Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (1 unsichtbar), 66 Gäste und 1672 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29162 Mitglieder
97521 Themen
1531038 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2237 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 109
Falk 96
derSammy 69
iassu 61
Keine Ahnung 57
Themenoptionen
#1544389 - 11.02.24 12:39 Italien abseits des Verkehr bis tiefen Süden?
Velo 68
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1.649
Hallo alle
Ich suche eine Strecken ab Milano bis in den tiefen italienischen Süden, möglichst ruhig, mit schöne Landschaften und Abseits vom Verkehr.
Die Strecke sollte Trekkingbike fähig sei, also halbwegs Asphaltiert,, so dass pro Tag ca. 100km gefahren werden können. Steigungen sind kein Problem!
MTB- und Singeltrails Posten über mehr als 1km eher nicht.

Hat jemand eine Idee, gibt es Wegempfehlungen oder bekannte Touren?
Danke für Hilfe
V.
Nach oben   Versenden Drucken
#1544395 - 11.02.24 15:09 Re: Italien abseits des Verkehr bis tiefen Süden? [Re: Velo 68]
Gerhardt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 470
@Velo 68
Es gibt viele Wege in den Süden, weshalb Deine Anfrage zu unscharf ist, um Empfehlungen abzugeben. Etappenziele und Endpunkt solltest Du angeben. Wie willst Du zurückkommen?
Gruß, Gerd
Nach oben   Versenden Drucken
#1544408 - 11.02.24 16:13 Re: Italien abseits des Verkehr bis tiefen Süden? [Re: Velo 68]
Christian Fl
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6
Hallo V.

Ich war diverse Male in Italien, auch bis ganz unten in Apulien, Santa Maria Leuca. Hier geht es zu einem Teil der Routen (nicht alle enthalten): https://www.komoot.com/de-de/collection/960956/-italia-lungo-il-adriatico-ed-altri

Radreisende, insbesondere im Süden sind eher noch exotische Urlauber. Wer Asphalt und brauchbare Straßen sucht, muss damit leben, dass die (sehr oft) autovernarrten Italiener nichts vom Abstandhalten halten. Ich hatte in 2020 das "Glück", dass wegen Corona das Land in der sonstigen Hauptreisezeit touristisch ziemlich leergefegt war.

Die Straßenqualitäten sind oft nicht gut und bis auf den Dunstkreis größerer Städte, touristischer Attrkationen oder EU-geförderter punktuell eingerichteter Radwege muss man leidensfähig sein und es mögen. Ich mag es, war diverse Male in Italien unterwegs. Es ist eben lange nicht so komfortabel wie bei uns. Die Schaffung von Radwegen beschränkt sich oft auf das Bepinseln von Straßen.

ABER:
Mit ein wenig Planung und unter Einbeziehung der Trenitalia (italienische Eisenbahngesellschaft) kann man Cherrypicking betreiben, um genau die Pisten zu fahren, die Deinen Vorstellungen entsprechen. Zug und Fahrrad ist Italien extrem easy. Mit den Regionalzügen (R oder RV, steht für Regionale oder Regionale Veloce) kann man meistens für ein Zusatzentgelt von 3,50 pro Tag sein Fahrrad mitnehmen. In machen Regionen ist es umsonst. (Hier eine Liste der Regionen und wo es was oder nichts kostet: https://www.trenitalia.com/it/html/trenitalia/Informativa-bici-al-seguito.html).

Italien im Süden habe ich sehr genossen. Kann ich nur empfehlen. Ich war im Juli 2020. Allein auf weiter Flur und mega warm. Aber schön wars.

Gruß und viel Spaß,
Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1544443 - 11.02.24 20:37 Re: Italien abseits des Verkehr bis tiefen Süden? [Re: Velo 68]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.118
Meine Italienreise vom Bodensee zum Ätna hatte ich seinerzeit recht bewusst durch möglichst viele Natur- und Nationalparks gelegt, entsprechend dann viele wenig befahrene Straßen. Einige Passagen sind aber auch verkehrsreich gewesen, so teils in der Poebene, im Golf von Neapel und Salerno und noch einige vereinzelte Streckenteile im Süden (meist dann am Meer). Das könnte man noch einsamer gestalten, fallen aber auch Attraktionen damit weg. Ich war zunächst zur Adria rüber und weit östlicher in den Stiefel eingestiegen, sodass du für einen Einstieg von Milano das anpassen müsstest, je nachdem, welchen Apennin-Übergang du im Norden wählen würdest. Ein denkbarer Anschlusspunkt wäre z.B. in Poppi am Oberlauf des Arno. Schotter war recht wenig dabei, das betraf ein paar Passagen wohl nur in der Region Marken. Letztlich hast du aber so viele Variationsmöglichkeiten, dass du eigentlich selbst ein paar Marksteine setzen müsstest, was drin sein soll. Sonst rotierst du orientierungslos und man kann dann auch wenig dazu sagen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1544457 - 12.02.24 06:51 Re: Italien abseits des Verkehr bis tiefen Süden? [Re: Velo 68]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.828
Ich bin auf meinen Touren auch bis tief in den italienischen Süden gekommen. Falls du in meinen Radreise-Berichten Interessantes für dich entdeckst, kann ich gerne tiefer in deine aufkommenden Fragen einsteigen.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de