetzt muß nur noch der Aspekt der Kettendusche am HR faltbar gelöst werden... dann ist es (fast) perfekt lach

Gruß,

H.C.
von: 2blattfahrer

vielleicht ein wenig zu bunt für ein Bahnhofsrad - 07.11.06 01:00

verlinkung hat nicht geklappt, später mehr.
von: PeLu

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 07.11.06 10:16

In Antwort auf: Jim Knopf
Sieht ja fast so aus als ob im neuen Birdy nur noch der SON-XS reinpasst,
Hier ist es der XS 100 und den darf man eigentlich nicht radial einspeichen.

Bei den beiden letzten Rädern (dem APB und dem Birdy) fehlt mir eigentlich das Gepäck für die Reiseradlerin.
von: fluxomatic

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 07.11.06 20:28

In Antwort auf: PeLu
Hier ist es der XS 100 und den darf man eigentlich nicht radial einspeichen.


Hast Du da genauere Informationen von Schmidt oder einen Link? Aus eigener Erfahrung weiß ich das nicht alles was verbaut wird, auch so verbaut werden darf und Radial ist ja insgesamt nicht unbedingt optimal... vor allem beim XS wo es ja auch anders gehen sollte.

In Antwort auf: PeLu
Bei den beiden letzten Rädern (dem APB und dem Birdy) fehlt mir eigentlich das Gepäck für die Reiseradlerin.


Lass die beiden kleinen (&neuen) Räder doch erstmal flügge werden. Und wo das Gepäck hinkommt... beim Birdy wohl klar und beim Moulton... naja auch ein Rücken kann entzücken grins

Gruß,

H.C.
von: kennendäl

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 07.11.06 20:52

Zitat:
und beim ansonsten...


ich werde Dir was... böse das Alugebammsel beim Namen nennen und das wirklich genial erdachte und tausend Jahre haltbare Moulton nicht beim Namen zu nennen...

zwinker

der Lowrider und der Heckträger sind am APB zur Zeit einfach nicht montiert... warum auch... wenn sie nicht benötigt werden, weshalb zusätzliche Masse spazieren fahren? desweiteren ist das APB auf Gepäcktransport konzipiert und krückt damit dann auch nicht herum wie andere vollgefederte Räder...

Schmidt gibt den SON ausdrücklich nicht für die radiale Speichart frei... denn diese Speichart ist wohl etwas sinnfrei, oder?
von: Falk

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 07.11.06 20:56

Zitat:
Hast Du da genauere Informationen von Schmidt oder einen Link?

Klar, hier, unter "Montage".

Falk, SchwLAbt
von: kennendäl

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 07.11.06 21:11

schön, den hatte ich mir gespart... wenigsten einer hat Überblick...

LG Maik
von: fluxomatic

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 07.11.06 22:35

In Antwort auf: kennendäl

Zitat:
und beim ansonsten...


ich werde Dir was... böse das Alugebammsel beim Namen nennen und das wirklich genial erdachte und tausend Jahre haltbare Moulton nicht beim Namen zu nennen...


Upps.. da hat der Editierteufel zugeschlagen.. sollte eigentlich Moulton stehen... peinlich wie es das jetzt auch tut listig

In Antwort auf: kennendäl

Schmidt gibt den SON ausdrücklich nicht für die radiale Speichart frei... denn diese Speichart ist wohl etwas sinnfrei, oder?


Ich kläre das mal mit R&M ab. Auch im XS Montageblatt steht ausdrücklich drinn, das Radial nicht freigegeben ist. O-Ton: "Der SON-XS ist für übliche tangentiale (gekreuzte) Einspeichung ausgelegt. Radiales Einspeichen ist nicht zulässig". Mal schauen was die sagen. danke auf jeden Fall für die scharfen Augen verwirrt

Gruß,

H.C.
von: PeLu

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 08.11.06 10:47

In Antwort auf: kennendäl
der Lowrider und der Heckträger sind am APB zur Zeit einfach nicht montiert... warum auch... wenn sie nicht benötigt werden,
Hätt' halt hier gut gepaßt .-) Und mit 'Lowrider' meinst wahrscheinlich den 'Packhorse' Träger. Der vordere Platformträger hat aber auch was für sich, je nachdem was man will.
von: Koriander

Neues vom "Roten" - 08.11.06 12:40

So langsam ist aus meinem einzigen und heißgeliebten Brot-und-Butter-Rad
ein Brot-und-Butter-mit-Hollandgouda-Rad geworden. Noch mag ichs gerade so
hier in einer Kleinstadt alleine lassen, während ich ins Kino oder Einkaufen gehe.





In der Großstadt würde ich nichtmal das wagen. Sprich: Noch toller (z.B. zum Brot-mit-Butter-Salatblatt-und-reifem-Cambozola)
darf "das Rote" nun aber wirklich nicht mehr werden! - Bereits vor gut 1000km hab ich endlich eingesehen, dass der orig. Gelsattel,
mit dem ich mich tatsächlich 6000km rumquälte mit Wundsein bei "längeren" Touren so etwa ab 60km nicht etwa an den Sitzknochen,
sondern - hüstel - "dazwischen" ersetzt gehört. Der Brooks B66S war augenblicklich weit bequemer. Und der Olle war schlicht zu schmal.





Es werde Licht - und es ward Licht, mittels eines neuen Vorderrades mit Shimano-DH3N71-Nabendynamo sowie Inolight(20+)Scheinwerfer.
Wow, welch ein Unterschied zum Seitenläufer-Dynamo und der ollen Funzel. schmunzel Vorbei nun auch (hoffentlich!) die Zeiten mit Schmerzen ...





in den Handgelenken und Ellenbogen. Hier meine neuen Ergon-Griffe mit Minihörnchen. Da ich über ziemliche Pranken verfüge,
hab ich die Herrenversion genommen. - Ich muss zugeben, irgendwie sieht mein Radl nun doch gewöhnungsbedürftig
breitschädelig und kurzhornig aus, etwas unproportioniert. Vielleicht ist der Lenker zu breit für derlei Beiwerk?





Es fährt sich zumindest dem ersten Anschein nach super. Vielleicht ist die merkwürdige Optik
ja der Grund dafür, dass ich meinen Radhändler partout nicht überreden konnte...





mir irgendwas anderes als die originalen Korkgriffe zu verkaufen.

von: José María

Re: Neues vom "Roten" - 08.11.06 12:42

Holá Christiane

Ich sehe nur Error 403

Schöne Grüße
von: Koriander

Re: Neues vom "Roten" - 08.11.06 12:44

Immernoch, José? traurig
von: José María

Re: Neues vom "Roten" - 08.11.06 12:47

Si traurig
von: José María

Re: Neues vom "Roten" - 08.11.06 12:50

Stopp ich kann doch die die Bilder sehen. Muß nur in der Adresse http:// entfernen dann gehst.
von: 2blattfahrer

Re: Neues vom "Roten" - 08.11.06 12:54

Du hast einen Blog und willst von dort Bilder verlinken? Habe ich auch kürzlich versucht: ich nehme an der Betreiber des Blog kann überprüfen, ob von einer Seite ausserhalb seiner domain das Bild angefordert wir und dann liefert er es nicht aus: error 403 ...
Bei Dir selbst klappte es anfänglich u.U. da Du noch in Deinem Blog eingeloggt bist und die Bilder dann eventuell aus einem Zwischenspeicher/Cache geladen werden.
Das Eingeben von Hand und neu laden funktioniert aber u.U. habe ich gemerkt ...
von: Koriander

Re: Neues vom "Roten" - 08.11.06 12:58

Sorry, das ist natürlich mehr als mühsam, und das für eher mäßige Bilder peinlich

Gibst es ne elegantere Möglichkeit mit dem verlinken? Oder Bilder an Mario schicken?

EDIT:

Hier nochmal das Ganze als Link zum Blog-Eintrag. Danke für den Tipp, Andi!

Neues vom Roten

Ich hoffe, das kann nun jeder sehen und nicht bloß ich oder nach mühsamen neuladen jedes Bildes...

Grüße,
Christiane
von: tvärs över fälten

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 08.11.06 14:46

Ist der Fort-Rahmen nicht zu lang für einen Rennlenker? Habe den gleichen Rahmen (aber 2006er Modell) und mir wäre er so zu lang.
von: ToP

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 08.11.06 15:03

Ich habe ja einen relativ kurzen Vorbau montontiert. Für die Unterlenkerhaltung ist der Lenker sogar zu nah, die Kniee kommen an den Ellenbogen 5 cm vorbei - diese Griffposition ist aber eher selten. Die Bremsgriffposition ist sportlich, die Oberlenkerposition sehr bequem.

ciao
Torsten
von: fluxomatic

Re: UR 2: Mein ÖPNV-Chopper... - 08.11.06 18:42

In Antwort auf: kennendäl

Schmidt gibt den SON ausdrücklich nicht für die radiale Speichart frei... denn diese Speichart ist wohl etwas sinnfrei, oder?


R&M schrieb auf meine Anfrage: "Das Birdy hat aus historischen Gründen ein radial eingespeichtes Vorderrad, um das Packmaß zu minimieren. Wir haben von Schmidt's die ausdrückliche Freigabe, den SON XS radial einzuspeichen. Sie brauchen also keine Sorge zu haben. Schmidt's verbietet das radiale Einspeichen nur vorsichtshalber, um Mißbrauch durch Kunden zu vermeiden (z.B. durch unbeabsichtigt viel zu hohe Speichenspannung, die viele Kunden mangels Speichentensiometer nicht ausreichend kontrollieren können.).".

Hört sich doch o.k. an. (Ja, natürlich kann man sich über die 3 Gramm Platzverbrauch beim falten streiten zwinker )

Gruß,

H.C.

P.S.:Ich denke mal eine Veröffentlichung der Antwort von R&M an dieser Stelle ist sinnvoll..
von: walthari

Nozumi - 10.11.06 15:55

Ehe nun das Jahr am Ende ereignislos im Wintergrau versinkt, hab ich heute mein bestes Rennpferdchen gesattelt und bin fürs Fotoshooting in die sonnigen Weinberge des Kaiserstuhls geritten. Hier nun das Ergebnis:



Der Experte erkennt gleich, dass es ich nicht um ein Pferdchen im eigentlichen Sinne handelt verwirrt, sondern um ein wunderschönes Titanrad der Marke Nozumi. listig Dieser robuste, leichte (1450 g) 56er-Rahmen ist eine Maßanfertigung mit relativ kurzem Oberrohr (54,5) cm und langem Steuerrohr (15cm), wodurch dieses Gefährt ein echtes Langstreckenvehikel wird. Die Vollcarbongabel kommt von Mizuno.



Ich hab dem Rahmen noch feine Ausfallenden mit Gewinde und Gewindebuchsen an den Sitzstreben spendiert, so dass ratzfatz ein Gepäckträger dran ist. Anders als bei einem echten Randonneur ist der Radstand mit 98,5 cm aber ziemlich kurz, was das Rad recht spritzig macht. Bei Fahrten mit viel Gepäck erschwert das natürlich etwas das Handling, deswegen ziehe ich ab 10 oder 12 Kilo mein Ridley vor (siehe Teil 1).

Der Rest ist Standard und ich hab ihn nach den Kriterien Haltbarkeit, Gewicht und Preis/Leistung verbaut - und Schönheit. cool Ultegra-10-fach-Ausstattung mit FSA-Gossamer-Mega-Exo-Kompaktkurbeln mit 36/50. Daran gibt's eigentlich nichts auszusetzen, die Lager sind allerdings entsetzlich schnell hinüber (< 10.000 km). Hab jetzt Shimano-Lager drin, hoffend, dass die länger halten. Die Laufräder bestehen aus Ultegra-Naben und Mavic CXP22 Felgen, sehr solide. Stütze und Lenker: Richey WCS, der Vorbau Richey Pro. Fast hätt ichs vergessen: der Sattel. Ein Flite Alpes Titanium. Im nächsten Jahr feiert mein Hintern mit ihm Zehnjähriges. Der liebe Gott schenke ihm ein langes Leben - meinem Hintern ruhig auch... grins

Die hübschen Öhrchen verdankt mein Pferdchen den Nokon-Zügen. Entgegen landläufiger Kritik funktionieren sie an meiner 10-fach ordentlich - ein bisschen Feingefühl brauchts dennoch beim Schalten. Aber Lenkertasche ist einfach wichtiger als Schaltpräzision.

So, jetzt wisst ihr, wie ich seit 2005 immer wieder durchs Land reite. Mit meiner Anonymität ist's vorbei, omm

befürchtet der walthari von
von: ardeche

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 10.11.06 21:27

In Antwort auf: dogfish










...macht man das jetzt so, SON-Nabendynamo vorne und Hinten trotzdem noch´n Seitenläufer verwirrt

Gruß

Holger
von: Spargel

Re: UR - Teil 2: Mickys Terra - 11.11.06 07:59

Dann schau Dir mal Uwes Fahrrad im ersten Teil an. lach

ciao Christian
von: Anonym

Re: Nozumi - 11.11.06 09:56

Die Vollcarbongabel ...

na keine Angst ? ;-)

Abdu
von: walthari

Re: Nozumi - 11.11.06 10:45

In Antwort auf: Abdu

Die Vollcarbongabel ...

na keine Angst ? ;-)



No risk, no fun listig

Hab mich mitreißen lassen vom Mainstream... immerhin ist es keine 300-g-Gabel. Ich hab die Schnittstelle oben mit Sekundenkleber versiegelt, damit die Carbonfasern nicht durch evt. eindringende Feuchtigkeit angeriffen werden.

Angst hab ich keine. Aber wenn ich nun allenthalben von Gabelbrüchen hören würde, würd sich das wohl bald ändern traurig

Subjektiv ist die Gabel sehr steif, aber nicht zu steif, halt gerade so, dass man Vertrauen haben kann ins Material. Ich hab mir vorgenommen, dass dies mein einziges Zugeständnis bleibt an die aktuelle Carbonmanie.

Hoffend, der walthari von
von: dogfish

UR 2: King Louies Resümee - 12.11.06 00:20

Man muß nur lange genug warten... zwinker



"Nach gut 2-monatiger Beziehung und damit einhergehender knapp 2500 km gemeinsam zurückgelegter Strecke, wage ich zu behaupten,
dass mein TerraCruiser einen subjektiv 'fertig' zu bezeichnenden Zustand erreicht hat und dementsprechend für den Winter vorbereitet ist."

Hier die Chronologie dessen, was bisher bei "the.monkey" geschehen ist: "Zuerst bekam das altgediente VistaC seinen Platz am Cockpit,
um Höhen und Tiefen der Beziehung zwischen Mensch/Affen und Maschine/Drahtesel zukünftig dokumentieren und unterstützen zu können.
Hierbei wurde auch der Lenker um 4 cm gekürzt, um den recht schmal geratenen Schultern seines neuen Benutzers Rechnung zu tragen."






"Der Comet IV flog raus und machte einer Ixon Platz, die kann zwar nicht mehr so schick blinken, schafft es dafür jedoch zuverlässig eine
vorausschauende Fahrweise zu ermöglichen. - Aliante und ich haben es so lange es ging versucht, mussten aber letztendlich einsehen, wir
passen nicht zueinander, ein B17 samt Challenger sorgt seither für Ersatz und ein verwöhntes Hinterteil. - Ursprüngliche Pumpe wich einer
MiniMorph, die dank ihres Schlauches die Möglichkeit bietet, im Bedarfsfall ein Manometer zwischenzuschalten. - Desweiteren musste..."





"ein Rahmenschloss her, da der offensichtlich bereits in frühen Jahren an einer Form der Demenz erkrankte Affe sämtliche Schlossvarianten
sowieso stets zu Hause vergaß und dementsprechend viele Zwischenstopps streichen musste. Ein Defender mitsamt Einsteckkabel macht
jegliche Erinnerungsstützen seither überflüssig."





"Mit Beginn der immer feuchter werdenden Jahreszeit begann ich dann festzustellen, dass meine Tochter bei Verzögerungen aus voller
Fahrt doch stärker als gehofft von hinten schob und die HS11 dieser Belastung nicht zufrieden stellend gewachsen war. Also habe ich
Falk einen Gefallen getan und am Vorderrad eine LX-Scheibe verbaut, die nunmehr meinen Sicherheitsansprüchen genügt.
Am Hinterrad dann noch einen HS33-Griff montiert, um annähernd gleiche Grifflängen zu erhalten."

"Einen Komplettumbau auf Scheibenbremsen habe ich nicht durchgeführt, da ich mir aufgrund
der verstellbaren Ausfallenden Gedanken hinsichtlich eventuell nicht mehr erreichter
Toleranzen bei Ein-/Ausbau des Hinterrades bzw. zuviel Aufwand
bei der Ausrichtung desselbigen gemacht habe."

"Gruß vom Affen, der euch allen schon mal
frohes Fest und guten Rutsch wünscht.
Zumindest denen, die nicht mehr
von mir hören werden…"



Gruß Mario
von: stichel

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.11.06 18:22

Hallo Radler Freunde

Nach einem netten Hinweis auf diese Galerie möchte ich doch auch mal hier mein Bike zeigen.

Aufgenommen wurde das Bild auf meiner Tour entlang der Werra.
von: stichel

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.11.06 18:27

Hallo Radelfreunde

Habe da doch noch eines meiner wichtigsten Bikes vergessen,
welches mich immer auf MTB-Wettkämpfe oder auf Transalp-Touren begleitet.





Hierbei handelt es sich um einen alten Klassiker; ein Fat Chance Yo Eddy, Baujahr 2000.
Also eines der letzten Bikes welches Chris Chance gebastelt hat.
von: dogfish

UR 2: Definitiv ein Oldie! - 13.11.06 19:17

Vorhang auf,

für einen Meister seines Fachs:




...................................................................."Akki" meinte, drück mal fest die Daumen,


....................................................................

................................................party daß die Sonne wieder scheint...sie schien, unglaublich! party


.......................................................


............................................Nicht nur diesem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, daß wir nun endlich...


............................................


zu den Bildern von seinem Raleigh Team Pro (anno 1975!) kommen... "Neben dem PX10 von Peugeot wohl einer der Klassiker überhaupt."


...


"Auf baugleichen Rahmen mit ganz ähnlicher Ausstattung haben Joop Zoetemelk und Didi Thurau ein Stück "Tour" Geschichte geschrieben.

Bevor ich dies hier in die Finger bekam, gammelte es trostlos in einer Gerage vor sich hin, Komponenten setzten schon einiges an Rost an,
von dem ich sie jetzt so gut wie möglich befreit habe. Im Original gehört eigentlich ein Brooks Professional ans Rad, hab mich aber bewußt
für einen Ideale entschieden, weil dort der Klemmbereich etwas größer ist und ich so meine Sitzposition weiter nach hinten verlagern kann."





"Ausgestattet ist das Team Pro mit einem Mix aus Campa Super Record und Nuevo Record...hoffe, daß mein Geschreibsel als Info reicht."


...


Tja, Axel, an dieser Stelle auch nur zur Info:

Mit deinen Beiträgen wird mir wieder
einbißchen wärmer ums Herz. schmunzel


Gruß Mario
von: Henning

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.11.06 21:25

"Mike, was hast Du denn so wertvolles in Deiner Lenkertasche gehabt, daß Du sie sogar mit einem Helm geschützt hast? Dein Gehirn?" stichelt Henning... bäh
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.11.06 21:38

Mein lieber Henning

Paß auf, daß dich nicht gleich einer stichelt... grins


Gruß Mario
von: jenne

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.11.06 10:04

In Antwort auf: stichel

Nach einem netten Hinweis auf diese Galerie möchte ich doch auch mal hier mein Bike zeigen.

Wie fährt das Nöll SL4L mit voller Beladung? Ich hatte früher ('95) das SL4 mit 90 cm Radstand. Bei Beladung auf dem Heckträger neigte die Lenkung zum Schlackern, wenn man nur wenig festhält. Beladung beim Lowrider stabilisierte es jedoch wieder etwas.
j.
von: stichel

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.11.06 10:13

Hallo Henning

Also in der Lenkertasche waren ein paar Riegel und eine Kamera. Das Zeug hat nicht mehr in meinen 15 Liter Rucksack gepaßt.
Bergauf hab ich dann doch lieber den Helf abgesetzt. Sieht auch irgendwie cool aus auf dem Foto. Da kommt meine Lockenpracht völlig zur Geltung - gell.
von: stichel

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.11.06 10:16

Hallo jenne

Also ich kann mich nicht beklagen. Es fährt sich absolut genial. Ich kann mit dem Nöll bepackt und unpepackt immer gleich gut fahren.
Auf meiner Tour nach Lissabon mit einem beladenen Fahrrad, hatte ich die ersten Kilometer bei der Stadtbesichtung, ohne Gepäck echt Probleme geradeaus zufahren. Das Rad war mit einmal so leicht. Das habe ich nun bei dem Nöll nicht mehr.
von: stichel

Re: UR 2: Definitiv ein Oldie! - 14.11.06 10:21

Hallo dogfish

Die Campa Ausstattung ist doch auch in die Jahre gekommen. Alleine das Schaltwerk von Campa ist ja ein echtes Sammlerstück. Auch das Radel ist ein Traum an einfachheit. Schöner schlichter Stahlrahmen. Gut aufheben und wenn verkauf dann bitte an mich denken.

Viel Freude weiterhin damit. Wird es noch gefahren oder hat es seinen Platz im Wohnzimmer und genießt den Ruhestand?
von: dogfish

Re: UR 2: Definitiv ein Oldie! - 14.11.06 11:38

Danke, Mike... schmunzel

Im doppelten Sinn!

Aber der Meister, das ist nicht Dogfish, er hat dieses edle "Alteisen" nur präsentiert, für jemanden, der sich wirklich damit auskennt, unseren "Akki".

Schätze aber, er hat dein Lob nicht übersehen.


Gruß Mario
von: Dittmar

Re: UR 2: Definitiv ein Oldie! - 14.11.06 23:09

Hallo Akki,

hast du unsmal wieder mit deinen edlen oldtimerträumen beglückt, da spielen meine alten Räder doch deutliche Liegen darunter (wovon ich mich nicht abschrecken lasse)

Sehr schöne Räder (auch das Bottechia) und toll wieder hinbekommen.

Gruß Dittmar

PS: Werde bald auch mal auf deine letzte Mail antworten, hatte in letzter Zeit andere Dinge im Kopf.
von: Anonym

Re: UR 2: Definitiv ein Oldie! - 15.11.06 19:32

Hallo

@Mike

gefahren wird´s im Moment mangels Gelegenheit noch nicht-ist ja auch grad erst fertig geworden, sobald die Zeit und das Wetter es zulassen wird damit natürlich gefahren-solange muß es noch im Wohnzimmer auf den Einsatz warten. Leider ist hier derzeit eher Winterhuren-Wetter.

@Mario

Mal nicht übertreiben-der Meister wohnt doch wohl am Deich im hohen Norden, wenn das nächste geplante Projekt nach der Operation genauso gut imStrumpf steht wie das Raleigh schick ich vielleicht mal eine Bewerbung zum Meister, am Ende kann der noch einen Lehrling gebrauchen. Auf diesem Wege aber nochmal herzichen Dank an dich-hat der Meister jut jemacht bravo lach

@Dittmar

schön mal wieder von dir zu hören lach , dachte schon dir wär was passiert, oder warste bei deiner Schwester Alteisen abholen? Denk mal an mich den Stahllenker und die TA-Träger-Tasche, ich will demnächst los ein paar neue alte Teile besorgen.

Axel
von: dogfish

UR 2: Ein "Traveller", mal ganz spontan... - 20.11.06 17:41

So kam "Bert" zu seinem Rad.


"Auf einer Tagestour am Rhein ist mir am 29.09.06 das rechte Ausfallende meines alten Rades gebrochen.

Am nächsten Tag dann einige Radhändler abgeklappert, aber nichts hat mich so recht überzeugt, bis ich das Koga gesehen habe."





"Nach einer kurzen Probefahrt habe ich noch den Umbau auf eine Magura HS33 vornehmen lassen, der Rest ist alles Serienausstattung."


...


Shimano Deore LX, DH-3N71 Nabendynamo - B&M Lumotec oval Senso u. 4D Toplight - Tubus-Träger Logo - Selle Italia FLX Man Leather,

Reifen 28 Zoll Maxxis Overdrive 37-622 - "Incl. Umbau, nach weiteren Verhandlungen so preiswert, dass ich nicht mehr dran vorbei konnte."





"Durch die Konstruktion des Lenkers wäre für mich ein etwas längerer Vorbau sinnvoll - habe aber bis jetzt noch keine Lösung gefunden."





"Die Sigma Mirage und Mirage X verwende ich nur in der dunklen Jahreszeit. Mein Weg von und zur Arbeit führt u.a. über Feld/Waldwege."





So, ich denke das reicht fürs erste." schmunzel

Viele Grüße

Herbert


u. Mario
von: baumgartgeier

Re: UR 2: Ein "Traveller", mal ganz spontan... - 20.11.06 20:57

Ein tolles Rad...
Ein Detail interessiert mich besonders: Von welcher Firma ist der Halter für Licht/Computer? So was such ich schon seit längerem...

Danke,
Gernot
von: dogfish

Re: UR 2: Ein "Traveller", mal ganz spontan... - 20.11.06 21:57

Hallo Gernot

Alle Hebel in Bewegung gesetzt, es wird sich um dich gekümmert...

Darf dich dafür herzlich willkommen heißen. schmunzel


Gruß Mario
von: baumgartgeier

Re: UR 2: Ein "Traveller", mal ganz spontan... - 20.11.06 22:04

Danke für die Willkommensgrüsse,
schön so herzlich in einem Forum begrüsst zu werden.

Sobald ich meinen "Bock" einmal geputzt habe und die nächsten Modifikationen beendet habe (zum Thema Lenker) werde ich hier einmal Bilder davon einstellen.

Gruss,
Gernot
von: Bert

Re: UR 2: Ein "Traveller", mal ganz spontan... - 20.11.06 23:23

Hallo Mario,
danke Dir für die Bearbeitung und Präsentation der Bilder. Ist super geworden.
@Gernot: Die Halterung ist der "Extreme Barnizer II", gekauft bei Rose.
Grüße
Herbert
von: gt-liebhaber

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 21.11.06 09:30

Um dem Dogfish auch mal
einen Gefallen zu tun, hab ich
gestern mal ein Bike abgelichtet.



Also hier für alle Ostzonen- und Klassikfreunde
ein Diamant Tourensport 26"im "Fast"-Originalzustand
aus Baujahr 1974 und erst seit ungefähr 6 Monaten in 2. Hand:





Reifen original Pneumant, vorne mußten wir wegen Unwucht erneuern, war aber im Radladen...





noch was Zeitgemäßes zu finden. - Mit einem nachgerüsteten Brooks aus 1984, der ist so blöd eingestellt,
weil man sonst das Gefühl hat runterzurutschen. Der Scheinwerfer ist original DDR, aber scheinbar kein Original an diesem Rad.





......

...................................................................................Die Lenkzentrale mit Bakelit?-Griffen.





...


Der Seitenläufer, nachträglich mit Elsterglanz poliert. schmunzel
von: Hesse

Re: UR 2: Ein "Traveller", mal ganz spontan... - 21.11.06 11:09

Hallo Herbert,
das ist ein schickes Rad, du wirst gewiss viel Spaß mit dem Teil haben.

Auch wenn es aus vielerlei Gründen nie bei mir im Keller anzutreffen wäre (Alurahmen, Shimanoausstattung, ...)

Was vielleicht einfach korrigiert werden könnte:
- Für mein Dafürhalten stehen die Bremsgriffe zu steil nach unten, musst du da die Hände nicht zu weit knicken?
- Und auch die Klingel wäre bei mir dichter an der üblichen Griffposition.
- Das Bügelschloss etwas weiter unten anbringen: Der Schwerpunkt wäre niedriger, die "Ladefläche" wäre besser nutzbar.

Ansonsten aber wie gesagt, ein schickes Rad.

Bis dann
Eberhard
von: thomas-b

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 21.11.06 20:20

Hallo Liebhaber,

kannst Du die Bilder etwas kleiner machen, in zweilei Hinsicht.
Wir hatten uns hier auf 800x600 Punkte geeinigt. Ggf. kannst Du auch die Größe im Speicher verkleinern. bei mir laden diene Fotos schon seit ca. 4 min und sind bis auf den Sattel (nur 165 kB groß) noch nicht komplett. Ich habe DSL.

Gruß
Thomas
von: Wolfrad

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 21.11.06 20:30

Zitat:
die Bilder etwas kleiner machen, in zweilei Hinsicht. Wir hatten uns hier auf 800x600 Punkte geeinigt.

Das könnte gt-liebhaber zwar schon, aber er kann seinen Beitrag nicht mehr ändern, da die 6-Stunden-Frist abgelaufen ist.

Ich schlage folgendes vor: gt-liebhaber verkleinert die zu großen Bilder auf max. 800 x 600 Punkte und schickt mir per PN die neuen Links. Diese setze ich dann in seinen Beitrag anstelle des augenblicklichen Bildadressen ein. Bis dahin ändere ich vorübergehend die Bilder in URL um.


WdA
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 21.11.06 20:34

eigentlich muss er nur die Originalbilder verkleinern, so sie denn auf seinem eigenen Server liegen

LG Maik
von: Wolfrad

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 21.11.06 20:40

Zitat:
eigentlich muss er nur die Originalbilder verkleinern, so sie denn auf seinem eigenen Server liegen

Das ist richtig, allerdings müssen sie dieselbe Adresse behalten.

So oder so. Wenn mir gt-liebhaber mitteilt, daß er die Bilder verkleinert hat und sie dieselbe Adresse behalten hben, ändere ich die URL in Bild wieder um. Sonst muß er mir halt die neuen Links mitteilen.


WdA
von: gt-liebhaber

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 21.11.06 22:36

Sorry, das mit den 800x600 muss ich überlesen haben. peinlich

Bilder werden aktuell gerade an den Meister dieses Threads hochgeladen, der Sie dann hoffentlich wieder bearbeitet einstellen wird.... grins

Dabei sind die echt maximal 400kb groß. Naja weiß ich das für´s nächste Mal - hab ja noch paar mehr Räder... cool
von: dogfish

UR 2: Man(n) muß sie mögen... - 21.11.06 23:08

So wie "Thomas" mit dem großen "B" jedes seiner Räder, kann sich kaum von einem trennen - und das ist auch gut so! schmunzel


Nach längerer Zeit gibt es heute Bilder von seinem zweiten Rad, auf einem Wheeler-Stahlrahmen aufgebaut, den er 1997 gekauft hat.





Einiges an Anbauteilen ist schon älter: "Die legendären Shimano-XT-Daumenschifter 7-fach, als 8-fach benutzt mit abschaltb. Indexierung."





"Besonders schön finde ich die Zugführung an der Seite des Oberrohres, der filigrane Stahlrahmen verfügt sogar über eine Pumpenspitze."





"Gabel ist eine Rock-Shox Jett SL, nichts Tolles, aber für meine Zwecke völlig ausreichend. - Scheinwerfer, ein Lumotec Oval Senso Plus."


...


.................................... Ansonsten: Lichtanlage, ein SON anno 1998... cool





"Die XTR-Kurbelgarnitur aus der 900er Serie, der Umwerfer stammt aus der gleichen Serie und noch ein XT-Schaltwerk aus derselben Zeit."





"Sattel ist von SQLab, auf einer Thudbuster LT montiert, die einfach nur genial für jemanden mit Rückenproblemen ist.

Das unförmige Teil am Sitzrohr dient der Aufnahme des Kindersitzes für meinen Jüngsten."





"Besonderes Schmuckstück, die Sachs-Quarz-Nabe,





findet man heute nicht mehr häufig."


"...und ich habe noch zwei Räder,
das ist eine Drohung..." zwinker

Herzliche Grüsse
Thomas


u. Mario
von: Topse

UR2: Simoncini update - 22.11.06 16:15

hier nun mein Alltagsrenner fertiggestelllt, im Gegensatz zum damaligen Zustand auf Seite 95 "unsere Räder" nun mit ~30mm Bereifung, derzeit wie man sieht für die dunklen Tage auch mit Nabendynamo ausgestattet und dazu natürlich Gepckträger...
Ein besonderes Lob muss ich an die Mini V Bremsen (in Kombi mit Ergos) loswerden - schon lange nicht mehr so kräftig zupackende Bremsen gehabt

Bild

Edit: Bild wegen Überbreite in Link umgewandelt. atk



ich hoffe so passts
von: Trek

Re: UR 2: Ein "Traveller", mal ganz spontan... - 22.11.06 19:05

Hallo und guten Tag.
Ich wollte nur mal fragen wie der Lenker heißt. Er gefällt mir sehr gut. Wo bekommt man den her? Ich frage nur da ich im Winter mein Rad ein wenig umbauen will.
Für eure Anwort bedanke ich mich jetzt schon mal.
MfG Trek
von: dogfish

UR 2: Snoopys Ranger... - 22.11.06 19:06

......................................."Tja, ich liebe diesen Hund von Charlie Brown, er hat den selben Humor wie ich."



......................................Unser "snoopy", im richtigen Leben verhält sich Joachim dafür ziemlich artgerecht. schmunzel


.....................................


"Sie fährt ein Merida Fireline, 10 Jahre alt, schon über 50.000 Km......Meines ist ein Ranger 26", 3 Jahre alt, etwas über 10.000 Km drauf."





Eins der selteneren Bilder, Snoopys Patria Ranger in groß, aufgenommen in der Schweiz: "Hab leider erst mit Digi-Fotografie angefangen."





"...gibt natürlich noch viel Bessere von meinem Radl, allerdings sind die alle auf Dia..."


Er hat wirklich Humor! lach



Gruß Mario
von: Traveler

Re: UR 2: Snoopys Ranger... - 23.11.06 04:31

Hallo!


Was ist das fuer ein hoch sitzender Geaecktraeger, gefaellt mir sehr gut.

Guesse aus Chengdu

Da Carl
von: snoopy

Re: UR 2: Snoopys Ranger... - 24.11.06 09:40

Hi Carl,

du meinst den Lowrider vorne ? der ist von RST. Allerdings passt der auch nur an die RST-Federgabel, bin aber äußerst zufrieden damit. War grad mal auf der Seite: http://www.paul-lange.de/produkte/rst/

allerdings kann ich ihn da nicht mehr finden, evtl. gibts den gar nicht mehr wirr

Gruß
Joachim
von: dogfish

UR 2: Wenn Frau will... - 24.11.06 21:27

Kein Problem für Gudrun ("wusele"),
eine Frau, die sich mal wieder traut. zwinker


Auch was ihre Geschichten angeht:

"Mein Reiserad, das erste gute Fahrrad in meinem Leben, auch das treueste und ein echtes Stahlross - links, das gehört meinem Mann."


"Ein Freund und Hobbyfahrradbauer schraubte es 1994 nach meinen Bedürfnissen und Maßen aus hochwertigen Einzelteilen zusammen.
Mittlerweile ist es schon mehrmals rundum erneuert und aufgebessert worden - glaube, original ist nur noch der Stahlrahmen von Cicli B."





"Ich benutze es sehr gern auf Reisen, man sieht ihm seine Qualität und Leichtgängigkeit inzwischen nicht mehr an - hat doch schon einige
Gebrauchsspuren - hoffe, dass keiner so schnell auf die Idee kommt, es zu klauen. Auf Radreisen kann es manchmal ziemlich fragwürdige
Unter- oder Abstellmöglichkeiten geben. Kleiner Nachteil: Schnell und lang bergab gefahren, kanns leicht schlingern, vor allem mit Gepäck."


"Ein Pass mit seltsamen Namen und 1611 m Höhe, kann nicht viel sein...am Fuße desselben begegnete uns die Kehre Nr. 50 - hoppla, so
viele und auch noch rückwärts gezählt ? Kurz darauf folgte das Schild : 14 % 9 km - Schock - na dann, in die Pedale und das mit Gepäck!"





"Das Mountainbike, mein teuerstes Rad, leistete es mir im Jahre 2003, als die Sucht schon heftig wurde. Hat Federgabel und Rohloffnabe."





........"Ein kleines Wunderwerk der Technik, mittlerweile mein Tagestourenrad, vor allem bei durchwachsenem Wetter und im Winter."


......................................"Benutze es auch, wenn ich mich mal in Wäldern und auf Wiesen austoben möchte." cool


...........................................


Hierzu braucht es wohl keine weiteren Worte, gibt schon sooo viele.zwinker Dafür zum rosaroten Schnellspanner, ein Souvenir aus Tschechien...


...


"Ganz hinten vom Riesengebirge: Nach einer größeren Reparatur passte der Schnellspanner nicht mehr. Es gab dort nur einen rosaroten -
habe ihn behalten und denke immer, wenn ich ihn betrachte, an diese kleine Werkstatt in Nové Mesto nad Metují und jenen Mann, der sich

3 Stunden um mein Fahrrad bemühte, dass der Schweiß in Strömen lief!" - Jawohl, das sind Geschichten, die das Radlerleben schreibt. schmunzel


Zurück zu "unseren Rädern", einem Steppenwolf: "Diesen sehr leichten Flitzer von knapp 10 kg, auch Fitnessbike genannt, leistete ich mir
Anfang diesen Jahres - hat mich bei unserem Fahrradhändler angelacht, es ging mir nicht mehr aus dem Sinn - Liebe auf den ersten Blick!"





"Tao Race, reines Straßenrad, ein gemäßigtes Rennrad von Steppenwolf. Bin damit im Sommer, bei schönem Wetter, große Tagestouren
rund um den Bergwinkel, meiner Wahlheimat und auch in den Vogesen gefahren (Kurzurlaub mit Tagestouren). Ist aber kein Reiserad." peinlich





Och, Gudrun, das macht aber gar nix! - Wir setzen sogar noch zwei rennradbesessene Wusele drauf. lach





Und noch eins, dein Stadrad: "Gekauft im Supermarkt für ehemals knapp 200 DM. Es läuft recht gut, für
den Preis - hat eine Drehgriff-Schaltung und immerhin 18 Gänge, die auch funktionieren - verglichen mit
meinen anderen 3 Rädern ein schwerfälliger Brauereigaul, kann ich überall abstellen, wenn ich einkaufe."





"Was ich noch erwähnen will: Mein Mann fährt, verglichen mit mir, zwar wenig Rad (beruflich bedingt),
aber er joggt regelmäßig und viel, hält sich so fit und kann von der Kondition her jederzeit





mühelos aufs Fahrrad umsteigen. - Jetzt habe ich aber wirklich alles erwähnt."

Grüße Gudrun


Herzlichen Dank dafür!

Gruß Mario
von: Friedrich

Bioliner - 24.11.06 22:51

So Leute, jetzt will ich auch …
mein Rad vorstellen. Es ist noch nicht alles dran. Einige Teile müssen noch beschafft, bzw. gezüchtet werden. Angeregt von den oft heftigen und kontroversen Diskussionen zum Thema Flugreisen, Umwelt, Autos usw., war der Grundgedanke, einen Bioliner auf zwei Rädern zu gestalten. Ich möchte nächstes Jahr eine Tour durch Transylvanien, Oltenien, Muntenien, Dobrudscha und Molvanien (hier möchte ich die Dörfer der Tschangos besuchen) machen.

Let me proudly present :
(in Englisch weil es so richtig zu dem Rechtschreibungsthread passt)

Mein „Selbstaufbau“ mit selbst gezüchtetem Biorahmen (bei PRÜGELMANN gebeizt und veredelt)



Rahmen : PRÜGELMANN Modell „Woody monococ“ (Custom grown)
Gabel : BERGAB Modell „Leimi“ (Rauchfederung)
Felgen : MAAWEG Modell „Roadrunner“ (Rostbeschichtung)
Nabe (VR) : FRIKUKOKULA Modell “da Runde XB4”
Nabe (HR) : KNOWLOFF Modell „Rassler F-14“
Speichen : GRASY Modell „DT Schachtelhalm“
Reifen : SCHWABLE Modell „Matterhorn Knubbi Puls“
Tretkurbel: ich suche noch (sollte BIO sein; vielleicht züchte ich sie selber)
Kettenblatt : ich suche noch (sollte BIO sein; vielleicht züchte ich es selber)
Tretlager : VIELSPIEL Modell „Patrone Isos oxydex“
Bremsen : OVID Modell „Two talpus Yeti“
Vorbau : KEIN KREEK Modell „Bergwald“
Sattel : GELLE ROYAL „Zwicki-Zwacki“
Pedale : WACKELMANN Modell „ XT Randsteinexplorer“
Lenker : ERGONIX Modell „Flexi“ (Eiche rustikal)
Steuersatz : HKS Modell „Indulagi“
Kette : KONN NIX Modell „Liane“
Tacho : EKS Modell „No more miles“

Navigation : KARMIN Modell „Sucherli“
von: dratumilupo

Re: Bioliner - 24.11.06 23:38

Super Rad Friedrich,

so als Single-Speed-Variante vieleicht ein wenig zu schwer für anständig Berge hoch und für Berge wieder runter sind die Bremsen vielleicht ein wenig unterdimensioniert, aber für 'en Tour durchs flache Münsterland oder so ähnlich sicher zu empfehlen.

Grüße, Sandro
von: Redwine

Re: Bioliner - 24.11.06 23:49

Hallo Friedrich,
die Züchterei ist so eine Sache! Falls aus dem Beik was Doppeltes wird: ich such noch ein Tandäm und würde es abnehmen. Falls es zu kurz wird: macht nix, ich bin klein und nehm dann den zwerginger mit.
Wir hätten gerne noch:
Aufnahmen für einen "Fünf" und 2 Schnittholz-Scheibenbremsen mit mindestens 20 Jahresringen - aber kein tropisches Plantagenholz. Und wir hätten noch gerne eine Bockschockrückstoßgabel teuflisch mit Blockaut.
Ach ja: es darf nicht Brechen beim Zug-fahren.
Danke
von: the.monkey

Re: Bioliner - 25.11.06 09:09

In Antwort auf: Friedrich

Kette : KONN NIX Modell „Liane“


Die Wahl der Kette erachte ich dann aber doch als wirtschaftspolitisch nicht ganz korrekt, dürfte es sich doch um ein Importprodukt aus den sowieso schon ausgebeuteten Regenwäldern unseres Planeten handeln.
Ich würde dementsprechend eher auf ein heimisches Produkt, zB. das Modell "Ackerwinde" von ROTZLÖFFEL zurückgreifen. Meiner Erfahrung nach ist das Produkt nicht kleinzukriegen. Bei der Schmierung solltest du jedoch auf die Verwenung von RoundUp oder ähnlichen Derivaten verzichten...
von: Friedrich

Re: Bioliner - 25.11.06 16:09

Das Motto von Teil 2 "Monsterthread" war, unter anderem, "es muss nicht immer Norwid sein"; ich habe mich diesem Diktat untergeordenet. Die wirtschaftspolitische Korrektness wird in diesem konkreten Fall durch den Entwicklungshilfegedanken bzw. "Hilfe durch Selbsthilfe" ersetzt. Ich hoffe das ist politisch "korrekt"; wenn dem nicht so ist, staucht mich zusammen ...
von: dogfish

UR 2: Dann lieber Stahl... - 25.11.06 16:18

Naja, dachte ja, vom alten Fritz kommt mehr,
kann sich hier ein Beispiel nehmen, da bleibt es nicht nur bei einer Drohung. lach


Wie angekündigt, weitere Bilder von "ThomasB", diesmal sein Nishiki, Bj 1988.





"Mein erstes MTB, möchte nicht wissen, was der Rahmen alleine wiegt, sicherlich an die 4 kg mit Gabel." schockiert





Damals Rose-Hausmarke: Mit Gepäckträger, Schutzbleche (noch Original ESGE, vor Übernahme durch SKS), Alu-Gepäckträger,
Schloß, Nordlicht-Seitendynamo, kostete es ca. 1900 DM und wog an die 17 kg. Vieles davon ist noch original - aber nicht alles ..."





"XT mußte nach 12 Jahren einem XTR aus der 900er Serie weichen ... auch hinten ging die XT nach 15 Jahren fest - mangelnde Pflege." peinlich


...


................................................ Ein unverkennbares Original: Biopace-Kurbelgarnitur (inkl.Tretlager).





................................................ Auch eine U-Brake unter dem Tretlager sieht man heute kaum noch.





"Man sieht dem Rad das Alter an, sein Lack wie Streuselkuchen, aber für 18 Jahre ist es tiptop, ich fahre es noch heute mit Vergnügen."





"Vorne habe ich irgendwann Anfang der Neunziger mal XTR-Cantis montiert - Bremsleistung reicht locker, um das Hinterrad anzuheben."





"Sehr fein, die Thudbuster ST, trotz Big Apple, federt auch nicht ganz so aufdringlich wie die LT, meinen Bandscheiben reicht sie, noch." grins





"Ziemlich alle Schrauben, so auch die der Gepäckträger, durch V2A-Schrauben ersetzt, teilweise passend abgedreht - rostet nichts."


Dürfte auch bei diesem Werk der Fall sein. cool





Wird aber eine andere Geschichte!



Gruß Mario
von: Friedrich

Re: UR 2: Dann lieber Stahl... - 25.11.06 18:46

In Antwort auf: dogfish
Naja, dachte ja, vom alten Fritz kommt mehr, kann sich híer ein Beispiel nehmen ...

Weniger ist mehr; ich werde mich trotzdem bemühen und mir ein Beispiel nehmen, vielleicht nicht hier, aber, schaun wir mal.
von: joerg046

Re: Bioliner - 25.11.06 19:02

In Antwort auf: Friedrich






Also, daß du da Reifen aus Gummi genommen hast, werden dir die Öko-Aktivisten nie verzeihen.
Noch so einer, der die OPEC unterstützt, wo er nur kann.

Warum hast du da keine von altersblinden Bergbäuerinnen handgehäkelten Wollreifen genommen ?

Ansonsten:
Gewöhnungsbedürftige Geometrie, aber wenn's passt ... grins
von: Anonym

Re: Bioliner - 27.11.06 09:01

von: Friedrich

Re: Bioliner - 27.11.06 09:40

Zitat:

ex-4158, das steht auf meinem "Wunschzettel für später".
von: dogfish

UR 2: Der Bock fürs Grobe... - 27.11.06 19:49

Vielleicht bringt er auch einen Metzger auf andere Gedanken... zwinker


Nach dem blauen Guylaine-Alltags-Randonneur von Seite 72/Teil 1, zeigt uns Markus ("schorsch-adel"):

"Mein roter Bock, den ich mehr auf holprigen Wegen benutze und/oder wenn ich mehr von der Landschaft sehen will.

Oberrohr Columbus Nivacrom, Kettenstreben Columbus EL, Tubus-Rostlaube in Rahmenfarbe gepulvert, für meine Begriffe absolut fette
47er Marathons, ferngesteuerte Union-Walze unterm Tretlager mit der unvermeidlichen Akku-Schnittstelle (zu bewundern am Blauencool),
dazu noch Ideale-Sattel No. 88 - er wird so langsam, nach einigen Jahren Gebrauch - und eine Bracer-Sattelstütze, ausgesprochener Mist."





Zurück zum Guten: "Syntace-Zeitfahrlenker, sehr robust und zuverlässig, mit superbequemer zweilagiger Korklenkerband-Armierung und die
Suntour Command-Shifter, die zweitbesten Schalter ever! - Anderes Detail ist die idiotensichere Spiegelbefestigung an einem Lenkerstopfen
mit Innenklemmung, ist rips-raps abgenommen und danach mit einem Knüppel wieder reingedroschen, absolut verdreh- und bruchsicher."grins





.......................................party "Und hier nun mein giftgrüner, absolut shimanofreier Bianchi-Renner." party





"Rohre: Columbus TSX, Gruppe incl. Pedale: Campa 8fach, Sattel: Brooks Swift, Felgen: Campa Omega."





Aber, ein Problem: "Farblich passende Schnürsenkel sind schwer zu kriegen."



Und zum Schluß, nochmal ganz groß, aus schorsch-adels Trickkiste. schmunzel

"...meine eigene Erfindung: Schaltzüge an der Steuersatz-Lagerschale
mit einem großen und 2 kleinen Kabelbindern befestigt. Hervorragend!"





"Es hält seit Monaten. Wer also ständig mit den wirr in der Geografie
hängenden Schaltzügen seine Scheinwerfer schreddert, wird mein
Patent zu schätzen wissen. Im Gegensatz zu angelöteten Hülsen
einiger Rahmenbauer kann hier nix abbrechen oder rosten.
Die Lösung ist billigst und schnell zu erneuern."


Danke Dir, Markus!

Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Wieder mal ein Pfälzer... - 30.11.06 21:54

Welch seltener Gast hier...


"An diesem Rad noch ein Triathlonlenker dran, plus Hörnchen, das könnte was werden."

Wie zu erwarten, es wurde bei Werner ("Pfälzer") ein Chaka Hina und hier seine Bilder dazu: "Mit Sicherheit für lange Zeit die letzten."





"Sogenannte 'Weigenand Edition' (ganz ohne 'Werbung'), unterscheidet sich vom normalen Hina durch eine Carbon-Gabel mit Alu-Schaft."





"Und Shimanos Ultegra. Laufräder sind von Mavic, die Aksium mit etwas breiteren Reifen (28-622)."





Gruß Werner


u. Mario
von: dogfish

UR 2: Der Wunsch-Esel - 01.12.06 21:16

Kein Märchen,

das uns Markus heute auftischt:

.................................................. "Zum Glück...

.............................................................................doch nicht storniert."

............................................................................


...............................................................Und da steht er nun, "Dr. Seltsams" Esel. schmunzel

..................................................."Quasi mit der Auftragsstornierung grad noch fertiggestellt,
.................................................mehr dazu später. Zunächst die Technik: Basis des Ganzen..."


...............................................


.................................."Modell Gotland für Scheibenbremse, eigentlich nur ein modifizierter Serienrahmen,
..................sozusagen ein Arme-Leute-Pallesen...zwinker, mit netten Extras, z.B. den elegant innenverlegten Bremszug."


..................


.................."Zusätzlich verstärktes Unterrohr im Steuerrohr-Bereich, sowie schön verlegtes Lichtkabel in der Gabel."


..................


........"Da der Rahmen passt wie angegossen und auch sonst alle gewünschten Extras aufweist, hab ich das gesparte Geld
für den Maßrahmen lieber in bessere Komponenten investiert. Die Rahmengröße beträgt 55+4, mit verschiebbaren Ausfallenden."





"Die Richtung gibt ein variabel einstellbares Lenkgestänge von Humpert vor, welches sich auf ein Kegelrollenlager von Rudelli stützt,
wobei der Lenker selbst noch auf ein bequemeres 12°-Modell gewechselt werden soll. Ein Spacer verbleibt als Höhenausgleich für eine
Federgabel, Modell Odur/Magura, wird möglicherweise später noch eingebaut. Der Fahrer macht es sich auf einem Brooks B17 bequem."





Zum Auftrag des smaragdgrünen Querfeldeinschlachtschiffes: "Nach kompetenter Beratung durch Herrn Pallesen, Anfang August bestellt -
da aufgrund des Serienrahmens zu erwarten war, dass sich handwerklicher Aufwand in Grenzen hält, auch sonst keine besonderen Exoten
verbaut werden sollten, wurde ein Fertigstellungszeitraum von 4-5 Wochen vereinbart. Am Ende dauerte es leider geschlagene 4 Monate! peinlich

Laut Hr. Pallesen, Lieferprobleme mit den Magura-Bremsen. Die bestellten 2006er Louise FR angeblich nicht mehr lieferbar und die neuen
2007er Modelle noch nicht - kann mir jedoch nicht vorstellen, daß ein Hersteller wie Magura über 3 Monate lang keine Bremsen ausliefert -
in der luftigen Preisregion sollte Kundenzufriedenheit an erster Stelle stehen. Die Beschaffungsprobleme nicht auf dem Kunden abwälzen!"





"War reiner Zufall, das Rad wurde just zu dem Zeitpunkt fertig, als ich mich für die Auftragsstornierung schon entschieden hatte, den Urlaub
hab ich dennoch stornieren müssen. Aber trotz Frust aufgrund der enormen Lieferverzögerung bin ich vom Rad selbst total begeistert."party





Ein Grund: "Der edle Kurbelantrieb T.A. Alize F15, wird mittels eines hoffentlich sehr haltbaren Lagers von edco an seinem Platz gehalten."





"DT-Swiss: Typ FR 6.1D ... fortbewegen tut sich das Ganze (momentan noch) auf sehr schnellen und pannensicheren 42er Sport Contact."


...


"Das Gepäck hinten trägt ein rostfreier Tubus Cosmo, im Augenblick allerdings zu hoch montiert, wird an der Aufnahme noch umgearbeitet.
Montagequalität ist bis auf Kleinigkeiten mit den Schutzblechen und dem Träger sehr gut. Meiner Meinung nach sollte eine Nobelschmiede
wie Norwid auch sowas noch optimieren. Gebremst wird der Esel nun jedenfalls von Louise, Mod. 2007, dafür auch die zusätzliche Strebe."





Vorne noch etwas kräftiger, mit der 180er Scheibe, verbaut am SON. Der Federungs- und Dämpfungkomfort ist derzeit absolut minimal und
bedarf in den nächsten Monaten noch einer systematischen Optimierung: Später mal eine Parallelogrammstütze von Tamer (Tricky-Dick)..."





"...weiss jemand, ob es bei der eine einstellbare Dämpfung, oder überhaupt eine Systemdämpfung gibt?

Zum Fahrverhalten: Das Rad fährt sich wendig und rollt mit der derzeitigen Bereifung sehr gut.
Die Technik ist wie zu erwarten unkompliziert zu bedienen. Tiefer Schwerpunkt.
Auch im Wiegetritt fahren, macht richtig Spaß."

Gruß,
Markus


u. Mario
von: HyS

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 01.12.06 22:04

Hallo,
gratulation zum schönen Rad.

Kleiner Kitikpunkt:
die Führung der Rohloffkabel erscheint mir nicht optimal, deutlich sind zwei unnötige Bögen unten zu erkennen und ein weiterer schon oben am Lenker. Die Schaltbox ist recht ungeschützt.

Je weniger Bögen, desto besser das Schalten (vor allem auch im gebrauchten Zustand). Entscheidend ist die Summe der Winkel.

Besser wäre es, die Schaltbox in Verlängerung der Kettenstrebe anzubringen und die Kabel über das Oberrohr zu führen. Dabei aber die Kabel auf keinen Fall so montieren wie die Hydraulikleitung, sondern im möglichst großen Bogen und fixiert evtl. am Gepäckträger und geschützt durch dessen Streben.
von: Cederien

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 02.12.06 19:31

In Antwort auf: dogfish


Laut Hr. Pallesen, Lieferprobleme mit den Magura-Bremsen. Die bestellten 2006er Louise FR angeblich nicht mehr lieferbar und die neuen
2007er Modelle noch nicht - kann mir jedoch nicht vorstellen, daß ein Hersteller wie Magura über 3 Monate lang keine Bremsen ausliefert -
in der luftigen Preisregion sollte Kundenzufriedenheit an erster Stelle stehen. Die Beschaffungsprobleme nicht auf dem Kunden abwälzen!"


Ohne Pallesen irgendwie in Schutz nehmen zu wollen (die Probleme die ich mit einem Norwid Rahmen hatte wird der eine oder andere hier ja schon kennen), das Magura einfach mal ein paar Monate nichts liefert kann ich mir leider sehr gut vorstellen. Bzw. dies mußte ich selber beim beschaffen eines eigentlich simplen Ersatzteils für die HS33 feststellen. Nicht umsonst haben die das "Rostige Ritzel 2006" als schlechtester Lieferant verliehen bekommen.
von: Falk

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 02.12.06 21:00

Das mit der Schaltleitungsverlegung sehe ich genauso, an Fahrzeugen, die von der Industrie fertig geliefert werden, ist aber die Verlegung über das Tretlager mehr als die Regel. Ich glaube, es liegt einfach an Gewohnheit und Tradition von Kettenschaltung und Rennrad.
Mit der Innenverlegung ist es dann allerdings vorbei. Manchmal denke ich, Norwid baut schön, aber nicht unbedingt praktisch.

Falk, SchwLAbt
von: slayerman

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 02.12.06 23:16

Wo ist denn eigentlich das Problem an der Schaltzugverlegung untenrum? Bei meinem Bruder hat das Kettenspannen (gleiche Ausfallenden wie hier am Norwid) die Schaltungsfunktion nicht beeinträchtigt. Es ist nur eine Riesenfummelei, das Rad wieder gerade eingebaut zu bekommen. bäh

Ciao,
Manu
von: Falk

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 03.12.06 00:10

HvS hat es doch schon geschrieben: in diesem Fall die vielen und noch dazu engen Bögen und Gegenbögen. Ansonsten der bei offener Führung der Dreck am Tretlagergehäuse und bei interner Ansteuerung mit längsverschiebbarem Laufrad das Problem, die Längenänderung der Seile mit den in diesem Fall sehr knappen Spannschrauben nicht ausgleichen zu können. Das von dir erwähnte Geraderücken kommt noch dazu, aber scheinbar sind die Leitungsführung über das Oberrohr und das Kettenspannwerk für viele unerträglich hässlich. Ich jedenfalls habe es aus reiner Zweckmäßigkeit nur so nur so (aber eben keine Rennsporttradition).
(Vorsicht, Glaubenskrieg möglich), bei einem gefederten Hinterbau ist die Leitungsführung über den Schwingendrehpunkt natürlich sinnvoll. Federungen sind aber gerade wieder aus der Mode gekommen (damit die Modeabhängigen schon wieder ein neues Fahrrad kaufen).

Falk, SchwLAbt
von: Dr.Seltsam

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 03.12.06 23:43

Hallo Herbert,

danke für die Anregungen

Zitat:
Kleiner Kitikpunkt:
die Führung der Rohloffkabel erscheint mir nicht optimal, deutlich sind zwei unnötige Bögen unten zu erkennen und ein weiterer schon oben am Lenker. Die Schaltbox ist recht ungeschützt.


Hab mich selbst ein bißchen über die Schaltzugverlegung gewundert. Der Rahmen scheint ein geändertes Gotland-Modell von Norwid zu sein, wo die Schaltzugführung am Unterrohr erfolgt. Die Gotland Modelle auf der Norwid Homepage haben die Schaltzugführung jedenfalls am Oberohr. Die Zugführung mit dem Bogen unterm Tretlager läßt sich aufgrund praktischer Gründe mit den verschiebbaren Ausfallenden nicht ändern. Man braucht halt ein bischen Zugreserve zum Verstellen. Die Schaltzugführung im Lenkerbereich werd ich noch ein wenig ändern. Den Drehgriff werd ich ein wenig weiter nach unten drehen und die Schaltzüge im Lenkerbereich kürzen und gegen Nocons ersetzen. Sieht hübscher aus zwinker und schaltet dann noch leichter, ich find das Schalten aber auch jetzt nicht schwergängig. Die Anbringung der Schaltbox sehe ich recht unkritisch. Vor großen Brocken schützt zunächt das Tretlager und die Kurbel, danach die Bremsscheibe, zudem lliegt die Box unter der Rahmenstrebe und ragt nicht hervor. Schlußendlich kommt noch ein Ständer an das Rad welcher zusätzlich schützt. Wenn also die Box kaputt geht, dann ist auch das ganze Rad komplett im A.....

Zitat:
Je weniger Bögen, desto besser das Schalten (vor allem auch im gebrauchten Zustand). Entscheidend ist die Summe der Winkel.


Stimmt, die Länge der Schaltzüge ist aber auch wichtig, deshalb auch die Nocons im Lenkerbreich. Der Winkel im Lenkerbreich ist übrigens bei meiner Version kleiner, unterm Tretlager jedoch größer. In Summe dürfte der Unterschied nicht so groß sein.

Zitat:
Besser wäre es, die Schaltbox in Verlängerung der Kettenstrebe anzubringen und die Kabel über das Oberrohr zu führen. Dabei aber die Kabel auf keinen Fall so montieren wie die Hydraulikleitung, sondern im möglichst großen Bogen und fixiert evtl. am Gepäckträger und geschützt durch dessen Streben.


Vom praktischen Standpunkt sicherlich richtig, aber ich denke die derzeitige Lösung ist technisch nicht sonderlich problematisch, höchstens nicht ganz so praktisch, dabei aber viel schöner, da keine Kabel am Oberrohr laufen und am Gepäckträger stören sie auch nicht. Vorteilhaft bei meiner Lösung ist auch die Anbringung von Rahmenschellen für Transportzwecke am Oberrohr.

Optimal wäre natürlich die Excenterlösung, die bietet Norwid aber leider nicht an. Dafür ist Herr Pallesen sehr flexibel was sonstige spezielle technische Wünsche angeht (Laufräder, Scheibenbremsen, innenverlegte Kabel, Anlötteile, Kurbel etc.). Die Velotraum Händler im Raum Hamburg wollten mir dagegen immer nur ihre Standardversionen andrehen und zum Selbstaufbau hab ich im Augenblick leider keine Zeit traurig. Wenn es Probleme mit dem Rad geben sollte ist Norwid halt auch gleich um die Ecke...

Gruß,

Markus
von: Dr.Seltsam

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 00:05

In Antwort auf: Cederien

In Antwort auf: dogfish


Laut Hr. Pallesen, Lieferprobleme mit den Magura-Bremsen. Die bestellten 2006er Louise FR angeblich nicht mehr lieferbar und die neuen
2007er Modelle noch nicht - kann mir jedoch nicht vorstellen, daß ein Hersteller wie Magura über 3 Monate lang keine Bremsen ausliefert -
in der luftigen Preisregion sollte Kundenzufriedenheit an erster Stelle stehen. Die Beschaffungsprobleme nicht auf dem Kunden abwälzen!"


Ohne Pallesen irgendwie in Schutz nehmen zu wollen (die Probleme die ich mit einem Norwid Rahmen hatte wird der eine oder andere hier ja schon kennen), das Magura einfach mal ein paar Monate nichts liefert kann ich mir leider sehr gut vorstellen. Bzw. dies mußte ich selber beim beschaffen eines eigentlich simplen Ersatzteils für die HS33 feststellen. Nicht umsonst haben die das "Rostige Ritzel 2006" als schlechtester Lieferant verliehen bekommen.


Oh, das ist interessant, das wusste ich noch nicht. Andererseits ist mein Vertragspartner ja Nowird und nicht Magura und bei solchen Problemen besteht ja immer noch die Möglichkeit, die Bremse von einem befreundeten Händler, oder zur Not bei irgendeinem Versender zu bestellen und den Kunden nicht vier Monate warten zu lassen.

Ich glaub Herr Pallesen sollte einfach längere Lieferfristen auf seine Angebote schreiben, dann könnten sich die Kunden wenigstens darauf einstellen.

Gruß,

Markus


P.S: Glückwunsch zum Geburtstag party party party
von: Dr.Seltsam

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 00:11

In Antwort auf: falk

Manchmal denke ich, Norwid baut schön, aber nicht unbedingt praktisch.

Falk, SchwLAbt


Nö, Noriwd baut das, was der Kunde beauftragt.
Wo liegt denn das Problem bei den Innenverlegten Zügen ?

Gruß,

Markus
von: Falk

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 00:16

Nokon kannst Du dir beim R-Getriebe sparen, das ist nur Arbeit, aber bringt nichts. Die Schaltgenauigkeit hängt nicht von der Steifigkeit der Hülle ab. Außerdem, Du wirst dann sehr wahrscheinlich neue Seile brauchen. Die aus der Antriebstrommel herausgezogenen Enden werden sich i.d.R. nicht wieder in die Hülle einfädeln lassen - und Du musst sie ganz rausziehen. Also, wenn Du nicht ausgelastet bist, dann tu es.
Nicht die innenverlegten Seile meine ich mit "Schön, aber unpraktisch", sondern die Tatsache, dass sie durch das Unterrohr verlaufen (und nicht durch das Oberrohr).

Falk, SchwLAbt
von: Hesse

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 10:22

In Antwort auf: Dr.Seltsam

Stimmt, die Länge der Schaltzüge ist aber auch wichtig, deshalb auch die Nocons im Lenkerbreich. Der Winkel im Lenkerbreich ist übrigens bei meiner Version kleiner, unterm Tretlager jedoch größer. In Summe dürfte der Unterschied nicht so groß sein.


Hallo Markus,
Folgendes fällt mir auf, wenn ich dein Rad sehe:
- Wow, auch wenn ich sonst auf Schwarze Rahmen stehe, die Farbe gefällt mir echt gut.
- Ist das ein 28er Rahmen mit 26er Rädern? Warum macht man sowas?
- Nach meiner Meinung sind die Schaltzüge einfach zu lang. Sowohl am Tretlager, als auch am Lenker ist der Bogen viel zu groß. Auch wenn das Rad beim Überfahren von Hindernissen eher auf dem Kettenrad aufsetzen würde, wären mir die großen Schaltzugbögen unter dem Tretlager einfach zu gefährlich, von wegen Stock verfangen, ...
- Des Weiteren kann ich mir vorstellen, dass du so mit der Klingel bei Regen nicht viel Freude haben wirst, da sich so das Wasser darin sammelt. Da ist der Klang dann ziemlich schnell weg. Zumindest merke ich das bei meiner Klingel sehr schnell, wenn ich im Regen fahre und auf der Klingel Wassertropfen sind. Die sind aber schnell abgewischt und gut ist, bei dieser Position ist das nicht so gut möglich.
- Die Griffe gibt es doch auch mit integrierten Hörnchen. Wäre das nicht einfacher und eleganter gewesen?
- Der Gepäckträger ist m.E. unnötig hoch. Aber da hast du ja schon geschrieben, dass es noch anders werden wird.
- Der Lenker wäre mir zu flach. Mit einem "Besenstiel" habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht. Aber das ist wie alles andere auch Geschmackssache.

Trotzdem ein schickes Rad.

Bis dann
Eberhard
von: Dr.Seltsam

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 15:31

In Antwort auf: falk

Nokon kannst Du dir beim R-Getriebe sparen, das ist nur Arbeit, aber bringt nichts. Die Schaltgenauigkeit hängt nicht von der Steifigkeit der Hülle ab. Außerdem, Du wirst dann sehr wahrscheinlich neue Seile brauchen. Die aus der Antriebstrommel herausgezogenen Enden werden sich i.d.R. nicht wieder in die Hülle einfädeln lassen - und Du musst sie ganz rausziehen. Also, wenn Du nicht ausgelastet bist, dann tu es.
Nicht die innenverlegten Seile meine ich mit "Schön, aber unpraktisch", sondern die Tatsache, dass sie durch das Unterrohr verlaufen (und nicht durch das Oberrohr).

Falk, SchwLAbt


Hallo Falk,

Wenn die langen Züghüllen im Lenkerbereich gekürzt werden. brauch ich sowieso neue Zugseile. Dann können eh die Nocons drauf, das macht keinen Unterschied. Die sind zwar auch nicht leichtgänginger, lassen sich aber in engeren Bögen legen (d.h kürzere Verlegung). Sie passen auch viel besser zu den Stahlflexleitungen grins

Übrigens. Die Schaltseile laufen bei meinem Rahmen nicht im Unterrohr sondern ausserhalb.

Gruß,

Markus
von: Falk

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 15:50

Wenn Du die Hüllen kürzt und es schaffst, die Seile sauber abzuschneiden, dann bekommst Du sie vielleicht wieder rein. einen Versuch ist ves wert.
Dass Deine Schaltseile nicht durch das Unterrohr verlaufen, habe ich nicht erkannt. Offenbar hast Du sie gut getarnt. Ein weiterer Grund, sie über das Oberrohr zu ziehen. Wenn Du aber durchgehende Hüllen hast und bleibst bei der Führung über das Tretlager, dann kanst Du die Schleifen unten auch ruhig glatt ziehen und die Reserve in ein paar Zentimeter mehr am Lenker umwandeln. Das spart Bögen und Stellen, die hängenbleiben können.

Falk, SchwLAbt
von: Dr.Seltsam

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 15:55

Zitat:
- Ist das ein 28er Rahmen mit 26er Rädern? Warum macht man sowas?


Nö, Ist ein 26er Reiserahmen für 26 Räder. Gleiche Geometrie wie Velotraum. Vorderbau passend auch für 80mm Federgabeln.

Zitat:
- Nach meiner Meinung sind die Schaltzüge einfach zu lang. Sowohl am Tretlager, als auch am Lenker ist der Bogen viel zu groß. Auch wenn das Rad beim Überfahren von Hindernissen eher auf dem Kettenrad aufsetzen würde, wären mir die großen Schaltzugbögen unter dem Tretlager einfach zu gefährlich, von wegen Stock verfangen, ...


Die Schaltzüge am Lenker werden noch gekürzt. Am Tretlager ist wohl nicht viel zu machen. Die Seilreserve wird für das Spannen der Kette benötigt

Zitat:
- Des Weiteren kann ich mir vorstellen, dass du so mit der Klingel bei Regen nicht viel Freude haben wirst, da sich so das Wasser darin sammelt. Da ist der Klang dann ziemlich schnell weg. Zumindest merke ich das bei meiner Klingel sehr schnell, wenn ich im Regen fahre und auf der Klingel Wassertropfen sind. Die sind aber schnell abgewischt und gut ist, bei dieser Position ist das nicht so gut möglich.


Stimmt, ist wohl keine so gute Idee

Zitat:
- Die Griffe gibt es doch auch mit integrierten Hörnchen. Wäre das nicht einfacher und eleganter gewesen?


Die integrierten Hörnchen sind für mich unbrauchbar, da zu kurz

Zitat:
- Der Gepäckträger ist m.E. unnötig hoch. Aber da hast du ja schon geschrieben, dass es noch anders werden wird.


Der Träger wandert noch ca. 2cm nach unten, ist zwar nicht die Welt, aber besser als nichts.

Zitat:
- Der Lenker wäre mir zu flach. Mit einem "Besenstiel" habe ich keine so guten Erfahrungen gemacht. Aber das ist wie alles andere auch Geschmackssache.


Zuerst war ein Riserbar, 30mm Erhöhung mit 16 Grad WInkel dran. Der war mir aber zu breit, und absägen ging nicht, weil die Bremsen nicht über die engen Bögen des Lenkers geschoben werden können. Der jetzige Lenker wird aber noch auf ein 12 Grad Modell gewechselt und die Ergon Griffe bringen auch noch was. Ich denk, so ist es dann ok.

Zitat:
Trotzdem ein schickes Rad.


Danke.

Gruß,

Markus
von: Hesse

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 16:21

Hallo Markus,

- Es schien mir nur wie ein 28er Rahmen, als ich den Abstand zwischen Reifen und Gabelkopf, sowie Reifen und Verbindungsstegen zwischen den Sattelstreben und den Kettenstreben betrachtet habe, ...

In Antwort auf: Dr.Seltsam

Die Seilreserve wird für das Spannen der Kette benötigt


- Na da hast du aber eine sehr starke Reserve. Dein Hinterrad kann vielleicht noch nach Augenmaß etwa 1-2 cm nach hinten rutschen, mehr Luft hast du nicht mehr im Ausfallende.
Aber nach Augenmaß hast du eine Seilreserve von wenigstens 6-7cm. Ich gehe davon aus, dass du ohne Probleme 4-5cm abschneiden kannst und immer noch mehr als genügend Kabelreserve hast..

Bis dann
Eberhard
von: dogfish

UR 2: Ganz in schwarz... - 04.12.06 17:40

Gibt noch mehr,
die auf sowas stehen.

Zum Beispiel Lothar ("rayno")
reitet zur Zeit auf einer "schwarzen Welle".

Hier ein paar Bilder seiner Bastelarbeiten der letzten Wochen.

Neues beim Terra: "Die (schwarze) Suntour-Sattelstütze - bin dabei
der Empfehlung meines Orthopäden gefolgt und probiere es mal mit
einer gefederten - ganz glücklich bin ich damit aber nicht. Bräche ich
jetzt zu einer größeren Tour auf, ich würde wieder auf starr umrüsten."





"Neu am Terra ist auch das schwarze Sugino-Tretlager (Lochkreis 110, auf klassischem Dura-Ace-Vierkant-Innenlager)."


...


"An meinem Alubomber, die Laufräder, Scheibenbremsen und beim Tretlager, Shimano XT Hollowtech gegen Truvativ Stylo ausgetauscht."





...


"Hatte zuerst Magura Julie montiert, bin jetzt auf die winzigen, aber heftig zubeißenden Formulas gekommen, nicht zuletzt deswegen, weil
sie wegen des erheblich kleineren Formats keinerlei Bastelarbeiten notwendig machen, um Schutzblechstreben und Tubus zu montieren."





Lothar


u. Mario
von: Dr.Seltsam

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 18:36

In Antwort auf: falk

Wenn Du die Hüllen kürzt und es schaffst, die Seile sauber abzuschneiden, dann bekommst Du sie vielleicht wieder rein. einen Versuch ist ves wert.
Dass Deine Schaltseile nicht durch das Unterrohr verlaufen, habe ich nicht erkannt. Offenbar hast Du sie gut getarnt. Ein weiterer Grund, sie über das Oberrohr zu ziehen. Wenn Du aber durchgehende Hüllen hast und bleibst bei der Führung über das Tretlager, dann kanst Du die Schleifen unten auch ruhig glatt ziehen und die Reserve in ein paar Zentimeter mehr am Lenker umwandeln. Das spart Bögen und Stellen, die hängenbleiben können.

Falk, SchwLAbt


Hallo Falk,

Der Tipp hört sich interessant an.

die Züge am Unterrohr sind auf den Bildern wirklich gut versteckt. Man sieht sie nur auf dem einen Bild, wo das ganze Vorderrad abgebildet ist.

Am Unterrohr sind oben und unten jeweils "Stophülsen". Dazwischen läuft das Kabel nur noch in einem transparenten Kunstoffmantel, kann man auf den Bildern fast nicht erkennen.
Jedenfalls ist sind die KAbelhüllen nicht durchgehend.

Ich überleg grade, ob ich die Stophülsen nicht einfach sauber aufbohre und dann durchgehende Hüllen verlege und es dann so mache, wie du es vorschlägst.

Das könnte ne halbwegs saubere und praktiable Lösung ergeben..

Gruß,

Markus
von: Wolfrad

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 19:12

Zitat:

Wenn Du die Hüllen kürzt und es schaffst, die Seile sauber abzuschneiden, dann bekommst Du sie vielleicht wieder rein.

Nicht nur vielleicht. Das geht auf jeden Fall. Es handelt sich um normale Seilzüge von 1.1 mm Dicke, die man problemlos mit dem speziellen Werkzeug, einer Zange nur für diese Zwecke, ablängen kann. Wer es noch nicht gemacht hat, sollte es allerdings vorher probieren und an einem anderen Zug oder am Originalzug, nur weiter entfernt, üben.


WdA
von: slayerman

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 19:17

Zitat:
[...]speziellen Werkzeug, einer Zange nur für diese Zwecke[...]


Ein guter(!) Seitenschneider tuts genauso und ist vielfältiger einsetzbar.

Ciao,
Manu
von: dogfish

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 19:25

Du meinst einen s e h r guten Seitenschneider...

und selbst mit den "Besten" ist es reine Glückssache!


Gruß Mario
von: Falk

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 19:33

In diesem Fall ist die Seilschere allerdings besser, mit dem Seitenbeißer franst das Drahtseil gerne aus. Weil es ein Gegenschlagseil ist, ist auch Abdrehen keine Lösung.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 19:43

Jo, Falk

Der Werkstatt-Flüsterer weiß das... schmunzel

der hat auch so eine "Seilschere".

Und sehr gute Seitenschneider,
deswegen auch mein Einwand.


Gruß Mario
von: slayerman

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 04.12.06 20:06

Mein Seitenschneider (Produkte->Online-Katalog->Zangen für universellen Einsatz->Seitenschneider->Kraft-Seitenschneider (Code: 588112).
Damit lassen sich bei mir Züge+Hüllen problemlos Kappen. grins

Ciao,
Manu
von: Flo

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 05.12.06 08:19

In Antwort auf: slayer_man

Mein Seitenschneider (Produkte->Online-Katalog->Zangen für universellen Einsatz->Seitenschneider->Kraft-Seitenschneider (Code: 588112).
Damit lassen sich bei mir Züge+Hüllen problemlos Kappen. grins


Das kappen können ist nicht das Problem - das schaff ich auch mit meinem Billigseitenschneider. Die Frage ist nur, wie die Schnittstelle aussieht und da sind die speziellen Kabel- und Hüllenschneider einfach besser!
von: dogfish

UR 2: Aus der Möhrenklinik... - 06.12.06 16:12

Aus deutschen Landen, vom Metzger frisch auf den Tisch. schmunzel

Der Göppel von ex-4158, inzwischen wieder einsatzbereit, bekam es in Südamerika auf die harte Tour zu spüren...

/images/UR2/JulC-Germans-Wiesmann1.jpg *)

Gekürztes Fazit: "Insgesamt bin ich der Meinung, dass eine Federgabel an einem Reiserad nichts verloren hat. - Ob eine Starrgabel
montiert wird, entscheide ich erst, wenn das Rahmenflattern geklärt ist. Möglicherweise muss ja der ganze Rahmen in die Schrottpresse."

/images/UR2/JulC-Germans-Wiesmann2.jpg .../images/UR2/JulC-Germans-Wiesmann3.jpg

Der Rahmen war in Ordnung..."die neue Gabel wurde bei Wiesmann bestellt, der sie nach den Weisungen von German Möhren gebaut hat."

/images/UR2/JulC-Germans-Wiesmann4.jpg

**)

u. Mario

*) Bilder durch Links ersetzt
**) fremden Text gelöscht
von: José María

Re: UR 2: Aus der Möhrenklinik... - 06.12.06 17:01

Holá ex-4158

Mein Geschmack hast du voll getroffen, vor allem mit der neue Gabel.

ex-4158 mit Gepäck fährt sich das Rad bestimmt wie auf schienen oder? Die Bauart der Gabel ist so ähnlich wie meine.

Ein schönes Reiserad. bravo
von: Anonym

Re: - 06.12.06 17:34

von: Wolfrad

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 06.12.06 19:39

Zitat:
er Werkstatt-Flüsterer weiß das...

der hat auch so eine "Seilschere".

Mein Werkzeug, das ich in meinem Beitrag schnöde "Zange" nannte, ist tatsächlich eine Seilschere; sie wird nur zum Kürzen der Züge benutzt und schneidet seit etwa 20 Jahren absolut sauber.


WdA
von: Job

Re: UR 2: Aus der Möhrenklinik... - 07.12.06 19:51

@markus, rayno und ex-4158:
Eure Räder haben die richtige Farbe. ich bin auch gerade am basteln, um noch mehr davon an meinen Kohlenwagen zu bekommen.

job
von: Job

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 07.12.06 20:20

Was hältst Du denn von der Zugführung an diesem Rad?

job
von: Falk

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 07.12.06 20:34

Naja, wo gehen sie denn lang? Die innenverlegte Bremsleitung ist ja ganz lustig, aber jedesmal nach dem Einbau entlüften zu müssen, kann mühsam sein.
Wenn ich das richtig sehe, sind die Schaltseile durch die Kettenstrebe und das Unterrohr geführt. Geschützt sind sie gut, aber ob das auch montage- und wartungsfreundlich ist, weiß ich noch nicht. Ich frage mich aber, wie die Drehmomentabstützung gelöst worden ist. Erkennen kann ich keine der üblichen Lösungen.
Als Instandhalter mag ich gut zugängliche Einrichtungen.

Falk
von: Job

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 07.12.06 20:39

In Antwort auf: falk

Ich frage mich aber, wie die Drehmomentabstützung gelöst worden ist. Erkennen kann ich keine der üblichen Lösungen.

oem-achsplatte in langloch des ausfallendes. hier zu erkennen

Wie oft baust Du eigentlich Deine Bremsen um?
verwirrt

job
von: Falk

Re: UR 2: Der Wunsch-Esel - 07.12.06 21:52

So selten wie möglich. Nur eine war bockig und wollte mehrmals nach Bad Urach. Weil eins der Probleme Undichtheit war, war es gut, die Bremse in einem Stück aus- und einbauen zu können.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

UR 2: "Nicht wirklich mein Geschmack..." - 07.12.06 22:00

Nur der schwarze Original-Lack mit den bunten Farbspritzern,
irgendwann geht das Ganze eh zur Neulackierung - ja, wenn...

Matthias ("ostaustausch") sich für eine Farbe entscheiden kann:
Sollte er noch in diesem Leben damit fertig werden, gibt es neue Fotos.


Bis es soweit ist, zeige ich gerne die "Alten" von seinem Kuwahara Oncilla. schmunzel





"Hier das Herzstück meines 'neuen' Reiserads, ein '91er Kuwahara-MTB-Rahmen.
Vierfach konifizierte Ishiwata-CrMo-Rohre, in Muffen verlötet. Ober- und Sitzrohrdurchmesser 31,8 mm,
Unterrohr sogar 35 mm, Steuerrohr 1 1/8 Zoll. Die Detailverarbeitung ist für einen Serienrahmen ungewöhnlich aufwändig,
z.B. eine sehr schöne Sattelmuffe und an verschiedenen Verbindungsstellen zur Verstärkung aufgelötete Rautenbleche. Für ein Reiserad





sind (fast) alle wichtigen Anlötteile vorhanden, fehlende werden noch ergänzt. Original-Gabel wurde bereits nachträglich mit durchgehenden
Ösen für Lowrider versehen. Besonderes Gimmick, die innenverlegten Bowdenzüge, haben mich beim Neuaufbau Zeit und Nerven gekostet.

Die Anbauteile, eine bunte Mischung aus meinen Katakomben - werden so nicht für immer an dem Rad bleiben - Edelstahl ausgenommen!

Ein handgeschweisster Aluträger vom inzwischen verstorbenen Hans Mittendorf, eigentlich ein Blackburn-Nachbau mit verstärkten Streben."


....


"Die diesjährige Radreise (Riga – Berlin) war der Testlauf für das Rad. Bewährungprobe ist bestanden.
Jetzt werden nur noch kleinere Lötarbeiten (Gewinde für Trinkflaschen) erledigt."


Beim Bridgestone XO1 sieht die Sache anders aus, hier gibts richtig Arbeit... zwinker

Die Bilder, nicht wirklich mein Geschmack - aber nur die Aufnahme-Qualität,
leider sind nicht alle Fotos gut gelungen, Matthias wird sich darum kümmern!!





"Die Freaks in den USA veranstalten einen regelrechten Kult um diese Räder."

Und das hat seine Gründe! cool


Gruß Mario
von: Job

Re: UR 2: "Nicht wirklich mein Geschmack..." - 08.12.06 06:45

ich weiss nicht, aber mir scheint bei den Berlinern gibt es nur eine Fotolokation.
grins

ist das eine normale LX-Nabe, die radial eingespeicht wurde?

job
von: ostaustausch

Re: UR 2: "Nicht wirklich mein Geschmack..." - 08.12.06 14:11

In Antwort auf: katjob

ist das eine normale LX-Nabe, die radial eingespeicht wurde?
job


moin job,

es ist eine ganz normale "sram 9.0"-vorderradnabe mit industrie-lagern, radial mit doppeldickend-speichen eingespeicht. ich baue seit 15 jahren radial gespeichte vorderradnaben - campas, shimanos (auch mehrere dynamonaben), suntours und eben auch die sram. gab noch nie probleme wegen ausgerissener nabenflansche. wichtig: speichenköpe außen, wenn möglich scheibchen unterlegen.
ich mache das nur aus ästhetischen gründen - vulgo mir gefällt das "sonnenrad" - und über technische vor- bzw. nachteile kann man zwar diskutieren - ich bitte aber um nachsicht, wenn ich dazu nichts beitragen werde - wie gesagt, mir gefällt's einfach!

beste grüße,
matthias
von: Job

Re: UR 2: "Nicht wirklich mein Geschmack..." - 08.12.06 15:03

hallo Matthias,
keine Bange, ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion zur radial, axial oder egal eingespeichten Naben anfangen. grins
ich kam nur wegen der Farbe auf LX, aber jetzt sehe ich auch, das es eine SRAM-Nabe ist. Ich habe irgendwo noch eine in weiss. Die hatte ich recht lange in Benutzung, bevor sie durch Nabendynamo ersetzt wurde.

job
von: Fabian D

Re: UR 2: "Nicht wirklich mein Geschmack..." - 09.12.06 12:54

Hallo alle zusammen,

ich bin neu hier - und wo kann man sich besser vorstellen, als unter dem Thema "Unsere Räder"? schmunzel
Nachdem ich vor drei Wochen meinen wunderschönen Gazelle-Juweel-Holländer gegen einen Linienbus gesetzt habe, musste ich mich schnell nach einem neuen Rad umschauen. Da hier in Mainz recht viele Räder geklaut werden, habe ich mich von dem Patria-Traum verabschiedet, auch wenn mich eine Probefahrt auf einem "Potsdam" voll und ganz überzeugt hatte. Wichtig war mir vor allem eine vernünftige Brems- und Beleuchtungsanlage sowie ein möglichst minimaler Wartungsaufwand. Die Wahl fiel schließlich auf ein Carver "New York" Premium, welches mit Magura HS 11 Evolution-Bremsen, Shimano Nabendynamo & B+M Lichtanlage ausgestattet ist (Senso oval plus & Selectra). Als Schaltung ist eine Shimano Nexus mit 8 Gängen verbaut, deren Übersetzung leider etwas kurz geraten ist; ich hoffe, dass ich dies bald mit einem kleineren Ritzel verbessern kann. Für ein Rad von der Stange ist ein wirklich hochwertiger Gepäckträger von Pletscher verbaut, der einen sehr soliden Eindruck macht. Das Rad ist darüber hinaus mit einer Federgabel mit Lockout und verstellbarer Dämpfung ausgestattet; die gefederte Sattelstütze verrichtet bis jetzt ihren Dienst sehr ordentlich.

Neben der Änderung der Übersetzung werde ich noch einen Hebie - Chainglide - Kettenkasten montieren.
Das Foto ist heute morgen am Rhein entstanden. Hoffentlich ist bei euch besseres Wetter :-)


Gruß aus Mainz
Fabian
von: dogfish

Re: UR 2: "Nicht wirklich mein Geschmack..." - 09.12.06 13:05

Sei gegrüßt und willkommen, Fabian

Hat gerade angefangen, leise rieselt der erste Schnee in München! cool

Wunderbare Vorstellung - vielleicht noch ein paar Infos im Profil?

Ist aber eine reine Frage des Stils... zwinker


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Ein Mix von Max... - 10.12.06 13:10

Grundlage für "Max Herrmann", ein Roadster-Rahmen von Patria...





"Die Komponenten stammen entweder aus meiner eigenen Sammlung,
einem großen Auktionshaus, aus Altbeständen, oder aus unserer Werkstatt
(wo das gute Stück auch abgelichtet wurde). Über den Komponenten-Mix werden
sich bestimmt einige wundern, vielleicht die Hände über dem Kopf zusammenschlagen,
doch ich wollte in erster Linie ein Fahrrad, das erstens (für mein Empfinden) sehr schön und
elegant aussieht und zweitens ein wunderbares Fahrgefühl hat, wendig und sicher - mit ruhigem
Gewissen entschloß ich mich, junge und alte Teile miteinander zu kombinieren und den Hauptfaktor..."





"... auf alte, stilvolle Campa-Teile zu legen - mit dabei aber auch neue, wie die der Super Record, wunderschöne Bremshebel, sitzen an ..."


...


"...einem originalen 30er Jahre Export-Halbrennlenker, der mit Brooks Lenkerband (honey) umwickelt wurde. Irgendwie habe ich mich leider
nicht ganz an die schöne Lenkerbandabschluss-Methode von Akki rangewagt. - Passend zum Lenkerband, der Team-Professional-Sattel."

"Verzögert wird der schnelle Gefährte mit modernen Tektro-Mini-Vs, die ich durch Wolfrads Tipp vom unschönenen Logo befreien konnte."





"Den Antrieb liefert die neue Winner-6fach-Kassette (13-18) von Suntour und eine Super-Record Kurbel (gebraucht) mit den Blättern 42/53."


...


"Die Gänge werden über Campagnolo Unterrohrschalthebel eingelegt, ein Nuovo Record Schaltwerk übernimmt die Aufgabe für die Ritzel."


...


"Die unschönen Pedale sind nur für die erste Probefahrt montiert worden. Und diese hat meine Anforderungen voll erfüllt.
Ich kann mich nicht nur äußerlich in das Rad verlieben, sondern auch gleich noch in das Fahrgefühl.
Für kleine Touren werden dann schmale Sks-Bleche und ein Tubus Fly montiert."

"...und vielleicht findet sich ja hier im Forum noch jemand, der mir ein paar
Record-Bremsgriffgummis in schwarz überlassen kann (nicht umsonst) ,
da es bei mir ganz schön lange dauert, bis ich mich mit den Preisen
von Brüggelmann für diese Teile anfreunden kann." zwinker

Liebe Grüße aus Berlin,
Max


u. Mario


Edit: Zähnezahl von irrtümlich 45/42 auf 53/42 korrigiert. Wolfrad
von: Anonym

Re: UR 2: Ein Mix von Max... - 10.12.06 15:24

Super Arbeit Max-das hat Stil bravo bravo bravo
Die Lenkerbandabschlußmethode, ist so schwer nicht. Ich muß nochmal das Netz durchstöbern, da gips auf irgendeiner japanischen Seite die Anleitung dazu. Wegen der Bremsgriffgummis laß mir mal deine E-Mail Adresse zukommen-ich hab da noch eine Quelle allerdings sind die Gummis dann braun.
Einziger klitzekleiner Kritikpunkt sind die Reifen, n.m.b.M hätten Reifen mit naturfarbenden Seitenwänden besser gepaßt, z.B. der Michelin Dynamic.

Viel Spaß mit dem Rad wünscht

Axel
von: Corsar

Re: UR 2: Ein Mix von Max... - 10.12.06 16:15

@ Max:

Ein wunderschønes Rad!

Hat Stil!

lach
von: gaudimax

Re: UR 2: Ein Mix von Max... - 10.12.06 21:34



Mit dem Teil hab ichs zum Nordkap uznd zurück geschafft.
von: lehrerfahrrad

Mal eine andere Berliner Fotolocation - 11.12.06 16:28

Hallo Fietsers
Nicht nur im Friedrichshainer Altbauwohnungen und Hinterhöfen kann man Fahrräder fotografieren. Mit geputztem Rad darf ich manchmal sogar ins Wohnzimmer :-)

]

Einige Daten meines Alltagsdrahtesels:
die Basis bildet ein 52 cm 6061-Alurahmen, den ich mal geschenkt bekommen habe (Reklamation einer ausgerissenen Gepäckträgeröse)
P*dalpo*er-Starrgabel,
Nexus Inter 8-Premium Nabe,
KB 95-Nabendynamo,
32mm Schwalbe Marathon XR,
Ritchey-Vorbau und Steuersatz,
Tubus fly,
uralt XT-Innenlager,
Deore DX-Bremsen in Rot,
B&M-Lampe u. Rücklicht,
35 mm mm SKS-Schutzbleche,
Sattel, -stütze und Lenker aus der Ramschkiste eines großen Berliner Fahrradladens.
13,2 kg schwer.
Zufällig passt der Abstand zwischen Sattelende und Achsmutter des Vorderrades genau zwischen die Haltestangen des Fahrradabteils der Berliner S-Bahn. Somit kann ich auf einen Steitenständer verzichten.

@Mario: wie bekomme ich eine größere Ansicht des Bildes??
Weitere Bilder meiner anderen Räder folgen bei Gelegenheit.
Gruß
von: gera

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.12.06 20:01

New World Tourist Rohloff:





Kurbel mit Doppelkettenschutz, Brookssattel, Cane-Creek-Federsattelstütze, Schwalbe Faltradtasche...













Avid-SD7-V-brake, MKS-Pedale abnehmbar. schmunzel
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.12.06 20:19

Thank you, very much! lach


Gruß Mario
von: wila

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.12.06 18:24

hallo dogfish, danke für die Aufforderung zwinker , hallo forum, dann will ich auch mal grins

und Danke an den guten Tim, falls der hier mal liest, der hat mir nämlich mit seiner Sachkenntnis sehr geholfen...

So begann alles im Jahr 2001 mit meiner ersten tour:



Mein schönes maxcycles crossblast von 98, xt Schaltkomponenten, truvativ Kurbel und v-brakes (mit die schönsten die ich kenne), sachs Naben in der Tat, und und und, in den Bergkulissen am Lago Maggiore, oberhalb von Cannobio, eine Standortreise, d.h. Tagestouren ohne Gepäck.

Danach wollte ich auch mit Gepäck fahren, dann sieht mein maxcycles so aus:



Hier übrigens in diesem Frühjahr an der Saar, glaube ich, oder war es doch schon an der Mosel? wirr Die Bilderrätsler werdens wissen

So, dann hab ich noch mein Winterrad, aus der trüben E-Bucht gefischt, sehr schönes Rad, leider ein wenig klein für mich, ein stevens 7.5.2 comp, sehr leicht, wahrscheinlich von 96 oder 97:



Hier mein steppenwolf tycoon, gekauft im Januar diesen Jahres, Modell 04, ein super tourenfully in lx/ deore Ausstattung:



und last not least das dreieinhalbte, was aber inzwischen auch schon lange fährt, also das vierte!: Ein steppenwolf timber, aus vielen vorhandenen Teilen, ebay und sonstigen Käufen, zusammengepuzzelt und auch Dank vieler Tipps und Anregungen hier aus dem forum. Kpl. lx aus der blauen Phase, dazu ne truvativ fire-x Kurbel. Gabel ist die aktuelle judy4 mit u-turn und lockout, sehr schöne tourengabel, nur etwas schwer, scott und ritchey Teile etc.

Ich denke damit mache ich auch noch mal ne längere tour:



So das wars erstmal, wenn ich mal wieder zum knipsen komme mache ich noch mal was schönes mit ein paar mehr details, jetzt muß das erstmal reichen....

Gruß Wilfried
von: superaxel

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.12.06 19:37

Oh Oh! Schöne Räder und schöne Landschaft ...

Der Lünener Hafen (auf Preußischem Gebiet zwinker ) und die Halde in Castrop, wenn ich nicht irre grins grins grins

Gruß

axel
von: sceph

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.12.06 20:31

Sag mal das Stevens - wie gross bist Du denn - würde ich ja sofort nehmen ...
Im Ernst sehr schöne Räder, stilvoll fotografiert, das macht Lust auf mehr.

HSchmidt
von: Timo2

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.12.06 21:11

Hallo,

jetzt gibt es auch mal wieder ein Tandem zu sehen. schmunzel


Es handelt sich um ein Hase Pino.


On action mit Jan.


Viele Grüße
Timo
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.12.06 22:59

Liebe rad-forum-Leser
Da gerade Schuhe, die an Rad-Taschen baumeln, in sind (siehe 8 posts weiter oben), möchte ich auch noch kurz ein Bild nachreichen:

Die stinkigen Surf-Schuhe mussten natürlich draussen bleiben.

Beim Rad handelt es sich um mein erstes MTB, Scott Windriver, Jhrg. ca. 1989. Ich hatte es eigentlich meinem Daddy vermacht. Als nun aber mein Rockymoutrain Blizzard, welches mich 9 Jahr treu begleitet hat, geklaut wurde, musste mir mein Daddy das Bike für die Herbsttour wieder ausleihen. Ich habe es ihm leicht modifiziert (stärkere V-Bremsen, einen Tubus-Gepäckträger, neue Reifen und Klickpedalen, neues Tretlager, neuer Vorbau) zurückgegeben - er hat es kaum wiedererkannt:

Zugegeben: Der Vorbau sieht grässlich aus, aber lag halt gerade rum.

Hier noch das Rad meiner besseren Hälfte. Ein "Price-Racebike" (MTB) jüngeren Jahrgangs (2006) mit kompletteer XT-Ausstattung:

Für Gepäckträger-Lasten >15kg ein etwas zu schwabbeliger Rahmen. Aber es geht trotzdem.

Mein neues Rad (oder wie es bei uns heisst "Velo") ist fast fertig, Photos folgen demnächst.

Gruss, Andreas

PS: Danke, Bastel-Holger, für die technische Unterstützung.
von: lehrerfahrrad

Re: Mal eine andere Berliner Fotolocation - 13.12.06 15:30

Hallo Fietsers,
Endlich hab ich das mit dem Webspace kapiert und stelle das Bild meines Stadtrades noch einmal größer ins Forum



PS einige Teile meines Rades waren schon mal hier verbaut, haben aber auf rechtmäßigem Wege den Eigentümer gewechselt.
von: wila

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.12.06 19:53

Hallo Axel, du kennst dich ja gut aus in mein Revier, grins grins grins

alle Achtung, Hafen Preußen und Halde Schwerin in Castrop stimmen auf den Punkt, im Hintergrund der Erinturm, aufgenommen von der Sonnenuhr also Richung irgendwo westlich. Andere Richtung ist mein Stall wo meine Ponys stehen, ganz in der Nähe...

Gruß, Wilfried
von: wila

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.12.06 20:02

Hallo Heiner,

zum Stevens: Ich bin 183 und Rahmenhöhe ist 49 cm, paßt also eigentlich, nur die Sattelüberhöhung ist mir zu heavy, selbst mit steilem Vorbau und Downhillbügel, ist halt ne richtige cross-country-feile und ich fahr lieber etwas aufrechter gemütlich. zwinker Wenn du das Rad im Originalzustand sehen willst, schaumal auf der stevens Heimatseite unter Tests, leider nur in Dänisch wirr , aber sehr aufschlußreich. Alle Originalteile hab ich noch da, grins gerader Lenker, Hörnchen, Vorbau etc. nur der Sattel ist glaube ich ersetzt, aber auch ein ritchey wie ursprünglich. Das Rad ist zwar schon ein wenig vermackelt, hat aber echt wenig gelaufen, sieht man z.B. am Zustand der Felgenflnken ohne Abnutzung.

Soviel erstmal dazu, Wilfried
von: sceph

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 08:41

Sach mal, wächst Deine bessere Hälfte noch oder wozu dient die Reserve überm Vorbau ...

... fragt sich Heiner
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 08:44

Fast schon eine private Frage... schmunzel

Apropos "privat", geht sich bei dir leider nichts, bestimmte Gründe dafür?


Gruß Mario

Fast hätte ichs vergessen, für Andreas "1-4-3": Da gäbe es ein anderes Problem.
Hast etwas "Privates" bekommen, schaust aber nicht in deinen "Briefkasten"... zwinker
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 08:58

In Antwort auf: HSchmidt

Sach mal, wächst Deine bessere Hälfte noch oder wozu dient die Reserve überm Vorbau ...

... fragt sich Heiner


Hallo Heiner
Diesen Herbst, also nach 9 Jahren treuer Beziehung (zu meiner besseren Hälfte nicht zum Bike) waren wir dann reif für den grossen Schritt, den Gabelschaft auf die richtige Länge abzulängen. Das Photo stammt aus der Zeit davor. Aber gut gesehen, Heiner.
Gruss
Andreas
von: sceph

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 19:42

Zitat:
Apropos "privat", geht sich bei dir leider nichts, bestimmte Gründe dafür?


Was geht denn nich? Hast Du versucht die Tragedauer meiner Unterwäsche rauszukriegen - stimmt das geht nicht ... und stimmt da hab ich Gründe für lach
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 20:06

Hallo Mario,

Endlich ist es soweit. Scheint jetzt zu klappen mit dem Bilder hochladen und da hab ich jetzt was für dich.

Mein zur Zeit einziges Rad, welches für Alltag und Reise herhalten muss. Entstanden im Sommer 2004 nachdem mein Focus verstorben ist mit vielen alten Teilen selbst aufgebaut.
Basis ist ein Fort tr 78 Rahmen. Km Stand Rahmen: 22783km
Eine große Tour hat es hinter sich und zwar 5 Wochen durch Norwegen und Schweden mit 3902km.



Der Rennlenker kam im Frühjahr 2005 zusammen mit der Magura. Der Nabendynamo (dh3n-70) verrichtet seit Winter 2004/2005 seinen Dienst.
Die meisten Komponenten wurden dann gegen bessere ersetzt, als die alten den Geist aufgaben und so findet sich aktuell eine wilde Mischung am Rad.
Laufräder: Exal sp19 vorne mit Nabendynamo, hinten mit Xt-Nabe seit 10/2005
Bremse: HS 66
Schalthebel: Lenkerend Dura Ace
Steuersatz: Stronglight o'light 1" ahead
Umwerfer: Deore
Schaltwerk: LX seit Sommer 2005
Lenker/Vorbau: Ritchey
Sattelstütze: Airwings von Anfang an
Sattel Ritchey Vector Plus Rail (biillig aber mir passt er)
Kurbel: Xt aus den 90er mit 110/74 Lochkreis
Kassette: HG 70, 11-28
Kette: Sram PC48
Innenlager: ist auch drin....
Pedalen/Pedale: Shimano pdm 324 seit Frühjahr 2004 vom alten Rad.
Lichtanlage: Lumotec und normales Rücklicht
Für Touren kommt dann noch ein Tubus Tara ans Rad, den ich aber nicht immer spazieren fahren möchte.



und einmal das Hinterrad...



Da ich das Rad täglich nutze lässt sich der Dreck nicht vermeiden. Im Frühjahr wirds aber wieder gründlich zerlegt und saubergemacht. Vielleicht gibts dann nochmal saubere Bilder.
Bisher hat mich das Fahrrad sehr selten im Stich gelassen, obwohl eigentlich alles ausser aktuell Reifen (Marathon 37mm ca. 4000km) und Kette sowie Bremsbeläge im 5 stelligen km-Bereich liegen. (Teilweise mit einer 3 am Anfang)

Wer fragen hat, bitte melden. Werden soweit möglich schnell beantwortet.

Dankeschön an Flori für die Kamera und Danke an Mario für die Geduld!
Allen noch eine ruhige Adventszeit wünscht Euch

Holger



Edit: Bildadressen aktualisiert. Wolfrad
von: sceph

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 20:40

Ja klar,
wenn Du Deine Freundin wie Dein Rad behandelst, dann wird sie erst im nächsten Frühjahr gewaschen und Du nennst das Liebe ...

Aber zum Thema: Innenlager: is auch drin - sieht man, aber genau das wäre ja mein Thema, weil Fort und Innenlager gerade einen Schwerpunkt in meinem Keller bilden!
Fünfstellig und eine drei vorne ... habs anne Uni bis höhere Mathematik III geschafft ... das dürften um die 30.000 km sein ... biste da nich inner Zehnerpotenz verrutscht? Bei 30.000 muss ein VW das erste mal zum Zahnriemenwechsel und Du willst eine Fahrradkette ... also beim besten Willen.
Zum Schluss noch ein ausgesprochenes Lob - das Rad sieht so aus, als würde es auch benutzt und was ich ganz besonders toll finde - das Schaltwerk in LX und die HR Nabe in XT ... so musset sein.

Gruss Heiner
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 20:47

Hallo Holger,

außer kleine rote Kreuze seh´ ich leider nix-keine Spur von Fotos traurig wirr

Axel
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 20:59

Zitat:
Fünfstellig und eine drei vorne ... habs anne Uni bis höhere Mathematik III geschafft ... das dürften um die 30.000 km sein ... biste da nich inner Zehnerpotenz verrutscht? Bei 30.000 muss ein VW das erste mal zum Zahnriemenwechsel und Du willst eine Fahrradkette ... also beim besten Willen.


lies dir mal folgenden Satz genau durch:
Zitat:
Bisher hat mich das Fahrrad sehr selten im Stich gelassen, obwohl eigentlich alles außer aktuell Reifen (Marathon 37mm ca. 4000km) und Kette sowie Bremsbeläge im 5 stelligen km-Bereich liegen. (Teilweise mit einer 3 am Anfang)


Das mit der 3 am Anfang sind bei mir Schutzbleche, Scheinwerfer, Rücklicht, Klingel, Umwerfer. Pedalen so mitte 20tkm, Kassette im Bereich von 14-16tkm, Ketten werden bei mir 3 im wechsel gefahren, also 14-16tkm / 3.

Irgendwie gibt es gerade Probleme mit dem Webspace. Sind momentan wohl wirklich verschwunden. Wenn die nicht wieder auftauchen muss ich mal sehen ob ich das irgendwie anders hinbekomme.

Gruß Holger
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 21:08

Hallo!

Hier ist ja einiges passiert...

Bevor mir jetzt mein alter PC nochmal ins Handwerk pfuscht und unerwartet aussteigt, kurz der Reihe nach mein Feedback:

Erstmal für Andreas "1-4-3" ein herzliches Willkommen, wollte dich ursprünglich im nächsten Beitrag unterbringen, ging leider voll in die Hose!

Zu "HSchmidts" Unterwäsche: Heiner, du weißt, das mich die nix angeht, hast das "Problem" aber erkannt, die Mühe wird auch nicht umsonst gewesen sein.

Und bei "Holger2003" hab ich mich schon wieder richtig gefreut, wobei es wirklich nur so scheint, als hätte es mit den Bildern geklappt - quasi ein Kommen und Gehen mit deinem Fort...


Diejenigen, die darauf warten, bitte entschuldigt meinen radlosen Beitrag, wird natürlich nachgeholt, aber erst zu einem späteren Zeitpunkt.


Gruß Mario
von: sceph

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 21:29

Sorry Holger,

wer lesen kann ist klar im Vorteil ... war wohl so begeistert vom Fort. Wie ist denn die Rahmenhöhe? Wenn meilenweit bald liefert kann ich auch Fortkommen ...

Gruss Heiner
von: Wolfrad

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 21:58

Die Bildadressen sind an sich in Ordnung. mal sieht man alle drei Fotos, mal nur eines und, wie jetzt, keines. Mitunter erscheint die Meldung: "Konnte nicht mit Mysql-Server verbinden. Could not connect to Mysql Server. Fehler/Error: Too many connections"

Vorschlag: Anderen, leistungsfähigeren Webspace benutzen, uns die neuen Adressen mitteilen, die wir dann in den Beitrag einsetzen.


WdA



Edit: "Vorschlag..." eingefügt. Wolfrad
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 14.12.06 22:09

Hallo Heiner,

Welches Fort hast du denn bestellt? Tr. 90 oder den 26"er?
Meine Rahmenhöhe ist 56cm mitte-mitte gemessen und 60cm mitte Tretlager bis Oberkante Sattelrohr. Ich glaub die RH ist beim Tr.90 anders gegliedert. Ich denke wenn ich aktuell einen neuen 28" brauche, dann wäre das tr.90 ein heißer Kandidat.

hmm, mal sind die Pics da, mal sind sie weg obwohl ich da gerade gar nichst mit mache.erstaunt

gruß Holger
von: sceph

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 15.12.06 08:18

Hallo Holger,

ich hab das FORT T6 TR.90 in der forumsuntypischen Farbe weiss bestellt (schwarz hab ich ja schon am Reiserad) und will daraus einen City-Flitzer bauen, weil mein alter (geklebter) Alu-Rahmen von Raleigh demnächst das Rentenalter erreicht.
Als Rahmengröße gibt meilenweit 54 cm an, mit folgendem Zusatz:
Die Rahmenhöhe wird gemessen von Mitte Tretlager bis Oberkante Oberrohr am Sattelrohr entlang. Mitte Tretlager - Oberkante Sattelrohr hat 58 cm.
Allerdings werde ich wegen der Farbe wohl noch ein paar Wochen warten müssen ...
Zur Zeit bin ich über die Sattelstütze (26,8 mm) und das Innenlager (Hollowtech II oder Octalink) am Grübeln.
von: Flori

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 15.12.06 10:18

Wenn ich hier so manches polierte Rad sehe, bekomme ich ein schlechtes Gewissen meinen eigenen Rädern gegenüber. Hier nicht: Ein offenbar gut eingefahrenes Rad, sehr schön! Beneide dich um den großen Schmutzlappen am vorderen Blech. Wo bekommt man den? Mir ist meiner am Brompton neulich gerissen vom ewigen Falten.

Viele Grüße,
Florian
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 15.12.06 11:07

Zitat:
Beneide dich um den großen Schmutzlappen am vorderen Blech. Wo bekommt man den?


Ich hab meinen irgendwann mal vor Jahren beim local Dealer gekauft. Im Netz hab ich einen ähnlichen bei Brügelmann gefunden. Der wird aber anders befestigt als meiner. Ob gut oder schlecht kann ich nicht beurteilen.

gruß Holger
von: Wolfrad

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 15.12.06 11:42

Zitat:
Schmutzlappen am vorderen Blech. Wo bekommt man den?

Bei jedem willigen Fahrradhändler, er muß den Schlickerlappern oder auch mud flap genannt allerdings meist nach Katalog bestellen, Kosten 2 € bis 3 €.


WdA
von: 2blattfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 15.12.06 17:21

Hallo Holger,

schönes Rad. Wie ergeht es Dir mit den Schaltzügen, die Du von den Lenkerendschaltern komplett am Lenker entlang bis zu Mitte laufen lässt? Sind sie hin und wieder etwas schwammig/schwergängig? Ich habe sie inzwischen bei meinen Rädern weiter unten in einem Bogen rausgeführt. Die Schaltung funktioniert bei mir jetzt deutlich präziser und leichter. (Eleganter ist die Lösung die Du gerade fährst). Vielleicht habe ich auch nur falsche Schaltzüge erwischt.

Grüsse von Andi
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 15.12.06 22:24

Hallo Andi,

Zitat:
Wie ergeht es Dir mit den Schaltzügen, die Du von den Lenkerendschaltern komplett am Lenker entlang bis zu Mitte laufen lässt? Sind sie hin und wieder etwas schwammig/schwergängig?


Seit dem ich den Rennlenker fahre laufen die Züge bei mir so am Lenker entlang. Nach dem Umstieg von rapidfire Hebeln am alten Lenker war es zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig ohne Rasterung zu schalten. Aber schwergängig oder schwammig würde ich es bei mir nicht bezeichnen. Das hatte ich einmal, als der Bowdenzug von Schaltwerk kurz vorm reißen war. Ging saumäßig schwer und auf das kleinste Ritzel kam ich nur, wenn ich gegen den Hebel gegen geklopft hab. Paar Tage später ist er gerissen. Neuer Zug rein und er schaltet auch auf das kleinste Ritzel problemlos.
Vielleicht sind deine Federn vom Schaltwerk/Umwerfer schwächer als bei mir?
Achja die Bowdenzughüllen verlaufen nicht direkt unter dem Lenkerband, sondern in einer Art aufgelegtem "Plastikkanal". Ich kenn mich mit Rennrädern leider nicht so gut aus und weis nicht ob das Standart ist. Aber das ändert am Krümmungsradius auch nichst. Nur der Druck von außen auf die Hüllen ist geringer wobei ich mir schwer vorstellen kann, dass dies einen Unterschied macht.

gruß Holger
von: 2blattfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 15.12.06 22:37

Hallo Holger,

ja, der "Plastikkanal" ist bei den Lenkerendschaltern von Shimano Standard. Du fährst Deine Schaltung auch rechts, also hinten, ohne Rasterung? Bei mir war es auch ein Umstieg von Rapidfire und eben anfangs gewöhnungsbedürftig, wie Du auch sagst. Aber seit ich die Schaltzüge unten aus dem Lenker herausführe ist es fast wie rapidfire, sehr direkt eben schmunzel Also, wenn Du Lust hast, es mal nach einem gerissenen Schaltzug auszuprobieren ... behalte die Möglichkeit mal im Hinterkopf.

Grüsse von Andi
von: birdy1986

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 16.12.06 05:01

Zitat:
Du fährst Deine Schaltung auch rechts, also hinten, ohne Rasterung?


Ja, 8-fach Kassette mit 9-fach Hebeln, deshalb auch hinten ohne Rasterung. Gewöhnungsbedürftig vor allem in dem Sinn, das man nach Gefühl schaltet und den Gang eben treffen muss. Aber wenn ich mal neuesLenkerband wickele, dann werd ich deinen Vorschlag mal testen.

Gruß Holger
von: dogfish

UR 2: Auf "Course"... - 16.12.06 20:46

Hallo, alle miteinander

Mein Hardware-Problem ist Geschichte,
ab jetzt werkeln zwei Prozessor-Kerne um die Wette! lach

Der erste Versuch, zum Einstand ein Gegenstück zu Max seinem Werk...



"Akki"-Axel ging den umgekehrten Weg: "Alter Rahmen mit 'modernen' Teilen."





Ein paar Worte zum Peugeot 'Course': "Hatte so einiges an Teile übrig, dachdem das Bottecchia wieder in den Urzustand versetzt war -

mußte ich ja irgendwohin verbasteln - und da lief mir das Peugeot (Baujahr Anfang der 80er) über den Weg: Im Grunde nix Spektakuläres."





"Hab alles, was nicht niet- und nagelfest war, ans Peugeot geschraubt (Vitus-172-Rohrsatz und eine ganze Ecke leichter als Reynolds 531

vom Raleigh Team Pro, war echt überrascht), dabei rausgekommen ist eine wilde Mischung: Ritchey Kurbel, Campa Umwerfer und Pedale,





Dura Ace Schalthebel, Ultegra Schaltwerk und Laufräder, Mafac Bremsen mit neuen Swiss-Top-Belägen (bremst übrigens super),

Tektro-Bremshebel und einen saubequemen Turbo (kenn ich noch vom Motobecane), Alles in Allem quasi ein Reste-Essen."





"Was ich noch bemerkenswert finde, es ist schon ein 'modernes' Peugeot mit BSA-Innenlager,

das Steuerrohr dafür noch französisch 22mm, statt der sonst üblich 22,2mm."


Wirklich bemerkenswert, was ein guter Koch mit so
'einfachen Zutaten' auf den Tisch zaubern kann! zwinker

Herzlichen Dank für dieses Gericht.


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Der kleine Unterschied... - 17.12.06 13:09

Es steht zur Zeit recht treffend in "BikingArnes" Signatur:
"The difference between men and boys is the price of their toys!!!!!"

Richtig, sein eigener Fuhrpark beweist es, der Mann weiß wovon er spricht. lach


"Hier sind die Fotos meiner Räder, wie folgt: VSF Fahrradmanufaktur T700 ...





HP Velotechnik Scorpion ...





Velokraft VK2 ...





HP Velotechnik Speedmachine ...





Nee, nee, schon dasselbe, nur von der anderen Seite! cool





Schönen Gruß

Arne


u.Mario
von: slayerman

Re: UR 2: Der kleine Unterschied... - 17.12.06 13:18

Hallo Arne!

Was wiegt denn dein Velokraft? Bist du damit zufrieden?

Gruß,
Manu
von: BikingArne

Re: UR 2: Der kleine Unterschied... - 19.12.06 21:57

Moin Manu,
das VK2 wiegt komplett mit allem Schnickschnack 9,7 Kg. Es ist halt mit Scheibenbremse und AERO (UDK) Lenker was das ganze doch recht "schwer" macht. Am Vorderrad habe ich von anfang an auf die Scheibe gesetzt da ich keine Lust habe alle 2 Monate meine durchgebremste Leichtbaufelge neu einzuspeichen und ausserdem bin ich von der Marta mehr als überzeugt.
Auch von dem Fahrverhalten bin ich richtig angetan fährt super spurtreu und liegt gut auf der Straße. Nur im Gegensatz zu meinem Speedmachine Panzer merkt man halt das es ein Leichtbaugeschoss ist. Ich musste mich schon sehr an den labberiegen Lenker gewöhnen den man munter in alle Richtungen verwinden kann und auch mit der Lenkbarkeit ist es nicht mehr ganz so agil wie die SPM die vollen Lenkeinschlag hat, es ist optimal für lange gerade Strecken mit leichten Kurven und halt für Rennen und dafür wird es auch genutz für die Stadt nehme ich dann andere Räder.

Gruß Arne
von: dogfish

UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 20.12.06 23:00

Leider mit Verspätung, geht aber dafür gleich richtig schwer zur Sache.

"In Ilave ist ein guter Laden, wo ich endlich mal frische Brötchen und einen Kuchen bekomme..." cool



Für "peterrohloff" spielt Gewicht nicht so eine große Rolle, auch nicht auf dem Weg zum Bäcker weiterweg.
Zu Peters Anhänger, der auf einer Zarges-Rollbox (100 l) basiert, möchte ich an anderer Stelle näher eingehen.

Die Zugmaschine an seinem long vehicle, ein "Cabonga Ro", bereits beim Kauf (2001) für den Fahrer optimiert.



Erst vor ein paar Wochen aufgenommen, auf der Holzfähre in Tiquina, auch hier sorgte das Gespann für regen Gesprächsstoff.



..............................................................................Ein Jahr zuvor, noch ohne...



Nur eins der hausgemachten Details, die Einstellhülsen-Verdrehsicherung, sie durfte sich dann im harten Einsatz in Südamerika bewähren.

...

Und zwar in Gegenden wie diese, eine der schönsten Aufnahmen aus weit über 2000 - für mich eine der schwersten Entscheidungen... zwinker



.................................................. Unsere Räder, speziell diesen beiden gebührt noch ein eigener Beitrag...



Aber wieder zu einem späteren Zeitpunkt, dafür ausführlich und mit all "unseren Teilen". schmunzel

Herzlichen Dank an Peter und ex-4158 für die Bereitstellung des gesamten Materials!

Gruß Mario
von: BastelHolger

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 20.12.06 23:06

Sehe ich das richtig, dass vorne sowohl eine Scheiben- als auch eine Felgenbremse montiert ist? Was ist der Grund?
von: Friedrich

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 20.12.06 23:08

In Antwort auf: BastelHolger
...Was ist der Grund?


Doppelt hält besser ????
von: José María

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 20.12.06 23:29

Zitat:
eine Scheiben- als auch eine Felgenbremse montiert ist? Was ist der Grund?


Ganz Klar ein Panzer ist der Grund. grins

@ peterrohloff
Respekt was wiegt der Anhänger + Taschen + Inhalt für eine Radreise von ca. 4 Wochen in Süd Amerika ?
von: MartinSW

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 21.12.06 00:02

Und wie bedienst Du sie verwirrt
von: kennendäl

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 21.12.06 00:10

zwei Bremsgriffe auf der linken Seite (Fährenbild)

LG Maik
von: Wolfrad

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 21.12.06 00:16

Zitat:
Und wie bedienst Du sie

Ich nicht, aber Peterrohloff. Auf dem dritten Foto, das mit dem ausgestreckten Zeigefinger, sieht man am Lenker links*) zwei Bremsgriffe. Die packt der Spediteur wohl mit dem Klammergriff.


WdA



*) Na klar: vorne links, hinten rechts, was sonst!


Nachtrag: Doppelt gemoppelt. Sei's drum.
von: Falk

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 21.12.06 02:04

Drei Bremsen hatte ich auch schon, nur zwei Stufen drunter. Natürlich auf der richtigen Seite, aber sonst das gleiche Prinzip. Nachdem sich die Trommelbremse als alpentauglich erwiesen hatte, habe ich die Cantileverbremse nach etwa einem Jahr ausgebaut. Beide Hebel waren benutzbar, wirklich gebraucht habe ich die Notbremse nicht.

Falk, SchwLAbt
von: Kamener

UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 18:06

Pallesen hat mal wieder zugeschlagen.

Das Velo kommt einigen hier ziemlich nahe, ist aber mein Traum: drauf gesetzt und der Schuh passt!

Ausstattung (in loser Reihenfolge):
Rohloff (Innenverlegte Schaltseile), Son, Bumm Licht (Topal und Toplight Plus), Tubus Locc und Duo, Brooks Conquest, X - tas - Y (Vorbau, Lenker, Sattelstütze), Kurbel TA Alize, Bremsen Magura Luise 2007 (innenverlegte Leitungen), Laufräder Rigida Sputnik + DT Comtetition und Schwalbe Marathon XR Evelution, 3 Flaschenhalter und ein einfacher Tacho, der VDO 1.0 kommt noch dazu, Griffe: Ergon MR2, Spielgel BUMM, Kette Rohloff SLT 99

Für dogfish (ich musste es doch selbst onlien stellen, ich bin zu begeistert): Farbe ist Azurblau, Dekor in Tomatenrot - ein optischer Hammer, an dem sich schon beim Fahrradhändler die Gester geschieden haben. Dazu kommen dann ncoh die Globetrotter Ortlieb Taschen, das rockt voll fett lach

Und nun die Bilder (alle Bilder sind mit wirklichen Großansichten (2084 x 1563 Pixel) verlinkt, die teilweise 500 kB groß sind):

Straßenseite


Bürgersteigseite


Hinterbau groß


Antrieb


Arbeitsplatz


Sonderdekor


Rohloff db mit Luise


Whiskeyflaschenhalter zwinker


Details, auch detailblider gerne auf Anfrage.
von: Wolfrad

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 18:20

Nicht gekleckert, sondern geklotzt.

Im übrigen:

1,5 Liter Whiskey-Flaschen im Unterrohrflaschenhalter?

und der Photograph gekonnt im Minispiegel:




WdA
von: rayno

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 18:27

Es fehlt noch der "Schlickerlappen"!

Lothar
von: slayerman

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 19:05

Glückwunsch zum Rad, aber warum hast du bei den Anbauteilen nicht eine Farbe gewählt? Auf der einen Seite schwarze Felgen und Vorbau, dann aber silberne Kurbel und Sattelstütze. Schaut irgendwie so aus, als ob du grad nix anderes da hattest... wirr bäh (bitte nicht falsch verstehen, is nicht bös gemeint). Ansonsten: Viel Spaß noch damit lach

Ciao,
Manu
von: Nico

Re: UR 2: Der kleine Unterschied... - 21.12.06 19:12

Servus Mario,
warum hast Du das Fährenbild zerstückelt?
Das Original kam bei Peters Vortrag super an grins
Gruß
von: Anonym

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 19:15

In Antwort auf: rayno

Es fehlt noch der "Schlickerlappen"!


So kurz wie die vorderen SKS Schutzbleche gebaut sind bringt da aber auch ein üblicherweise zu kaufender Schlickerlappen nix-aber davon wollen die SKS-ler nix hören wirr böse
Gips längenmäßig eigentlich eine Alternative zu SKS?

Axel
von: slayerman

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 19:21

Kleine Ergänzungsfrage meinerseits:

Warum ist denn aus dem hinteren Schutzblech auf Höhe der Kette ein Stück ausgesägt?

Gruß,
Manu
von: Job

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 19:25

das ist original so. Da soll Platz für den Umwerfer sein.

job
von: Kamener

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 19:44

Kurbeln müssen silbern sein zwinker , die Sattelstütze allerdings nicht, das kommt noch.
von: dogfish

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 21.12.06 20:16

Glückwunsch, Wolfgang
Da kann mal wirklich einer sagen, heut' ist schon Weihnachten! party

Kanns gut verstehen, hätte es auch nicht länger ausgehalten.

Kleiner Tipp: Gewinde-Überstände der Pitlocks noch kürzen!


Gruß Mario
von: Falk

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 22.12.06 02:34

Zitat:
So kurz wie die vorderen SKS Schutzbleche gebaut sind bringt da aber auch ein üblicherweise zu kaufender Schlickerlappen nix

Das Problen tritt bei mir zum Glück nicht auf. Wenn doch, dann hilft Variante 23c: die untere Traverse für die Streben tiefer setzen. Wenn der Spritzlappen aber auf der Straße schleift, war es allerdings zu viel.
@Kamener, bevor Du in den Urlaub davonsegelst, guck Dir an, wie das Hinterrad raus und rein geht und wie Du an die hinteren Bremssohlen rankommst. Die Postmountschrauben lösen ist nämlich keine gute Idee.

Falk, SchwLAbt
von: Kamener

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 22.12.06 08:05

Jetzt werde ich erst mal ein paar Tage genießen und dann langsam aber sicher die ganze Technik bezüglich der Reperaturaufgaben beleuchten. Danke für den Hinweis, Falk.
von: rayno

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 22.12.06 08:42

Hallo Wolfgang,

beim genauen Betrachten der ersten beiden Fotos ist mir aufgefallen, dass an Deinem Super-Rad eine Gabel mit einer unnötig großen Einbauhöhe (440mm?) montiert ist. Willst Du Dir die Option auf eine Federgabel offenhalten oder warum hast Du Dich für einen Rahmen mit Federgabelgeometrie entschieden? Bei einer konsequenten Entscheidung für Starrrgabel wäre eine Gabel mit 400mm Einbauhöhe (und der Rahmen mit entsprechend längerem Steuerrohr) für meinen Geschmack optisch ansprechender.

Lothar
von: LD51

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 22.12.06 10:39

In Antwort auf: Akki

In Antwort auf: rayno

Es fehlt noch der "Schlickerlappen"!


So kurz wie die vorderen SKS Schutzbleche gebaut sind bringt da aber auch ein üblicherweise zu kaufender Schlickerlappen nix-aber davon wollen die SKS-ler nix hören wirr böse
Gips längenmäßig eigentlich eine Alternative zu SKS?

Axel


sischerlisch, auch von SKS, Seite 92 " Unsere Räder "


Grüße vom Niederrhein

Ludger
von: wila

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 22.12.06 14:28

ey Kamener,

Glückwunsch, da hats ja doch noch gefunzt, vor Weihnachten! Schönes Teil haste dir da zugelegt. Wannn machste das denn mal so richtig schön schmutzig????

Gruß Wilfried
von: Jim Knopf

Re: UR 2: Der kleine Unterschied... - 22.12.06 18:52

Hallo Nico,

Zitat:
warum hast Du das Fährenbild zerstückelt?
Das Original kam bei Peters Vortrag super an


das habe ich mich auch schon gefragt. Zensur? Finde es supertoll, daß Mario sich hier die ganze Arbeit macht, aber die Zerstückelung der Fotos finde ich sehr unglücklich, da sie dabei sehr von ihrer Wirkung verlieren. Deshalb habe ich mir erlaubt hier die Originalbilder einzustellen. (Peter hat da nichts gegen!).

Wünsche allen frohe Feiertage und falls man sich nicht mehr liest einen guten Rutsch (aber nicht mit dem Rad grins ).
von: Anonym

Re: UR 2: Der kleine Unterschied... - 22.12.06 19:08

von: BastelHolger

Re: UR 2: Der kleine Unterschied... - 22.12.06 19:13

"Unsere Räder" ist eigentlich der falsche Ort, und damit soll es auch gut sein: Es gibt neben dem Urheberrecht (am Bild) u.a. auch noch das Persönlichkeits- und das Markenrecht. Letztere sind unabhägig vom Urheberrecht zu bewerten.
von: Falk

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 22.12.06 19:22

Zitat:
wäre eine Gabel mit 400mm Einbauhöhe (und der Rahmen mit entsprechend längerem Steuerrohr) für meinen Geschmack optisch ansprechender.

Ich nehme mal an, Form folgt Funktion. Mit der fehlenden Federgabelgeometrie ist es wie mit einem SON ohne Scheibenaufnahme: Schade, knapp daneben. Offengehaltene Möglichkeiten sind immer der richtige Weg. Die Bergleute sagen: vor der Hacke ist es dunkel.

Falk, SchwLAbt
von: Nico

Re: UR 2: Der kleine Unterschied... - 22.12.06 22:00

Danke, Jürgen
von: MartinSW

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 22.12.06 23:35

Hallo

Auf den Bildern ist mein Ghost-Fully zu sehen.

Ich bin in Süddeutschland zu Hause und ja, ich muss mich outen, meistens fahr ich damit nur Feierabendrunden oder geh' damit einkaufen.





Im Moment hab' ich noch zwei Baustellen:

Es ist natürlich bitter, dass der Inoled so einen Kabelverhau vor seinem Lampenglass hat - wäre der R&M-Lenkerhalter nur 2 cm länger...





Ich würd hinten noch gerne ein richtiges Rücklicht haben - mit etwas größerer Reflektorfläche. Von der Breite her
müsste man Soetwas auch unter dem break-Gepäckträger unterbringen können. Wie ich Soetwas befestige -
hatte dazu leider noch keine gute Idee, stell mir das ungefähr so vor, wie im Bild laienhaft eingezeichnet.





Zu meiner Ehrenrettung - ein bischen Höhenluft durfte das Ghost diesen Sommer in Italien schnuppern.





Aber auch hier die Einschränkung - auf eigener Achse sind wir nicht über die Alpen gefahren.

Naja, kann ja noch kommen. Ok, das solls mal gewesen sein.

Anregungen willkommen.


Grüße Martin

Edit: Beitrag aktualisiert. i.A atk
von: Flo

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 23.12.06 21:41

In Antwort auf: MartinSW


OK, das solls mal gewesen sein. Anregungen willkommen.


Gerne schmunzel Setz doch, wenn irgendwie mit der Federung möglich den Gepäckträger ganz nach unten, daß er auf der Befestigungsschelle der Sattelstütze aufsitzt.
Du bringst dann die Biegung aus der Sattelstütze raus. Ich fürchte, darauf reagieren die ziemlich unleidig.
Überhaupt wär ich mit größerer Beladung - mit Rücksicht auf die Sattelstütze - äußerst vorsichtig.
von: peterxtr

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 23.12.06 23:41

Der Anhänger hat etwa 12 kg Eigengewicht, die Ausrüstung ca. 20, was sich aber vor Ort vermehrt, wenn die Wassersäcke gefüllt sind und Obst usw. dabei ist. Dann wird der Anhänger wohl so ca. 40 kg haben. Das extremste war 2005 auf der sog. Lagunenroute. Da mußte man 20 Liter Waser dabei haben, und viel Nahrung, wohl ca. 55 kg Anhängergewicht. Aber deshalb ja der Anhänger, um lange Etappen abseits von Verpflegung überhaupt zu schaffen, wo soll das alles nur hin auf einem normalen Fahrrad?
von: peterxtr

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 23.12.06 23:44

Die beiden Bremsen bediene ich nicht gleichzeitig, die Felgenbremse ist nur für den Fall da, daß die Scheibe blau wird, was allerdings mit Anhänger ganz schön fix passieren kann. Zusammen mit beiden bremsen wäre auch für die Gabel nicht gut.
Denkanstoß für die Radindustrie (nicht ganz ernst gemeint): einen SON mit Scheibenbremsaufnahme auf beiden Seiten, wie beim Motorrad, Doppelscheibenbremse.
Übrigens (ernst gemeint): irgendwo im Internet habe ich mal gelesen, daß Leute rumgesponnen haben über Wasserkühlung von glühenden Scheiben, also auch eine teure Scheibenbremse kann man zum Hitze-Exitus bringen.
Als meine Bremse neu war (Louise FR) habe ich mal einen Hitzetest gemacht und festgestellt, daß wenn man bei blauer Scheibe rücksichtslos weiterbremst irgendwann die Wirkung ganz schwach wird und man pumpen muß. Nach Abkühlung war alles wieder OK.
von: Mr. Q.C.

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 24.12.06 00:02

In Antwort auf: peterrohloff

Denkanstoß für die Radindustrie (nicht ganz ernst gemeint): einen SON mit Scheibenbremsaufnahme auf beiden Seiten, wie beim Motorrad, Doppelscheibenbremse.


Wurde bereits hier verbaut.
von: Flo

Re: UR 2: Wenns etwas mehr sein darf... - 24.12.06 08:46

In Antwort auf: peterrohloff

Übrigens (ernst gemeint): irgendwo im Internet habe ich mal gelesen, daß Leute rumgesponnen haben über Wasserkühlung von glühenden Scheiben, also auch eine teure Scheibenbremse kann man zum Hitze-Exitus bringen.


Wasserkühlung ist Unfug! Wenns dumm läuft hast Du danach übertrieben gesagt ne glasharte Scheibe. -> Wikipedia "abschrecken".

Nein, hast Du Hitzeprobleme mit Deiner Scheibe, kannst Du dem in erster Linie durch mehr Scheibenfläche begegnen. In der Regel wird das am Fahrrad durch größere Scheibendurchmesser gemacht. Beim KfZ werden da auch gerne "innenbelüftete Scheiben" verwendet.
Siehe: Wikipedia
von: MartinSW

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 24.12.06 11:03

Dane Flo schmunzel ! Das bischen Luft nach unten brauche ich, wenn ich mit meinen billigen Turnschuhen radle (dünne Sohle, kein nennenswertes Profil). So wie er auf dem Bild eingestellt ist passt es für die Bergstiefel.
Zitat:
Überhaupt wär ich mit größerer Beladung - mit Rücksicht auf die Sattelstütze - äußerst vorsichtig.

Vom Hersteller ist der für 25 amerikanische Pfund freigegeben, also gute 11 kg. Das funktioniert eigentlich recht gut. Packt man mehr drauf (große Einkaufsfahrt), dann schwingt er unangenehm. Ich hab ihn schon ein paar mal verschoben oder abmontiert - die Sattelstange zeigt weder Druckstellen noch Einkerbungen - die Schelle scheint die Belastung ganz gut zu verteilen. Ich hoffe also, mich nicht alsbald dem Thread 'bebrochene Sattelstütze' anschließen zu müssen zwinker
von: Silberkarausche

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 26.12.06 18:36

So nun will auch mal was über mein Radl berichten, nachdem ich eure ganzen heißen Eisen hier betrachtet hab. Mein Fahrrad habe ich vor 4 Jahren zur Jugendweihe von meiner Oma bekommen und hatte 500€ gekostet. Als ich das Rad im Laden sah wußte ich gleich das soll's werden und habe meinem Opa noch 100€ aus der Tasche geleihert, da er mir eig. nur eins für 400€ schenken wollte. So habe ich nun vor 4 Jahren mein Focus Cypress bekommen und bis heute hat sich viel daran getan und es hat sich zu einer Hassliebe entwickelt. So sah mein Rad und ich vor 4 Jahren aus:
und so heute:


Es hat sich nciht nur bei mir viel getan sondern auch am Rad. Nachdem mir das Vorderrad geklaut wurde habe ich Pitlock drangebastelt und als ich dann durch dieses Forum die Lust aufs Radreisen bekam begann ich dann mein Rad nen bisl zu pimpen, da ich meine erste mehrtägige Tour noch mit Rucksack unternahm. Zuerst kam Gepäckträger und Packtaschen, dann nen größeres Blatt vorne, dann Lowrider und Lenkertasche und nun bin ich dabei noch die Griffe zu wechseln (wie man auf den Bildern sehn kann).
Das Rad ist eigentlich ständig kaput. Momentan macht mir das Tretlager zuschaffen. Frisch gewechselt macht es die selben Geräusche wie zuvor .... um die Kosten zu reduzieren will ich mich jetzt auch im selberreparieren schulen nur weiß ich noch icht genau wie ich das anstellen werde.

Reisefertig sieht mein Rad jetzt so aus:



Grüße Robert
von: Deul

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 26.12.06 20:56

Hallo Robert

Zitat:
Frisch gewechselt macht es die selben Geräusche wie zuvor


Dann sollte es nicht das Tretlager sein, es kann dann also noch die Kurbel (eher Unwahrscheinlich), die Pedale, Kette oder auch die Hinterradnabe sein.

Detlef
von: Silberkarausche

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 26.12.06 21:58

Kurbel (Nexave) und Kette (SRAM) sind relativ neu und erst 1000km gelaufen. Deshalb schließe ich das mal aus, genauso wie die Pedale. Kann mir nur vorstellen, dass es am Hinterrad hängt. Kann der Rahmen da auch mit reinspielen?

Robert
von: Deul

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 26.12.06 23:47

Nur wenn er beschädigt ist, aber eine Idee kommt mir noch, Bau mal die Sattelstütze aus und gefettet wieder ein. Kostet nichts und ist einen Versuch wert.

Detkef
von: Spargel

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 27.12.06 06:18

In Antwort auf: Deul
aber eine Idee kommt mir noch, Bau mal die Sattelstütze aus und gefettet wieder ein.

Bei mir war es mal die Klemmung des Sattels. Abgesehen davon, daß das Fetten eh nichts schadet, kann man beide Möglichkeiten gut erkennen, falls es nicht mehr knackst, wenn man im Stehen fährt.

Christian
von: wila

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 28.12.06 18:43

ein kaputtes Pedallager kann genauso knacken wie ein Innenlager, eigene Erfahrung...

Wil
von: olafs-traveltip

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 28.12.06 20:01

In Antwort auf: rayno

Hallo Wolfgang,

beim genauen Betrachten der ersten beiden Fotos ist mir aufgefallen, dass an Deinem Super-Rad eine Gabel mit einer unnötig großen Einbauhöhe (440mm?) montiert ist. Willst Du Dir die Option auf eine Federgabel offenhalten oder warum hast Du Dich für einen Rahmen mit Federgabelgeometrie entschieden? Bei einer konsequenten Entscheidung für Starrrgabel wäre eine Gabel mit 400mm Einbauhöhe (und der Rahmen mit entsprechend längerem Steuerrohr) für meinen Geschmack optisch ansprechender.

Lothar


Hallo Lothar,

soweit mir bekannt, haben die Skagerrak-Rahmen die indentische Geometrie wie die Velotraum-Rahmen und letzter gibt es
meines Wissen nur Federgabeloptimiert!

Gruß
Olaf
von: Deul

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 29.12.06 09:25

Hallo Olaf,

Du meitest wohl die Gotland Rahmen, Skagerrak sind Massrahmen, und in jeder Geometrie zu bekommen.

Detlef
von: Kamener

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 29.12.06 09:29

Zentral bleibt zu sgen, dass das Velo sitzt wie nichts gutes, ich fühl mich sauwohl (nur der Sattel drückt ein wenig, aber der ist so gekauft zwinker ) und das ziehen im nicht mehr ganz heilen Knie ist endlich Geschichte.

Ok, eine Sache habe ich mir vieleicht nicht ganz korrekt überlegt: Die Übersetzung ist extrem alpentauglich, evtl. wird vorne noch ein größeres Kettenblatt nachgerüstet,,,,
von: rayno

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 29.12.06 10:40

Zitat:


Hallo Lothar,

soweit mir bekannt, haben die Skagerrak-Rahmen die indentische Geometrie wie die Velotraum-Rahmen und letzter gibt es
meines Wissen nur Federgabeloptimiert!

Gruß
Olaf


An meinem Velotraum habe ich inzwischen die mitgelieferte Gabel durch eine mit geringerer Einbauhöhe (400mm) ersetzt.

Lothar
von: olafs-traveltip

Re: UR 2: Skagerrak R14 WK - 29.12.06 10:48

Dann habe ich das verwechselt, sorry.

..und danke für den Hinweis!
von: Tiescha

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 31.12.06 17:56

Hallo,
hier mein geliebtes Alltagsrad......im Winteroutfit.

...andere Seite.

...aus Fahrersicht:

Ein eches Giant listig. Modell ist mir, nach neuer Lackierung, leider entfallen verwirrt.



Funktion, trotz wenig Pflege, einwandfrei schockiert.




Zur Rehlederläppchenfraktion gehöre ich nicht... grins
Aber einmal im Jahr, nach dem Winter, wird das Rad zerlegt, vom gröbsten Schmutz befreit, gefettet und wieder zusammen gebaut.

Guten Rutsch
Benedikt
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 31.12.06 18:21

Herrlich, Benedikt

Herzlich willkommen im Forum!

Sowas sieht man bei uns viel zu selten. schmunzel

Vielleicht für all diejenigen der richtige Ansporn ,
die ihren Bock "noch_unbedingt_putzen_müssen"...


Gruß Mario
von: Flachfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 31.12.06 18:35

In Antwort auf: Tiescha

Zur Rehlederläppchenfraktion gehöre ich nicht... grins
Aber einmal im Jahr, nach dem Winter, ...


Zur "Rehlederläppchenfraktion" gehörte ich früher auch nicht. Aber einmal im jahr, nach dem winter, ... waren dann auch kettenblätter, ritzel und kette komplett fällig. bäh

Und rehleder ist an der stelle das schlechter geeignete material als gummi. grins

MfG
von: Tiescha

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 31.12.06 19:34

In Antwort auf: Flachfahrer

In Antwort auf: Tiescha

Zur Rehlederläppchenfraktion gehöre ich nicht... grins
Aber einmal im Jahr, nach dem Winter, ...


Zur "Rehlederläppchenfraktion" gehörte ich früher auch nicht. Aber einmal im jahr, nach dem winter, ... waren dann auch kettenblätter, ritzel und kette komplett fällig. bäh

Und rehleder ist an der stelle das schlechter geeignete material als gummi. grins

MfG


Kettenblattwechsel? Nö, dafür 3 Ketten pro Jahr. Normaler Verschleiß würde ich meinen.

Gummi? Spritzlappen? Och nö, 10 Ocken für die Optik grins.

Gruß
Benedikt

@Mario: Danke, freu mich dabei zu sein... schmunzel
von: dogfish

UR 2: "DieWeltenbummler"... - 01.01.07 18:04

Allen Mitgliedern auch hier ein erfolgreiches neues Jahr! schmunzel

Für Micha und Moni ("DieWeltenbummler") bestimmt der richtige Ort, haben sich für 2007 eine Menge mit ihren Rädern vorgenommen:

"Wir werden im Juni 2007 starten und die Welt umrunden – nach dem Motto, was Helfgen mit seinem 50er-Jahre-Rad konnte, das machen
wir mit unseren Rädern von der Stange - allerdings werden noch einige Kleinigkeiten modifiziert (...neue Pedale, Tacho, neuer Sattel etc.)."





"Es geht von Essen nach Le Havre, dort steigen wir aufs Frachtschiff nach Trinidad/Tobago und radeln durch Venezuela, Brasilien, Guyana,
Suriname, Französisch Guayana, Argentinien bis Feuerland u. auf der Westseite durch die Anden, bis nach Ecuador. Dort gehts weiter mit
einem anderen Containerschiff, weiter nach Taiwan, Japan, Südkorea, Vietnam, Laos, Kambodscha, Thailand, Singapur, Malaysia, China u.
Mongolei, Russland (Baikalsee), Kasachstan, Ukraine, EU – geplante Dauer: 18 Monate." - Mit einem silbernen "Stern" von der Stange. cool

Und einem kleinen schwarzen Bergamont Vagond, hier auf dem Bild fast noch jungfräulich, erst das zweite mal zum Einsatz gekommen...





Gehört einem echten "Sonnenbluemchen", das mit auf die große Reise gehen wird.

"Viele Grüße und alles Gute für das Jahr 2007!!!!

Moni und Micha"


u. Mario
von: dogfish

UR 2: Die "spuernase"... - 07.01.07 19:41

Möchts nicht mehr missen,



sein Batavus Retro, mit dem er sich auch mal hier verewigen will. schmunzel

Jederzeit willkommen, Manfred: "Wegen Bandscheibenvorfall hat mir
mein Orthopäde zu einer möglichst aufrechten Sitzhaltung geraten...



beim Radfahren und so habe ich mich für ein Hollandrad entschieden."


"Als sogenannter Flachland-Indianer, mit 5-Gang-Schaltung und Rücktrittbremse, fahre ich vorwiegend Strecken mit geringem Höhenprofil,
mit Vorliebe Flussradwege." - Hier auf seiner Donau-Radreise, von Passau über Wien nach Bratislava, auf dem alten Kreuzfahrtschiff Dunaj.





"Aufgepeppt habe ich das Rad im Laufe der Zeit mit einem Lepper-Sattel, meinem Stoßdämpfer unterm Hintern, den unplattbaren Marathon-
Plus-Reifen, womit es sich wunderbar rollt, einer neuen Beleuchtung von B+M und einem weit abspreizenden Ständer von Gazelle - somit...





...auch durch den Lepper-Sattel komme ich nun auf ein Gesamtgewicht von 21 kg. Wenn auch nicht ganz leicht, ich komme damit gut klar."





"Mit dem Rad (das in der Mitte) bin ich nun circa 5000 km gefahren und sehr zufrieden. Es ist sehr robust und stabil, hat auch so manchen





Transport im Auto und auf der Bahn schadlos überstanden. Dieses Jahr ca. 2.200 km damit geradelt,
für viele im Forum sicher nicht die Welt, aber mit meinen 57 Lenzen
bin ich da schon ganz zufrieden mit mir."

Gruß Manfred ("spuernase")


u. Mario
von: Anonym

Re: UR2 : Scott Speedster S3 - 09.01.07 19:58

Hallo Mario,

hab ich doch noch ein Bild aufgetrieben, die Qualität ist allerdings nicht so der Hit


Es ist ein Scott Speedster S3, hinteres Laufrad 105er Nabe mit DT.Competition Speichen+ Vuelta Airline 1 Felge. vorderes: irgendein Rennrad-VR mit DT.Comp. gepimpt.
Schalthebel:9f-105er STI's;
Schaltwerk langes 9f-LX,
Kurbel 105er mit 24/42/52 Bestückung.
Hinten selbst zusammengestellte "mega-range-ige" Kassette mit 13-34er; dazu die RaceBlades Schutzbleche, dazu den Tubus Fly-Gebäckträger, und einen Profile Airstryke2000 Triathlonaufsatz, auf dem das Bügelschloss festgeschnallt ist, und der auch als Kartenhalter dient. Pedale: Speedplay Frog.
Bereifung Conti Ultra Gator Skin in 23mm/28mm Breite.

Gruß, Ingmar
von: dogfish

UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 09.01.07 23:05

Über Qualität ließe sich streiten, Ingmar

Aber hier dreht sich zum Glück alles nur um unsere Räder! zwinker


Auch bei Wolfgangs ("mooselem") Travel Master lief nicht alles
optimal, nachzulesen in seiner ersten Episode (UR-Teil 1, S. 86).





Nachdem Hermes für ihn zum Reizwort geworden ist, nun seine Bilanz nach 2000 Km...

"Rahmen Santos TM26 Randonneur, Sonderfarbe Melonengelb - das Gelb musste sein!
Rad fährt so, wie es aussieht, wendig, agil und schnell...nicht ganz so schnell wie mein
altes 28“, dafür umso stabiler mit Gepäck u. Hänger, macht jeden Tag aufs neue Spaß."




"Die Ausstattung ist einfach und alltagstauglich: Nabendynamo Shimano DH-2N71: Läuft leise und leicht,
lediglich das Vibrieren ab etwa 35 Km/h nervt ein wenig. Bremsen HS 66: Unauffällig, wie es sein soll, wird auch
mit Spediteursgepäck fertig. Licht vorne und hinten B&M Diodenleuchten: das ist die Wucht in Dosen. Endlich Licht,
das richtig leuchtet und keinen Ärger mehr macht. Mit Sensor., vollkommen unauffällig. Sowas sollte zur Vorschrift werden.

Reifen Marathon Racer 40 mm: Nach 35 Km einen Platten, danach nichts mehr. Tragen stark zur Leichtfüßigkeit des Rades bei.
Kleben fast auf dem Boden und verlieren auch bei Nässe nicht den Halt. Die Felgen: Exal SP 19 mit DT Alpine Speichen laufen rund
wie am ersten Tag. Gepäckträger: Vorne Tara, hinten Cargo, von Tubus - und wie sich das gehört, ist der Lack an vielen Stellen schon ab."





"Sonst? Tubus halt! Im Nachhinein ärgere ich mich, nicht den LOCC genommen zu haben. Der Rest: Wieder unauffällig, wie es sich gehört.
LX-Schaltung und -Naben. Lenker, verstellbarer Vorbau u. Sattelstütze von Ritchey. Steuersatz WTB Grease Guard und TA-Kettenblätter."

"Bis hier also ein super stimmiges Rad und ich bedaure es, dass ich nicht mehr Zeit für lange Touren habe. - So nun aber das Gemecker:
Der Seitenständer von Pletscher: Zwar schön stabil, aber an der oberen Befestigung hat er mir schon Gummi und Lack durchgescheuert...
Früher war das irgendwie besser gelöst. Das vordere Schutzblech: (un)sinnigerweise ist es am Lowrider befestigt. Will ich den Kuhfänger
abschrauben, muss ich die Schutzblechstreben verlängern. Lenker ist immer noch 2-3 cm zu tief. Hier fehlt die längere Velotraum-Gabel."





"Manchmal vermisse ich was richtig Schnelles, wie mein altes 28“. So mit leichtem Gepäck durchs Land rasen.
Wenn es aber nur ein Rad sein soll, für alle Gelegenheiten, auch für den Anhänger der Kinder,
dann ist es genau das Richtige - ausgenommen Liegerad, ich weiß." schmunzel

Auf viele tausend Kilometer freuend,

grüßt Wolfgang


u.Mario
von: ich

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 08:15

Das sieht doch sehr schön aus!!!
Um die HS 66 beneide ich dich ein wenig zwinker

Gruß
Bene
von: Dickermichel

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 09:31

Was für einen Brooks fährst Du da?

Michel
von: kennendäl

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 09:36

bin zwar nicht der Eigentümer...

aber es ist wohl ein Conquest lach

LG Maik
von: 2blattfahrer

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 09:47

In Antwort auf: dogfish

... Lenker ist immer noch 2-3 cm zu tief. Hier fehlt die längere Velotraum-Gabel.


Hallo Mario, die Frage geht nicht direkt an Dich, obwohl Du der Meisterarchivar aller Räder bist, wusste nur gerade nicht wie ich Bezug nehmen sollte:
Haben die gewindelosen Gabeln bei Santos grundsätzlich einen kürzeren und damit eventuell zu kurzen Schaft oder wurde da beim Zusammenbau ein wenig zu viel abgesägt? Vielleicht weiss das ja einer von Euch Santos - Fahrern?

Andi
von: kennendäl

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 09:49

die haben eigentlich einen 300er Schaft... da wurde zuviel abgetrennt...

LG Maik
von: Martina

Re: UR2 : Scott Speedster S3 - 10.01.07 09:54

In Antwort auf: Ingmar E.

und einen Profile Airstryke2000 Triathlonaufsatz, auf dem das Bügelschloss festgeschnallt ist, und der auch als Kartenhalter dient.


Ernstgemeinte Frage: benutzt du den Triathlonaufsatz auch für seinen 'eigentlichen' Zweck? Denn das scheint mir bei den vielen darauf befestigten Zubehörteilen fast nicht mehr möglich zu sein.

Martina, die sich nach langer Zeit mal wieder in diesen Thread verirrt hat....
von: Anonym

Re: UR2 : Scott Speedster S3 - 10.01.07 10:03

Hallo Martina,

Geht noch, ich halt mich dann halt statt am Trialenker am Bügelschloss fest. Ausserdem macht man das ja eh nur, wenn man absehbar nicht lenken muss, die Hände brauchts in der Position nicht, die werden irgendwie verstaut.
Allgemein find ich den Triaufsatz sehr praktisch, dadurch dass die "Aufliegeschalen" ohne Last nach oben klappen, kann man die Obenlenkerposition noch nutzen. Und das Schloss so weit vorne bringt schön Gewicht aufs Vorderrad.

Gruß, Ingmar
von: Flo

Re: UR2 : Scott Speedster S3 - 10.01.07 10:05

In Antwort auf: Ingmar E.
Und das Schloss so weit vorne bringt schön Gewicht aufs Vorderrad.


Dafür auch schön viel Hebel, wenn man lenken will.....
von: Der Wolfgang

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 17:17

Hallo Mario,

mille Grazie, ich hoffe es ist richtig geschrieben, für das Einstellen der Bilder. Wieder richtig gute Arbeit. lach lach

@bene
darfst auch neidisch sein die Dinger sind richtig gut. grins Hatte lange überlegt ob STI oder HS 66.

@michel
Maik hat recht, ist ein Conquest. Den ziehe ich jeder gefederten Sattelstütze vor. Reagiert wunderbar feinfühlig auf kleine Unebenheiten. Ist allerdings schon auf meinem alten Rad eingeritten worden. Waren rund 2500 mal mehr mal weniger schmerzhafte Km. bäh

@Andi
hatte das Rad möglichst hoher Lenkerposition bestellt. Der kompromiss war der verstellbare Vorbau. Mehr scheint nicht zugehen.

@maik
hab es nicht nachgemessen aber ich glaube der Schafft ist 300mm. Velotraum bietet meines Wissens nach 330mm länge.

Auf sein schönes Rad freuend lach

Wolfgang
von: 2blattfahrer

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 17:41

ja, ja 30cm schmunzel wer hat den da gemessen?
Das Steuerrohr ist zwischen 13-18cm würde ich sagen, der Vorbau rund 4cm, der Steuersatz rund 3cm: ergibt bei 30cm Schaftlänge einen Spacerturm von 5-10cm. Du hast momentan 3cm Spacer drin? Da wurde gesägt, würde ich jetzt mal auf den ersten Blick behaupten...

Grüsse von Andi
von: Der Wolfgang

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 10.01.07 19:58

So nu hab ich mal gemessen. Ich meinte mit den 300mm natürlich das Gabelschaftrohr. Ist aber auch nur 250 lang erstaunt . Da brauch ich mich nicht zu wundern das es zu niedrig ist.

Grüßli Wolfgang
von: Hesse

UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 11.01.07 23:11

Das Reiserad meiner Frau
So sah das Fahrrad aus, wie wir es am 2006-10-23 ersteigert haben. Ich habe in diesem Zustand lediglich die Reifen aufgepumpt:



Leider ist auf den obigen Bildern nicht die "kreative" hintere Schutzblechanbringung so genau zu erkennen. Auch sonst sind manch andere Dinge "kreativ" gelöst. Man beachte die Zugumlenkung der hinteren Bremse und die Zugführung am Lenker.
Im Großen und Ganzen ist das Rad aber die investierten 80,- Euro Ersteigerungsbetrag Wert gewesen. Zumindest denke ich, dass ich für die noch übrig gebliebenen Teile einzeln, auch in gebrauchtem Zustand, hätte mehr zahlen müssen: Rahmen, Tretlager, Steuersatz, Sattelstütze, Sattel, Lenker, Schutzbleche, Gepäckträger, Kette.

Da wir aber auch größere Touren ohne Pannen oder sonstige Schwierigkeiten vorhaben, habe ich das Rad technisch generalüberholt. Diese Generalüberholung hat dabei ein Vielfaches des Anschaffungswertes verschlungen.

Und so sieht es im Moment aus:











Verschiedenste Schwierigkeiten traten auf:

  • In der Gabel festgegammelter Vorbau. Dadurch Austausch von Gabel und Vorbau
  • Für den EVOII-Adapter zu schmaler Hinterbau. Dadurch musste zusätzlich ein EVO-Adapter besorgt werden.
  • Kurbel harmonierte mit keinem verfügbaren und zum Familienbudget passenden Kettenschutz. Dadurch Austausch der Kurbel und Standardkettenschutz
  • Verrostete Schutzblechklemmschrauben mussten abgesägt werden. Durch Edelstahlklemschrauben ersetzt


Folgendes wurde ausgetauscht/montiert:

  • Hinterradnabe gegen SRAM 7-Gang-Nabenschaltung
  • Vorderradnabe gegen SON
  • Speichen gegen DTswiss-Speichen
  • Felgen gegen 23 mm breite Rigida-Felgen
  • Schläuche gegen Rennventilschläuche
  • Rücklicht gegen BUMM Selectra
  • Frontlicht gegen D'Lumotec oval
  • Dreifach-Kurbel gegen Stronglight Einfach-Kurbel
  • Defekte Pedale gegen bauähnliche Pedale
  • Defekter Hinterbauständer gegen ESGE-Seitenständer
  • Canti-Bremsen gegen Magura HS33
  • Humbert-Vorbau gegen NoName-Vorbau (Der Humbert war in der Gabel festgegammelt)
  • CrMo-Gabel gegen HiTen-Gabel, es war leider keine CrMo-Gabel vorrätig.
  • Griffe gegen SRAM-Griffe
  • Schraube gegen Sattelklemmbolzen
  • Eigenbau Rücklichthalter aus PVC (hatte kein Alu zur Verfügung)
  • Hebie-Kettenschutz
  • Tacho Ciclomaster CM205


Folgendes ist noch zu tun:
  • Klingel montieren
  • Bremshebel flacher stellen
  • Hintere Schutzblechstreben kürzen
  • Von den hinteren Ausfallenden die untere Hälfte ein wenig abschleifen/absägen/kürzen, damit auch dickere Reifen ohne Luftablassen montiert werden können
  • Den ein, oder anderen Kabelbinder besser platzieren zwinker
von: MartinSW

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 11.01.07 23:47

Gratuliere, vom Entlein zum Schwan! Was mich noch interessieren würde: wie lange ist die Liste der Teile die noch original sind (sprich zum Zeitpunkt des ersteigerns dran waren)? zwinker
von: Job

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 06:41

In Antwort auf: Hesse

Folgendes ist noch zu tun:
  • Klingel montieren
  • Bremshebel flacher stellen
  • Hintere Schutzblechstreben kürzen
  • Von den hinteren Ausfallenden die untere Hälfte ein wenig abschleifen/absägen/kürzen, damit auch dickere Reifen ohne Luftablassen montiert werden können
  • Den ein, oder anderen Kabelbinder besser platzieren zwinker


+Magura Brake-Booster montieren!

Musste es denn unbedingt ein SON sein? Die DH-3N71 hätten doch besser ins Budget gepasst.

job
von: Hesse

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 08:59

@Martin: So sehr lang ist die Liste nicht mehr.
In Antwort auf: Hesse

Zumindest denke ich, dass ich für die noch übrig gebliebenen Teile einzeln, auch in gebrauchtem Zustand, hätte mehr zahlen müssen: Rahmen, Tretlager, Steuersatz, Sattelstütze, Sattel, Lenker, Schutzbleche, Gepäckträger, Kette.

@job:
In Antwort auf: katjob

+Magura Brake-Booster montieren!

Musste es denn unbedingt ein SON sein? Die DH-3N71 hätten doch besser ins Budget gepasst.

Zum Brake-Booster:
Sollte mir ein günstiger über den Weg laufen, kommt vorne auch noch einer drauf. Ist aber zweitrangig, da die Bremse auch ohne Brake-Booster um Längen besser ist, als alles andere was Judith zuvor gehabt hat, zusammengerechnet.

Zum SON:
Neeee, ich steige jetzt nicht schon wieder auf die Diskussion, warum ich deutsche Produkte kaufe, ein, ... zwinker

Bis dann
Eberhard
von: Job

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 11:06

In Antwort auf: Hesse

Zum SON:
Neeee, ich steige jetzt nicht schon wieder auf die Diskussion, warum ich deutsche Produkte kaufe, ein, ... zwinker

ach komm, dann hätteste ihr auch eine Rohloff spendieren sollen/müssen/können/dürfen.

job
von: spiesheimer

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 14:09

Hallo Eberhard,

toll, was du aus der Mühle gemacht hast. Würde meiner Frau sicherlich auch gefallen zwinker .
Vor solch bastlerischer Leistung muß ich immer wieder meinen Hut ziehen bäh .
von: Velomade

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 14:41

Hallo Kat! Hallo Job!

Herzlichen Glückwunsch zu Eurem 3.000sten Beitrag im Forum.

Bernd
von: Hesse

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 15:23

Hallo Job,
Hätt ich auch, nur hat die Rohloff leider keinen Rücktritt, ...
(Neee, auch das Faß lassen wir zu zwinker )

Wobei wir dann aber wahscheinlich doch eher ein komplett neues Rad gekauft hätten.

Aber die SRAM-Nabe wird ja wenigstens auch noch in Deutschland gefertigt, auch wenn die Leitung in den USA sitzt.

Die Rigida-Felgen hatte ich bereits Ende Oktober gekauft, da wusste ich noch nicht, dass es noch einen deutschen Hersteller für Felgen gibt.

Bis dann
Eberhard
von: Wolfrad

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 18:40

Zitat:
Von den hinteren Ausfallenden die untere Hälfte ein wenig abschleifen/absägen/kürzen

Wohl keine so gute Idee; Luftablassen ist sicherer. Es geht doch wohl um waagerechte Ausfallenden. Da gibt es kurze und lange, die kurzen bis 25 mm (?), da braucht man dann aber einen Kettenspanner.

Und du könntest mal die Schutzbelechstreben kürzen und die aparten Überzieher draufmachen, sonst gibt es womöglich blutige Kratzer.

Welche Übersetzung hast Du bei dem Damenrad gewählt? Wenn du mit der 500/14 fährst und sie mit S 7, dann würde ich das schon eine gewisse Inkongruenz nennen, was ihr den Fahrspaß verderben könnte...

WdA
von: PeterH.

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 19:25

Hallo Eberhard,
es ist wirklich ein schönes Fahrrad geworden.
Für solche Räder mit einer schlichten, aufgeräumten Optik habe ich auch eine Schwäche. Die werden auf dem Markt kaum noch angeboten.
(Soweit ich es erkennen kann, stammt das Rad ja auch aus meiner Heimatstadt listig)
Gruß
Peter
von: Hesse

Re: UR 2: Das Reiserad meiner Frau - 12.01.07 20:32

Hallo WdA,
wie richtig vermutet, es geht um waagrechte Ausfallenden. bei denen sind die "Schlitze" aber ungewöhnlich lang. Und dass ich die Schutzblechstreben kürzen will, habe ich ja schon geschrieben. Muss mal sehen, was ich mir bzgl. den Überziehern überlege. Hab jetzt gar keine Idee, was die kosten. Ich glaub entsprechend dimensionierte Endkappen aus dem Drachensport sind da recht günstig.

Als Primärübersetzung habe ich 38/23 gewählt. So ist ihr kürzester Gang nicht so sehr viel länger als meiner und ihr längster Gang ist für ihren Geschwindigkeitsbereich allemal ausreichend. Ich glaube mal ihre bisherige Höchstgeschwindigkeit hatte noch eine 3 vorne.

Außerdem wäre eine Speedhub im Moment von der Laufleistung komplett unterfordert. Um die 4-5 Mm zum "Leisefahren" der Nabe zurückzulegen würde sie gewiß 8-10 Jahre brauchen. zwinker

An die anderen Schreiber:
Danke für die Blumen. Es hat mir auch Spaß gemacht, das Rad so umzubauen.

Bis dann
Eberhard
von: erlenbiker

UR 2: Mein Rad (Erlenbiker) - 13.01.07 19:39

Hallo zusammen,

das da ist mien Rad. Habe ich mir vor zwei Jahren gegönnt..



Gruß Roland
von: Falk

Re: UR 2: Mein Rad (Erlenbiker) - 13.01.07 22:53

Na und, wo isses? Kein Wort ist anklickbar.

Falk, SchwLAbt
von: erlenbiker

Re: UR 2: Mein Rad (Erlenbiker) - 13.01.07 23:40

Vielleicht ein paar Worte. Das Rad hat ist mit XT-Gruppe ausgestattet.. Hat jedoch keine Federgabel und Scheibenbremsen, weil mir mein Händler davon abgeraten hat. Zu wartungsintensiv. Da ich zwei linke Hände habe was diese Sachen betrifft, entschied ich mich für XT-Gruppe.

Ich bin jetzt u. a. zweimal damit in Italien unterwegs gewesen (auch Pässe hoch und runter) und ich muss sagen, dass es Spass gemacht hat.
Nur eines muss ich sagen, verstehe ich nicht so ganz. Beim Luftaufpumpen auf dem Flughafen habe ich immer das Problem, dass der Schlauch sich immer irgendwie verklemmt und dadurch der Reifen "eiert" (Reflektionsband runterherum).
Die Marke "Greyhound" gibts wohl nicht. Hat mein Händler sich patentieren lassen, glaube ich. Ich habe im Laden ein Schreiben des Patentamtes für eigenes Patent an der Wand hängen sehen.

Hier noch mehr

Gruß Roland

Gruß Roland
von: Falk

Re: UR 2: Mein Rad (Erlenbiker) - 14.01.07 00:04

Jetzt isses wieder da.
Wegen der Bremsen habe ich doch aber gar nichts gesagt. Mit dem »wartungsintensiv« sollte das aber wahrscheinlich ein Witz sein. vielleicht will er am Felgengewechsle verdienen.
Erstmal egal, Hauptsache. Du fühlst dich beim drauffahren wohl. aber was meinst du mit »Luftaufpumpen auf dem Flughafen«? Genau das, was Du beschreibst, passiert dann - oder ein Reifen springt ab. Wenn die Kameraden, die in der neunten Klasse dreimal in Physik gefehlt haben, Dir komisch kommen, dann lass wenigstens ein Bar drauf. Dann bleiben die Reifen nämlich auf der Felge.

Falk, SchwLAbt
von: Uwe Radholz

Re: UR 2: Mein Rad (Erlenbiker) - 14.01.07 10:23

In Antwort auf: erlenbiker

Vielleicht ein paar Worte. Das Rad hat ist mit XT-Gruppe ausgestattet.. Hat jedoch keine Federgabel und Scheibenbremsen, weil mir mein Händler davon abgeraten hat. Zu wartungsintensiv. Da ich zwei linke Hände habe was diese Sachen betrifft, entschied ich mich für XT-Gruppe.

Ich bin jetzt u. a. zweimal damit in Italien unterwegs gewesen (auch Pässe hoch und runter) und ich muss sagen, dass es Spass gemacht hat.
Nur eines muss ich sagen, verstehe ich nicht so ganz. Beim Luftaufpumpen auf dem Flughafen habe ich immer das Problem, dass der Schlauch sich immer irgendwie verklemmt und dadurch der Reifen "eiert" (Reflektionsband runterherum).



Ich mag dass so, wie Du es fährst. Schnörkellos. Fahrrad pur.
Sehr gut zu leiden.

Dass mit dem "verklemmten" Schlauch verstehe ich nicht ganz.
An welcher Stelle klemmt der Schlauch? Und wie bewirkt er das "Eiern". Ein klemmnder Schlauch, wo auch immer er das macht, dürfte nicht sehr weit mitmachen.

Warum aber immer noch dieser Unfug mit dem "Luft aus den Rädern lassen" grassiert, bleibt weiter unklar.


Gruß


uwe
von: erlenbiker

Re: UR 2: Mein Rad (Erlenbiker) - 14.01.07 16:15

Ich weiß nicht wie ich das richtig erklären soll. Der Schlauch hat sich beim Aufpumpen sozusagen gefaltet. Ich habe dann an die besagten Stellen Öl gespritzt und mit dem Kompressor aufgepumpt bis es "Blubb" gemacht hat. Nun war die Falte weg. Tut mir leid für die schlechte Erklärung aber so was technisches ist nicht meine Stärke. Das Problem hatte ich bei meinen alten Rad nicht.

Auf dem Flughafen Hahn hat die Dame uns gebeten die Luft aus den Reifen zu lassen. Das habe ich dann getan. War vielleicht zu viel. Nächtes mal werde ich weniger Luft rauslassen.

Gruß Roland
von: Job

Re: UR 2: Mein Rad (Erlenbiker) - 15.01.07 06:42

Du hast den Schlauch mit Öl in den Reifen eingezogen`? schockiert

Das kann nicht gut sein. Und ich kann mir eigentlich nicht vorstellen wozu das dienen soll.

job
:kopfschüttel:
von: dogfish

UR 2: Voll daneben! - 15.01.07 20:36

Müßtest es eigentlich besser wissen, gibt nix, was es nicht gibt.


Dank meinem Vorrat von "whisky" stand sogar noch ein Kamel mit Ortliebs bei mir rum... cool





und wer glaubt, ein erfahrener Reiseradler wie Marc, kam hier vom rechten Weg ab, weit gefehlt: Nur die Taufe von Maus, seinem T400. lach





Für "Unsere Räder" eigentlich voll daneben,
paßt aber wenigstens zum Thema! schmunzel


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Von User Laiseka - 21.01.07 15:13

Quasi eine echte Auftragsarbeit von Berti, die zwei Räder von "Laiseka":


1. KTM Life Country:
"Alu-Rahmen, mit kompl. Deore. CXP21 Laufäder 28". Tubus Gepäcksträger.
Übersetzung: 11 - 23 und Ultegra Kurbelgarnitur, 23 und 28 mm Reifen, Slick.

Reisen: 3 Wochen Österr.-Ungarn-Rumänien, 3 Wochen Frankreich-Italien-Österreich
Dient nur noch als Stadtrad. Einziges Manko: Bei schwerer Beladung etwas "weich" zu fahren."





2. Simplon Rahmen: "Von ahnungslosem Trödler für 60 Euro gekauft.
LX/XT-Mix. Ultegra Kurbelgarnitur. Tubus Gepäcksträger. Flite-Sattel. Laufradgarn. Mavic EX(?)721. Schwalbe Marathon Plus Reifen.

Reise: 6 Wochen Finnland, S, N, SF, S, LV, LT, PL, CZ, SK, Ö. Aufnahmeort: Pello, Grenzübergang zwischen Finnland und Schweden.
Mai 2005. Taschen auf dem Bild übervoll, da ich auch Wanderstiefel mit hatte. In Kiruna habe ich einige Kilo nach Wien retour gesendet."





"Ich plane, das Rad demnächst neu zu lackieren. Außerdem habe ich seit kurzem eine 3fach Kurbelgarnitur montiert. - Einziges Manko..."





"Rahmen ist einbisschen zu klein und das Rad verursacht regelmäßig Reisefieber."

Vielen, vielen Dank für deine Hilfe!
Berti


Gern geschehen! schmunzel

Gruß Mario
von: Job

Re: UR 2: Von User Laiseka - 21.01.07 15:16

In Antwort auf: dogfish

Einziges Manko..."
"Rahmen ist einbisschen zu klein und das Rad verursacht regelmäßig Reisefieber."

na mich würde eher die fehlende Kette stören!

Bei Vorbau und Sattelstütze ist doch noch etwas Platz.

job
von: spiesheimer

Re: UR 2: Von User Laiseka - 21.01.07 15:28

In Antwort auf: dogfish

"Rahmen ist einbisschen zu klein und das Rad verursacht regelmäßig Reisefieber."


Mir würde eher der Sattelüberstand bei solchen Reisen regelmäßig Rückenschmerzen verursachen grins . Mal abgesehen von der fehlenden Kette, aber die ist Job ja auch schon aufgefallen.
von: radelheinz

Re: UR 2: Voll daneben! - 21.01.07 17:03

Hat Ortlieb jetzt Camelback oder Camelback Ortlieb aufgekauft?
von: Laiseka

Re: UR 2: Voll daneben! - 21.01.07 20:56

Bei Kilometer 2514 ist mir auch aufgefallen, dass die Kette fehlt zwinker
Nein - die fehlt nur wegen Umbau.
von: ma.dee

Re: UR 2: Voll daneben! - 21.01.07 20:58

Hallo,

was ist das für ein Flaschenhalter am Vorderrad/Gabel?

Grüße,
Matthias
von: Laiseka

Re: UR 2: Voll daneben! - 21.01.07 21:53

Ein ganz normaler Flaschenhalter. Ich habe diesen mit Kabelbindern an der Gabel befestigt.
>>Problem: wenn der Lenker zu weit einschlägt, bewegt sich der Flaschenhalter mi (passiert aber nur bei extremen Seiteneinschlag, also nicht beim Fahren)
>>Vorteil: Ich war während dieser Reise vollkommen auf Selbstverpflegung eingestellt und musste so stets genug Wasser mithaben für Waschen, Kochen, Trinken usw. .
von: Nico

Re: UR 2: Von User Laiseka - 21.01.07 23:27

Und was ist mit den fehlenden Bremsen?? grins
von: Dickermichel

Re: UR 2: Voll daneben! - 22.01.07 07:05

Kann es sein, dass der Rahmen eigentlich für die Aufnahme einer Federgabel konstruiert ist? Mir erscheint die Überhöhung ein wenig deutlich ausgefallen. Ich liege auch auf so einer Streckbank (Zitat Falk!) und mir tun, je nach Trainingsstand, ab 50km die Handballen weh. Überlege deshalb erstmal von dem stockartigen Lenker auf einen DH mit leichter Krümmung umzusteigen und den Vorbau zu kürzen.

M.
von: szaffi

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 22.01.07 08:15

@mooselem:
Was ist das fuer ein Zelt auf dem Bild ?
Danke
Christian
von: Mogro

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 22.01.07 10:22

@szaffi

Bin zwar nicht mooselem, aber könnte ein Tatonka Arktis/Polar
von vor 2006 sein.

von: Laiseka

Re: UR 2: Voll daneben! - 22.01.07 11:34

Ich vermute auch, dass der Rahmen eigentlich mit Federgabel war. Ich fand die Position nie unangenehm, eher sogar praktisch, wenn ich z.B. mal Kilometer machen wollte.
Bremsen fehlen auch, fiel mir an irendeiner Kreuzung auf zwinker , nein habe ich dzt. auf einem anderen Rad montiert.
von: Dickermichel

Re: UR 2: Voll daneben! - 22.01.07 12:05

Warum willst Du das Rad neu lackieren?
von: Falk

Re: UR 2: Voll daneben! - 22.01.07 12:44

Weil ständig Leute Briefe und Postkarten reinzustecken versuchen?

Falk, SchwLAbt
von: Laiseka

Re: UR 2: Voll daneben! - 22.01.07 13:05

Weil der Lack teilw. sehr abgeschlagen ist. Außerdem würde ich den Rahmen gerne schwarz und mit einem eigenen Logo verzieren.
von: Der Wolfgang

Re: UR 2: Travel Master - zweite Episode! - 22.01.07 19:51

Hallo Christian,

das Zelt ist von Tatonka steht aber, glaube ich, Finnmark drauf. Ist noch eine Uraltversion von Alaska oder Arktis, noch mit innenliegenden Gestängekanälen. Müsste mittlerweile 12 Jahre alt und fängt so langsam an Altersschwach zu werden. War auf die Summe der Zeit ein guter kauf. Was ich besonders mag sind die langen, offenen Schlaufen für die Heringe. DA konnnte ich in Schweden wunderbar Steine zum befestigen reinlegen. Kommt gut wenn du auf Klippen Zelten musst.

Grüßli

Wolfgang
von: dogfish

UR 2: Ohne Geschichte... - 23.01.07 20:04

Jens, ist noch gar nicht begrüßt worden, herzlich willkommen bei uns! schmunzel


"Eine Geschichte hab ich eigentlich nicht auf Lager", meinte "Ronaldo".

Kein Problem, Roland, konnte mich noch schwach an dein schiefergraues
Maxcycles Twenty Six in Rahmengröße 57 erinnern und bin fündig geworden:





Aber zuerst die Konfiguration: Full-CroMo-Double-Butted-Rahmen (bis 130Kg zugelassen).

Gabel: JS 709 CroMo. - Steuersatz: FSA 1 1/8" semi integrated. - Bremsen: Magura HS 33.





Innenlager: Truvativ Giga X Pipe. - Kurbel: Truvativ Firex FXC. - Naben: Maxcycles Pro; Shimano DH3N71 Nabendynamo.

Felge: Alex X2100 26". - Umwerfer und Schaltwerk: Shimano XT. - Kette und Kassette: Sram. - Gepäckträger: Tubus Cargo.





Lenker Fitness Lite, Vorbau Super Lite, Sattel und -stütze: Maxcycle. - Schalthebel: Deore. - Tacho: BC 1606L DTS drahtlos. - Basta Pilot.





"Einen ersten Erfahrungsbericht gibt es, wenn ich die 1000 km voll habe ." Korrektur: "Inzwischen 1500 km und das ohne zu meckern." cool





"Das Fahrrad ist leicht (im Vergleich zum VSF t400 oder Patria Terra), wendig und schnell...läßt sich gut beschleunigen.

Rollt auch sonst sehr gut auf den City Contacts (mit 4 bar waren mir die allerdings zu hart..."





"...fahre jetzt hinten mit knapp 3bar). - Die HS33 finde ich sensationell.

Shimanos DH3N71 arbeitet bisher einwandfrei. - Alles in allem ..."





"...das Twenty Six GT, ein tolles Rad, mit dem man
auch längere Touren in Angriff nehmen kann."


Ist doch eine prima Geschichte! zwinker


Gruß Mario
von: Danimal

Re: UR 2: Ohne Geschichte... - 24.01.07 10:53

Tolles, schönes Rad.
Sehr gut ausgestattet und trotzdem nicht das teuerste. Preis/Leistung hervorragend, denke ich mir.
Das Rücklicht sieht gut aus.
Der Ständer sagt mir nicht so zu. Hält der das beladene Rad noch oder bei Wind?
von: Max.FS

Re: UR 2: Ohne Geschichte... - 24.01.07 20:17

Klasse! Endlich Bilder von Ronaldos Twenty Six GT!
Ein schönes Rad, wie ich finde. Kann mich da meinem Vorredner auch nur anschließen. Das Rad ist vom Konzept her mit VSF T400 oder Patria Terra zu vergleichen. Es bietet wohl tatsächlich ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.
Ich liebäugel ja ebenfalls mit diesem Rad und bin mir nun auch recht sicher, dass dies mein nächstes sein wird. Allerdings wohl in einer RAL Sonderfarbe. zwinker
Ich wünsche dir - Ronaldo - noch viel Spaß mit dem Rad! Du kannst ja mal von dir und deinem Rad hören lassen, wenn du die 3000km-Marke geschafft hast. schmunzel
von: AM/Jubilee

UR2: Jürgen (AM/Jubilee) - 25.01.07 19:10

Mein neuster Burner,
grins grins
bäh





War wie immer wieder nett .




Sauwer, oder ?
;-)

and don´t forget motörhead ;-)
!

Liebe Grüße
Jürgen

Edit: In den Thread "Unsere Räder" verschoben. (BastelHolger)
von: ethnowolfi

UR2: Jürgen (AM/Jubilee) - 25.01.07 19:15

Jürgen, olles Ferkel! Aber mal im Ernst, spürst du mit den kleinen Rädern nicht jede Unebenheit, trotz Federung? Früher wollte man die Mountainbikes doch mal sogar mit 28 Zoll ausrüsten deswegen. (Gut, das war vor den Federgabeln)
Aber ansonsten ists schon ein sehr starkes Teil, dieses englische Nischenprodukt (ähem, das war jetzt nicht böse gemeint)
lG, Wolfi
von: AM/Jubilee

Re: UR2: Jürgen (AM/Jubilee) - 25.01.07 19:42

Hallo Wolfi,

nein, normalerweise bin ich immer mit vorne weg und einer der wenigen bei dem das Rad nicht knarz, bzw. der auch schon mal freihändig auf einem Feldweg fährt. Ich habe das mehrfach immer wieder ausprobiert, bin aber von derKondition natürlich auch nicht ein 1. Klasse Fahrer, zudem mit knapp 90 kg kein Fliegengewicht.

Sehr wendig ist die Mühle auf engen Kursen und pumpt nicht am Berg. D.h. in der Ebene üblicherweise sehr viel schneller als ein Fully. Wenn der Sumpf sehr tief wird, dann hat man Nachteile, das kommt aber nicht oft vor. Üblicherweise holt man das bei Umtrageaktionen aber wieder raus (querliegende Bäume etc.) Rahmen ist sehr steif, ich habe mit dem Rad schon echt übles ausprobiert, will hier aber auch nicht immer so groß rumtexten. Es geht, selbst mit über 50 durch den Wald über armdicke Wurzeln usw. Kein Problem und auch nichts kaputt !

http://www.the-bike.net/forumsbilder/moulton-mtb-apb-b4.jpg

Wir fahren aber immer sehr easy, kein Gerumpel und Egodenken, sondern gemütlich. Das sind Leute aus dem MTB Forum, hier aus der Kante.
Liebe Grüße Jürgen


Edit: Bild in Link umgewandelt, da zu groß. Wolfrad
von: dogfish

UR 2: Auf ein paar Worte... - 26.01.07 21:34

Bei Daniel ("Khani") kam in der Zwischenzeit so Einiges zusammen.

Im Endausbaustatus angekommen, befindet sich eigentlich alles am Rad, was er benötigt.


"Zunächst ein paar Worte zur Ausstattung: Basismodell ist das Winora Paris von 2001 (glaube ich -
habe meine Aufzeichnungen dazu nicht gefunden). Die meisten Teile aus diesem Modell sind noch heute
verbaut. An der Mensch-Maschine-Schnittstelle hat sich allerdings, ausgehend vom Basismodell, einiges getan."





"Konkret befinden sich im Moment am Rad: Schaltung komplett Shimano Deore, sprich 3x9 - bisher nur gute Erfahrungen.
Werde sie sicher so schnell nicht austauschen, weiß wirklich nicht, was eine teurere Schaltung besser können sollte als diese
(vor allem, wenn sie gut eingestellt ist). Bremsen komplett Deore V-Brakes. Hier gilt ebenfalls, bin sehr zufrieden damit, bremsen auch..."





"...das gesamte Geschoss mit vollem Anhänger problemlos ab - auch hier keinerlei Änderung in Sicht. - Brems-Schalt-Kombination, Deore."

"Mein Cockpit wird bestimmt von der „Turnstange“, war von Haus aus mit Hörnern bestückt, was mir aber nicht gereicht hat - von Anfang an
noch einen Triathlon-Aufsatz spendiert, finde es sehr angenehm auf geraden Strecken ein bisschen „abzuhängen“. Außerdem kann man so
in einer windschnittigen Lage recht schön Tempo machen... cool...da der Lenker dann schon relativ voll ist, wurde ein Tacho gewählt, der auf
dem Vorbau montiert werden kann. Das reicht dann allerdings immer noch nicht aus, wenn man Pulsuhr und Kartenhalter montieren will ...

Hingesetzt, höchstselbst einen Alu-Aufsatz auf den Aufsatz konstruiert und geschnitzt => weitere Möglichkeit, Krimskrams zu befestigen."





"Das Geleucht stammt aus dem Hause „Bumm“ : Vorne ein D’Lumotec topal sensotec, hinten ein Seculight plus mit Standlichtfunktion.
Mit der Ausleuchtung bin ich sehr zufrieden. Interessant, die Befestigung des Rücklichts: Hierzu lieferte Bumm ein kleines Dreieck aus
Edelstahldraht, mit dessen Hilfe man das Rücklicht am Bremssockel befestigen kann. Habe mich für diese Lösung entschieden, da eine
Schutzblechbefestigung nicht in Betracht kommt, weil ich manchmal einen Bob Yak ziehe und der stößt dann mit dem Licht zusammen.

Installiert habe ich das Licht selbst mit einem schwarzen Koaxialkabel zwischen Vorder- und Rücklicht, sieht schön aus und funktioniert."


....


"Das Vorderrad ist mittlerweile ausgetauscht, nicht dass die Felge oder Nabe hinüber gewesen wäre, sondern ich will gerne festinstalliertes
Licht am Rad haben. Verbaut wurde der übliche Verdächtige (SON). Rund herum eine A719 von Mavic, eingespeicht von WhizzWheels ...

...........................................................................für einen sehr zufriedenen Daniel." schmunzel





"Hinterrad ist original mit Deore-Nabe und einer etwas höherprofiligen Felge, die bei manchen Pkw-Dachträgern gewisse Probleme erzeugt."

"Zum Schluss ein paar Worte zum Sattel und den Dingen darunter: 2006 habe ich mir einen Brooks Team Professional geleistet und auch
die Sattelstütze des Herstellers durch eine Airwings Evolution ersetzt, erfüllt meine Ansprüche sehr gut. Der Sattel hat mir sofort "gepasst".





"Verwendet wird das Rad für alles mögliche: Für meine Reisen, die Runde am Abend oder am Wochenende und auch,
wenn ich mit dem Rad zur Arbeit fahre - kommt aber nicht so oft vor, denn eine Strecke beträgt 30 km.

Diesen Spaß gebe ich mir nur bei schönem Wetter und wenn
die Temperatur halbwegs anständige Werte annimmt."

Und noch zwei Worte: Danke, Daniel. zwinker


Gruß Mario
von: rmh

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 27.01.07 12:09

Hi,
nach einiger Zeit Mitlesens möchte ich mich auch vorstellen:
Komme eigentlich aus der Rennradfraktion (Koga Miyata, vor drei Jahren nach vieljähriger Pause wieder angefangen zu fahren), habe aber vor ziemlich genau einem Jahr gemerkt, dass Rennradfahren bei Schnee nix ist. Also, ein billiges Normalorad beim Discounter (Decathlon, 104 €) gekauft. (Bilder folgen)
Perfekt zum Brötchenholen, Einkaufen mit Gepäcktaschen.
Kein schlechtes Gewissen, wenns Rad dreckig ist, keine allzu großen Sorgen wegen Klau, wenns mal länger vor Aldi steht. Und wenn ich die Trainingsrunde damit gefahren bin und dann anschließend wieder mit dem Rennrad fahre, weiß ich was Arbeit ist ... grins
Gruß
rmh
von: dogfish

UR 2: Kurz vorgestellt... - 27.01.07 14:38

Hi,

dann stelle ich mich mal kurz bei dir vor. schmunzel





Mario hätte nix dagegen, auch dich mit Namen anzureden...


Und damit ich hier keine Schwierigkeiten bekomme, hab natürlich ein neues Rad mitgebracht. party





Nicht mein eigenes, der Anfang von Danys ("Trampster") zweitem Schwung!


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Hedwig Holzbein... - 28.01.07 22:42

Wo ist eigentlich dein Bild geblieben, fragte ich sie vor einiger Zeit. schmunzel

"Ja das Bild, das fehlt halt noch, nach der Tour ist sicher ein Bild dabei...will mal testen ob ich
noch bergtauglich bin und gönne mir eine kleine Verlängerung des Sommers auf Teneriffa und El Hierro."

Darf heute Brit ("tirb68") auch hier willkommen heißen, herzlichen Dank, nicht nur für dieses eine Bild...





"Der bizarre Rastplatz am Meer, ein typischer Rast/Grillplatz auf El Hierro." - Brit ist nicht auf dem Foto, wohl aber ihr Koga! lach





Hier besser zu erkennen, noch im Originalzustand, bis auf die Hörner, sollte eigentlich Bergziege heißen - rechts davon, wieder nicht Brit...





...weiter rechts, ihr altes Trekkingrad: "Hat mir 15000 km treue Dienste geleistet, mit dem fuhr meine Tochter." - "Univega, ein klasse Rad."





Zurück zur Bergziege: "Ist auch mit Gepäck recht wendig und hat einen tiefen Schwerpunkt. Fährt sich super." - Gibt auch etwas Mecker...
"Nach der Kanarentour waren die Speichen rostig (Kette auch, aber damit hatte ich gerechnet) und die Kette fällt oft neben das kleine Blatt,
statt drauf. Lässt sich auch nicht besser einstellen." traurig





...................................Aber, wie Brit unlängst schrieb: "Eilig habe ich es auch nicht. Wenn die Sonne scheint..."





Viele Grüße aus dem hohen Norden

Brit


u. Mario
von: spelli

Gudereit LC 30 - 31.01.07 00:05

Mein Gudereit LC 30; mittlerweile mit dem Forumslader:

Bild

Gruß Spelli

Bild -> Link (heute zum 1001. mal bäh ) atk
von: dogfish

Re: Gudereit LC 30 - 31.01.07 08:46

Auch von mir, spelli,
zum 1000 und zwölften mal. zwinker

UR 2: Kurz vorgestellt... (Ausrüstung bike)

Zumal an deinem Gudereit eh schon deine Visitenkarte dranhängt... schmunzel


Gruß Mario
von: spelli

Re: Gudereit LC 30 - 31.01.07 15:13

@ atk & dogfish:

Achso! - Sorry... Danke fürs Editieren!

Gruß Spelli
von: hh-jung

Re: UR2 - GrassHopper von hh-jung - 01.02.07 12:45

Moin moin,

nachdem ich schon fast genötigt wurde ( bäh zwinker ) hier mein Rad reinzustellen, werde ich dem jetzt mal nachkommen. Ihr seht unten meinen 2,5 Jahre alten GrassHopper mit Untenlenkung und GPS in Tagestourausrüstung. Die Reiseversion hat dann eine entsprechend höhere Taschenanzahl. Eine komplette Ausstattungsliste findet ihr hier.



Meine anderen Fahrräder lasse ich mal außen vor, denn das sind keine Reiseräder.
von: dogfish

Re: UR2 - GrassHopper von hh-jung - 01.02.07 13:45

Hallo Björn,
stehst ab sofort auf meiner Liste...

dank dir für deinen schnellen Einsatz!

Bist auf Nummer sicher gegangen, hätte ruhig noch mehr sein dürfen,
Mindestgröße 800 * 600, also Maximum, kann dir auch nix passieren!

Apropos genötigt, in der Not frißt der Teufel Fliegen... lach


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: "Falco lebt..." - 03.02.07 17:34

"mein velotraum ist da mein velotraum ist da...
da ich mich jetzt aber erstmal auf gen marocko mache,
dauerts mit einfahren und ein paar bilder noch ein wenig." grins


So stehts geschrieben, in Teil 1, auf S. 60 - Ok, ein "vamp" hat ja auch Zeit...





Mit den anderen Bildern wirds wohl noch einwenig dauern! grins


Gruß Mario
von: joerg046

UR 2: Tandem von Joerg046 und Gabi - 04.02.07 19:35

Nachdem mich der Hundsfisch solange getrietzt gespamt und ... hat bis ich dem gar bitterlichen Weinen nahe war, hab ich mich aufgerafft zu meinem Tandem rauszufahren ( steht auf den Bildern im Garten meiner Eltern ) um dieses schon recht betagte Tandem zu Photographieren und ein kostenloses Mittagessen von Mama abzustauben. grins

Das Tandem ist ein 93er Santana Picante und mit einer aufwändigen Mehrschichtlackierung in Purplemetallic vor Korrosion geschützt.

So schaut's aus:



Von hinten sieht man schön die satte 160er Klemmbreite, wie sie immer noch bei Santana üblich ist, die ARAI - Trommelbremse links und die nagelneue Bereifung. grins



Hinten sieht man die seinerzeit unglaublich fette Kettenstrebe und einen Rohloff Lubmatic Öler.



Union Walzendynamo mit Seilzug-Fernsteuerung, HS 66 und Tubus Cargo



Doppelscheinwerfer ( Halogen und LED 3W). Lawill Leader Parallelogrammgabel und daran gefedert aufgehängter Tubus Lowrider



Doppelcarbonbooster an der HS 66



Cockpit



Die 2 Schalthebel oben am Lenker sind für den Walzendynamo (Seilzugfernsteuerung) und die ARAI Trommelbremse, die so als 3. Bremse bei Abfahrten und als Parkbremse dient.



Inferno Magnesium Laufrad.



Von Vorn



Stokers Lenker mit lustiger Steigungsanzeige links ( richtig beobachtet, die Dame hinten hat keine Bremse grins )



Excenterspanner für die Syncrokette (zwischen Stoker und Captain) , dieser wird...



...über diese 2 Schrauben, die von unten ins Tretlager gehen am Verdrehen gehindert.
Die Züge ( Schaltung , Dynamo, ARAI ) laufen durch gebogene Bohrungen durch das Alu des Rahmens. Dadurch wird der Biegeradius für die Züge größer.



Ich hoffe euch gefällt's schmunzel
von: Niederrhein-Tourer

Re: UR 2: Tandem von Joerg046 und Gabi - 04.02.07 19:40

Mir bleibt die Spucke weg...

Wahnsinn !
von: dogfish

Re: UR 2: Tandem von Joerg046 und Gabi - 04.02.07 19:59

Herzlichen Gruß an deine Mama,


es hat sich wieder gelohnt, bleibt nur noch ein Geheimnis, wie sieht Gabi aus? lach





Dank euch beiden!


Gruß Mario
von: the.monkey

Re: UR 2: Tandem von Joerg046 und Gabi - 04.02.07 20:09

In Antwort auf: Niederrhein-Tourer

Mir bleibt die Spucke weg...

... dann weiß ich jetzt wenigstens welches Wasser mir da im Mund zusammenläuft.
von: cadex

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.02.07 20:20

So nachdem ich schon einmal ein Bild von meinem alten Giant Cadex in Teil 1 vorgestellt hatte, kommt nun meine Neuanschaffung, die ich seit Dezember fahre. Ein Flux C500 in der Standardausführung.


Der Silberfeil daneben ist ein Marin Nail Trail und gehört meinen Bruder. Das gute Stück hat schon die halbe Welt gesehen und hat auch dieses Mal in NZ ohne Panne seinen Dienst verrichtet.



Das Bild wurde in Neuseeland auf der gravel Road zwischen Queenstown/Walter Peak Station und Mavora Lakes geknipst.
von: joerg046

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.02.07 20:30

Da hast du ja satt aufgeladen ! zwinker

Wie ist die Lenkertasche da unten dran befestigt und wie dreckig wird die an dieser Stelle ?
von: joerg046

Re: UR 2: GrassHopper von Gabi - 04.02.07 20:37

In Antwort auf: dogfish

Herzlichen Gruß an deine Mama,

es hat sich wieder gelohnt, bleibt nur noch ein Geheimnis, wie sieht Gabi aus? lach

Gruß Mario


So schaut Sie aus auf ihrem Grasshopper

von: cadex

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.02.07 20:50

In Antwort auf: joerg046

Da hast du ja satt aufgeladen ! zwinker

Wie ist die Lenkertasche da unten dran befestigt und wie dreckig wird die an dieser Stelle ?


Das sieht voller aus als es ist. Die vordere (grüne) Tasche ist offen, deshalb sieht das so groß aus. Aber an sich sind die Taschen nicht ganz voll gepackt. Ich bin inkl. des Packsacks noch unter 25kg geblieben (auch wegen der Übergepäckregelung bei der Fluggesellschaft).

Die Lenkertasche, habe ich nach Tipps und Tricks vom Forumsmitglied HWK angebaut. Man nehme einen sehr steilen Vorbau und ein Stück alten Lenker. Das ganze kommt dann an den Vorbau des Unterlenkers, so, dass der Vorbau nach hinten zeigt und an den alten abgesägten Lenkerstummel kommt dann die Lenkertaschenhalterung, bei mir die von Rixen & Kaul.

Die Lenkertasche hat natürlich eine sehr tiefe Position und wird dementsprechend etwas schneller dreckig als bei einem Upright. Aber wenn ich mir die Tasche so ansehe ( jetzt nach dem Urlaub), sieht sie auch nicht sonderlich verdreckt aus. Zum einem weil wir fast immer schönes Wetter hatten und zweitens, muss ich bei Regen ein Cover verwenden, weil die Tasche nicht Wasserdicht ist.

Gerade auf der gravel Road, hab ich auch ein paar Mal ein Notabstieg machen müssen, weil der Schotter vor kurzem erneuert wurde, sodass man mit dem Rad im Schotter versank oder man wegrutscht. Aber der Lenkertasche hat das alles nichts ausgemacht. Den Lenker musste ich wieder gerade rücken, aber die Lenkertasche hat kaum was abbekommen.
von: dennisthemenace

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 05.02.07 19:39

Hallo zusammen,
nachdem ich die vielen schönen Bilder hier schon lange verfolge, möchte ich nun auch meinen Teil beitragen. (Auch wenn nicht alle Bilder erstklassig sind.)

Das aktuellste, mein Rad für alles. Ist ein Standart Kinesis Rahmen von Cycle-Concept. Anfangs noch fürs Gelände gedacht, aber nachdem ich gemerkt habe das mir das nicht so liegt, in ein Rad für alle Fälle umgewandelt. Mit den üblichen Verdächtigen Tubus, SON, etc. und seit kurzem Magura Julie. Es sollen noch Schutzbleche dran, bin aber noch nicht sicher welche.




So sah es früher aus.



Als nächstes wäre da noch mein Stevens Rennrad, wird aufgrund der für einen Rückengeplagten eher schlechten Sitzposition eher selten bewegt, aber wenn dann machts richtig Spaß. Hier kommt noch demnächst ein anderer, steilerer Vorbau hin.



Und noch mein altes Bike-Tech, hat mitlerweile wieder einen geraden Lenker und steht bei meinem Vater im Keller, wo es ab und zu mal rauskommt. War mir dann irgendwann doch zu klein.




Viele Grüße Dennis
von: Petterson

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 06.02.07 22:24

Erster ! grins

Zitat:
Und noch mein altes Bike-Tech, hat mitlerweile wieder einen geraden Lenker und steht bei meinem Vater im Keller, wo es ab und zu mal rauskommt. War mir dann irgendwann doch zu klein.



Naheliegende Frage ;

Hast du die HS66 dann noch irgendwo rumliegen ? Suchst du einen Abnehmer ? zwinker


Peter
von: dennisthemenace

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 07.02.07 10:18

Hallo Peter,
tut mir Leid, da muss ich Dich leider enttäuschen.
Hatte mal 2 Paar, eins schon früher hier im Forum verkauft, das andere kommt hofftenlich bald an den Timbuk Rahmen von Rose den ich soeben bestellt habe.

Gruß Dennis
von: spiesheimer

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 08.02.07 18:06

Hallo Peter,

eine HS66 gibt es aktuell (heute, 08.02.07 noch bis 20.45) in der Ebucht zu ersteigern.
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 08.02.07 18:45

und eine baugleiche HS22

LG Maik
von: dogfish

UR 2: Vom Cross- zum Fitnessrad... - 08.02.07 20:26

Der nächste Beitrag, wieder mit unerwarteten Hindernissen... zwinker

Hat ein Weilchen gedauert, bis "gt-liebhaber" den Weg hierher gefunden hat...



Sein Stevens Cityflyer (Modell 2005), wie er vor ungefähr 1 1/2 Jahren aussah...


"Für mehr Komfort wurden ein paar Sachen angeschafft." - "Für mich ein individuell aufgebautes Rad, welches meinen Ansprüchen genügt."


...


Tja, soweit so gut - jetzt muß Gunnar nur noch fit genug werden, die passenden Bilder zu liefern!

Welche meinen Ansprüchen genügen... schmunzel


Gruß Mario
von: gt-liebhaber

Re: UR 2: Vom Cross- zum Fitnessrad... - 08.02.07 22:47

In Antwort auf: dogfish




Sein Stevens Cityflyer (Modell 2005), wie er vor ungefähr 1 1/2 Jahren aussah...



schockiert

Oh, na das ging ja voll daneben, das sind zwei vollkommen verschiedene Räder.... habe zwei Stevens, das Fitnessrad aka ´03er X8 sieht immer noch fast so aus wie auf oberem Bild(nur etwas leichter geworden).

Ich glaub du siehst dir zuviele Bilder an. cool


Der Cityflyer sah anno August 2005 so aus:
Stevens Cityflyer 2005

PS: Es schneit, somit keine neuen Bilder zu erwarten und schon gar nicht mit geputztem Fahrrad. grins
von: dogfish

Re: UR 2: Vom Cross- zum Fitnessrad... - 08.02.07 23:01

War aber auch so ein schlechtes Licht, da unten! grins

Nee, hast recht, mit den Beiden ist mir ein Fehler unterlaufen,
auch wegen des "illegalen Transfers" vom vermeintlichen Cityflyer.

Wollte die "Keller-Assel" nicht ganz alleine präsentieren! zwinker


Gruß Mario
von: dogfish

Re: UR 2: Vom Cross- zum Fitnessrad... - 09.02.07 16:19

Gunnar, du sollst mir nicht drohen! lach


Nee, dann doch lieber die Assel in der Hand...außerdem, mit richtig guten Fotos kanns ja jeder. zwinker





Nochmal groß, dein Stevens City Flyer, Modell 2005: "Gekauft nackig, für den Arbeitsweg - nach und nach ein paar Sachen angeschafft."





Z.B.: Ergons, oder Magura HS 33 in der 2006er-Version, mit Booster - sowie ordentliche Plattform-Pedale, ähnlich DMR V8, nur preiswerter.


...


Schmutzfänger für die SKS-Chromoplastics, hinter dem Marathon XR (seit 10000 Km im Einsatz!).





Shimano-Nabendynamo, das Kraftwerk für die B+M "Topal Senso"...





"Momentan spar ich noch auf nen inoled 20+..."

Bis dann, wenn es heißt: I believe i can fly! party


Gruß Mario
von: gt-liebhaber

Re: UR 2: Vom Cross- zum Fitnessrad... - 09.02.07 22:39

Danke Mario!!!

So sieht das doch gut aus...
von: Falk

Re: UR 2: Vom Cross- zum Fitnessrad... - 09.02.07 23:33

Oh je, jetzt habe ich tatsächlich die Herztropfen gesucht. Wie kann man denn so ein edles Ross so rupfen wie ein altes Suppenhuhn? Alleine der (teuere) Bremsenwechsel von richtig gut zu selbstzerstörend wäre ja wie ein Schuss ins eigene Knie gewesen. So bin ich schon wieder geruhigt.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

UR 2: Total abgehoben! - 09.02.07 23:43

Freut mich!

Das extreme Gegenteil, vom Keller in luftige Höhen - "ingoj" bei der Arbeit. cool





Ebenso abgehoben, Ingos Univega: "Kommt nie in den Keller, steht immer geputzt in meinem Wohnzimmer, wo es warm und trocken ist."





"Der kleine Koffer ist für das Schloss, damit ich noch länger Spaß an dem Rad habe." - "Zur Zeit leider noch keinen eigenen Webspace..."





"...aber ich arbeite daran, da ich auch Bilder und Berichte von meinen Touren ins Netz stellen will."

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


u. Mario
von: ingoj

Re: UR 2: Total abgehoben! - 10.02.07 08:21

Meinen Dank auch @ dogfish dafür das er die Bilder von mir so nett präsentiert ! gefällt mir sehr gut super nett von dir !
von: jan13

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.02.07 00:28

Besteht noch Interesse an Bildern von einem Velotraum CroMo Ex mit Rennlenker, Federgabel und R14? Heute frisch aufgebaut- lieder noch ohne funktionierende Schaltung, die Bajonettschrauben ließen sich nicht wieder lösen... Montag dann.
Ansonsten erstmal das:

http://freenet-homepage.de/janswelt/bilder/Birdykoli1.jpg

ein inzwischen etwas historisches Bild, dieses Boot ist nicht mehr bei mir, und das Birdy ist inzwischen auch etwas umgebaut, auf R.
Gruß Jan13


Edit: Das Riesenbild mit 1800 x 1202 Pixel in Link umgewandelt. Bitte nicht größer als 800 x 600 Pixel. Wolfrad
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.02.07 00:37

Nichts gegen große Bilder, aber wenn es über einen üblichen Monitor rauswächst, wird das lästig. Hast Du es nicht halb so groß?

Falk, SchwLAbt
von: jan13

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.02.07 01:10

Entschuldigung, war mir nicht bewußt, daß es so groß war- ich wußte nicht so richtig, wie ich Bilder einfügen kann (geht das auch von der HD?) , so habe ichs von der Heimseite geladen.
Gruß Jan13
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.02.07 05:55

Naja, kann mal vorkommen und Erfahrung kommt von fahren. Es gibt noch relativ viele Monitore mit 768x1024 Bildpunkten, deshalb wurde mal gesagt, direkt eingestellte Bilder nicht breiter als wie 800 Punkte. Das geht mit solchen kostenlosen Helfern wie Irfanview oder Xnview sehr gut (bei Irfanview musst du dazu mindestens Hauptbenutzer sein). Fotoshop oder Gimp schaffen es natürlich auch. Ein Reinfall wäre nur, wenn Du Dein Originalbild mit dem Verkleinerten überschreibst. Also, vor dem Speichern Dateityp und/oder Name wechseln.
Bilder direkt auf dem Forumsserver ablegen geht nicht, da wäre er schon wieder übergelaufen. So hast Du das schon richtig gemacht.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.02.07 07:03

"Besteht noch Interesse..."

Dazu könnten dir einige Mitglieder so manche Geschichte erzählen. lach

Ich machs kurz, Jan: Klar doch!

Der Rest in meiner PN.


Gruß Mario
von: Abraxas

Re: UR2 - Meine Geister - 12.02.07 13:13

So dann will ich euch mal meine geliebten Geister und deren Geschichte vorstellen:

Nachdem ich aus meinem "Konfirmations MTB" endgültig herausgewachsen war,
beschloss ich im Frühjahr 2004, dass ein größeres und vor allem besseres MTB her musste.
Da der Laden meines Vertrauens bei den MTBs hauptsächlich Ghost und Steppenwolf führte,
fiel meine Wahl recht schnell auf das Ghost SE5000.

Da ich damals noch Jung (16) und optimistisch (Ich wachse bestimmt noch ganz ganz viel...) war,
musste es unbedingt der 52er Rahmen sein (Für 172cm Körpergröße mit recht kurzen Beinen beim
MTB eindeutig zu groß). So sah das Rad damals im (fast) Originalzustand aus:





Wie sich im Nachhinein herausstellte, war mein Optimismus völlig unbegründet, die 172cm habe ich noch heute.
Also musste eine Lösung her. Durch eine dreiwöchige Dänemarktour im Sommer 2005 auf den Geschmack gekommen,
beschloss ich, auch noch ein Reiserad zu "brauchen" um glücklich zu werden und welch Zufall: Als Basis für ein Reiserad ist
ein 52er MTB-Rahmen für meine Körpergröße ja nahezu optimal. Nach dem Abi im Juni 2006 wurde ein zweites SE5000 gekauft,
diesmal in 48 und das 2006er Modell. Dazu noch eine Marzocchi MX Comp und ein Paar Schutzbleche, Reifen und ein Gepäckträger
fürs Reiserad. Dann habe ich alles schön auseinandergenommen, und so wieder zusammengebaut, wie es mir am sinnvollsten erschien.


...


Im Großen und Ganzen zusammengefasst: Reiserad => altes Fahrwerk, neue Komponenten. MTB => neues Fahrwerk, alte Komponenten.

Mein neues Reiserad durfte sich dann gleich auf einer Donautour Nürnberg-Wien-Bratislava-Neusiedler See-Tour im Spätsommer bewähren.
Soweit hat es das auch bestens gemeistert, doch fand ich die Träger von Bor Yueh noch zu schwingungsanfällig - und die Judy XC mit dem
Ansprechverhalten eines Vorschlaghammers und 2,3 kg einfach nur recht sinnlos an diesem Rad. Nach viel Benutzung der Suchfunktion in
diesem tollen Forum, habe ich mich dann für eine Rotor-Starrgabel u. Tubus Logo/Tara entschieden. Seit vorgestern sieht das Rädchen nun
endlich so aus wie ich mir das vorstelle und ist außerdem gut 1,3kg leichter - dürfte komplett jetzt ca 14kg +/- 0,2kg haben. Die erste kurze
Probefahrt mit 18kg Gepäck (Orangensaftflaschen machens möglich) verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit, das Rad läuft wie auf Schienen.





Bei der Laufradkombi werdet ihr wahrscheinlich alle aufschreien, 32L, 1,8 durchgehend, aber bisher haben sich beide Sätze auf zusammen
ca.11000km sehr gut bewährt, keine Speichenbrüche. Nur die vordere Felge am MTB ist bei nem Unfall verendet. Allerdings muss ich auch
sagen, dass ich mit 62kg schon rein biologisch und physikalisch nicht so der Speichenkiller bin. - Noch ne kleine Teileliste Reiserad/MTB:





Rahmen: SE5000 Mod04 7005er Alu/SE 5000 Mod06 7005er Alu * Gabel: Rotor Starrgabel CroMo/Marzocchi MX Comp 105mm
Schaltwerk: XT/XT * Umwerfer: LX/XT * Schalthebel: Deore/LX * Kasette: Deore * Kurbeln: Shimano, Oktalink Hollowtech
Bremsen: Avid SD5 neu/Avid SD5 alt * Bremsbeläge: Koolstop Tectonic (sehr zu empfehlen!!!)
Felgen: Mavic XM117 32L/Mavic XM117 32L (Hi.) Xm517 32L (Vo.)
Naben. LX/Deore * Speichen: DT 1,8mm durchgehend
Reifen: Marathon XR 2.0 Falt/Conti Explorer 2.1
Sattel: Terry Fly/Ghost???

So jetzt muss ich weg... schmunzel

Grüße
Johannes
von: Job

Re: UR2 - Meine Geister - 12.02.07 15:21

Schöne Geschichte.
Der rahmen des ersten Rades erinnert mich doch recht stark an meinen "Vortrieb"-Rahmen.

Wie zufrieden bist Du mit der Bomber (so als Leichtgewicht.)?

job
von: Abraxas

Re: UR2 - Meine Geister - 12.02.07 20:11

Zitat:
Wie zufrieden bist Du mit der Bomber (so als Leichtgewicht.)?


Also Leichtgewicht ist natürlich etwas übertrieben, 1,9kg bringt sie schon auf die Waage...

Vom Ansprechverhalten und von der Dämpfung her bin ich absolut begeistert! Sie spricht extrem sensibel an und hat dennoch genug Reserve für ganz harte Schläge.
Kleines Manko ist natürlich, dass man die Zugstufendämpfung nur intern einstellen kann, d.h. im rechten Holm die Luft ablassen, Einsatz herausschrauben, und dann mit nem langen Imbus (wird mitgeliefert) im Öl nach der Einstellschraube stochern. Das stört mich allerdings weniger, da ich die Zugstufe einmal passend einstelle und dann nicht mehr anrühre.
Außerdem waren die beiden Ventile nach ca. 1/2 Jahr undicht, was sich aber durch neue stinknormale Autoventileinsäze beheben ließ.
Ans Reiserad würde ich eine reine Luftgabel allerdings nie bauen. Wenn die undicht wird, darf man unterwegs mit 10cm abgesenkter Front weiterfahren...

Grüße
Johannes schmunzel
von: Hesse

Re: UR2 - Meine Geister - 12.02.07 20:13

Hallo Johannes,
auch wenn es ganz gewiß nicht meine Wahl wäre, wirst du höchstwahrscheinlich mit den Rädern sehr viel Spaß haben. Dennoch hätte ich da einen kleinen Verbesserungsvorschlag: Stell auch beim Reiserad die Schnellspanner nach hinten. bzw. Entlang der Gabel, oder einer Strebe. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit äußerst gering ist, doch so nach vorne gerichtet hätte ich Angst, dass sich etwas darin verfängt, ...

Bis dann
Eberhard
von: Abraxas

Re: UR2 - Meine Geister - 12.02.07 20:33

Danke für den Tip, hab da ehrlich gesagt noch nie unter diesem Gesichtspunkt drüber nachgedacht...
Werd mal schauen wie das platzmäßig hinzukriegen ist.

Grüße
Johannes
von: dogfish

UR 2: Inkognito! - 12.02.07 21:50

Eine ganz andere Geschichte,

heute lief mir unser Beduine ("dcjf") über den Weg, kam ins Gespräch und wer hätte das gedacht... lach





"Hier ist ein Bild für deine Galerie..." - sind dann aber gleich zwei geworden, ist ja auch unsere Galerie! zwinker

"Einbißchen muß noch geändert werden, etwas Gepäck-Kapazität wäre nicht falsch, Rohloff u. SON kommen aber nicht ran.
Ja und die Entfaltung ist auch nicht so besonders, mit 75 Zähnen vorne, ohne zweites Kettenblatt, tun die steileren Anstiege nicht so gut:"





"Hab eine Megarange-Kassette drauf. - Es ist nicht pistentauglich und auf Kopfsteinpflaster tut man sich schon schwerer mit der Atmung.

Ansonsten fährt es sich wirklich gut, so ein Tieflieger ist vom Fahrgefühl halt doch was ganz Anderes... schmunzel


Herzlichen Dank für dieses seltene Stück.


Gruß Mario
von: gwynfor

Re: UR 2: Inkognito! - 12.02.07 21:54

Moin,
cool! Ein NME! Aber damit sollte man wirklich keine Tempo-30-Schweller übersehen!

Ciao,
Andreas

PS: Ich weiß Mario...
von: commi2k

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.02.07 22:23

Hallo,

möchte hier mal mein Velotraum vorstellen:

Rahmen: Velotraum Cross Cromo Größe XL, ferrarirot
Antrieb: Shimano LX
Bremsen: Magura HS 33
Laufräder: Xtreme Sari 26"
Reifen: Schwalbe Marathon XR, Schwalbe Schläuche
Sattel: Brooks Conquest, Xtreme Sattelstütze
Lenkersystem: Syntace VRO ECO T-Stern, Ecolite Lenker
Cinelli Spinaci Ausfatz, Ergon Lenkergriffe
Lenkertasche mit extra Klemmen befestigt
Schutzbleche: SKS
Gepäckträger: Tubus
Sicherheit: alles mit Pitlock, Kryptonite New York Lock 3000

Bilder kommen bald
von: slayerman

Re: UR 2: Inkognito! - 13.02.07 22:29

Hey Christian!

Wie bist du denn an das NME gekommen? Ich dachte das war nur eine Kleinserie zu Versuchszwecken? Oder wirds halt nur auf Anfrage gebaut?

Ciao,
Manu

p.s.: Schwalbe Marathon an so einem Rad is aber schon ein Stilbruch, auch wenns der Racer is... grins Nimm halt nen echten Rennreifen zwinker
von: dogfish

Re: UR 2: Inkognito! - 13.02.07 23:22

Manu, nicht umsonst war es inkognito... zwinker

Gruß Mario
von: Halosusi

Re: UR 2: Inkognito! - 13.02.07 23:43

Das sieht ja schlimmer aus als der Stuhl meiner Gynaekologin grins
*duckundwech*
von: jfkoehle

Re: UR 2: Inkognito! - 14.02.07 00:22

Das ist auch schlimmer (soweit ich das beurteilen kann).
Wer sich mit dem Ding in den Straßenverkehr traut, muss ziemlich tough sein. Man liegt "recht" tief, der Lenkeinschlag ist ein bisschen eingeschränkt, dann auch noch Tiller mit FWD und nur ein fissel Kettenblatt.

Als reines Wettkampfradel meinetwegen, aber so fürs fahren?
von: Job

Hintergründe! - 14.02.07 06:58

ich freu mich ja auch immer über die Hintergrundinformationen zu den präsentierten Rädern.
Bei dem einen steht da noch ne Flasche "Mümmelmann", der Andere hat ein Elchkissen auf dem Sofa und eine Einrichtung, die entweder schrecklich schön oder schon schrecklich ist. Auch Nagetiere hatten wir schon, Wasserpumpen oder Heizkörper.

listig grins
job

bitte keine Kommentare, um hier nicht zu sehr OT zu werden. einfach nur abstimmen.
danke
von: Dickermichel

Re: UR 2: Inkognito! - 14.02.07 07:58

Das ist wohl ein Fahrrad??? Auf den ersten Blick dachte ich, dass ist ein Klapproller oder ein Roller, auf dem man sich bücken muss grins
Aber sicher ein nettes Teil.

Gruss,

M.
von: dcjf

Re: UR 2: Inkognito! - 14.02.07 08:40

Hallo Manu,
ich glaube Fragen bringt nichts, hab es aber auch nicht versucht. Ich habs gebraucht bekommen, dem Vorbesitzer war es glaube ich zu flach, außerdem hat er jetzt was Schnelleres.
Stilbrüche kannst du noch einige erkennen (war auch kein Racer sondern ein Slick, ein Apple könnte aber auch noch zwischen die Gabel gehen), das Hinterrad ist vom Baron, eine Discnabe ist natürlich für hinten nicht sinnvoll, und vorne die Tiagrakurbel ist auch nicht standesgemäß. Sind halt die ersten Photos, und da ich keine Digicam habe...
Mittlerweile sind auch die Sport Contact drauf (Danke Maik, Dank auch an Thomas fürs Schaltwerk und an Mario für den Spezialspanner). Dafür sind andere Stilbrüche dazugekommen...
@job, ich bevorgzuge Reisebilder,
von: joerg046

Re: UR 2: Inkognito! - 14.02.07 10:46

Was für eine Sitzhöhe und welche Tretlagerüberhöhung hat das Gerät denn ?

Ist es wirklich in so einem Stadtwerk-Orange lackiert, wie das auf den Bildern ausschaut ?

Wie ist das mit Bodenwellen ? Bleibt man da dran hängen ? grins
von: dcjf

Re: UR 2: Inkognito! - 14.02.07 11:52

Hallo Jörg,
magst du die Farbe auch? Leider weiß ich nicht welcher RAL-Ton das ist. Der Hersteller nennt es glaub ich team orange, und es entspricht ziemlich genau dem orange der Globi-Taschen.
Mit den Sport Contact ist die Sitzhöhe ohne Auflage bei ca. 14 cm, der Hersteller hat wohl mal 13 cm angegeben, aber ohne Luft gewinnt (oder verliert) man nochmal 2 cm. Bei gut 5 cm Bodenfreiheit hatte ich noch keine Probleme mit Bodenwellen. Die Tretlagerüberhöhung ist mit 32 cm (Längenabhängig) aber schon recht groß, aber ich kann noch über den Lenker schauen.
von: Kurbeldreher

Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 20:39

Ich möchte mal eben das Rad meiner Freundin Freundin vorstellen, was ich ihr diesen Somemr aufgebaut habe. Teile sind Xt, Sram Rocket, Deore Kurbel, Duke Gabel, Ritchey Rizer Lenker etc..
Es sollte möglichst bequem und möglichst günstig werden und musste nicht höchsten Ansprüchen genügen ala XTR oder Rohloffliebhaber...
[url="http://fotos.mtb-news.de/fotos/showphoto.php/photo/338925"][/url]

[url="http://fotos.mtb-news.de/fotos/showphoto.php/photo/338918"][/url]
von: dogfish

UR 2: Rad meiner Freundin! - 14.02.07 20:45

Das Rad ist zwar schwarz, aber doch sicher nicht inkognito?

Wenn du es noch schaffst, bitte ändere deinen Betreff, siehe mein Beispiel.
Er schafft es nicht mehr, aber ich. listig (BastelHolgi)

Gruß Mario
von: Falk

Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 20:49

Das Fahrrad ist sicher sehenswert, aber leider bis jetzt unsichtbar. Möglich, dass die Anführungsstriche aus den Links rausmüssen.

falk, SchwLAbt
von: Job

Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 20:56

schönes robustes Rad. Wird hoffentlich nicht nur in OL bewegt.

2 Kritikpunkte
1. die Verkabelung ist nicht so doll. (ein Nabendynamo wäre auch noch schön)
2. Das Anbringen von Gepäckträgern am ungefederten Teil einer Federgabel ist eine ganz üble Unsitte!

Wie hast Du denn den Scheinwerfer im Gabelschaft befestigt?

job

@falk: wieso hast Du laufend Probleme mit den Bildern?
von: Kurbeldreher

Re: UR 2: Rad meiner Freundin! - 14.02.07 21:13

In Antwort auf: dogfish

Das Rad ist zwar schwarz, aber doch sicher nicht inkognito?

Wenn du es noch schaffst, bitte ändere deinen Betreff, siehe mein Beispiel.
Er schafft es nicht mehr, aber ich. listig (BastelHolgi)

Gruß Mario

Danke fürs ändern- hatte ich nicht drauf geachtet schockiert
von: Kurbeldreher

Re: Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 21:15

In Antwort auf: katjob

schönes robustes Rad. Wird hoffentlich nicht nur in OL bewegt.

2 Kritikpunkte
1. die Verkabelung ist nicht so doll. (ein Nabendynamo wäre auch noch schön)
2. Das Anbringen von Gepäckträgern am ungefederten Teil einer Federgabel ist eine ganz üble Unsitte!

Wie hast Du denn den Scheinwerfer im Gabelschaft befestigt?

job

@falk: wieso hast Du laufend Probleme mit den Bildern?



Ja, ein Nabendymano samt Felge liegt hier schon- fehlen nur noch die richtigen Speichen.
Dass der Lowrider Kritik hervorrufen würde, war mir klar, aber anderes kommt erstmal nicht dran- ist ja immer auch eine Kostenfrage...
von: Falk

Re: Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 21:43

Zitat:
@falk: wieso hast Du laufend Probleme mit den Bildern?

Weiß der Geier, normalerweise passiert es nur bei Imagespam.
Den Scheinwerfereinbau finde ich aber richtig gut. Hauptsache, es gibt keine Kollision beim Einfedern. Sollte die Regelbauart sein, aber ob es solche Träger jemals industriemäßig geefertigt werden?

Falk, SchwLAbt
von: Kurbeldreher

Re: Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 21:50

Ja hatte ich ganz vergessen- den Lampenanbau:
Das ist ein umfunktionierter Schutzblechhalter mit einem Stück um 90° gewundenem Stahl- einfach zurechtgebogen.
Bei komplettem Durchschlag der Gabel würde es zur Kollision kommen, deswegen muss auf dauer ein längeres Stück her. Aber die Lampe weicht dann auch seitlich aus:-)
von: Oberhausener

Re: Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 22:01

Da passen die schwarzen Gepäcktaschen genau.

Detlef
von: Kurbeldreher

Re: Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 14.02.07 22:28

Yepp,
die Marie wird sich sehr freuen:-)
von: slayerman

Re: Rad meiner Freundin! (Kurbeldreher) - 15.02.07 09:36

Hi Job!

Ich hatte den gleichen Lowrider am Aufrechtrad, hat ganz gut funktioniert. Die Gabel hat sogar noch gefedert, besser als im unbeladenem Zustand. Nur die Ortliebs konnte ich nicht richitg einhaken, weshalb sie bei schlechten Pisten heruntergefallen sind. Ein Einmachglasgummi schaffte aber Abhilfe.

Ciao,
Manu
von: dogfish

UR 2: Hoch toxysch! - 15.02.07 20:24

Diesmal hat es " Dieter-S" erwischt...

Hier bei der offiziellen Übergabe in Dornbirn mit Hermann von Fahrrad Pur!

"Dort wurde ich herzlich begrüßt und anschließend ging es ans Anpassen des Toxy ZR:
Als erstes mußte der Ausleger gekürzt werden, da ich nur 179 cm groß bin. Die Umlenkrolle,
von Hermann dazukonstruiert, sie ist traumhaft. - Von Zuhause mitgebracht, mußten auch noch
Klingel, Rückspiegel und meine Pedale (Egg-Beater-Ti) montiert werden, ebenso das Batterielicht."





"Nach einer Probefahrt und meinem OK ging es dann ans Heimfahren. Also mit dem Rad zum Bahnhof...

Durch Hochwasser gabs auf der Bahnumleitungsstrecke keine Fahrradmitnahme. Ergo, fuhr mit nem Zug über Deutschland nach Salzburg."





"Dort erst nochmal eine Übernachtungsmöglichkeit gesucht, etwas teurer als vorgenommen, dafür aber auch ausgesprochen komfortabel..."





"...sogar mein ZR bekam einen 5-Sterne-Aufenthalt, es durfte in das Büro des Hotelmanagers." - Bild zeigt es im heimischen Wohnzimmer.





Zur Technik: "Schlumpf-High-Speed-Drive 27 Zähnchen, Avid BB7 Scheibenbremsen, SRAM-Ritzel 11-32, nebst CicloMaster-Tacho CM434
mit Trittfrequenz-Zähler, Air-Zound und Ortlieb-Lenkertasche am selbst entworfenen Träger, der mittels Sonder-Anfertigung realisiert wurde."





Anderer Lenker-Vorbau, GPS-Halterung von Touratech und passende Rahmenhalterung von www.bikertech.de





Beim folgenden Foto vom Marathon Kapfenstein, wo andere Personen abgebildet sind,
weiß Dieter nicht, ob sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind...macht gar nix! lach





Viel wichtiger ist mir abschließende Geschichte: "Die Überstell-Fahrt dauerte 3 Tage...
und ich fuhr dabei etwas über 300 Km. - In Tulln holt mich meine Frau mit dem Auto ab."





"Als ich Sie wieder sehe, weiß ich, was mir die ganze Zeit gefehlt hat: Barbara." verliebt


Herzlichen Dank, Dieter!


Gruß Mario
von: dcjf

Re: UR 2: Hoch toxysch! - 15.02.07 20:59

Schönes Radl,
gleich mal ein paar Fragen, wie ist das Schlumpfgetriebe in der Praxis am Lieger, du mußt zum schalten ja mit dem Fuß an die Tretlagermitte?
Wie macht man sich seine Laufradverkleidung und wie haltbar ist die?
Noch eine Frage zum Selbstbau, ist die Umlenkrolle von einem Einkauswagen?
von: Dieter-S

Re: UR 2: Hoch toxysch! - 15.02.07 21:19

In Antwort auf: dcjf

Schönes Radl,
gleich mal ein paar Fragen, wie ist das Schlumpfgetriebe in der Praxis am Lieger, du mußt zum schalten ja mit dem Fuß an die Tretlagermitte?

>Ja, man braucht nur mit der Ferse leicht an den Schaltknopf antippen.

Wie macht man sich seine Laufradverkleidung und wie haltbar ist die?

>Die Hintere ist original von www.toxy.de

Noch eine Frage zum Selbstbau, ist die Umlenkrolle von einem Einkauswagen?


>bezüglich Umlenkrolle kann ich keine genauere Aussage machen, mail mal: info@fahrradpur.com oder www.fahrradpur.com
Herman bzw. Evi sind kompetent und sehr nett, so wie alle Liege- Radhändler

Liegende Grüße

Dieter
von: knicklenker

Re: UR 2: Hoch toxysch! - 15.02.07 21:48

Hallo dcjf!

In Antwort auf: dcjf

Noch eine Frage zum Selbstbau, ist die Umlenkrolle von einem Einkauswagen?


Schaust Du hier , das war der Ausgangspunkt der schwenkenden Rollen der Toxys/Fronttriebler.

Frohe Grüße!
Uwe
von: Dieter-S

Re: UR 2: Hoch toxysch! - 16.02.07 13:13

Hallo Dogfish

Herzlichen Dank, daß Du Dir die Arbeit mit meinen Bildern und Texten gemacht hast.

dcjf

Nachtrag: Die vordere Radverkleidung habe ich von Seilinger Andreas in München www.traumvelo.de ebenso habe ich von ihm meine erste Liege. Dies ist eine SMGT von HP-Velotechnik.
Andreas hat verkleidungen für alle Radgrößen von 20-28", diese sind realtiv einfach zu montieren und sehen noch dazu besser aus, finde ich, als die aus Kunststoff. Ausserdem bollern die während schneller fahrt nicht so. Hat im Feb.2006 etwa 20,-€ gekostet, bin mir aber nicht mehr sicher. Andreas kannst Du per Mail oder Tel. kontaktieren, er versendet auch diese Teile.

Liegende Grüße

Dieter
von: dogfish

UR 2: Florians Dahon - 16.02.07 21:41

"Kannst die Bilder dann auch in 'Unsere Räder' stellen - ist ja so auch ein Reiserad." schmunzel

Das Angebot von "Flo", aus Bernd´s Fahrer gesucht zwecks Erfahrungsaustausch (Dies & Das), wurde natürlich dankend angenommen:





Die zwei Dinge, die ihm wichtig waren: Nummernschilder sind raus! cool Dann der Hinweis: Sein Mono sieht genauso aus, ist aber anthrazit.


...


Oder: "Auch silbern und unlackiert und nicht ganz original...aber eigentlich nicht wie hier silbern lackiert und unverändert und ohne Fahne...

Und was dem Dogfish wichtig ist: Florians Frau hat ein Bernds... grins


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Vom Verrückten! - 18.02.07 21:50

"Sagen die anderen..."

So endete die Geschichte von Wolfi ("ethnowolfi"), mehr als nur seine Räder, viel mehr und was Andere sagen interessiert mich nicht. lach

"Nicht dass du denkst, ich tu nix. Nein, weit gefehlt. Kamera hab ich jetzt, die erste eigene überhaupt, muss aber noch lange damit üben.
Und, ja, du kannst, wenn es dann zum Showdown kommt, alles verwenden, was du willst und für richtig erachtest." - Wolfi, das werde ich:





"Das ist der Reisebrummer. Wiegt so, wie er dasteht, ungefähr 16,5 kg. Gepäck: 18 kg. Wasser: 2 kg. Meine Wenigkeit, je nach Zustand,
zwischen 89 und 98 kg => Systemgewicht bei Fernreisen, gut 130 kg. - Ein Cannondale T 700, selbst aufgebaut, auf'm Flohmarkt gekauft.

Eigentlich kaufe ich dort keine Fahrräder, jedenfalls keine einigermaßen gute. Aaaber: Ich war in den Hallen, es war Frühjahr und draußen
auf dem Gelände war noch nicht so viel los. Wollte schon wieder gehen, da sah ich plötzlich ein Rad mit Rennlenker u. Lenkerendschalter.
Sabber! Sabber! Sowas wollte ich doch schon immer! - Geh ganz gelangweilt an den Stand, hab noch nicht richtig hingesehen, da sagt der
freundliche Händler schon: 'Du Interesse? Gutes Rad!' - Es stellte sich heraus, dass ich das Rad kannte!" Wir überspringen diesen Teil. grins

"Ich schau mir das Rad näher an. Lenkerendschalter von Schimano, gerastert. Die Bremsen? Am Ar...! Schaltung? Am Ar... Sattel? Hinich!
Laufräder? Mau. Hatte in der letzten Zeit recht gelitten - ich drehte es um, um von hinten durch die Laufräder zu linsen: Kein offensichtlicher
Rahmenverzug feststellbar (absolut in Ordnung, wie ich später merkte). Das Rad genau meine Größe: 57 cm. - Ich tat also verstärkt so, als
hätte ich eigentlich gar kein Interesse daran...'Was willst du zahlen?'...'Wenig! Was willst du haben?'...'150 Mark!' (...wir sind im Jahr 2001!)
'Ok, 120, und keine Mark mehr!'...'Gut, nimms mit' - So kam ich zu meinem ersten Cannondale! party





"Ja, ich weiß, nicht nur dieses Rad ist smuzig. Es ist nicht so, dass ich Dreck lieben würde, aber als der Herrgott das Putz-Gen verteilte...
war ich wohl grad nicht anwesend. Finde gepflegte Räder superschön. Meine sind smuzig, so sagt Anne, meine dänische Freundin, immer."

Wolfi, meine Meinung dürfte inzwischen ja bekannt sein, erst die Geschichten hinter den Rädern erwecken "Unsere Räder" zum Leben! schmunzel

"Apropos Ästhetik: Das Colnago ist natürlich mein absoluter Liebling diesbezüglich. Ich fand in Kurz&Fündig ein gebrauchtes Koga, rief an,
aber es war schon weg. Genau unter der Anzeige zum Koga stand: 'Colnago-Rahmen zu verkaufen. Größe 58 cm. VB.' - Ich brauchte kein
Rennrad, fühlte mich zu alt, um mich hinzubuckeln, aber was ein Colnago ist, wusste ich. Also rief ich an, fuhr hin... ging mit dem Besitzer
in den Keller: Er hatte es vor Jahren bei Radsport Ullmann gekauft und wegen eines Farbläufers auf dem Oberrohr billiger bekommen, wollte
es für seine Frau aufbauen. Aber die, die war nun weg... peinlich ...Preisvorstellung: 150 DM - für 125 den Rahmen samt Gabel und eingebautem
Campagnolo-Rekord-Steuersatz mitgenommen. Und dann, so nach und nach, selbst aufgebaut. - Die absolute Schau, überall das Kleeblatt
vom Ernesto dran. Und halt ein Master-Rahmen, d.h. keine runden Rohre, sondern im Querschnitt sternenförmige, für mein Gewicht aber..."





"nicht das stabilste von meinen Rädern. - Ganz im Gegensatz zum Basso 'Gap', ursprünglich mit einer kompletten Dura-Ace-Ausstattung.
Bekommen hab ich es vom Wohnungsnachbarn, der es nur noch als Trainingsrad im Winter benutzt hatte. So ist es leider auch beinander.
Aber schön ist dieser Renner. Und stabil, wirklich stabil, obwohl der Rahmen um zwei Zentimeter größer ist. Bezahlt habe ich 100 Euro! cool





"Dieser Gap-Rahmen ist nirgends verchromt, auch nicht an der Gabel und trotzdem schön. - Das blaue Dancelli ist es hingegen sehr wohl.
Weitestgehend verchromt bzw. unterverchromt. Wills aber gar nicht so genau wissen. Habe ich von diesem bekannten Grossisten aus der
Gebrauchtrad-Abteilung, Preis: 60 Euro. Hat ebenfalls Lackabplatzer. Und sonst? Es bremst gut, es fährt sich wendig, es hat Licht, es ist
schnell, aber trotz der 28er Reifen fast so bockhart wie ein normales Rennrad. Benutzt wird es als schnelles Stadtrad, sieht verboten aus."





"Das Peugeot-Rennrad mit dem vorderen Gepäckträger, also nicht das rote (das kommt erst später grins), sondern das sandfarbene, hab ich
vom Flohmarkt an der Olympia-Parkharfe. Der Besitzer: Norditaliener vom Gardasee. Alter: älter als ich, also so um die 60, verwendete das
Rad die letzten Jahre, eingespannt in eine Art Hometrainer in der Wohnung. Resultat: Vorderrad und -bremse fehlten, ansonsten komplett."





"Wir einigten uns auf 25 Euro - kann doch kein Peugeot-Rennrad aus dem Jahr 1982 oder '83, mit einem Vitus-Ultra-Leggere-888-Rohrsatz,
einfach so liegen lassen, womöglich 'dafür verantwortlich' bin, dass es zur Sperrmüll-Sammelstelle kommt. Was ich jetzt damit mache...?

Keine Ahnung, vielleicht findet sich ein Liebhaber, der weiß, dass es kein billiges Kaufhaus-Peugeot ist.- Unzerstörbar ist übrigens mein..."





"Gelbes Bianchi: Es gehörte einst einer Apothekerin am Ostbahnhof und die klagte mir, dass das Ding da unten, da wo das Pedal dran ist,
irgendwie locker sei. Was war los? Das Innenlager hatte sich komplett verabschiedet, Kugeln rausgefallen oder sie waren schon zermahlen.
Ich gab ihr ein Damen-Peugeot mit 5-Gang-Schaltung (von meiner damaligen Nachbarin geschenkt bekommen, gerade fahrtüchtig gemacht)
und bekam dafür dieses Bianchi - außer Rahmen (und der noch vorhandenen Gabel) ist nichts mehr original an dem Rad. Ist übrigens das...

bei dem die Sattelstütze immer weiter reinrutscht. Vielleicht muss ich doch wieder eine alte Kaffeedose aufschneiden und das Dosenblech
am Sattelrohr zwischenlegen. Ich weiß, bin sowohl ein Ästhetik- wie auch ein technischer Verbrecher. Am Colnago hält es seit 5 Jahren!teuflisch





"Das blaue Cannondale: Quasi meine stille Reserve, falls mit dem eigentlichen Reiserad etwas wäre, im Sommer, wenn ich Urlaub habe...

Gekauft, wie so viele andere auch, bei bekanntem Rad-Großhändler zwinker, angepriesen von Leuten, die oft nicht die Bohne von Ahnung haben,
was sie da vor sich haben. Der Höhepunkt: Ein Rennrad in Größe 49, von Francesco Moser, komplette (!) alte Vor-STI-Ultegra-Ausstattung
für 60 Euro - in fast neuem Zustand. Weil sie dachten, das wäre sowas wie ein Kinderradel. Habe ich natürlich sofort gekauft und zerlegt.grins

Das Blaue, zugegebenermaßen nicht mehr das Jüngste, hatte links an der Kettenstrebe eine Delle. Deswegen wurde es sehr billig verkauft:
Zum Ausschlachten, weils halt kaputt war, dachten die - auf der rechten Seite hat die Kettenstrebe die absolut identische Delle - 45 Euro!
Neue Züge, neue Bremsbeläge und hinten ein XT-Schaltwerk rein (war DX) und andere Pedale drauf. Fertig. Läuft super. Es ist ultrastabil."




..................................................... Und wer jetzt immer noch liest, soll auch belohnt werden! party

Dazu eine Kurzgeschichte: "Letzte Woche, im Radladen meines Vertrauens, auf einmal kamen zwei Frauen rein, hätten erstens Räder zu
reparieren, zweitens mindestens ein Rad zu verkaufen und drittens einige Räder zu entsorgen, ob sie da bei uns richtig seien. Langer Rede
kurzer Sinn, die Zwei mit dem Auto zurückgefahren - wohne gleich nebenan - und mir die Räder angeschaut. - Tja, hier das alte Peugeot."





"Daheim näher angeschaut, beim Schaltwerk zum ersten mal gestutzt: Campagnolo bei Peugeot? Das muss nachgerüstet worden sein.
Licht und Rücklicht ließen mich vermuten, dass das Ding ein bisschen älter ist. Nach zwei Stunden Recherche im Internet das Resultat..."


...


"Ein Peugeot Randonneur aus dem Jahr 1963 oder 1964 (wegen der Muffenform), also kein PX 10.
Also, ich hab jetzt eine neue Baustelle, brauche einen entsprechenden Sattel...

Ok, ich will ja niemanden zulabern. Machs gut."

Liebe Grüße, Wolfi


u. Mario
von: ethnowolfi

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 18.02.07 22:31

Lieber Mario, bin sprachlos und ganz gerührt. (Wieso sind die Photos bei dir viel schöner als bei mir?) Ob das die Leut wirklich interessiert? Ich schreib halt schon viel Text, gell. Vielen herzlichen Dank für deine Mühe, liebe Grüße, Wolfi
PS Das sandfarbene Peugeot hat einen Vitus 980 Rohrsatz, das war ein Zahlenverdreher meinerseits.
von: f.hien

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 10:26

Hallo,
hier mal ein paar Fotos von meinem Neuaufbau "Santos Travelmaster 2.6 Crmo":










Das Rad basiert auf einem Fort-Rahmen, baugleich mit Velotraumrahmen, und wurde von mir als Ausstellungsrad bei Meilenweit gekauft, jedoch weiter modifiziert:

Umbau auf Rennlenker mit Dura-Ace Lenkerendschaltern. Bremsen habe ich belassen und mit den Dia-Compe Rennbremshebeln für V-bremsen kombiniert, hinten noch zusätzlich ein Bremskraftverstärkungsbügel.
Kurbel: Shimano LX Hollowtech 2 mit 48-36-26
Umwerfer und Schaltwerk: LX
Laufräder mit SON Nabendynamo vorn, LX-Hinterradnabe, das ganze auf Sun CR-18 Felgen mit DT-Alpine-Speichen hinten (2,34-1.8-2.0), Reifen Schwalbe Big Apple 50-559
Träger: Tubus Logo
Frontscheinwerfer Inoled 20+
Sattel: Selle Italia Turbomatic 4 (für mich der bisher bequemste überhaupt, habe dafür meine Brooks ausrangiert).

Ds Rad fährt sich sehr angenehm, für mich nach dem Lenkerumbau perfekt passend, komfortabel und bei Bedarf trotzdem zügige Fahrweise möglich.

Gruß
Frank
von: f.hien

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 10:29

Sorry, mit den Bildern hat was nicht fdunktioniert:







von: Job

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 10:32

Wo ist denn die Lupe?

Mir geht zwar die Restriktion irgendwelcher Bildgrößen (wer nicht scrollen will, soll sich ein 30" apple Cinema-Display kaufen. dafür) ziemlich auf den Keks, aber das ist nun wirklich kaum zu erkennen.

Bitte in Link umwandeln!

job
von: Anonym

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 20.02.07 11:09

Hallo Wolfi!

An deinem roten Peugeot (übrigens sehr schön und mit potential) ist einiges mehr als das Schaltwerk nicht mehr original. Ein PX 10 ist es nicht, dagegen sprechen die gestanzten Ausfaller, der nicht verchromte Hinterbau, die festangelöteten Pumpenhalter und Bremszuganschläge.
Aufgrund der Pumpenbefestigung (am Oberrohr) und der Decals würd ich auf das "Modell P 8 E" aus Ende der 60er, Anfang 70er tippen. Was mich aber ein bischen stutzig macht sind die wohl noch originalen Mafac Racer das P8 kannte ich bislang nur mit Altenburger Synchro Bremsen.

Ach, und wegen dem Sattel, da hätte ich noch einen Ideale No 80 den ich gegen den verbauten Rolls tauschen würde, original Mafac Bremshebel müßte ich auch noch haben-muß mal kramen...vielleicht finde ich noch mehr was den roten Flitzer wieder in den ürsprüngl. Zustand versetzen könnte.

Axel
von: Anonym

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 11:17

Hallo Frank!

sehr schönes Radel-gefällt mir wohl!
Wie machen sich denn die Conti Leader bei dir? Grund meiner Frage ist der, daß ich die Leader auch eine zeitlang am MTB gefahren bin und bislang mit keinem anderen Reifen innerhalb kürzester Zeit soviel Plattfüße hatte wie mit dem Leader.


Axel
von: Khani

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 11:19

Hallo Frank,

also wenn Du auf den Bildern wirklich große Äpfel von Schwalbe zeigst, dann kannst Du mir getrost den Besen zum futtern reichen.

Meiner Meinung nach zeigen die Bilder Continental Leader Protection. Das fiel mir ziemlich genau auf, da ich die an meinem Mountainbike habe. Ich bekam sie beim Rose-Versand sozusagen als Goodie bei einem Satz Laufräder dazu. Mein Fazit dazu ist allerdings : Würde ich Reifen brauchen, würde ich keine Conti Leader Protection kaufen.

Nicht das die Dinger schon mehrere Platte hatten (OK, das kommt vor), nein sie sind auch schon trotz relativ wenig Fahrleistung ziemlich verschlissen. Außerdem kann ich zwischen diesen Reifen und den Marathon Racers auf meinem anderen Rad keine besonderen Grip-Vorteile feststellen. Dafür laufen sie unruhiger.

MfG, Daniel.
von: MaikHH

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 11:22

In Antwort auf: Khani

Meiner Meinung nach zeigen die Bilder Continental Leader Protection. Das fiel mir ziemlich genau auf, da ich die an meinem Mountainbike habe.

Dafuer spricht zumindest auch der Schriftzug auf den Reifen...

grins

Gruss,
Maik
von: f.hien

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 12:53

Hallo,
das ist natürlich korrekt, ich habe die Reifen vorgestern erst gegen die Äpfel ausgetauscht.
Ich hielt die Conti's ebenfalls für ungeeignet und hatte gleich zwei Platten damit. Also runter damit, war eben ein Fehlkauf. zum Glück waren sie sehr billig.
Dike Äpfel hatte ich vorher schon drauf und sie haben mich bisher nicht enttäuscht, wollte eben nur für den "Winter" etwas leicht profiliertes.

Grüße
Frank
von: gwynfor

Welches Radel hätten sie denn gerne... - 20.02.07 12:57

Moin,
ich wurde gebeten, hier einmal meine Räder vorzustellen... schmunzel

Das Rad stammt von der Bremer Fahrradmanufaktur und hat einen B140-Rahmen mit L140-Ausstattung.

Mein Sinner Spiky (in den Niederlande Spirit) bei schönstem Winterwetter:

und in der Bahn:


Und als Ausblick auf den zweiten Teil:

Irgendwo in diesem Bild ist mein Rad versteckt cool

Ciao,
Andreas
von: Falk

Re: Welches Radel hätten sie denn gerne... - 20.02.07 14:59

Zitat:
Not Found
The requested URL /palb/alben/16/54016/1280_3830343865376436.jpg was not found on this server.

Auch mit der Lupe sind Deine Schlachtrösser wirklich nicht aufzufinden.

Falk, SchwLAbt
von: dcjf

Re: Welches Radel hätten sie denn gerne... - 20.02.07 15:11

scheint mir ein deja vu zu sein,
ist aber sicher das erste Mal, dass du Photos nicht sehen kannst. grins
von: Falk

Re: Welches Radel hätten sie denn gerne... - 20.02.07 15:17

Nein, das ist inzwischen die Regel, aber im allgemeinen nur, wenn sie vom unfähigen Imagespam aus dem Gringoland verteilt werden sollen.

Falk, SchwLAbt
von: timbuk

Re: UR 2: Florians Dahon - 20.02.07 15:22

Sehr schönes Rad! Auch die Komponentenwahl finde ich sinnvoll. Man sieht, dass es ein Rad ist, was wirklich täglich genutzt wird. Aber warum diese Farben des Lenkerbands?

mfG Matti
von: f.hien

UR 2: Travel Master (f.hien) - 20.02.07 16:01

Hallo,
tja, ich bin nicht so der geübte Lenkerbandwickler und das rote Band war schon zu Ende gewickelt, als ich gerade um den letzten Bogen kam. Da habe ich kurzerhand das noch vorhandene fluoreszierende orangefarbene genommen und damit fertiggewickelt. Nicht superschön aber einzigartig und auch etwas auffällig.
Ich muss sagen, dass ich nach vielen Versuchen und Experimenten jetzt endlich das passende Rad gefunden bzw. aufgebaut habe. Anfangs wollte ich es schon wieder verkaufen, da es mir nicht so richtig zusagte, jedoch nach der Umrüstung auf den Rennlenker ist es für mich tatsächlich das Optimum, passt wie ein guter Schuh. Und es wird täglich genutzt, egal bei welchem Wetter.
Der Preis blieb auch im Rahmen. Dadurch dass ich die Basis als Ausstellungsrad günstig erwerben konnte, kostete mich das Rad inc. aller Umbauten zwischen 1100 und 1200 Euro. Nicht zu viel für den Gegenwert wie ich meine.
Grüße
Frank
von: gwynfor

Re: Welches Radel hätten sie denn gerne... - 20.02.07 16:16

Moin Falk,
welche Probleme hast du mit Arcor? Bei mir funktioniert das ganze auf 3 Maschinen einwandfrei (selbst der IE hat keine Problememit den Bildern). Welches Betriebssystem und welchen Browser benutzt du?

@All: Hat sonst noch jemand Probleme die Bilder anzusehen?

Ciao,
Andreas
von: dogfish

Re: Welches Radel hätten sie denn gerne... - 20.02.07 16:24

Null Probleme, Andreas!

Lange genug haben sie ja gedauert... grins

Trotzdem, heißen Dank!


Gruß Mario
von: Falk

Re: Welches Radel hätten sie denn gerne... - 20.02.07 16:27

Derzeit Opensuse 10.2 und Feuerfuchs, aber seit ein paar Minuten sind Deine Bilder auch wieder sichtbar. Vielleicht war der Server nur kurz unpässlich.

Falk, SchwLAbt
von: ethnowolfi

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 20.02.07 23:22

Servus Axel, danke für das Angebot mit dem Sattel. (Wir machen das per PN) Bin grad ein bisschen im ARbeitsstress. Ich glaube auch, das ist ein P... 8. Die Muffenform stammt aber, wie du bei "Classic Rendevous" sehen kannst, aus den 50er Jahren. Der Rahmen hat auch keinen der später üblichen Anlötsockel für einen Dynamo, weder vorne an der Gabel noch hinten am Rahmen. Der Umwerfer (Original?) nennt sich Gian Robert. Noch nie gehört.
Liebe Grüße, Wolfi
von: Anonym

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 20.02.07 23:44

Moin Wolfi!

Du schon wieder zwinker Die Muffenform gips schon länger das stimmt, aber die Decor-Aufkleber mit schwarz, weißen Quadraten und Weltmeisersterstreifen kamen erst Ende der 60er nachdem Eddy Merckx Weltmeister auf einem PX10 geworden ist. 65´ bei Simpsons Weltmeistersieg gab es die noch nicht.
Hier übrigens eine schöne Seite mit alten Peugeot Katalogen zum Vergleichen und Datieren:

http://home.wanadoo.nl/peugeotshow/

Freu mich auf deine PN und laß dich nicht verrückt machen auf Arbeit.

Axel
von: ethnowolfi

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 20.02.07 23:48

Auf Arbeit ist gut. (Ich sitze hier am eigenen SChreibtisch und tipp mir die finger wund.)
Die Seite kenne ich natürlich, da ist ja auch das Bild mit dem Randonneur von '62 mit der gleichen Muffenform. Daher hatte ich ja die Ahnung. ABer das mit dem Weltmeistertitel ist natürlich ein gewichtiger Hinweis.
So, jetzt ist Ende Gelände, ich muss aaaaarbeitennn!
LG, Wolfi
von: Anonym

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 20.02.07 23:51

In Antwort auf: ethnowolfi

So, jetzt ist Ende Gelände, ich muss aaaaarbeitennn!


Na denn-Sturzhelm auf!!!!!
von: Dittmar

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 21.02.07 20:46

In Antwort auf: ethnowolfi

Die Muffenform stammt aber, wie du bei "Classic Rendevous" sehen kannst, aus den 50er Jahren. Der Rahmen hat auch keinen der später üblichen Anlötsockel für einen Dynamo,


Hallo,

ich will mich nicht wirklich einmischen, denn Akki hat weit aus mehr Ahnung, vor allem von Peugeot, als ich, aber die Muffenform gab es noch bis in die 70iger Jahre bei den Rennsporträdern (habe mind. 2 Rahmen mit den Muffen), der größte Teil des dekos war auch ähnlich, nur der Hauptschriftzug am Unterrohr und die nicht vorhandenen Anlöttteile, die du erwähnt hast, weisen das Rad als älter aus. Gian Roberts Teile sind recht selten bei ebay versteigert worden, Akki weiß bestimmt mehr.

Gruß

Dittmar
von: ethnowolfi

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 21.02.07 21:41

Servus Dittmar, danke für die Info. Wenn du auf die Seite http://www.cyclofiend.com/cc/index.html schaust und du dir dann die Nummer 219 von Lynn Miller zu Gemüte führst, dann bist du nah dran. Ich dachte schon, das wär's, aber bei mir fehlt eben das Anlötteil für den Dynamo hinten und die Anlötsockel für einen Gepäckträger. Meine Hauptsorge ist jetzt aber: Ich muss in meinem fortgeschrittenen Alter (ähem) nun das Schlauchreifenklebenflickenauftrennenzunähengefriemel lernen. Darauf habe ich ja gar keine Lust. ABer alles andere wäre STilbruch. Da es eine rolling restauration werden soll, habe ich mir am Sa. auf dem Flohmarkt erst mal für einen Zwanziger ein Kalkhoff Sportrad geholt mit STahlfelge hinten, fünffach Ritzel aber Drahtreifen. Lenker und Vorbau hab ich und deshalb könnte das also durchaus noch was werden.
Ich halte euch auf dem Laufenden, Wolfi
(Werd wahrscheinlich eh noch das eine oder andere brauchen)
von: Dittmar

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 22.02.07 17:22

Hallo Wolfi,

Das Rad von Lynn Miller ist wohl etwas neuer als deines, denn es hat schon denmoderneren Peugeotschriftzug. außerdem ist es auch in vielem nicht so besonders original.

Statt Stahlfegen (mit Felgenbremsen) zu fahren könntest Du auch die Felgen umspeichen, wobei ich nicht weiß, ob die Peugeot damals auch mit Alufelgen und Drahtreifen ausgerüstet wurden. Die Hochflanschnaben sind vermutlich original. Ich habe vor kurzem auch einen Satz Normandy Hochflanschnaben mit "einfachen" ( nicht Hohlkammer) Alufelgen aufgespeicjht, für ein leider überlackiertes Motorbecanerennsportrad aus den Anfang der 80iger Jahre. Aber es hat Motorbecaneschriftzüge auf den Bremsen, dem Sattel und der Kurbel. Und Normandy war ja wohl mal recht verbreitet bei französichen Rädern.

Gruß

Dittmar
von: dogfish

UR 2: Räderliste von Seite 1 - 20 - 22.02.07 17:46

Damit es in "Teil 2" einen kleinen Unterschied gibt, hier die erste Räderliste, von Seite 1 bis 20:

Seite 1:
dogfish (Mario): Willkommen im zweiten Teil unserer Galerie!
Alle Mitglieder sind wieder herzlich eingeladen, ihre Velos zu präsentieren, den Anfang macht Mario mit seiner alten Julle. schmunzel

Halosusi ((Susann): Ein neuer Stern geht auf, Susann stellt sich und ihr Rad vor, ein Giant Trooper N7 GTS, zusammen mit Maiks Altem - Bilder vom Schwedenurlaub 2003.
rolandk (Roland): Zum Thema, muß nicht gleich vollgefedert sein, sein 'ungefedertes' Flux SRX, auf dem Weg ins Olderbruch.
rolandk (Roland): Ein Vorgeschmack auf sein Zox 26, diesmal wirklich ungefedert.
Arathorn (...): Stellt sein Kettwiesel, Bj. 2005, mit Differential vor, benutzt im Alltag und für kleinere Touren - kann dann auch zum Packesel mutieren.
ich (Bene): Zeigt sein Chaka-MTB, hauptsächlich Dienstrad im Winter, ausgestattet mit einem gewaltigen Shimano-Komponenten-Mix.
virtualcai (Cai): Zum Einstand, sein 6 Jahre altes Cannondale C400 CAD1, ein Modell von 1998, oder ...99.
varadero (Markus): Noch ein seltenes, klasse Rad, sein Cannondale Fifty-Fifty mit Inter8...noch!
varadero (Markus): Weitere Bilder vom Fifty-Fifty, mit der letzten Änderung - wobei Markus bereits auf die Allerletzte spart...

Seite 2:
varadero (Markus): Mit Links zu "2 Chariot's" und "2 Kinder!", Cougar 1 und Captain XL, den "Martin" hats gefreut.
varadero (Markus): Sein "Felt" hätte ursprünglich auch ein Reiserad werden sollen - kommt aber anders als man(n) denkt.
varadero (Markus): Während er weiterspart, ein Stimmungsbild von der Saalachmündung in die Salzach, natürlich mit Rad!
dogfish (Mario): "Mit Rock im Wald...", präsentiert "Josés" neuen Adler, ein Prachtstück, sein 'Agila' mit Scandium-Rahmen, Odur, Louise FR Carbon, Thudbuster...eben das Richtige für die Jagd. cool
dogfish (Mario): "Grüße aus Californien!" - ein Photo vom Grasshopper seiner Frau und der eigenen Speedmachine von "joerg046", aufgenommen an Arnies Küste.
dogfish (Mario): Startet "Pfälzers dritten Versuch!" - ein Chaka Hina, eigentlich ein Rennrad, könnte für Werner was werden...
joerg046 (Jörgi): Präsentiert sein Cannondale F, in Copper (schaut aus wie braun) - ein etwas schmutziges Braun!
dogfish (Mario): Mit "Schwalli, die Zweite!" - 10 Monate durch Nordamerika getrieben, ohne Schäden, sein Campus. Für die Wochenend-Touren kommt die Streetmachine zum Einsatz, auf einer traumhaften Nachbar-Insel.

Seite 3:
imrexx (...): Sein neues Schätzchen, ein Raleigh nightflight, Modell 2006 mit Inter8 - Sattel ist noch nicht so richtig sein Ding...
Levty (Thomas): Mit einem kleinen Update (Mudflap), eine Creation aus Resten des Alten, er wird sehen, obs was taugt.
Wolfrad (Wolfgang): Meint, das taugt schon! - Zeigt den Schlickerlappen an seinem Wanderer.
Izmir Egal (Stefan): Stellt sein Gudereit RC30 Plus vor, mit einem Link zu seiner Nordseeküsten-Tour 2006.
Randonneur (Dietmar): Präsentiert "Randonneurs 'Rote Gazelle'", ein Formula mit damals (1995) aktueller Shimano 700CX-Reiserad-Gruppe - weitere Bilder über Link in seiner Galerie.
dogfish (Mario): Ein "Gruß von 'alex3'..." - 10 Jahre nach der 'Roten Gazelle', mit seinem Stevens Souvereign R14.
dogfish (Mario): Gibt immer jemanden, der noch einen draufsetzt, in diesem Fall Don 'Diffbeck', mit seinem Dreckspatz, einer Silbermöwe - hat im Wesentlichen alles, was gut und wartungsfrei ist...braucht sie auch! zwinker
dogfish (Mario): Zeigt "Mickys Terra" - 8 Monate von der Entscheidung bis zum Besitz, es wurde eine edle Liste.
Andreas R (Andreas): Hat sein neues Dreirad abgeholt, ein Mango von Velomobiel.

Seite 4:
ToP (Torsten): Mit seinen eigenen Ideen, einem Fort, im Selbstaufbau.
dogfish (Mario): Präsentiert "Postmans Projekt..." - ein etwas längerer Erfahrungsbericht über sein Velotraum-Selbstaufbau-Reiserad.
dogfish (Mario): Bekam ein/e besondere/s "Fan-Post(ing)!" - von "Hinnis" Leidenschaft, Räder von Jan Cordes!
Durness (Bernhard): Sein Rad, das ihm seit 16 Jahren gute Dienste tut, ein Trek 501.

Seite 5:
trebroN (Norbert): Hat mehr Bilder versprochen, wenn aus seinem Terra ein Reiserad geworden ist, nun seine ausgewählten Fotos samt Link, zum vorläufigen Tourbericht (von Hameln nach Barcelona).
dogfish (Mario): Die Geschichte "Vom kleinen Eisbär...", damals mit HP Spirit, Optima Rider, Flux S600 und dem V220 unterwegs - später als "MarkusHH" dann etwas unauffälliger, mit einem Selbstaufbau...
2blattfahrer (Andi): Zeigt seinen Sprinter, auf der Basis eines älteren Titanrahmen von Titanium-Sports - in der heimischen Küche selbst angerichtet. schmunzel
dogfish (Mario): Mit einem "Schnäppchen-Tuning" von "MarkusHH", quasi ein Trekkingpanzer für seine Mini-Radreisen.
dogfish (Mario): Präsentiert "Specialized vom 'lonesome rider'..." - die Geschichte vom wilden Schorsch, sie lief ganz anders ab - eine wichtige Rolle spielt Frau "wildie" mit ihrem Bridgestone MB 6.

Seite 6:
dogfish (Mario): "Velophil und mobil..." - zeigt Bilder von "velo_phil", total mobil aufgenommen, sein Sondermodell 'Nöll-Extrem', von 1994.
dogfish (Mario): "Hart aber herzlich...", die Sendung von "Kanis" mit Bilder von und mit ihrem Granit, ein gefedertes Hardtail, nennt sich Oakland.
dogfish (Mario): "Für die Mädels"... von Robbys pretty woman aus der "Lovestory" - ein herzlicher Gruß von "Windkurbel"-Evi mit und auf ihrem Skagerrak.

Seite 7:
dogfish (Mario): "Für die Jungs...", ein fast unmoralisches Angebot, dem "spiesheimer" nicht widerstehen konnte, 20 Lenze auf dem Fahrgestell, sein neuer (!) Cilo-Renner!
dogfish (Mario): Mit "Drei auf einen Streich..." - richtig Arbeit für einen "Corsar", die Bilder seines Fuhrparks, einer Silbermöwe, dem Traveller für den Winter und seinem Arriva von Santana, für den Spaß zu zweit.
bernard55 (Bernard): Stellt sein Villiger Ottawa vor, 2005 spontan gekauft, bis jetzt 12000 Km gefahren, ohne Ausfälle.
jenne (Jens): Präsentiert ein Effendi SLR, gebaut für seine Tochter, in dormant-rot - noch nicht ganz fertig, aktualisiert auf www.effendibikes zu sehen.
dogfish (Mario): "Ein kleines Schwarzes..." - was Männer immer wieder begeistern kann, "MarkusHH" zeigt sein Birdy.
PeterH. (Peter): Ein kurzer Beitrag zum Rad seiner Frau, einem Patria Ranger in Trapez-Form.

Seite 8:
dogfish (Mario): Präsentiert "kennendäls Moulton APB", erst küzlich auf der Messe erworben - die Schnittmenge seiner Anforderungen.
schwalli (Andreas): Mit einer neuen Spinnerei (O-Ton schmunzel), der Verlängerung des originalen Gepäckträgers seiner Streetmachine.
dogfish (Mario): "Mein ÖPNV-Chopper" - besser gesagt, der von "fluxomatic", ein neues Birdy Touring mit 3*8 Integro, Komfort-Vorbau, Son-XS-E6 und Expeditions-Gepäckträger.
jenne (Jens): Mit einem Bild vom fertigen Effendi SLR, weitere unter seinem Link.
Koriander (Christiane): "Neues vom 'Roten'", ihrem heißgeliebten Brot-und-Butter Rad, jetzt noch mit Hollandgouda, alles in Bild-Link 1 bis 4 zu sehen.
Koriander (Christiane): Nochmal ihr "Rotes", mit Link zum Blog-Eintrag.

Seite 9:
walthari (Walter): Foto-Shooting für sein bestes Rennpferdchen, ein Titanrad der Marke Nozumi - Maßanfertigung zum Langstrecken-Vehikel.
dogfish (Mario): Mit "King Louies Resümee", nach 2500 Km die Chronologie, was bisher zwischen "the.monkey" und seinem Terra Cruiser ablief.
stichel (Mike): Zeigt sein Bike, aufgenommen auf seiner Tour entlang der Werra, ein Nöll SL4.
dogfish (Mario): "Definitiv ein Oldie!" - von einem Meister seines Fachs restauriert, ein Raleigh Team Pro (anno 1975!), Bilder von "Akki".
dogfish (Mario): "Ein Traveller, mal ganz spontan..." - so kam "Bert" zu seinem Koga.
gt-liebhaber (Gunnar): Für alle Ostzonen- und Klassikfreunde, sein Diamant Tourensport 26", fast original von 1974.

Seite 10:
dogfish (Mario): "Man(n) muß sie mögen..." - so wie "ThomasB" seine Räder, sein Zweites auf einem Wheeler-Stahlrahmen aufgebaut.
topse (Tobias): Mit seinem fertiggestellten Simoncini-Stahlrenner.
dogfish (Mario): Zeigt "Snoopys Ranger..." - im richtigen Leben fährt Joachim seit 10000 Km auf Patria - seine gute Fee, ein Merida Fireline, schon über 50000 Km.
dogfish (Mario): "Wenn Frau will..." - Geschichten von "wusele", über ihr erstes Stahlroß, von der Sucht, als es schon richtig heftig wurde, bis hin zum rosaroten Schnellspanner und ihrem Steppenwolf...
Friedrich (Fritz): Sein "Selbstaufbau" - selbst gezüchtet, bei Prügelmann gebeizt und veredelt. grins
dogfish (Mario): "Dann lieber Stahl..." - weitere Bilder von "thomasB", diesmal vom Nishiki, seinem ersten MTB.
dogfish (Mario): Zeigt "Den Bock fürs Grobe..." - nach dem Blauen, jetzt der Rote Bock von "schorsch-adel", sein Guylaine für die holprigen Wege. Dazu seinen giftgrünen Bianchi-Renner!
dogfish (Mario): "Wieder mal ein Pfälzer...", diesmal für lange Zeit die letzten Bilder, es wurde ein Chaka Hina, in der "Weigenand-Edition".
dogfish (Mario): Präsentiert "Der Wunsch-Esel" - "Dr. Seltsams" Esel, ein Norwid Gotland, quasi ein Arme-Leute-Pallesen...mit ein paar netten Extras!

Seite 11:
dogfish (Mario): "Ganz in schwarz...", ein paar Bilder der letzten Wochen von "raynos" Bastelarbeiten an seinem Terra und Alubomber.
dogfish (Mario): "Aus der Möhrenklinik..." - der Göppel von ex-4158, inzwischen wieder einsatzbereit, mit neuer Wiesmann-Starrgabel.
dogfish (Mario): "Nicht wirklich mein Geschmack..." - irgendwann geht das Ganze eh zur Neulackierung - momentan die Bilder von "ostaustauschs" Altem, seinem Kuwahara Oncilla.
Fabian D (Fabian): Stellt sich und sein Carver New York Premium vor.
dogfish (Mario): Präsentiert "Ein Mix von Max..." - Grundlage für "Max Herrmann", ein Roadster-Rahmen von Patria - junge und alte Teile stilvoll kombiniert.

Seite 12:
gaudimax (..): Mit seinem Teil schaffte er Nordkap und zurück, einem Scott Racing.
lehrerfahrrad (Falk): "Mal eine andere Berliner Fotolocation" - mit geputztem Alltagsdrahtesel in seinem Wohnzimmer.
gdlerner (Gerardo): Presents Bike-Friday-New-World-Tourist.
wila (Wilfried): Seine Räder, Maxcycles Crossblast (Winterrad), Stevens 7.5.2 Comp., Steppenwolf Tycoon und last but not least, sein Timber.
Timo2 (Timo): Zeigt ein Tandem, ein Hase Pino- auch on action mit Jan.
1-4-3 (Andreas): Mit Bildern seines ersten Mtbs, einem Scott Windriver, Jhrg.1989 und dem Rad seiner besseren Hälfte, ein Price-Racebike von 2006.
lehrerfahrrad (Falk): Sein Gudereit, diesmal etwas größer.
Holger2003 (Holger): Zeigt sein einziges Rad, für Alltag und Reise,auf Basis eines Fort-TR-78-Rahmens aufgebaut.

Seite 13:
dogfish (Mario): "Auf Course..." - mit "Akkis" Peugeot, ein wilde Mischung.
dogfish (Mario): "Der kleine Unterschied...", der Fuhrpark von "BikingArne" zeigts recht deutlich - T700, Scorpion, VK2 und Speedmachine.
dogfish (Mario): "Wenns etwas mehr sein darf..." - wie bei "peterrohloff", unterwegs mit Cabonga Ro und seinem Eigenbau-Anhänger!
Kamener (Wolfgang): Präsentiert sein "Skagerrak R14 WK", Pallesen hat wieder zugeschlagen... lach

Seite 14:
MartinSW (Martin): Auf den bildern, sein Ghost-Fully - mit zwei Baustellen.
Silberkarausche (Robert): Zur Jugendweihe bekommen, sein Focus Cypress - mittlerweile zur Hassliebe geworden.
Tiescha (Benedikt): Sein geliebtes Alltagsrad, ein Giant, im Winter-Outfit.
dogfish (Mario): "DieWeltenbummler"..., werden 2007 die Welt umrunden, mit Rädern von der Stange, einem silbernen Stern und dem kleinen schwarzen Bergamont Vagond - zusammen mit einem "Sonnenbluemchen".
dogfish (Mario): "Die 'spuernase'...", mit seinem Batavus Retro, das er nicht mehr missen möchte.

Seite 15:
dogfish (Mario): Die Fortsetzung von "mooselem", nach den Startschwierigkeiten, jetzt seine "Tavel Master - zweite Episode!"
Hesse (Eberhard): Präsentiert "Das Reiserad meiner Frau" - aus der Bucht gefischt, entwickelt es sich vom Entlein zum Schwan - nach einer Generalüberholung!
erlenbiker (Roland): "Mein Rad", das er sich vor 2 Jahren gegönnt hat...
erlenbiker (Roland): Nochmal sein Greyhound, dazu ein paar Worte und ein Link mit noch mehr.

Seite 16:
dogfish (Mario): "Voll daneben!" - ein Kamel mit Ortliebs...die Taufe von Maus - schuld daran, der Vorrat von "whisky"... zwinker
dogfish (Mario): "Von User Laiseka", ein KTM Life Country und vom ahnungslosen Trödler den Simplon-Rahmen...komplettiert verursacht er regelmäßig Reisefieber.
dogfish (Mario): "Ohne Geschichte...", dachte sich "Ronaldo" - kein Problem, sein Maxcycles Twenty Six bekam trotzdem ein Happy End.
AM/Jubilee (Jürgen): Sein neuester Burner, sehr wendig, die Mühle - Jürgen fährt auch sehr easy, kein Gerumpel und Egodenken.
dogfish (Mario): "Auf ein paar Worte..." - bei "Khani" kam etwas zusammen, an seinem Winora Paris hat sich inzwischen auch einiges getan.
dogfish (Mario): "Kurz vorgestellt..." - Mario himself, natürlich mit neuem Rad, dem Anfang von "Trampsters" zweitem QS-Schwung.
dogfish (Mario): Die Geschichte von "Hedwig Holzbein...", mit Bilder von "tirb68", auf El Hierro, zusammen mit ihrer Bergziege.


Seite 17:
hh-jung (Björn): Zeigt seinen GrassHopper, mit extra langem Ausleger.
dogfish (Mario): Kaum zu glauben, aber "Falco lebt...", nach langer Pause, ein Bild von "vamps" Velotraum.
joerg046 (Jörgi): Präsentiert das "Tandem von Joerg046 und Gabi", ein 93er Santana Picante - sehr pikant!
dogfish (Mario): Mit einem herzlichen Gruß an Jörgis Mama...und der Frage, wie sieht Gabi aus...?
caddex (Stefan): Ein Bild seiner Neuanschaffung, ein Flux C500, nebst Silberpfeil, dem Marin Nail Trail seines Bruders.
joerg046 (Jörgi): So schaut sie aus, Gabi auf ihrem Grasshopper!
dennisthemenace (Dennis): Seine Räder, das aktuellste, ein Rad für alles, von Cycle-Concept, etwas umgewandelt. Dazu sein Stevens-Rennrad und altes Bike-Tech.
dogfish (Mario): "Vom Cross- zum Fitnessrad..." - ein Beitrag mit unerwarteten Hindernissen, von "gt-liebhabers" Cityflyer...und seinem zweiten Stevens, ein X8.
dogfish (Mario): Nochmal "gt-liebhabers" Cityflyer, diesmal aber richtig.
dogfish (Mario): "Total abgehoben!" - nicht nur "ingoj" bei der Arbeit, auch sein Univega SL-UPCT, ein Fully der Extra-Klasse.
jan13 (Jan): Erstmal mit einem Link zu seinem Birdy samt Boot, beide inzwischen History.

Seite 18:
Abraxas (Johannes): "Meine Geister" - seine geliebten Räder, ein Ghost SE5000 von 2004 und später dann, 2006...nochmal ein Ghost SE5000.
dogfish (Mario): Diesmal "Inkognito!" - ein gar seltenes Stück, der Tieflieger von "dcjf", ein Challenge NME!
Kurbeldreher (Richard): Das Rad meiner Freundin!" - es sollte möglichst bequem und möglichst günstig werden: Ziel erreicht.
dogfish (Mario): "Hoch toxysch!", diesmal hat es "Dieter-S" erwischt, Ausschnitte der Überstellfahrt seines Toxy ZR.

Seite 19:
dogfish (Mario): Zeigt "Florians Dahon", zusammen mit Monoporter, quasi ein Reiserad.
dogfish (Mario): Präsentiert die Geschichte "Vom Verrückten!" - viel mehr als nur die Räder von "ethnowolfi", viel mehr! schmunzel
f.hien (Frank): Zeigt sein Travel Master 2.6 Crmo.
gwynfor (Andreas): "Welches Radel hätten sie denn gerne...", das B140 mit L140er Ausstattung, oder lieber ein Sinner Spiky...


...in diesem Sinne, dürfen ruhig noch mehr werden!


Herzliche Grüße
vom Kümmerer
von: Anonym

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 22.02.07 18:05

Mensch Dittmar, du lebst party schön wieder von dir zu hören.

Stimmt schon Radl No 219 ist auch nicht mehr ganz original. Aber das alles aufzuzählen wäre müßig. Bleiben wir bei Wolfgangs rotem Peugeot. Mir scheint es so als sei das Velo erst renntauglich gemacht worden zu sein und dann wieder alltagsfit, denn Schlauchreifen, Mafac Racer, Campa und Gian Robert spielen schon in einer anderen Liga als Altenburger und Simplex Plaste Schaltung. Bei den Felgen bin ich mir auch nicht sicher, ob nun Alu oder Stahl, dazu müßte man das genaue BJ kennen. Wenn Alufelgen dann Super Champion, wenn Stahlfelgen dann sehr warscheinlich Rigida. I.d.R. hat Peugeot bei den Randonneuren breite Drahtreifen verbaut. Und ja Maillard Naben gehören zu Peugeot wie das Amen in die Kirche.

Axel
von: dogfish

UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 19:46

Und es werden bestimmt noch mehr.

Hatte schon mit dem Schlimmsten gerechnet, bei "ReneHerse"...

Dirk fand vor kurzem, auf Suche nach Teilen, wieder ins Forum, hier kreuzte sich unser Weg:


Bedanke mich für seine hübsche Französin - eine Randonneuse - die nun auf die Bühne kommt!





"Das Rad ist ein Alex Singer Randonneuse (in Frankreich sind hübsche Räder weiblich) und kein echtes Reiserad,

obwohl es die auch von Singer gibt, sondern ein Tourer für Eintagesausflüge, bei denen es auch mal naß oder dunkel werden kann."





Für dein bestes Pferd im Stall gäbe es einen feinen Thread, wo Du es auch zeigen könntest - dieses Dogfish-Angebot ist fast 2 Jahre her...





...genauso alt war damals sein Alex Singer: "Das Rad ist tatsächlich von 2003 und damit keine zwei Jahre alt." - So erzählte damals Dirk...





Und noch einiges mehr: "In der Nachkriegszeit hat sich in Frankreich eine große Fahrradgemeinde ( "Cyclotouristes") gebildet mit langen
Ausfahrten, Langstreckenrennen und 'Concours' ( techn. Prüfungen ), bei denen in Härteprüfungen nicht die Geschwindigkeit des Fahrers,
sondern die Qualität der Räder bewertet wurde. In Zeitschriften wie LeCycle wurden die Neuheiten , die dort auftauchten besprochen und..."





"...von einer grossen Fangemeinde diskutiert. Die Hersteller der hochwertigen Randonneuse, Camping, Sportif,- Räder verstanden sich nicht
als Rahmenbauer, sondern als Constructeur, der jedes Rad von Grund auf als Einheit plant. Gepäckträger u. Vorbauten wurden zusammen
mit dem Rahmen nur für dieses eine Rad konstruiert, vieles speziell angef., Anbauteile nicht mit Schellen befestigt, sondern direkt integriert.


...


"Alles dort, wo es hingehört und nichts mehr. Wenn hinten kein Gepäckträger vorgesehen ist, sind auch keine Ösen dafür am Ausfallende,

Rahmen für genau die verwendeten Schutzbleche, die auf den Millimeter dem Reifen folgen und wirklich nie anfangen werden zu klappern."


...


Wer etwas auf sich hielt, sparte für ein Rad aus St. Etienne oder Paris. Ganz oben standen die Constructeure Alex Singer und Rene Herse.

Räder ohne jeden Kompromiss bezüglich Preis und Arbeitsaufwand. Beispiel: Die reine Montage eines Camping Modells dauert 4 Tage! cool





"Der Herse-Laden schloss in den 80ern, aber Alex Singer hat sich bis heute gehalten, baut aber nur 10-15 Räder im Jahr. "

"ReneHerses" Rad: "Kein Oldtimer-Nachbau, sondern schlicht das, was der legendärste
und erfahrenste Konstrukteur als Optimum für längere, flotte Eintagestouren ansieht."

Andere schrieben: "Wow! Was für ein Gaul..." lach

Dirk, dir meinen herzlichen Dank!


Gruß Mario
von: ethnowolfi

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 20:07

mei is des schee! (Oh, ist das schön!)
von: Anonym

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 20:27

Bei einem solchen Rad schlägt mir das Herz höher, als bei (fast) jedem Peugeot. Wunder, wunder schön!

Axel
von: fitus

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 21:02

Jedes neumodische Zeug kannst da nur noch wegwerfen
von: Falk

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 21:47

Ich werde mich hüten!
Beim vorgestellten Bock kann ich nur sagen, schön, aber unpraktisch. Und das ist bei mir entscheidend.

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 22:17

Falk, wenn das der alte Rene Herse hören würde...


Hier noch ein kleiner Nachschlag: Von schönen, aber unpraktischen Details! grins











Gruß Mario
von: Henning

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 22:19

erstaunt erstaunt erstaunt erstaunt erstaunt

Ich krieg die Kinnlade nicht mehr hoch...
von: slayerman

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 22:23

Hey Mario, hast du vielleicht doch beim falschen Rahmenbauer gekauft? grins Bei dem Teil hättest du nicht mehr so viel selbst drehen und fräsen müssen, da sind alle Schikanen schon dabei zwinker . Ansonsten: Ich stehe eigentlich nicht so auf klassische Räder, aber dieses finde ich nicht schlecht, nur das Rücklicht ist zu weit unten finde ich. Schöne Detaillösungen!

Ciao,
Manu
von: bastler

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 22:25

Einfach nur schön
möcht ich auch haben traurig traurig

mfg michl
von: Dittmar

Re: UR 2: Vom Verrückten! - 22.02.07 22:28

Hallo Axel,

ich kene mich zwar mit den verschiednen Jahrgängen von Peugeot nicht so aus, habe aber z.B. von den Rennsporträdern von ca. Mitte der 70iger jahre ein Radfrgment, dort waren Altenburger Synchron montiert, auf einem anderen ähnlichen Alters waren Mafacs.

Letzteres hatte Hochflanschnaben mit Schnellspannern und Stahlfelgen von Chamonix oder so ähnlich oder Clement (Jetzt it es dunkel, da gehe ich nicht nachschauen). Die Räder will ich mal wieder neu aufspeichen, da diese Felgen vermutlich inzwischen recht selten sind. Die Naben sind Normandy oder Maillard.

Vor kurzem habe ich das Gitanerad aus Berlin abgeholt, welches ich über meine Schwester habe abholen lassen. Es scheint relativ original zu sein, Mafacs, Huret Schaltung. Gipiemme HR und pedalen sind es bestimmt nicht, die brauche ich für ein anderes Rad. Der Cinelli Sattel ist auch nicht original, aber wer will sich da beschweren. Ich habe einen Laufradsatz mit VR Normandy de Luxe Hochflanschnabe und Wolber GTA Felge montiert (Nabe 83 selber gekauft) und HR Mavic Module E mit einer Pelissiernabe Hochflansch montiert. Bald bringe ich mal Bilder an der Stelle.

Gruß

Dittmar
von: dogfish

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 22.02.07 22:41

Michl, stellvertretend für alle,

die es zu schätzen wissen, ich geb dir den Rest... lach









Gruß Mario
von: Job

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 06:33

wozu ist denn das Geweih?
Ufnahme für Tasche?

job
von: natash

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 07:46

Hai Mario,
das ist jetzt mal ein RICHTIG SCHÖNES Fahrrad + ich wette es sieht nicht nur astrein aus, sondern rollt auch super.
Bei den Bremsen hätte ich allerdings leichte bedenken...
LG Nat
von: José María

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 09:44

Was für ein Tolles Rad.
von: Corsar

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 14:20

Ein Traum!

Vor allem die Komponenten sind einsame Klasse.

TA Kurbeln lassen mich ins schwaermen geraten.

Weiss jemand, ob es die noch gibt?
von: Max Herrmann

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 15:05

Das Rad ist wirklich wunder, wunderschön! Absolut edel!
Ich werde fast ein bisschen neidisch zwinker
Unglaublich schöne Details, mit viel Liebe.
Ich wünsche dir immer genügend Luft im Reifen...
Liebe Grüße,
Max
von: Wolfram

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 16:57

Hallo Corsar,
Zitat:
TA Kurbeln lassen mich ins schwaermen geraten. Weiss jemand, ob es die noch gibt?

Ja ich, ich weiß es. zwinker
Gruß Wolfram
von: netbelbo

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 17:23

Hallo,

erhältlich sind die T. A.-Kurbeln z. B. Bei Brügelmann. Sind aber ziemlich teuer.

Gruß

netbelbo
von: wila

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 17:57

boah ey....

Wilfried
von: dogfish

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 18:32

Ok, einen hab ich noch... cool





Drück die Daumen, daß sich Dirk endlich meldet...
er hätte noch ganz andere Sachen! party


Gruß Mario
von: velo-phil

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 19:51

Das Rad ist toll, aber einen klitzekleinen Verbesserungsvorschlag habe ich noch:

Die billige Plastiktrinkflasche passt einfach nicht zu so viel Schönheit. Gibt es eigentlich keine verchromten Sigg-Flaschen zwinker
von: Job

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 19:52

ein Edelstahl-Ständer fehlt wohl auch noch, oder wozu der stillose Plasteeimer?
listig

job
von: dogfish

UR 2: Top Secret... - 23.02.07 20:13

Erzähl es bloß nicht weiter...

aber der Ständer ist gerade anderweitig beschäftigt. lach





Details erst nach "Absprache"...


Gruß Mario
von: netbelbo

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 20:17

Hallo,

sind an dem Peugeot vergoldete Teile dran, oder warum schimmert das so?listig

Gruß netbelbo
von: Anonym

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 20:18

Ach, was so ´n schönes Peugeot ist... verliebt
von: kennendäl

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 20:55

Hallo,

was fuer ein Vorbau ist das? haben haben haben...

LG Maik
von: dogfish

Re: UR 2: Einfach angehängt! - 23.02.07 21:00

Hi Maik

Der Vorbau vom Alex Singer, laut Dirks Liste:
Ein "Alex Singer 12cm with bag holder". schmunzel


Gruß Mario
von: Falk

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 21:16

Noch so ein unpraktisches Buckelfahrrad für die drei Tage Sonnenschein pro Jahr.
Danke, ich laufe.

Falk, SchwLAbt
von: kennendäl

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 21:21

was aber, wenn man auf diesem schoenen Rad die Sonne immer im Herzen dabei hat?

Ausserdem ist dieses Velo wohl ueberhauptnicht fuer Deine Anforderungen lieber Falk, hier geht es wohl um andere Werte und Ziele, daher sollte Deine Anmerkung nochmals ueberdacht werden... lach

LG Maik
von: Falk

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 21:35

Ich bin vorhin wieder nass geworden, da ist das mit der Sonne im Herzen schwierig.

Falk, SchwLAbt
von: ethnowolfi

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 21:47

ja, ja, ich seh schon, 's ist noch ein weiter Weg für mich. Aber ob es so schön wird?
LG, Wolfi
von: José María

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 23:06

Zitat:
Danke, ich laufe.

Zur dein nächsten R ich weiß grins
von: Anonym

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 23:08

In Antwort auf: falk

Noch so ein unpraktisches Buckelfahrrad für die drei Tage Sonnenschein pro Jahr.


Und was ganz genau möchtest du uns damit jetzt sagen wirr , was dir alles nicht gefällt hat jeder Forumsneuling innerhalb von einem Tag raus. Nur leider (oder auch Gott sei Dank) ist auch die tausendste Wiederholung, kein Garant für Allgemeingültigkeit.......gähn

Axel
von: dogfish

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 23:14

Axel, nicht aufregen, alles wird gut...

Dirk ist schon auf dem Weg! lach


Gruß Mario
von: Falk

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 23:38

Zitat:
Und was ganz genau möchtest du uns damit jetzt sagen

Das nennt sich »persönliche Meinung«, und die musst Du schonmal ertragen. Oder brauchst Du bezahlten Beifall? Dafür bin ich der Falsche. Meine massive Abneigung gegen Sport wirst Du nicht ändern, das haben dümmliche Sportlehrer zu dauerhaft versaut.

Falk, SchwLAbt
von: atk

Re: UR 2: Top Secret... - 23.02.07 23:41

Persönliche Meinung hin oder her, es ist einfach äußerst lästig, jeden Tag mehrmals von dir den gleichen Stu... die gleichen Mitteilungen zu lesen.
von: ReneHerse

Oha... - 24.02.07 00:13

was hat denn dogfish da angerichtet. zwinker

Vielen Dank für die netten Kommentare. Übrigens kann sich jeder immer noch so ein Rad zulegen: Cycles Alex Singer, 53 Rue Victor Hugo, Levallois Paris . Man muss aber direkt hingehen, und es kann sein, dass Ernest Csuka, der diese Räder seit 1944 baut (Alex Singer war sein Onkel), ein paar der klassischen Teile, wie Maxicar Naben nicht mehr hat.
Es gibt mittlerweile auch mehrere Kleinst-Hersteller, die Räder im Stil von Alex Singer und René Herse nachbauen. Einige wie Mariposa in Nordamerika, die meisten aber in Japan, wie TOEI , wo man besonders diese Art kompromissloser Räder zu schätzen weiß.

Da die Bremsen direkt auf Anlötsockel montiert sind (anders als z.B. bei dem Peugeot), Züge und Hebel von bester Qualität und absolut spielfrei sind, bremst es sich hervorragend damit.

Gruß,
Dirk
von: Anonym

Re: Oha... - 24.02.07 00:26

Hallo Dirk,

In Antwort auf: ReneHerse

Übrigens kann sich jeder immer noch so ein Rad zulegen: Cycles Alex Singer, 53 Rue Victor Hugo, Levallois Paris . Man muss aber direkt hingehen,


wie lang ist denn dort die Warteliste bei 10-15 Rahmen/Jahr, gerade die Japaner sind ja wie verrückt nach Herse und Singer und zahlen auch horrende Preise für französische Schätzchen. Irgendwie hätte ich Angst mich inmitten einer japanischen Pilgerstätte wieder zu finden.

Axel
von: ReneHerse

Re: Oha... - 24.02.07 00:41

In Antwort auf: Akki


wie lang ist denn dort die Warteliste bei 10-15 Rahmen/Jahr, gerade die Japaner sind ja wie verrückt nach Herse und Singer ...


Ich musste genau die 7 Monate warten, die mir bei der Bestellung genannt wurden. Ernest Csuka baute da etwa ein Rad pro Monat. Schön eins nach dem anderen.
Ein guter Teil der Singer Räder gehen zwar wirklich nach Japan, aber wegen der Sprachbarriere und der (fast) Notwendigkeit direkt vor Ort zu Bestellen, hält sich der Andrang in Grenzen. Ausserdem sind die Japaner hauptsächlich hinter den alten Modellen von vor 1960 her.

Gruß,
Dirk
von: dogfish

Re: Oha... - 24.02.07 00:45

Nur sieben Monate, Dirk... grins

Damit ich nun ruhig schlafen kann, kurze Frage:
Können wir morgen wieder "on stage" gehen?

Gruß Mario

Edit: Gerade erfahren, backstage:
party... Wir können!...party
von: José María

Re: Oha... - 24.02.07 09:53

WoW was für ein schönes Foto.
von: dogfish

UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 11:21

Noch mehr schöne Fotos und wieder auf der Bühne...





Bilder von Dirks ("ReneHerse") Peugeot PY 10 aus dem Jahr 1976!





Solch golden schimmernde Teile dürfte jeden "Schnarcher" aus dem Schlaf reißen. zwinker





Spätestens jetzt dürfte die Frage geklärt sein, sie sind golden, wenn auch "nur" eloxiert - Glanz aus längst vergangenen Tagen?





Kann man nicht oft genug sehen, immer wieder eine Augenweide, die Stronglight-Kurbelgarnitur - beim Modell bin ich überfragt - 105er ... ?





....................................................................Ohne Worte! cool





Gruß Mario
von: Dittmar

Re: UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 11:44

Hallo "Altmetallsamler" (nicht böse sein)

dieses Peugeotrad ist wirklich ein Traum, allerdings kommt das Gold bei der Farbkombination nicht so gut zur Geltung. Etwa Mitte der 80iger Jahre war ich mal spät abends per Rad an einem französichen Bahnhof, ich glaube es war Chalos s. Saone (oder Macon), da stand ein schwarzes Rennrad mit Goldteilen dort, die Teile blinkten mich richtig an. Ob es on Peugeot war erninnere ich nicht mehr.. Solle verschickt werden und stand mit mehreren Rädern unabgeschlossen am Bahnsteig vor dem Bahnhofsgebäude.

Ganz kurz habe ich überlegt, ob ich mein schraddelliges Garelli rennsportrad mit Stahlfelgen einfach austausche, aber es fehlte der Gepäckträger.

Nachtrag zu Axel von der vorherigen Seite, du bist echt ein Fachmann, meine alten Stahlfegen vom 70iger jahre Peugeot sind von Rigida, Typ Cromeux, von Clement habe ich noch ein Alufelge, die war auf Maiiard Atomnaben monteirt,Herkunft weiß ich nicht mehr.

(Ich hoffe die Anrede wird nicht falsch verstanden, wer sich unsicher ist sollte mal vorbeischauen und sehen was für Räder in meinem Stall (es ist wirklich ein lates Stallgebäude) stehen)

Gruß

Dittmar
von: Anonym

Re: UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 11:59

Die goldenen Teile sind zwar selten, aber für meinen Geschmack etwas gewöhnungsbedürftig. Was meinste wie die erst an einem goldenen Peugeot aussehen......dazu bei Gelegenheit aber mehr in Marios Kino......

Axel
von: gwynfor

Re: UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 12:03

Moin,
ich denke, daß goldene Gedöns eher zu einem dunkelrotem oder 'racing green' farbigen Rahmen passen dürfte...

Ciao,
Andreas

PS: Oder wenn jemand mal den Farbton einer Aubergine findet, der dürfte auch sehr gut passen!
von: Anonym

Re: UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 12:17

Moin Andreas,

hab´ mich mißverständlich ausgedrückt, ich finde der "Goldschuck" sieht an keinem Rahmen wirklich doll aus-besonders krass ist das in Verbindung mit einen güldenem Rahmen.


Axel
von: Job

Re: UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 12:20

da fehlten dann nur noch die 2caräter auf der Felge und es könnte schon wieder für die Golfscheichs interessant werden.
grins

job
von: dogfish

UR 2: Made in Italy... - 24.02.07 12:55

Apropos Altmetall, Dittmar


Hab da noch etwas von Dirk, möchte es ausnahmsweise hier präsentieren, für unsere Teile einfach zu schade!





Ein "Masi-Prestige", gebaut worden 1982, dürfte der Zweite sein, made in Italy, ein echtes Original, sehr selten...





Masi Milano wurde von einem amerikanischen Konzern gekauft, produziert nun in Californien, dieser Rahmen...

mit der unverkennbaren Signatur von Alberto Masi, ein wahres Schätzchen, erzielt unter Sammler Traumpreise!





Rahmen u. Gabel aus altem Metall, das sich Columbus Forcella Originale nennt - auf die Schnelle recherchiert. schmunzel





Achja, Größe 55, wens interessiert, er steht aber nicht zum Verkauf. grins


Gruß Mario
von: HyS

Re: UR 2: Made in Italy... - 24.02.07 13:42

Hallo,
wer kann Dogfisch mal wieder ein richtig schönes, modernes Reiserad zeigen, das nicht nur rennradoldtimerliebende Muffenfetischisten zwinker grins zufriedenstellt?
von: dogfish

UR 2: Ein Velotraum... - 24.02.07 13:59

Am Können mangelts nicht,
manch einer müßte bloß in die Gänge kommen! grins


Sprichst von modernen Reiserädern, quasi Traumvelos wie dem Velotraum...





von unserem "Jan13", auf dessen weitere Geschichte auch Dogfish wartet.

Und auf viele andere ebenfalls! zwinker


Gruß Mario
von: José María

Re: UR 2: Ein Velotraum... - 24.02.07 14:05

Mensch Mario hörst du jetzt auf so verdammte schöne Bilder von diesen edel Rad zu zeigen schmunzel zwinker Jetzt kommst du auch noch mit so ein edel Rahmen. Wunder schön. schmunzel cool
von: Dittmar

Re: UR 2: Made in Italy... - 24.02.07 18:11

In Antwort auf: dogfish

Achja, Größe 55, wens interessiert, er steht aber nicht zum Verkauf.


Hallo Mario,

wär mir sowieso zu klein gewesen........

Danke für die schönen Bilder.

Gruß

Dittmar
von: szaffi

Re: UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 20:03

Das ist natuerlich ueberirdisch schoen, gratuliere !
Was mich nur interessiert:
Wird das Edelteil nie gefahren oder nach jeder Fahrt stundenlang geputzt ?
von: dogfish

Re: UR 2: Wieder on stage! - 24.02.07 20:10

Noch hättest du Zeit...

Die Frage müßte man "ReneHerse" stellen! zwinker


Gruß Mario
von: ReneHerse

Re: UR 2: Wieder on stage! - 25.02.07 12:09

In Antwort auf: szaffi

Wird das Edelteil nie gefahren oder nach jeder Fahrt stundenlang geputzt ?

Doch, aber erst geputzt, dann fotografiert, dann gefahren, dann wieder geputzt....
Natürlich bergen die goldenen Teile eine gewisse Geschmackherausforderung. Aber da kann ich nichts dafür, das gehört so. Das Rad ist ein PY10 von 1976, das man sich damals vom Peugeot Prestige Shop bestellen konnte, wo völlig getrennt von der Peugeot Fabrik, die Räder des Peugeot Teams herstellt und gewartet wurden. Es ist exakt das Modell mit dem Thevenet 75 die Tour gewonnen hat. Und das hatte nun einmal die goldenen Teile.
Es gab auch eine Tourenvariante , um wieder etwas in Richtung des Forumsschwerpunkts zu kommen:
von: netbelbo

Re: UR 2: Wieder on stage! - 25.02.07 21:12

In Antwort auf: dogfish


Solch golden schimmernde Teile dürfte jeden "Schnarcher" aus dem Schlaf reißen. zwinker

...und nicht nur das. Solche Fahrräder zu sehen verhindert auch wirkungsvoll das Wiedereinschlafengrins.

Gruß netbelbo
von: dogfish

UR 2: Ganz ohne Muffen... - 25.02.07 21:48

..............So schnell kanns gehen, schon hat man es mit einem echten Reiserad zu tun, an dem es keinerlei Muffen gibt. cool


..............


............Ein Thurot von Florian Wiesmann, muffenlos gelöteter Stahlrahmen: Ulrike ("Sickgirl") ließ es sich im Jahr 2000 bauen.

........"Ein paar Sachen habe ich in der Zeit auch dran geändert. Letztes Jahr bin ich zum Beispiel von 8fach auf 9fach umgestiegen
.....und habe dabei die Kurbel und das Schaltwerk gewechselt. Laufradsatz besteht aus Hügi Hinterradnabe und SON Nabendynamo."





"Gepäckträger sind von Tubus, Bremsen inzwischen von Avid, die SD 7."

"Die schönste Reise, was ich mit dem Rad bisher unternommen habe,
war die Durchquerung der Pyrenäen vom Mittelmeer an den Atlantik."

Gruß Ulrike


u. Mario
von: velo-phil

Re: UR 2: Ganz ohne Muffen... - 26.02.07 11:14

Hallo Ulrike,

ein Rad ganz nach meinem Geschmack! Nichts gegen das "Altmetall" der letzten Beiträge, aber für eine ernsthafte Radreise ist dein Schmuckstück doch besser geeignet als so ein filigranes französisches Rennrad...

Ich hoffe doch sehr, dass wir die anderen Kostbarkeiten aus deiner Schatzkammer auch noch zu sehen bekommen. Wie wäre es mit einem Gruppenbild mit Wiesmann, Nöll und Nicolai...?

Bewundernde Grüße
Philipp
von: dogfish

UR 2: Ein neuer Traum... - 27.02.07 19:15

Nicht vom "Verrückten Mädel", bei ihr dauert es noch etwas.
Ebenso bei Jan(13): Letzter Stand, bin leider momentan voll absorbiert... lach


Kommen wir zu einem anderen Traum, den sich Andreas ("anlup") erfüllt hat:





"Also, hier ist mein neuer 'Traum'! Mit XT-Ausstattung, HS 33 und SON-Nabendynamo."





"Es fehlen noch die gefederte Sattelstütze, der Lowrider und der Brooks-Sattel (sollen nächste Woche kommen)."





DIE Standard-Frage, für Andreas wurde es ein Velotraum => Reiseradkauf: Hilfe und Vorschläge erbeten (Ausrüstung bike)





"Vielen Dank auch an dieser Stelle an alle, die mir wertvolle Kauftipps gegeben haben!"





"Auch wenn noch nicht alles in der endgültigen Fassung ist,

bin trotzdem ganz happy mit dem Rad." schmunzel

Grüße aus dem Reinland
Andreas


u. Mario
von: Job

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 27.02.07 19:34

Achtung!, nie in der Nähe von Postämtern parken. sonst nimmt so ein zusteller aus versehen das falsche Rad.
grins

job
von: Falk

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 27.02.07 20:08

Interessante Einzelheiten, z.B. unsichtbare Schutzblechstreben am Hinterrad. Dort, wo man diese gewöhnlich anbringen würde, sitzt ja der Gepäcktgäger.
Aber, die Genossen werden sich schon was dabei gedacht haben.

Falk, SchwLAbt
von: kennendäl

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 27.02.07 20:10

Betrachte doch die Adapterplatte am Rücklicht lieber Falk lach

LG Maik
von: Falk

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 27.02.07 20:22

Auf dem dritten Bild? Da ist so etwas zu erahnen. Scheint zumindest besser auszusehen als die Gepäckträgeraufhängungen, die mir bisher untergekommen sind. Die hatten alle einen Schwachpunkt, sie waren nicht dauerschwingfest, irgendwann hat es immer geknackt - dann war es aus. Hoffen wir, dass es jetzt besser ist. Gepäckträger oder Schutzblech ausbauen ist aber eine ziemliche Fuddelei.

Falk, SchwLAbt
von: kennendäl

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 27.02.07 20:33

nicht wirklich, die Schutzblechstreben werden eingehängt und die Verbindung ist dauerschwingfest lach

die Platte ist auch einzeln erhältlich und an jedem Gepäckträger mit Rücklichtaufnahme (5cm und 10cm Aufnahmen) nachrüstbar

Rabeneick hat diese Platten früher mit großem Erfolg eingesetzt

LG Maik
von: Job

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 27.02.07 20:43

bei den Rose Schutzblechen xtreme diram ist das durch Kunststoffteile ähnlich gelöst. hält an kats kettler jetzt auch schon eine Weile.

job
von: dogfish

UR 2: Alles Sloughi... - 27.02.07 21:07

Dann kommen wir doch gleich zum Nächsten, für unsere Freunde von der Stiftung JoFa. grins


Hier hätten wir das Sloughi, wie es Jürgen ("sloughirad") als Langstreckenrenner im Einsatz hat.

Kurze Geschichte: "Die Firma Sloughi hat in den 80er Jahren Stahlrahmen in Handarbeit in Italien hergestellt.

Ich habe mir das Rad nach meinen Vorstellungen, so wie es jetzt ist, auf einem gebraucht gekauften Rahmen aufgebaut."





"Als ich den Rahmen letztes Jahr bekam, war er schwarz und ziemlich runtergeritten,

also die Farbe abgebeizt und jetzt wartet das Rad auf eine Pulverbeschichtung."

Gruß Sloughirad


u. Mario
von: Sloughi

Re: UR 2: Alles Sloughi... - 28.02.07 10:53

In Antwort auf: dogfish

Kurze Geschichte: "Die Firma Sloughi hat in den 80er Jahren Stahlrahmen in Handarbeit in Italien hergestellt.


Genauer gesagt: Sloughi war eine Handelsmarke des Großhandelunternehmens GROFA. Die Räder wurden in den 80er und 90er Jahren im Auftrag von GROFA von verschiedenen Herstellern in Italien und Deutschland gebaut. So sagte es mir zumindest ein Mitarbeiter der Fa. GROFA, die ich wegen Ersatzgabeln für unsere beiden Sloughis kontaktiert hatte.
Gruß
Holger
von: anlup

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 28.02.07 11:08

In Antwort auf: katjob

Achtung!, nie in der Nähe von Postämtern parken. sonst nimmt so ein zusteller aus versehen das falsche Rad.
grins

job


Ich werds ja immer abschließen – dann sollte wohl nichts dergleichen passieren… zwinker
von: Krakonos

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 28.02.07 11:25

Es knackte aber nie die Afhängung sondern das Schutzblech, weil das letzte Stück frei hängt und ziemlich stark schwingt. Das Problem besteht doch aber auch bei dieser Lösung. Ich glaube nicht, daß das lange hält.

Sonst gefällt mir das Rad eigentlich gut. Das recht stark abfallende Oberrohr und die Farbe sind allerdings Geschmackssache.

Gruß Georg
von: the.monkey

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 28.02.07 11:33

In Antwort auf: Krakonos

[...] und die Farbe sind allerdings Geschmackssache.

... da ich das Rad schon in Natura gesehen habe, sei die Anmerkung erlaubt, dass die Farbe eher an ein in Indien stark verbreitetes Gewürz, als an einen Behälter zur Aufnahme von Postsendungen erinnert.
von: anlup

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 28.02.07 13:06

In Antwort auf: the.monkey

In Antwort auf: Krakonos

[...] und die Farbe sind allerdings Geschmackssache.

... da ich das Rad schon in Natura gesehen habe, sei die Anmerkung erlaubt, dass die Farbe eher an ein in Indien stark verbreitetes Gewürz, als an einen Behälter zur Aufnahme von Postsendungen erinnert.


Die Farbe heißt bei Velotraum ja auch „Currygelb”… schmunzel

Ich gebe gerne zu, dass Gelb nicht gerade meine Lieblingsfarbe ist (bin ja schließlich Schalke-Fan zwinker ), aber rot mag ich noch weniger und schwarz ist schon mein Rennrad! Andere Farben gibt es bei Velotraum standardmäßig leider nicht (ach doch, noch so ein ganz gruseliges Grün traurig ) und eine Lackierung nach Wunsch kostet 120 EUR extra. böse

Und in Natura find ich sie sogar wirklich schön! schmunzel

Gruß
Andreas
von: atk

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 28.02.07 13:09

Schalke-Fan sein und eine gelb-schwarze Radflotte fahren ist aber auch irgendwie abartig grins
von: anlup

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 28.02.07 13:14

In Antwort auf: atk

Schalke-Fan sein und eine gelb-schwarze Radflotte fahren ist aber auch irgendwie abartig grins


Deshalb hatte ich ja auch zuerst so meine Probleme mit der Farbe – aber Alemania Aachen mag ich auch sehr gerne… zwinker
von: Andreas

Re: UR 2: Ein neuer Traum... - 28.02.07 13:15

von: dogfish

Re: UR 2: Alles Sloughi... - 28.02.07 15:39

Sloughi, nicht lange reden...

cool HERZEIGEN! cool


Gruß Mario
von: Sloughi

Re: UR 2: Alles Sloughi... - 28.02.07 15:52

Hallo Mario,
Gemach, Gemach!! Die Sloughis stehen seit Anfang Januar teilzerlegt im Keller,da der große Versandhändler aus Sulzbach mir erst die falschen Radschützer geschickt hat und jetzt seit 7!!!! Wochen nicht lieferfähig ist verwirrt. Das zum Thema guter Radhändler.
Gruß
Holger
von: dogfish

Re: UR 2: Alles Sloughi... - 28.02.07 15:55

Oh, oh!

DIE Geschichte kenne ich...

die mit den 7 Wochen! lach


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Aus der Schatzkammer... - 28.02.07 20:15

Verrückt sind wir ja eigentlich alle, aber "Sickgirl", das Mädel ist auch noch schnell... lach





"Mein Cannondale Rennrad: Ein 26-Zoll-Rad, Rahmenhöhe 47 cm, bin vorher ein 28-Zoll-Rad gefahren,
aber auf den kleinen Rädern fühl ich mich viel wohler. Hier passt alles (bin 1,62 groß). Habe ich mir 2001 gekauft,
von der Originalausstattung sind noch der Steuersatz und die Kurbel übrig, alles andere habe ich inzwischen getauscht.

Laufräder: Hügi 240 mit Revolution-Speichen in Mavic-CXP-33-Felgen, Dura-Ace-STI´s u. -Schaltwerk, Rahmen CAD 4, komplett 8,4 kg!"





Außerdem hat Ulrike ihr Nicolai Virus gleich mit dazugestellt: "...Nicolai-Rahmen habe ich mir ´99 gebraucht gekauft und selbst aufgebaut.

Anfangs fuhr ich noch die HS 22, bis ich 2001 dann auf Scheibe umgestiegen bin. Die Federgabel habe ich inzwischen auch gewechselt."





Diese Sache betreffend, aktuell an ihrem Gelände-Boliden verbaut: "Eine Marzocchi Z1 mit 130 mm Federweg - hinten auch so ca.130mm."





"Der Rahmen ist recht robust, allerdings auch nicht gerade leicht. Insgesamt wiegt das Rad knapp 15 kg.

Und das Beste: Die anderen Räder schaffe ich vielleicht am WE zu knipsen." party

Gruß Ulrike


u. Mario
von: zwerginger

Re: UR 2: Aus der Schatzkammer... - 28.02.07 20:27

@ Ulrike:
Was für'n Trümmer erstaunt ! Und nicht in RAL 9005 bravo !
Endlich mal wieder 'ne richtige Maschine party
(Sind die Julies nicht a weng zu klein dimensioniert zwinker )

hochachtungsvoll

Micha
von: tvärs över fälten

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 28.02.07 22:50

Hier mal ein Rad aus der Sammlung meines Vaters (übrigens nicht das mit dem er fährt und wofür ich alte Taschen Suche ;o)


Es handelt sich um ein Diamant Wandersportrad. Leider weis er nichts genaueres darüber (wir haben noch keinen Diamant-kenner auftreiben können).

Interessant finde ich vor allem den Übergang vom Rahmen zum Gepäckträger.





(Sorry für die nicht sooo guten Bilder ... mehr hat weder die Zeit noch die Digi nicht hergegeben)
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 28.02.07 22:59

Klasse Anfang. cool

Einen herzlichen Dank an deinen alten Herrn!


Gruß Mario
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 28.02.07 23:01

Elite-Diamant ist klar, die Komponenten deuten auf die Sechziger. Die Rahmen- und Trägerbauart ist aber völlig ungewohnt. Das Schlachtschiff stammt auf jedenfall aus Zeiten vor der großen Gleichmacherei. Aus der Rahmen- und Trägerform hätte man was machen können, aber Reiseräder waren wohl nicht das, was man als »Trend deer Zeit« angesehen hat.
Interessanterweise gibt es eine Schaltung. In den Siebzigern und frühen Achtzigern wurde dann die Notwendigkeit von Schaltungen bestritten. In den Gebirgsregionen der DDR wurde auch kaum Fahrrad gefahren.
Eine seinerzeitige Regel lautete, Ein- und Dreifachritzel symmetrisch, Vier- und Fünffachritzel asymmetrisch einspeichen, dann rechts eine Distanzbuchse auf die Achse schieben und den Hinterbau rechts aufbiegen. Für Fünffachritzel ausgelegte Rahmen waren werksmäßig asymmetrisch.

Falk, SchwLAbt
von: Corsar

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 01.03.07 09:56

Mir gefaellt vor allem die Scheinwerfer/Dynamo Kombination.

Sieht man leider nur noch selten.

Uebrigens: Mir fiel schon vor laengerer Zeit auf, dass die DDR produzierten Radl der 70er schon ziemlich oft Aluteile (Vorbau, Lenker, Felgen) verbaut hatten.
Im Westen war das zu der Zeit eher eine Seltenheit.
von: tirb68

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 01.03.07 16:35

Das Rad wurde in den 80ern umgebaut. Der Lenker und der Sattel sind nicht original. Diese Sättel waren bei Fortschritt-Rädern, meistens 24er, verbaut, die Lenker kamen erst in den 80ern auf und waren an Mifa- und Diamant-Sporträdern zu finden. Die Originallenker hatten meist ein Problem mit abblätterndem Chrom. Auch die Griffe sind aus den 80er. Die Originalgriffe hatten die dumme Angewohnheit zu zerbröseln.
Es ist auch gut möglich, dass die Schaltung ursprünglich nicht vorgesehen war. (Hat der Rahmen Ösen?)
Ich tippe mal auf eine nachgerüstete Favorit-Schaltung (tschechisch) und einen 3er Kranz oder 5er Kranz und die 95,-M Schaltung. Wenn du davon noch eine Aufnahme von der Schaltung hast, kann ich es dir genau sagen.
Der Gepäckträger ist wirklich ungewöhnlich, den habe ich noch nie gesehen.

Das ist ein schönes Rad. Für den Fall, dass dir mal das Tretlager kaputt geht - das ist mit dem 105er kompartibel.
Und pass gut auf den Dynamo auf. Der ist Gold wert.

Brit
von: tvärs över fälten

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 01.03.07 22:30

Ich werde noch mal bessere und mehr Fotos machen.

Schön, hier ein paar Kenner zu treffen, die etwas über das Rad sagen können. Danke für die Infos! Weis jemand, wo man umfangreichere Literatur über Diamant findet? Wird's was bringen, wenn wir direkt bei Diamant anfragen (sind ja jetzt ne Trek-Tochter).
von: timbuk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 02.03.07 10:42

Das glaube ich kaum. Ich hab letztes Jahr dort Praktikum gemacht. Die Firma wurde dermaßen von Trek umgekrempelt, das hat mit dem alten DDR-Betrieb gar nichts mehr zu tun. Zudem ist die Belegschaft viel zu jung. Dort dürftest du mit deiner Frage nur Kopfschütteln ernten.

Gruß Matti
von: 2blattfahrer

UR 2: Neulich vor der Wohnungstür - 02.03.07 15:30

Liebe Radlfahrer,

vor kurzem stand ein kleiner Karton bei mir vor der Wohnungstür: Erwin Rose hatte Anfang Februar einige Rahmen sehr günstig in einem Art Winterschlussverkauf angeboten.



Die Farbe ist dormant-grün, die Aufschrift auf dem Rahmen lautet Nishiki Timbuk. Ein 52er für meine Berliner Freundin Janita.



Eigentlich gab es nichts auszusetzen am Rahmen, die Gewinde mussten zwar allesamt nachgeschnitten werden, die Lackierung ist aber top.



Da sie hier in München immer begeistert mit einem Rennrad von mir herumkurvt und gerne ausgedehnte Radtouren mit Zelt und Kocher unternimmt, haben wir uns auf einen Mittelweg geeinigt. Die Schaltung sieht dabei folgendermassen aus: Lenkerendschalthebel und eine Bergradl-Gruppe, mit einem 48er Blatt vorne und den üblichen 11-32 hinten.




Licht gibt es auch, dazu ist im Vorderrad ein Shimano DH-3N71eingebaut. Licht ins Dunkel bringt dabei ein inoled Scheinwerfer, aber der fällt nur dem Gegenverkehr ins Auge, das Rücklicht, das sie allen andern zeigt, ist ein flaches Teil von Busch & Müller, montiert an meinem alten Cargo Gepäckträger, der in silbriger Farbe recht gut zum dunkelgrünen Rahmen passt.





Gefahren wird auf einem Laufradsatz von Rose, mit der Xtreme Sari T-19R Felge. Ich dachte meine gebrauchten Marathon XR Mäntel wären schon etwas geschmeidiger, aber diese Teile rund und ohne Höhenschlag auf die Felge zu bringen ist eine Kunst.



Verschlissen werden diese Felgen mit folgenden Gerätschaften: eine Magura HS66, die Dennis (dennisthemenace) vor kurzem hier im Forum loswerden wollte. Zum neuen Befüllen der Bremsleitungen mit "königlichem Magurablut" experimentierte ich diesmal am oberen Ende des Befüllschlauches mit einem alten Joghurtbecher, denn ich auf einem Photodreibeinstativ festklebte: trotzdem ist das immer eine mittlere Schweinerei.



Sitzen darf Janita auch, ein Damensattel soll angeblich besser zur weiblichen Anatomie passen. Ich werde mich mal nach einer längeren Tour nach dem werten Befinden erkundigen.



Jetzt wird es allmählich Zeit, das gesamte Rad ins Bild zu bringen. Mit Vorderradgepäcktasche und einer Lenkertasche kann es dann auf grosse Fahrt gehen. Aber auch Tagestouren und längere Strecken in der Stadt sollten damit Spaß machen. Ich bin heute damit in die Arbeit gefahren und hab gemerkt, daß es mir etwas zu klein ist: ein gutes Zeichen listig Vorteilhaft an den Magura Bremsen finde ich noch die Möglichkeit die Griffweite einzustellen, ein Segen für Frauen mit kleineren Händen.





Bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit und grüsse herzlich

Euer Andi
von: José María

Re: UR 2: Neulich vor der Wohnungstür - 02.03.07 15:49

Holá Andi,
hast ja richtig Tolles aus dem Rahmen gemacht.
von: dogfish

UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 15:55

Hammer-Beitrag, Andi

Einzige Kritik: Janitas Rad dürfte zwei Nummern größer sein! schmunzel

Ich zeig dir mal an einem ganz unspektakulären Gartenstuhl die einzig wahre Größe...

/images/UR2/JulC-Menhir_von_Buerstadt1.jpg *)

...kleiner sollten sie wirklich nicht sein!

Gruß Mario

*) Bild in Link umgewandelt
von: Max Herrmann

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 16:03

Hallo Mario,
das Rad würde selbst mir so nicht ins Haus kommen...
Geputzt würde das schon anders aussehen, aber den Job muss ich ja nicht machen bäh
Liebe Grüße,
Max
von: José María

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 16:04

Das kann nicht war sein, wo war der Metzger wider unterwegs? schockiert lach
von: dennisthemenace

Re: UR 2: Neulich vor der Wohnungstür - 02.03.07 16:16

Hallo Andi,
wie ich sehe ist die HS 66 jetzt in guter Gesellschaft. Sieht echt klasse aus, hoffe mein Projekt im Keller wird auch irgenwann mal was.
Viele Grüße
Dennis
von: dogfish

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 16:23

José, ich hoffe, Er wirds mir verzeihen:

Der Kamerad, der da so rumsteht, er nennt sich Menhir von Bürstadt.

/images/UR2/JulC-Menhir_von_Buerstadt.jpg *)

"...eines der unglaublichsten Kulturdenkmäler im hessischen Ried,
über 2000 Jahre alt, mitten im Feld."

Hab es jetzt mal off-topic gezeigt...
weils auch so klein ist. lach

Gruß Mario

*) Bild in Link umgewandelt
von: 2blattfahrer

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 16:28

Kein Problem, Mario

Die Bilder gibt es auch größer (eigentlich auch wirklich groß), aber da es so viele waren,
habe ich sie in 480er Breite reingestellt, da sind sie einzeln nur zwischen 20-40 kB gross.

Aber wenn Du editieren willst: nimm einfach statt Bild 03-1.jpg das Bild 03.jpg etc., dann wären sie grösser zu sehen.

Als kleines Trostpflaster inzwischen getreu dem Motto: "Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger..." lach




Andi
von: Anonym

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 16:28

von: Falk

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 17:20

Andi, Du hast auch den Nippelgewindebohrer und weißt, wie es geht. Was passiert, wenn man einen Helicoileinsatz nachschneidet, der doch eine Feder ist? Ich möchte meinen Alurahmen auch pulverbschichten lassen, das Schaltungsauge macht mir da aber noch sorgen, auch, wenn es nur ein Spannwerk ertragen muss.
Sag jetzt bloß nicht, Helicoil erneuern. Das wäre etwas viel des guten.

Falk, SchwLAbt
von: 2blattfahrer

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 17:33

Du hast da hinten im Schaltauge eine Helicoilfeder eingebaut, da Du schon mal Probleme mit dem Gewinde des Schaltauges hattest? Dieser Gewindeschneider, den ich da durchgedreht habe ist ja kein grosses Geheimnis: einfach ein M10 x 1, also etwas enger als "normal". Wie Gewindeschneider und diese Helicoilfedern zusammengehen weiss ich mangels Erfahrung leider nicht. Mario ist da wahrscheinlich sehr viel kompetenter ...

Gruss Andi
von: Falk

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 17:40

M10x1, also »Nippelgewinde«, ist doch dort normal. Das Helicoilgewinde ist schon immer drin, der Herr Stevens hat es höchstpersönlich reingedreht. Ich vermute mal, dass soll das Rahmenmaterial schonen.

Falk, SchwLAbt
von: José María

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 17:48

Zitat:
Tja, José, so einen Großen hättst du gerne

lach lach lach lach

Wie ist dein eindruck mit der neue Gabel?
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 02.03.07 18:09

Hi Andy,
Gratulation zum gelungenen Aufbau. Hätte wenn und aber ...ich auch so gemacht , ich war aber beim letzten Rose WSV ein paar Stunden zu spät....
na ja, das nächste Schnäppchen kommt bestimmt.

LG Feinbein (heute noch mal 129km näher an PBP geradelt...)
von: Anonym

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 19:15

von: 2blattfahrer

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 19:38

Hallo Mario,
ich hab Dir die letzten beiden Bilder in meinem ursprünglichen Beitrag ein wenig grösser gesetzt. Wenn sie Dein Webbrowser nicht mehr im Speicher hat, eventuell ist ein erneutes Laden erforderlich, dann sind das jetzt zwei Bilder mit der von Dir bevorzugten Breite 800Pixel.
Gruss Andi
von: José María

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 02.03.07 19:48

Zitat:
So long, bis zum 16.


Ne ne Du / ihr kommt? Hombre da würde ich mich riesig freuen. Bring Werner, Whisky und Jürgen mit.
von: dogfish

UR 2: Nachgeladen! - 02.03.07 21:32

Da bedanke ich mich doch gleich zweimal... party

Auch Ulrike ("Sickgirl") hat nochmal nachgeladen, diesmal mit ihrem Dienstältesten...





"Mein erstes richtiges Reiserad. Ein Nöll Stahlrahmen. Das Rad habe ich mir 1995 aufgebaut,
verbaut sind Marwi-Hügi-Nabe hinten, Edco-Nabe vorne, Magura HS 22 und Tubus-Gepäckträger.
2005 habe ich es für meine Ungarn-Reise mal wieder reaktiviert, fährt sich immer noch angenehm..."





"Obwohl ich mir heute kein 28-Zoll-Rad mehr anschaffen würde." - Eher sowas: "Mein derzeitiges Lieblingsrad: Ein Wheeler Mountainbike."

Habe ich mir Ende Oktober zusammengebaut und bin damit seitdem 1600 km gefahren. Das Hardtail schult ganz schön die Fahrtechnik..."





"Im Gegensatz zum Fully kann man nicht einfach drauflosbrettern." - "Letztes Rad in meiner Sammlung, ein Cannondale Gemini v. 2002."





"Eher ein Abfahrts-orientiertes Bike mit 170mm Federweg vorne u. hinten, das allerdings mit 16 Kilo recht leicht ist. Es lässt sich daher..."





"...auch noch einigermaßen den Berg rauftreten. - Verbaut sind Hügi-Freeride-Naben, Schaltung komplett XT und Hope-Scheibenbremsen."

Gruß Ulrike


u. Mario
von: Anonym

Re: UR 2: Je größer desto lieber! - 03.03.07 08:10

von: timbuk

Re: UR 2: Neulich vor der Wohnungstür - 03.03.07 10:03

Hallo Andi,

auch von mir erntest du bewunderne Blicke. Die hab ich aber auch wenn ich in den Keller geh, da steht nämlich ein Rad, das diesem sehr sehr ähnlich ist (Timbukrahmen, Rennlenker,...).
Ich hab bei der Roseaktion ebenfalls zugeschlagen, nicht weil ich noch einen Rahmen gebraucht hätte, sondern weil ich sonst geplatzt wäre! Ich hatte den Rahmen vor Jahren schließlich für teuer Geld gekauft und jetzt gibts die zu diesen Baumarktpreisen! Ichhatte auch das dormantgrün genommen und hatte dein grün dabei im Sinn. Nur mein grün ist völlig anders. Aber macht nichts, einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Viel Spaß mit dem Rad wünscht

Matti
von: 2blattfahrer

Re: UR 2: Neulich vor der Wohnungstür - 03.03.07 13:48

Hallo Matti,

ich hab mir gerade Dein Timbuk angesehen, sehr schön. Auf den ersten Blick (Länge Steuerrohr) scheint mir das auch in etwa ein 52er Rahmen zu sein. Auf 14,5kg hast Du das Rad abspecken können? Meines hier kommt in etwa auf 16kg, naja Nabendynamo/licht und Lowrider und die etwas schwereren Bremsen machen wahrscheinlich den Unterschied. Mir selbst ist es in der 52er Version zu klein, aber was ich gestern auch schon nach 50km gemerkt hab: es liegt so richtig schön satt auf der Strasse und die 9kg Einkauf in einer Satteltasche auf der linken Seite haben es nicht nervös gemacht. Der Rahmen ist wirklich empfehlenswert, ein paar Sachen wie 30,0mm Sattelstützendurchmesser (bei meinem hier) schränken ein wenig ein.
Öffentlich durchkalkuliert habe ich den Aufbau ja auch mal vor kurzem, wenn das also jemand interessiert:

Kosten für Selbstaufbau

Grüsse von Andi
von: dogfish

UR 2: Aus anderem Holz geschnitzt... - 03.03.07 18:39

Man muß die Feste feiern wie sie fallen:
Bekam ganz unerwartet von Andi ("2blattfahrer") die Lizenz für weitere Bilder. party


Er selbst, auch kurz entschlossen, Ende Juli letzten Jahres ein Ticket ausgedruckt, für den Nachtzug von München nach Kopenhagen...




"Über Helsingor einwenig kreuz und quer in Südschweden, um dann nördlich von Göteborg die Schärenküste bis Strömstad hinaufzufahren."




"Die Bilder mit dem Mädel bitte nicht, ich glaub das wäre ihr nicht recht." - dieses hier zählt bestimmt nicht, hat Andi selber schon gezeigt:

................................................................... Re: Schweden/Norwegen Ende Juli zwinker



"Die Bilder mit den Rädern und Landschaften kannst Du gerne für Veröffentlichungen nutzen" - hierzu fiel mir auch nichts Besseres ein! lach




Und bei diesem Bild gehts ausschließlich ums Gepäck - vor dem auch ein so hübsches Mädel nicht Halt macht. cool




Wieder ein lohnender Abstecher - vor der Fähre nach Kiel und dem lustigen Wochenendticket nach München. schmunzel



Und nochmal "unsere Räder" - und trotzdem fehlt mir das Wichtigste!




Glaube, inzwischen dürfte kein Zweifel bestehen, wie es gemeint ist.


Herzlichen Dank für diese extra Zugabe!


Gruß Mario
von: commi2k

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 06.03.07 20:05

Hallo,

hier nun entlich die Fotos von meinem Velotraum Cross Cromo ferrarirot

https://fotoalbum.web.de/gast/math.mueller/Reise
(bin lieder zu unfähig ein Bild direkt einzufügen)

Ihr sehr hier mein Velotraum als Reiserad (nur von hinten) und das selbe Velotraum als Speedsterumbau (mit 1.3er Conti Sportcontact).

Sobald ich das Velotraum wieder zum Reiserad umgebaut habe kommen dann Detailfotos.
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 06.03.07 20:14

wenn du einen anderen Bilderdienst wählen würdest, ginge das auch.
so ist direkt verlinken nicht möglich.
job
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 06.03.07 20:18

...bereits in Arbeit. schmunzel

Gruß Mario

Edit: Mathias muß nur noch seine PN lesen!
von: Flachfahrer

Re: UR 2: Nachgeladen! - 06.03.07 21:07

In Antwort auf: dogfish

"Das Hardtail schult ganz schön die Fahrtechnik..."


Oooch, jezz dachte ich schon, da kommt ein hardtail (weil sowas wirklich die technik schult) ... und dann kommt ein frontgefedertes. traurig
Aber gut, gegenüber einem vollgefederten ... listig

MfG
von: velo-phil

Re: UR 2: Nachgeladen! - 06.03.07 21:17

In Antwort auf: Flachfahrer

Oooch, jezz dachte ich schon, da kommt ein hardtail (weil sowas wirklich die technik schult) ... und dann kommt ein frontgefedertes. traurig


Es heißt ja auch hard tail , deshalb darf es vorne gefedert sein.

...sorry, konnte ich mir nicht verkneifen....

Und außerdem hat Ulrike ja auch noch mindestens zwei ganz ungefederte Pferde im Stall.
von: dogfish

Re: UR 2: Nachgeladen! - 06.03.07 21:22

Apropos Stall... cool





Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich! lach


Gruß Mario
von: velo-phil

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 06.03.07 21:24

Hallo Mathias,

die Bilder funktionieren jetzt ja, was ist das denn für eine Rahmengröße? Die 26-Zöller sehen in dem Rahmen ja fast ein bisschen verloren aus...

Bin ja sonst ein großer Fan von 26'', aber bei dieser Rahmengöße scheinen mir fast 28'' (oder 29er, wie dass neuerdings bei den MTBlern gennat wird) besser zu passen. Ginge dass eigentlich bei Velotraum, oder passen dann die Bremsaufnahmen nicht mehr?

Ist aber wahrscheinlich nur eine optische Sache und hat keinen Einfluss auf das Fahrverhalten, oder?

Gruß Velo-Phil
von: dogfish

UR 2: Doppelt gemoppelt... - 06.03.07 22:21

Der Titel, wie gewohnt, etwas "kryptisch", eben nach Art des Dogfishs. grins

Aber er paßt einfach zu gut zur nächsten Geschichte von "Dierk P." und seinem edlen Kynast.

"Gekauft 1981, beim örtlichen Fahrradhändler, ein Kynast mit Krupp-Nirosta-Rohren u. Torpedo
3-Gang-Schaltung für ca. 600 DM, was damals viel Geld für ein Fahrrad war...nach Jahren ohne
Fahrrad war Familie gegründet und Haus gebaut worden. Mit meiner Frau - sie fährt heute noch
ihr Batavus Flying Dutchman von 1979 - und den Kindern, wurde Fahrradfahren wieder belebt..."





"Zurück zum Fahrrad: Der Rahmen war in Bordeaux-rot lackiert, bis auf das Ober- und Sattelrohr,
die in Edelstahl gebürstet einen edlen Kontrast zum Lack bildeten. Nachdem das Rad auf Kettenschaltung
umgebaut worden war und viele der alten Teile ausgetauscht wurden stellte sich heraus, das der Hinterbau verzogen war."

"Entgegen dem Rat vieler Freunde und auch von Fachleuten, habe ich mir kein neues Fahrrad gekauft, sondern nach einem gebrauchten
Kynast Ausschau gehalten und gefunden, bereits ab Werk eine 6-Gang-Positron-Schaltung und war somit für Kettenschaltung geeignet."





"Der Rahmen war die neuere Ausführung, komplett Edelstahl, leider nicht gebürstet, sondern blank. - Das Fahrrad völlig auseinandergebaut,
die alten Aufkleber entfernt, neues Lenkkopflager (beim Fachmann) und neues Thompson-Tretlager montiert und mit den vorhandenen Teilen
wieder aufgebaut. Dieser Rahmen ist deutlich stabiler, etwas schwerer und nicht mehr ganz so filigran, die Muffen nicht mehr geschwungen."





"Das Rad ist mein Alltagsrad und das einzige im Gebrauch. Die Ausstattung besteht nicht aus edlen Teilen, so ist z.B. die Schaltung
eine Acera, wobei die erste Acera nach ca.12000 km gewechselt wurde, ohne dass sie verschlissen war. Hinten Shimano 7-fach
HG-Kassette 12-28, vorne Thun Silvara mit 42 Zähne, statt des großen Blattes, schöne Schutzscheibe aus Alu montiert.

Den Kettenschutz aus VA-Blech selbst gebaut. cool => dogfishs Kommentar, eh klar!

Für die Tour Passau-Dresden, die im Mai ansteht, wird nun die Kassette erneuert
und eine alte Suntour XCE-Kurbel angebaut, ist eine der wenigen,
die auf das 127-mm Lager passen..und vielleicht
versuche ich noch, den alten Rahmen
richten zu lassen um daraus
was Schönes zu bauen."

Und das wäre dann:
Doppelt gemoppelt. schmunzel

Viele Grüße, Dierk


u.Mario
von: commi2k

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 06.03.07 22:34

Hallo,

das ist ein 26er Rahmen. Die niedrig aufbauenden Conti SportContact sehen in der Tat sehr komisch an dem Velotraum aus. Wenn aber normale höhere Marathon XR drauf sind sieht alles wie gewohnt aus.

Auch die super schmale breite der 1.3er Conti Sportcontact sieht hier sehr ungewöhnlich aus, wo doch bei Velotraum auch eine 2.5er breite passen würde.

Ansonsten kann ich jedem nur die schmalen reifen empfehlen. Echtes Rennradfeeling auf einem Reiserad :-))

28er würden nicht passen, da die Bremsaufnahmen nicht passen würde.
von: Anonym

Re: UR 2: Nachgeladen! - 07.03.07 06:41

von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 07.03.07 07:10

In Antwort auf: commi2k

28er würden nicht passen, da die Bremsaufnahmen nicht passen würde.

mit Scheibenbremse würde es wohl gehen.

job
von: dogfish

UR 2: Aus dem Sack! - 07.03.07 08:33

Servus ex-4158

Hab noch so Einiges im Sack! grins

Würde es aber nie wagen, ein "Wiesmann" zu unterschlagen, du meintest sicher das Thurot von Ulrike, unserem "Sickgirl"...





Zu finden, auf Seite 21..."Ganz ohne Muffen..." und ganz unten!


Gruß Mario
von: Niederrhein-Tourer

Erster Selbstaufbau - 07.03.07 20:53

Hallo Forum

Nachdem mir immer etwas unwohl ist, mein Rad an die Kneipenwand zu lehnen und mein "Baummarkt"-MTB fast auseinader fällt,
musste ein neues Zweitrad her. Zuerst an ein gebrauchtes Hollandrad mit 3-Gang-Nabe gedacht, hier in der Gegend unter Jugendlichen
sehr beliebt, aber weil ich gerne sportlich sitze und fahre, dann doch lieber an einen günstigen MTB-Aufbau. Budget-Grenze ca. 250-300EUR...





Angefangen mit dem Rahmen: Günstiger Alu-MTB-Rahmen für 50 EUR...? => E-Bucht => Lösung: Schwarzer Kinesis für 30 Euros ersteigert!!

Das Rad, eigentlich als "Stadtschlampe" angedacht, bin aber leider mittlerweile so verwöhnt, dass ich es einfach nicht mehr aushalte, auf
schlechten Rädern zu fahren. Klar ist die Diebstahl-Wahrscheinlichkeit bei diesem Rad mal wieder zu groß, aber was soll ich machen... schmunzel

Nach den ersten Ausfahrten: Merke keinen Unterschied zu
einem XT, glaube aber auch, ob der Mehrpreis gerecht ist,
zeigt sich wohl erst mit der Zeit - geht aber auch billiger... zwinker


....


........................................................................................War eigentlich etwas "zuviel des Guten", aber LX war so günstig beim WSV...
...................................................................................................................................welches Technik-Herz kann da widerstehen? verliebt

Zum Dynamo:

Die Lager in meiner Nabe sind eigentlich schon ziemlich "rau"...
wollte ihn aber dann wegen der Pol-Fühligkeit nicht aufmachen.
Über 10000 km hat er schon hinter sich und rollt immer noch
und solange er das tut, bleibt er auch drin.

Dieses Laufrad war übrigens mein erstes "Selbstgestricktes".
Wäre an dem Abend, als ich mich an die Arbeit machte, fast
vor Wut geplatzt: Man speicht voller Freude ein und am Ende
passt nichts, dabei hielt ich mich schön an die Anleitung. wirr


....


Lösung: Rose-Verkäufer hatte mir (wohl aus WSV-Stress) zu lange Speichen gegeben. Musste ich da nochmal hin, um sie umzutauschen!


Hatte noch eine Lichtanlage: Nabendynamo, Vorder- und Rücklicht u. Sensor. - Die Gabel musste mindestens 425 mm Einbauhöhe haben,
ansonsten wäre es mit der Geometrie nicht so hingekommen, wie ichs mir gedacht hab - also eine von Generator-Radsport Leipzig bestellt.





Den Rest beim Rose-WSV erstanden und auch beim Tubus konnte ich dann wieder nicht widerstehen...




Normalerweise hätte ich NIE einen Tubus für dieses Rad gekauft, aber für 38 Euro! party

Schlussendlich noch die Schutzbleche von SKS beim örtlichen Radhändler bestellt
und ein paar verregnete Tage in der Garage verbracht...aus den 250-300EUR
wurden doch so um die 550EUR, aber irgendwie tuts mir...

nach der ersten Ausfahrt auch nicht mehr weh. schmunzel

Viel gelernt hab ich auch noch.


Gruß Marco
von: commi2k

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 07.03.07 22:04

Hallo,

nein 28" Räder würden in den 26er Velotraumrahmen nicht passen. Der Hinterbau setzt mit der Schutzblechhalterungsstrebe sowie einer Strebe unten am Tretlager 28" Rädern eine Grenze (beim 26er Rad mit niedrigen 1.3er Conti Sportcontact sind nur 2 Finger breit platz bis zu den besagten Streben).

Vorne, ja da würde ein 28er bei Scheibenbremse passen (4 Finger platz).

Da wir grad beim Thema sind. Man hat bequem 4 Finger breit Platz zwischen den Rohren. Also ein 4 Finger breiter Reifen würde passen.
(normale Handgröße)

Sorry hatte kein Lineal zur Hand schockiert peinlich
von: dogfish

UR 2: Gios "Super Record" - 08.03.07 20:00

Noch ein schönes Fahrrad von Dirk ("ReneHerse"), das astrein aussieht und bestimmt gut rollt. schmunzel


















.......................................................................


...................................................................... Ein Gios Super Record aus dem Jahre 1978 - mal ohne viel Worte! zwinker


.......................................................................Gruß Mario
von: reyk26

Re: UR 2: Gios "Super Record" - 08.03.07 20:56

So was schönes kann doch nur aus der Supercity Essen kommen :-)
von: Flo

Re: UR 2: Gios "Super Record" - 08.03.07 20:59

In Antwort auf: dogfish
Ein Gios Super Record aus dem Jahre 1978 - mal ohne viel Worte! zwinker


Für ein Gios - noch dazu in so nem schönen Zustand - brauchts auch keine Worte! Das würde mir auch noch gefallen schmunzel
von: Anonym

Re: - 08.03.07 21:23

von: Anonym

Re: UR 2: Gios "Super Record" - 08.03.07 21:30

von: natash

Re: UR 2: Gios "Super Record" - 09.03.07 08:10

meine Lieblingsfarbe hat es auch noch...
Mir würde allerdings die Heldenübersetzung zu schaffen machen, das würde auf den Neckarradweg hoch und runter hinauslaufen.
LG Nat
von: rayno

Re: UR 2: Gios "Super Record" - 09.03.07 08:25

Genau so etwas hatte ich auch. Läuft immer noch bei einem Bekannten.

Lothar
von: dogfish

Re: UR 2: Gios "Super Record" - 09.03.07 08:32

"meine Lieblingsfarbe hat es auch noch..."

Dann hat sich die Arbeit mal wieder gelohnt. lach


Schöne Grüße
Mario
von: dogfish

UR 2: Gut gerollt... - 09.03.07 17:59

ex-4158, da hast du absolut recht, ich komme schon wieder:

Heute frisch aus Oslo eingetroffen, von "Eduard", seine gepimpte Gazelle! schmunzel





Und noch ein letzter Blick auf seinen alten Koga-Miyata-Cityliner von 1992, dem jetzt eine wohlverdiente Runderneuerung bevorsteht, siehe:





Umbau meines Rades => wünsche Eduard gutes Gelingen!


Gruß Mario
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 13:26

Sersn!

Vorgeschichte:
Liegeradeinstieg mit der HP Velotechnik Streetmachine, zu sehen in So sehe ich aus! (Dies & Das)

War ich sehr zufrieden damit! Aber ich hab dann später mit der flotteren "Schwester"
Speedmachine geliebäugelt. Neupreis war mir aber zu heftig. Also hab ich mich schweren Herzens
von meiner Streetmachine getrennt und für den Erlös, naja fast zumindest, eine Speedmachine selben Baujahres,
aber mit nur 200 km Laufleistung, erstanden. Nach einer nun 3wöchigen Optimierungs- und Umbauphase hier nun das Ergebnis.





Um- und angebaut: Schutzbleche angebracht, Lenker in der Breite gekürzt, blieb sonst beim Wenden am noch vorhandenen Ranzn hängen.
Die Reifen, von Schwalbe, Stelvio hinten und Racer vorne, auf beide Marathon Plus in 35er Breite. - Am wichtigsten war mir die Lichtanlage:
Original war Union Walzendynamo (einfach furchtbar das Teil) und ein zerdengelter BM Lumotech Oval. Den hatte ich auch am alten Radl...
hat mich noch nie sooo begeistert (von der Lichtausbeute her). Aus dem Forum bekam ich dann einen E6 von SON und den dazugehörigen




......................................................................................................................................./\
SON 20"-Scheibenbremsversion, hab ich mir dann auch noch gegönnt, einmal Nabendynamo II dann immer! (letztes Bild nochmal, größer)
...............................................Jetzt hab ich ein 20" Laufrad über...geht demnächst in den Marktplatz. zwinker

Die Bremsleitungen noch gekürzt, einen Sigma Radlcomputer mit Trittfrequenz ran (Magnet am kleinen Kettenblatt angeklebt) und gut wars.





............................................Wer entdeckt den Lichthauptschalter?? Nein, nicht am Scheinwerfer!

................................................................................cool
.................................................................................II
.................................................................................\/




Die erste Ausfahrt ergab (immer im Vergleich zur untengelenkten Streetmachine): Spritziger und direkter im Antritt. Federung etwas härter,





aber vollkommend ausreichend. Die Lenkung noch ungewohnt aber trotzdem sehr angenehm. Im Gegensatz zum anderen Rad finde ich die

Drehgriffschalter an diesem irgendwie nicht so toll. Beim Schalten hab ich Lenkeinflüsse. Mal sehen, vielleich rüste ich noch um auf Trigger.





Für die Trinkflasche muß ich noch den richtigen Platz finden. In der Tasche ist nicht optimal, der alte Platz hinten am Sitz, quasi zwischen

...............................................................................................den Schulterblättern ist nicht mehr möglich, da zu nah am Gepäckträger.





Zwischendurch den Oberkörper aufrichten, oder im Stand aufrichten ist nicht möglich, da Lenker im Weg. Mal sehen, was mir dazu einfällt.


...


Übersicht im Verkehr eingeschänkter, da die Sitzhöhe niedriger und der Sitzwinkel flacher ist. - Für die Eingeweihten:

UDK nein, schaut grätzig aus! - ( Und für alle Anderen und Dummis wie den Doggy => UDK => Um_die_Knie! )





....................................Selbst gefertigte Taschenschiene für die Topeak Tasche.





Wie versprochen, größer.





Und die einzige (!) Schraube, die ich nicht mit Schraubensicherung versah,
hält das hinter Schutzblech am Rahmen, und selbiges
klappert nun fröhlich vor sich hin. peinlich

Werd ich gleich mal beheben.
von: dogfish

UR 2: Möres Speedmachine! - 10.03.07 13:33

Apropos Optimierung... grins

Schick mir um himmelswillen diese Bilder in der Originalgröße nach Hause!!!

Ansonsten, astrein!


Gruß Mario
von: Möre

Re: UR 2: Möres Speedmachine! - 10.03.07 13:51

Kommt sofort, sogar mit Zugabe!
von: dogfish

Re: UR 2: Möres Speedmachine! - 10.03.07 13:54

Yeah! party

Mario
von: joerg046

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:00

In Antwort auf: Möre


Selbst gefertigte Taschenschiene für die Topeak Tasche.

Wie und aus was hast du die Gebastelt ?
Kann man da noch seitlich Gepäck ( Ortlieb oder Radical) dranhängen ?

In Antwort auf: Möre

Trinkflasche muß ich noch den richtigen Platz finden. In der Tasche ist nicht optimal, der alte Platz hinten am Sitz (quasi zwischen den Schulterblättern ist nicht mehr möglich, da zu nah am Gepäckträger.

Ich hab die Flasche jetzt vor dem Steuerkopf auf dem Ausleger, halten tut die, weil ich 2 Gewindenieten ins doch recht dickwandige Rohr gebastelt habe.
Ersatzflaschen sind im Täschli hinten und zur Not noch eine vorn am Umwerferrohr.

siehe hier:
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:06

Jörgi, das "Zweite"...es ist etwas zu groß, bitte gleich ändern!


Gruß Mario

PS: Ich brauch bald ne Sekretärin! lach
von: Andreasadd

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:12

In Antwort auf: dogfish
PS: Ich brauch bald ne Sekretärin! lach


Was haste denn da nun wieder mit vor? peinlich

Duck und wech

Andreas
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:17

Sersn Jörg!
Man nehme Alu-Flachmaterial 20x10mm, Eloxalqualität.
Einen 60° Schwalbenschanzfräser, eine dazu passenden Fräsmaschine, und einen Kollegen, der wiederum jemand kennt, der bei jemanden arbeitet, da wo man eloxieren kann.... grins
Ist aber noch nicht optimal siehe Ortliebs. Da muß ich nochmal 2-3 mm an den entsprechnenden Stellen (wo halt die Haken sind) ausfräsen.
Muß ich aber erst noch testen, vielleicht langt ja schon ein sauberer Feilenstrich. Und nochmal eloxieren....
Hmm, Flasche hab ich gerne in Reichweite. Und auf dem Lenker gefällts mir optisch nicht gut. Ich denke ich werde sie mir seitlich an den Sitz machen. Gewindenieten, gute Idee das! Hast du vielleicht welche auf Lager? Ich müsste sie erst bestellen. Ansonsten dreh ich mir Aluinserts und Epoxy die rein.

OT: Mario, alles angekommen?
von: joerg046

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:22

In Antwort auf: dogfish

Jörgi, das "Zweite"...es ist etwas zu groß, bitte gleich ändern!


Gruß Mario

PS: Ich brauch bald ne Sekretärin! lach


Ach was, dein Bildschirm ist nur zu klein, ich hab einen Beamer am PC, der Strahlt auf's Nachbarhaus, schon kann man alles sehen grins

P.S.: soll das ein Stellenangebot für Frl. Jörgi werden ? grins
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:29

Was, deine Frau ist noch Fräulein? lach grins


Gruß Mario

PS: Mein Bildschirm *ist* groß - und nicht nur der... cool
von: joerg046

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:29

In Antwort auf: Möre

Sersn Jörg!
Man nehme Alu-Flachmaterial 20x10mm, Eloxalqualität.
Einen 60° Schwalbenschanzfräser, eine dazu passenden Fräsmaschine, und einen Kollegen, der wiederum jemand kennt, der bei jemanden arbeitet, da wo man eloxieren kann.... grins
Ist aber noch nicht optimal siehe Ortliebs. Da muß ich nochmal 2-3 mm an den entsprechnenden Stellen (wo halt die Haken sind) ausfräsen.
Muß ich aber erst noch testen, vielleicht langt ja schon ein sauberer Feilenstrich. Und nochmal eloxieren....
Hmm, Flasche hab ich gerne in Reichweite. Und auf dem Lenker gefällts mir optisch nicht gut. Ich denke ich werde sie mir seitlich an den Sitz machen. Gewindenieten, gute Idee das! Hast du vielleicht welche auf Lager? Ich müsste sie erst bestellen. Ansonsten dreh ich mir Aluinserts und Epoxy die rein.

OT: Mario, alles angekommen?


Also doch aufwändiger...


Ich hatte eher gehofft, die Firma Topeak hat dir auf ein kurzes E-Mail hin einfach mal 10 Halter geschickt + einen Gratis 100€ Einkaufsgutschein für 2 Taschen deiner Wahl, versteht sich zwinker

Die Flasche ist ja nicht auf dem Lenker, sondern davor, siehe das mittlerweile geschrumpfte Bild.

Gewindenieten (Alu) + Zange hab ich hier rumliegen, Löcher musst du vorher selber bohren, in meiner Werkstatt schaut's grade aus...
Dann kann ich mir auch die Halterung anschaun...
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:32

"lach", alles klar, da machen wir mal nen Termin bei dir, Ne Runde Nieten, quatschen und ein Feierabendbier! Rest per PM!
von: joerg046

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:33

In Antwort auf: dogfish

Was, deine Frau ist noch Fräulein? lach grins


Gruß Mario

PS: Mein Bildschirm *ist* groß - und nicht nur der... cool


Nein, die ist schon verheiratet zwinker , aber ICH werd gleich zum Frollein, wenn ich dauernd an der Bildergröße rumdrehen muss, nur weil sich die 80" Flatscreens in heimischen Gefilden noch nicht durchgesetzt haben. grins
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:37

Öhm, Mist, Editzeit schon vorbei!

Schwalbenschwanz-Fräser sollte es heissen... wirr
von: dogfish

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 14:43

Jaja, die böse Editierzeit... grins

Nee, was ich schreiben wollte, die Bilder sind alle angekommen...
ein paar richtig scharfe waren dabei, landeten gleich in meinem Spam-Ordner! teuflisch

Hab sie aber wieder rausgeholt...und wie immer, dauert noch etwas!


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 19:01

Ok, jetzt wieder zu den wichtigen Dingen,
um die man(n) sich eben selber kümmern muß... zwinker




Detlef ("Deul"): "Ich werde heilfroh sein, wenn es Ende Februar da ist."

Hatte auch allen Grund dazu, kurz vor Weihnachten erwischte es ihn und sein Skagerrak!

"Leider ist mein Skagerrak nur noch Schrott, es ist nicht ein Rohr oder Laufrad mehr heil...
aber zum Glück ist nicht mehr passiert (Prellungen heilen wieder) und die Schuldfrage ist klar."




"Also brauch ich jetzt ein neues Skagerrak." - und gestern hatte das lange Warten ein Ende! party





Und vom Chef persönlich: "Fährt sich einfach nur Geil. - Mit SMR, Dumbo-Lenker, SQ-Lab-Griffe ..."










samt "...Rigida-Grizzly, statt Scheibenbremsen mit Keramik-Felgen, dazu noch den Brooks Flyer und die Airwings Evolution Sattelstütze."









"Ich denke, das ist was für UR2 oder die Norwid-Impressionen"

Detlef


Ein guter Chef! lach

Gruß Mario
von: der tourist

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 10.03.07 22:13

In Antwort auf: Möre
Schwalbenschwanz-Fräser sollte es heissen
Besser immerhin noch als Schwabenschwanzfräser!
Sigi
von: Job

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 22:17

sach mal seh ich schief, oder ist da wirklich ne Rohloff und ein Front-Umwerfer dran?

wozu dient das?

job
von: José María

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 22:25

Holá job
Mario ist wahrscheinlich Bilder am Sortieren. grins

Zitat:
sach mal seh ich schief, oder ist da wirklich ne Rohloff und ein Front-Umwerfer dran?

Du siehst sehr Gut.
Der Umwerfer braucht man um von 38 auf 44 zu kommen. Das gleiche System fahre ich auch. Lässt somit der Rohloff eine bessere Entfaltung.
von: Job

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 22:28

zum Anhängerfahren im Hochgebirge?
Ich hab das Handbuch gerade nicht zur Hand, aber wird das von Rohloff noch gestattet?
Was für ein Ritzel hast Du dann hinten?

job
von: José María

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 22:35

Ich fahre mit Gepäck ca. 30 kg vorne 38 Kettenblatt. Mit weniger als 10 kg Schmeiß ich die Kette auf den 46 Ketteblatt.
Hinten fahre ich ein 16 Ritzel. Und kann dir Schreiben > 15 000 km mit dieser Kombination bin ich bis jetzt unterwegs, ohne Probleme.
Die ersten 7000 km hatte ich kein Umwerfer. Ging alles per Hand.

Wenn Rohloff dann nur diese Kombination.
von: dogfish

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 22:50

"sach mal seh ich schief, oder ist da wirklich ne Rohloff und ein Front-Umwerfer dran?"

Na, wieder nicht ganz genau gelesen, was der Chef geschrieben hat:
"Ich denke, das ist was für UR2 oder die Norwid-Impressionen"

Guckst du also auch mal dort... grins


Gruß Mario
von: Deul

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 23:09

Hallo Job,

das ist gut für eine engere Abstufung bei langen Gegenwindpassagen, und wenn es mir für 44/16 zu steil wird. Diese Kombination fahre ich seit Ende 1999 und bin seht zufrieden damit. Die Vorgängernabe hat damit bis zu Ihrem Unfall ca 70tkm runter, also kein Problem.

Übrigens die neuen Rohloff Naben sind mittlerweise viel leiser.
Detlef
von: Deul

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 10.03.07 23:24

Hallo Mario,

vielen Dank fürs kümmern.

Gruß
Detlef
von: Jim Knopf

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 11.03.07 02:06

Hallo job,

Zitat:
ich hab das Handbuch gerade nicht zur Hand, aber wird das von Rohloff noch gestattet?


bei 26" und auch 28" ist 38er Kettenblatt mit 16er Ritzel die kleinst zulässige Übersetzung.

Ich fahre im übrigen auch ein zweites Kettenblatt (38/44)mit Umwerfer vorne. Dadurch vergrößert sich der Übersetzungsbereich ungemein.
von: Job

Re: UR 2: Vom Chef persönlich... - 11.03.07 08:38

In Antwort auf: Jim Knopf

Hallo job,

Zitat:
ich hab das Handbuch gerade nicht zur Hand, aber wird das von Rohloff noch gestattet?


bei 26" und auch 28" ist 38er Kettenblatt mit 16er Ritzel die kleinst zulässige Übersetzung.

Es sei denn man wiegt mehr als100kg.

aber danach sieht Deul nicht aus.

job
listig
von: natcho

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.03.07 09:56

Hallo Christian,

ist das eine original HP Umlenkrolle an deiner SPM ?

Gruß
Ronald
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.03.07 10:10

Morgähn!
Öhm, ja, ich denke schon. Also ich habe sie zumindest nicht geändert.
Wieso? Die Aktuelle sieht anders aus, aber das Rad ist ja von 2002.
von: Flo

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.03.07 10:20

In Antwort auf: Möre

Morgähn!
Öhm, ja, ich denke schon. Also ich habe sie zumindest nicht geändert.
Wieso? Die Aktuelle sieht anders aus, aber das Rad ist ja von 2002.


Die alten Umlenkrollen sind noch gedreht, die neuen sind mit einem Werkzeug gespritzt. Funktionieren werden beide gleich gut - im Spritzguß kann man halt etwas gefälliger ausgestalten.
von: natcho

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 11.03.07 10:44

Ich bin also nicht der einzige der sich so früh schon im Forum tummelt grins

Suche noch nach einer preiswerteren Alternative zur HP SPM Umlenkrolle.

Gruß
Ronald
von: dogfish

UR 2: Gut sortiert... - 11.03.07 15:10

"Jetzt kommen sie endlich: Insgesamt 7 Fotos mit einer kleinen Beschreibung."

Nicht mehr ganz, denn was sein gutes Hartje Contoura betraf, mußte bei Josef (" jopp") noch etwas aussortiert werden. zwinker

"Rahmen sieht klasse aus, 60 cm Oberrohr bei 57 cm Höhe, langer Hinterbau, Anlötteile für fast alles vorhanden, super Fahrverhalten.
Nachteil: Ich musste alle Gewindeösen nachschneiden, weil die mitlackiert wurden. Lack ist nach knapp 2 Jahren nicht mehr allzugut,
an einer Stelle platzt er schon ab, mit Rost drunter. Trotz 135er Einbauweite ging die Rohloff nur mit zusätzlicher Distanzscheibe rein..."





"...weil die linke Hinterbau-Strebe sonst im Weg ist. Übersicht Hinterbau: Etwas zugebaut, Ausbau geht aber ruckzuck, die zusätzliche..."





Verstellmöglichkeit der Züge an der Dynamobefestigung, praktisch beim erstmaligen Einbau, aber danach wurde sie nicht mehr gebraucht."





Dazu Josefs kleine Beschreibung: "Seriennummer-Gravur, nicht schön, aber taugt schon." schmunzel





Schönen Gruss!
Josef

u. Mario
von: kennendäl

Re: UR 2: Gut sortiert... - 11.03.07 15:52

Bitte stell doch mal, sofern vorhanden, ein Nahaufnahme des Zuggegenhalters der Rohloff an der Sitzstrebe ein... Danke lach

LG Maik
von: dogfish

Re: UR 2: Gut sortiert... - 11.03.07 16:19

Tja, Maik

Du weißt doch wie das ist, je länger man wartet...

desto weniger Bilder kommen. omm


Gruß Mario
von: Job

Re: UR 2: Gut sortiert... - 11.03.07 20:38

warum wird denn bei vorhandener Scheibenbremsaufnahme nicht der Speedbone oder OEM2-Platte genutzt?
würde doch viel bastelei ersparen.

job
von: MaikHH

Susanns Melonengelbes im Hamburger Hafen - 12.03.07 01:00

Hallo Mario,

wir haben heute einen kleinen Ausflug in den Hamburger Hafen gemacht und sind mit unseren Fluxen einmal um die Insel zwischen Norderelbe und Suederelbe gafahren. Dabei haben wir gewissermassen einen kleinen Feldversuch unternommen, an dem eine Ortlieb Aussentasche, eine Karte, eine Bauchtasche und eine Kamera beteiligt waren.

Ach ja, ein paar Bilder, vor allem von Susann und ihrem Melonengelben, sind dabei auch herausgekommen lach

Los geht's und vorbei am KaiFU.

Ab zum alten Elbtunnel und unter der Elbe durch.


Hallo Susann schmunzel


Wer weiss, wo das hier war?


Pause...


Nanu, Loewen in Hamburg? peinlich


Wer weiss, was hier geschrieben steht? Lateiner vor!


Unser Rathaus.

Davor sitzt Susann auf ihrem Flux verliebt



Ach ja, zu unserem Feldversuch...

Wir wollten mal schauen, wie gut man unterwegs eine Karte in die Aussentasche hineinbekommt (das wurde in diesem Thread diskutiert...). Wir hatten die grosse Aussentasche an einer Frontrollertasche. Platz zum Lenken war genug da. Aber das wieder reinfrimeln (ohne Kartenhuelle) war nicht gerade einfach, es ging so leidlich.

Dann hatten wir noch eine Aussentasche dabei, in der die Camera stets griffbereit war. Ohne diese Tasche waeren die Bilder nicht moeglich gewesen. Gestoert hat sie nicht sonderlich, obwohl es hier schon ganz andere Meinungen und Erfahrungen dazu gab.

Gruesse,
Maik
von: Falk

Re: UR 2: Gut sortiert... - 12.03.07 02:57

Zitat:
... Speedbone oder OEM2-Platte genutzt?

Weil die nur zusammen funktionieren?
Nächste Frage, wozu das ganze Gerassel, wenn eine richtige Bremse so vorbereitet ist? Ansonsten ist die Anordnung der Drehmomentstütze gar nicht so verkehrt, immerhin entstand so der Platz für den Ständer (und der ist ein echtes Problem mit der langen Drehmomentstütze)
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 03:10

Zitat:
Und die einzige (!) Schraube, die ich nicht mit Schraubensicherung versah, hält das hinter Schutzblech am Rahmen, und selbiges
klappert nun fröhlich vor sich hin.

So, wie das aussieht, kein Wunder. Spendiere ihr einfach eine schöne große rostfreie Karosserieunterlegscheibe und es herrscht Ruhe im Land. Zumindest auf dem Bild scheint es nämlich, als würde sich die Öse der Schutzblechstrebe durch den Schraubenkopf aufziehen.

Falk, SchwLAbt
von: Job

Re: UR 2: Gut sortiert... - 12.03.07 07:26

die oem2-Platte muss nicht zwangsläufig mit dem Speedbone verwendet werden. Wenn keine Scheibenbremse montiert ist (ich weiss, kommt bei Dir nicht vor!grins) reicht auch eine normale Schraube Din912 im unteren Gewinde der IS2000-Befestigungsösen.

job
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 08:41

Hallo liebe Forumsgemeinde!

Ich wurde gebeten, im Rahmen meiner diesjährigen Marokko-Reise einmal mein Reiserad vorzustellen.
Leider habe ich unterwegs die Aufnahme der Porträt-Fotos solange vor mir hergeschoben bis ich plötzlich wieder
zuhause war. So habe ich nur ein paar Bilder meines Ponys und Mario ist sicherlich enttäuscht, trotzdem hier die Bilder:





Dies ist mein geliebtes Rad. Es ist von Peugeot, Modell Milano New. Der Stahlrahmen ist 63 cm hoch und in einem wunderlichen dunklen
lila gehalten. Die Lichtanlage hat den Hinflug leider nicht überlebt. Das Foto entstand im Hohen Atlas auf dem Weg zu einem 2800m-Pass.





Mein 2005 bei ebay ersteigertes Pony hat eine 21-Gang-Deore LX-Schaltung, welche mich bisher noch nie im Stich gelassen hat. Wie man
sieht, fahre ich noch mit Schlaufen an den Pedalen. Inzwischen habe ich mir allerdings Klickpedale samt Schuhen bestellt, weil ich mit den
Schlaufen nicht mehr zufrieden bin - auf dieser Reise viermal gestürzt, weil ich nicht rechtzeitig herauskam. Wenn man mal auf richtig übler
Piste aus den Schlaufen rausgeht und auf der Rückseite der Pedalen tritt, bleiben die Körbchen an den dicken Felsen hängen. Suboptimal.





Wie man auf den folgenden Bildern sehen kann, war diese Marokko-Tour eine enorme Belastungsprobe für mein Pony, insgesamt 350km...





Auf Pisten, die nicht selten von etwa solcher Qualität waren. Ob sowas mit Federgabel oder gefederter Sattelstütze wohl angenehmer ist??


...


Auf der Passhöhe kommt es zu dieser schönen Begegnung. Für die vielen Esel und Maultiere, denen wir begegnen, scheinen solche Treffen
sehr ungewöhnlich zu sein - sie gehen regelmäßig durch - sodass wir letztendlich immer stehenbleiben, wenn uns ein Esel entgegenkommt.





Unsere Abfahrt von dieser Passhöhe war geprägt von Schnee und Matsch. Immer wieder mussten wir die Laufräder vom Matsch befreien...





...und dazu waren auch nach nur 600 Höhenmetern sämtliche Bremsbacken durch den Stein-Schlamm-Misch-Masch heruntergeschmirgelt.





Am nächsten Tag mussten wir mehrmals diesen Fluss durchqueren, teilweise sehr lustig. Und unsere Räder wurden wieder richtig sauber.


...


Auf der gesamten Tour hatte ich nur eine einzige Panne: Auf der Abfahrt nach Askaoun (Piste) raste ich mit über 30 km/h auf einen dicken
Felsbrocken, meine Mavic-A321-Felge hatte eine deutlich sichtbare Delle und dazu eine böse Acht. Hier sieht man meinen Kumpel, der...





das Rad so gut wie möglich zentriert. Die Felge kann ich wohl wegschmeißen. Am Gepäckträger zu sehen,
die zusätzlich montierten Aluleisten, die verhindern, dass die Taschen in die Speichen kommen.
Sie sorgen auch dafür, dass das Schutzblech nicht verbiegt (miteinander verschraubt).

Zu der Ausstattung des Rades habe ich sehr wenig gesagt,
was an meinem mangelnden Technik-Interesse liegt.
Vermisst ihr Informationen? Dann sagt es einfach.

Wer mehr über die Marokko-Reise erfahren will,
den verweise ich auf meine hp (siehe unten).
Dort gibt es einen Bericht, Höhenprofil
und 50 Fotos zu sehen.

Grüße von Roland
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 18:12

Hallo,
Zitat:
Die Abfahrt von der bereits erwähnten Passhöhe war geprägt von Schnee und Matsch. Immer wieder mussten wir die Laufräder vom Matsch befreien, weil sie blockierten. Dazu waren nach nur 600 Höhenmetern sämtliche Bremsbacken durch den Stein-Schlamm-Misch-Masch heruntergeschmirgelt.

Ein Glück das die Pässe nicht höher waren oder es mehr von der Sorte gab, ansonsten wären nicht nur die Bremsbacken heruntergeschmiergelt, sondern auch die Felgen.

Schön mal wieder Räder im harten Einsatz zu sehen und Marokko wird mir auch immer Sympatischer. grins
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 18:17

In Antwort auf: HvS

Ein Glück das die Pässe nicht höher waren oder es mehr von der Sorte gab, ansonsten wären nicht nur die Bremsbacken heruntergeschmiergelt, sondern auch die Felgen.


Etwas ähnliches widerfuhr meinem Kumpel ja letztes Jahr in Slowenien:



Auf der Abfahrt vom Wurzenpass (teilweise 18%) bremste er so heftig, dass die Felge überhitzte und ihm quasi unter dem Ars... wegschmolz. Zwei Speichen waren auf diese Art herausgerissen, zum Glück war es am Ende unserer Tour.
von: zwerginger

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 18:37

Zitat:
So habe ich nur ein paar Bilder meines Ponys und Mario ist sicherlich enttäuscht, ....


Glaub ich nicht. grins Er wird froh sein, dass er sein Pony nicht über diese Pisten treiben musste. Mich aber packt unverhohlen der Neid: Was für ein Terrain bravo - Wäre ein Fest auch für mich und meine Möhre.
Viele schöne Touren noch für dich und dein Pony. Du scheinst dein Rädchen zu mögen. So wird es dich nie abwerfen und der große Geist ist mit dir zwinker

Micha
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 19:05

In Antwort auf: zwerginger
Du scheinst dein Rädchen zu mögen. So wird es dich nie abwerfen und der große Geist ist mit dir


Selbstverständlich liebe ich meine Möhre!

Vorher bin ich über 30.000km mit einem mir zu kleinen Damenrad durch die Welt gefahren. Das hatte eine Sachs-7-Gang-Nabenschaltung ... zwinker
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 19:20

Sersn!
Falk, da hast du mich missverstanden. Ich meinte die Schraube, welche das Schutzblech mittig ganz unten an der Schwingenquerstrebe
festhält. Karosseriescheibe war da auch drauf.
Die anderen Schrauben sind Senkkopf-VA Schrauben. Und wenn du mit Kreuzschlitz (war gerade kein Innensechskant da) die VA-Streben da aufbiegst, bist du entweder gefühllos oder Grobmotoriker. zwinker
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 19:22

Zitat:
Selbstverständlich liebe ich meine Möhre!


Puhh, Gottseidank MIT H! grins
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 19:23

Aber Dich mag ich eigentlich auch ganz gern, Möre ... grins grins
von: Möre

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 19:24

Rotwerd zwinker
von: zwerginger

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 19:40

In Antwort auf: Roland83

In Antwort auf: zwerginger
Du scheinst dein Rädchen zu mögen. So wird es dich nie abwerfen und der große Geist ist mit dir


Selbstverständlich liebe ich meine Möhre!

Vorher bin ich über 30.000km mit einem mir zu kleinen Damenrad durch die Welt gefahren. Das hatte eine Sachs-7-Gang-Nabenschaltung ... zwinker


Jaha lach , hab ich gesehen. War selbstverständlich schon auf deiner Heimseite. Aber warum sind die Fotos deiner langen Asientour so schlecht aufgelöst? traurig Ich mag meeehr sehen cool

Micha

(Möhre, respektive La Zanahoria ist übrigens der offizielle Name von meinem kleinen, orangenen Alueselchen)
von: dogfish

UR 2: Jans Destillat... - 12.03.07 20:46

Quasi ganz langsam herabgetröpfelt, die Bilder von "jan13":

Trotzdem etwas verunreinigt, eine echte Herausforderung! zwinker





"Angefangen wie viele Andere, mit einem Kinderradel mit 20-Zoll-Rädern,
in grün, dann ein 24er...danach das erste 'Westrad', ein 26er mit 3-Gangnabe,
ein furchtbares Gefährt, hat meinen Gebrauch bald mit verzogenem Rahmen quittiert."

2003 wieder zum Kind geworden: "Durch das kleine blaue Birdy, nicht nur für Bahnreisen gut."





"Damit begann meine blaue Phase: Ich bekam von einem netten Menschen ein schönes Mifa-Sportrad geschenkt...
in Einzelteilen, zusammen mit einem großen Gurkenglas voll Lack, in königsblau-metallic. Zu dieser Zeit stellten sich alle
auf die guten, modernen Räder um und es fanden sich immer wieder brauchbare Rahmen in der Schrottsammlung: Wurden dann
in königsblau gestrichen und verlängerten deren Leben. Der letzte aus den 60ern, Diamant-Rahmen mit wundervoll gearbeiteten Muffen:"





Auch hier befinden wir uns noch in der blauen Phase: "Zu dieser Zeit kaufte ich auch ein (naja) Rennrad und baute es zum Reisen um." schmunzel





"Zwischenzeitlich wurde der Rahmen durch einen gemufften von der VSF-Manufaktur ausgetauscht."





"Nach den guten Erfahrungen mit dem Reiseradel kaufte ich ein T400 von VSF.

Das kam auch weit herum, auch abseits der Straßen." - hier das Destillat. grins





"Bekam später noch eine Federgabel und wurde auf Rohloff/SON umgestellt -
und nach 36000 km mit dem T400 gab es einen Velotraum-Händler in Berlin:

Den T400-Rahmen aufgebaut und weitergereicht und ich baute mir den hier..."





"...meinen Velotraum auf - mal sehn, wohin einen das trägt."

Soviel von Jan zur Quintessenz rund ums Radl.


Gruß Mario
von: Kuno

Re: Erster Selbstaufbau - 12.03.07 22:07

In Antwort auf: Niederrhein-Tourer

Hatte noch eine Lichtanlage: Nabendynamo, Vorder- und Rücklicht u. Sensor.





Da ist er wieder, dieser unselige SW32 von Shimano. Suche Dir beizeiten eine Ersatzlösung für dieses schlechte Wunderwerk der Schaltertechnik.

Zwei Stück sind bei mir draufgegangen, leider bei Rose im Versand bestellt. Der erste machte irgendwann einfach keinen Mucks mehr. Garantie. Der Ersatz glänzte bei den ersten Einsätzen mit spontanem Ausschalten. Macht sich nachts sehr gut. Kurz anhalten, dann startete das Mistvieh bei der ersten Drehung wieder sofort. Nach ein paar Kilometern wieder dasselbe. traurig Das Geläster meiner "Beifahrer" hat mir dann keine Ruhe mehr gelassen. Und auf Garantie zurückschicken? Das ich nicht lache. Zweimal Versand macht einmal Neukauf.
Von diesem Irrtum geheilt,
Kuno
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 12.03.07 23:04

Sollte ich das doch richtig gesehen haben, dass Du die Schutzblechstrebe mit einer Senkschraube an die Gabelschneide gezaubert hast? das ist doch die einzige auf dem Bild, wenn ich mal voraussetze, dass Du die in der Bremszange wohl nicht meinst und den Stehbolzen von der Nabe wahrscheinlich nicht mit Schraubensicherung festkleisterst. Senkschrauben halte ich auf jeden Fall für ungeeignet, um die Drahtstreben der Schutzbleche festzubekommen, deshalb biegt sich ja die Öse auf.
Oder sollte ich so daneben denken?

Falk, SchwLAbt
von: Anonym

Re: UR 2: Jans Destillat... - 13.03.07 06:41

Hallo Jan, hallo Mario,


In Antwort auf: dogfish

Auch hier befinden wir uns noch in der blauen Phase: "Zu dieser Zeit kaufte ich auch ein (naja) Rennrad und baute es zum Reisen um." schmunzel









was sind das für schöne Packtaschen?

Fragt sich

Axel
von: Job

Re: Erster Selbstaufbau - 13.03.07 06:49

In Antwort auf: Kuno

Kurz anhalten, dann startete das Mistvieh bei der ersten Drehung wieder sofort.

Das Problem hatte ich bei meiner Doppelscheinwerferanlage auch. Sobald eine bestimmte Grenzspannung (bei ca 15km/h) erreicht ist, macht der schalter komplett zu. Er kann nur durch anhalten wieder "resettet" werden. Ich hab das Teil jetzt rausgeschmissen und meiner Mutter ans Rad gebaut. Die erreicht die Grenzspannung nicht, denn wenn nur ein Scheinwerfer dranhängt liegt die wohl bei 30km/h.
grins

job
von: Niederrhein-Tourer

Re: Erster Selbstaufbau - 13.03.07 09:30

In Antwort auf: Kuno


Da ist er wieder, dieser unselige SW32 von Shimano. Suche Dir beizeiten eine Ersatzlösung für dieses schlechte Wunderwerk der Schaltertechnik.


grins grins grins

Schon passiert.
Komischerweise ging der gar nicht mehr an. Plötzlich kein Mucks mehr.
Natürlich zu einem Zeitpunkt wo man das Rad sofort mit Licht braucht.
wirr

Hab mir schnell eine Lüsterklemme geschnappt und bin dann mit Dauerlicht gefahren.

Wie ich das Problem jetzt löse, weiß ich noch nicht.

Was hast (hättest) du gemacht, wenn man keine neue Frontleuchte mit Schalter kaufen möchte ?
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 13.03.07 09:52

In Antwort auf: zwerginger
Jaha lach , hab ich gesehen. War selbstverständlich schon auf deiner Heimseite. Aber warum sind die Fotos deiner langen Asientour so schlecht aufgelöst? traurig Ich mag meeehr sehen cool

Oh ja, das ist ein Trauerspiel ... Billige Kamera, schlechter Scan, mehrfache jpg-Komprimierung. Schlimm sowas. Wenn ich mein Studium beendet habe und gaaaanz viel Geld verdiene, lasse ich mir von den ganzen Negativen nochmal bei Rossmann Foto-CDs machen. Das sind ueber 1000 Bilder.
von: sloughirad

Re: Erster Selbstaufbau - 13.03.07 10:31

Hallo Niederrhein-Tourer, Fahr doch einfach so weiter mit eingeschaltetem Licht. Den unterschied merkst du bald gar nicht mehr. Ich habe an meinem Fahrrad einen ganz normalen Lichtschalter von einer Tischleuchte zwischengeschaltet. Der ist klein und funktioniert auch. Ich schalte das Licht aber eigentlich gar nicht aus. Gruß Sloughirad
von: LarsB

Re: Erster Selbstaufbau - 13.03.07 10:37

Ich bin mal so frei zu antworten.
In Antwort auf: Niederrhein-Tourer

Was hast (hättest) du gemacht, wenn man keine neue Frontleuchte mit Schalter kaufen möchte ?

Jeder x-beliebige spritzwassergeschützte Kippschalter aus dem Elektronikbedarf tut hier auch seinen Zweck, sinnvollerweise montiert man den am besten dann gleich in greifbarer Nähe (Unterrohr beispielsweise). Ist natürlich so "nur" eine Bastellösung, ohne schönes Kästchen.
(so habe ich es jedenfalls problemlos damit gehalten, bis dem alten Scheinwerfer ein DLumotec mit Schalter ersetzte)

Wobei wahrscheinlich auch nichts dagegen spricht, Shimanos Wunderkästchen zu zerlegen, Elektronik raus, Schalter direkt zum Durchschalten anpassen (Kabel neu verlöten) und gut müsste es sein. Den Kurzschließer wie im Original (und bei Habenix-32 wohl auch sinnvolle) ist bei einem guten Nabendynamo ja eh kontraproduktiv.
Mit "Automatik" ist ja nett (die gäbe es in beiden Fällen logischerweise nicht mehr), aber besser ist es schließlich, wenn die Lichter auch gehen, wenn sie gehen sollen... zwinker
von: jan13

Re: UR 2: Jans Destillat... - 13.03.07 18:56

Gaaaanz billige Taschen (5 Mark das Stück als Rausverkauf) mit Riemenbefestigung.
Viel mehr als die Reise haben die nicht durchgehalten- naja, war meine erste Radreise...
Gruß Jan13
von: Kuno

Re: Erster Selbstaufbau - 13.03.07 23:41

In Antwort auf: Niederrhein-Tourer

Wie ich das Problem jetzt löse, weiß ich noch nicht.
Was hast (hättest) du gemacht, wenn man keine neue Frontleuchte mit Schalter kaufen möchte ?


Ich habe mir bei Conrad einen zweipoligen Schalter mit Gummikappe gekauft, alle Kabel angelötet und Schrumpfschlauch drübergezogen. Das sieht zwar nicht perfekt aus, soll aber bis zum nächsten Rad halten. Provisorien halten immer am längsten... grins
Diesen Winter hat es überstanden, vielleicht muss es noch den nächsten Winter gehen. unsicher
Zum Aussehen kannst Du Falk befragen, oder ich sehe zu, morgen mal ein unscharfes Bild beizusteuern.
Lars
von: Kuno

Re: Erster Selbstaufbau - 13.03.07 23:46

Das mit der Grenzspannung könnte tatsächlich ein Grund sein.

(Warum hast Du den Schalter nicht an's Rad Deiner Schwiegermutter dran gebaut? träller)

Kuno
von: Ilai

Re: Erster Selbstaufbau - 14.03.07 01:52

In Antwort auf: Niederrhein-Tourer

Was hast (hättest) du gemacht, wenn man keine neue Frontleuchte mit Schalter kaufen möchte ?


Ich hab' bei meinem Rad zwei Schalter so in den Leitungen angebracht. Der Ein/Aus Schalter befindet sich unter der Lampe an der Lampenhalterung, und am Lenkervorbau ist noch ein zweiter, um das 'Fernlicht' einschalten zu können. Also zum umschalten zwischen 6V und 12V Beleuchtung.
In der Nähe der Griffe war leider kein Platz, um den Schalter so anzubringen, dass man ihn ohne die Hand vom Lenker nehmen zu müssen umschalten kann.

Die eine der beiden Frontstrahler ist eines der wenigen Originalteile meines Rades, der hatte eben auch keinen Schalter.

Leider hab' ich keine Digitalkamera, sonst würde ich die Bilder davon auch gleich hier rein stellen.
von: dogfish

UR 2: Für wen eigentlich... - 14.03.07 19:34

Aus gegebenem Anlaß, aber nicht nur deswegen, ein paar Anmerkungen, etwas persönlicher als sonst:

Vor über zwei Jahren von einem Neuling ins Leben gerufen, der Anfang einer hoffentlich noch sehr langen Galerie, er nannte sie damals einfach "Unsere Räder" - inzwischen kümmere ich mich seit 125 Seiten um dieses Monster, meistens wesentlich mehr hinter den Kulissen. Meine fertigen Beiträge sind nur ein Bruchteil, der Rest entfällt auf die gesamte Vorbereitung. Die Arbeit macht mir enorm Spaß, sonst würde ich sie mir sparen, versprochen!

Die Geschichten kosten natürlich Zeit, den einen weniger, den anderen mehr, die Damen natürlich mit eingeschlossen. Der Kümmerer nimmt sich für jeden einzelnen Beitrag soviel Zeit, wie er eben dafür braucht. Oft kommen sie von Mitgliedern, die davon recht wenig übrig haben, oder Besseres zu tun haben, als ihre Räder zu präsentieren. Abgesehen von den ganz normalen Handicaps, von denen es auch noch reichlich gibt. Um nur eines zu nennen, die schier endlose Liste an Ausreden, allein diese steht "Unseren Rädern" mindestens gleichrangig gegenüber. Soll heißen, es dauert ein Weilchen, bis wieder etwas ins Rollen kommt. So richtig spontan kommt es äußerst selten, meistens vergehen etliche Tage, oft viele Wochen, nicht selten mehrere Monate, auf die "Ältesten" warte ich seit über zwei Jahren - versprochene, alle anderen zählen hier nicht dazu!

Muß es wohl nicht extra groß erwähnen, da freut man sich über jede/n Einzelne/n, nicht nur als Kümmerer, auch jedes einzelne Mitglied ist dann irgendwie stolz darauf. Für mich persönlich, aber auch für unsere Galerie, eine wichtige Voraussetzung. Wenn es keinen Spaß macht, verliert man die Lust. Das betrifft jetzt nicht die ewig Lustlosen, die sich bald selber nicht mögen, denen ist beim besten Willen nicht zu helfen. Mir geht es unter anderem um Teilnehmer, die es nach vollbrachter Tat fast schon wieder bereuen. Noch schlimmer, wenn Andere gleich von vornherein abschreckt werden. Auch hier stellvertretend bloß ein Grund: Weil die Sache von irgenwelchen G'scheidhaferln zerpflügt wird. Und den Neuen, womit aber auch alte Hasen gemeint sind, als leuchtendes Beispiel dient, für "Sowas" am besten erst gar keine Mühe auf sich zu nehmen. Kein Scherz, gäbe genug Sehenswertes, es wird aber von Vielen zurückgehalten! Oder anders ausgedrückt: Warum eigentlich? Für wen eigentlich? Das Ganze ist mir auch viel zu anonym!

Eigentlich nichts Neues, dieses Stimmungsbild begleitet mich nun schon sehr lange. Wie oben bereits erwähnt, heute etwas persönlicher, auch mal wieder etwas länger als sonst: Zuerst waren es ureigene Triebe und mit wachsendem Interesse gesellte sich zur Neugier eine gewisse Sammler-Leidenschaft. Die Frage für was und für wen, sie war vor über 2 Jahren eine relativ klare Sache! Es ging mir damals nur um unsere Räder. Mit der Länge des Fadens wuchs auch die Jagd nach neuen Opfern. Die Geschichten hinter den Rädern rückten immer mehr in den Vordergrund. Für mich eine Art Wende, denn erst jetzt wurden es wirklich "unsere" Räder. Nicht *für* wen, sondern *von* wem und für was eigentlich? Das Ganze in Wort und Bild(er), oft in "Geschichten" verpackt und die Anonymität ist kein Thema mehr! Klingt eigentlich simpel und kostet dennoch Viele eine unüberwindbare Anstrengung - eben aus genannten Gründen, wie ich sie gestern wieder lesen durfte. Ein Teufelskreis!

Das kam nicht von irgend Jemandem, hatte anfangs auch keinerlei Bedenken, für mich genau der "Richtige" - alles war fest versprochen, über viele Monate. Dann dieser Entschluß, hinter dem noch viel mehr steckt, als nur eine verlorene Geschichte...z.B. auch die abschließende Frage: Wer ist hier das typische Forumsmitglied? Tja, wer ist es nun, gibt es das überhaupt...?

Hier könnte jetzt eine Liste folgen, hunderte verschiedene Charaktere, mit denen ich bereits das Vergnügen hatte, ein ganz kleines bißchen sogar real, meistens aber in schriftlicher Form, quasi backstage: Ist es vielleicht der junge Mann, mit dem ich heute in der Früh ein kleines Schwätzchen hatte, der gar nicht wußte, daß es hier eine Galerie gibt und sich zum anderen mit seinem alten Silvretta und der "Nicht-Ortlieb-Weil-War-Zu-Teuer-Ausstattung" immer ganz schlecht fühlt? Für Dogfish klang er eher nach Hannibal, aber schon dem, der es mit seinen Elefanten über die Alpen schaffte. - Nee, beim besten Willen, das Faß lassen wir hübsch zu!

Ich wünsche mir weiterhin für unsere Galerie das, wofür sie hoffentlich nicht nur für mich eine Oase geworden ist. Für Begeisterung, für Leidenschaft, dargeboten mit dem nötigen Respekt all denen gegenüber, die ihre Träume wahr werden lassen!

Da mir dieses Anliegen sehr am Herzen liegt, bitte ich all diejenigen, die eigentlich mit etwas anderem gerechnet haben, um Verständnis.


Bald laufen auch wieder andere Sachen vom Stapel. schmunzel


Mit herzlichen Grüßen
Mario
von: jpb

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 14.03.07 20:18

Es ist längst überfällig DANKE zu sagen. Ich bewundere dein Engagement bereits seit knapp 2 Jahren. Was du tust ist gelebtes Engagement, der Grundpfeiler der Demokratie.

Danke dogfish!

jpb
von: timbuk

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 14.03.07 20:24

Mario,

ich darf dir sagen, dass ich mindestens zweimal am Tag auf diese Seiten schaue, jedesmal mit der Hoffnung wieder ein neues Rad präsentiert zu bekommen. Ob optischer oder technischer Leckerbissen, oder einfach nur ein geliebtes Alltagsrad, ich freue mich über jedes einzelne! Ich danke dir mit meinem ganzen Radfahrerherz für deine erheblichen Mühen! Weiter so! bravo

Matti
von: Hesse

UR 2: Für wen eigentlich... Für mich natürlich ;) - 14.03.07 21:08

Hab in letzter Zeit zwar weniger Zeit, aber wenn ich ins Forum gehe, ist das auch oft der erste Thread, den ich mir anschaue.

Freue mich sehr, wenn der Thread so weiter geht, wie bisher. Ich finde es immer wieder witzig, wie so der ein oder andere den Spleen, den irgendwie jeder von uns hat, auslebt.

Sowohl die geschickt zusammengebauten "Stadtgurken" gehören dazu, als auch die liebevoll zusammengestellten "Traumverwirklichungen" haben ihre Berechtigung in diesem Thread. Ich find den Thread einfach nur gut, so wie er ist.

Wäre schön, wenn sich auch die, die sich bisher nicht getraut haben, überwinden könnten.

Bis dann
Eberhard
von: José María

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 14.03.07 21:23

Mario ich sage nur Muchas Gracias.
Ich denke dass viele deine Arbeit hier im Forum zu schätzen wissen. Nicht nur in unsere Räder.
Schöne Grüße nach München
von: Getorix

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 14.03.07 23:47

Hallo, doggy,
auch ich schaue 2x am Tag nach Dir. Wehe Du resignierst! verwirrt
OK, ein bißchen kürzer treten - das würde ich akzeptieren, weil es ja "Frei"-Zeit ist und Spaß machen muß.
Die Geschichten "hinter den Rädern" - wenn de willst, sende ich Dir meine. Hast recht! Die Beweggründe für DAS Rad sind - vielleicht sogar vor den Bildern - das Interessante.
Immer neugierig - Gruß Peter
von: Anonym

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 15.03.07 08:00

Hallo Mario

Täglich (im gleichen Rhythmus, wie ich meine eMails checke) schaue ich im Forum und in "unsere Räder" rein, ob's etwas Neues gibt. Manchmal blättere ich auch in den beiden dicken Büchern "unsere Räder" und erfreue mich an den Bildern und Geschichten. Durch die Beiträge bekommen die Räder einen Charakter - dies gilt auch für vermeintliche 0815-Räder. Und vielleicht erfährt man ganz getreu dem Motto "Zeig mir dein Fahrrad und ich sag dir wer du bist" auch etwas über deren Besitzer.

Gruss, Andreas

PS: Mein Rad ist auch noch nicht hier abgebildet, kommt aber noch ...
von: natash

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 15.03.07 08:34

Hai Mario,
"Deine" also Unsere-Räder versüßen mir Telefonate mit nervigen Kunden - weiter so + nicht frusten lassen.
LG Nat
von: Corsar

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 15.03.07 11:19

Die Abteilung "Unsere Raeder" ist die definitiv meist gesehene Seite von mir im Forum.

Speziell, Alltags- und Reiserader finde ich spannend.

Leider ists manchmal etwas unuebersichtlich...

Hoffe, der Mario macht weiter als "Kuemmerer"!
von: ulla.flink

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 15.03.07 11:28

Hallo Mario,
Du machst das schon ganz richtig, mach Dir mal keinen Kopp.. schmunzel
Da fällt mir übrigens ein:
Ich hab mir doch nen neuet Rad gekauft. Ok, war schon im Sept. letztes Jahr und bin dann auch gleich los um Photos für den Mario zu machen und dann hab ichs, glaub ich glatt vergessen sie Dir zu schicken.
Asche auf mein Haupt, wo ich doch gleich an Dich und diese schöne Seite hier gedacht habe.
Da geh ich doch gleich mal auf die Suche, damit der Kümmerer nicht auf dumme Gedanken kommt...
Sonja
von: Jan M.

Re: UR 2: Für wen eigentlich... - 15.03.07 14:59

Wenn ich Mario rictig verstanden habe, geht es ihm hier weniger um "fishing for compliments", auch wenn er sie absolut verdient hat und hoffentlich auch genießen kann.

Mario bittet in meinen Augen ganz einfach um etwas mehr Tolleranz gegenüber denjenigen, die halt keine High-End-Ausrüstung haben, aus welchen Gründen auch immer. Die Kritik, die oftmals gegenüber einigen Rädern gepostet wird, hält mancheinen davon ab, sein Schätzchen hier zu verewigen, was sehr schade ist.

Natürlich hat jeder seine eigene Vorstellung von Ästhetik und Funktion, das liegt in der Natur der Sache, nichts desto trotz muss nicht immer alles kritisiert werden, was nicht dem Forumsideal entspricht. Ich für meinen Teil kann "Rennern" z.B. nicht viel abgewinnen, trotzdem sind hier einige sehr schöne Exemplare der Gattung verewigt, die ich mir auch gerne anschaue. Fahren würde ich sie allerdings nie wollen, aber darauf kommt es doch gar nicht an.

Vielleicht sollte man sich einfach mehr in die jeweiligen Besitzer der hier verewigten Schätze hineinversetzen, bevor man eine Kritik postet. Jeder Besitzer ist stolz auf sein Rad, auch wenn es nicht von Patria, Norwid, R&M, Velotraum, VSF oder wie sie alle heißen gebaut wurde. Und niemand mag es gerne, wenn etwas, was er selbst liebt, von anderen zerredet wird.

Ich persönlich freue mich über jedes Rad, das hier "zur Schau gestellt" wird, auch wenn es aus ästhetischen oder funktionellen Gründen mal nicht mein Fall ist. Auf die Vielfalt kommt es an...

LG Jan
von: dogfish

UR 2: Hart im Nehmen... - 15.03.07 19:19

Erst einmal, vielen Dank für all die aufmunternden Worte!

Möchte nur noch hinuzfügen, eigentlich war der Sinn der Sache ein etwas anderer:
Tja, soeben lese ich Jans Beitrag und fast könnte ich mir meine Version sparen. schmunzel

Der formhalber sei sie dennoch erwähnt: Es war ein Versuch, Andere zu motivieren,
auch einwenig Kritik loszuwerden, die mir schon seit längerer Zeit auf der Zunge lag,
wobei das Ganze im Grund für (nicht gegen!) ein bestimmtes Mitglied gedacht war!

Ob es überhaupt etwas genützt hat, wir werden es sehen, in jedem Fall, so oder so...

Jetzt zu dir, Peter: Der "Letzte", der mich gefragt hat, ob ich will, der wird es kein zweites Mal tun.
Der arme Kerl konnte aber auch nicht ahnen, auf was er sich eingelassen hat, im Gegensatz zu dir.


Und bei Jürgen ("JB_Linnich") war sowieso wieder alles ganz anders, er war auch hart im Nehmen! zwinker


.................................................................


..............................................................."Angeschafft habe ich das Rad im Herbst 2001 für den Weg
..........................................................zu meiner neuen Arbeitsstätte, die endlich in radelbarer Entfernung
..................................................vom Wohnort lag. Doch die zugesagte 'Einfahrgenehmigung für ein Privatrad'
............................................wurde dann aus "versicherungsrechtlichen Gründen" angelehnt. Aus dem Arbeitsrad..."





"wurde ein Freizeitrad (wollts nicht in den öffentlich zugänglichen Radständer stellen)... in 1, 5 Jahren ca. 3000 km auf kleineren Ausflügen.

Bis zu meinem Forums-Eintritt im Februar 2003 blieb das Rad unverändert, wurde dann Stück für Stück meinen Bedürfnissen angepasst..."





"und für Radreisen genutzt, das Forum hat mich hierbei tatkräftig unterstützt => Ortlieb Ultimate 3 und Front Roller Classic - im Mai 2003...

Juni 2004, Brooks Conquest, von Jan (Mitglieds-Nummer 23) => Wahnsinn, der Sattel hat seitdem auch schon ca. 25.000 km gesehen!" cool





"Laufrad mit Nabendynamo HB-NX30 von jfkoehle im November 2004 => im Februar 2007 nach ca. 22.000 km an meinen Sohn vererbt und

gegen eines mit DH3N71und Rigida Zac19 getauscht. - VDO-Tacho MC 1.0 von José im Februar 2005. - Minoura-Halter für 1,5l-Flaschen...
Ortlieb Backroller im Dezember 2005 und Tubus Cargo seit März 2006. - Dank Schnäppchen-Tipp von michael666 => Syntace-Aerolenker!


...


Um die letzten Zweifel auszuräumen: Hart im Nehmen, das betrifft Jürgens Rad, sein Bulls, wie man hier, quasi ungeschminkt sehen kann!

Trocken wie die Patina, die Grundausstattungs-Liste: "Alivio-Umwerfer, Deore-8-fach-Schaltwerk, SRAM-8-fach-Kassette, Tektro-Bremsen."





Wie wunderbar sind dagegen die Geschichten, die das Forum schreibt. lach

Diese hier war ein leuchtendes Beispiel.

Herzlichen Dank, Jürgen!


Gruß Mario
von: Flachfahrer

Re: UR 2: Hart im Nehmen... - 15.03.07 22:42

In Antwort auf: dogfish

Doch die zugesagte 'Einfahrgenehmigung für ein Privatrad'
............................................wurde dann aus "versicherungsrechtlichen Gründen" angelehnt. Aus dem Arbeitsrad..."


Kann ich das nochmal langsam und verständlich zum mitmeißeln haben?
Was für eine 'Einfahrgenehmigung für ein Privatrad' ?

MfG
von: trubby

Re: UR 2: Hart im Nehmen... - 15.03.07 22:51

Ich nehme mal an, es betrifft eine Einfahrgenehmigung auf ein Betriebsgelände - vermutlich ein etwas größeres. Manch ein Arbeitgeber soll sich da etwas "zickig" haben ... (hab ich gehört)

Grüße,
André
von: dogfish

Re: UR 2: Hart im Nehmen... - 15.03.07 22:55

Sehr richtig, André

Und deswegen habe ich die genaue Formulierung etwas entschärft.

Ich hoffe, das war auch im Sinne von Jürgen!


Gruß Mario
von: Flachfahrer

Re: UR 2: Hart im Nehmen... - 15.03.07 23:07

Ich hab es anhand des wortlautes befürchtet, aber das es sowas wirklich gibt! peinlich wirr grins

MfG
von: JB_Linnich

Re: UR 2: Hart im Nehmen... - 16.03.07 08:37

Hallo Mario,

danke für die wunderbare Präsentation meines Bulls!

Um eventuellen Fragen vorzubeugen - ja, es wurde schonmal geputzt grins

Und die 'Einfahrgenehmigung für ein Privatrad' bezieht sich, wie vermutet,
tatsächlich auf ein größeres Betriebsgelände mit LKW und reichlich Staplerverkehr, auf dem allerdings 'Diensträder' zugelassen sind.
Somit stelle ich mein 15 Jahre altes Trekkingrad, dass jetzt als Arbeitsrad dient, draussen in den öffentlichen Fahrradständer, um mich dann im Werk direkt auf ein Dienstrad zu setzen, dass mir auch für die Wege zu diversen internen Besprechungen als Transportmittel dient.
von: Job

Re: UR 2: Hart im Nehmen... - 16.03.07 08:43

In Antwort auf: JB_Linnich

Um eventuellen Fragen vorzubeugen - ja, es wurde schonmal geputzt grins

Das hätte ich doch nie gefragt.
grins

Was mich noch interessiert:
Was ist es für eine Federgabel und wie hast Du das Schutzblech dran befestigt?
das kann man leider nicht so genau erkennen.

viele grüße.
job
von: JB_Linnich

Re: UR 2: Hart im Nehmen... - 16.03.07 09:08

In Antwort auf: katjob

Was ist es für eine Federgabel und wie hast Du das Schutzblech dran befestigt?
das kann man leider nicht so genau erkennen.


Die Federgabel ist eine relativ einfache Rock Shox, die im Originalzustand des Rades verbaut wurde.
Das Schutzblech ist oben am Brakebooster verschraubt, unten an der einen Seite an der Halterung einer möglichen Scheibenbremse verschraubt, an der anderen Seite mit zwei Kabelbindern fixiert.
von: dogfish

UR 2: Unsere Gäule... - 16.03.07 19:47

Kommt nicht von mir, sagt "natash",

nennt ihn auch Carlo, den Gaul neben ihr, ein Dancelli-Sporttourer...





"Stand als Überraschung meines 37. Geburtstages im Wohnzimmer...party


Eine Shimano mit 2-fach-Kurbel und Rahmenschalthebeln durch eine Sun (3 fach, hinten 7fach)

mit den guten Daumenhebeln getauscht. Außerdem war mir der Vorbau einwenig zu lang - deshalb der verstellbare, kommt aber bald weg."





"Carlo war aber immer noch nicht auf großer Tour, denn für Albanien, im letzten Jahr, habe ich dann doch lieber ein Mountainbike bemüht.

Demnächst schenke ich ihm noch einen Brems-Schalthebel, evtl. die Veloce (habe die Mirage am Renner), dürfte einen Tick stabiler sein."





Als Beigabe jetzt Michaels ("mgabri") Sporttourer: "Der allerdings einen Maßrahmen hat und dem das Omablatt fehlt.

Mehr Informationen dazu mußt Du Micha entlocken..." - War überhaupt kein Problem, hier seine Info:

"Der Rahmen ist ein 'Hertel', Modell Sporttourer. Rohr Reynolds 525. Jahrgang 2000, oder wars 2001,
so genau weiß ichs nicht mehr. Ich hab mir den Gaul seinerzeit als Ersatz für ein recht einfaches
Rennrad zugelegt, bei dem die Gabel schlappgemacht hatte. Die Ausstattung ist Kraut&Rüben..."





"Vorne ein Renak in einer Campa-Profil-Felge, hinten eine FIR SC350 in einer Shimano 600 Nabe.
Tretlager Dura-Ace Konus, Kurbel Shimano MT60 mit Sugino 52-er und Stronglight 34.
Das Dritte fehlt, da die Schalthebel-Dura-Ace-STI nur 2-fach schalten können.
Hinten ein 14-32 HG70 Zahnkranz. Schaltwerk ist ein Suntour 9010..."





"Werfer ein Suntour AX. Funktioniert prima, besser wie es sich anhört.
Die 18 Zähne schalten sich locker und es schleift nix.
Bremsen 105-er, lang. - Was fehlt...?
Der Sattel ist ein Team Pro,
Vorbau/Stütze Kalloy."


Ciao, Nat & lg, Micha

u. Mario schmunzel
von: dogfish

UR 2: Wie neu geboren... - 17.03.07 13:17

Eine Geburtstags-Geschichte der ganz besonderen Art:

Bekam sie gestern, spät abends und wie versprochen, von Peter ("Getorix").


"Angefangen hat es 1951 (relativ spät!) mit Klötzchen an den Pedalen, weil das Rad auf Zuwachs gekauft wurde, der Junge war noch klein.
Sparbüchse geplündert, die andere Hälfte hat der Großvater draufgelegt. Das MIFA, natürlich ohne Gangschaltung, hat mich lange begleitet.
Tages-Touren im Umkreis von etwa 100 km habe ich damit unternommen. Bilder davon gibts keine, sie sind dem Leben zum Opfer gefallen.

1956 begann ich, parallel dazu, ein Rennrad aufzubauen, Viergang (!), damals für mich das Größte. Das gute Stück stand im Schlafzimmer.
Als ich 1960 in die weite Welt zog, wurde es gewinnbringend verkauft. Das MIFA wartete auf mich im Keller und kam 1968 erneut zu Ehren!

Erneuter Lebenseinschnitt 1970. Das MIFA blieb zurück, diente als Leihrad. Vor drei Jahren sah ich den Rahmen noch in einem Schuppen,
mit waagrechten Ausfallenden - natürlich! - Kettenspanner beidseits mit Kontermuttern, war damals so... vielleicht steht er da noch immer."





"Laaange fahrradlose Zeit, bis 1984. Dann „Das Blaue“ mit drei Gängen als Fundrad für 15 DM erworben, war nur ein Bowdenzug gerissen,
diente als Stadt- und Einkaufsrad, bis ich es 2002 meiner Tochter schenkte. Nun ist es wieder bei mir, etwas aufgemotzt - als Bahnhofsrad."

"Als Hundebesitzer ohne Rad, siehe oben, stellte ich fest, daß der Hund schneller und ausdauernder lief als ich. Also musste ein Rad her...
so preiswert wie möglich, immerhin im Fachhandel erworben, runter gehandelt, war ja 'bloß für den Hund'. Bewährte sich aber nicht sooo gut,
dauernd war etwas Anderes defekt, hab’s der Schwiegermutter geschenkt teuflisch ...was Vernünftiges musste her, Geburtsakt fürs GUDEREIT."

"Boaaah! 799 Euro! Im Fahrradgeschäft - bis dahin konnte ich mir nicht vorstellen, dass ein Rad so viiiieehhl kosten kann. Wie mach ich das
meiner Frau klar? Immerhin Hydraulikbremsen, Lenkerdämpfung, Federgabel, Nabendynamo, gefederte Stütze, Standlicht, gute Reifen - na:
Langsam kommt was zusammen: Radtouren, Erkundung der Umgebung, Familienausflüge u. der => Virus: bikefreaks und das GUDEREIT,
sooo schwer, die Nabenschaltung hat nur sieben Gänge und überhaupt. Wie muß es denn nun aussehen, das/mein Traumrad? Haaachch!"





"Schwierig! Wollte mich bei der Zusammenstellung nur auf mich selbst verlassen, keinen fragen, nur die erreichbaren Informationen nutzen.
Weil: Wenn mir jemand Vorzüge preist, meine ich gleich: Na klar, kann gar nicht anders sein. Erst beim Überschlafen keimen dann Zweifel,
kenn mich doch! schmunzel Es wird wahrscheinlich das letzte Rad Deines Lebens! Du sollst dich nicht darüber oder über die Komponenten ärgern,
die ständige Quälerei, wäre das XY das Bessere gewesen? Das sollte *nicht* sein. - Und wie förderlich das Forum mich dabei begleitet hat:

Entscheidungen, das ist bekannt, muß man immer noch selbst treffen => Neuendorf zu weit => Fulda erreichbar. Quer durch den Spessart
mit dem GUDEREIT, zwei Tage etwa 150 km. Das Internet hat über bikefreaks hinaus geholfen. - Habe mein Weib bei der Auftragserteilung
nach Fulda mitgenommen, als Zensor (brauche ich, um mit den Füßen auf dem Boden zu bleiben). Zum Einen verlieh mir das Sicherheit...
ist schon ein Sümmchen! - zum Anderen kann sie nie sagen: 'Habe ich nicht gewusst.' - Also hier nochmal, mein Nöll MTD2 - das Gelbe."





Rahmenhöhe 50cm, Radstand 110cm, 26er Hohlkammerfelgen, Trägersystem v+h Nöll, sehr gut! Nabenschaltung Rohloff, Kettenblatt 44 Z,
Ritzel 16 Z, geschlossener Kettenschutz, Bremsen Firmtech HS33, Reifen Schwalbe Marathon XR 50, Farbe ähnl. RAL 1033, dahliengelb."

"Schutzblech vorn, Sattelstütze und Vorbau habe ich erneuert, weil das Schutzblech vorn bei Regen nicht genügend geschützt hat, Stütze
nicht mehr ordnungsgemäß einfederte und der Vorbau konstruktionsbedingt knarzte. Beim Sattel hatte ich von Anfang Meinen, auch schon
wieder getauscht. Beleuchtung keine - weil auf Tour regulär keine Nachtfahrten anstehen. Kette, jetzt nach 10Tkm die dritte, musste lernen,
ist ein Verschleißteil. Im Winterhalbjahr fahre ich 'snow-stud' - ich fühle mich immer sauwohl, auf meinem Traumrad, quasi ein Teil von mir."





"Vorstehendes kannst Du im Sinne >Unsere Räder< verwenden, denn das hast Du bewirkt mit Deiner Aufforderung:

Die Geschichte „hinter den Rädern“ preiszugeben.

Peter als Getorix von bikefreaks."


Dir gebührt mein Dank!


Herzliche Grüße
Mario
von: GeorgR

Re: UR 2: VSF T900-Rohloff - 18.03.07 13:33

So, nachdem ich neu hier bin und auch noch kein T900-Rohloff gesehen habe, hier meine Vorstellung.

Gekauft Anfang des Jahres, nachdem mein Peugeot Cross Country von 1997 an ca. 25.000km Schul- und Uniweg absolviert,
mittlerweile Maguras, SON und Lumotec-Beleuchtung hatte und bei dessen Rahmen ich mir nicht sicher war, wieviel Rost er innen
angesetzt haben würde, nachdem ich April 2006 das Magdeburger Elbhochwasser viermal durchquert habe - ganz schön bremsend,
wenn das Wasser bis Unterkante Scheinwerfer steht, aber im ersten Gang ging es noch vorwärts. Die Teile hat meine bessere Hälfte
an ihr neues Fahrrad bzw. an einen nichtrostenden Rahmen angebaut bekommen und fährt jetzt damit rum. - Hier ein Bild vom Neuen:





Gebrauch des obigen T900: Täglich 20-25km Arbeitsweg in und um Magdeburg, vielleicht auch mal größere Touren in der Umgebung oder Saale-
bzw. Elberadweg. Daher alltagstaugliche Ausrüstung mit Inolight 20+, Rohloff, Gepäckträger mit Ortlieb-Taschen, Magura HS33,
Brooks-Sattel, SON, Abus 54. Mängel: Bisher nicht erwähnenswert, nur der Brooks-Sattel quietscht mir die Ohren ab,
auch nach mehrmaligem Zerlegen, Fetten, Spannen, Backen was auch immer. Dafür ist er bequem. schmunzel

Die Rohloff hat so ihre Einfahrschwächen, bin aber hochzufrieden mit dem Getriebe.
Juti, mehr Details in meinen jeweiligen Beiträgen zu Teilefragen. grins

von: Job

Re: UR 2: VSF T900-Rohloff - 18.03.07 13:43

schönes aber teures Rad.
hab ich das Richtig verstanden, dass Du Dein Rad zum U-Rad umfunktioniert hast?
Gabs Teile, die das nicht überstanden haben?
Schließlich haben wir hier ja auch gelegentlich Hochwasser, da muss man sich schon mal vorbereiten.

grins

job
von: GeorgR

Re: UR 2: VSF T900-Rohloff - 18.03.07 13:55

Zitat:
schönes, aber teures Rad (VSF T900-Rohloff)


Naja, der Preis ist relativ. Eigentlich wollte ich nur zum Händler, um eine Rohloff probezufahren, nachdem ich u.a. hier in diesem Forum soviel darüber gelesen hatte. Der wollte mir erst ein Stevens andrehen, aber das hatte gerade keinen Scheinwerfer, somit habe ich das T900-Rohloff direkt daneben gefahren. Wie es der Zufall wollte, hatte ich das vor einem halben Jahr sowieso zu meinem Traumrad erkoren und als der Händler gleich dazu angeboten hat, auf 1500 EUR runterzugehen, habe ich eine Woche später zugeschlagen. Hauptsache, es erfüllt treu seinen alltäglichen Dienst ohne viel (d.h. mehr als die notwendige) Wartung.

Zitat:
hab ich das Richtig verstanden, dass Du Dein Rad zum U-Rad umfunktioniert hast?


Korrekt, der Elberadweg war an manchen Stellen (zw. Elbauenpark und Wasserstraßenkreuz) eigentlich unpassierbar. Es waren nur noch die Bäume neben dem Weg zu sehen, aber da ich die Strecke kenne, bin ich barfuß durchgefahren, das Wasser war wirklich über den 28er-Laufrädern bis knapp unterm Scheinwerfer. Alle Teile haben das überlebt, allerdings ist eben der Rahmen bis oben vollgelaufen, was sich in einer kilometerlangen dünnen Wasserspur hinter mir zeigte. Die Brühe wurde später auch rostig-braun, also habe ich den Rahmen lieber entsorgt bzw. die Teile umgebaut. Der SON hat es überstanden, die Elektrik auch (ging sogar im Wasser, bin mit Licht durchgefahren), Bremsen (Magura irgendwas (Hydraulik von vor 1998)) sowieso, Schaltung war einigermaßen sauber hinterher. Das Tretlager hätte sowieso mal ausgetauscht werden müssen, aber kein Fahrradhändler konnte das festgerostete Ding lösen, da bot sich die Rahmenentsorgung an schmunzel

Achja: nachdem ich zweimal durch derart tiefe Stellen gefahren war, stellte ich fest, daß es wirklich nicht mehr weiterging zum Wasserstraßenkreuz, somit mußte ich wieder zurück grins
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 19:22

In Antwort auf: Roland83


Etwas ähnliches widerfuhr meinem Kumpel ja letztes Jahr in Slowenien:



Auf der Abfahrt vom Wurzenpass (teilweise 18%) bremste er so heftig, dass die Felge überhitzte und ihm quasi unter dem Ars... wegschmolz. Zwei Speichen waren auf diese Art herausgerissen, zum Glück war es am Ende unserer Tour.


Ich glaube nicht, dass es durch Überhitzung kommt, denn die Bruchkanten sind scharfkantig. Die Risse in der Felge sind aufgrund der Dauer(zug)belastung durch die Speiche. Ich hatte das auch schon mehrfach bei (älteren) Felgen oder bei ungeösten Felgen, die sehr hart aufgespeicht waren und mit Gepäck betrieben wurden.

Gruß

Dittmar
von: rayno

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 19:28

In Antwort auf: Dittmar

In Antwort auf: Roland83


Etwas ähnliches widerfuhr meinem Kumpel ja letztes Jahr in Slowenien:



Auf der Abfahrt vom Wurzenpass (teilweise 18%) bremste er so heftig, dass die Felge überhitzte und ihm quasi unter dem Ars... wegschmolz. Zwei Speichen waren auf diese Art herausgerissen, zum Glück war es am Ende unserer Tour.


Ich glaube nicht, dass es durch Überhitzung kommt, denn die Bruchkanten sind scharfkantig. Die Risse in der Felge sind aufgrund der Dauer(zug)belastung durch die Speiche. Ich hatte das auch schon mehrfach bei (älteren) Felgen oder bei ungeösten Felgen, die sehr hart aufgespeicht waren und mit Gepäck betrieben wurden.

Gruß

Dittmar


Das passiert, wenn man die Felgen nicht rechtzeitig austauscht.
Felgen sind Verschleißartikel, wobei der Verschleiß nicht nur durch die Raspelarbeit der Felgenkneifer verursacht wird.

Lothar
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 19:30

Zitat:
Das passiert, wenn man die Felgen nicht rechtzeitig austauscht.
Felgen sind Verschleißartikel, wobei der Verschleiß nicht nur durch die Raspelarbeit der Felgenkneifer verursacht wird.


Fragt sich nur wann, wenn kein Felgenkneifer dran ist?
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 19:41

Um auf diese Frage ein Antwort zu erhalten meditieren er zwei Stunden täglich über das Geräusch eine Felgenbremse auf Discfelgen... omm

LG Maik
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 19:57

In Antwort auf: rayno
<Das passiert, wenn man die Felgen nicht rechtzeitig austauscht.
Felgen sind Verschleißartikel, wobei der Verschleiß nicht nur durch die Raspelarbeit der Felgenkneifer verursacht wird.

Aber die Felge im Bild war so gut wie neu, keine 2000km hatte die runter!
von: HyS

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 20:01

In Antwort auf: kennendäl

Um auf diese Frage ein Antwort zu erhalten meditieren er zwei Stunden täglich über das Geräusch eine Felgenbremse auf Discfelgen... omm

LG Maik


bei mir ist trotz Scheibenbremse (aus Notfallgründen, Ersatz der defekten Scheibenbremse durch Felgenbremse) eine Felgenbremsfelge verbaut.
Abgesehen davon, verschleißen Discfelgen nie?
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 20:07

ich kann mich erinnern, als Du Dein Velo vorgestellt hast, hatte ich das mokiert... auch Discfelgen verschleißen...

Viel Erfolg und liebe Grüße Maik
von: pedalritter nord

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 20:37

Ich gebe Dietmar voll recht. Die Felge wurde zu hart aufgespeicht. Hab auch schon einige Felgen auf diesem Wege in den Recyclingkreislauf zurück geführt listig Besonders Hinterräder vom Rennrad
von: Flachfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 20:50

In Antwort auf: pedalritter nord

Ich gebe Dietmar voll recht. Die Felge wurde zu hart aufgespeicht.


Meiner bescheidenen meinung nach eher ungleichmäßige speichenspannung, da ist ein speichenloch voll rausgerissen und die daneben sind nicht mal ein bißchen angerissen ...

MfG
von: Falk

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 21:10

Zitat:
Abgesehen davon, verschleißen Discfelgen nie?

elendes Denglisch!
Gemeinerweise fallen unbeschliffene Felgen durch Risse im Felgenboden aus, wenn die Speichenspannung unterschiedlich ist. Eine im September 2003 in Grindelwald eingebaute neue Felge hat nach gut eineinhalb Jahren schon wieder ausgehaucht. Eine andere läuft seit 2001 und hält und hält und hält und... Prognosen über die Standkraft sind wirklich schwierig. Ist der Radstern sauber verspannt, dann dürfte die Scheibenbremse kein Haltbarkeitsproblem darstellen. Die Bremskraft verteilt sich doch ziemlich gleichmäßig auf 18 Speichen. Seit 1995 verwende ich in den Vorderrädern zumindest bei den Langlaufböcken nur noch Nabenbremsen. Deshalb ist noch keine Felge verreckt, eine (von 1999) habe ich auch mal umgesetzt, die muss auch noch den Salzmatsch aushalten.
Unbeschliffene Felgen haben sich bei mir als sehr standfest erwiesen.

Falk, SchwLAbt
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 21:20

In Antwort auf: pedalritter nord

Ich gebe Dietmar voll recht. Die Felge wurde zu hart aufgespeicht.

Ich glaube Euch das sofort, aber ihr meint doch nicht wirklich, es war Zufall, dass das auf besagter 18%-Abfahrt passiert ist? Die Felge war zu dem Zeitpunkt, als die beiden Speichen rausrissen so heiß wie eine Herdplatte. Wir dachten, sie wäre dadurch gewissermaßen "weicher" gewesen.
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 21:34

In Antwort auf: falk
Gemeinerweise fallen unbeschliffene Felgen durch Risse im Felgenboden aus, wenn die Speichenspannung unterschiedlich ist. Eine im September 2003 in Grindelwald eingebaute neue Felge hat nach gut eineinhalb Jahren schon wieder ausgehaucht. Eine andere läuft seit 2001 und hält und hält und hält und... Prognosen über die Standkraft sind wirklich schwierig.

Ich denke bei einem solchen Massenprodukt wie eine Felge, muss es zwangsläufig einzelne Fälle mit Materialfehlern, mit Materialbeschädigungen, bzw. mit Materialermüdung geben.

Im Endeffekt ist doch jeder Bereich der Felge noch einer, mit jeder Radumdrehung sich in ihrem Betrag ändernden, Spannung ausgesetzt. Und die üblichen Felgen sind aus Alu-Legierungen die bei Wechselspannung ermüden. Je höher der Unterschied in der Spannung desto schneller, also am Hinterrad deswegen vllt. öfters.
Ich hab auch an alten doppelt-geösten Felgen strahlenförmige Mikrorisse um die Ösen im Felgenboden.

Wenn man sich in diesem PDF die Wöhlerkurve (Seite III-9) nimmt, und man mal realisiert, dass in so einer Speiche auf 1000km schon ca. 500.000, also 5*10^5 Lastwechsel geschehen, ist es eigentlich schon erstaunlich dass die Felgen so lange halten.
Das Abschätzen der Spannungsveränderung in der Felge gelingt mir gerade nicht, und ich wüsste gerade auch nicht wie ich die wirklich berechnen könnte.

Gruß, Ingmar
von: Dittmar

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 21:53

In Antwort auf: Flachfahrer

In Antwort auf: pedalritter nord

Ich gebe Dietmar voll recht. Die Felge wurde zu hart aufgespeicht.


Meiner bescheidenen meinung nach eher ungleichmäßige speichenspannung, da ist ein speichenloch voll rausgerissen und die daneben sind nicht mal ein bißchen angerissen ...

MfG


Genauer gesagt halte ich es für eine Überlagerung beider Effekte. Es sind niemals alle Speichen genau gleich vorgespannt, deshlab reißen auch nicht alle gleichzeitig aus den Löchern, aber eine ungleiche Speichenspannung führt eher zu dem Herausreißen der Nippellöcher.

Ich hatte den Effekt 2x an ungeösten Hochprofilfelgen (Rennradfelge - einmal Ambrosio 19 und einmal Rigida Nova), die zwar nicht vom gleichen Hersteller waren, aber in der Bauweise sehr ähnlich. Beide Felgen hatten solche Rissbildungen nach ca. 6000 km mit Gepäck, die eine Felge ist ansonsten fast gar nicht gelaufen, die andere bestimmt nochmals 10.000 km ohne Gepäck.

Ein korrekter Vergleich ist das natürlich nicht, aber die Belastung bei Touren mit Gepäck sind deutlich höher (in dem Zusammenhang hat das Bremsen auf dem 18% Pass eine Bedeutung) so dass ich derzeit folgende Theorie habe, die Felgen sind im Normalbetrieb o.k. bzw. Dauerfest, aber nicht, wenn sie mit dem Gepäck belastet werden. Da sie reine Rennradfelgen (eher preisgünstig) sind, sind sie auch nicht unbedingt für solche Belastungen ausgelegt, wobei andere Rennradfelgen bei mir solche Belastungen klaglos duchmachen "mussten" (z.B. Campa Lambda Normalprofil).

Von der Rigida Nova fahre ich mehrere Felgen, u.a. auf dem Alltagsrast, dort sind bisher alle ohne Probleme.

Gruß

Dittmar
von: Job

Re: Unsere Räder - Teil 2-Konstruktionslehre - 18.03.07 21:57

so eine Wohlerkurve ist logarithmisch aufgebaut. Der Unterschied in der Zahl der Lastspiele beträgt von einem Kästchen zum anderen jeweils das zehnfache. Und die Wöhler-Kurve heisst deshalb Kurve (und nicht Geradegrins) weil ab einer bestimmten Anzahl von Lastspielen kaum noch zusätzliche Schäden entstehen. das ist dann der Dauerfeste Bereicht. Clevererweise konstruiert man ein Bauteil so, dass es in diesem Bereich liegt.
Ein Bauteil verträgt schwellende Belastungen besser als wechselnde. Tödlich wäre es daher, wenn es bereiche gäbe, bei denen gar keine Kräfte auf die felge/Speiche wirkt. deshalb sollte man sich Mühe geben, den bereich zwischen zu hart und zu weich eingespeicht zu finden. Die meisten Felgen sind maschinell eingespeicht und daher tendenziell zu weich.
job
von: Flachfahrer

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 18.03.07 22:08

In Antwort auf: Dittmar

Es sind niemals alle Speichen genau gleich vorgespannt, ...


Leider ... da jibbet aber so ein speichenspannungs-messgerät einer gewissen schweizer firma ... unschuldig
Mit den üblichen zentrierständern kann man auch kaum beim neu-zentrieren gleichzeitig seiten- und höhenschlag bearbeiten. Dadurch kommen dann automatisch sehr unterschiedliche speichenspannungen zustande. Die versucht man dann mit einer möglichst hohen gesamtspannung auszugleichen. Das geht auch irgendwie, aber eigentlich befriedigend gegenüber dem stand der technischen möglichkeiten ist das meistens nicht. wirr
Wie gut, daß ich für die liege mit 20"-rädern und 36 speichen seeeehr viel fehlertoleranz habe! grins

MfG
von: Anonym

Re: Unsere Räder - Teil 2-Konstruktionslehre - 18.03.07 22:22

In Antwort auf: katjob

so eine Wohlerkurve ist logarithmisch aufgebaut. Der Unterschied in der Zahl der Lastspiele beträgt von einem Kästchen zum anderen jeweils das zehnfache. Und die Wöhler-Kurve heisst deshalb Kurve (und nicht Geradegrins) weil ab einer bestimmten Anzahl von Lastspielen kaum noch zusätzliche Schäden entstehen. das ist dann der Dauerfeste Bereicht. Clevererweise konstruiert man ein Bauteil so, dass es in diesem Bereich liegt.

Bei Alu gibt es eben keine Dauerschwingfestigkeit, die Wöhlerkurve verflacht sich, wird aber nie waagerecht.

Und bei 20Mm biste schon am Grenze der Dauerschwingfestigkeit wenn in der der Felge die wechselnde Spannung bei 200N/mm² ist.
Man müsste wohl rauskriegen wie groß der Spannungshub in der Speiche ist, und berechnen welche Biegespannung das im Felgenboden erzeugt.

Gruß, Ingmar
von: kennendäl

Re: Unsere Räder - Teil 2-Konstruktionslehre - 18.03.07 22:24

Oder wir machen das ganz uningenieurhaft und fahren nur noch Scheibenräder... aber auch ich fahre an zwei Velos 406er... und da jibbet genug Reserven...

LG Maik
von: dogfish

UR 2: Nicht so wichtig... - 18.03.07 22:28

Die 17. Antwort auf eine kaputte Felge!
Zwischendurch vielleicht mal wieder ein Radl...


Georg ("irg") meinte: "Wenns jemanden interessiert!
Kann mir kaum vorstellen, dass so ein einfaches Radl interessieren kann...

Das ist mein Tourenradl für flotte Fahrten, hauptsächlich auf guten Straßen. Es hat verhältnismäßig wenig gekostet: ca. 1600 Euros.
Als Basis dient ein KTM Loreto Cross mit XT-Gruppe. Das Hinterrad haben wir gegen eines mit 36 Speichen getauscht, die Federgabel
habe ich gegen eine starre eingetauscht. Ansonsten nur einen steileren Vorbau genommen und den Sattel (Brooks B17) ausgewechselt."





"Lowrider (Tubus), ein billiger Gepäcksträger und Kotflügel haben das Tourenradl vervollständigt. Herausgekommen ist ein pflegeleichtes
(und auch leichtes) Tourenrad, das vergleichsweise günstig war. Am Bild ist es gerade in Norwegen zu sehen,
auf einer ziemlich rauen Nebenstraße. Sie war so ruhig, dass sogar der Feldhase,
der kurz zuvor auf der Straße saß, ziemlich lange gebraucht hat,
bis er sich endlich zur Flucht entschlossen hat."

lg, georg


u. Mario
von: Jan M.

Re: UR 2: Nicht so wichtig... - 19.03.07 12:59

In Antwort auf: dogfish

[...] Sie war so ruhig, dass sogar der Feldhase,
der kurz zuvor auf der Straße saß, ziemlich lange gebraucht hat,
bis er sich endlich zur Flucht entschlossen hat."


Deine Taschen haben ja auch "Möhrchenfarbe". Sei froh, dass er sich nicht zu einer ausgiebigen Mahlzeit entschlossen hat. zwinker

Scherz beiseite, das sind genau die Räder, die ich mir richtig gerne anschaue. Nur mal so als Zaunpfahl, mit dem gewunken wird...

LG Jan
von: skämt åsido !

Re: UR 2: Nicht so wichtig... - 19.03.07 19:35

Hallo !

Ich möchte euch mal zwei Links an Herz legen . Die die dort abgebildeten Räder , vor allem der Zustand , haben mich sehr beeindruckt .

http://www.cykelhobby.com/

http://members.jcom.home.ne.jp/my_bianchi/index.html

Die Fahrräder im zweiten Link gehören ihm

http://www.cs-hirose.com/index.html


Dazu noch ein Link zum Thema Extremtouren

http://www.npbikeextreme.com/
von: dogfish

UR 2: Die Wüstenfüchse... - 19.03.07 19:46

Hatte ihn auch schon des öfteren im Einsatz, den Zaunpfahl.
Genau diese Räder bekommt man aber nur selten zu Gesicht:

Das Glück war mir hold, kann heute ein "Räderwerk" der besonderen Art präsentieren, gestiftet von Thomas ("thomas56").


Bilder für unsere Galerie: "Habe ich mir schon gedacht, bin aber viel zu faul (+unfähig), daraus eine richtige Geschichte zu machen.

Zu meinen liebsten Freizeitvergnügen zählt das Lesen anderer Leute Berichte. - Hier noch ein paar Fotos, die ich ganz gelungen finde."





Oben: Wenn es nur um unsere Räder ginge, aufgenommen in Marokko, das Reiserad von "thomas56", ein Räderwerk - etwas trocken... schmunzel


Unten: "Habe viele hundert Marokko-Bilder, auch andere Länder - z.B. auf einem Pass über das Taurus-Gebirge in der Türkei." - Besser! grins





Zurück nach Marokko: "Sahara, am 8.Tag auf dem Weg nach Mhamid (zwar nicht von mir gemacht, finde es aber so gelungen, dass ich es,
auf 60*80 cm vergrössert, im Büro habe) - mit dabei, Detlef, rechts im Bild, er hat sicher nichts dagegen." - Spitze, eine Kurzgeschichte. zwinker





Fantastisch, auch wenn man die Räder nur schwer erkennt, wieder Marokko, an der Atlantikküste, ein paar km nördlich des Schiffwracks...





Womit wir wieder am Anfang sind, immer noch das Räderwerk von Thomas, aber mit einer riesen Geschichte, quasi ohne große Worte! cool





"Ich persönlich finde, dass es so viele irre Landschafts-Fotos aus dem Land gibt,

dass man da kaum noch irgendwie etwas toppen kann."





Herzlichen Dank, den beiden Wüstenfüchsen!


Gruß Mario
von: Falk

Re: UR 2: Die Wüstenfüchse... - 19.03.07 23:09

Es geht eben nichts über den richtigen Antrieb.

@thomas56, wo genau ist die Naturbrücke (oder ist es schon eine Höhle) auf dem vierten Bild? Sieht ja richtig gut aus und weckt die Neugier.

Falk (der kein Tunnelproblem hat)
von: thomas56

Re: UR 2: Die Wüstenfüchse... - 20.03.07 20:54

hallo falk,
auf der küstenstrasse (z.zt. im bau, aber grössenteis schon asfaltiert) von sidi ifni nach tiznit. aus meinem gedächnis so 30km nördlich kommt erst des schiff, dann einige km weiter nördlich diese "brücke". wilfried kann es bestimmt detailierter bestimmen. die gegend dort gehört (marokko-untypisch) zu den reizlosesten überhaupt. hat mich öfter an eine bauschuttdeponie erinnert, echt öder. daher die highlights mit schiff+brücke besonders willkommen.
wir hatten übrigens glück, dass gerade ebbe war, sonst hätten wir von abfahrt zum strand zur brücke (ca. 1-2km) nicht mit dem fahrrad fahren können. die "brücke" macht übrigens einen ziemlich bröckeligen eindruck. ich hatte jedenfalls kein verlangen durchzugehen, immer gewahr ob von oben sich kein brocken runterkommt.
die räder der tourteilnehmer waren übrigens zu 50% mit dem r-gerät ausgerüstet und habe sich wie immer bewährt. lach
von: dogfish

UR 2: Glatt vergessen... - 20.03.07 21:06

Aber normalerweise stimmt das "flink" schon, bei unserer "ulla.flink", meint Sonja. zwinker


"Ja, es hat *etwas* länger gedauert. Wollte das eigentlich noch auf der Arbeit erledigen,
dann aber doch keine Zeit und Zuhause mal wieder keine Möglichkeit, ins Internet zu kommen."

Macht nix: "Da isses, das Schätzchen...leicht, schnell und überhaupt...schöne Touren gemacht."





"Zur Geschichte vom letzten Jahr ist nicht viel zu sagen...es war einfach wunderschön warmes Wetter,

auf einer meiner Ü-100-Touren und den Photoapparat hatte ich nur mit, um die Bilder für Dich zu schießen..."





"Hattest ja mal gesagt, daß Du sie im Keller nicht so toll findest, also bin ich zum Photoshooting nach draußen gefahren" - Supi, Sonja! schmunzel





"Jetzt in Berlin, zum Entdecken genau richtig, wenn ich mal nicht mit Schwertransport Hund unterwegs bin."

Und der Name des Schätzchens: Giant FCR...

hat Sonja glatt vergessen! lach


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Glatt verguckt... - 20.03.07 21:32

Soeben erfahren, dem Dogfish ist ein grober Fehler unterlaufen: Der Wüstenfuchs, rechts im Bild...





Das ist natürlich *nicht* Detlef, sondern "thomas56" himself.

Der hängt sich doch keine fremden Männer ins Büro! lach


Gruß Mario
von: José María

Re: UR 2: Glatt verguckt... - 20.03.07 22:56

Detlef müßte hinten in Rot sein.
von: dogfish

UR 2: "black-nose-day" - 21.03.07 16:17

"Nicht so der Hit"... => Re: UR2 : Scott Speedster S3

Das dort Gezeigte, noch weit entfernt von einem "black-nosed-renntier".



So nennt es "Ingmar E.", sein Scott Speedster S3, wegen des Triathlonaufsatzes. schmunzel

"Gekauft wurde es zu Beginn des letzten Sommers als selbstgemachtes Geburtstagsgeschenk.
Von einem Anbieter von Rennrad-Trainingstouren auf so 'ner hübschen Mittelmeerinsel, mit dt. Firmensitz.
Da es eh schon vom Meer kam, sind wir im ersten Urlaub dann auch erstmal gemeinsam ins Hochgebirge gefahren.

Insgesamt sieht man dem Rad an, dass ich Fan von Boruttisierung bin, also optische Verschandelung ohne Funktionseinschränkung,
zum Beispiel mit dem schlecht gewickelten Lenkerband ohne Lenkerstopfen und dem faltigen roten Isolier-Abschlußband - hatte Zeitdruck."





"Weitere Boruttisierung: Haushaltsgummis am Flaschenhalter, funktionieren, kosten nichts und auf der Reise wiegt der Ersatz auch nichts,
ist multifunktional. zwinker Ohne Luftpumpe vibriert übrigens der Flaschenhalter - was man so alles herausfindet, wenn die Sachen kaputtgehen."


...


"Ich muss sagen, Aussehen ist das Eine, und wenn ich mal Zeit und Geld für 'nen RAL9005-Anstrich habe, wirds sicher noch besser, aber:
Funktion ist 1A, mit vollgeladener Fuhre bei 80km/h einen Kleinwagen überholen - und deren Gesichter schockiert, das Rad fuhr wie auf Schienen."





"Als nächstes wird es durch ein SONnensystem bereichert...

außerdem: Geputzt wird nicht." grins

Gruß, Ingmar


u.Mario
von: Anonym

Re: UR 2: "black-nose-day" - 21.03.07 18:08

Danke Mario, haste sehr hübsch gemacht.

Gruß, Ingmar
von: thomas56

Re: UR 2: Glatt verguckt... - 21.03.07 19:37

nein, das ist wilfried!
detlef hat das photo gemacht.
...jetzt haben wir aber auch fast alle kombinationen durch...... grins
gruss
thomas
von: Dittmar

Re: UR 2: Glatt verguckt... - 22.03.07 11:13

Ich hatte mich auch schon über die Aussehensveränderung von Detlev gewundert - bzw. vermutet, dass ich doch ein sehr schlechtes Gedächtnis für Gesichter habe.

Gruß Dittmar
von: dogfish

UR 2: My new old Ranger... - 22.03.07 19:03

"Wie versprochen die Bilder,
nun hast Du die Arbeit an der Backe."

Kein Problem, hab sie mir selber ausgesucht
und darf hiermit "Rheinradlers" Patria präsentieren:



..................................................."Keine 6 Jahre alt...

und 'nur' 3.300 h gefahren, dieser Anblick: Ein hässlicher Riss in der Sattelmuffe!"





"Klarer Garantiefall, wenn ich nicht vor 2 Jahren in Dunkel-D`dorf eine ebenso dunkle
Kette zwischen 2 Pollern übersehen hätte. Neben kaputten Schutzblech haben dessen
Glieder auch ein bleibendes Souvenir hinterlassen: Lackschaden und Beule im Steuerrohr.

Mein Händler schickte erst Fotos und dann das ganze Rad zu Patria. Dort sägte ein 'Banause'
den Rahmen auf => keine Kulanz! Keine 50/50-Aufteilung! Nein, Jochen Kleinebenne entscheidet..."




"trotzdem GARANTIE - So muss eine Muffe aussehen! party Dann klappts auch mit dem Fahrrad.

Patria hat sich nicht lumpen lassen: Rahmen, Gabel, Steuersatz, Vorbau, Tretlager, Bremsleitungen,
Schaltzüge, Lichtverkabelung und Ständer getauscht. Versand, Umbau, sogar Gepäckträger gerichtet."





"My new old Ranger, wie 'Phönix aus der Asche', neu entstanden => Danke an die fleißigen Patrianer! bravo

Original, nach 76.500 km: LR vorne mit SON, Explorer-Felge und DD-Speichen 1,8/2mm - Magura HS33 - B66 Champion
Deore-Schaltung (LX /SRAM Attack) und -Kurbeln mit 44/24 Kettenblatt - Tubus Cargo - D-Toplight plus - AXA SL7 - Schutzblech hinten."





"Gegönnt habe ich mir noch einen X-TAS-Y-Lenker mit 12° Kröpfung, gekürzt auf 50 cm - komfortabler als der Vorgänger, ein X-ACT-Multi."





"Fähre fährt nicht; aber normalerweise führen mich Brücken ans andere Ufer. Hier ging's auf meinen Arbeitsweg nicht weiter. Hilfreich wäre

ein Amphibien-Fahrrad - alternativ dann Plan B: Überschwemmung umfahren oder warten bis Vater Rhein sich wieder ins Bett zurück legt."





"Letzter Strommast vor der 'Schäl Sick'. - Erzeugt wird der Strom übrigens da, wo vom Journalist des dortigen Tagblatts..."





"...'knallhart nachjefracht' wird. Und deshalb auch hier noch Fakten, Fakten, Fakten => 1x gewechselt:
Rahmen, Gabel - Schutzblech vorne - Ständer - Schaltzug vorne - Lichtverkabelung - Laufrad hinten,
erst LX, jetzt XT, Explorer-Felge/DD-Speichen - Bremshebel hi. - PDM324-Pedale - Biogrips.

Sonstige Wechsel: 2x Lenker, Vorbau und Flaschenhalter. - 3x Schaltungszug hinten.

Scheinwerfer: 4x Lumotec oval senso plus, an der Halteschraube gebrochen,
von BuM ersetzt worden, ab km-Stand 50.000 dann E6, ohne Probleme!

2x Schaltungsrollen - 5x Kassette - 5x Mittl. Kettenblatt - 6x PC48
4x Bremsb. vo., 10x hi. - 12 Halogen - 0,23 ml/100km Kettenöl."





"Kosten: 3,5 Cent/km - wißter Bescheid." schmunzel

Christoph


u. Mario
von: Corsar

Re: UR 2: My new old Ranger... - 23.03.07 08:55

76500km!?
Respekt!

Interessant ist die Auflistung deiner bisher "verbrauchten Teile".

Viele Gruesse
von: dogfish

UR 2: Aus dem Wildbach... - 23.03.07 12:22

Für Michl, unseren "bastler" genau das Richtige:

"Ein Stahlrahmen, beim Kajakfahren in Kärnten im Wildbach gefunden...
habe ich gereinigt, neu lackiert und innen mit Korrosionschutz eingesprüht."





"Ein Sammelsurium verschiedener Teile, die alle ihren Dienst gut verrichten und mich mittlerweile schon

tausende Kilometer problemlos transportieren." Neu: "12V-Forumslader, 2x Sigma Evo auf LED umgebaut."





"Vorderrad: Mit einem Shimano-DH3N71-Nabendynamo und Rigida-Zac-2000-Felge, Reifen Conti Travel Contact."





Der Anhänger: "Ein Eigenbau, eine Art BobYak." Und nicht der Einzige => Re: Suche: Koga Miyata Reiseanhänger " Chela" (Marktplatz)





"Hinterradnabe: XT zum abschmieren, Felge Mavic Randon M5 Reifen Conti Top Touring 2000. - Schaltung, Werfer, Tretkurbel, ist alles XT."





"Schalthebel von SRAM, Trigger Attack 8 fach. - Bremsen: Shimano-Hebel LX, V-Brake XT. - Gepäckträger vorne Blackburn, hinten Tubus."





"Lichtanlage hinten: Standlicht vun BUMM. - Sattel: Flite Gel Flow. - Ich hoffe du kannst damit was anfangen."

Beste Grüße, Michl


u. Mario
von: jfkoehle

Re: UR 2: Aus dem Wildbach... - 23.03.07 13:05

Warum hast du beide Gepäckträger schief angebracht?
von: LD51

Re: UR 2: My new old Ranger... - 23.03.07 13:17

In Antwort auf: dogfish



und 'nur' 3.300 h gefahren, dieser Anblick: Ein hässlicher Riss in der Sattelmuffe!"





"Klarer Garantiefall, wenn ich nicht vor 2 Jahren in Dunkel-D`dorf

Christoph


u. Mario





hallo,

wenns mein Profil siehst, kannst vllt. verstehen, dass ich diese Fragen an dich stelle: Ist der Schaden an der Sattelmuffe Folge des
" Unfalls " oder Verschleiß pp.......? Was hat Patria dazu gesagt ..? Mit welchem Rahmen bist du 76000 km gefahren... 3300 h in sechs Jahren dürften etwa die genannte km-Zahl ergebe...- mit dem alten Rahmen..? vllt. hab ichs auch mißverstanden. Aber gut zu wissen, dass Patria solche Fälle kulant behandelt, wenn ich dich richtig verstehe, sogar sehr kulant. Aber was sollte Patria auch machen, schließlich war der Rahmen " zersägt " worden, da war guter Rat eben teuer......



Grüße vom Niederrhein.....................Ludger
von: Ronald_Ritzel

Re: UR 2: Aus dem Wildbach... - 23.03.07 14:15

In Antwort auf: jfkoehle

Warum hast du beide Gepäckträger schief angebracht?

...und was transpotierst Du auf/mit dem Vorderen ? Deine Lampen ?

Gruß Ronald
von: bastler

Re: UR 2: Aus dem Wildbach... - 23.03.07 15:14

In Antwort auf: Ronald_Ritzel

In Antwort auf: jfkoehle

Warum hast du beide Gepäckträger schief angebracht?

...und was transpotierst Du auf/mit dem Vorderen ? Deine Lampen ?


Hallo koehle
Hallo Ronald

Vorderer Gepächträger geht nicht anders zu montieren, da keine Anlötteile für die Befestigung, hat auch nicht schwer zu tragen Unterlagsmatte und Zelt (hatte bei meinen letzten Touren noch keinen Hänger).

Den hinteren habe ich etwas nach vorne geneigt um den Streben des Anhängers mehr Platz zu lassen.
Mich störts nicht zwinker
von: Job

Re: UR 2: Aus dem Wildbach... - 23.03.07 15:41

In Antwort auf: bastler

Den hinteren habe ich etwas nach vorne geneigt um den Streben des Anhängers mehr Platz zu lassen.
Mich störts nicht zwinker

ist auch überhaupt kein Problem, wenn er leicht nach vorn geneigt ist.
Normalerweise sind Logo und Bob nicht so ohne weiteres kompatibel. Hast Du die Deichsel von vornherein breiter ausgelegt?
oder ist Dein Rad viel schmaler?

job
von: bastler

Re: UR 2: Aus dem Wildbach... - 23.03.07 17:44

In Antwort auf: katjob

Normalerweise sind Logo und Bob nicht so ohne weiteres kompatibel. Hast Du die Deichsel von vornherein breiter ausgelegt?
oder ist Dein Rad viel schmaler?
job


Hallo job

Habe Fahrradhinterbauninnenmaß 130mm, die Aufnahmen für den Hänger liegen bei 180mm ist leider das selbe Maß wie die Streben des Trägers.
Beim Fahren über einen Huckel ist genug Platz zum Schaltwerk, nur beim Durchfahren einer extremen Mulde stößt die Innenkante der Hängerdeichsel leicht an den Logo.

mfg michl
von: Rheinradler

Re: UR 2: My new old Ranger... - 23.03.07 21:27

Hallo Corsar.
Ich lebe hier im Rheinland. Da sind die Winter immer ein paar Grad wärmer als im Rest der Republik. Weniger Schnee, dafür mehr Regen. Ich fahre das ganze Jahr durch und der Arbeitsweg hat den größten Anteil an den km. Da gilt nicht die Ausrede schlechtes Wetter. Und wenn ich mir nach einer Regenfahrt trockene Klamotten anziehen kann, war der Regen nur halb so nass. zwinker
Zu den Verschleißteilen: Beim Antrieb und Reifen sind die Wechselintervalle ziemlich konstant. Das zuletzt benutzte 36er-Shimano-Stahl-Kettenblatt hat dabei ca. 1.500 km länger gehalten als die 38er-TA-Aluminiumblätter. Bremsbeläge veschleißen da eher ungleichmäßig. verwirrt Bei den Birnen brennen die 3W-Version länger als die 2,4W. Mein Eindruck ist aber, dass die 2,4W-Birnen ein helleres Licht abgeben. Trotzdem bevorzuge ich 3W, konnte sie aber nicht immer bekommen.
Christoph
von: Rheinradler

Re: UR 2: My new old Ranger... - 23.03.07 22:23

Hallo Ludger!
Ich bin kein Fachmann, und nichts genaues weiss ich nicht. Ich würde den Riss aber nicht als Folge der "Kettenbremsung" ansehen, sondern eher als Folge von Materialfehler oder "unsauberer Lötverbindung". Das Mißgeschick ist mir bei km 47.750 passiert und bei ca 73.000 km entdeckte ich zunächst rechts einen Riss. Optimistisch wollte ich nur einen Lackschaden vermuten, aber nachdem auch links ... traurig, gab es keinen Zweifel mehr. Mitte Dezember (km 74.200) hat mein Händler das alte Rad eingeschickt. Seit Ende 3KW fahre ich den neuen Rahmen. lach
Aufgrund des Lieferscheins weiß ich nur, dass der Rahmen aufgesägt wurde, um zu entscheiden:
a) Garantie
b) 50/50 wegen Kulanz
Keine Leistung zu erbringen wurde also nicht in Erwägung gezogen, obwohl Patria sich auch hinter der Beule hätte verstecken können.
Ein Rahmen, der fast 75.000km hinter sich hatte kann nicht wirklich schlecht gewesen sein. Jetzt teste ich den neuen. Und irgendwann werde ich sagen: Geht doch bravo 100.000km! party Aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter.
von: 2blattfahrer

UR 2: Red Bull verleiht Flügel - 23.03.07 23:21

Mario möchte gern eine kleine Geschichte zu den Rädern hören, meine beginnt mit dem Vorgänger des jetzigen Rades:
Irgendwann 2005 wollte ich mein in die Jahre gekommenes Corratec Treckingrad von 1994 umbauen. Das Tretlager war defekt, die Gripshiftschalter waren ausgeleiert und einige andere Dinge gehörten renoviert. Auf dem ersten Bild seht ihr es bepackt irgendwo zwischen Glacier NP und Kiowa im Reservat der Schwarzfussindianer.



Auf dem zweiten Bild seht ihr es irgendwo in der Nähe von Wasserburg am Inn auf einer Tagestour. Mit der recht vernünftigen 7-Gang Schaltung, LX Umwerfer und Schaltwerk hatte es auf dem zweiten Bild nach diversen Umbauten rund 35000km auf dem Buckel und war mit mir in der halben Welt unterwegs gewesen.



Als es aber an die Demontage des Tretlagers ging sah ich, daß der Rahmen schon angebrochen war. Die Teile die ich neu dranbauen wollte hatte ich aber schon daheim, aber jetzt keinen Rahmen mehr. Also umplanen und das Ergebnis der Planungen wollte ich heute vorstellen. Bin kurz vor Einbruch der Dunkelheit an die Isar runtergefahren; auf dem nächsten Bild etwas Industrieromantik im Hintergrund, das Heizkraftwerk Süd. Der Scheinwerfer war leider nicht ordentlich geputzt... ;-)



Ihr kennt das Rad schon von UR1, bin aber nie dazugekommen mal ein paar Bilder im Freien zu knipsen. Im Herbst 2005 konnte ich mich dann für einen Rahmen entscheiden. "Messenger" nannte sich der damals und ist ein recht steifer, leichter, schwarz anodisierter Alurahmen



mit viel Platz auch für etwas breitere Reifen und einem wirklich steifen Hinterbau.



Scheibenbremsen wären auch möglich ...



aber nein, da sind wieder solche Felgenkneifer dran. Ursprünglich hatte ich V-brakes montiert.



Zusammen mit den mir sehr sympathischen Lenkerendschaltern, 9-fach gerastert.



Als mir aber ein Paar Magura HS66 in die Hände fielen, war der Umbau beschlossene Sache. Da seht ihr übrigens den Kilometerstand meines Alltagstachos. Der ist nun rund 3 Jahre alt. Das Red Bull ist aber erst 6000km "alt" und war meist auf Reisen oder längeren Tagestouren unterwegs, dafür gibt es einen zweiten Tacho.


So jetzt aber endlich das gesamte Rad. Wiegt rund 13,5kg wie es da heute am Isarstrand stand und ist richtig nett zum Lossprinten, aber dank der recht gemässigten Haltung bin ich auch lange Touren beschwerdefrei gefahren.



Für längere Touren montiere ich dann einen Lowrider von einem anderen Rad drauf und mit bis zu 30kg Gepäck lässt sich gut damit herumkurven.<br /> <img



Quasi zum Beweis, das letzte Bild kennt Ihr ja schon von Mario, so sieht es beladen aus.



Herzliche Grüsse

Andi
von: dogfish

UR 2: Sloughi long... - 24.03.07 10:51

Dank dir, Andi, es war die Mühe wert!


Die richtige Inspiration für Jürgen ("sloughirad")...
"Werde jetzt noch etwas über mein Fahrrad erzählen:

Ich hatte noch eine RST-Federgabel und die sollte rein, musste dafür den 1 1/8" Gabelschaft gegen einen mit 1" auswechseln.
Vom alten Sloughi hatte ich die Räder, Kurbelgarnitur, Kette, Luftpumpe, Beleuchtung und den Träger, Kettenkasten, Sattel und Lenker."





"Im Laufe der Zeit einige verschiedene Lenker ausprobiert, bis ich jetzt zu diesem schulterbreiten Multifunktionslenker kam. Am Anfang war
eine Shimano Nexus-8-Gangschaltung, dann mit Torpedo 3-Gang, danach wieder Nexus 8-Gang und jetzt eine Sturmey & Archer 5-Gang...
zweizügig, von 1987 und noch Made in England - macht wunderschöne metallische Geräusche, ein langsames gleichmäßiges Klicken." schmunzel





"Und diese Nabe hat eine Trommelbremse. Vor kurzem dann noch den Shimano gegen einen Sturmey & Archer Nabendynamo gewechselt.
Jetzt hat das Fahrrad vorne wie hinten eine Trommelbremse - es wird fast ausschließlich für Überlandfahrten mit leichtem Gepäck benutzt -
die Bremsleistung, für mich ausreichend, aber deutlich schwächer als z.B. bei V-Brakes. Der Booster dient mir nur noch als Geräteträger."


...


"Federgabel u. gefederte Stütze halte ich für notwendig. Mein Ledersattel ist ein ca 14 Jahre alter Ideale. Die Beleuchtung vorne, ein Basta
Klarglas-Scheinwerfer, hinten ein 50er/60er-Jahre-Rücklicht, dazu noch Batterie-betriebenen Scheinwerfer/Rücklicht, sowie eine Stinlampe.
2 Halter für die Trinkflaschen, einer für die Lenkertasche, auf dem Gepäckträger ein abschließbares Topcase. Felgen von Mavic, Open Pro."





"Verstellbarer Lenkervorbau. Der rote F&S-3-Gang-Schalthebel aus den 60er Jahren ist für den rechten Schaltzug
und somit für die Gänge 2 bis 4 - am Vorbauschaft ist mit einer Lenkerschelle ein F&S-Rahmenschalthebel
aus den 60er Jahren, der ist für den linken Schaltzug und somit für die Gänge 1 und 5 montiert." grins




"Am Steuerkopf ist ein Schild mit einem Windhund montiert...

glaube das sind jetzt ne Menge Informationen zum Rad."





"Ich hoffe, du bekommst das Bilder-Text-Gewusel
gut zusammen, danke im voraus, Gruß Jürgen."

Bei dem ich mich bedanken muß!


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: Das volle Quantum! - 25.03.07 13:30

Da kann sich mal Jemand ein Vorbild nehmen!


"Denke, ich habe deine Geduld genug strapaziert..." zwinker
schrieb "Klein-Garbel", inzwischen natürlich groß geworden.


Der Hang zum "Klein" blieb ihm, dem Stefan, unserem "garbel".





"Die Sonne scheint, ich geh jetzt gleich raus und putz mein Quantum

und das mache ich wohlgemerkt *nur* für den Unsere Räder-Thread..." - So muß das laufen! lach





"Da mein Quantum öfters für eine unfreiwillige Cross-Einlage herhalten muß, ist es selten sauber."





"Bin mit den Jahren dazu übergegangen, Räder mehr als Gebrauchsobjekt, denn als putzenswertes Fetisch-Teil für die Vitrine zu sehen."





..................................................................."Deshalb sehen meine Räder selten so aus..."


...


........................................................................"...aber was tut man nicht alles." grins





.............................................."...sind ja für ein Radreise&Fernradler-Forum nicht so interessant, oder??"


...



Wenn das so ist, dann aber gleich zum richtig interessanten Teil, im Folgenden nur noch "Esel" genannt:

"Hab leider nichts in freier Wildbahn, mit toller Landschaft, voll beladen, in Action, nur Show-Fotos." lach





"War ursprünglich ein ganz normaler anthrazitfarbener Mountainbike-Rahmen, den ich mir vor ca 10 Jahren gekauft habe.
Wollte einfach etwas für 'alle Tage', was Praxistaugliches mit Schutzblechen, Gepäckträger uns so. Nachdem ich den Aufkleber
'Tange Prestige' am Sitzrohr kleben sah, fiel mir die Entscheidung leicht. Den Speedhub-kompatiblen Hinterbau, die ensprechenden
Anbauteile und die blaue Pulverbeschichtung hat er dann vor ein paar Jahren, sozusagen bei einer 'Total-Operation', dazu bekommen."





"Ein etwas angegammelter Magura-Booster zwinker...die HS 33 (für den "Garbel-Mann"), eines der besten Fahrradteile, die je erfunden wurden."


...


"Ja, wenn man den Dreck abkratzt, kann man auch lesen, daß es tatsächlich eine Speedhub ist. Seriennummer 77xx - ein Freund nannte
sie mal Kaffeemühle. Es sei ihm verziehen, hat keine Ahnung, wie die wirklich klingen. Anlötsockel beim Umbau gleich mit drangebrutzelt."





"Hier die Profilösung vom Profischrauber,
da man die Dinger mit Madenschrauben eh nicht mehr aufbekommt,
ohne die Schräubchen rundzudrehen, nehm ich halt Lüsterklemmen. zwinker.........."Selfmade-Befestigung des hinteren Schutzbleches."



...


"Da wackelt nichts mehr. - So muß die stolze Abus-City-Chain meistens ihr Dasein fristen. 2x gefaltet ist das Monstrum erstaunlich klein.
Weitere Rahmendetails. Beim Umbau wurden auch die Anlötteile für den Umwerfer- und den (Ketten)Schaltzug entfernt - gibt kein Zurück!"





"Der Tubus Lowrider passte erst dran, als ich die Befestigungsstrebe in mühevoller Handarbeit zurechtgestutzt hatte."





"Eigentlich wollte ich mir, wenn die Kabelbinder-Bastellösung kaputt geht, ein neues Schutzblech kaufen..."





"...aber das Ding hält und hält und hält - auch dieses zweckentfremdete Stück:

Eine Dachbegrünungs-Folie, funktioniert ebenfalls hervorragend." schmunzel





"Den 2. Teil gibts dann in der nächsten Mail." party

Mit freundlichen Grüssen, Stefan


u. Mario
von: LD51

Re: UR 2: Das volle Quantum! - 25.03.07 14:19

@Rheinradler,

danke für die freundliche Antwort. Wenns soviel fährst wäre es kein Wunder, wir würden uns mal begenen grins Bis denne....

Grüße vom Niederrhein Ludger
von: Falk

Re: UR 2: Das volle Quantum! - 25.03.07 14:42

Zitat:
da man die Dinger mit Madenschrauben eh nicht mehr aufbekommt,
ohne die Schräubchen rundzudrehen, nehm ich halt Lüsterklemmen.

@Garbel, Hast Du das schon lange? Nur, weil die meisten Lüsterklemmen aus schnödem Stahl bestehen und der gewöhnlichen Korrosion nicht abgeneigt sind. Wenn mir diese Klemmen bei der Arbeit Ärger machen, helfe ich mit ein paar Tropfen Öl nach. Das ist aber in Klemmkästen nicht weiter problematisch, im Freien und in Laufradnähe aber schon. Oder musst Du das Laufrad so oft ausbauen, dass die Klemmen nicht festgammeln können? Persönlich hatte ich mit den Bajonettverschlüssen in den etwa vier Jahren bis zur Ablösung keine Schwierigkeiten. Eine sehr fuzzliche Angelegenheit sind die Schräubchen mit dem 2mm-Inbus tatsächlich.
Bisschen seltsam ist der Kabelbinderkunstbau am Schutzblech. Einerseits schwerwiegende Eingriffe in die Rahmenkonstruktion, andererseits sowas. Naja, es scheint aber zu halten.
Wenn die Niete(n) abscheren, was sie wirklich gut können, dann nehme ich dafür die reichlich vorhandenen Messingschrauben und -muttern aus inzwischen verschrotteten Kabelendverschlüssen. Vergammelt nicht und löst sich auch nicht. Natürlich sind die Muttern auf der Außenseite.

Falk, SchwLAbt
von: Ronald_Ritzel

Re: UR 2: Das volle Quantum! - 25.03.07 16:01

In Antwort auf: falk

Kabelendverschlüssen.

Falk, SchwLAbt


Hallo Falk,
was bitte sind Kabelendverschlüsse ?

Gruß Ronald
von: Falk

Re: UR 2: Das volle Quantum! - 25.03.07 16:40

(hätte ich nur besser die Klappe gehalten)
Dass sich Strom und feuchtigkeit nicht so richtig vertragen, wirst Du wissen. Viele Kabel sind nicht längswasserdicht, d.h. eindringendes Wasser kann zwischen den einzelnen adern sehr weit vordringen. Im Normalfall besteht diese Gefahr vor allem an den abgemantelten Enden. Um nun zu verhindern, dass dort Feuchtigkeit eindringen kann und gleichzeitig, um die einzelnen Adern beschalten zu können, ohne später im Betrieb die Erdkabeladern bewegen zu müssen, verwendet man zumindest in feuchter Umgebung Kabelendverschlüsse. Das ist ein Metall- oder Plastegehäuse mit Klemmbrettt auf der Vorderseite, in das man das Kabel von hinten einführt und die Adern der jeweiligen Zählweise entsprechend auflegt. Dann wird das Gehäuse verschlossen, im Kabelabschlussgestell befestigt und von vorn mit der innenraumverdrahtung beschaltet (um die Erdkabelstrecke überhaupt nutzen zu können). Seit einigen Jahren wird allerdings in trockenen Räumen darauf verzichtet, es reichen einfache Reihenklemmen, während das abgesetzte ende offen im Gestell befestigt wird.
Bei Kabelenden im Freien sind wettersichere Endverschlüsse aber nicht zu vermeiden. Wenn nun einer wegen meist mangelnder Sorgfalt beim Einbau oder Instandhaltung (defekte Deckeldichtungen fallen mir da sofort ein) gewechselt werden muss, dann landet er meist so, wie er ist, im Schrott. die in der Signaltechnik häufigen vernickelten M4-Messingmuttern und passenden Scheiben sind in diesem Moment aber meistens oberflächlich matt geworden, aber vollkommen in Ordnung. Nach zehn Minuten liegen sie in meiner Schraubenbüchse.
Ich hoffe, das war jetzt einigermaßen verständlich. In der Starkstromtechnik lösen bei Ableitung durch Feuchtigkeit Sicherungen oder Leiszungsschalter aus. Bei den deutlich geringeren Strömen in der Signaltechnik oder bei den Fernmeldern ist es durchaus nicht sicher, dass deshalb Sicherungen fallen. Vor allem, wenn dadurch Nebenschlüsse entstehen, wird das gelegentlich richtig lustig und schwer einzugrenzen. Ein sauberer Kabelbau erspart viel Ärger.

Falk, SchwLAbt
von: Ronald_Ritzel

Re: UR 2: Das volle Quantum! - 25.03.07 17:36

Hab's dreimal gelesen und halbwegs verstanden grins Um es mit anderen Worten zu sagen "Recycling lebt vom Mitmachen"...nein nicht Rückwertsfahren grins . Danke Falk.

Gruß Ronald
von: dogfish

UR 2: Doppel D... - 25.03.07 18:06

Extra für dich, Falk

Hat aber wirklich nix mit Körbchengröße zu tun! lach


Auch Ralf ("Wittmundertorfbrand") möchte mit diesem kleinen Beitrag sein Rad vorstellen:

Ein Double D, kurz DD: "Auf Idworx bin ich per Zufall gestoßen, da ich die Nase voll hatte vom ewigen Einstellen der V-Brakes.
Die Firmtech-Ausführung von Magura, sowie die Verarbeitung bei Idworx haben dann den Ausschlag gegeben, mich für dieses Rad
zu entscheiden. Mit viel Glück habe ich dann, ebenfalls per Zufall, noch ein 2003er Exemplar in 2005 zu einem tollen Preis erstanden."





"Auch Peter (rechts), ebenfalls von der Technik und Verarbeitung angetan, entschied sich dann für ein Rad von Idworx: Das Easy Transport.

So kam es, wie es kommen mußte: Eine gemeinsame Tour wäre doch nicht schlecht. Gesagt getan => der Weserradweg sollte es werden.
Von Hann.Münden bis Petershagen geradelt. Start Freitag Nachmittag, Ende Sonntag Mittag, eine tolle Tour, auch das Wetter spielte mit."





"Und mit Sicherheit nicht die Letzte seiner Art."

Gruß Ralf


u. Mario
von: sloughirad

Re: UR 2: Sloughi long... - 25.03.07 18:39

Hallo Mario, Danke für deine Arbeit mit meinem Bericht und den Bildern. Das Bild auf dem an meinem Rad der Rennradlenker verbaut ist ist der neueste Stand. Der Lenker ist von Modolo, Die Bremshebel sind Shimano 600. Gestern bin ich Hamburg- Timmendorfer Strand- Hamburg gefahren . Richtung Timmendorfer Strand gegen starken Wind in Unterlenkerposition. Ich kann sagen das sich der umbau auf diesen Lenker gelohnt hat. Gruß Sloughirad
von: kwesi

Re: UR 2: Sloughi long... - 25.03.07 20:27

Hallo Sloughirad,

besteht bei den Bowdenzughüllenschutzendkappen bzw. Bowdenzughüllenarretierungshilfen auf dem Foto mit dem Rennlenker die Möglichkeit das Längenverhältnis zwischen Bowdenzug und Bowdenzughülle zu variieren? Wenn ja, ist dies eine serienmäßige Eigenschaft, ein spezielle Kappe aus dem Zubehörhandel oder selbstgebaut?

LG Kai
von: Jint Nijman

Mein 28 Jahr altes Rad - 25.03.07 20:36

Hier sind einige nicht so berauschende Bilder von mein 28 Jahr altes Rad das ich in 1979 gekauf habe (von mein erstes selbst verdientes Geld -> Sommerurlaub Job).

Hiermit bin ich mitte der 80-er u.a. über der Ballon 'd Alsace, Furka-Pass, Oberalp-Pass, Schwarzwald-Hochstrasse (eine Runde Luxembourg - Alpen - Luxembourg), und ein Jahr später über Silvretta-Hochalpen Strasse, Nufenen-Pas, Umbrail-Pas, Stilfser Joch (von Basel nach Venedig über den Weg des meisten Wiederstandes) gefahren.

Damals noch in der original Ausführung mit Rennlenker.

Der vordere Träger habe ich selbst gebaut.





Quizfrage: Wer entdeckt die beide Campagnola Teile an dem Rad schmunzel

Ich bin gespannt ob irgendjemand ein Kommentar zur diesen Oldtimer abgibt.

Jint Nijman
von: dogfish

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 25.03.07 20:43

Keine Frage, Jint

Irgeneiner findet sich immer! lach

Heute ist es sogar der Kümmerer: Hättest vorher (!) mit ihm reden sollen,
soll heißen, deine Bilder könnten noch besser sein, vieeel besser!

Dazu müßtest du sie mir nur in der Originalgröße schicken,
an meine E-Mail-Adresse, steht im Profil, ganz oben.

Danach entdeckt man auch die Campa-Teile!


Gruß Mario
von: Hesse

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 25.03.07 20:51

Zu den Campagnoloteilen: Könnten es die verstellbaren Zuggegenhalter am Unterrohr sein?

Zu dem Vorderradgepäckträger: schwingt der nicht sehr stark, wenn der nur an der Nabe und der Gabelbrücke angebracht ist.

Zur Rahmengeometrie: Als du es dir gekauft hast, warst du noch nicht ausgewachsen, oder? zwinker

Bis dann
Eberhard
von: hh-jung

Re: UR 2: Das volle Quantum! - 25.03.07 20:58

In Antwort auf: dogfish

(...) "Eigentlich wollte ich mir, wenn die Kabelbinder-Bastellösung kaputt geht, ein neues Schutzblech kaufen..."
(...)
"...aber das Ding hält und hält und hält - auch dieses zweckentfremdete Stück:

Eine Dachbegrünungs-Folie, funktioniert ebenfalls hervorragend." schmunzel
(...)

Wie heißt es doch so schön: "Nichts hält besser als ein Provisorium" grins grins grins
von: Jint Nijman

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 25.03.07 22:33

In Antwort auf: Hesse

Zu den Campagnoloteilen: Könnten es die verstellbaren Zuggegenhalter am Unterrohr sein?

Genau, das hast du schnell gesehen. Ursprunglich waren die Schalthebel an die Stelle.

In Antwort auf: Hesse

Zu dem Vorderradgepäckträger: schwingt der nicht sehr stark, wenn der nur an der Nabe und der Gabelbrücke angebracht ist.

Nein. Der Träger ist aus Alu Stab Material gemacht, also nicht hohl.
Ich habe natürlich kein Vergleich mit moderne Käufliche Lösungen. Damals als Student hat das Geld nicht gereicht und Low-Rider war richtig rar! Unsere zwei Alpen-Touren hat es ohne Probleme standgehalten. Das Fahrrad lag sehr gut auf der Strasse mit den Taschen vorne. Ich konnte ohne Probleme bei 50 km/h den Lenker los lassen.

In Antwort auf: Hesse

Zur Rahmengeometrie: Als du es dir gekauft hast, warst du noch nicht ausgewachsen, oder? zwinker

Ich bin seitdem höchsten 3 cm grösser geworden, das Rad hat einen 64 cm Rahmen. Grösser gab's damals nicht.

Jint
von: Jint Nijman

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 25.03.07 22:37

In Antwort auf: dogfish

Keine Frage, Jint Irgeneiner findet sich immer! lach

Ich hab's befürchtet ...

In Antwort auf: dogfish

deine Bilder könnten noch besser sein, vieeel besser!

Das ist klar, aber es muss so reichen. Statt eine Digital Spiegelreflex Kamera kaufe ich mich glaube erst mal ein neues Rad.

In Antwort auf: dogfish

Danach entdeckt man auch die Campa-Teile!

Die wurden bereits entdeckt.

Gruss Jint
von: sloughirad

Re: UR 2: Sloughi long... - 25.03.07 22:46

Hallo Kai, Du hast es richtig erkannt. Es sind Versteller zum längenausgleich und gehören eigentlich an Bremshebel für gerade Lenker. Leider sind die original 600er verloren gegangen und ich musste mir erstmal damit behelfen. Diese Versteller sind bei den verbauten Trommelbremsen nicht notwendig denn an der Bremse sind Versteller vorhanden. Sobald ich die originalteile wiederfinde baue ich um. Gruß Sloughirad
von: dogfish

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 25.03.07 22:52

Ich habs auch befürchtet, Jint

Hast mich etwas falsch verstanden, macht aber nix, passiert nicht nur dir... schmunzel

Hier im Klartext: Wenn du mir deine Originalbilder schicken würdest, könnte ich mich drum kümmern.
Soll heißen, sie kämen dann in mein "Atelier", sprich Bildbearbeitungs-Programm.
Danach bekommst du sie selbstverständlich wieder zurück.

Aber dann würden sie eben vieeel besser aussehen!

Ich wollte Niemanden kritisieren,
schon gar nicht Nijman!


Gruß Mario
von: Jint Nijman

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 25.03.07 23:10

In Antwort auf: dogfish
Hier im Klartext: Wenn du mir deine Originalbilder schicken würdest, könnte ich mich drum kümmern. Soll heißen, sie kämen dann in mein "Atelier", sprich Bildbearbeitungs-Programm. Danach bekommst du sie selbstverständlich wieder zurück.

Ach so. Danke für's Angebot, aber so wichtig ist mir das jetzt nicht.

In Antwort auf: dogfish
Ich wollte Niemanden kritisieren, schon gar nicht Nijman!

Die Bilder sind wirlklich nicht gut, Kritik ist durchaus angebracht. Kein Problem.

Jint
von: dogfish

UR 2: Gute Gründe! - 26.03.07 18:27

Ein alter Hase wie Jint hat ihm heute bereits wertvolle Tipps gegeben... zwinker


Bekam von Simon ("YOON") zum Einstand ein paar Bilder seiner "alten" Räder:

"Lese schon eine Ewigkeit im Forum mit und hab es nun geschafft, mich anzumelden.
Hauptgrund ist, dass ich den Kauf eines neuen Rades plane, bzw. dessen (Eigen) Aufbau."





"Eines meiner Räder, mein gutes altes Alltags-MTB - bei eBay gekauft - eher im Übermut und weniger überlegt.

Fährt sich gut, auch nach vielen Umbauten, ist im Endeffekt trotzdem zu klein. Hat mich aber richtig auf den Geschmack gebracht."





"Rahmen/Gabel: Concorde American Eagle, Stahl. - Bremsen: Shimano Deore. - Kurbel/Innenlager: LX - Umwerfer, Schaltwerk, Kette: XT,
Ultegra-Ritzel, Araya-Felgen, Griffe/Hörnchen: Ritchey, Kalloy-Stütze, Sattel: Selle San Marco, Alu-Träger...nicht stilecht, aber praktisch."





"Das Zweite, mein Aldi Selbstaufbau/Umbau zum Crosser/Fitnessbike, an dem ich das Schrauben am Rad (einigermaßen) gelernt habe..."





"...nichts Dolles, aber mein Herz hängt dran."


Grund genug: Herzlich willkommen! schmunzel


Gruß Mario
von: Dittmar

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 26.03.07 22:52

Hallo Jint,

einschönes Rad, alleine die Muffen gefallen mir schon. Es muss ja nicht immer der beste "Hobel" sein. Gazelle hatte in den 80igern auch einen wirklich guten Ruf in der Branche und schöne Räder haben sie gebaut.

Die Lowriderkonstruktion gefällt mir, einfach und effektiv. Falls das zu wackelig wäre, könnte man die Lowrider mit einer einfachen Schelle oberhalb der Biegung an der Gabel fixieren, dann wären sie noch steifer. Als alter Bastler liebe ich allerdings auch Bastellösungen.

Gruß

Dittmar
von: Dittmar

Re: UR 2: Gute Gründe! - 26.03.07 22:54

In Antwort auf: dogfish

...nicht stilecht, aber praktisch."


Mir gefällt das schlanke Rad gut, ich steh nicht so auf dicke Rohre und Reifen. Vermutlich geht das MTB auch ganz gut ab.

Gruß

Dittmar
von: Hesse

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 26.03.07 23:24

In Antwort auf: Jint Nijman

In Antwort auf: Hesse

Zu den Campagnoloteilen: Könnten es die verstellbaren Zuggegenhalter am Unterrohr sein?

Genau, das hast du schnell gesehen. Ursprunglich waren die Schalthebel an die Stelle.


Na ja, so schwer war es nicht. Ich kenne keine andere Firma, die verstellbare Zuggegenhalter dieser Art baut.

Zu den Bildern: Ich hab mal gerade ein paar Minuten mit Gimp gespielt, ... Jemand, der sich damit auskennt bekommt das noch erheblich besser hin. Hier mal ein kleiner Vergleich:






Ich hoffe, du nimmst das nicht so genau mit dem Copyright, ... zwinker

Bis dann
Eberhard
von: Jint Nijman

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 26.03.07 23:37

In Antwort auf: Hesse

Na ja, so schwer war es nicht. Ich kenne keine andere Firma, die verstellbare Zuggegenhalter dieser Art baut.

Mein Fahrradhändler hatte nur hässliche Bügeldinger und Teile die die Campagnolo Teile sehr ähnlich waren aber dann aus Plastik wenn ich mich richtig erinnere. Auf Ebay habe ich dann die Campa Teile gefunden, die sind richtig schön und passten nach einiges Feilen auf den Aufnahmepunkten der alte Schalthebel. Ich finde es eine elegante Lösung.

Zu den optimierten Bilder, das letzte ist richtig gut. Das Garagetor ist in wirklichkeit sehr weiss.

>>Ich hoffe, du nimmst das nicht so genau mit dem Copyright, ... zwinker
In diesen Fall nicht!

gruss

Jint
von: Jint Nijman

Re: Mein 28 Jahr altes Rad - 26.03.07 23:41

In Antwort auf: Dittmar

einschönes Rad, alleine die Muffen gefallen mir schon. Es muss ja nicht immer der beste "Hobel" sein. Gazelle hatte in den 80igern auch einen wirklich guten Ruf in der Branche und schöne Räder haben sie gebaut.

Ich glaube Gazelle baut immer noch gute Räder. Ich habe vorige Woche auf der Strasse in Berlin einige Gazelle Fietsen gesehen.

In Antwort auf: Dittmar

Die Lowriderkonstruktion gefällt mir, einfach und effektiv. Falls das zu wackelig wäre, könnte man die Lowrider mit einer einfachen Schelle oberhalb der Biegung an der Gabel fixieren, dann wären sie noch steifer. Als alter Bastler liebe ich allerdings auch Bastellösungen.

Daran habe ich damals auch gedacht (Schellen) aber das ist wirklich nicht nötig. Es "hebt" (Badisch) so auch!

gruss
Jint Nijman
von: dogfish

UR 2: Ein alter Bekannter... - 27.03.07 18:48

Na dann, für alle, die nicht so auf dicke Rohre stehen...


Hat sich lange nicht mehr gemeldet, jetzt gab es für Lothar ("rayno") wieder einen Grund:

"Zu Besuch bei einem alten Freund entdeckte ich in dessen Keller einen alten Bekannten!
Anfang/Mitte der Achtziger von mir aufgebaut, ein Randonneur auf Basis eines Raleigh-Tourenrahmens."





Der Rahmen aus Reynolds-531-Rohr, einer speziell für Tourenräder entwickelten Version, die Komponenten Shimano Deore.

Bei Weitergabe hatte das Rad natürlich einen Rennlenker - bis auf den Neuen, die Brems/Schaltgriffe und den Träger, alles noch original."





"Positiv überrascht war ich vom hervorragenden Zustand, sowohl des Rahmens, als auch der Komponenten." - Ein Detail dieses Klassikers:





"An meinen Freund muss das Rad vor 12 oder 13 Jahren gegangen sein,
ganz genau konnten wir uns nicht mehr erinnern."

Grüße aus NOH
Lothar


u. Mario
von: Henning

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 27.03.07 18:57

Fährt der nur rückwärts? grins
von: dogfish

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 27.03.07 20:03

Hmm...

...schaun mer mal, was mein Herrchen dazu meint. grins




Gruß Mario
von: der tourist

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 27.03.07 20:23

In Antwort auf: dogfish
...schaun mer mal, was mein Herrchen dazu meint. grins
Gruß Mario
Es bestätigt sich halt immer wieder, dass nicht nur alte Ehepaare mit zunehmendem Alter, sondern auch Herr und Hund unter ebensolchen Bedingungen sich zunehmend ähnlicher werden. Und was noch nicht ist, kann ja noch werden.
Sigi

Nix für Ungut, Mario!
Kommst Du auch mit nach Andechs am Samstag?
von: Dittmar

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 27.03.07 21:37

Hallo Lothar,

angelötete Spechenhalter am Unterrohr, das habe ich bisher auch noch nicht gesehen. Einfach Klasse im Detail. Damals kannte ich nur so Plastikkhalter, die man aufkleben konnte.

Gruß

Dittmar
von: dogfish

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 27.03.07 22:05

Tja, Dittmar

Dann kennst du nicht alle "unsere" Räder. schmunzel
Re: Unsere Räder (Ausrüstung bike)
Siehe Günters Technobull.


Gruß Mario
von: Henning

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 27.03.07 23:20

Na guck Dir dochmal das erste Bild an...
von: superaxel

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 28.03.07 00:22

Sowas macht Surly an die linke Kettenstrebe ... auch fein!

axel
von: rayno

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 28.03.07 19:14

In Antwort auf: Henning

Fährt der nur rückwärts? grins


Der Eigner wohnt in Norddeich, direkt hinter dem Deich. Dort ist immer so starker Gegenwind.

Lothar
von: szaffi

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 28.03.07 19:53

Mario,
der Wuffl ist genial .. was ist das fuer einer ?
von: dogfish

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 28.03.07 20:28

Und ob der genial ist:

Den werde ich mir später bei Lothar ausleihen, aber erst, wenn er so groß ist wie Birka. grins





Wird noch etwas dauern, bei Carlson, hier rechts, auf einem aktuelleren Bild.





In der Zwischenzeit kümmere ich mich halt selber um die bösen Jungs! zwinker


Gruß Mario
von: rayno

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 08:42

Kleine Ergänzung zum Raleigh, speziell für Henning:

Die Montage der Canti-Bremsbeläge entgegen der markierten Einbaurichtung ist bei derartigen Belägen unproblematisch und wird in manchen Fällen nicht aus Versehen oder Unkenntnis vorgenommen, sondern mit Absicht. Das aus zwei möglichen Gründen. Welche mögen das wohl sein?

Interessanter als die vorderen Bremsen sind die hinteren: Es handelt sich um die Suntour Cantis mit Selbstverstärkungseffekt. Bremsen wie der Teufel, dürfen deshalb auf keinen Fall vorne montiert werden.

Lothar
von: Thomas S

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 09:09

Hallo Lothar,

Zitat:
Es handelt sich um die Suntour Cantis mit Selbstverstärkungseffekt. Bremsen wie der Teufel, dürfen deshalb auf keinen Fall vorne montiert werden.


Wie der Teufel? Aber dann nicht wegen der Bremskraft (die war meiner Erinnerung nach nicht so besonders) sondern wegen der mangelnden Dosierbarkeit. Man könnte sie eventuell auch als digitale Bremse bezeichnen: Entweder nicht bremsen (=0) oder volle Bremskraft (=1). Dazwischen gab es fast nichts.

Ich habe sie damals bald wieder rausgeschmissen und gegen Maguras ersetzt.

Wenn jemand Interesse hat, ich habe sie wohl noch irgendwo im Keller.
von: rayno

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 09:50

In Antwort auf: Thomas S

Hallo Lothar,

Wie der Teufel? Aber dann nicht wegen der Bremskraft (die war meiner Erinnerung nach nicht so besonders) sondern wegen der mangelnden Dosierbarkeit.



Ja eben, deswegen wie der Teufel !
Hatte sie zeitweise auch an meiner Guylaine, inzwischen auch durch Magura (HS66) ersetzt.

Lothar
von: Anonym

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 10:30

Weil´s so schön dazu paßt, möchte ich meinen Raleigh Randonneur nach dem letzten Umbau nochmal zeigen, leider hab ich keine Detailfotos zur Hand. Im Grunde ist der Rahmen genauso wie Lothar´s Raleigh, also auch mit dem Ersatzspeichenhalter auf der Kettenstrebe und aus Reynolds 531 SuperTourist Rohren "zusammengebrutzelt".
Das Rad fährt sich übrigens auch mit Rennlenker richtig klasse verliebt




Ausgetauscht wurden:
-Brooks Professional gegen einen Bristol Ledersattel mit Werkzeugtasche
-110er 3ttt Vorbau gegen einen 140er ITM Goggia Vorbau
-32er Schwalbe Marathon gegen 32er Michelin Dynamic
-RX100 Kurbel 52/42/30 gegen Ritchey Logic (Sugino) Kurbel 46/36/24
-flache Steuersatz Kopfmutter gegen eine hohe Kopfmutter
-B&M Lumotec gegen SON E6 (noch nicht auf dem Foto)

Am meisten war ich vom Tausch der Reifen überrascht, der nicht nur der Optik gut getan hat, sondern auch den Leichtlauf und den Komfort ungemein positiv beeinflußt hat.

Axel
von: reyk26

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 11:37

Sehr schönes Rad,
sind das karrimor Taschen?

Wo hast Du denn das Raleigh her, hier in Deutschlang gekauft oder von der Insel
von: dogfish

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 11:52

Hier gibts nur schöne Räder! lach

Ok, Manche sind halt etwas schöner...
hier nochmal dieses schöne Raleigh:

Das "Letzte" von "Akki"...

vor dem Umbau.


Gruß Mario
von: Hesse

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 11:53

Wow, sieht echt gut aus, und ich glaub dir gern, dass sich das Rad gut fährt, ...

Bis dann
Eberhard

Edit: Die schwarzen Reifen hätten mir aber besser gefallen, ... Wäre dumm, wenn wir alle den gleichen Geschmack hätten. zwinker
von: Anonym

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 12:23

@Reyk
das Radl hab´ ich wie die Karrimören und meisten anderen meiner Räder aus der Bucht gefischt.
Mit dem Gedanken mir einen Randonneur aufzubauen hatte ich schon länger gespielt als mir dann das Raleigh über den Weg lief. Im Vergleich zum Neuaufbau hab ich so eine ganze Menge Geld gespart. Deswegen rate ich auch immer wieder dazu, bei begrenztem Budget einen Blick auf den Gebrauchtmarkt zu werfen-dort gibt es nicht nur richtig tolle Räder, sondern auch viel mehr Rad für´s gleiche (wenn nicht für weniger) Geld.

@Hesse
Für den (Gott sei Dank) anderen Geschmack gips den gleichen Leichtlauf und Komfort glücklicherweise auch in schwarz. zwinker

Axel
von: dogfish

UR 2: ...mit motore - 29.03.07 16:54

"Geschafft,

die Bilder sind ersichtlich. Zwar im falschen Thema,
würde besser in 'Unsere Räder' passen, aber war nicht möglich."





Inzwischen ist das Schnee von vorgestern, hat nur etwas länger gedauert:

Freu mich, "motore" hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, ist nicht abgesoffen. zwinker





Mittlerweile fährt Matthias seinen 'Göppel' ein Jahr - total sind 6000 km auf dem Tacho.





"Kleine Beschreibung: HARDO WAGNER Trekking 26", schwarz gepulvert, mit Rohloff und SON,
Lumotec-Leuchte, Mavic-X221-Felgen, Papalagi-Lenker mit Magura-HS66 und 'Mittelmeyer-Schaltung'..."





"...Tubus Cargo und Tara und ein Brooks (auf den Bildern noch mit altem Sattel, beim Velo-Kauf blieb nichts mehr für einen Brooks übrig)."





"Bei meinem Rennlenker verbreitet sich der Rohr-Durchmesser in der Mitte, so muss der Drehschalter relativ weit aussen Platz nehmen."





"Super finde ich, dass überhaupt keine Kraft zum Drehen gebraucht wird. Perfekt gefrässt oder was auch immer." - Stand vom 17.01.06 schmunzel





Wieder aktuell: "Ich weiss nur nicht, ob du mit den Fotos etwas machen kannst." - Kein Problem, man dürfte alles Wichtige gut erkennen.


...


...............................................................................Und hier eins der wichtigsten Details...





...nämlich für die Beiden hier, haben gut Lachen: "Der gezogene rote Smart ist ein Leggero Quatro 2."





"Auf unserer Dänemark-Reise (3 Wochen) war er tagsüber das Wohnmobile unserer Kinder."


Herzlichen Dank, Matthias!


Gruß Mario
von: Dittmar

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 17:27

Hallo Akki,

du hast hinten auf dem Raleigh die kleineren Karrimortaschen, solche hatte ich letztes Jahr auf dem Weg zum Nordkapp mit. Dank Robert aus HH (vom Radforum) habe ich nun einen Satz Karrimor Iberian, er hatte sie für 15 Euros auf einem Flohmarkt gekauft und mir sie freundlicherweise für den gleichen Preis überlassen.

Sag mal wo bekommst due die Dynamics her, ich kenne nur Brügelmann, dort gibt es die 23 er. Längere Zeit bin ich die Vorgänger, die Tracer als 28er gefahren, die hatten eine relativ kräftige Flanke aber rollten recht gut. das war mein Radtourenreifen. Die Dynamics gibt es auch in 28er Breite.

Habe jetzt bei ebay eine günsteige Digiknipse ersteigert, dann kann ich meinen Fuhrpark mal etwas besser zeigen.

Gruß

Dittmar
von: Anonym

Re: UR 2: Ein alter Bekannter... - 29.03.07 17:39

Hallo Dittmar,

am günstigsten bekommst du die Michelin Dynamic bei bike-components.de und bei profirad.de Meine habe ich aber vom Händler umme Ecke. Die Auswahl der Reifenbreite bei den Dynamic ist wirklich enorm und umfaßt 20/23/25/28/32. 25er fahre ich an meinem Peugeot Course und ein Satz 28er liegt schon für ein PX60 bereit.
Es gibt bestimmt bessere Reifen aber entweder sind die teurer und/oder rollen schlechter. Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema und ich will jetzt nicht schon wieder einen Stein ins Rollen bringen.

Axel
von: Baghira

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 29.03.07 21:01

Mein Zweit nee Drittrad,das Torpedo.




Im Müllgefunden, dafür noch in erstaunlich gutem Zustand.
Wurde von dem Technikkaufhaus Brikmann verkauft.
Schutzblechzeichen ist nicht vorgesehen .

Lichtanlage ist wohl nicht mehr original.
von: dogfish

UR 2: ...vom grasdach - 30.03.07 22:18

Darf heute ein neues Mitglied begrüßen => Re: Schorsch56 ist neu hier! (Treffpunkt) schmunzel

Quasi hintenrum, über den Schorsch zum "grasdach", alias Peter, den ich hiermit herzlich willkommen heiße!


"Jetzt ein paar Bilder meines Rades, das es in dieser Ausstattung ohne das Forum (und vor allem: ohne dessen Tipps) nie gegeben hätte."





"Aus verschiedenen Gründen war vor ca. einem Jahr klar, wir wollten unsere Möhren gegen 'richtige' Räder tauschen. Die 'Nächsten' sollten
ziemlich sicher mit Rohloffs werden, der Rest war völlig unbestimmt. - Meine Frau und ich haben den wertvollsten Forums-Tipp beherzigt..."

........................................................................................."Probefahrten!"


...


"Wir haben so ziemlich Alles zur Probe gefahren: 26“ und 28“, aus Stahl und aus Alu, mit und ohne Federung, Ketten- und Nabenschaltung.

Wir haben gute und wir haben schlechte Räder gefahren - und nebenbei auch noch gelernt, was einen wirklich guten Händler ausmacht." schmunzel





"Nach vielen Fahrten, weiterem Lesen im Forum und vielen Überlegungen kam das dabei heraus: idworx Easy Rohler, grösstenteils 'Serie'.

Mit ein paar Änderungen: Tubus Locc (mit Federklappe!) statt Tubus Logo, Sattel SQ Lab 602 Ergolux; sitzt sich richtig gut drauf, für uns!"





...................................................................."Inoled 20+ statt E6; schönes, helles Licht."


...


"Habe auf Wunsch eines einzelnen Herrn und dem Forum zum Nutzen ein paar Bilder mehr gemacht." Auch dafür herzlichen Dank, Peter!





"Wegen 'Kleptomanen- Phobie' hat das Rad Pitlocks, ein Abus am Gepäckträger, ein Serien-Rahmenschloss und falls nichts Handfestes..."





"in der Nähe ist, noch ein Seilschloss zum Verbandeln mit dem Rad meiner Frau: RH 48, ist fast identisch, hat nur einen tieferen Einstieg."





"Lenker: Humpert X-Act A.H.S. 1 mit Ergo-Vario-Griffen; sehr bequem, sehr variabel. - Cockpit: einfach und übersichtlich, linke Hand (fast)
immer am linken Bremshebel, für Bremse hinten (wir fahren auch Motorrad). Kabelage wird demnächst noch auf optimale Länge gekürzt."





"Wir fahren die Räder seit 2 Wochen, täglich zwischen 20 und 60 km und sind sehr zufrieden damit."





..........................................Danke, Forum!

............................................Gruß, Peter


u. Mario
von: Job

Re: UR 2: ...vom grasdach - 31.03.07 09:24

Sehr schick!
Da bin ich echt sprachlos. Ein Rad wie aus einem Guss.*
Noch viel Spaß mit den schönen Rädern.

job

*bis auf die Federklappe.
von: dogfish

UR 2: Die fantastischen Vier... - 31.03.07 14:34

Klappe...die Zweite. grins


So fing sie an, Ihre Geschichte:

Re: Mein Bike ! (Ausrüstung bike)

Es sollte ein langer Weg werden...



.............................................................................für "venedig06"


.........................................................................

..........................................................................Die fantastischen Vier:

................................................Jan..........Felix.....................................Tino...........Arno

................................

...............................Bis ihr Name zum Programm wurde, sollte es ebenfalls noch etwas dauern, nichts ist umsonst:

"Es ist nicht nur das Erreichen des Zieles Venedig, nein, auch die ganze Vorbereitung der Tour hat uns als Menschen vorangebracht."


...


"Wir waren 16 Jahre, als wir die Sache aus Jans Idee heraus angingen und wir hatten auch keinerlei Erfahrung, aber fragen kostet ja nichts."


...


"Das Training, manchmal auch nicht leicht, immer die Ungewissheit, ob die Vorbereitung ausreicht, selbst wenn man seine Grenzen kennt."





"Unsere Räder", eigentlich das Wichtigste: Ein Blick auf ihr Material, bei allen Vieren fast das gleiche, bis auf Tino... die "Extra-Wurst". grins













.........................................................................Mein Bike ! (Ausrüstung bike)





"Es gab Momente, da war man 'blau'..." - Schwamm drüber, ihr seid fantastische Jungs, ohne euren Einsatz wären die Räder totes Kapital.





Apropos Kapital: "Wir gingen zu Mittelständlern, waren auf Stadtfesten vertreten und sprachen dort die Besucher direkt an. - Man hat auch
gemerkt, dass Interesse besteht..." - Am Ende stand nach einem Jahr etwas Bargeld für die Ausrüstung zur Verfügung, der Mühe Lohn! cool





Was jetzt noch fehlte, war der echte Radler-Alltag, sozusagen die Probe aufs Exempel und die Geschichten, die sich dahinter abspielen...






...


....................................................................party Jetzt aber, auf nach Venedig! party


...


"Oh nein, du hast dir auf die Fahne geschrieben nach Venedig zu fahren, eigentlich ohne Ruhetag, aber an solchen Tagen kamen Freunde."





"Auch unsere Familien kamen dann mit ins Spiel, die mit ihrem Stolz und Respekt einem wieder Kraft gaben. Dafür sind wir Allen dankbar!"


...


...........................................................................Und für "Unsere Räder" sowieso! lach





"Klar, wir haben keine Weltreise gemacht, aber trotzdem ist uns ein kleiner Stein vom Herzen gefallen, als wir dann 'unser' Schild sahen..."





.........................................................."Und diesen Augenblich will auch keiner von uns jemals missen."


.........................................................


............................................................................"Also nochmal vielen Dank für die Geduld,
.............................................................................wir hoffen, daß die Bilder gefallen werden."


Kann euch versprechen, das wars mir wert. schmunzel

Herzliche Grüße
Mario
von: Nikolaus

Re: UR 2: ...vom grasdach - 31.03.07 20:48

Hallo,

eine Frage zu dem schönen Idworx-Rad:

Warum steht auf dem Rahmen "air suspension" geschrieben, wo das Rad doch offensichtlich ungefedert ist?

Gruß,
N.
von: kennendäl

Re: UR 2: ...vom grasdach - 31.03.07 21:00

in den Reifen ist Luft... die Ballonreifen sollen federn... tun sie wohl auch zwinker Luftfederung also... zwinker schau Dir mal das Konzept "Ballonbikes" an...

LG Maik
von: Kuno

Re: UR 2: ...vom grasdach - 31.03.07 21:07

Ist der Hersteller des geschlossenen Kettenkastens auch idworx?
Kuno
von: Wittmundertorfbrand

Re: UR 2: ...vom grasdach - 31.03.07 21:12

Hallo Nikolaus,

mein Tip: ein Blick auf die Homepage von "Idworx" !!

Dort wird es von Gerrit erläutert.

Einfach mal Probefahren! Habe ich auch gemacht. Bei mir wurde es ein Double DD. Dann habe ich meine Frau "verdonnert ", mal auf ein Easy Transport Lady Probe zu fahren. Das wars dann!!
Ihr altes Rad hatte ausgedient!

Gruß Ralf
von: Koriander

Re: UR 2: Die fantastischen Vier... - 01.04.07 08:24

Hallo Mario, Jan, Felix, Tino und Arno,

eine tolle Fotostory cool !

Echt klasse, Jungs, wie ihr das auf die Beine gestellt habt. Und ihr habt Recht, das wird euch als Menschen viel weiter bringen als es Lan-Partys, Disconächte und Pauschalurlaube je gekonnt hätten.

Grüße,

Christiane
von: dogfish

UR 2: Vom Kräuterweib... - 01.04.07 22:15

Für den Metzger, sogar immer mit Herd an Bord...





"...dedicatet to ex-4158: Obs ein Miele ist, konnte ich jedoch nicht erkennen." lach





Zum Eingemachten von Christiane ("Koriander"), ein paar neue Bilder, von Chiquita, ihrem BEVO:

"Cool fand ich Liegeräder ja immer schon. Noch viel cooler, als ich sie bei Forumstreffen mal näher
zu Gesicht bekam. Nur schien mir das Ganze letztendlich zuuu cool, zu sportlich und zu teuer für ne dicke,
mittel-alte Frau, ohne jedes Technik-Verständnis - eben nicht zu mir passend - dann die Grünkohlfahrt und IngoS..."





"...mit seinem Flux V220 - wow, dachte ich mir, *das* sieht nun wahrlich entspannt aus. Weniger entspannend fielen meine
überschlägigen Recherchen aus, was Ingos Gefährt mit Rohloff, Son usw. wohl kosten mag? - Vor kurzem stolperte ich noch mal
über Bevo-Bike Bilder von HeinzH. - Upps, aha, das ist ja auch ein Sesselrad! Ach nee, das gibt’s mit 7-Gang-Nabe und ohne weitere..."





"...teure Schnickschnacks? Ach, war da nicht mal was mit einem Posting von Heinz im Schnäppchen- Thread? Es war...und so zählte ich
mein Geburtstagsgeld, fuhr nach Hamburg Langenhorn und schlich am Schaufenster des Händlers entlang. Tatsächlich, da stand es noch!
Etwas angejahrt und angemackt, in einem etwas doofen Gelb, aber mir irgendwie rundum sympathisch. Also Probe-fahren. Wie peinlich..."


...


"Hier auf dem belebten Platz, falle bestimmt 10 mal um und überhaupt - erstmal ins Cafe und mir mit einem Cappuccino Mut angetrunken."

"Dann aber: Probefahrt! Ach du Schreck, das Ding hat keine Rücktrittbremse - wär auch blöd, bei Vorderantrieb. - Hilfe, warum zum Deibel
kann ich das Ding nicht lenken? Erster Versuch scheitert, zweiter, eine Dame rettet sich mit einem Sprung zur Seite, dritter, vierter...Ah...!
Ich sitze ja auf einem Sesselrad! - Da ist es weder nötig noch hilfreich, angstverkrampft möglichst viel Gewicht auf den Lenker zu bringen."





Frau setze sich erstmal entspannt in den Sessel und schon funktioniert das mit dem Lenken! - Beim ersten Kringel auf dem Langenhorner
Markt geriet ich auch nur noch in 2 von 4 Kurven in Schwierigkeiten - das Bremsen ohne Rücktritt und das Lenken zu koordinieren war klar:

.........................................................................................Das Ding ist meins!" party





"Die ersten 14 Tage standen die Banane und ich dann noch ein bisschen auf Kriegsfuß,
die Rückenlehne war in den Jahren als Ladenhüter schon einbisschen festgegammelt
und wollte sich zunächst nicht verstellen lassen. Dann den falschen Spiegel gekauft.
Ich sah hinten nichts. Dann brach die Schraube am Bremsgriff ab und überhaupt...

Beim Fahren war ich ziemlich unsicher und total verkrampft
und nach ein paar km schon total angestrengt.
Das wird nun aber deutlich besser." zwinker

Grüße, Christiane


u.Mario
von: PeterH.

Re: UR2 - scorpion in black - 01.04.07 22:57

Hallo zusammen,
ich möchte kurz den jüngsten Neuzugang in meinem Fahrzeugpark vorstellen.
In wenigen Tagen werde ich einen runden Geburtstag feiern. Bei uns ist es Tradition, das man sich zu diesem Anlass etwas besonderes wünschen darf. Da ich mich – nicht zuletzt durch das Forum – intensiv mit Liegerädern beschäftigt habe, war für mich die Entscheidung einfach. Von den einspurigen Liegerädern war ich zwar eher enttäuscht, umsomehr haben es mir aber die Trikes angetan. Hier ist es nun: ein Scorpion in Wunschausstattung und natürlich in meiner Lieblingsfarbe RAL 9005 (aufpreispflichtig !).

[Bild]http://[/Bild]

[Bild]http://[URL=http://imageshack.us][/URL[/Bild]

[Bild]http://[/Bild]


Für mich ist es jetzt die spannendste Frage, inwieweit das Gefährt meine anderen Räder ersetzen wird/kann. Meine beiden Uprights, ein Alltags- und ein Reiserad, möchte ich in jedem Fall weiter nutzen. Ich bin mit ihnen 100%ig zufrieden und fahre sie auch ohne jegliche Beschwerden. Entwickelt sich das Scorpion zu einer ernsthaften Alternative oder bleibt es ein Spaßgefährt für Sonntagnachmittagsausflüge? Das wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Viele Grüße
Peter
von: José María

Re: UR2 - scorpion in black - 01.04.07 23:06

Was für ein schöner Zug verliebt
von: Job

Re: UR 2: Die Banane - 02.04.07 08:30

ich habs immer gewusst. ein paar hundert Beiträge hier im Forum und schon kann es sich sogar vorstellen die schreiendsten Posträder zu fahren. grins

Ungewöhnliches Rad, habe ich hier och nie live gesehen. Viel Spaß damit.
lieblingssong zum Thema Banane

job
von: Koriander

Re: UR 2: Die Banane - 02.04.07 08:42

Moin Job,

cooler Link, wenn auch die Musike bei mir nicht weiter als bis zum "spazieren" spielte grins grins

Du wirst es nicht glauben, aber ich hatte tatsächlich schon mal ein olles Postrad (mit 2 Gängen, der eine im Rad, der andere ein Schiebegang) bei ibäääh gekauft, nur hatte ich da keine rechte Freude dran, weil hügelab die Bremsen nicht reichten und hügelan mein Wadenschmalz nicht, zumindest nicht mit der Wasserkiste auf dem Gepäckträger. Machte aber nichts, jemand anders zahlte glatt das Doppelte beim wiederverhökern in der Bucht cool

Grüße,

Christiane
von: login

Re: UR2 - scorpion in black - 02.04.07 14:15

Sieht super gut aus Dein Gespann! Vielen Dank und gute Fahrt!
von: dogfish

UR 2: Ein Diamant... - 02.04.07 15:32

So trifft man sich wieder! lach

Hätte hier einen echten Diamant...
steht zumindest auf "Baghiras" Zweitrad, ein schlichtes Damenrad, natürlich mit Geschichte:

"Zu guter letzt ein Diamant, blau, von 1982 (oder 1984... schmunzel), mein Notrad - das habe ich vor 5 Jahren aus dem Müll gezogen."





"Vor 2 Jahren, als ich mein Mopped und mein Fahrrad innerhalb von 2 Stunden geschrottet habe,
wars mein letztes Gefährt...wiegt gerade mal 12 kg, mit Straßen-Ausstattung." cool

Viele Grüße, Christian


u. Mario
von: Baghira

Re: UR 2: Ein Diamant... - 02.04.07 19:10

Danke Mario. schmunzel
von: dogfish

UR 2: Das Wesentliche... - 02.04.07 21:54

Man erkennt es auch auf den "alten" Bildern, freu mich trotzdem auf Dittmars neue Digiknipse! zwinker


Darf heute sein Reise-Rennrad, als Reduzierung auf das Wesentliche im End-Achziger-Jahre-Stil, zeigen:

"Basis ist ein Battaglin-Rennrahmen mit Cromor-Rohre, Rh 61, den ich günstig *und* neu bei ebay ersteigert habe.
Die Komponenten kommen zum größten Teil aus der italienischen Edelschmiede, ergänzt durch einige andere übliche
und wirklich nette Teilchen. Die Gabel stammt aus einem Fahrradmanufaktur-Renner, wurde Ende der 80iger angeboten."





"Die Kurbel, ein Schmuckstück aus den 70igern, eine Stronglight 93, die ziemlich leicht und mit einem 36er Kettenblatt selbst 'gestrickt' ist.
Mit dem Sachs 8-fach-Zahnkranz 12-32 ist die Entfaltung in den 'schnellen' Gängen dann doch einwenig zu kurz, zumindest ohne Gepäck."





"Ein altes 980er Campa, schaltet problemlos 32 Zähne. Der ungerasterte Recordschaltgriff, unverwüstlich, fahre ich schon seit den 80gern."


....


"Die Laufräder komplett Campa, mit den alten Lambda-Strada-Felgen, '91 gekauft und viele Radtouren ertragen müssen - war damals eine
günstige Felge, sind bei mir schon weit mehr als 10000 km gelaufen. Die HR-Nabe, Campa-Record, vorne ist die alte Chorus im Einsatz."





"Diese alte Radflasche kommt auch aus Italien, habe ich damals gekauft, mit 900 ml seinerzeit die größte Fahrradflasche, die ich kannte."





"Das Rad verfügt 'nur' über 8 Gänge, sind aber so ausgelegt, dass ich auf Touren mit relativ wenig Gepäck, in nicht zu schwerem Gelände,
flott unterwegs sein kann. Der VR-Träger ist ein alter Blackburn-Lowrider, der HR-Träger ist selbstgebaut, nicht für großes Gepäck geeignet,
aber nur 200 gr schwer. Die Schutzblech-Verlängerung ist ein Stück durchsichtiges Klebeband - nicht sehr stabil, aber leicht zu ersetzen."





"Bei Touren hält ansonsten die Isomatte den Dreck vom Hintern und Rücken des Fahrers fern." schmunzel

Gruß, Dittmar


u.Mario
von: reyk26

Re: UR 2: Das Wesentliche... - 02.04.07 22:18

Ist der Lowrider per Öse oder Schelle befestigt.????????
von: Mr. Q.C.

Re: UR 2: Das Wesentliche... - 02.04.07 22:22

In Antwort auf: reyk26

Ist der Lowrider per Öse oder Schelle befestigt.????????


Ich würde sagen der ist mit Ösen in der Gabel befestigt.
von: dogfish

Re: UR 2: Das Wesentliche... - 02.04.07 22:34

" ...sie ist blau gepulvert und um Lowrider-Ösen ergänzt."

Der Wahnsinn, diesen winzigen Teil, ich ließ ihn einfach unter den Tisch fallen! lach

Und: "Die Verzögerung wird über Modolo-Bremsen vom Typ Flash eingeleitet..."

Aber das wird euch Dittmar eh viel besser erzählen können,
falls noch jemand danach fragen sollte. zwinker


Gruß Mario
von: Dittmar

Re: UR 2: Das Wesentliche... - 02.04.07 23:07

In Antwort auf: reyk26

Ist der Lowrider per Öse oder Schelle befestigt.????????


Gleich richtig erkannt, beim Bohren hatte ich ein falsches Maß im Kopf, deshalb liegt die Öse jetzt ein wenig zu hoch und der Lowrider etwas schräg. Geht aber dennoch. Die Gabel hatte ich schon mal im Toureinsatz 2005 in Skandinavien auf 6000 km dabei, da war der Lowrider selbst gebastelt - an die zu hohe Öse angepasst.

Danke Mario, für die Bilder. Ich habe fast jeden Tag nachgeschaut, ob mein Rad nun dabei ist, habe mich sehr gefreut.

Die Digiknipse habe ich seit vorgestern, brauche jetzt wohl noch einen neuen Akku, dann geht es los, ein paar Objekte stehen schon im Stall, z.B. ein unrestauriertes Rad, welches ein Freund mal 1980 vom Nachbar-Opa geschenkt bekam, der hatte es in seiner Jugend gebraucht gekauft. Marke Dithmarsia. Weiß jemand etwas über die Marke?

Bis bald also, Gruß

Dittmar
von: gt-liebhaber

Re: UR 2: Ein Diamant... - 02.04.07 23:53

In Antwort auf: dogfish

So trifft man sich wieder! lach

Hätte hier einen echten Diamant...

steht zumindest auf "Baghiras" Zweitrad, ein schlichtes Damenrad, natürlich mit Geschichte:


Ja, sowas gefällt mir! zwinker

Bin gerade an einem etwas häßlichen silbergrauen Mifa 3-Gang-Kettenschaltungs-28"-Rad mit Rennradseitenzugbremsen bei, Das steht schon Monate in meinem Keller rum.
Es braucht einen neuen Schlauch hinten, neue Bremsbeläge vorne, eine neue Schutzblechbefestigung vorn und etwas Pflege - das wars. Laut Rahmennummer aus den 60ern, scheint später aber schonmal umgebaut worden zu sein.
Das beste sind die 15€ Kaufpreis + 5€ Schlauch + 6,95 Bremsbeläge und zwei Stunden Arbeit mit Putzen etc. - und fertig ist das fahrbereite Alltags-Ostrad.
von: dogfish

UR 2: Im Prinzip... - 03.04.07 18:57

"Wenn ich das Prinzip richtig verstehe, muss ich also schreiben,
wann und wozu ich das Rad gekauft habe und was seitdem mit ihm passierte..."

Die Geschichte bei Benjamin ("Fim") ist leider etwas kürzer ausgefallen, als gedacht:

"Man erkennt es nicht hochqualitativ und im Detail wie die meisten anderen im Thread.
Es ist nicht so, dass ich auf Tour nicht daran gedacht hätte, nur meine alte Analogkamera
produziert mit Nahaufnahmen selten Schönes. Nun habe ich eine Aufnahme von 2005 entdeckt,
wo es genau so aussieht, also eigentlich würde ein Bild reichen, dazu noch das Foto von Villiger..."





Dann würde aber das wichtigste vom Silvretta fehlen, das "...was inhaltlich so unspektakulär ausfällt."

"Ich hab es 2003 in Brilon gekauft, nach dem Abitur, mit dem Geld, das Andere in Lloret del Mar u.ä.
für Sauf-Urlaube ausgegeben haben. Danach meinen eigenen Saufurlaub damit gemacht, von Rüthen
bis nach Passau, hoch nach Prag und gesoffen, kanisterweise Wasser ob des heißen Sommers." schmunzel





"Jetzt im Studium kommt das Radl eher zu kurz, die eine oder andere Tour über die Alb, den Schwarzwald,
zum Bodensee (s. unten) oder jährlich für die große Tour. Umbauten hat es seitdem nur im nötigen Rahmen erfahren.
Einzelne Teile gingen kaputt (z.B. das verdammte Pedallager) - unnötige Komponenten wie Klingel und Kettenschutzkasten..."





"...die unterwegs einfach abfielen und 'auf der Strecke blieben". - Neue Marathons und einen VDO-Tacho mit Höhenmesser
hab ich inzwischen meiner Mühle auch spendiert, als nächstes sind wohl ein paar Klickpedale dran,
um die Knieprobleme der letzten Tour beim nächsten Mal zu vermeiden."

Viele Grüße, Benjamin


u. Mario
von: velomobil

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 03.04.07 19:26

Ein Bild von meinem Rad ist hier zu finden:

http://wikivoyage.org/de/Bild:49_werraschl_linderwerra_holprig_05_2006.JPG

Es ist übrigens ein "Alltags-Touren-Fully" auf Basis eines MTB Rahmens von Rose (günstig über Ebay erhalten).
Der freitragende Gepäcktrager hat mich viel Schweiß gekostet.

Ausstattung (selbst angeschraubt):
- 3X 9 Kettenschaltung
- Son Nabendynamo
- Magura Felgenbremen
- B&M Licht mit Sensor

Gruss DS
von: MartinSW

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.04.07 01:56

Hallo velomobil!

Ist der Gepäckträger selbst gebaut oder warum hat er Dich so ins Schwitzen gebracht?

Hast Du evtl. auch ein Bild ohne Packtasche, wo der Gepäckträger besser sichtbar ist?

Grüße Martin
von: knicklenker

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 04.04.07 16:36

Hallo Dirk!

Das Bildnis Deines Rades:
http://wikivoyage.org/de/Bild:49_werraschl_linderwerra_holprig_05_2006.JPG
stellt das Titelbild einer nagelneu auf den Markt gekommenen Radreisekarte "Radwege im Dreiländereck" (D,PL,CZ) dar. Toll, was?

Überraschte Grüße!
Uwe
von: dogfish

UR 2: Alltags-Touren-Fully - 04.04.07 18:09

Hallo Dirk

Wenns dich nicht stört... schmunzel

Hier dein Link, direkt sichtbar und etwas optimiert, damit man das gute Stück besser erkennt.





Nur der Vollständigkeit halber: Das Bild zeigt das Alltags-Touren-Fully von "velomobil".


Gruß Mario
von: dogfish

UR 2: "Bigbrother" - 04.04.07 19:26

1. Staffel für "Ronald_Ritzel".

Herzlichen Dank für seinen Einsatz,
er gilt auch der "ständigen Mitbewohnerin". zwinker





Keine Bilder aus einem Container, Ronald hat viel Holz vor der Hütte:

"Eigentlich wollte ich die Vorstellung meiner Räder mit dem Stadtrad beginnen,
habe mich aber entschlossen daran doch noch einige Veränderungen vorzunehmen.

Also erst das, an dem ich auch geschraubt habe und das momentan schön sauber ist." schmunzel





"Die Basis vom Reiserad ist ein von ca. 1995 stammender Rahmen von BOC24.de, die damals noch

Bicycles Räder AG Bielefeld hießen - aus dieser Zeit stammt auch noch das XT-Schaltwerk und die Maguras."





"Der Rest wurde so nach und nach umgebaut - eigentlich nichts Besonderes, nur halt selbst aufgebaut, das ist Ehrensache."





"Den Scheinwerferhalter, gleichzeitig Bremsbooster, habe ich aus Aluminium geschnitzt." - Nicht wundern, Ronald: Bild links ist gespiegelt.


...


"Als Reisevorbereitung für Mittelschweden im Juni gabs jetzt noch ein neues Hinterrad (DT-Onyx, Prolocknippel, Alpinespeichen, Exalfelge,
alles von Meilenweit als komplettes Laufrad) - mit dem Einspeichen hab ich es nicht so - als Bereifung fahre ich 26 x 1.75 von Continental."





"Die Griffe hab ich einfach passend für die Gripshifter zurechtgesägt."...............................und Ronalds Ritzel party


...


............................."Alle meine Räder haben Brooks Team Professional Sättel. Gepäckträger von Tubus sind Pflicht."





"Witzig, die Klingel vom Typ 'Bigbrother'. grins





Gruß Ronald


u. Mario
von: Flappes

ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktiker - 04.04.07 21:08

Meine Frau hat gesagt: Schau mal hier gibt es ein komlettes Rad für 69 EUR und Du gibst doppelt soviel für eine Gabel von diesem velotraum aus.
Ich habe Ihr dann erklärt, dass ich mit mehr Qualität erwarte von Velotraum.
Dann haben wir gewettet: Das Fahrrad vom Praktiker übersteht die Garantiezeit nicht oder kostet mehr als 5 Ct pro Km. Verliere ich bekommt meine Frau eine neue Küche, gewinne ich bekomme ich ein neues Fahrrad (ein richtiges Fahrrad).
Ich versuche morgen Bilder zuschicken. Aufgebaut habe ich es bereits.
Überrschender Weise war die Gangschaltung sogar eingestellt.
Die Achse des Vorderrads ist aus Plastik, das hat mich schon ein wenig geschockt. peinlich
In der Garantie wird unter anderem die Einwirkung von Streusalz ausgeschlossen.böse
Ausstattungsbeschreibung kommt auch morgen. Achso, ich fahre jeden Tag 24 km zur Arbeit und zurück und dann noch Einkaufen etc. mit Anhänger und meinem 20 Monaten alten Sohn. Bin mal auf das Fahrgefühl gespannt, wenn 50kg an Anhängerlast dranhängen (10 kg Anhänger, 12 kg Sohn und 20kg Hundefutter und der restliche Einkauf) grins
von: dogfish

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 04.04.07 21:51

Apropos Frau...

Sie darf ruhig mit drauf sein:
Wenn du mir die Bilder schickst!

Und nicht bloß versuchen,
mach es einfach! lach


Gruß Mario
von: Falk

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 04.04.07 21:56

Zitat:
Die Achse des Vorderrads ist aus Plastik

Schwer vorstellbar. Machst Du auch davon ein Foto?

Falk, SchwLAbt
von: velomobil

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 05.04.07 00:59

Hallo Martin,

der Gepächtrager trug ursprünglich nur - ich glaube 10 kg.

Es war ein freitragendes Modell vom Roseversand. Das habe ich "verstäkt". Ich hatte sicher schon 30 kg drauf. Kein Problem.

Natürlich ist das Fahrgefühl beim Anfahren mit 30 kg etwas schwammig- aber des gibt sich bei höherer Geschwindigkeit.

Ein Bild habe ich gerade nicht zur Hand - ich kann aber gern eins bzw. mehrere machen. Schick mir am besten eine Privatmitteilung als Erinnerung- sonst vergesse ich das.

Gruss Dirk
von: velomobil

Re: UR 2: Alltags-Touren-Fully - 05.04.07 01:04

Danke fürs einstellen. Ist schon ok.
schmunzel
Ich wollte nur das Forum nicht zupflastern mit meinen Bildern.


Gruss Dirk
von: velomobil

Re: Unsere Räder - Teil 2 - 05.04.07 01:13

überrascht mich schon etwas.

gleichzeitig freut es mich aber auch, da ich mit den Bildern ja auch zum Radfahren anregen will.

Das Bild liegt auf PIxelio zur freien Verwendung "rum".
siehe hier http://www.pixelio.de/details.php?image_id=72515&mode=search

Allerdings hat das Bild mit der Neisse nichts zu tun ...

Gruss Dirk
von: Ronald_Ritzel

Re: UR 2: "Bigbrother" - 05.04.07 12:10

Hallo Mario,
schön ist die Präsentation geworden. Danke für Deine Arbeit.

@Forenten: Fragen und Anregungen zum Rad sind willkommen.

Gruß Ronald
von: knicklenker

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 05.04.07 17:02

Hallo Falk!

Es gab Naben bei Baumarktgurken, deren Nabenmittelteil bestand aus Kunststoff. Außen im Lagerbereich wars Stahl.

Frohe Grüße!
Uwe
von: Falk

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 05.04.07 17:10

Mein Gott, ob man so wirklich was spart? Allerdings sind mir schon Naben unteergekommen, ojeojeojeoje. Was sagt man dem verzweifelten und bis eben stolzen Besitzer so einer Mähre, der genau in diesem Moment einen ganz wichtigen Termin hat, und das wirklich j.w.d?

Falk, SchwLAbt
von: dogfish

UR 2: Aus dem Logbuch... - 05.04.07 21:45

"...wollte nur das Forum nicht zupflastern mit meinen Bildern."
Dirk, der war echt gut, vor allem, wenn man nur ein (!) Bild hat. schmunzel


Man muß nehmen, wie es kommt, "login" schickte mir auch nur jeweils 1 Bild...
Christian schrieb, er liebt die Abwechslung: "Hoffe, dass ich auch etwas dazu beitragen kann."

Zum Beispiel mit dem Condor-Armee-Velo von 1984 (Orig. Schweizer Militärvelo der 1. Generation).





Nächster Eintrag, sein Batavus, ebenfalls von 1984, gekauft im Oktober 2003, als Stadt-Fahrrad täglich im Betrieb:

"Arbeitsweg von 7.5 km (fast flach), lässt sich mit 3-Gang-Sturmey-Archer bestens bewältigen. Anhänger für Einkauf und
Fahrt an Aare mit Familie. - Velo wurde vor 2 Jahren gestohlen, habs aber 2 Monate später am Hauptbahnhof wiederentdeckt!"





Und noch 1 Bild, eine Massanfertigung von Moser Bern (nicht F. Moser): "1989 gekauft und bis 1998 (Geburt meiner Tochter) oft gefahren...
alle schweizer Alpenpässe, Velo-Tour Pisa-Rom (mit Lowrider), Tagesfahrten in Sizilien, Mallorca, Gran Canaria und oft auch in Frankreich."

..................................... "Columbus-Stahlrahmen, RG 62 und Campagnolo-Super-Record mit Delta-Bremsen."





Ein Bild in Aktion: "VAR ca. 1987? - Diesen Winter gekauft, inklusive den hinteren Packtaschen und letzte Woche von Toulouse nach Sête,
dem Canal du Midi damit entlang gefahren. Suntour-XC. Koga-Rahmen. Wurde vom Vorbesitzer bestens gewartet. Werde nochmals Vorbau
und Lenker wechseln, ansonsten ist das Velo für Touren mit Gepäck bestens geeignet. - (Auf Schweizer-Deutsch sind Velos = Fahrräder)."





Auch bei dieser Aufnahme handelt es sich um ein Velo: "Original Schweizer Militär-Velo der 2. Generation, Baujahr 1995, gekauft Okt. '04,
vor dem neu angeschafften VAR als Touren-Velo eingesetzt. Ideal für Gepäckaufnahme. - Mit einer 7-Gang-Kettenschaltung von Shimano."

"Bin letzten Sommer damit an einem Tag vom Obergoms über den Nufenenpass 2443 müM und Gotthard (Tremola) nach Wassen gefahren.
Velo ist von fast unzerstörbarer Qualität und wiegt ohne Gepäck 26 kg - vielleicht lasse ich dieses Velo später einmal auf Rohloff umbauen."





Vorerst nur 1 Bild, vom Condor-Post-Velo, viel seltener als die Armee-Velos: "Günstig gekauft, um zusammen mit dem dem dritten Condor,
die Schweizer-Marke in meiner 'Sammlung' würdig zu vertreten. - Die Verstellmöglichkeiten sind für meine 191cm nicht wirklich optimal." schmunzel





Und das letzte Bild: "Ein Sparta von 1982. - 3-Gang-Sachs. Mit Stangenbremsen. - Habe ich mir als Liebhaber-Velo im Okt. 2006 gekauft."





"Sehr schönes Velo und butterweich zum Fahren. - Morgen fahre ich in den Osterurlaub
nach Ungarn, ins Ferienhaus der Familie, auch dort sind schöne Velos stationiert!

Ich denke, dass ich hier eine echte Überraschung bieten kann!
Aber dazu mehr nach meiner Rückkehr..."

Grüsse, Christian


u. Mario
von: Flappes

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 05.04.07 22:08

Also die Bremsen funktionieren gut, die Schaltung wie von früher, also Indexierung. Der Hersteller der Schaltungskomponente ist "Logan", was immer das ist. Es wiegt 15,1 kg
Beide Radachsen sind aus schwarzem Kunststoff. Ich bekomme das leider nicht mit dem scharfstellen bei meiner Kamera hin.
Erstaunlich sind die dicken Muttern bei dem Hinterrad um die Ausfallendebreite voll zu bekommen.
Die Bilder gibt es hier:
Das 69 EUR-Rad
von: thomas-b

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 05.04.07 22:24

Sind die Bilder nicht ein bisschen groß für den langsamen Server?

Gruß
Thomas
von: Baghira

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 05.04.07 22:31

Ich habe schon schlimmere gesehen,das hat ja ein richtiges Ausfallende.Gibt auch welche, bei denen die Rohre zusammengepresst und zum Ausfallende gepresste sind.
Postiv:Keine Federung!dafür
Die Schweißnähte darf ich aber nicht ansehen. schockiert
von: MartinSW

Re: ich habe es getan! Das 69 EUR-Rad von Praktike - 06.04.07 00:44

Wünsche Dir viel Glück mit dem neuen Rad. Eine Sache die Du Dir noch ansehen solltest ist der Zug zum hinteren Umwerfer. So wie der an der Öse der Sattelstrebe abknickt wird das nicht lange gut gehen. Insgesamt scheint die Hülle vom 'Oberrohr' zur Sattelstrebe reichlich kurz geraten - so wie die Hülle unter Spannung zu stehen scheint kannst Du sie wohl ganz weglassen zwinker (letzteres war natürlich nicht ernst gemeint). War das so vormontiert?

Schick finde ich den 29 € Tacho am 69 € Rad