Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (Thomas S, Jim Knopf, directdrive, macbookmatthes, Michael304, RudiS, velo 68, 6 unsichtbar), 64 Gäste und 149 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25652 Mitglieder
85497 Themen
1296224 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3963 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1306011 - 12.10.17 23:23 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: fliegender holländer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14023
Wenn du da nen 40er Reifen drauf machst, sind die 3 oder wahrscheinlich auch 4 bar sicher kein Thema. Bei 50mm ist die Sache aber anscheinend deutlich zu sehr ausgereizt.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1306028 - 13.10.17 04:18 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: AndreMQ]
trecka.de
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 299
In Antwort auf: AndreMQ
trecka.de hat es ja schon erwähnt, aber um es nochmals zu verdeutlichen: die XR331 ist eine sehr leichte XC-Felge mit nur 340g (die leichteste von DT-Swiss?), Innenweite 20mm und bis 100kg Systemgewicht (nicht etwa Fahrergewicht!!). Die Felge hatte ich für ein leichtes Rad im Auge gehabt, dann aber doch eine breitere von NoTubes genommen. Das ist nichts für Normal- oder gar Schwergewichte mit voll bepackten Rädern.


Er hatte ja vorher die XR350 montiert mit Maulweite 17. Das ist bei 50mm Reifen nun wirklich nicht optimal.

Jetzt kriegt er eine XR331 mit Maulweite 20, schon besser.

Von voll bepacktem Reiserad hat der fliegende Holländer nichts erzählt, wohl aber das er 70.000km gefahren ist, 81kg wiegt und mit dem Rad auch Einkaufen fährt. Bei der km-Leistung und 17mm Maulweite mit 50mm Reifen kann so eine leichte Felge schon mal reissen, ist aber ja dann auch kein Beinbruch und jetzt kriegt er ja 20mm Maulweite.

Geändert von trecka.de (13.10.17 04:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1306033 - 13.10.17 07:47 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: trecka.de]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1975
Das stimmt, die XR350 war völlig daneben (Fahrergewicht bis 75kg - und dann noch auf ein Panamericana?), die XR331 ist eindeutig weniger daneben. Egal wie die Not zur Zeit ist, es ist eine Fehlbestückung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1306044 - 13.10.17 09:19 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: AndreMQ]
trecka.de
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 299
In Antwort auf: AndreMQ
Das stimmt, die XR350 war völlig daneben (Fahrergewicht bis 75kg - und dann noch auf ein Panamericana?), die XR331 ist eindeutig weniger daneben. Egal wie die Not zur Zeit ist, es ist eine Fehlbestückung.


Klar, ist hier ein Radreiseforum, aber wenn das Rad eher im Alltag benutzt wird, geht es doch erstmal. Auf lange Sicht kann man ja mal in ein robustes HR investieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1306054 - 13.10.17 11:21 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: trecka.de]
fliegender holländer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 324
Guten Morgen Forum-Mitglieder,

Ja, im Nachhinein kann ich nur zu dem Schluss kommen, dass die jetzige Felge nicht gerade das Optimum für meinen Einsatz darstellt.
Ich bitte um Verständnis, dass ich dem Händler anscheinend zu viel Entscheidungsraum bot.
Die Sache ist ein Wenig heikel; ich bin schon froh hier eine zuverläsige Anlaufstelle zu haben.
Bleibt erst mal abwarten wie die Felge sich halten wird.
Mit Pack und Sack fahre ich nicht mehr, höchstens mit Utensilien zum Strand und/oder Einkaufsfahrten in die Stadt.

Selber abspecken ist also angesagt? Schwierig in einem Land mit solch einer toller Küche...
Schönes WE,

n.b.: merkwürdig: die Anleitung spricht von einem Systemgewicht von 110 kg
Nach oben   Versenden Drucken
#1306055 - 13.10.17 11:25 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: fliegender holländer]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und fröhlich anwesend
Beiträge: 12695
Hallo,

schmalere Reifen entlasten die Felge erheblich stärker als Gewichtsreduzierung.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1306071 - 13.10.17 13:18 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: Andreas R]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 17507
+1
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Eissonne
Nach oben   Versenden Drucken
#1306104 - 13.10.17 19:10 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: iassu]
fliegender holländer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 324
Hallo,

Zum Abschluss noch eine Frage der Statistik halber.
Als ich vor fast vier Jahren mein 2. Panam geliefert bekam, waren zwei XR400 verbaut von denen das VR noch treu funktioniert.

Hat der damalige (deutsche) Hándler seine Arbeit vernünftiger gemacht? Bessere Gewichtsklasse?
Wer weiss da Bescheid?
Danke!

Geändert von fliegender holländer (13.10.17 19:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1306106 - 13.10.17 19:22 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: fliegender holländer]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Auf dem Hinterrad ist die Belastung höher. Daher wundert es mich nicht, dass das Vorderrad länger durchhält. Warum ist eigentlich irgendwann der Wechsel von der XR400 auf die noch schmalere und leichtere XR350 erfolgt? Bei einem Reiserad kontraproduktiv, so von den Eckdaten her (praktische Erfahrungen habe ich mit beiden Felgen nicht).
Nach oben   Versenden Drucken
#1306108 - 13.10.17 19:28 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: blue]
fliegender holländer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 324
Berechtigte Frage, danke!
In sofern ich mich daran erinnern kann, war ein seitlicher Schlag nicht mehr zu korrigieren.
So weit ich weiss, gab es keine äusserlichen Beschädigungen jeglicher Art.

Ich glaube zu wissen, dass ich damals gedrängt habe eine passende Felge zu suchen die qua Optik der 400 entsprach.
Selber Schuld also?!?
Nach oben   Versenden Drucken
#1306109 - 13.10.17 19:29 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: fliegender holländer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14023
Das Vorderrad ist grundsätzlich weniger belastet - da ruht weniger Masse drauf, das Laufrad ist zumindest bei Kettenschaltung symmetrischer als das Hinterrad eingespeicht (was besser für die Zugkräfte im Felgenboden ist) und je nach Fahrweise ist es etwas leichter das Vorderderrad als das Hinterrad beim Überfahren von Hinternissen zu entlasten.

Beim Laufradbau kommt es nicht nur auf die Komponentenwahl an, sondern ganz entscheidend auch auf die Qualität des Einspeichens, weder zu lasch (deutlich häufiger) noch zu fest eingespeicht, ist für das Laufrad auf Dauer gut. Und so gleichmäßig als möglich sollte sein.

Davon unabhängig: Die Felge muss zum Reifen und zum gewählten Luftdruck passen. Die XR400 hat 18mm Maulweite, für mich wäre da mit Reifen von 40mm Breite Ende der Fahnenstange. Im MTB-Betrieb mit sehr moderaten Luftdrücken kann man das vielleicht auch mit breiteren Schlappen fahren (scheint unter MTBlern üblich zu sein), fürs Reiseradeln nicht tauglich. Zumindest nicht an einem Laufrad, wo ordentlich Gepäckmasse drüber hängt.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (13.10.17 19:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1306110 - 13.10.17 19:36 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: derSammy]
fliegender holländer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 324
Merci!
Ich habe viel gelernt aus der ganze Geschichte.
Tja, ich kann also (vorsichtig) folgern, dass der Spanier ums Eck an für sich besser abschneidet als der renommierte Verkäufer?
Will dem nix nachtragen aber TT hat mehrfach betont es sei der beste unter ihren Händlern...
Nach oben   Versenden Drucken
#1306115 - 13.10.17 19:56 Re: Ast in die Speichen/neu einspeichen? [Re: fliegender holländer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14023
Was du unter "gutem Händler" und TT unter "gutem Händler" versteht, muss nicht deckungsgleich sein. zwinker

Felgenbrüche sind in der Regel kein ernstes Sicherheitsrisiko, halten den Umsatz von Radhändler und -produzent aber oben. Mit Scheibenbremsen müssten Felgen eigentlich keine Verschleißteile sein. Ein Schelm, wer böses in der Aufweichung der ETRTO-Vorgaben insbesondere im Rahmen des MTB-Booms vermutet. zwinker

Und so ein bissl kann ich den Händler auch verstehen. Wenn dem Kunden die Optik wichtiger ist als die Haltbakeit, kann das dem Händler ja nur recht sein. zwinker
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de