Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (iassu), 37 Gäste und 232 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26336 Mitglieder
88232 Themen
1346696 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3556 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 4 von 5  < 1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#1341784 - 10.06.18 20:34 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Spargel]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
So Freunde, die Wahrheit ist raus.

Es ist alles, wie ich es seit dem Anfang erklärt hatte, und auch wie ein früherer Beiträger hier.

Da ich mich nicht zitieren möchte, hier meine Antwort >>> https://www.pedelecforum.de/forum/index....22#post-1011348 auf eine Art Coming Out in Form eines früheren Kommentars #2429 von heute Nachmittag von einem führenden Spezialisten.

Das Problem ist geklärt, ich hoffe, daß ich auch hier Licht im Dunkeln gebracht habe.

Das Problem ist aber nicht gelöst, und ich weiß immer noch nicht, ob ich meine 7. arktische Expedition mit dem bio-Stevens Pinion 18 Lite Gates oder mit dem R&M Pedelec machen werde.

Ich klincke mich aus diesem Thread nun raus.

mfG

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (10.06.18 20:36)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341859 - 11.06.18 10:58 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15616
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Danke schön für deinen langen Text, aber so kondensiert ist er schwer auf dem breiten Schirm mit den Brillen zu lesen.

Es steht dir frei die Browserfensterbreite an deine Lesevorlieben anzupassen. zwinker
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1343621 - 20.06.18 17:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Noch schöne Videos von mir und eins beim Fahren !!!

>>> [/url] www.youtube.com/watch?v=YO_g45AX...1#post-1015389] .

----- und dieses noch, auch von mir


>>> [url=www.youtube.com/watch?v=CTGJkG03tp0][/url] www.youtube.com/watch?v=CTGJkG03tp0

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (20.06.18 18:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344403 - 26.06.18 15:07 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Nach dem Besuch von einem Gutachter und einem Anwalt hat gerade mein FH das Riese und Müller Supercharger Rohloff Gates Dual für 7000,- € zurückgenommen und bis zum letzten Centime zurückbezahlt.


Der FH bestätigte mir, daß R&M z.Z. überhaupt keine Lösung hat, und daß die Maßabweichung bei DEN Kettenritzeln, bei DEN Gates Riemenscheiben, und natürlich bei ALLEN Rohloff Splined Carrier besteht.

Schade, es war eine Supermaschine, aber eben nicht reisetauglich.

Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer.

Dem FH nimmt R&M auch das gleiche Rad zurück das er auch in der Vitrine hat.

Gut daß man in diesem Forum wegen seiner Berichte nicht gesperrt wird.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (26.06.18 15:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344421 - 26.06.18 17:43 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1715
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Gut daß man in diesem Forum wegen seiner Berichte nicht gesperrt wird.
Hier hast du ja auch noch nicht Personen denunziert oder persönlich angegriffen.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1344438 - 26.06.18 19:18 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2658
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
... Schade, es war eine Supermaschine, aber eben nicht reisetauglich.

Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer. ...
Na, wenn Du da mal nicht das Kind mit dem Bade ausgeschüttet hast und außerdem noch jede Menge schlechte Laune dadurch getankt. Wenn die ganze Reise im Axxxx ist und auch noch ein Superfahrrad auf unbestimmte Zeit weg, dann hätte ich aber mal die nächste Schweisserei um die Ecke aufgesucht und ein Provisorium erstellen lassen. Also ein Carrier geht drauf und die eine Riemenscheibe ist sowieso das Verschleißteil. Das hält über ein Jahr und in der Zwischenzeit finden Gates und Rohloff eine Lösung. Und das wichtigste: keine schlechte Laune und ein Superfahrrad.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344439 - 26.06.18 19:27 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12262
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer.
Du schriebst doch von einem vohandenen "bio-Stevens Pinion 18 Lite Gates".
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1344444 - 26.06.18 19:55 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: StephanBehrendt]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer.
Du schriebst doch von einem vohandenen "bio-Stevens Pinion 18 Lite Gates".
Bei dem muss man aber noch selber treten, also nur für kurze Strecken tauglich.



grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1344491 - 27.06.18 06:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Um nur sachlich zu bleiben, an einem nagelneuen Produkt, das 7000,- € kostet, das noch unter Garantie steht, fängt man nicht an zu schweißen.

Das Rohloff Splined Carrier besteht aus zwei dünnen Teilen verschiedener Legierungen, und das Schweißen der Gates Riemenscheibe aus Edelstahl könnte auch das filigrane zweischichtige Carrier überhitzen und verbiegen oder gar auseinander fallen lassen. Das Gewinde vom Carrier könnte dann verbogen sein und beim Schrauben das Gewinde der Primärwelle vom Rohloff zerfressen, und Rohloff würde sich verweigern das Getriebe zu reparieren. Das hat mir der technische Gutachter erklärt, eben gerade nachdem ich vorgeschlagen hatte die Teile zu schweißen.
Es ist nicht umsonst, daß z.B. nur Rohloff im Werk das besondere Carrier für Schraubscheiben selbst montiert, nachdem man das ganze Rad geschickt hat. Rohloff geht sehr pingelig mit der Garantie um, das weiß jeder. Ihre Reputation stützt sich hartnäckig darauf.

An diesem Rohloff Splined Carrier für Steckritzel oder -scheiben gibt es auch eine flache Stelle in Form eines Rings, der durch die Dichtung (Siemering) vom Rohloff reingeht. Ist sie irgendwie ein bißchen verbogen, verliert das Getriebe Öl.

Zum Glück gibt es Gesetze im Handel, und diese hatte mein FH auf einmal ohne die leichteste Verzögerung und ohne das leiseste Bedenken gestern Nachmittag nach zwei langen Monaten voller Palaber beachtet. Ich brauchte auch mit dem Anwalt beiseite nicht mehr Spekulationen, Theorien, Annahmen und ausweichende Erklärungen von meinem FH zu "denunzieren". Ein einzelenes Gespräch unter 6 Augen von kaum einer Minute langte und der Scheck in voller Höhe des Einkaufspreises war in meiner Tasche.

In der Tat war meine Aktion dem FH willkommen, da Riese & Müller ihm auch sein zweites baugleiches Supercharger Rohloff ohne wenn und aber aus seiner Vitrine zurücknimmt. Und das hatte der FH noch vor unserem Besuch von gestern Nachmittag mit Riese & Müller ausgehandelt. Das mag ich nicht besonders zu interpretieren, und hier gibt es keine Lobby zum Glück.


Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (27.06.18 07:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344493 - 27.06.18 07:06 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Ja, die Zeit reicht mir nicht mehr für die Sommerreise, die ich vorhatte. Ich bin eben nicht pensioniert.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (27.06.18 07:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344514 - 27.06.18 09:06 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2658
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Um nur sachlich zu bleiben, an einem nagelneuen Produkt, das 7000,- € kostet, das noch unter Garantie steht, fängt man nicht an zu schweißen. ...
Unsere Standpunkte sind halt nicht vereinbar. Lösungen suche ich bei Technikern und nicht bei Anwälten und Gewährleistung. Und es wird auch nicht an einem 7000€-Teil geschweißt, sondern an einem ausgebauten 26€-Teil (Splined Carrier) und einem 0,40€-Teil (Sicherungsring). Die Gates-Scheibe zählt nicht, da sowieso Verschleißteil. Genauso wie @MatthiasM in #1326938 mal beschrieben hat, wäre ich beim Feinschweisser gewesen und nicht beim Anwalt. Status jetzt: kein Rad, keine Reise, keine gute Laune, Monate Zeit aufgewendet, gerade Kaufpreis zurück, Anwaltskosten (?), ... - also weit im Minus. Nun jeder wie er mag.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344646 - 28.06.18 05:50 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Ja, leider, bis man verstanden hat, daß in Foren die avisierten Kommentare den realen Tatbestand wegleugnen, hat man etliche kostbare Monate verloren. Und immer wieder wird nicht über Ursachen und Wirkungen geschrieben, aber dafür noch mehr über die Veranlagung der Personen, die diese gravierenden Baufehler "denunzieren". Ein Forum ist doch keine Verkaufsagentur für die Hersteller, die ihre Sachen auf den Markt setzen.

Das Modell Supercharger von Riese & Müller hat noch andere Baufehler, wie z.B. Schweißnähte des Gepäckträgers, die immer wieder bei allen Rädern und schon einzig durch Schwingungen brechen (das Werk bietet noch kein richtigverändertes Teil an), falscher Verschlußring am Motorritzel, kaputte Batteriedeckelhalterungen, die einfach zerreißen und wegfallen (es gibt zwei davon bei jedem Deckel), andersherum montierter Scheinwerfer, der den Himmel beleuchtet, Lackierung, die schon beim Ansehen stellenweise vergeht... Wohlgemerkt, mein Riese & Müller Supercharger ist kein Einzelfall oder kein Montagsprodukt. Aber hier war es nur das Thread für das falsch konzipierte und hergestellte Rohloff Splined Carrier, wofür das Werk auch noch keine Lösung hat und worüber es nichtmal kommuniziert.

Durch den Verbraucherschutzverein kosten Gutachter und Anwalt für die Konsumenten nichts. Als Mitglied einer Gewerkschaft bin ich auch automatisch Mitglied dieses Verbraucherschutzvereins. Aber mit ihrer solidarischen Hilfe ist man im Nu wieder jemand und der FH kannte auf einmal innert einer Minute wieder seine Pflichten als Händler. Gut, daß wir in einem Rechtsstaat leben.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (28.06.18 06:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344657 - 28.06.18 09:09 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1715
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Ja, leider, bis man verstanden hat, daß in Foren die avisierten Kommentare den realen Tatbestand wegleugnen, hat man etliche kostbare Monate verloren. Und immer wieder wird nicht über Ursachen und Wirkungen geschrieben, aber dafür noch mehr über die Veranlagung der Personen, die diese gravierenden Baufehler "denunzieren". Ein Forum ist doch keine Verkaufsagentur für die Hersteller, die ihre Sachen auf den Markt setzen.
du solltest dazuschreiben, dass es sich bei dem "leugnenden" Forum um dieses Pedelec-Forum handelt.
Hier wurden diverse Forumsmitglieder von dir persönlich angegriffen/denunziert, da sie nicht 100% mit deiner Meinung übereinstimmten.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1344667 - 28.06.18 10:27 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Es gibt nur einen Schuldigen an Deinem versauten Urlaub. Das bist Du selber! Jeder andere hätte sich beizeiten eine Alternative gesucht. Du wolltest lieber streiten. Dass Dich jemand deswegen bedauert, darfst Du nicht erwarten.

Ich hätte einen anderen Hobel benutzt oder vorerst einfach eine Kette eingebaut. Das war wohl beides zu einfach.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1344670 - 28.06.18 10:45 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
1) Steck-Ritzel haben allgemein exakt die gleiche Maßabweichung als Steck-Riemenscheiben.
2) Schraub-Scheibe oder Schraub-Ritzel dieser Größe waren Auslaufmodelle, und sind nicht mehr im Handel erhältlich.
3) Besondere Rohloff Carrier für Schraub-Scheiben wurden nur bei Rohloff im Werk für den Erhalt der Garantie montiert. Dieses besondere Carrier war sowieso nur bei Rohloff erhältlich.

Aber das wissen alle Experten.

--------------------

Mein Ton ist und war hier oder dort nur sachlich und höflich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344679 - 28.06.18 11:00 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Ein Schraubritzel habe ich schon weiter oben angeboten. Du bist nichtmal mit einer Silbe drauf eingegangen. Inzwischen habe ich zwei Laufräder mit Steckritzeln. Beide sind vollkommen unauffällig. Auch das habe ich schonmal geschrieben. Sollte ich sagen »Schönen Urlaub zuhause«?
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1344883 - 29.06.18 23:26 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Ich glaube bei den Gates Steckritzeln gibt es auch unterschiedliche Qualität. Meines hat bisher nur mal nen halben Tag geknackt. Das meiner Frau find keine 10kkm nach dem letzten Werkstatttermin samt nochmal kräftig Silcencing Gel wieder mit einem Dauerknacken an.
Sie steigt für die Sommertour jetzt erst mal wieder auf Schraubritzel rum. Montiert übrigens der Händler, einschicken an Rohloff ist nicht erforderlich.
Neue Steckritzel werden aktuell für Mitte Juli erwartet...
Nach oben   Versenden Drucken
#1344886 - 30.06.18 00:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Die Ritzel abzuiehen und aufsetzen ist doch keine Zauberei. Beides ist kein Fall für eine Fremdwerkstatt. Irgendwas kommt mir trotzdem chinesisch vor. Ich habe gerade ein neues R-Gerät eingebaut. Das Ritzel sitzt saugend auf dem Träger und beim Birdy, dass ich vor etwa einem Jahr umgestellt habe, ist das genauso. Die Aufnahme macht einen deutlich feiner gearbeiteten Eindruck als die doch eher grobschlächtigen F&S-Steckritzel (die es aber auch ohne Murren taten).
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1344888 - 30.06.18 00:14 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Das Ritzel war auch nicht gemeint, aber beim vorübergehenden Rückbau auf Schraubritzel muss ja wohl der Carrier geändert werden.
Freu dich, wenn du keine Probleme in der Kombination hast. Vielleicht gab's da ja eine Ladung Ritzel, die mit besonders viel Spiel produziert wurden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344890 - 30.06.18 00:58 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Der Träger (den grauslichen Amerikanismus spare ich mir mal) wird doch genauso aus- und eingebaut wie ein Schraubritzel, also Gegenhalter drauf, mit Spannstab befestigen, an den Schlüsselflächen im Schraubstock einspannen und dann mit der Kettenpeitsche ein kräftiger Ruck entgegen der Uhrzeigerrichtung. Nur Schlafmützen müssen danach den Werkstattfußboden wischen. Von Braun muss man dafür nicht heißen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1345955 - 07.07.18 07:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Liebes Forum,
jetzt hat es mich leider auch erwischt. traurig
Nach 21.000 km sind an meinem Riemen einige Zähne angebrochen und doch stark abgenutzt.
Das heißt ich brauche Ersatz. Nach den emotionalen Diskussionen hier bezüglich Verlusten (Rohloff+Gates) und Passgenauigkeit der Ritzel bin ich stark verunsichert ob ich mit Riemen weiter fahren soll/möchte.
Dazu habe ich 2 Überlegungen zu denen ich gerne Eure Meinung hören würde.
1. Umbau auf Kettenantrieb
Zurzeit fahre ich mit dem Riemen eine Übersetzung von 55 Zähnen vorne und 20 Zähnen hinten.
Welche Übersetzung(en) würde dem mit Kettenantrieb gleich kommen?
Wenn ich einen Chainglider einsetze, sind die Reibungsverluste dann ähnlich der Riemenvariante?
2. Neuer Riemenantrieb
Woran erkenne ich ob ein Steckritzel aus der "neuen" Charge von Gates stammt und wo bekommt man so eins her?
Verzweifelte Grüße
Dennis
Nach oben   Versenden Drucken
#1345957 - 07.07.18 08:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Ergänzend hierzu:
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Riemenantrieb von Continental gemacht?
Nach oben   Versenden Drucken
#1345958 - 07.07.18 08:13 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Blöde Frage eines Kettenfahrers: Ist das Ritzel auch verschlissen oder ist der Austausch aller Teile beim Riemenantrieb vorgeschrieben? Sonst würde ich einfach wie beim Kettenantrieb typisch erst mal nur den Riemen tauschen und Gedanken zum Vollumbau zurückstellen, bis es auch den Rest trifft.

An der Übersetzung ändert sich gar nichts. 55:20 = 2,75:1. Wenn es für hinten ein 20er gibt, macht so ein 55er ordentlich was her vor der Eisdiele, zwinker ist aber nicht billig. Identisch wäre zB 44:16.

ciao, Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1345961 - 07.07.18 08:28 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Spargel]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Also hinten sind die Zähne sehr scharfkantig, vorne gibt es deutliche gebrauchsspuren.
Würde daher glaube ich schon Alles tauschen, da der Riemen vermutlich nicht so widerstandsfähig wie ne Kette ist oder?
Nach oben   Versenden Drucken
#1345962 - 07.07.18 08:38 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2658
In Antwort auf: Denniz85
Ergänzend hierzu:
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Riemenantrieb von Continental gemacht?
Ja und nein. Über Jahre versucht, von Conti Teile zu bekommen, um ein Speedhub-Rad umzurüsten und irgendwann aufgegeben. Über Jahre auch nach der Speedhub-Lösung gefragt, die nie kam. Von Rohloff selbst hatte ich vor einiger Zeit auch eher Ablehnung gehört. Irgendwie klappt die Zusammenarbeit da wohl nicht. Dazwischen kam dann die Umstellung bei Conti von den Aramid-Versionen auf die Carbon-Versionen. Eigentlich hat Conti die gleichen Voraussetzungen wie Gates: liefern seit Jahrzehnten Zahnriemen für die Industrie. Aber Conti hat einfach ins Klo gegriffen - passiert halt mal. Meine Gates-Erfahrungen sind mit nun geschätzt 12.000km an einem anderen Rad überaus positiv. Ein Speedhub-Rad wartet noch auf Umrüstung auf Conti. Die Riemenverluste sind minimal und wirken durch die Tests ohne Meßgeräte übertrieben. Wenn man einen NaDy gegen eine normale Nabe ausrollen läßt oder einen eingeschaltetet NaDy gegen einen ausgeschaltete, dann sieht das spektakulär aus, aber es ist nichts. Übrigens lassen sich aus solchen Ausrollversuchen und bekanntem Trägheitmoment des Laufrades, das (kleine) Bremsmoment sehr genau bestimmen. Ein gut montierter Chainglider liegt ähnlich wie ein Riemen. Auf der kommenden EuroBike hole ich mir ein Update vom Conti-Riemen-Drama.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345965 - 07.07.18 09:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2658
In Antwort auf: Denniz85
... Zurzeit fahre ich mit dem Riemen eine Übersetzung von 55 Zähnen vorne und 20 Zähnen hinten.
Welche Übersetzung(en) würde dem mit Kettenantrieb gleich kommen?..
21.000km ist aber auch schon nicht schlecht. Faustregel Gates: Riemen hält unter gleichen Bedingungen 4 Ketten. Wechselspielregeln wie bei Ketten und Kassetten haben sich noch nicht gebildet. Zur Übersetzung hat @spargel schon geantwortet. 55/20 entspricht 44/16, was ziemlich lang ist. Aber für Kette völlig ok, 16er-Schraubritzel gibt es auch noch, wenn man erst später - nach Lösung aller Probleme - auf den Splined Carrier umrüsten möchte. Wenn Riemen bleiben soll, möglichst die Scheibe hinten größer wählen (siehe anderer Thread). Zwar ist das Getriebe hinten und der Riemenzug hält sich in Grenzen (weil vorne großes Blatt), aber ein Zahnriemen mag einfach größere Scheiben, um die er sich nicht so stark herumbiegen muss.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345973 - 07.07.18 09:54 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Bin mit 21.000km auch sehr zufrieden. Zumal das System mangels Erfahrung zwischenzeitlich mit Sicherheit nicht optimal eingestellt war. Meine Speerhub hat schon den Splined Carrier. Ist von 2014.
55/20 = ziemlich lang
Ich habe überlegt ob ich die Übersetzung ändere, aber dann müsste ich ja auch nen Riemen mit weniger Zähnen nehmen und ich habe keine Ahnung wie man das ausrechnet. peinlich
Nach oben   Versenden Drucken
#1345975 - 07.07.18 09:59 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2658
Da hilft der Gates-Belt-Calculator. Was Du an Deinem Rad messen oder vom Hersteller erfragen musst: welche Achsabstände (Tretlager - Radachse) können die verschiebbaren Ausfallenden bzw. der Tretlager-Exzenter realisieren. Der Calculator sortiert danach die Rechenergebnisse nach diesem Abstand und für alle Ergebnisse in diesem Band gibt es Riemenscheiben und Riemen. Manchmal ziemlich wenig traurig
Nach oben   Versenden Drucken
#1345976 - 07.07.18 10:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
In Antwort auf: AndreMQ
Da hilft der Gates-Belt-Calculator.


Aha! Vielen Dank.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345979 - 07.07.18 10:19 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2658
Es gibt noch eine Vereinfachung: im Calculator die aktuelle Kombination eingeben bzw. in der Tabelle heraussuchen (Zähnezahlen und Riemenlänge). Der Calculator zeigt dann den heutigen Achsabstand auf 2 Stellen hinter dem Komma. Dann muss man nur noch an den Ausfallenden abschätzen, wie wiele Millimeter nach vorne und nach hinten Freiraum ist. Dann hat man eine Band (z.B. 427 - 435mm) in dem man andere Kombis suchen muss. Man muss dann nicht den heutigen Achsabstand manuell messen.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 4 von 5  < 1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de