Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (Radmonaut, 1 unsichtbar), 106 Gäste und 850 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29320 Mitglieder
97938 Themen
1538356 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2203 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 85
Sickgirl 76
panta-rhei 73
Falk 71
Nordisch 64
Themenoptionen
#1531746 - 19.07.23 16:08 Bargeld Argentinien
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3.962
War jemand die letzte Zeit dort und kann berichten, wie sich das dort mit dem Bargeld/Inflation/Geldautomat/Visakarte verhält?

Ankunft in Buenos Aires und dann? Ein paar US-Dollar mitnehmen und dann zum Geldautomat mit der Visacard? Machen sie dort einen Unterschied zwischen Debit-Visa und Kredit-Visa?

Meine letzten Infos sind von 2010. Die sind vermutlich nicht mehr hilfreich. Auch da war die Geldfrage ein echtes "Beschaffungs"-Abenteuer.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1531759 - 19.07.23 17:07 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12.007
Zitat
Ankunft in Buenos Aires und dann? Ein paar US-Dollar mitnehmen und dann zum Geldautomat mit der Visacard? Machen sie dort einen Unterschied zwischen Debit-Visa und Kredit-Visa?

Mein Kollege war im April beruflich in Argentinien. Nach Möglichkeit nur Bargeld (US-Dollar) mitnehmen und vor Ort tauschen. Es gibt einen Schwarzmarkt für den Paralleldollar, den Blue Dollar. Bitte googel dazu, wenn Du mehr darüber wissen möchtest. An den Geldautomaten bekommt man nicht mehr wie 10000 Pesos (33€) und man hat ungefähr die Hälfte an Gebühren. Rechnungen bezahlen mit Kreditkarte sind oftmals doppelt so hoch.

Meine Erfahrungen sind aus 2019. Während in Chile im Grunde genommen alles problemlos klappte (außer es gab kein Netz, dann konnte man auch nicht mit Kreditkarte bezahlen), war es in Argentinien die Hölle. Bargeld an den Geldautomaten war erst am 3. Tag zu bekommen, mit Kreditkarte bezahlen ging so gut wie gar nicht. Wir waren froh, dass wir ausreichend US Dollar dabei hatten und der Sohn meiner Reisepartnerin vorher beruflich in Argentinien war und uns umgerechnet 150€ in Argentinische Pesos mitbringen konnte.

Ich würde soviel wie möglich in bar US Dollar mitnehmen und das in kleinen Scheinen (1, 5 und 10 Dollarnoten).
Selbst das AA empfiehlt kein Geld an Geldautomaten mit Kreditkarten abzuheben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1531802 - 20.07.23 06:54 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.452
Du kannst eigentlich nur in der Nationalbank und deren Filialen Bar-Geld tauschen. Stand 2019.

Das dauert: 2-4h (selbst am Flughafen in Buenos Aires).

Ich kann mich nicht erinnern, aber ich glaube wir hatten immer bar bezahlt.

VG
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1531807 - 20.07.23 10:21 Re: Bargeld Argentinien [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12.007
Zitat
Ich kann mich nicht erinnern, aber ich glaube wir hatten immer bar bezahlt.

Wir auch in Argentinien. Schon in Chile hat man uns den Tip gegeben, möglichst nichts mit Kreditkarte zu bezahlen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1531816 - 20.07.23 16:29 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
Britta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 320
Wann fährst du denn hin?
Wir stehen tatsächlich auch in den Startlöchern, deswegen hatte ich mich auch mal umgehört. Eine Kollegin, die Anfang des Jahres dort in Urlaub war, empfahl ebenfalls Bargeld (USD) mitzunehmen oder, was bei ihr wohl auch ganz gut funktioniert hat, über Western Union Geld zu schicken. Allerdings meinte sie, dass a) die Öffnungszeiten und b) die Nutzung der dazu wohl erforderlichen App auch nicht ganz unkompliziert waren. Ich hab das bisher noch nicht genutzt. Im Netz hab ich noch diese Übersicht mit aktuelleren Infos gefunden: Geld wechseln in Argentinien

viele Grüße
Britta
Nach oben   Versenden Drucken
#1531819 - 20.07.23 17:00 Re: Bargeld Argentinien [Re: Britta]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3.962
Ich reise Anfang August über Chile ein. Danach könnte ich posten, wie es dort aktuell zugeht, wenn das noch für Eure Vorbereitungen reicht.
Ich fand den Tipp von Thomas76 mal nach dem Blue Dollar zu googeln recht hilfreich und bin auf diese Seite gestoßen.
Der MEP in Kombi mit US-Dollar hört sich für mich richtig an.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1531874 - 21.07.23 12:21 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
radelli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 153
Ja, bitte poste deine Erfahrungen, denn auch wir reisen im September von Chile nach Argentinien ein. Zwar nicht über Buenos Aires, sondern über den Paso de Jama, aber dann müssen wir auch irgendwie an Geld kommen.
Danke und gute Reise, Anne
Nach oben   Versenden Drucken
#1531878 - 21.07.23 12:59 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
Britta
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 320
Ja, bitte gerne berichten. Wir starten Anfang September und machen uns dann von Argentinien auf in Richtung Bolivien/Chile. Gute Reise!
Nach oben   Versenden Drucken
#1531896 - 21.07.23 16:12 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
2blattfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.043
ich war Dezember 22/Januar 23 in Chile und Argentinien. Abheben mit EC Karte in Argentinien beim Bargeldutomaten hat einen schlechten Kurs, Euro und US Dollar hatte ich in bar dabei und tauschte aber kaum, wenn bekam ich in beiden Ländern einen guten Kurs (war allerdings z.B. im Restaurant, die boten sowas auch an). Eine Visa Kreditkarte, die ich aber mit Geldüberweisung vor dem Urlaub schon zu einer Debitkarte machte, hatte sehr geringe Gebühren am Automaten (anders als Kredit) und praktisch den damals aktuellem Tourist/Bluedollarkurs, ebenso die direkte Kartenzahlung ab Jahreswechsel in etwa.
Wegen der Buchung der Fähre in Villa O'Higgins hab ich nolens volens whatsapp installiert am smartphone und wenn man dann schon mal in den Apfel gebissen hat bin ich dann noch zur Gruppe "Cycling South America" beigetreten und da erfährst Du dann auch wie lange die Schlange gerde vor dieser oder jener Western Union Filiale ist und wieviel Bargeld sie nach Überweisung Dir auszahlen, das scheint der beste Kurs zu sein (hab ich selber aber nicht praktiziert).
Es hat sich selbst während der 2 Monate, die ich unten war, einiges geändert, deswegen rate ich Dir fast zu der whatsapp Gruppe, ein Forum ist da nicht so aktuell.

ich bin aber nicht der ganz ausgebuffte Pfennigfuchser, so dass ich Dir vielleicht auch nicht die optimalen Kurse raten kann.

Gruss andi
Nach oben   Versenden Drucken
#1532468 - 31.07.23 14:17 Re: Bargeld Argentinien [Re: Thomas1976]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34.035
Zitat
Nach Möglichkeit nur Bargeld (US-Dollar) mitnehmen und vor Ort tauschen. Es gibt einen Schwarzmarkt für den Paralleldollar, den Blue Dollar.
Calle Florida? Ich habe das nicht versucht und es trotzdem überstanden. Die Geldautomatengrenze war ärgerlich, aber zuviele Pesos waren wegen der Inflation auch nicht ratsam. Wirklich problematisch war es auch 2020 nicht und die Unterkünfte konnte ich meistens problemlos mit der Karte bezahlen. Bei US-Dollar hat man doch das Problem, hinterher nicht zu wissen, wohin damit. Rücktauschgebühren sind besonders ärgerlich.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1532474 - 31.07.23 14:43 Re: Bargeld Argentinien [Re: Falk]
kia62
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30
Hallo Falk. Wenn Du in so vielen Ländern rum kommst, dann dürfte es kein Problem sein das Geld an die Frau/Mann zu bringen. Die Scheine wird man überall los. Viele Grüße Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#1532478 - 31.07.23 15:15 Re: Bargeld Argentinien [Re: kia62]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34.035
Komme ich leider nicht und außerdem ist es auch nicht mein Ziel, möglichst viel Geld an den Mann zu bringen. Dazu ist es zu sauer verdient, deutlich zu oft auch dann, wenn andere frei haben.

Die Empfehlung zu US-Dollar in kleinen Scheinen kommt einfach zu oft und zu universell. Wirklich gebraucht habe ich diese Währung erst einmal, 1998 in Cuba.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1532869 - 04.08.23 14:49 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
christian_
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5
Am besten überweist Du Dir das Geld mit Western Union. Dh Du machst dir ein WU Konto in Deinem Heimatland und überweist Dir dann Geld nach Argentinien. Dann hast Du den 'Dolar Blue' Kurs oder besser. Ich habe das im 2021/2022 so gemacht. Der Bezug war aber nicht überall möglich, oft hatten sie kein Bargeld. Am besten ging es in Buenos Aires bei einer grossen WU Filiale.
Nach oben   Versenden Drucken
#1532870 - 04.08.23 15:14 Re: Bargeld Argentinien [Re: christian_]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3.962
Ich habe mir noch in Hamburg für den Anfang ein paar kleine Dollarscheine bei der Reisebank beschafft. Die kann man dort auch kostenfrei zurücktauschen, wenn man sie nicht braucht.

Den Rest finde ich Mitte nächste Woche raus.
Davor bin ich noch im "CLP-Bereich" unterwegs.

Hasta luego
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1533135 - 10.08.23 00:37 Re: Bargeld Argentinien [Re: radelli]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3.962
Man kann eigentlich fast überall per NFC + hinterlegter Debit-Karte zum Dollar Blue Kurs mit dem Smartphone bezahlen. Die Abbuchung habe ich bereits gecheckt. Das ist Gebührenfrei bzw. wenn es eine Gebühr geben sollte, fällt sie nicht ins Gewicht. Ich nutze DKB. Wo es nicht geht, kommt man mit kleinen Dollarnoten gut weiter. Ich würde für solche Fälle 1-Dollar-Noten mitnehmen, da das meistens sehr kleine Beträge betrifft.
Das Abenteuer ATM habe ich mir noch nicht "gegönnt".

SIM-Karten sind derzeit schwierig. Da wurde wohl das Anmeldeverfahren für Ausländer verändert. Man kommt derzeit im Land nur durch eine Anmeldung mit Reisepass in einem großen Shop an eine SIM.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1533139 - 10.08.23 07:11 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
radelli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 153
Danke für die Info. Wir werden uns mit einer Mischung aus Dollars in bar und div. Karten auf den Weg machen und uns die Western Union Variante offen halten, damit sollte das dann wohl klappen. Und auf eine SIM Karte verzichten wir halt, wenn das zu kompliziert wird (mein Sohn hatte schon berichtet, dass er für die Beschaffung eine ID-Nummer von einem argentinischen Kollegen benutzen musste).
Dir weiter eine tolle Reise, Anne
Nach oben   Versenden Drucken
#1533146 - 10.08.23 10:11 Re: Bargeld Argentinien [Re: radelli]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3.962
Vieles das vorher ohne Internet zu regeln war, ist schwierig geworden, seitem sich alle Welt dran gewöhnt hat, dass es immer verfügbar ist.

Man soll wohl relativ einfach an eine eSIM kommen...

Viel Spass auf Eurer Reise
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1533249 - 12.08.23 17:04 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3.962
Noch ein paar Tipps für diejenigen, die in den nächsten Wochen über Buenos Aires einreisen.
* ohne Internet ist es schwierig geworden, da man fast alle Informationen nur noch online angeboten bekommt, häufig über einen QR-Code
* SIM-Karten kosten fast nichts, je nach Tarif um die 2US$
* Es ist für Ausländer ohne DNI generell seltsam, da man sie oft eingeben muss, meistens reicht eine Fantasie-Nummer, bis das Menü "weiter" anbietet
* In Argentinien unterscheidet man durchaus zwischen Debit- und Kreditkarte
* Die Kartengebühren werden häufig noch dazu addiert und betragen etwa 10 Prozent
* Debit geht "eigentlich" ohne Gebühr
* Hier kann man eine SIM offiziell freischalten lassen: https://maps.app.goo.gl/y96dCKsPP2cFqcnc6
* Die Automaten machen Probleme, wenn man versucht dort an Pesos zu kommen, auch wenn Geld drin ist. Details habe ich nicht erforscht.
* In der "Touristenmeile" La Florida im Zentrum kommt man einfach an Pesos bei ambulanten Geldwechslern
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1534096 - 27.08.23 08:10 Re: Bargeld Argentinien [Re: tirb68]
guentermistelbach
Nicht registriert
Gerne auch meine Erfahrungen von ca 1 Monat Argentinien , bin erst kurz daheim.

Kreditkarte seeeehr hohe Gebühren, dort sowie von der Hausbank.
Damit nur Hotel u größere Zahlungen tätigen, es wird ein Teil zurückerstattet.
Lebensmitteleinkäufe weniger , Hotelbuchungen bekam ich mal fast 50 % retour.
Das Problem ist : einige Unternehmen schlagen bei Kartenzahlung 10 % auf .

Über die Debitkarte wenig Gebühr u keine Rückerstattung.
Simkarte in größeren Städten registrieren ist ein Muß ,in kl Shops am Land nicht möglich.
Dollar mitnehmen , aber in Bueno Aires konnte ich damit nicht bezahlen, die wollte niemand außer Taxidriver !
Western Union wurde erwähnt, muß man sich im Heimatland registrieren, dort gehts nicht !

Meine letzten Bolivianos tauschte ich a d Grenze zu Argentinien in Arg. Pesos , ca 130.- Euro u bekam 90000 .- Pesos , kein Schreibfehler !!!

Landstraßen : kein Seitenstreifen ,überall Schwerverkehr und echt Gefährlich !
1x angefahren Pick Up , 2 x gestreift von Lkws , Abstandhalter weggerissen......... !

Ich verurteile hier und auch auf anderen Portalen in Reiseberichten das, dieses Verhalten der Lokals wenig bis nicht erwähnt wird !!!!!!!!
Eine Gefahrenquelle für alle nachkommenden Reiseradler .

Günterm
Nach oben   Versenden Drucken
#1534120 - 27.08.23 13:14 Re: Bargeld Argentinien [Re: ]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3.962
In Antwort auf: guentermistelbach
Über die Debitkarte wenig Gebühr u keine Rückerstattung.
Simkarte in größeren Städten registrieren ist ein Muß ,in kl Shops am Land nicht möglich.
Dollar mitnehmen , aber in Bueno Aires konnte ich damit nicht bezahlen, die wollte niemand außer Taxidriver !

Bei den Debitkarten musste man immer schauen, dass sie auch als solche erkannt werden. Der 10%-Aufschlag soll eigentlich zu den Kreditkarten gehören. Die 10% bringen einen nicht wirklich um und man kann fast überall auch kleine Beträge mit der Karte zahlen. Meistens wurde das in einen Taschenrechern getippt und dann gefragt, ob der Betrag o.k. ist. Da ging es i.a. um 20-30 Cent-Beträge.

Die Kreditkarte habe ich gar nicht benutzt (wegen der Gebühr). Mich hat eher überrascht, dass das die Debitkarte in Argentinien so problemlos ging und gleich noch zum Dollar Blue.

1-Dollarnoten wurden in Buenos Aires gerne in kleineren Läden genommen, wenn man auf das Wechselgeld verzichtet hat. Man muss halt fragen.

Was für mich nicht wirklich gut funktioniert hat, war die Anmeldung bei Cabify. Durch die Online-Fahrdienste sind die colectivos aus dem Stadtverkehr verschwunden. Die hatte ich in der Vergangenheit gerne genutzt, um zum Flughafen zu kommen und um in Großstädten das Rad nicht immer dabei haben zu müssen. Da ging die Debit nicht und über Paypal wurde regulär umgerechnet. Da sollte man besser Barzahlung in der App hinterlegen und den Fahrer direkt in Dollar bezahlen. Da muss man halt vorher wissen, dass das dann innerhalb von Paypal nicht über die Debit abgerechnet wird. Ich fand es trotzdem besser, als die früher übliche nachträgliche Preisverhandlung über vorher nicht verabredete Sondergebühren bzgl. Mehrgepäck. Das kann man jetzt in der App vorher klären. Eine lateinamerikanische Großstadt ohne colectivos war für mich bisher nicht vorstellbar. Das hat sich richtig stark verändert.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de