Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (Rainman2de, noireg-b, Hardy_FRI, tom_bike, snoopy_226k, smergold, 10 unsichtbar), 289 Gäste und 182 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27289 Mitglieder
91914 Themen
1419973 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3244 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1432571 - 19.05.20 20:17 Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ???
Cirkel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo ihr lieben;
hier mal ein Hilferuf und Unterstützung für meine nächsten reisen !
Letzte Woche habe ich die Werraquelle besucht und bin bis zur Mündung gefahren !
Am ersten Tag ging es ohne Probleme ! 120 KLM und das Zelt schön an einer kleinen Abbiegung im Wald aufgeschlagen..Es war schon 21:30 und dämmerte leicht...Und es wurde Kalt..SAU kalt..das war glaube ich der knackts in der Tour...von 23:30 bis 6:00 nur geschlafen...3 grad kalt...mir war eiskalt ! Also alles eingepackt und los...beim radeln wird es ja einem mollig warm....dann direkt der erste anstieg..eigentlich nichts schlimmes, aber bei den Temperaturen kam ich schweiß nass oben an...dann Berg runter und mir war den ganzen tag KALT..nach 100 KLM gingen die schmerzen los...Handballen, wegen den Griffen, hintern wegen sattel und Füße wegen Pedalen ! Hatte ich noch nie so früh bei einer tour. das kombiniert mit der kälte> die Hölle...Also Griffe etwas verstellt, noch schlimmer ! wollte nach 130 klm nur noch Aufhören...Aber dank Corona waren alle Campingplätze und Pensionen usw zu !
Habe mich dann durchgequellt bis zur Mündung...190 klm...Krank bin ich nur im Kopf geworden wegen der schmerzen....
Ich habe normale schuhe mit harter sohle und Standard Rose Pedalen am rad...Im linken fuß ist mir wohl ein nerv gequetscht, wenn das geht,weil ich hatte Taubheit´s Gefühl 2 tage nach der tour. Jetzt gehts langsam wieder !
> welche schuhe und klick Pedalen würdet ihr empfehlen ?
Sattel habe ich eigentlich nie Probleme gehabt. Habe einen Terry Figura Serie allerdings jetzt 14000 klm alt. Ohne gefederte Sattelstütze die ja gut sein sollen
Ich habe noch nie eine Radlerhose getragen, immer nur Baumwolle mit Sporthose !
> ist eine voll gefederte Sattelstütze in Kombination mit welchen Sattel und Hose zu empfehlen
?
Die Griffe sind die GP3 ! hätte gerne welche mit großen Hörnchen um die Position etwas zu verändern wärend der fahrt....
> auch hier bitte Empfelungen !

jetzt zur Ausrüstung !
habe ein nevis 200 seit paar Jahren, nicht mehr so ganz dicht aber klein und leicht..
Schlafsack ist auch ok bis 5 grad von decatlon...
Matratze allerdings ist ein Monster, zum aufblasen bestimmt 3 kg schwer...und den morgen nach der kalten Nacht, sicher 5 kg wegen der Feuchtigkeit...naja
> was könnt ihr mir hier empfehlen...

Mein Fazit der abgebrochenen Reise > weil ich so geizig bin und einfach nichts investieren will, mußte ich abbrechen ! DAS darf nicht nochmal passieren ! Deswegen werde ich mit euch zusammen die besten Teile raussuchen und ich investiere ! VERSPROCHEN LOL
Nach oben   Versenden Drucken
#1432585 - 19.05.20 21:58 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15418
Ich möchte jetzt nicht auf alle Details eingehen, das ist mir zu unübersichtlich. Es gibt aber klare Indizien von rechter großer Naivität. Nachttemperaturen sind in der ersten Jahreshälfte immer auch mal niedrig bei Frostgrenze, die Teilnehmer von Forentreffs zu Christi Himmelfahrt wissen dazu einschlägig zu berichten.

Gegenmaßnahmen: Der Schlafsack sollte im Komfortbereich mindestens für 0 °C gelten, besser noch gering unter 0 °C. Ein Inlet verbessert den Wert noch etwas (2-5 °C). Auch gerne unterschätzt, die Liegematte. Dort gilt einen möglichst großen R-Wert zu beherzigen und nicht jedes Gramm zu sparen. Das gilt auch für die Form und Größe der Matte. Je größer die Randflächen, desto besser gelingt die Abschirmung vom Boden. Liegt der Arm auf dem Zeltboden, kühlt er aus. Eine Matratze, die von 3 kg durch Feuchte auf 5 kg schwerer wird, ist weder geeignet, noch möchte das glauben. Mit gefühlten Geschwätzangaben machst du keine Analyse.

Für die Morgenkälte im Frühjahr oder im Hochgebirge auch im Sommer gehören Langhandschuhe ins Gepäck, ein gute Wäremabschirmung für Hals (evtl. zusätzliches Tuch und ein winddichte Mütze, ggf. auch als Wäremebringer im Schlafsack zu gebrauchen. Kälteverlust auch an Füßen: helfen Socken im Schlafsack.

Ein weitere Sache ist mir aufgefallen: Feucht durchschwitzt und dann Abfahrt runterstürzen bei Kälte bedeutet relativ sichere Zitteraalsymptome. Es reichen ggf. schon nasse Handschuhe. Du solltest bei solchen Umständen den Oberkörper abtrocknen, ggf. Trikotwechsel bzw. Funktionsunterhemd, alles was feucht auf der Haut anliegt. Wahrscheinlich hattest du gar keine passende Wärmekleidung an Bord, nach dem Motto, ist ja quasi Sommer.

Besser oder zudem: Berg im gesunden Rhythmus hochfahren und nicht auspowern, nicht am kritischen Morgen. Da ist mal lieber weniger Tempo, stattdessen wärmere Jacke. Statt Mütze (Schweiß) kann man auch die luftigere Kapuze einer guten Regenjacke nutzen. Bei Kälte kann man damit auch Berg rauffahren. Du atmest auch ggf. zuviel kalte Luft ein, die die Lunge nicht gut resorbieren kann, daraus resultiert eine geringere Leistungsfähigkeit und ERkältungsgefahr, insbesodner bei Mundatmung ohne Schutz.

Einige Erscheinungen dürften Folgeproblem gewesen sein. Aus der Ferne würde ich die weitere Ergonomie der Teile wie Sattel oder Lenker nicht beurteilen, zumal das ein komplexes Zusammenspiel auch von Maßen des Velos ist. Pedalen sind seltener das Problem, eher die Schuhe (zu eng). Scheint mir hier aber auch schwierig zu beruteilen zu sein.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
#1432603 - 20.05.20 08:20 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4434
Hallo Cirkel!

Schade, dass bei deiner ersten Tour so viel nicht geklappt hat! Aber sowas passiert. Wichtig dabei ist nur, dass du heraus findest und änderst, was gestört hat. Da finden sich ganz unterschiedliche Bereiche, wenn ich deinem Posting folge:

Du hast offenbar einen ziemlichen Ehrgeiz. Der ist nichts Schlechtes. Nur solltest du mit ein beziehen, dass 150km auf Tour nicht mit 150km auf einer Trainingsrunde zu vergleichen sind. Machs wie die meisten Tourenfahrer und staple in deiner Planung erst einmal tief. (Ich selbst plane Touren immer mit einer gewissen Flexibilität, die längere und kürzere Tagesetappen oder Zeit für Schlechtwetter möglich macht.) Vielleicht beginnst du besser mit 100km/Tag, steigern ist immer leicht. Wenn dir Zeit bleiben sollte, kannst du immer noch eine Extraschleife über das schöne Bergerl nebenan machen, oder einen weiteren schönen Ort besuchen.

Das führt zum nächsten Punkt, dem Rad: Offenbar passt es für dich auf Tagesrunden, aber nicht zum Tourenradeln. Auch das ist keine große Sache, auch keine von Geiz oder nicht, es benötigt einfach Adaptionen. Wenn dir die Hände schmerzen, hast du eine Menge Faktoren, die das beeinflussen: Die Sitzposition, die den Druck auf den Händen bedingt (bei mir mit steigendem Alter immer aufrechter, außer am Liegeradl), der Lenker (etwas gebogen ist ergonomisch gesünder für die Hände), die Griffe hast du schon angesprochen. Oft machen schon kleine Änderungen in der Neigung des Lenkers viel aus.

Taubheitsgefühl im Fuß: Heftige Schmerzen in einem Fuß auf Tour hatte ich vor einiger Zeit auch, danach Taubheitsgefühl. Die Ursache bei mir war ein Schuhrandkonflikt, hervor gerufen durch minimal zu schmale Schuhe. Das war auf Tagesausflügen nicht zu bemerken, auf Tour war das dem Fuß eindeutig zu viel. Das kann es bei dir auch sein, vielleicht hast du ein anderes Problem.

Schlafsack: Die Wärmewerte, die für Schlafsäcke angegeben sind, sind immer sehr, sehr optimistisch. Dazu verlieren Schlafsäcke durch das Waschen an Wärmeleistung. Staple also beim Kauf tief und kaufe einen etwas wärmeren, als du vor hast, zu brauchen. Der wiegt dann ein wenig mehr, hält aber warm.
Wenn du siehst, dass es wirklich kalt werden kann, ziehst du vor dem Schlafen Gehen viel an und kriechst mit Pulli, am besten mit Haube oder Stirnband (am Kopf verlierst du am meisten Wärme im Sack!) hinein. Dann ziehst du den Sack bis auf ein kleines Loch vor dem Gesicht zu und gut ist es.

Liegematte, Luftmatratze: Wenn der Schlafsack warm genug ist, brauchst du keine Matte mit hoher Isolation. Ich habe auf einer simplen Luftmatratze bei -7 bis -8° geschlafen, da war das Problem der zu dünne Schlafsack, nicht die Luftmatratze. Es war rundherum kalt.

Radhose oder nicht: Mach, wie es dir gefällt. Wenn das Sitzen unangenehm wird, ist eine Radhose (es braucht kein besonders teures Teil zu sein) fast immer deutlich netter zum Hintern als eine Sporthose. Wenn du eine gefederte Sattelstütze willst, kauf eine, denen Allerwertesten schonst du damit allenfalls auf sehr, sehr ruppigem Untergrund. Nicht einmal normale geschotterte Radwege verlangen danach. Der Sattel und die Hose machen weit mehr aus. Und bei Sätteln gibt es nur einen Rat: Du musst selbst suchen, was für dich passt. Erfahrungen anderer sind Vorschläge, mehr nicht. Den richtigen, einzig guten Sattel gibt es nicht.

Als letzten Rat kann ich dir nur sagen, dass bei Radtouren meistens etwas Flexibilität gefordert ist. Manchmal klappt alles wie geplant, manchmal nicht. Gerade, wenn du neu anfängst, gibt es das eine oder andere zu lernen, da würde ich Geduld und etwas Demut (klingt blöd, trifft aber den Punkt) mit einpacken. Dann wird das schon!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1432611 - 20.05.20 09:27 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13318
Ich würde als allererstes nicht alle Dinge in einen Topf werfen, sondern schön getrennt betrachten.

1) Körperliche Verfassung
2) Ausstattung Rad
3) Ausstattung Camping

zu 1): ich sehe das wie Georg, dein (leider konfuser) Beitrag liest sich, als ob du dich völlig übernommen hättest. Schraub deine Tagesleistungen runter, die 100 km/Tag sind als erster Zielwert gut. Steigern kannst du dich immer noch, wenn du merkst, dass das auch über längere Zeit geht. Das Thema Essen&Trinken ist dabei auch nicht zu vernachlässigen

zu 2): Das finde ich als Ferndiagnose immer schwer, auch weil das sehr individuell ist. Eine Ausnahme erlaube ich mir: Radhose mit Einsatz ist m.E. Pflicht.

zu 3): Nicht mein Thema als Hotelübernachter.

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!

Geändert von Uli (20.05.20 09:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1432636 - 20.05.20 13:33 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Uli]
farnotfast
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 255
In Antwort auf: Uli
zu 2): Das finde ich als Ferndiagnose immer schwer, auch weil das sehr individuell ist. Eine Ausnahme erlaube ich mir: Radhose mit Einsatz ist m.E. Pflicht.


Ich habe nie so ganz verstanden, warum soviele Leute bockelharte Sättel haben, nur um dann in gepolsterten Hosen rumfahren zu müssen. Anders herum macht das für mich viel mehr Sinn. Seitdem ich mir einen gepolsterten Sattel (ein Wittkopp Trekking für ganze 13€ bei Lidl) besorgt habe, kann ich tragen, was bequem ist. Spare etwas Gepäck und Geld und meine Unterhosen sind auch deutlich einfacher gewaschen und getrocknet als Polsterhosen. Aber klar, die Erfahrungen können da sehr weit auseinander gehen.

Ansonsten: für meine grobe Tourplanung im Vorfeld gehe ich von maximal 70km/Tag aus. In der Praxis halte ich mich zwar selten an diese Planung, in der Retrospektive sehe ich aber regelmässig, dass mein Tagesschnitt eher bei 100km liegt. Aber auch das ist eine sehr persönliche Sache. Ich möchte in meinen Radurlaube einfach dem sonst viel zu allgegenwärtigen Leistungsdruck entkommen. Auf den Tacho schauen wäre da nicht hilfreich, auf meinen Körper hören schon eher.
Grüße, Stephan
mapline - Erstelle druckbare Karten entlang deiner Route

Geändert von farnotfast (20.05.20 13:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1432645 - 20.05.20 14:36 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: farnotfast]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 798
In Antwort auf: farnotfast
In Antwort auf: Uli
zu 2): Das finde ich als Ferndiagnose immer schwer, auch weil das sehr individuell ist. Eine Ausnahme erlaube ich mir: Radhose mit Einsatz ist m.E. Pflicht.


Ich habe nie so ganz verstanden, warum soviele Leute bockelharte Sättel haben, nur um dann in gepolsterten Hosen rumfahren zu müssen. Anders herum macht das für mich viel mehr Sinn. Seitdem ich mir einen gepolsterten Sattel (ein Wittkopp Trekking für ganze 13€ bei Lidl) besorgt habe, kann ich tragen, was bequem ist. Spare etwas Gepäck und Geld und meine Unterhosen sind auch deutlich einfacher gewaschen und getrocknet als Polsterhosen. Aber klar, die Erfahrungen können da sehr weit auseinander gehen.

Es gibt einen ganz einfachen Grund für harte Sättel und gepolsterte Hosen: In einen weichen Sattel sinkt man etwas tiefer ein. Dadurch hat die Hose mehr Kontakt zum Sattel und bleibt dort eher haften. Da man sich bewegt, der Sattel aber fest bleibt, reibt dann eher die Haut auf der Hose und es entstehen Scheuerstellen. Beim umgekehrten Prinzip sind die Stoffe, aus denen die gepolsterten Radhosen sind, außen auch glatter, als z.B. eine Jeans. Die Bewegung findet dann eher zwischen Sattel und Hose statt und die Haut wird nicht so stark gereizt. Damit sind auch Langstrecken (>200 km) für mich kein Problem.

Geändert von sugu (20.05.20 14:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1432659 - 20.05.20 17:21 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6367
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hi Cirkel,

In Antwort auf: Cirkel

Abbiegung im Wald aufgeschlagen..Es war schon 21:30 und dämmerte leicht...Und es wurde Kalt..SAU kalt.....3 grad kalt


Naja, im Frühling in D sind 3° vorhersehbar - war es denn Deine erste Nacht in diesen eisigen Kältebereichen träller ? Das ist vielleicht der einzige Ausrüstungspunkt, den Du überdenken solltest: Eine Daunentüte in passender Stärke wiegt nicht viel und hält warm. Wäre jedenfalls meine Lösung. Für 0° sollte sie schon so 4-500g gute Daune haben. Die meisten hier bevorzugen jedoch, bei Kältespitzen sich warm im Schlafsack anzuziehen - mir wiederum nicht so genehm.

In Antwort auf: Cirkel
wollte nach 130 klm nur noch Aufhören......190 klm...Krank bin ich nur im Kopf


Da bin ich wieder ganz Deiner Meinung listig ... DEIN Hauptproblem ist der Leitungsdruck, unter den Du Dich setzt - von null auf 190 - da hätte ich auch keinen Spass dran. Egal was für Cooole Klickies Du fährst ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432673 - 20.05.20 18:25 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: sugu]
farnotfast
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 255
In Antwort auf: sugu
Da man sich bewegt, der Sattel aber fest bleibt, reibt dann eher die Haut auf der Hose und es entstehen Scheuerstellen.


Das leuchtet mir ein. Eventuell zeigen da meine Boxershorts bezüglicher dieser Reibung einfach den gleichen Effekt wie gepolsterte Hosen. Denn Scheuerstellen kenne ich bei langen Strecken (das sind für mich 140-170km) auch nicht.
Grüße, Stephan
mapline - Erstelle druckbare Karten entlang deiner Route
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432690 - 20.05.20 22:58 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: farnotfast]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 798
In Antwort auf: farnotfast
In Antwort auf: sugu
Da man sich bewegt, der Sattel aber fest bleibt, reibt dann eher die Haut auf der Hose und es entstehen Scheuerstellen.


Das leuchtet mir ein. Eventuell zeigen da meine Boxershorts bezüglicher dieser Reibung einfach den gleichen Effekt wie gepolsterte Hosen. Denn Scheuerstellen kenne ich bei langen Strecken (das sind für mich 140-170km) auch nicht.

Das mag durchaus sein, dass die Boxer eher auf dem Stoff der Hose rutscht und dadurch die Haut schützt.

Im Gegenzug sind Unterhosen in der gepolsterten Radhose genau so ungünstig. Die Polster in der Radler sind nicht glatt, sondern lassen durch kleine Poren die Feuchtigkeit durch. Da würde die Unterhose eher an Ort und Stelle bleiben und die Haut wiederum auf der Unterhose reiben.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432692 - 21.05.20 00:06 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: sugu]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15418
Trotzdem wage ich mal als jeamnd, der sogar Erfahrung mit Nacktradeln hat, zu sagen, Polster wird überbewertet, Passform ist gewichtiger und Sattelpassform spielt sehr wohl ein Rolle, auch mit Polsterung, die aber nicht "billig" nachgeben darf. Je nach Po sitzt man nämlich auf dem Sattel direkt mit Sitzknochen ungünstig auf der Hartschale, da ist die Reibung gar nicht das größte Problem. Das Sitzpolster der Hose gibt weit schneller nach als eine hochwertige, dezente Sattelpolsterung. Es macht auch was aus, was für Strecken man fährt. Je mehr bergauf ohne am Limit zu hängen, desto weniger wichtig ist die Polsterung. Bergab kann auch gut etwas über dem Sattel "schweben". Das bringt alles Entlastung, während man bei einer reinen Flachstrecke mehr Dauerbelastung fürs Gesäß hat, zudem noch einseitig. Dazu kommen Wegbeschaffenheiten, ruppige Strecken "reißen" am Po, zuweilen kommen noch Schläge hinzu.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432693 - 21.05.20 00:14 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: veloträumer]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 21445
Du sprichst als jemand, der der Erdanziehung relativ weniger zu überantworten hat als andere. Wer federleicht ist, hat es einfach zu sagen: Polster wird überbewertet. Ich bin mit deutlichem Übergewicht unverzichtbar auf ein ordentliches Polster angewiesen, sonst ist bei mir nach 20 km Schluß.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432708 - 21.05.20 09:17 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: iassu]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4618
In Antwort auf: iassu
Ich bin mit deutlichem Übergewicht
ein Gstandnes Mannsbild, der sich gutes Essen und Trinken leisten kann und kein Hungerhaken. In ein paar Jahren stellen die Wissenschaftler dann fest, daß Untergewicht unnormal ist. Mit Beginn jeden Lebens beginnt die Zellteilung und mit welchem Alter sollte die aufhören verwirrt bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1432711 - 21.05.20 09:36 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: sugu]
natash
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6307
Ich fahre immer mit Unterhosen unter der Radhose, da reibt normal nichts.
Wichtig ist, dass alles so hauteng wie möglich ist, sobald sich Falten bilden, wirds blöd.
Übers Sitzen sind schon viele Threads erstellt worden. Gemeinsam haben sie eines - was für den einen gilt, kann aber für eine andere Person gerade ganz anders sein. Deshalb hilft nur individuelles Ausprobieren.
Zu den Tourstartproblemen und dem Thema: Ich denke auch, dass hier die Ambitionen größer waren, als der Trainingszustand. Das geht nicht immer gut. Tiefstapeln zu Beginn ist da hilfreicher, steigern kann man sich ja immer noch.
Ob da eine teure Ausrüstung hilft, bezweifele ich, auch das Durchhalte- und Sitzvermögen steigt oft mit zunehmenden Kilometern. Ansonsten hilft nichts, als die Einstellungen am Rad peu á peu zu ändern und zu beobachten.
Einzig der Schlafsack und die Matte sind überdenkenswürdig. Die 5 Grad heißen ja nicht, dass es bei der Temperatur gemütlich ist, sondern dass man da nicht erfriert. Ich selbst ziehe bei dünneren Schlafsäcken Skiunterwäsche an, das bringt einige Grade und zur Not kommt noch ein Pullover mit in den Sack (Fleece oder Wolle). Auch Stroh oder ähnliches (falls gerade erreichbar) ist ein schönes Dämmmaterial.
Gruß
Nat

Geändert von natash (21.05.20 09:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1432729 - 21.05.20 12:40 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1848
In Antwort auf: Cirkel

wollte nach 130 klm nur noch Aufhören


Das will ich normal auch, wenn ich am Anfang einer neuen Reise stehe. Hier ist das Problem: Das ist doch zu viel wenn man nicht eingefahren ist. Ich nehme an du hast in den letzten Monaten keine Radreise mit Gepäck auf diesem Rad hinter dir.

Ich bin früher auch mit unpassendster Ausrüstung 170+ gefahren und kann mich nur dumpf an die Schmerzen erinnern (die waren auch dumpf), der Rest wird durch Nostalgie schöngeredet. Habe auch vorletztes Jahr eine schmerzhafte Tour hinter mir, die ich sogar abbrechen musste weil ich die Strapazen nicht mehr "so wie früher" aushielt... aber vielleicht wollte man sich früher was beweisen, und heute zählt dann doch etwas mehr der Spaß an der Sache?

Du kannst doch nicht 120+190km fahren - ohne nennenswerte Vorbereitung davor - und dann erwarten dass dir nix weh tut. Dass man in der ersten Zeltnacht einfach schlecht schläft (auch wenn's nicht kalt ist) und am 2. Tag sprichwörtlich gerädert ist, das ist auch normal. Mach doch ein gemütlicheres Tempo und komm langsam wieder rein.

Geändert von dhomas (21.05.20 12:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1432740 - 21.05.20 16:46 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 491
Alter Schwede, in meiner ganzen Radlerkarriere bin ich noch nie weiter als 125 km mit voller Ausrüstung gefahren. Mein absoluter Rekord liegt bei 168 km ohne Gepäck.
120 + 190 mit Campinggerödel als Maiausfahrt zum Saisoneinstieg? Da wär' ich auch bereit für die Fangopackung...
Nix für ungut!
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1432745 - 21.05.20 18:39 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
Biotom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 282
Junge, wenn du nach 120 und 190 km bei der ersten Tour nicht total kaputt wärst, müsstest du eine Karriere als Radprofi in Betracht ziehen grins
I never go for a walk without my bike.

Link auf Biotoms Reiseberichte
Nach oben   Versenden Drucken
#1432793 - 22.05.20 10:43 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3487
Aller Anfang ist schwer und aus Fehlern lernt man denn weniger ist oft mehr.

Wenn Du aber mal nicht auf der Flucht bist und nur 70 Km/Tag einplanst (statt abnormale 130 bzw. 190Km) dann wirds besser. Versprochen! omm
Gruss
Markus
Forza Victoria !

When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1432796 - 22.05.20 11:17 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Biotom]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10372
Ich traf mal einen Moderatorkollegen unterwegs, der jeden Tag 150km machte und dabei noch den Großglockner mitnahm. Er sagte: "mit mir will keiner ne Radtour machen."

Unsere Wege trennten sich sehr heiter, der eine fuhr nach Süden der andere nach Norden teuflisch
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432802 - 22.05.20 12:30 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: natash]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 551
In Antwort auf: natash
Ich fahre immer mit Unterhosen unter der Radhose, da reibt normal nichts.
Wichtig ist, dass alles so hauteng wie möglich ist, sobald sich Falten bilden, wirds blöd.

Hat die Unterhose keine Nähte, die scheuern?

Geändert von bluesaturn (22.05.20 12:34)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432809 - 22.05.20 14:02 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: bluesaturn]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15626
In Antwort auf: bluesaturn
In Antwort auf: natash
Ich fahre immer mit Unterhosen unter der Radhose, da reibt normal nichts.
Wichtig ist, dass alles so hauteng wie möglich ist, sobald sich Falten bilden, wirds blöd.

Hat die Unterhose keine Nähte, die scheuern?


Ich gehöre auch zu denen, die zumindest auf Reisen eine Unterhose unter der Radhose tragen und wie Natalie richtig sagte, wenn alles eng genug ist, scheuert es nicht.

Polster brauche ich dagegen nicht unbedingt, meine Erfahrung ist da eher gegenteilig wie die von Andreas: höheres Körpergewicht bedeutet zumindest bei mir mehr natürliches Polster. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1432825 - 22.05.20 19:47 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: dhomas]
Kekser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1030
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: dhomas
[zitat=Cirkel]
... kann mich nur dumpf an die Schmerzen erinnern (die waren auch dumpf), der Rest wird durch Nostalgie schöngeredet.

grins Sehr elegante und passende Formulierung.

Jeder muss aufstehen gegen rechte Gesinnung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1432951 - 24.05.20 09:37 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Cirkel]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1400
In Antwort auf: Cirkel
Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ???

Mein Fazit der abgebrochenen Reise > weil ich so geizig bin und einfach nichts investieren will, mußte ich abbrechen ! DAS darf nicht nochmal passieren ! Deswegen werde ich mit euch zusammen die besten Teile raussuchen und ich investiere ! VERSPROCHEN LOL

Guckst du hier:
Re: Youtube und andere Webfundstücke (Dies & Das)
Je ne suis pas un cycliste zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433099 - 25.05.20 16:58 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: bluesaturn]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3090
Eine anständige Unterhose hat keine Nähte.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433110 - 25.05.20 18:24 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Fricka]
Tamina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Bisher habe ich keine Unterhosen ohne Naht gefunden. Immer ist hinten, wo der Zwickel angenäht ist, eine. Und ein kleiner Knubbel meist genau da, wo mein Sitzbein auf den Sattel drückt. Nehme gerne Tipps entgegen ..
Seht, Sonnen gehen ja nicht unter und auch die Seifenblase ist zum Teil mit Himmel gefüllt (Hannah Höch)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433120 - 25.05.20 19:07 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Tamina]
TaHi79
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Hallo Tamina,
diese Hier habe ich. Keine Nähte und schnell trocknend.
Liebe Grüße, Tanja
___________________
Fahrrad statt Stau
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433125 - 25.05.20 19:23 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: TaHi79]
Tamina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
danke! allerdings mag ich Kunstfaser auf der Haut eher weniger und sonst kaufe ich eher 5 für den Preis grins

ich guck sie mir mal im Laden an (aber 44 könnte knapp werden)

Geändert von Tamina (25.05.20 19:26)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433230 - gestern um 11:17 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Tamina]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3090
Meine halten quasi ewig. Das relativiert dann den höheren Preis. Und auf der Haut? Hm. Unterwegs hänge ich keine Baumwoll-Wäsche zum trocknen auf. Und habe mich an den Funktionsstoff gewöhnt. Die fühlen sich auch durchaus unterschiedlich an. Vielleicht einfach mal ausprobieren.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433232 - gestern um 11:28 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: TaHi79]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15626
Danke für den Tipp, klingt interessant. Vielleicht führt die ja sogar mein lokaler Wäscheladen, damit ich sie mal anfassen kann.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433237 - gestern um 11:39 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: Fricka]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15626
In Antwort auf: Fricka
Die fühlen sich auch durchaus unterschiedlich an.


Das ist ein ganz wichtiger Hinweis, die Funktionsmaterialien sind extrem unterschiedlich.

Und was die Größe betrifft: zum Rad Fahren wirklich knapp kaufen, damit das Teil eng anliegt. Wer etwas rundlicher ist, nimmt vielleicht besser einen von Haus aus höher geschnittenen Slip, aber dafür eine Nummer kleiner als üblich. Zumindest hat sich dieses Vorgehen bei mir bewährt...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1433238 - gestern um 11:42 Re: Total kaputt dank schlechter Ausrüstung ??? [Re: TaHi79]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 355
Danke für den Tipp! In der Produktbeschreibung steht "gebondete Seitennähte". Was muß man sich denn darunter vorstellen - sind da nun Seitennähte oder keine? Die sind bei mir nämlich problematischer als Nähte im Sitzbereich.
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de