Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
1 Mitglieder (iassu), 144 Gäste und 449 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27922 Mitglieder
93888 Themen
1460615 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2995 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1463060 - 20.03.21 10:00 China Tensiometer und Eigenbau Tensioner
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1313

Liebes Forum,

vor ein paar Wochen hatte ich mir über Ali einen China-Tensiometer bestellt, den ich dann doch überraschend schnell erhalten habe (Dauer ca. 4 Wochen). Dazu habe ich mir, da die beigefügte Liste zur Berechnung der Speichenspannung völlig falsch zu sein scheint, einen sog. "tensioner" gebastelt.



Aber der Reihe nach:
die Ausführung und Bauart des Speichenspannungsmessers Zitto TC-02 hat mich positiv überrascht (wenn es sich auch nur um einen, wie aufgedruckt, "spok tesion meter" handelt.... zwinker ). Macht einen massiven und recht wertigen Eindruck. Ganz wesentlich ist natürlich die Feder - aber für den gelegentlichen Gebrauch scheint diese ganz ordentlich zu sein.

Eine Überprüfung eventuell nachlassender Federstärke kann man ja über einen anfangs ermittelten Wert mit eingespanntem "Kalibrierstab" -respektive zB Inbusschlüssel- verfolgen und ggf. korrigieren.
(! Dies war vor paar Tagen ja auch mal Thema hier im Forum: es geht bei einem Kalibrierstab oder einer Kalibrierleiste nicht darum, den Speichenmesser "zu Nullen", sondern um Überprüfung der Federstärke bei eingespanntem Kalibrierstab. Bei starker Abweichung vom vorgegebenen Wert, zum Beispiel nach mehrfachem Gebrauch/ mehreren Jahren, ist eine Kalibrierung oder Austausch der Feder erforderlich; siehe zB auch Beschreibung beim Sapim Tensiometer)



Da ich mir unsicher war, ob ich mit der Digitalanzeige zurecht komme, habe ich dazu zum Tausch noch eine analoge Messuhr gekauft.
Kosten insgesamt um die 36€, Einfuhrsteuer/Zollgebühren fielen keine an.


Da, wie gesagt, die Liste zu Speichen/Speichenspannung nicht verlässlich ist und um die angezeigten und ermittelten Werte zuordnen zu können, habe ich mir einen einfachen "tensioner" gebaut:
zentral ist eine Kranwaage, die auf einem Alu-Systemprofil montiert ist - durch einen unten in einer befestigten Hutmutter angebrachtem Nippel kann man entsprechend eine Speiche einspannen (Speichenkopf wird oben an der Waage in ein angefertigtes Plättchen eingehakt).

Mit Bildern lässt sich das aber wohl besser veranschaulichen:





Kosten gesamt ca. 33€
(Kranwaage, 40mm Alu-Systemprofil 50cm, Systemprofil-Winkel, Hutmutter, sonst. Schrauben/Muttern/Unterlegscheiben/Abschlußkappen/Stahlplättchen/Nippel)

Ehrlich gesagt kam ich noch nicht dazu, damit eine Liste für meine verwendeten Speichen anzufertigen.
Ein Vergleich bei einer Speichenspannung mit 100N habe ich mal gemacht und den ermittelten Wert mit der tatsächlichen Speichenspannung am Rad verglichen. Da ich das Laufrad nicht selbst eingespeicht habe, weiß ich natürlich nicht, welche Speichenspannung notwendig war und angewendet worden ist.
(Gemessen hatte ich, nur um mal ein Beispiel zu geben, bei den Sapim Race am Rad einen Wert von 3,8. Wenn ich solch eine Speiche in meinem tensioner auf 100N ein/anspanne, ermittle ich einen Wert von 4,0. Könnte also hinkommen.)
Wie gesagt, den "tensioner" habe ich erstmal nur grob ausprobiert und kann mir noch kein endgültiges Urteil darüber bilden; wie mir scheint, muss man aber beim Einspannen und Anspannen der Speiche sehr vorsichtig und genau vorgehen.

Was den Speichenmesser betrifft:
auf jeden Fall kann man diesen zum Vergleich der Speichenspannung am (eingespeichten) Laufrad hinzuziehen, würde mich darauf verlassen. Er ist sehr gut verarbeitet, leicht und schnell abzulesen, man bekommt eine, wie ich finde, zuverlässige Aussage über zB Abweichungen.

Was mir noch nicht klar ist, wann ich den tensiometer "Nulle" (bzw. welcher Ausgangspunkt für die Messung "besser" ist):
wenn die Feder offen ist (geöffnete Hebel) - oder bei vollem Anschlag, also bei zusammengedrückten Hebeln. Hier habe ich bei DT und Sapim unterschiedliche Vorgehensweisen gesehen:
bei DT Swiss muss die Druckfeder ganz an Anschlag gezogen werden, bei Sapim gerade andersherum: zur Nullung sollen die Griffe auseinander sein.

So denn, ich hoffe einen ersten kleinen Überblick/ Eindruck verschafft zu haben,
viele Grüße!
Nach oben   Versenden Drucken
#1463069 - 20.03.21 11:21 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: bezel]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 293
Hallo
ich habe auch vor eine Woche gleiche erhalten
Bild
du verwechselst Kg und Newton
In mitgelieferte Tabelle sind die Angaben in Kg.
Tabelle

Zitat:
Was mir noch nicht klar ist, wann ich den tensiometer "Nulle"

Beim geöffnete Hebel.
hier ist Video

Zitat:
. Da ich das Laufrad nicht selbst eingespeicht habe, weiß ich natürlich nicht, welche Speichenspannung notwendig war und angewendet worden ist.

Beim einigen DT Swiss Felgen steht als max. Wert 1200N >>>>122kg
Nach oben   Versenden Drucken
#1463073 - 20.03.21 11:47 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: amati111]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1313
Gemeint waren natürlich 1000N (entsprechend ca 100kg).
(konnte den Beitrag/ Schreibfehler leider nicht mehr andern)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1463121 - 20.03.21 23:06 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: bezel]
Rad-Franz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 287
Servus Bezel,

In Antwort auf: bezel


wie mir scheint, muss man aber beim Einspannen und Anspannen der Speiche sehr vorsichtig und genau vorgehen.



Da hast du ja einen prima Bericht geschrieben über die Tensiometer schmunzel!


Ich muss ehrlich sagen, ich hatte noch nie einen und sehe auch keinen Grund dafür.
Aber vielleicht sehe ich das auch falsch...

Beim Motorrad brachte ich das fertig eingespeichte Rad dann zum Motorradhändler, um die Spannung kontrollieren zu lassen, da ich sie ohnehin nicht messen kann -> passte,
aber beim Fahrrad (wie auch beim Motorrad) dient mir ein Schraubendreher als "Tensiometer" und das reichte bisher eigentlich immer.

Bei einem Vergleichsrad klopfe ich die Speichen mal durch, da hört man nebenbei gleich, wenn eine locker wäre. Man hat dann eine Referenz und beim einzuspeichenden Rad muss es sich ähnlich anhören (vorausgesetzt gleiche Speichenlänge- & Kreuzung & die einzuspeichende Felge war noch nicht recht verzogen...).
Ich gehe eher nach dem Motto, lieber etwas zu fest als zu locker, aber das wird es eh meist von selber, wenn man eine Zeit lang nachjustieren muss grins :-).
Video, wie ich es z.B. am XT Hinterrad mal abklopfte:
<<Video in Youtube>>



Beste Grüße
Franz

Geändert von Rad-Franz (20.03.21 23:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1464553 - 02.04.21 11:00 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: bezel]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1313
update 1:

zu dem zitto-Tensiometer habe ich mir nun ein paar passende "Kalibrierblättchen" besorgt (das Ganze ginge aber auch mit einem passend starken Inbus, so wie es Sapim zum Beispiel handhabt / siehe link oben); dadurch kann ich überprüfen, ob mit der Zeit die Federspannung nachlässt/abweicht.



Sehe bislang keinen Grund, warum man (für den gelegentlichen Gebrauch) zu einem teuren Spaim oder DT Swiss tensiometer greifen sollte...
Nach oben   Versenden Drucken
#1464757 - 03.04.21 20:48 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: bezel]
sadburai
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 57
In Antwort auf: bezel
update 1:
Sehe bislang keinen Grund, warum man (für den gelegentlichen Gebrauch) zu einem teuren Spaim oder DT Swiss tensiometer greifen sollte...



Habe ich das jetzt richtig verstanden:
- das Gerät ist geeignet, die relative Speichenspannung zu messen, um eine gleichmäßige Speichenspannung zu erreichen.
- aber von Werk nicht kalibriert, sodass man die absolute Speichenspannung nicht messen kann. Es sei denn, man baut sich sein eigenes Kalibriergerät mit einer Kofferwaage?

Ich überlege gerade, ob ich mir dieses Gerät oder das Park-Tool TM1 besorge.
Nach oben   Versenden Drucken
#1464759 - 03.04.21 20:54 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: sadburai]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 18198
Vor allem habe ich bei einem anderen Chinaprodukt gemerkt, dass die beiliegende Umrechnungstabelle völlig für die Katz ist. Ja, relative Abweichungen kann man gut messen, aber den Anzeigewert in eine absolute Speichenspannung umzurechnen, das ist faktisch nicht möglich, da habe ich im Vergleich zu einem Parktoolgerät Abweichungen von 70% und mehr festgestellt.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1464785 - 04.04.21 08:22 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: derSammy]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1313
Genau, die beigelegte Tabelle stimmt überhaupt nicht (siehe auch Abbildung von amati111 hier).

Bei den Sapim Race 2-1.8-2 gibt die Tabelle für 1000N den Wert von ca. 2.8 an.
Gemessener und am "tensioner" von mir in meiner Kombination ermittelter Wert ist aber tatsächlich 4.2 (diesen Wert konnte ich auch an einem von einem Laufradbauer mit den Race eingespeichten Rad ermitteln - hier lagen die Werte zwischen 3.6 und 4.4, je nach Seite/vorne-hinten).

Geändert von bezel (04.04.21 08:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1465108 - 06.04.21 11:40 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: bezel]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 293
Hallo
Kannst du bitte für oben genannte Speiche 2-1.8-2 gemessene Werte aufschreiben beim 800 , 1000 und 1200N
LG Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1465789 - 11.04.21 18:07 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: amati111]
bezel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1313
In Antwort auf: amati111
Hallo
Kannst du bitte für oben genannte Speiche 2-1.8-2 gemessene Werte aufschreiben beim 800 , 1000 und 1200N
LG Michael

Gemessen habe ich:

Sapim Race 2.0 - 1.8 - 2.0

0900N - 4,1
1000N - 4,27
1100N - 4,43
1200N - 4,58


DT Swiss Aerolite

0900N - 2,36
1000N - 2,51
1100N - 2,65
1200N - 2,78

(ich habe möglichst mittig gemessen; Abweichungen um wenige 1/100 bei etwas versetzter, seitlicher Messung)

! Achtung !
Gilt nur für die Federspannung, wie sie bei meinem Zitto TC-02 vorliegt!
Mit "Kalibrierstab/-leiste" in diesem Fall einmal mit einem T-Verbindungsblech, sowie einem geraden gemessen:
T (120x20x2mm) : 5,42
gerade (98x15x2mm) : 5,80
Nach oben   Versenden Drucken
#1465815 - 11.04.21 21:36 Re: China Tensiometer und Eigenbau Tensioner [Re: bezel]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 293
Danke!
Ich muss alle Speichen nachziehen.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de