Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (Wuppi, Gerhard O, Putzteufel, Bartenwal, 19matthias75, fanita, Ciao, cterres, hermy, Lord Helmchen, 2 unsichtbar), 35 Gäste und 236 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88674 Themen
1355722 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3501 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1335402 - 04.05.18 21:54 Holger Franz in Mexico verschollen
Maze
Administrator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3512
Traurige Nachrichten aus Mexico. Der deutsche Radreisende Holger Franz Hagenbusch wird seit knapp zwei Wochen vermisst. Er war offenbar gemeinsam mit dem polnischen Crzysztof Chmielewski unterwegs, der auf dem Streckenabschnitt zwischen San Cristóbal und Ocosingo tot aufgefunden wurde. An der selben Stelle wurde auch das Fahrrad von Holger Franz gefunden. Es gibt inoffizielle Berichte, Crzysztof sei von einem Auto überfahren worden.

Quellen:

Otros dos extranjeros desaparecieron en México: uno estaba muerto, al otro aún lo buscan

Ciclista alemán Holger Franz desaparece en México

Search for German cyclist missing in Mexico gains traction

Geändert von Maze (05.05.18 07:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335438 - 05.05.18 10:30 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
Barfußschlumpf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3334
Obendrauf statt untendrunter ^_^
Enjoy your Bicycle ! tumblr • • • Enjoy your Bicycle ! classic

Geändert von Barfußschlumpf (05.05.18 10:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335439 - 05.05.18 10:32 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
Maze
Administrator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3512
Inzwischen gibt es Berichte, nachdem auch Holger Franz unweit seines Begleiters tot aufgefunden worden sein soll.

Es wird immer von einem "Unfall" berichtet. Ich habe mir in Streetview den besagten Streckenabschnitt (Kilometer 158 zwischen San Cristobal de Las Casas und Ocosingo) angeschaut. Es ist keine offensichtlich gefährliche Stelle erkennbar. Aber dafür ist exakt bei Kilometer 158 etwas anderes auf den Streetview Fotos zu sehen. Gut ein Dutzend Personen haben die Strasse mit Steinen und Nagelbrettern abgesperrt. Da ich das bereits mehrmals selbst erlebt habe, ist das eine ziemlich eindeutige Situation. Das ist keine offizielle Baustelle. Die Männer täuschen eine Baustelle vor und verlangen von den passierenden Fahrern Geld mit dem Vorwand, sie würden ja die Strasse instandhalten. Das ist in der Regel kein freiwilliger Obulus. Wer nicht zahlen möchte, dem wird etwas deutlicher klargemacht (Machete, Baseballschläger), dass er besser bezahlt, oder umkehren muss.

Ich kann mir ausmalen, was dort passiert sein könnte. Das ist natürlich reine Spekulation. Jedoch halte ich einen selbst verschuldeten Unfall an genau dieser Stelle für äusserst unwahrscheinlich.

Ältere Warnungen zu diesem Streckenabschnitt:

Thieves attack tourists on Chiapas highway

Warning if you are traveling Palenque to San Cristobal

San Cristobal to Palenque safety warning.
Nach oben   Versenden Drucken
#1335462 - 05.05.18 13:55 Re: 2 Radfahrer in Mexico getötet [Re: Maze]
dcjf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2071
Unterwegs in Ägypten

Ich teile die Spekulation, dass beide von selbst in eine Schlucht gestürzt sind, ist wenig plausibel. Ich kann mich nicht an andere Radreisende erinnern, die ermordert wurden, das ist wirklich ein seltenes Ereignis (es gab z.B. in Bolivien einmal einen schlimmen Vorfall mit österreichischen Backpackern). Ich bin mir nicht sicher, wie gut solche gefährlichen Strecken im Vorhinein identifiziert werden können, ich google nicht jede Strecke vorher nach allen Eventualitäten, ich kenne die Lage in Mexiko aber auch überhaupt nicht. Allein von den Reisehinweisen hätte ich mich einigermassen sicher gefühlt, die Franzosen haben in diesem Gebiet z.B. keine besondere Warnung draussen, nur erhöhte Vorsicht. Andere Gebiete von Mexiko scheinen da deutlich gefährlicher zu sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1335525 - 05.05.18 21:35 Re: 2 Radfahrer in Mexico getötet [Re: dcjf]
Maze
Administrator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3512
Ein lokaler Journalist und ein Anwalt haben vor Ort selbst recherchiert. Es ist so offensichtlich, dass der zuständige Staatsanwalt versucht, etwas zu vertuschen. Die Medien veröffentlichen indes ausschliesslich die Worte dieses Staatsanwalts.

Der Anwalt hat mehrere Punkten zusammengetragen, die alle gegen einen Unfall sprechen. Beide Radreisenden fuhren laut Aussage von verschiedenen Anwohnern nicht zusammen, sondern mit 4-5 Kilometern Abstand. Beide sollen aber genau am selben Ort tagsüber verunglückt sein. Es wurden weder Pass, Ausweispapiere, Geldbörse, persönliche Dokumente oder die Kamera gefunden. Die Fahrräder und die Schuhe der Radreisenden waren vertauscht. Die anderen geschilderten Dinge möchte ich hier gar nicht wiederholen. Bitte lest selbst, es ist grausam.

Bericht auf Twitter

Bericht auf Facebook
Nach oben   Versenden Drucken
#1335528 - 05.05.18 21:54 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1100
Gerade dieser Streckenabschnitt (San Cristóbal-Palenque, um Ocosingo herum) ist schon seit mindestens 20 Jahren einer der beiden bekanntesten Überfall-Schwerpunkte in Lateinamerika (der andere ist zwischen der ecuadorianischen Grenze und Sullana/Perú). Es gab Jahre, da ließ die Polizei Radler hier garnicht mehr passieren und setzte sie zwangsweise in den Bus - dachte eigentlich, das ist immer noch so. Es kann natürlich auch sein, dass aktuell die hier Dienst habenden Polizisten mit den Verbrechern unter einer Decke stecken

Ich jedenfalls wäre dort nie mit dem Rad durchgefahren. Eigentlich macht das auch keiner; die Situation ist allgemein bekannt. Es gibt aber auch immer wieder Hotspots, die sich zum Besseren wenden - z.B. habe zumindest ich schon länger nichts mehr von Überfällen um Acapulco herum gehört. Gerade an alle "Nachradler": Informiert euch umfassend in solchen Gegenden - nicht nur beim Auswärtigen Amt, sondern auch bei Quellen vor Ort.

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1335531 - 05.05.18 22:10 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Cruising]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 832
Sorry, aber Acapulco ist nach wie vor extrem gefährlich, nicht nur in der Stadt, sondern gerade auch auf beiden Küstenabschnitten, also (nord-)westlich und (süd-)östlich entlang des Pazifiks. Ganz schlimm ist es nachts, wenn die Drogentransporte unterwegs sind. In den 10 Jahren, die ich dort gelebt habe, sind wir nachts (falls wir doch mal in die Nacht kamen) selbst im Auto nur in großen Kolonnen gefahren. Von meinen Freunden, die jetzt noch dort leben, fährt gar keiner mehr dort rum...
Und ja, die Strecke von Palenque über Ocosingo nach San Cristóbal galt schon immer als sehr gefährlich (besonders rund um Agua Azul).
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1335536 - 05.05.18 22:32 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: indomex]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1100
In Antwort auf: indomex
Sorry, aber Acapulco ist nach wie vor extrem gefährlich, nicht nur in der Stadt, sondern gerade auch auf beiden Küstenabschnitten, also (nord-)westlich und (süd-)östlich entlang des Pazifiks. Ganz schlimm ist es nachts, wenn die Drogentransporte unterwegs sind. In den 10 Jahren, die ich dort gelebt habe, sind wir nachts (falls wir doch mal in die Nacht kamen) selbst im Auto nur in großen Kolonnen gefahren. Von meinen Freunden, die jetzt noch dort leben, fährt gar keiner mehr dort rum...

Interessant - als Insider weißt du das natürlich besser als ich, und ich wollte auch nicht behaupten, dass es dort nicht gefährlich sei, sondern nur, dass mir darüber nichts mehr zu Ohren gekommen ist, obwohl ich mich für Lateinamerika immer interessiert habe. Ich war tatsächlich geneigt zu glauben, dass das Problem sich relativiert habe - wohl auch ein Anzeichen dafür, wie verzerrt und unvollständig die Medien oft über aktuelle Situationen berichten, wenn sie aus dem Fokus der allgemeinen Wahrnehmung sind.

Gerne greifen die Medien dann halt auch immer solche Halbwahrheiten auf wie vom Sturz der Radler in die Schlucht - etwa hier. Habe ich gerade in den "Nachrichten" bei meinem Mail-Account gefunden. Hauptsache Sensation, ob's stimmt ist egal...

Umso wichtiger sind solche Fäden wie dieser hier. Leider listig

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...

Geändert von Cruising (05.05.18 22:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335540 - 05.05.18 22:38 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Cruising]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6250
dann lese dir da nicht die Kommentare durch, da wird es dir schlecht.

Die Medien greifen auf das zu was hier ankommt.
Das sind nun mal Agenturmeldungen. Sind ja nicht überall eigene Leute unterwegs. Dir (uns) interessiert das doch auch nur weil sie das machen was wir auch machen. Wären es zB Taucher, würden es auch nur überfliegen und weiterlesen.
Warum laufen Nasen, während Füße riechen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1335559 - 06.05.18 03:09 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Oldmarty]
stefan1893
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 215
Unfassbar. Da würde ich mir doch wünschen, dass unsere Medien mal ein bisschen das Hirn einschalten und ggf. selbst nachrecherchieren.
Grüße, Stefan

GPSies-Profil

Nach oben   Versenden Drucken
#1335717 - 07.05.18 08:47 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Cruising]
Maze
Administrator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3512
Die einheimischen Radfahrer Murciélagos Mtb Ocosingo haben wegen dem Vorfall demonstriert und den beiden ein Denkmal gesetzt:

Radfahrer in Chiapas protestieren gegen den Tod von Ausländern

Geändert von Maze (07.05.18 11:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335727 - 07.05.18 09:59 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8266
Das ist alles sehr tragisch. Ich befürchte, dass eine Aufklärung der genauen Umstände nie wirklich möglich sein wird.

Ganz überraschend ist es aber nicht, dass hier durchaus auch ab und zu Gewalt gegenüber Touristen ausgeübt wird. Die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes sind meist nicht aus der Luft gegriffen. Natürlich muss nichts passieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist in manchen Gegenden natürlich höher als anderswo.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335728 - 07.05.18 10:02 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Keine Ahnung]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2731
Solche Meldungen fahren einem direkt in die Knochen. Furchtbar sowas.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1335738 - 07.05.18 11:05 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
grenzenlos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 895
In Antwort auf: Maze
Die einheimischen Radfahrer Murciélagos Mtb Ocosingo haben wegen den Vorfall demonstriert und den beiden ein Denkmal gesetzt:

Radfahrer in Chiapas protestieren gegen den Tod von Ausländern


Ich bin nur noch sprachlos und traurig. Ich hoffe, die Mörder werden zur Verantwortung gezogen.

Was mir Hoffnung für die Zukunft gibt, sind einheimischen Radfahrer. Hut ab!!!
Nach oben   Versenden Drucken
#1335752 - 07.05.18 13:09 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1075
In Antwort auf: Maze
Es wird immer von einem "Unfall" berichtet. Ich habe mir in Streetview den besagten Streckenabschnitt (Kilometer 158 zwischen San Cristobal de Las Casas und Ocosingo) angeschaut. Es ist keine offensichtlich gefährliche Stelle erkennbar. Aber dafür ist exakt bei Kilometer 158 etwas anderes auf den Streetview Fotos zu sehen. Gut ein Dutzend Personen haben die Strasse mit Steinen und Nagelbrettern abgesperrt. Da ich das bereits mehrmals selbst erlebt habe, ist das eine ziemlich eindeutige Situation. was dort passiert sein könnte. Das ist natürlich reine Spekulation. Jedoch halte ich einen selbst verschuldeten Unfall an genau dieser Stelle für äusserst unwahrscheinlich.[/url]


Hallo,

Unfall halte ich auch für extrem unwahrscheinlich (zumindest ohne Beteiligung von Auto oder Lkw). Ob es ein Unfall war oder nicht, wird sich aber hoffentlich noch klären lassen.

Wie findet man den km 158 auf der Straße?

Grüße
Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1335767 - 07.05.18 13:50 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: m.indurain]
Wuhlimann
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12
Die Wegelagerei ist auf Google Street Maps einfach zu finden, ganz simpel eine Route von San Christobal nach Palenque berechnen lassen. Entlang der 199 wird man dann schnell fündig. Hier ein Beispiel, der Typ ist mit Machete bewaffnet:

Da das wohl Bilder aus Google Maps sind, muss ich sie leider in Links umwandeln.

Bild 1

Bild 2

Geändert von Keine Ahnung (07.05.18 19:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335769 - 07.05.18 14:01 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Wuhlimann]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8266
Nicht jeder, der eine Machete in der Hand hält ist ein Wegelagerer! Es soll auch Leute geben, die damit arbeiten. Hier würde ich zumindest nicht gleich kriminelle Handlungsabsichten unterstellen, da es eher danach aussieht, als ob der Bereich um das Schild frei gemacht wird.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335772 - 07.05.18 14:03 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Wuhlimann]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1075
In Antwort auf: Wuhlimann
Die Wegelagerei ist auf Google Street Maps einfach zu finden, ganz simpel eine Route von San Christobal nach Palenque berechnen lassen. Entlang der 199 wird man dann schnell fündig. Hier ein Beispiel, der Typ ist mit Machete bewaffnet:


Ich habe mir die 199 schon abschnittsweise angesehen. Eine 200 m tiefe Schlucht entlang der Straße habe ich dort noch nicht entdeckt. Die Straße sah in den von mir betrachteten Abschnitten für mich fahrtechnisch nicht schwierig aus und schon garnicht gefährlich.

Deshalb die Nachfrage.

Auf einem streetview-Foto habe ich Kinder gesehen, die offenbar ein Seil über die Straße spannen (Seil liegt auf dem Bild am Boden über die Straße), offenbar um zu betteln. Dabei hatten sie auch noch eine Marien-Statue.

Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1335773 - 07.05.18 14:09 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Keine Ahnung]
Wuhlimann
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12
In Antwort auf: Keine Ahnung
Nicht jeder, der eine Machete in der Hand hält ist ein Wegelagerer! Es soll auch Leute geben, die damit arbeiten. Hier würde ich zumindest nicht gleich kriminelle Handlungsabsichten unterstellen, da es eher danach aussieht, als ob der Bereich um das Schild frei gemacht wird.


Klar, aber hier ist es wohl offensichtlicher...

Da das wohl ein Bild aus Google Maps sind, muss ich es leider in einen Link umwandeln.

Bild

Es werden dort Auto's angehalten, mit Machete am Gürtel hängend. Kann sich jeder seinen Teil zu denken.

Geändert von Keine Ahnung (07.05.18 19:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335777 - 07.05.18 14:20 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Wuhlimann]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8266
Selbst hier wäre ich mir nicht sicher. Zum einen wirkt sowohl der Autofahrer als auch der Typ am Autofenster recht entspannt und zum anderen steht hier offensichtlich eine ganze Schlange von Autos. Vielleicht sind die Typen wirklich so dreist und nehmen sich einen Fahrer nach dem anderen vor, aber ich würde das eher bezweifeln.

Dass es aber solche Wegelagerei durchaus gibt, davon bin ich überzeugt.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335780 - 07.05.18 14:30 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Keine Ahnung]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1075
In Antwort auf: Keine Ahnung
Selbst hier wäre ich mir nicht sicher. Zum einen wirkt sowohl der Autofahrer als auch der Typ am Autofenster recht entspannt und zum anderen steht hier offensichtlich eine ganze Schlange von Autos. Vielleicht sind die Typen wirklich so dreist und nehmen sich einen Fahrer nach dem anderen vor, aber ich würde das eher bezweifeln.

Dass es aber solche Wegelagerei durchaus gibt, davon bin ich überzeugt.


Auf der Straße ist recht viel Verkehr (siehe streetview). Die Steine auf der Straße deuten aber tatsächlich darauf hin, dass hier eine "Sperre" errichtet wurde, um Geld zu verlangen. Es gehört scheinbar zur "Normalität".

Grüsse

PS:

https://mexiconewsdaily.com/news/body-of-german-cyclist-found-in-chiapas/

Dort bitte die Kommentare lesen.

Geändert von m.indurain (07.05.18 14:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335788 - 07.05.18 14:51 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Wuhlimann]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7211
Hi,

bin die 2013 mit dem Auto gefahren. Solche Wegelagerer trifft man ca. 20 Mal am Tag (nicht nur in Mexiko). Straßensperrungen (Steine / Bäume / Feuer) etc. gibt es häufiger. Meistens lokaler Protest, gegen die Provinz-Regierung. Spez. in Mexiko ist auf Bodenschwellen (Tope) zu achten. Die sind sehr fies.

Dennoch gibt es auf der Strecke und die Strecken von der Pazifikküste ins Hochland Überfälle.

Viele Grüße
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1335824 - 07.05.18 18:04 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: m.indurain]
indomex
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 832
In Antwort auf: m.indurain
... Die Steine auf der Straße deuten aber tatsächlich darauf hin, dass hier eine "Sperre" errichtet wurde, um Geld zu verlangen. Es gehört scheinbar zur "Normalität"....

Nicht scheinbar. Es gehört zur Normalität. Ich habe es unzählige Male erlebt. Aber der Grund ist (oder zumindest war) meist nicht kriminelle Wegelagerei, sondern Geldbeschaffung für die Kommune, weil auf offiziellem Weg das zugedachte Geld nicht ankommt bzw. vorher versickert. Das erpresste Geld wird dann für kommunale Projekte verwendet (wenn es denn so stimmt). "Gemolken" werden Autofahrer, also Leute, die sich so was ganz Unglaubliches wie ein eigenes Fahrzeug leisten können und meinen, sie könnten damit kostenlos einfach durch das Dorf durchfahren ohne auch nur irgendetwas dort zu hinterlassen.
Ich habe das Diskutieren damals bald aufgegeben, die Erbitterung der Leute ist über die Jahre gewachsen. Und hat sich so verselbständigt, dass ein scheinbarer Anspruch schon fast als "normal" angesehen wird.

Ich war auch viel mit dem Rad unterwegs - und wurde meist durchgewunken.
Leben und leben lassen
Liebe Grüße, Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#1335874 - 07.05.18 20:45 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Keine Ahnung]
Maze
Administrator
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3512
In Antwort auf: Keine Ahnung
Selbst hier wäre ich mir nicht sicher. Zum einen wirkt sowohl der Autofahrer als auch der Typ am Autofenster recht entspannt und zum anderen steht hier offensichtlich eine ganze Schlange von Autos. Vielleicht sind die Typen wirklich so dreist und nehmen sich einen Fahrer nach dem anderen vor, aber ich würde das eher bezweifeln.

Dass es aber solche Wegelagerei durchaus gibt, davon bin ich überzeugt.

Hallo Arnulf,
das sieht ganz entspannt aus, da es offenbar eine alltägliche Situation für die Fahrer ist. Wenn du den zusammengerollten Schein rüberreichst, wird dich der Herr umgehend freundlich vorbeiwinken. Wenn du dich weigerst, musst du umdrehen und dir eine andere Strecke suchen. Wenn du anfängst zu Diskutieren, hängt es sicher stark von der Stimmung deines Gegenüber ab, was im Gesprächsverlauf noch alles passiert. Und was, wenn dann gerade keine anderen Autos in der Schlange stehen?

Hier noch eine lesenswerte Einschätzung: Holger Franz Hagenbusch: A Professional Opinion
Nach oben   Versenden Drucken
#1335875 - 07.05.18 20:51 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6139
Es wäre gelinde gesagt großer Mist, wenn das Täter wirklich aus den Reihen der Zapatisten gewesen wären - und ich hätte an solchen Theorien auch gewisse Zweifel, denn dann würden die Behördlichkeiten (die den Zapatisten garantiert nicht wohlwollend gesonnen sind) nicht versuchen, das alles als Unfall zu erklären.
Nach oben   Versenden Drucken
#1335883 - 07.05.18 21:18 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: MatthiasM]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3000
Wegelagerer verfolgen in der Regel nicht höhere politische, sondern höhere pekuniäre Ziele, welche eher dem privaten als dem gemeinen Wohl dienen.

H.

Geändert von Hansflo (07.05.18 21:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335923 - 08.05.18 01:56 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Hansflo]
stefan1893
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 215
Ok, also entweder treffe ich auf Bettler mit freiwilliger Bezahlung, oder Zahlzwang mit Umkehrmöglichkeit, oder aber mein Kopf ist gleich ab, ohne weiter drüber nachzudenken. Cool.
Grüße, Stefan

GPSies-Profil

Nach oben   Versenden Drucken
#1335929 - 08.05.18 06:53 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: stefan1893]
Hansflo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3000
Mit solchen Aufregungen muss man in manchen Weltgegenden (auch und vor allem) als Tourist rechnen. Einige Bundesstaaten Mexikos zählen da zweifellos dazu. Gelegentlich sind sie auch vereidigt und tragen Uniform.

Hans
Nach oben   Versenden Drucken
#1335952 - 08.05.18 09:32 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Maze]
Wuhlimann
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12
In Antwort auf: Maze

Hier noch eine lesenswerte Einschätzung: Holger Franz Hagenbusch: A Professional Opinion


Offiziell wird von einem "Unfall" gesprochen. In Blogs und Kommentaren verdichten sich die Meinungen, dass es Mord (warum auch immer) war... Alles sehr traurig.

Geändert von Wuhlimann (08.05.18 09:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1335954 - 08.05.18 09:37 Re: Holger Franz in Mexico verschollen [Re: Hansflo]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8266
Ist bekannt, dass in gewissen "Weltgegenden" ernstzunehmende Gefahren lauern (und das ist für Mexiko eindeutig der Fall), muss man sich die Frage stellen, ob man das Risiko, dort zu reisen, auf sich nehmen will. Völlig gefahrlos ist man natürlich selbst in Deutschland (oder Österreich zwinker ) nicht unterwegs, aber man wird hier dennoch ohne große Bedenken unterwegs sein. Findet man aber ganz klare Warnungen des auswärtigen Amtes (hatte ich oben verlinkt) oder auch Berichte, die eindeutige Vorkommnisse z. B. von regelmäßigen Überfällen schildern, so darf man diese nicht ignorieren. Bereist man diese Gegenden dennoch, so geht man das Risiko bewusst ein. Die beiden Reiseradler haben das leider ganz offensichtlich mit ihrem Leben bezahlen müssen.

So schade es ist, für mich stehen daher gewisse Gebiete auf der Liste von nicht mit dem Fahrrad bereisbaren Teilen der Welt. Da es noch genügend Weltgegenden gibt, die weniger gefährlich und nicht weniger interessant sind, kann ich damit leben.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de