Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 23 Gäste und 1305 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
29309 Mitglieder
97824 Themen
1536372 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2216 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 02.02.24 17:09 mit 5102 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Vielschreiber (30 Tage)
Juergen 82
Falk 75
Sickgirl 49
Rennrädle 49
Keine Ahnung 44
Themenoptionen
#1541311 - 01.01.24 18:58 Andalusien im März/April?
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
Hallo zusammen,

es muss ja nicht immer Frankreich sein. Als ich zum grandiosen Europa-League-Finale der Eintracht in Sevilla war, dachte ich mir, hier muss ich nochmal hin. Und warum nicht im RAhmen eine Andalusien-Radreise?

Meine erste grobe Routenidee:

Sevilla - Cadiz - Costa de la Luz - Gibraltar - Ronda - Malaga - Granada - Cordoba - Sevilla.
Eigentlich dachte ich an die letzten beiden Märzwochen, die letzte ist jedoch die Semana Santa - und ich fürchte Überfüllung. Vielleicht wird es auch April, muss mal nach meinen Terminen schauen.

Ich kann von vielleicht von einer Freundin einen Radkoffer leihen. Da wäre der Plan, in Sevilla vorab mit einen Hotel zu klären, ob ich den für die zwei Wochen dort stehen lassen kann. Hat das schon mal jemand gemacht?

Unklar ist mir noch, ob ich das Zelt mitnehme oder nicht. In den großen Städten werde ich wahrscheinlich nicht zelten, da ich schon gerne recht mitten in der Stadt bin.

Und jetzt habe ich viele Fragen (werde ich schon auch noch selbst recherchieren, die Idee ist gerade eine Stunde alt - aber vielleicht gibt es hier ja Tipps und Ideen).

Ist das Wetter im März/April ok, auch zum zelten?
Ist die Idee mit dem Radkoffer im Hotel realistisch?
Wie ist es mit dem Transport des Rads im Zug, falls ich mal eine Strecke mal so überbrücken will?
Was sind Eure absoluten Highlights in Andalusien? Meine Muss-Ziele sind die großen Städte, Sevilla, Cordoba, Granada und Malaga. Außerdem will ich auch ans Meer, da wohl lieber die Costa de la Luz als die Costa del Sol.
Wie ist es während der Semana Santa? Zum einen sicher interessant - zum anderen ein Problem in Sachen Hotels?

Viele Grüße
Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#1541316 - 01.01.24 19:36 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.241
Ich bin mal eine Achterschleife Andalusien ab/bis Almeria gefahren - da war fast alles dabei, was du erwähnt hast außer Sevilla -- allerdings 4 Wochen. In Hotels habe ich noch nie was für länger deponiert, damls musste ich gar nichts verpacken vom Velo. Ich erinnere mich allerdings eines Hotels in Cadíz, wo mir verweigert wurde das Velo ins Hotel zu bringen, da außen Innenstadt und mir doch etwas zu heikel. Ich bin dann weitergezogen zu einer Herberge. Ergo: Nicht alle Hotels sind immer radfahrerfreundlich. Tatsächlich könntest du gut ohne Zelt auskommen, dass dir nur dann beste Dienste erweisen wird, wenn du auch wildcampen würdest. Vielerorts hast du gar keine Cmapingplätze, die sich eher auf strandtypische Küsten beschränken. In manchen Hotels hatte ich sogar billigere Zimmer als Campingplätze - war dann auch sehr niedriges Niveau; Cordoba, Cadíz waren Hostels/JH. Ob es heute noch so billige Zimmer gibt, ist wieder eine andere Frage (vor über 20 Jahren war es noch eine andere Welt).

Hihlights waren noch Orte wie Baena, Priego de Cordoba, Cabra (und die dortigen Verbindungsachsen), Arcos de la Frontera, Setenil oder auch der untouristische Hafenort Garrucha oder die Altstadt von Marbella (Villen umher sind hingegen schrecklich). Landschaften waren. Tarifa kann man, muss nicht, mit Gibraltar konnte ich nichts anfangen. Gefallen hat mir die Höhle von Nerja, die Küstenroute dort ist aber nicht immer so toll, aber besser als ihr Ruf im Forum. Ganz schlimm war es um Malaga (Verkehr) und landschaftlich enttäuschend südllich Estepona - Malaga.

Von Granada gab es eine schöne Route über Alhama de Granada zur Küste nach Velez-Malaga. Sehr reizvoll die Querung der Sierra Grazelema Ronda - Arcos, müsste im Frühjahr noch besser sein wegen Bergblumen. Eine tolle Sache war der Naturpark der Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas - das dürfte aber bei dir kaum reinpassen und ist vor allem eine erfrischendes Ziel bei Sommerhitze. Ähnlich fern dürfte es mit der Norrdostecke des Cabo de Gata sein - toller, aber teils schwer zugänglicher Felsküstenteil. Die Costa de la Luz war auch schön zwischen Conil und Zahara, südlicher kann man leider nicht weiter der Küste folgen. Zum Fischessen und für Sherry ist Sanlúcar de Barrameda eine gute Adresse, die landschaftliche Umgebung aber nicht so prickelnd.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1541318 - 01.01.24 21:18 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Indalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 296
Hallo Holger,

Wetter: Das Frühjahr ist durchaus wechselhaft in Andalusien, von Frühsommer bis anhaltendem Regen kann alles dabei sein, an den Küsten ist es auch bisweilen stark windig. Regenzeug würde ich definitiv einpacken, aber du wirst weder den Hitze- noch den Kältetod sterben.

Semana Santa: Das ist, abgesehen von den Sommerferien, die Ferienzeit in ganz Spanien. Da sind alle unterwegs, wer nicht an religiösen Zeremonien teilnimmt, ist Wandern, Klettern, Radfahren, oder am Strand. Semana Santa ist touristische Hochsaison. Diese Woche umgehst du entweder irgendwo im touristischen Nichts, oder aber du schmeisst dich mitten rein. Die Prozessionen in Sevilla während der Semana Santa sind die berümtestenen im ganzen Land. Solltest du Interesse an solch kultigen, religiösen Zeremonien alter Schule haben, und solltest du noch ein bezahlbares Hotelzimmer in Sevilla für die Semana Santa ergattern, dann schau dir das auf jeden Fall an.
Solltest Du dem ganzen Massenhype nix abgewinnen, dann schau dass du dich räumlich und/oder planerisch separierst, Semana Santa ist Ausnahmezustand.

Die Küste zwischen Gibraltar ist für Fahrrdadfahrer no-go, ob du Malaga mitnimmst gilt es zu bedenken, hat ne schöne Festung und ein Pikassomuseum, aber Zu- und Abfahrt in deiner Runde lohnen sich eventuell nicht wirklich.
Ronda ist schon schick, aber auch überhypt und komplett überlaufen.

Rund um Cordoba fährst du kilometerweit nur durch Olivenhaine. Wie es halt immer so ist, die Städte liegen im Flachland und die schönen Gebiete woanders. Sevilla, Cordoba, Cadiz, Granada sind aber definitiv als Städte eine Besichtigung wert.
In zwei Wochen verlierst du halt landschaftliche Highlights.

Zelt, je nach Geldbeutel, auf deiner oben skizierten Runde wirst du schon auch immer eine Unterkunft finden, in der Osterwoche vellleicht vorbuchen.

Züge: dünn das Netz, spärlich die Möglichkeiten

Hotel und Koffer: Besser google suche und anschreiben, als booking, Aber warum soll das nicht klappen?

soweit...
Nach oben   Versenden Drucken
#1541322 - 02.01.24 07:20 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3.902
Hallo Holger,

ich kann zu deinen Fragen nur meine bescheidene Erfahrung vom letzten April beitragen. Wir sind am 15. April vom Schnee im Salzburger Land in die Hitze von Sevilla geflogen. Die Temperaturen ("Juliwetter im April", so die Einheimischen) lagen untertags über 30 Grad, die Menschen (vor allem wir) haben nicht nur unter der Hitze im Becken von Sevilla gestöhnt, sondern auch unter der Trockenheit. Offenbar hatte es in Andalusien und der Extremadura seit Dezember nicht mehr geregnet.

So war es 2023, was natürlich keine Garantie für künftige Zeiten bietet. Wir waren jedenfalls froh, rasch in die höher gelegenen Regionen weiter nördlich zu kommen. In Kastilien-Leon haben wir dann sogar einmal Regentropfen gespürt; meine Frau einen, ich zwei.

Zum Radtransport in spanischen Zügen gibt es einige Fäden hier mit brauchbaren Informationen. Eine Alternative könnten Busse sein. Im Liniennetz von alsa kann man Fahrräder online mitbuchen, aber auch dort müssen Räder zumindest in einem Müllsack verpackt werden.

Hans

Geändert von Hansflo (02.01.24 07:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1541323 - 02.01.24 07:58 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Bafomed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.758
Hallo Holger,

zu der von Dir gewählten Jahreszeit dürfte Andalusien das europäische Reiseziel mit den besten Wetteraussichten sein - eine Garantie auf Sonne und Wärme hast Du aber nicht. Málaga als Küstenort hat z.B. den ganzen bisherigen Winter Tageshöchstemperaturen von 20-22 Grad. Im Hinterland wird es natürlich frischer, aber sobald die Sonne herauskommt, steigen auch dort im Frühjahr die Temperaturen deutlich an. Ich hatte auf meinen Reisen zur Osterzeit in der Region allerdings immer Glück und sonniges, trockenes Wetter - nur einmal hatte ich (aber bereits in der Extremadura) einen Tag mit zum Teil regnerischen Verhältnissen. Andere Forumsmitglieder hatten aber auch die ganze Zeit mit Regen und Kälte zu kämpfen. Ich würde es jedenfalls wagen, wenn Du auf jeden Fall innerhalb Europas bleiben möchtest.
Zu möglichen Zielen ist ja schon einiges gesagt worden - wenn Du die großen Kulturstädte besuchen möchtest, solltest Du dafür aber auch entsprechend Zeit einplanen. Allein für die Alhambra in Granada brauchst Du einen halben Tag. Eine deutschsprachige Führerin könnte ich bei Bedarf vermitteln. Für Sevilla sollest Du Dir auch Zeit nehmen, es gibt dort einiges zu sehen. Pflichtprogramm wären die Kathedrale und die Alcázares Reales - mancher ihrer Innenhöfe stehen der Alhambra nicht nach. Allerdings dürfte es in der Karwoche in der Innenstadt auch kaum ein Durchkommen geben. Wenn man das Spektakel noch nicht kennt, ist das natürlich ein Eintauchen in die Menge wert. Auf meiner letzten Reise in der Osterzeit haben wir nach der Ankunft in Sevilla zwar dort übernachtet, sind dann am nächsten Morgen auch schnell aus der Stadt Richtung Las Cabezas de San Juan herausgefahren, da wir auf Trubel nicht so viel Lust hatten und vor allem Rad fahren wollten. Córdoba ist von ähnlichem Kaliber wie Sevilla - ein Muss ist die Besichtigung der Mezquita. Ansonsten gibt es vieles, was noch aus der Römerzeit und der maurischen Epoche erhalten geblieben ist. Bei Teilnahme an einer Stadtführung kommt man auch in die sehenswerten Innenhöfe (span. Patios) hinein. Landschaftlich ist die Umgebung tatsächlich nicht so interessant - wenn Du vor allem an schönen Radstrecken interessiert bist, liegen da Sevilla und Córdoba nicht in den entsprechenden Gebieten, wobei von Sevilla aus der sehenswerte Coto-Doñana-Nationalpark nicht weit ist. Weitere schöne Ecken befinden sich aus meiner eigenen Erfahrung etwa im Gebiet östlich von Arcos de la Frontera (Richtung Sierra de Grazalema), Ronda (mit der Serranía de Ronda), der Zone nördlich von Málaga (Montes de Málaga) etwa bis Antequera, Granada und den südlich der Sierra Nevada gelegenen Alpujarras und Almería mit dem nördöstlich beginnenden Wüstengebiet Cabo de Gata. Der hier gelegentlich empfohlene Nordosten Andalusiens in der Provinz Jaén dürfte zu weit entfernt von den Kernzielen Deiner Reise liegen.
Bedenke, dass diese Region ziemlich hügelig bis gebirgig ist und man sowohl ab Sevilla als auch Málaga erst einmal an Höhe gewinnen muss. Im Falle von Málaga geht es Richtung Norden sogar direkt richtig in die Berge, da hast Du keine Zeit zum langsamen Einradeln.
Wegen des hohen Reiseverkehrs in der Semana Santa würde ich beim Reisen ohne Zelt auf jeden Fall vorher die Unterkünfte abklären. Gleiches gilt für die Erkundigung nach der Öffnung der von Dir auf die Liste gesetzten Sehenswürdeigkeiten.

Beste Grüße
Martin

Geändert von Bafomed (02.01.24 08:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1541326 - 02.01.24 08:11 Re: Andalusien im März/April? [Re: Bafomed]
Bafomed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.758
Nachtrag zu Deiner geplanten Route: Ich würde den südwestlichen Zipfel rauslassen und dort maximal bis Cádiz fahren oder schon vorher Richtung Osten auf Arcos de la Frontera zusteuern. Ab Ronda nach Málaga und dann nach Granada zu fahren bedeutet aber, dass Du erst an die Küste herunterfährst, um dann wieder die Berge hoch Richtung Granada zu fahren. Wenn Du nicht unbedingt auf Höhenmeter aus bist und das Picassomuseum besuchen willst, würde ich mir diesen Küstenabstecher sparen und ab Ronda direkt weiter Richtung Osten auf Granada zufahren. Das dazwischenliegende Gebiet ist sehr hübsch und dünn besiedelt und bietet auch aus radfahrerischer Sicht genügend Herausforderungen... zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1541329 - 02.01.24 09:10 Re: Andalusien im März/April? [Re: Bafomed]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.704
In Antwort auf: Bafomed
Ich würde den südwestlichen Zipfel rauslassen und dort maximal bis Cádiz fahren oder schon vorher Richtung Osten auf Arcos de la Frontera zusteuern.

Da Holger auch Strand & Meer als Wunschziel genannt, würde ich das nicht tun. Ab dem wirklich hübschem Cadiz empfehle ich über Chiclana, Medina-Sidonia und Ubrique nach Ronda zu radeln. Wg. der tollen Strände (Playa Barrosa, Playa del Palmar) und des weißen Dorfes Vejer ist dabei ab Chiclana ein Bogen über Conil, El Palmar und Vejer IMHO "Pflicht". Hier gibt es entlang der Küste Hotels (leider) im Überfluss.

Gruß
Uli
"Too much smoke, too much gas. Too little green and it's goin' bad!". "So sad", Canned Heat, 1970

Dear Mr. Putin, let’s speed up to the part where you kill yourself in a bunker.
Nach oben   Versenden Drucken
#1541344 - 02.01.24 11:49 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.068
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Salut Holger

Bin mal eine Wo Mal - Sev - Mal Mitte Februar gefahren. Das war überraschend frisch mit jede Menge kaltem Wind im Küstengebirge. Die Städte, die Du genannt hast, sind alle sehenswert, aber die Gegend darum ist flach. Mich hatte es nicht gestört, da ich ja 2x über das Küstengebirge musste.

Ich fand es schön, dass Zelt dabeizuhaben, es gab viele schöne Wildcampingspots in den Bergen, aber nachts wars bitterkalt. 3x war ich auch in Hotels, die ich immer spontan gefunden habe.

Ergo: März gehts sicher gut.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1541366 - 02.01.24 15:02 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 685
Vielleicht kannst du meinem Bericht Andalusien Ostern 2011 (Reiseberichte) ein paar Anregungen entnehmen. Da ist im Wesentlichen alles drin, was auch dir vorschwebt, und ich war auch über Ostern dort. Ein paar Tipps werde ich später auch noch nachliefern.
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (02.01.24 15:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1541380 - 02.01.24 16:30 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.960
Nochwas zum Zelten im Frühjahr: In der Semana santa sind die allermeisten Zeltplätze offen und auch gut genutzt. Viele schließen aber danach wieder. In der Sierra de Grazalema habe ich das so erlebt, in der Sierra de Cazorla auch. Dafür werden aber Hotels sofort wieder verfügbar, wenn der Liebe Gott und seine Mitarbeiter in der Sakristei verstaut sind.
Das Wetter kann wirklich alles bieten und nichts ist frustrierender als Kälte mit Regen und Wind in der Wüste. Gegen Wind schützen im Übrigen auch Olivenbaumplantagen nicht.

Wenn Du nach Granada und dort zur Alhambra willst, dann plane das beizeiten. Es ist nicht mehr wie in den Neunzigern, als es noch eine simple Kasse und Eintrittskarten von der Rolle gab. Schon 2002 sollte man sich Eintrittskarten am Vorabend von der Unterkunft reservieren lassen, doch das ist meines Wissens auch Geschichte. Man soll sich lange vorher im Indernetz anmelden und bekommt dann für den Nasridenpalast einen Zeitkanal, um reinzukommen.

Die Sierras de Cazorla, Segura und las Villas haben echt was, auch wenn sie vor allem zur Provinz Jaén gehören und Deine Vorstellungen erstmal im Westen liegen. Beim letzten Mal bin ich über Pozo Alcón, Huéscar und die beiden Vélez nach Lorca rausgefahren (und hätte dafür gerne mehr Zeit gehabt), aber das passt nicht, wenn Du fliegen willst.

Eisenbahnfahren ist in Andalusien zweischneidig. Es gibt schomnmal keinen Taktverkehr, abgesehen vom s-Bahn-Netz um Sevilla und in den MD-Zügen nur wenige und platzkartenpflichtige Stellplätze. Dass ich die immer leer erlebt habe, spielt dabei keine echte Rolle. Ich habe mich aber auch nicht groß drum gekümmert, weil ich nicht drauf angewiesen bin. Fernverkehr geht nur eingepackt, aber kenne ich nicht anders.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1541394 - 02.01.24 18:20 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
Ich antworte mal mir, möchte damit aber jedem von Euch für die Antworten danken! Da ist viel wertvolles dabei.

Ein paar Punkte:
  • Wetter: Zum Radfahren mache ich mir keine Sorge, und wenn, dass es zu heiß wird. Normalerweise bin ich früher im Jahr (Februar/März) auf Mallorca, das ist fast immer gut gewesen. Nur zelten hätte ich nicth wollen.
  • A propos zelten: Ich tendiere noch immer zu "eher nicht", überlege aber.
  • Zeitpunkt: Habe es jetzt auf Anfang-Mitte April verschoben. Semana Santa muss ich mir nicht geben, auch wenn einzelne Events schön sind - ist für mich kein Ziel zum Radfahren.
  • Berge: Ist halt gewichtsmäßig nicht so einfach, daher will ich die zwar nicht auslassen, aber doch reduzieren. Von daher habe ich keine Probleme damit, auch mal durch Flaches zu fahren, selbst wenn Berge natürlich schon schöner sind.
  • Meer will ich in der Tat, Strand zum Baden muss es aber nicht sein. Ich bleibe lieber draußen. Aber da geht die Tendenz klar zur Costa de la Luz, da war ich vor über 30 Jahren schon mal, Sprachkurs in Conil, das hat mir sehr gefallen, das würde ich gerne nochmal sehen. Costa del Sol interessiert mich zwar auch, ich habe ja manchmal einen Schwäche für absoluten Horror - aber da reicht ein Tag. Und halt doch ein paar Berge dazwischen.
  • Malaga habe ich aus der "Muss" in die "Kann"-Kiste umgepackt.
  • Jaen liegt tatsächlich auch auf meiner Route, zwischen Granada und Cordoba, ein kleiner Schlenker. Ist nicht im "Muss"-Topf, aber im "Sehr gerne"-Topf
  • Sehenswürdigkeiten: Mezquida in Cordoba und die Alhambra gehören zu den absoluten Muss-Zielen. Die Vorabbuchung ist mir schon bewusst, bei der Mezquida kann ich da auch früh planen, da Cordoba für mich zwei Tage vorReiseende in Sevilla liegt. Alhambra wird schwierig, das fürchte ich auch. Da war ich in den 90ern tatsächlich mal, auch ein Sprachkurs. Damals konnte man an manchen Tagen in der Woche abends kostenlos rein und es war sogar recht leer. Und man konnte im Löwenhofbeispielsweise nach belieben umher laufen. Nun ja, die Zeiten ändern sich, das ist mir schon klar
  • Fisch werde ich nicht essen grins
  • Dafür umso mehr Sherry trinken


Danke auch für die vielen kleinen Tipps zu sehenswerten Orten und Regionen, das schaue ich mir an und baue es ggf. ein.

Viele Grüße
Holger

Geändert von Holger (02.01.24 19:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1541403 - 02.01.24 19:05 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17.241
Noch ein Nachtrag: Baena ist bekannt für das beste und teuerste Olivenöl Spaniens. Ich habe übrigens die Olvienhaine irgendwannn angefangen zu hassen, weil einfach zu monoton über Tage und eben ohne Schatten. Das sieht in einem einzelönen Bild oder Film immer so toll aus, ist aber dann auch irgendwann genug.

Die Gärten des Generalife bei der Alhambra waren früher frei zugänglich und habe ich für die damals aber eher kurze Wartezeit zur Alhambra genutzt. Weiß nicht, ob das noch so ist. Ich war aber im Jahre 2000 dort und wie Falk schrieb, könnte Internetanmeldung ggf. heute schon Pflicht sein. In der Nähe gibt es außerdem noch ein Museum über den Komponisten Manuel de Falla, wo er auch eine Zeit gelebt hat. Hätte ich länger warten müssen, wäre ich da auch noch rein. Da dürfte kaum was los sein.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1541413 - 02.01.24 20:53 Re: Andalusien im März/April? [Re: veloträumer]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 5.769
Es gibt einen Zentraleingang, nur darüber sind die Gärten zugänglich. Anmeldung relativ lange im voraus ist Pflicht.
Besuch lohnt sich. Danach am besten in die gegenüberliegende Altstadt (die Häuser wurden großteils von reichen Ausländern aufgekauft, Verdrängung der Einheimischen).
Gewerblich: Autor und Lastenrad-Spedition, -verkauf, -verleih
Nach oben   Versenden Drucken
#1541420 - 02.01.24 21:14 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
fabianovic
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 198
Hallo Holger,
auch von mir noch ein paar Anmerkungen zu Andalusien.
Mit dem Fahrrad war ich dort bisher einmal im Februar für ein paar Tage unterwegs. Damals bin ich mit dem Zug ein Stück raus aus Sevilla bis Lebrija und über Arcos de la Frontera und Olvera nach Alora geradelt, was ein Stückchen vor Malaga liegt. Den Bericht dazu gibt es hier: Vorfrühlingstour in Portugal und Andalusien (Reiseberichte)
Die Landschaft war toll, die Straßen meistens leer, nur der Wind nervte manchmal. Arcos de la Frontera und Olvera fand ich sehr schön und auch
Setenil ist sehenswert.

Ansonsten war ich schon häufig ohne Fahrrad in Andalusien unterwegs.
Hier ist ja schon einiges zu den Highlights geschrieben worden.
Für mich sind Sevilla und Granada die absoluten Topps. Granada ist auch ohne Alhambra toll. Im April ist es dort wunderschön, wenn man im Albaicin-Viertel im Cafe schon draussen sitzt und hinter der Alhambra die schneebedeckten Berge der Sierra Nevada leuchten.

An der Costa de la Luz mag ich besonders Vejer de la Frontera. Dort kann ich das hübsche kleine Hotel La Botica empfehlen.

Überhaupt gibt es in Andalusien jede Menge hübsche und auch preiswerte Unterkünfte. Das Zelt würde ich zuhause lassen.

Da fällt mir noch die schöne Unterkunft in Olvera ein, unterhalb der Stadt im ehemaligen Bahnhof am Ende der Via Verde.

Ich wünsche dir eine tolle Tour in Andalusien.
Schöne Grüße
Fabian
Nach oben   Versenden Drucken
#1541437 - 03.01.24 07:55 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Indalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 296
Zu Jaén: Das schon eine recht nette Stadt mit viel Geschichte (war lange die "Frontstadt" zwischen christlichen und maurischen Gebieten) und wenig Tourismus. Aber die Anfahrt von Granada aus ist nicht so ganz ohne. Es gibt eine Autobahn, die die beiden Städte verbindet und über einen Pass dazwischen läuft, auf der jienensischen Seite verläuft diese Autobahn durch ein eigentlich ganz hübsches Tal und parallel dazu führt eine alte Bundesstraße, die lässt sich zwar insofern ganz gut radeln, weil auf ihr nurmehr wenig Verkehr unterwegs ist, allerdings ist es halt mega laut in diesem Tal. Zu diesem erwähnten Pass muss man auf granadiensischer Seite auch erstmal hinkommen, am Besten geht das westlich dieser Autobahn am Stausee von Colomera vorbei. Alle anderen Routen zwischen Granada und Jaen führen übelst durch die Berge.

Nochmal zur Eisenbahn: Es gibt eine Linie, die für dich eventuell in Frage käme um abzukürzen, und zwar führt die von Jaén über Cordoba und Sevilla nach Cadíz. Auf dieser Strecke fährt vier- oder fünfmal am Tag ein sogenannter Media Distancia-Zug, der hat drei Fahrradstellplätze, die man vorher am Schalter reservieren muss. Aber unter der Woche und ausserhalb der Semana Santa ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß dort einen Platz zu kriegen. Sevilla selbst hat ein kleines S-Bahnnetz, Fahrradmitnahme gratis, das könnte dir u.U. helfen in die Stadt rein oder aus der Stadt rauszukommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1541440 - 03.01.24 08:08 Re: Andalusien im März/April? [Re: Indalo]
Indalo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 296
Und dann möchte ich mich der Bemerkung von Bafomed anschliessen. Wenn du dir all diese wunderschönen Städte auch nur flüchtig anschauen und die Highlights mitnehmen willst, dann musst du dafür auch genügend Zeit einplanen, Sevilla, Cadiz, Granada, Cordoba erfordern ja eigentlich schon jeweils mindestens zwei Übernachtungen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1541441 - 03.01.24 08:11 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7.443
Nerja - ist ein schöner Strandort ohne Hochhäuser, mit schönen Stränden, toller Aussicht, und rel. preiswert
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1547453 - 01.04.24 15:48 Re: Andalusien im März/April? [Re: Indalo]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
In Antwort auf: Indalo
Und dann möchte ich mich der Bemerkung von Bafomed anschliessen. Wenn du dir all diese wunderschönen Städte auch nur flüchtig anschauen und die Highlights mitnehmen willst, dann musst du dafür auch genügend Zeit einplanen, Sevilla, Cadiz, Granada, Cordoba erfordern ja eigentlich schon jeweils mindestens zwei Übernachtungen.
Dat werde ich sicher nicht schaffen. Aber ist auch nicht schlimm, das eine oder andere werde ich auch ohne Rad nochmal anschauen - von daher kann es sein, dass es etwa mit Granada gar nichts wird. Kommt auch ein bisschen auf meine Form an.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547454 - 01.04.24 15:54 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
In Antwort auf: Holger
[…]Sevilla - Cadiz - Costa de la Luz - Gibraltar - Ronda - Malaga - Granada - Cordoba - Sevilla.
Eigentlich dachte ich an die letzten beiden Märzwochen, die letzte ist jedoch die Semana Santa - und ich fürchte Überfüllung. Vielleicht wird es auch April, muss mal nach meinen Terminen schauen. […]
Es wird April, am Donnerstag geht es los. Grundsätzlich bliebt die Route so, vielleicht wird sie aber auch kürzer. DAs wird lokal entschieden, je nach Form, Wind und Wetter.

Derzeit bin ich an der Planung für die ersten beiden Tage. Da möchte ich bis Cadiz kommen. Und einen Blick in den Nationalpark Donana werfen, also ein kleiner Umweg über Sanlucar de Barrameda. Ich las von einer Fähre von Rota nach Cadiz - aber online findet sich da nichts, ich fürchte, die gibt es nicht mehr - oder hat da jemand andere Informationen?

Viele Grüße
Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#1547457 - 01.04.24 16:21 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
In Antwort auf: Holger
[…]Ich las von einer Fähre von Rota nach Cadiz - aber online findet sich da nichts, […]

Okay, suchen müsste man können. Gibt doch was, und sie scheint noch zu fahren: https://siu.cmtbc.es/es/horarios_lineas_tabla.php?from=1&linea=22
Nach oben   Versenden Drucken
#1547472 - 01.04.24 18:16 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14.356
Sollte es mit Granada klappen, ewmpfehle ich die das https://www.hotelcasadeltrigo.com/en/ in Santa Fe. Direkt am Hotel startet ein Linienbus und bringt dich für 1,50 Nach Granada.

Ronda finde ich völlig überbewertet und punktet nur mit einem spektakulär gelegenem 5* Hotel. bäh Lieber 2 Tage Granada.

Auch wunderschön ist die Via Verda de la Sera, die am Ende mit einem 25% Anstieg zum hoch gelegenen Olvera aufwartet. weinend In Olvera gibt es eine tolle maurische Bebauung und ein Café am Kreisverkehr mit hervorragenden Erdbeertörtchen. Dort ist auch eine prima Pension. (sieht zumindest nett aus)
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1547815 - 05.04.24 21:00 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
Es ging los. Und es wird geblogt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1547922 - 08.04.24 06:06 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Bafomed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.758
Zur Fähre Richtung Coto Doñana kann ich nichts Aktuelles sagen. Ich empfehle aber einen Aufenthalt im Nationalpark, zentral ist dort der Pilgerort El Rocío. Wir haben im letzten Sommer dort an einer Führung mit Doñana Reservas durch den Park teilgenommen und konnten viele Vögel beobachten, z.B.: Flamingos, Schlangenadler?, Hirschkuh

Gruß
Martin

Edit: Oh, habe gerade gesehen, dass Du schon weiter südlich bist. Falls Du das nicht ohnehin schon so vorgesehen hast, kann ich Dir empfehlen, ab Gibraltar Richtung Ronda über Arcos de la Frontera durch die Sierra de Grazalema zu fahren - tolle Gegend!

Geändert von Bafomed (08.04.24 06:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1548009 - 09.04.24 20:37 Re: Andalusien im März/April? [Re: Bafomed]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
Jepp, bin schon weiter. Donaña habe ich nur von der anderen Seite des Flusses gesehen.

Heute ging es von Tarifa nach ... schon wieder vergessen. 20 km nördlich von La Linea am Mittelmeer. Neuer Blogpost seit eben onlineonline. Morgen Ronda, aber nachdem ich heut schon mit den Bergen kämpfte (das Alter. Bzw noch mehr: Das Gewicht), wird es wohl der recht duekte Weg. Schon anspruchsvoll genug für mich...
Nach oben   Versenden Drucken
#1548065 - 10.04.24 20:03 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8.068
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Holger
Morgen Ronda, aber nachdem ich heut schon mit den Bergen kämpfte (das Alter. Bzw noch mehr: Das Gewicht), wird es wohl der recht duekte Weg. Schon anspruchsvoll genug für mich...

Ronda per Rad fand ich super aber klar, anstrengend. Viel Spass.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1548287 - 14.04.24 17:26 Re: Andalusien im März/April? [Re: panta-rhei]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.960
Kommt ein bisschen darauf an, von wo man kommt. Beim letzten Mal (das auch schon wieder 14 Jahre her ist) kam ich von Ardales über El Burgo und die Strecke war einigermaßen heizerfreundlich.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1548642 - 19.04.24 06:29 Re: Andalusien im März/April? [Re: Holger]
Bafomed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1.758
Hallo Holger,

ich verfolge Deinen Blog zu Deiner Andalusien-Reise mit großem Interesse. Da hast Du ja für eine Frühjahrsreise in der Region wettermäßig richtig Glück gehabt. Böse Zungen behaupten nämlich, dass es dort im Frühjahr durchaus starke Regenfälle geben kann. 2010 hatte es dort wochenlang geregnet, viele Straßen wurden dort einfach weggespült. Ich hatte auf meinen Osterreisen in Andalusien aber immer ein ähnliches Wetter wie Du.

Die Fotos sind sehr beeindruckend! Offenbar bist Du ambitionierter Hobbyfotograf - klasse! Die Reiseroute finde ich auch interessant, v.a. weil ich zwischen Granada und Córdoba noch nicht mit dem Rad unterwegs gewesen bin. Auch das mit der Retortenstadt Fuente-Palmeras kannte ich noch nicht. Danke für den Hinweis!

Viele Grüße
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1548669 - 19.04.24 11:29 Re: Andalusien im März/April? [Re: Bafomed]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33.960
Ersteres stimmt, die Sierra de Grazalema kriegt mit etwa 2000 mm so etwa den meisten Regen auf der iberischen Halbinsel ab und das praktisch ausschließlich im Winterhalbjahr. Die Wüstengebiete um Almería sind bei etwa 8 °C, Nordwestwind und Regen auch ganz besonders anheimelnd. Im März wurden die Spaghettiwestern jedenfalls nicht gedreht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1548813 - 22.04.24 18:54 Re: Andalusien im März/April? [Re: Bafomed]
Holger
Moderator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 18.123
Dankeschön!

Mit dem Wetter hatte ich tatsächlich Glück. In der Woche bevor ich nach Andalusien flog, hat es ganz ordentlich geregnet - das war die Semana Santa. Auswirkungen habe ich noch an den "Feld"wegen von Sevilla nach Sanlucar gemerkt, wenn durch solch einen Matsch schweres landwirtschaftliches Gerät fährt und der Kram dann trocknet, dann drückt das die Durchschnittsgeschwindigkeit signifikant schmunzel

Retortenstadt würde ich jetzt nicht zu Fuente Palmera sagen - der Begriff hat für mich einen leicht negativen Einschlag. Eine Planstadt, wie es ja viele im Laufe der Geschichte gab, Trier, Bern, Karlsruhe oder die Villes Novelles als Beispiele für ganz unterschiedliche Epochen. Hier war das Ziel die Besiedlung einer unbesiedelten Gegend.

Zwischen Granada und Córdoba gibt es sicher auch bessere Routen als meine. Insbesondere am Ersten Tag, zwischen Granada und Alcaudete bin ich ziemlcih lange auf einer ziemlich befahrenen Strecke gefahren - da hätte ich mit etwas besserer Planung wohl auch schönere Routen gefunden. Tag 2, von Alcaudete nach Córdoba, war dagegen sehr schon, ein ganzes Stück auf einer Via Verde, dann Nebenstraßen.

Und es freut mich, dass Dir die Fotos gefallen. Als Hobbyfotograf würde ich mich jetzt nicht bezeichnen - dafür fehlt mir ziemlich viel technisches Wissen. Das sind alles Handyfotos mit Standardeinstellung und ganz leichter Nachbearbeitung.

VIele Grüße,
Holger
Nach oben   Versenden Drucken

www.bikefreaks.de