Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (2 unsichtbar), 77 Gäste und 312 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27591 Mitglieder
92892 Themen
1437404 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3161 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1443329 - 03.09.20 18:06 Sardinien 2020
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 766
Dauer:1 Monat
Zeitraum:21.7.2020 bis 19.8.2020
Entfernung:1000 Kilometer
Bereiste Länder:itItalien

Knapp 1000km in drei Wochen.

Besonders die Bergwelt finde ich faszinierend.
Dass dort mit 100 noch gearbeitet wird, ist selbstverständlich.

Der Umgang mit den Tieren dort.
Selbst die konventionelle sardische Tierhaltung ist biologischer als die strengste deutsche Bionorm.
Die Tiere leben praktisch völlig frei. Abends holt der Hirte die Herden, bzw. der Hund erledigt diese Arbeit.
Hinter jeder Kurve muss man mit Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine rechnen.
Auch Flamingos und Geier haben wir gesehen. Da ich nur die 15mm Festbrennweite dabei hatte, konnte ich die nicht wirklich einfangen. Dafür aber ein Schildkröte.
Wir sind von Bremen aus mit dem Zug gefahren. Bis in die Schweiz von Hannover aus ohne Umsteigen mit dem ICE. In Lugano dann auf dem Campingplatz. Am nächsten Tag weiter mit dem Zug nach Genua, dort die Fähre. Rückweg genau so.

Unsere ursprünglich geplante Route komplett durch die Berge/Barbagia hat nicht geklappt. Die Hitze von über 40Grad, Berge und lange Etappen bis zur nächsten Unterkunft hat und zur Rückkehr an die Küste gezwungen. Dann sind wir halt die Küste lang.

Bei Cagliari hatte unser geplanter Campingplatz zu. Mist, was machen? Nach vielen Telefonaten haben wir doch noch ein Bed and Breakfest mit freiem Zimmer gefunden.
Von Cagliari aus sind wir dann mit dem Zug bis Abbasanta, um wenigstens ein bisschen Berge zu haben. Das war ein Traum.

Wir sind zum Agriturismi ELIGHES gefahren, naja, teilweise geschoben, das der Weg steil und unbefestigt war. Dann standen da riesige Rinder mit beeindruckenden Hörnen am Eingang. Was machen??? Nun gut, wenn die da stehen, werden die es wohl gewohnt sein, dass da Gäste durch laufen. Also haben wir uns getraut und haben uns durch die Rinder gedrängelt.

Total süß. Die haben mit unserer Ankunft gerechnet. Wir kamen aber erst gegen 22 Uhr an. Die haben mit dem Essen EXTRA auf uns gewartet und dann ein 5 Gänge Menü aufgetischt.

Außerdem waren wir auf einem weiteren Agriturismi. Man kann man da geil essen. 5 bis 7 Gänge, vom aller Feinsten. Es gibt das, was gekocht wird. Produkte der eigenen Herstellung. Das ganze für 28€ inkl. 1 Liter Wein.

Außerdem haben wir zwei Manufakturen besucht. Spontan sind wir zu einer Mirto Fabrik gefahren. Außerdem per Zufall noch eine Marmeladenproduktion. Beide Manufakturen nutzen nur Produkte der Region in bester Qualität und reinen Zutaten.



Geändert von MichiV (03.09.20 18:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1443331 - 03.09.20 18:13 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 766
Das Ding der Tour war die Hängematte von Cocoon. Nie weider eine Tour ohne Hängematte. In der Regel lag ich da so bis 1 Uhr nachts drin, dann rüber ins Zelt. Oder für die schnelle Pause zwischen durch.

Außerdem haben sich die Marathon Supreme in der schmalsten Variante bestens bewehrt.
Dann ebenfallst Top, die Ergon GP1 in der Brook Leder Version. Kein Kleben mehr, super haltbar und resistent gegen Hitze, Schweiß und Sonnenmilch.



















Weitere Bilder folgen gleich...
Nach oben   Versenden Drucken
#1443332 - 03.09.20 18:19 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 766





















Weiter Bilder folgen gleich...
Nach oben   Versenden Drucken
#1443334 - 03.09.20 18:32 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 766

















































Top Agricampegio ELIGHES auf 900 Meter Höhe mitten im Nirgendwo. Besser kann man nicht Campen schmunzel





Die restlichen Bilder kommen gleich schmunzel






Geändert von MichiV (03.09.20 18:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1443338 - 03.09.20 18:47 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 766
































Mirto Fabrik:








Der beste Campingplatz auf Sardinien. LA PINETA bei Bari Sardo. Herzliche Familie, top Restaurant mit regionaler Küche zu fairen Preisen, freundliches Personal, mega Frühstück:














Nach oben   Versenden Drucken
#1443340 - 03.09.20 18:53 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
MichiV
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 766
Das wars auch schon mit den Fotos.

Nächstes Jahr wieder Sardinien.

Dann werde ich aber statt von Ort zu Ort, lieber von Agritourismo zu Agriturismo planen.

So können die Unterkünfte für kürzere Etappen geplant werden um es eben bei 40 Grad realisieren zu können.

Denn es soll in JEDEM FALL dann durch die Berge gehen, denn die Küste Sardiniens reizt mich nicht so sehr.

Bist auf Teile der Ostküste, weil ich dort mit der Fähre ankomme, weil ich wieder auf dem Campingplatz La Pineta bei Bari Sardo und dem Agricampeggio Mannu Nuraghe bei Cala Gonone hin will, und weil ich wieder den Passo di Genna Silana fahren möchte, wird die Küste ansonsten ausgelassen.

Die sardische Bergwelt, die hats mir angetan schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1443509 - 05.09.20 21:22 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15718
Mich würde ja auch mal der Vergleich zu Korsika reizen, aber meine Wünsche beginnen sich immer mehr zu stauen, als dass ich sie erfüllen kann. Danke, dass du hier herrliche mediterrane Atmosphäre von der Ziegeninsel verbreitest.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1446241 - 12.10.20 16:29 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Weltumradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
Wie schön Sardinien doch ist...immer eine Reise Wert. Ich fahre jetzt schon seit mehreren Jahren im Spätsommer nach Sardinien und toure dort von einem Strand zum nächsten Städtchen. Traumhaft. Besonders empfehlen kann ich den Westen Sardiniens. Die Costa Smeralda und den Süden kennen die meisten bereits. Der Westen der Insel ist jedoch sehr authentisch und nicht besonders touristisch. Durch die teilweise auch hohen Berge sind die Küsten dahinter gut versteckt und teilweise ganz natürlich. Mit dem MTB würde ich empfehlen vom Norden aus die Küste und das Landesinnere zu durchqueren.
Leben ist wie Radfahren. Du fällst nicht, solange du in die Pedale trittst.
© Claude Pepper
Nach oben   Versenden Drucken
#1446242 - 12.10.20 16:32 Re: Sardinien 2020 [Re: MichiV]
Weltumradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
In Antwort auf: MichiV





















Weiter Bilder folgen gleich...


Wie du bereits gesagt hast: Die Hängematte nicht vergessen. Es zahlt sich auch aus eine kleine leichte Reisehängematte zu kaufen. Ich hab mir so eine vor 3 Jahren über amazon bestellt für 20€ und ich bin sehr zufrieden. Für Sardinien unbedingt notwendig.
Leben ist wie Radfahren. Du fällst nicht, solange du in die Pedale trittst.
© Claude Pepper
Nach oben   Versenden Drucken
#1446285 - 13.10.20 07:56 Re: Sardinien 2020 [Re: Weltumradler]
Need5Speed
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Hallo Weltumradler,

danke für den tollen Bericht. Das macht ja richtig Lust auf Sardinien. Wie habt ihr das denn mit der Anreise gemacht und wie ungefähr verlief eure Tour?

VG

Heinz
Mit sportlichen Grüßen und allzeit gute Fahrt!
Heinz
Nach oben   Versenden Drucken
#1446292 - 13.10.20 08:33 Re: Sardinien 2020 [Re: Need5Speed]
Weltumradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
Hallo Heinz, letztes Jahr bin ich mit dem Flugzeug nach Alghero im Nordwesten Sardiniens geflogen und dann Richtung Süden geradelt. Das Fahrrad habe ich dafür dort vor Ort geliehen. Heuer war ich ebenfalls in Sardinien, bin aber mit dem Auto und der Fähre von Livorno aus nach Golfo Aranci gefahren. Mein Fahrrad habe ich dieses Mal mitgenommen. Ich bin dann die Insel mit Auto und abwechselnd mit dem Fahrrad abgefahren um so viel wie möglich zu sehen. Zwei Wochen lang. Es geht aber auch mit dem Fahrrad im Zug nach Livorno zu fahren um dann mit der Fähre hinüber zu kommen. Dann kann man die Insel durchqueren. Generell würde ich die Fähre empfehlen. Dauert zwar bis zu 7 Stunden, die Überfahrt läuft jedoch sehr angenehm und entspannt ab. Außerdem sind die Schiffe dort sehr luxuriös mit Pool, Kino, Restaurants, Bars usw.

Wir sind ziemlich drauf los gefahren ohne großer Planung. Im Westen würde ich diese Orte empfehlen: Nebida, Santa Maria del Mare, Die Capu Nieddu Wasserfälle, die Pineta di Is Arenas, San Giovanni di Sinis, Torre dei Corsari, bis zur Halbinsel Sant`Antocio. Für die Rückreise gibt es dann den Zug oder von Cagliari auch das Flugzeug.
Leben ist wie Radfahren. Du fällst nicht, solange du in die Pedale trittst.
© Claude Pepper
Nach oben   Versenden Drucken
#1446297 - 13.10.20 08:40 Re: Sardinien 2020 [Re: Need5Speed]
Weltumradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
Was ich noch vergessen habe zu erwähnen. Sardinien ist sehr hügelig und hat teilweise auch hohe Berge. Das ist natürlich auch zu beachten bei der Routenplanung. Für halbwegs geübte Radfahrer aber kein Problem. Der Westen hat mehr Steilküsten als der Osten. Allerdings gibt es auch im Westen wunderschöne Strände. Mein Geheimtipp. der Strand Spiaggia di Scivu. Weite Dünen, wenig Leute und unglaubliche Felsformationen wie im Grand Canyon. Das Meer ist wild und die Zufahrt mit Mountainbike gut möglich. Ich war begeistert!
Leben ist wie Radfahren. Du fällst nicht, solange du in die Pedale trittst.
© Claude Pepper
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de