Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (LudgerP, albe, Hollandradfahrer, ta7h12, bulkesch54, 9 unsichtbar), 61 Gäste und 207 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26176 Mitglieder
87644 Themen
1336158 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3640 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1330834 - 08.04.18 13:34 Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk
HyS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14070
Hallo,

hat jemand bereits Erfahrung mit der Ortlieb Ultimate 6 M Pro E?
Scheint ein ganz vernünftiges System zu sein oder gibt es auf Rüttelpisten Kontaktprobleme?

Ich möchte mein Smartphone Samsung A15 (und Kindle) laden und habe dabei an diese Tasche gedacht, um nicht immer wieder an- und abstöpseln zu müssen, da ich oft kleine Sehenwürdigkeiten anschaue und Fotos mache und dann die Tasche mitnehme.

So ganz klar ist mir auch noch nicht, wann man das USB-Werk und wann das E-Werk nimmt und ob man den Pufferakku braucht. Stromversorgung Bumm

Kann ich die Beleuchtung noch parallel betreiben? Laut Bedienungsanleitung der Lenkertasche offenbar nicht, aber wenn ich nachts oder im Tunnel den Stecker ziehe wohl kein Problem.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1330847 - 08.04.18 16:33 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: HyS]
Sattelstütze
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 84
Statt die teure Ortlieb-Tasche zu kaufen,
würde ich das Geld lieber in einen Forumslader

(https://www.google.de/search?q=Forumslad...sOGBsHBXqfXk9AH)

investieren, der leistungsmäßig USB- und E-Werk deutlich
überlegen ist. Eine "automatische" Stromverbindung zwischen
Lenkertasche und Nabendynamo kann man leicht selbst realisieren.
Ich habe mir eine für ein paar Euro gebaut,
die wunderbar und rüttelfest funktioniert.
Siehe hier:

Lenkertasche - Strom per Klick (Ausrüstung unterwegs)

Der Faden findet sich auch im Forum unter Ausrüstung
auf Seite 2

Gruß

Wolfgang
Ein Leben ohne Lenkertasche ist möglich - aber sinnlos (frei nach Keine Ahnung und Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1330853 - 08.04.18 17:11 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: HyS]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 826
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1330929 - 09.04.18 01:09 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: HyS]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15096
Sofern du nur minimal selber basteln kannst, dürftest du mit einem Modellbaustecker bestimmt genauso gut versorgt sein wie mit der überteuerten Tasche.

Hinsichtlich Dynamolader würde ich keines der beiden Bummprodukte wählen, aber die Unterschiede sind meines Wissens wie folgt:
USB-Werk:
- Mit integriertem Pufferakku
- auf 5V festgelegt
- etwas weniger leistungsfähig

E-Werk:
- ohne Pufferakku (kann man extra erwerben)
- flexibel hinsichtlich Spannung und Maximalstrom einstellbar
- etwas leistungsfähiger

Ob ein Pufferakku sinnvoll ist, hängt von deinem Verbraucher ab. Wenn du nur Akkus laden willst, brauchst du keinen Puffer. Garmin-GPS-Geräte zicken bei Unterbrechung der externen Versorgung rum, ohne Puffer kaum sinnvoll zu nutzen.

Licht und Dynamolader schließt sich in der Regel gleichzeitig aus. Wenn unabdingbar, dann ist eine Forumsladerlösung die wohl deutlich sinnvollste Sache. Am einfachsten zu realisieren via E-Bike-Scheinwerfer am 12V-Ausgang.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1330937 - 09.04.18 06:18 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: HyS]
avwings
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Ich verwende diese Tasche seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Fahre auch sehr viel auf Rüttelpisten und hatte damit keine Probleme. Auch das An- und Abnehmen der Tasche geht extrem leicht und man hat den Vorteil einfach nicht daran denken zu müssen die Geräte An- und Abzustecken.
Ich habe aufgrund meiner konischen Innengabel den Forumslader nicht in die Gabelschaft bekommen und ihn daher in der Tasche liegen. Sowohl die Tasche als auch der Forumslader sind natürlich ein gewisser Luxus, den ich aber nicht missen möchte.
Die Beleuchtung kannst du lt. Angaben eigentlich nicht parallel betreiben. Ich drehe die Beleuchtung bei einem Tunnel an, ob dann noch mein Gerät ladet habe ich allerdings noch nie nachgesehen. Kann ich aber gerne einmal beobachten, ab welcher Geschwindigkeit beides möglich ist (auch abhängig vom Lader). In der Nacht und bei langen, steilen Bergfahrten (z.B: Großglockner) stecke ich den Ladewandler ab, da man den Widerstand des Dynamos dann doch spürt. Anfangs war ich sehr überrascht wie schnell das Smartphone geladen wird und dann hängen ich noch die Powerbank an. Meist habe ich um die Mittagszeit alle Geräte wieder aufgeladen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1330999 - 09.04.18 13:21 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: avwings]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15096
In Antwort auf: avwings

Die Beleuchtung kannst du lt. Angaben eigentlich nicht parallel betreiben. Ich drehe die Beleuchtung bei einem Tunnel an, ob dann noch mein Gerät ladet habe ich allerdings noch nie nachgesehen. Kann ich aber gerne einmal beobachten, ab welcher Geschwindigkeit beides möglich ist (auch abhängig vom Lader).

Wie gesagt: Parallel geht, wenn das Licht am Ausgang des Laders angeschlossen wird uicht parallel zum Eingang.

Bei Parallelanschluss am Eingang (der wohl typischere, weil einfachere Anschlusstyp), hängt es vom Widerstand von Lampe bzw. Lader ab, wo der Großteil des Stromes hin geht. Beim Forumslader ist es wohl so, dass in der langsamsten Tempostufe noch etwas Strom im Lader ankommt. Umso höher das Tempo, umso mehr drängelt sich die Lampe dann vor und im Lader landet entsprechend nix mehr.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1331055 - 09.04.18 17:51 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: derSammy]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 826
... wobei ich allerdings ergänzend erwähnen möchte, dass selbst dann, wenn also sehr wenig oder nichts mehr im Lader ankommt, weiterhin ein parallel geschalteter Verbraucher gespeist wird, solange der Akku des Forumsladers nicht leer ist. Ein Stunde (und mehr) mit Licht bei gleichzeitigem Laden eines Verbrauchers ist also auch mit Energie hungrigen Verbrauchern möglich.
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
#1331057 - 09.04.18 18:01 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: HanjoS]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15096
Stimmt, hängt halt sehr von der Pufferakkugröße und dem Energiehunger des Verbrauchers ab. Ein Garmin kannst du so seeeeehr lange betreiben...
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1331059 - 09.04.18 18:43 Re: Ortlieb Ultimate6 Pro E, E-Werk oder USB-Werk [Re: derSammy]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 826
Ich habe mir von Jens eine Version mit 6 Zellen bauen lassen. Die nominalen 65Wh reichen auch bei Navigation mit meinem Xperia Z3 compact mehrere Tage, selbst wenn ich keine Energie erzeuge. Klar, das Ding ist nicht superklein


(Du kannst das Bild auch größer sehen: einfach anklicken)

und wiegt auch etwa 340g, aber bei meinem gewöhnlichen Systemgewicht auf Reisen von um die 130kg und mehr macht das den Kohl nicht fett zwinker
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
#1331094 - 09.04.18 22:48 Forumsladerfragen [Re: HyS]
HyS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14070
Hallo,

danke erst mal für die Rückmeldungen.

Nach eingehendem Studium der Links komme ich auch zum Schluss, das der Forumslader am besten ist und da man ihn auch bereits zusammengebaut bestellen kann wird er es wohl werden.

Wenn man das Smartphone nicht permanent am Lenker zum navigieren hat sonder nur gelegentlich mal nutzt wird wohl die Variante mit den kleinen Akkus ausreichen?

Da ich ihn nur auf Radreisen brauche, kann ich eigentlich auch auf das Licht verzichten und nehme zur Not einfach die Stirnlampe.

Kann man das Teil in der Lenkertasche im Flugzeug im Handgepäck mitführen oder wird man sofort verhaftet wenn man mit der Bombe auftaucht? grins

Jetzt gibt es am Forumslader noch den 5V 3A USB Ausgang alternativ zum 5V 1A.
Wenn ich auf die Netzteile der Ladegeräte schaue, dann liefert das Kindle 5V 0,85A und das Smartphone 5V 2A. Wie regelt sich das? Selbstständig? Wird bei 1A einfach langsamer geladen? Kann 3A gefährlich werden, wenn das Netzteil ansonsten deutlich weniger liefern würde? Brauche ich den 3A USB oder bringt er Vorteile? Da blicke ich noch nicht ganz durch.

Ich habe noch eine Powerbank mit 3,7V 3000mAh. Damit konnte ich sowohl Smartphone als auch Kindle laden. Kann ich die Powerbank dann auch vom Forumslader zusätzlich laden?

*****************
Freundliche Grüße

Geändert von HyS (09.04.18 22:55)
Nach oben   Versenden Drucken
#1331107 - 10.04.18 00:35 Re: Forumsladerfragen [Re: HyS]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5000
Wegen der Lithiumakkus muss der Lader eigentlich ins Handgepäck.
Nach oben   Versenden Drucken
#1331114 - 10.04.18 07:25 Re: Forumsladerfragen [Re: HyS]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16979
In Antwort auf: HyS
Kann man das Teil in der Lenkertasche im Flugzeug im Handgepäck mitführen oder wird man sofort verhaftet wenn man mit der Bombe auftaucht? grins

Li-Ionenakkus müssen ins Handgepäck. Ich hatte ihn schon oft auf Flügen dabei. Einem Mitforisten wurde er allerdings mal abgenommen, weil keine Spezifikation auf den Akkus klebte.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1331118 - 10.04.18 09:01 Re: Forumsladerfragen [Re: HyS]
Chris-Nbg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1568
In Antwort auf: HyS
Nach eingehendem Studium der Links komme ich auch zum Schluss, das der Forumslader am besten ist und da man ihn auch bereits zusammengebaut bestellen kann wird er es wohl werden.

Das ist eine gute Entscheidung.

In Antwort auf: HyS
Wenn man das Smartphone nicht permanent am Lenker zum navigieren hat sonder nur gelegentlich mal nutzt wird wohl die Variante mit den kleinen Akkus ausreichen?

Das klingt für deinen Anwendungszweck nach der sinnvollsten Lösung. Ein Vorteil des Forumsladers ist, dass er den Pufferakku sehr schnell wieder nachlädt, schneller als die Konkurrenz.

In Antwort auf: HyS
Da ich ihn nur auf Radreisen brauche, kann ich eigentlich auch auf das Licht verzichten und nehme zur Not einfach die Stirnlampe.

Nur um Missverständnisse zu vermeiden: Man kann problemlos Licht und Forumslader gleichzeitig am Dynamo angeschlossen haben. Aber wenn das Licht leuchtet (egal ob manuell oder per Sensor eingeschaltet), dann geht praktisch die komplette Leistung in den Scheinweirfer und fast nichts mehr zum Forumslader. Wenn man kein Tagfahrlicht verwendet, dann würde tagsüber der Forumslader den Akku laden und bei Dunkelheit der Scheinwerfer mit voller Leistung leuchten. Für mich gäbe es also keinen Grund, deswegen die Lichtanlage zu demontieren.

In Antwort auf: HyS
Wie regelt sich das? Selbstständig? Wird bei 1A einfach langsamer geladen? Kann 3A gefährlich werden, wenn das Netzteil ansonsten deutlich weniger liefern würde? Brauche ich den 3A USB oder bringt er Vorteile? Da blicke ich noch nicht ganz durch.

Bei USB bestimmt der Verbraucher, wie viel Strom er aus dem Netzteil anfordert. Wenn weniger geliefert wird, dann lädt es einfach langsamer. Der 3A-Ausgang ist also keine "Bedrohung" für deine Geräte, sondern ermöglicht eine höhere Leistungsentnahme aus dem Pufferakku. Man könnte beispielsweise sowohl Smartphone als auch Powerbank während der Fahrt betreiben/laden, aber mit dem 1A-Ausgang dauert das halt recht lang. Mit dem 3A-Ausgang ginge das schon deutlich schneller, vorausgesetzt, man lädt auch immer genug in den Pufferakku. Aus meiner Sicht wäre der 3A-Ausgang für deinen Anwendungsfall sinnvoll.

Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1331122 - 10.04.18 09:12 Re: Forumsladerfragen [Re: HyS]
JensD
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2493
In Antwort auf: HyS
Wenn man das Smartphone nicht permanent am Lenker zum navigieren hat sonder nur gelegentlich mal nutzt wird wohl die Variante mit den kleinen Akkus ausreichen?
...
Jetzt gibt es am Forumslader noch den 5V 3A USB Ausgang alternativ zum 5V 1A.
Wenn ich auf die Netzteile der Ladegeräte schaue, dann liefert das Kindle 5V 0,85A und das Smartphone 5V 2A. Wie regelt sich das? Selbstständig? Wird bei 1A einfach langsamer geladen? Kann 3A gefährlich werden, wenn das Netzteil ansonsten deutlich weniger liefern würde? Brauche ich den 3A USB oder bringt er Vorteile? Da blicke ich noch nicht ganz durch.

Ich habe noch eine Powerbank mit 3,7V 3000mAh. Damit konnte ich sowohl Smartphone als auch Kindle laden. Kann ich die Powerbank dann auch vom Forumslader zusätzlich laden?

Die Akkugrösse richtet sich eher danach ob nur bei der Fahrt (=kleiner Akku eigentlich auch ausreichend) oder auch mal beim Wandern oder im Zelt geladen werden soll (=grosser Akku nötig).
Wenn man lieber mehr Reserven haben will kann man auch beim Laden bei der Fahrt zu grossen Akkus greifen, wenn das Reisegewicht absolut entscheidend ist (Brevets, Ultraleicht...) kommen nur die kleinen Akkus in Frage.

Die 1A/3A-Frage wurde schon beantwortet. Wir bieten den 1A-Ausgang nur an da er preislich wesentlich günstiger ist und für manche Anwender trotzdem ausreicht.

Viele Grüße von
Jens.
Permanente Fahrradelektrik: www.forumslader.de

Geändert von JensD (10.04.18 09:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1331227 - 10.04.18 19:17 Re: Forumsladerfragen [Re: JensD]
HyS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 14070
Also wenn ich das richtitg verstehe, dann kann ich bei den großen Akkus währen der Fahrt allein die Akkus laden und z.B. nachts, wenn ich schlafe, lade ich dann das Smartphone aus den geladenen Akkus. Dann habe ich tagsüber, wenn ich das Smartphone nutze nicht immer das Kabel zum Lader dran? Das wäre praktisch und auf Rüttelpisten wohl auch besser.
Wenn ich die drei großen Akkus tags voll geladen habe, dann reicht das um nachts komplett das Smartphone zu laden?

Kann man mit großen Akkus dann auch topografisch gezielter laden, also das man z.B. bergauf den Lader ausstöpselt und bei einer Passabfahrt die Akkus schnell füllt? (oder in Island je nach Wind?) Wäre das auch ein Vorteil der größeren Akkus?

Sind eigentlich immer zwei USB-Ausgänge am Lader so wie auf den Fotos teils zu sehen? Kann ich dann nachts auch zwei Geräte damit auf einmal laden?


Bei der Lenkertasche bin ich noch nicht ganz sicher. Eigentlich wollte ich mir eh die Pro-Tasche kaufen, weil ich auch die zusätzliche Außentasche sehr gut finde. Bei dem Modell E ist der Forumslader nicht als geeigneter Wandler aufgeführt, aber das kann wohl allenfalls am Verbindungskabelende in der Tasche liegen. Wäre da ein Adapter möglich, so dass ich den Forumslader in der Lenkertasche direkt an den Stecker von der Lenkertasche anschließen kann oder wie müsste man das am besten lösen?
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1331265 - 10.04.18 22:23 Re: Forumsladerfragen [Re: HyS]
HederaHelix
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 17
Ich habe sowohl die Tasche als auch den Forumslader (und bin mit beidem sehr zufrieden). Ich habe Jens das Anschlussstück aus der Tasche geschickt und er hat es direkt im Forumslader verbaut. So kann ich den Forumslader in der Tasche anstecken und er fungiert somit auch als Pufferakku. Außerdem habe ich ein zusätzliches Kabel bekommen, um die Akkus auch mal an einem Netzteil mit USB aufladen zu können.
Zwei Geräte gleichzeitig aufladen ist überhaupt kein Problem. Hat mit Handy und Garmin bis jetzt hervorragend und vor allem schnell funktioniert.
Gruß
Hedera Helix
"Life is like riding a bicycle. To keep your balance you must keep moving." (Albert Einstein)
Nach oben   Versenden Drucken
#1331289 - 11.04.18 03:24 Re: Forumsladerfragen [Re: HyS]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15096
Energetisch sinnvoller ist immer den Verbraucher während der Fahrt angesteckt zu haben und nicht erst im Zelt umzuladen (Umladeverluste). Aber machbar ist beides.

Ob du dir den Stress mit Lader an/aus je nach Steigung antun willst, musst du selbst wissen. Aber man sollte sich gedanklich von der Vorstellung lösen, dass die Ladeenergie pro Wegstrecke gewonnen wird. Vielmehr gewinnst du die eher pro Zeit. Sprich auf der einen, kurzen, schnellen Abfahrt ist jetzt nicht soooooo dramatisch viel Ladeenergie zu holen. Der Forumslader punktet vor allem darin, dass der bei der langsamen, aber langen Passauffahrt richtig viel Energie ernten kann - andere Lader machen da schlicht garnix.

Wieviele USB-Ausgänge man an den Forumslader lötet, ist im Prinzip egal - könnte man ggf. auch über Y-Kabel machen. Entscheidend, wenn mehrere Verbraucher gleichzeitig dran sollen, ist, wie stark der 5V-Spannungswandler ist. 3A ist dann in jedem Fall sinnvoll.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1331291 - 11.04.18 05:51 Re: Forumsladerfragen [Re: derSammy]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2468
Ich machs so:

-E-Werk, Navi ständig angestöpselt
-Powerbank, damit lade ich mein Handy, auch mal mit dem E-Werk (das stand by am Lenker angetackert ist)
Die Powerbank lade ich alle paar Tage am CP oder Unterkunft.
-Eneloop Akkus hab ich als Ersatz fürs Navi dabei (nie gebraucht)

Stromprobleme hatte ich nie.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1331351 - 11.04.18 10:29 Re: Forumsladerfragen [Re: cyclerps]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15096
In Antwort auf: cyclerps

Die Powerbank lade ich alle paar Tage am CP oder Unterkunft.

Also wenn man so reist, dann dürfte in den meisten Fällen auch nur eine Powerbank ebenso ausreichen. Muss natürlich ausreichend dimensioniert sein.

Dynamolader hat vor allem dann Sinn, wenn man mehrere Tage am Stück keinen Stromzugang hat oder zumindest Wert darauf legt, autark sein zu wollen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1335683 - 06.05.18 22:48 Re: Forumsladerfragen [Re: derSammy]
uiop
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 114
In Antwort auf: derSammy
Der Forumslader punktet vor allem darin, dass der bei der langsamen, aber langen Passauffahrt richtig viel Energie ernten kann - andere Lader machen da schlicht garnix.


Ist es nicht so, dass der Forumslader in einem weiten Geschwindigkeitsbereich gleich viel Energie pro Strecke produziert? Laut der Grafik: Ladeleistung in Wh/100km ist die Ladeleistung zwischen 11 km/h und 34 km/h ziemlich konstant im Bereich von 23 Wh/100km bis 27 Wh/100km, mit einer kleinen "Delle" zwischen 16km/h und 19km/h. Wenn man also einen Berg mit 11km/h vom Tal zum Gipfel fährt produziert man in etwa gleich viel Energie wie wenn man den gleichen Berg mit 34 km/h vom Gipfel zum Tal runterdüst. Wenn man allerdings langsamer als 11km/h fährt wird die Energie/Strecke weniger (genauso wenn man wesentlich schneller als 34km/h fährt).

Von der Sicht würde es schon Sinn ergeben, den Lader bei Bergauffahrt auszuschalten und bei Bergabfahrt wieder einzuschalten. Allerdings wird die Bergauffahrt so viel Energie kosten, dass der Nabendynamo nicht mehr zu spüren sein wird. Vielleicht eher bei schnellem Fahren auf ebener Strecke, da macht dann die Energie die im Nabendynamo umgesetzt wird mehr aus.

Man könnte ja den Lader mithilfe des barometrischen Höhenmessers automatisch an und ausschalten :-)
Grüße Clemens
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de