Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
5 Mitglieder (Mavenlol, dcjf, jutta, 2 unsichtbar), 178 Gäste und 441 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28583 Mitglieder
95481 Themen
1492315 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2707 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1503049 - 30.06.22 18:28 Outdoor Navi oder Smartphone
InKoll
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Moin zusammen,
ich habe gerade die Alpe der Adria hinter mir gebracht.
Mein Smartphone das als Navi fungierte kann an seine Grenzen, was mich genervt hat.
Zum einen ging öfters das GPS Signal verloren, was lästig war.
Das andere Problem ist, das Handy kam mit der Hitze nicht klar.

Ist ein Outdoor Navi besser geeignet oder reicht ein Outdoor Handy?
Welche Erfahrung habt ihr mit den Tücken GPS, Hitze, Blendschutz fürs Display?

Gruß
Ingo
Nach oben   Versenden Drucken
#1503055 - 30.06.22 18:49 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21367
Das ist ein Thema, über das man trefflich streiten kann. Ich hole schon mal Popcorn und Bier. party

-----

Meine Erfahrung:

(1) Hitze kann ein dezidiertes Navi weitaus besser ab als ein Smartphone. Bei knapp 40°C, nachdem die Smartphones meiner Mitradler ausgestiegen sind, hat mein Garmin Oregon 450 mit Eneloop-AA-Akkus noch völlig problemlos funktioniert.

Es navigieren hier ja viele Leute mit dem Smartphone. Würde mich mal interessieren, was andere so für Erfahrungen gemacht haben.

(2) Beim GPS-Signal kommt es drauf an. Grundsätzlich können nach meiner Erfahrung Smartphones das Signal besser halten, weil sie sich zusätzlich an Funkzellen orientieren. Es hängt beim Vergleich aber davon ab, welche Satelliten das gerät überhaupt empfangen kann. Nur GPS? Auch Glonass und Galileo?

(3) Und last but not least - Navigationssoftware kann nach einem Update des Betriebssystems (um das man nicht drumherum kommt), komplett zusammenbrechen und die Funktion einstellen. So geschehen bei mir im Mai 2022 mit Locus Classic. Dieses Problem empfinde ich als dermaßen gravierend, dass ich momentan nicht auf ein dezidiertes Navi verzichten will. Oder eben ein zweites Samrtphone ohne SIM-Karte nur für die Navigation.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503057 - 30.06.22 18:53 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21367
In Antwort auf: InKoll
ich habe gerade die Alpe der Adria hinter mir gebracht.

Wie bist du denn nun von Triest nach Wilhelmshaven gekommen? verwirrt

Du hast hier letztes Jahr eine Frage gestellt, keine Reaktion auf die Vorschläge gegeben und dich danach nie wieder gemeldet.

Wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf - das ist kein schöner Stil traurig

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503072 - 30.06.22 20:42 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1376
Hallo,

wir benutzen seit immer Outdoor-Smartphones. Motorola Defy, CAT, Doogee (nur kurz, unbeabsichtigter spontaner Besitzerwechsel) und seit zwei Jahren ein Blackview. Probleme mit Hitze hatten wir bisher nie. Allerdings sitzt das Gerät auf dem Oberrohr, da kriegt es ab und zu mal Körperschatten. Getestet bis etwa 38°C im Schatten. Blendschutz haben wir bisher nie vermisst.
Im Auto hinter der Frontscheibe ist das Defy beim Navigieren mal nach einer Warnmeldung (mehr als 50°C) ausgegangen. Am Fahrrad wie gesagt nie.

Für mich bitte ein Kristallweizen und Nüsschen.

Rolf

Geändert von rolf7977 (30.06.22 20:46)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503092 - 01.07.22 08:48 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: rolf7977]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
Ich nehme ein Helles.

Ich experimentiere seit einiger Zeit mit dem Handy als Navy, weil zwei Gamins sich verabschiedeten und das dritte leicht muckert. Der Service ließ mich zweimal abblitzen und nachdem ich rund einen Tausender für die drei Geräte ausgegeben habe, möchte ich beim nächsten Ausfall eben mit einem 60 Euro Handy weitermachen und nicht wieder mit einem Garmin für 400.
Habe mir ein XCover4 besorgt, ein ungebrauchtes, was 64 Euro kostete. Die Geräte sind 2017 auf den Markt gekommen, sind wasserdicht usw. Ich nutze es nur als Navi, habe aber ne Simkarte drin, falls mein eigentliches Handy ausfällt. Das wiederum ist ein chinesisches Cubot Quest, dass auch dem Wetter und Wasser standhalten soll und bei Ausfall des Xcover als Navi einspringen könnte.

Ich bin mit der Funktion der Gamins immer sehr gut hingekommen, aber mein Groll darüber, dass Reparatur bzw Austausch von Gamin abgelehnt wurden, sitzt tief, sehr tief.

Jedenfalls funktioniert das XCover4 mit Orux sehr gut aber ich habe tatsächlich am BU24 Wochenende, an dem es affenheiß war, das vom TO beschriebene Problem erlebt: das Geräte beschwerte sich über die Hitze und teilte mir mit, dass Funktionen abgeschaltet würden. Eine war der GPS-Empfang. Ich hatte das Gerät zusätzlich in einem SilikonCase. Ich habe es dann tatsächlich - kein Witz - unter einem Wasserstrahl gekühlt und dann diese Hülle entfernt. Das war es. Danach gab es kein Problem mehr.

Was ich bedauere, ist, dass das Display des XCover4, vermutlich die aller Handys, bei direkter Sonneneinstrahlung, nicht mit der des Navis mithalten kann. Für mich ein ernsthafter Nachteil. Dafür ist das größere Handydisplay unter normalen Umständen von Vorteil. Es reagiert auch schneller.

Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.

Eine andere Sache hat mich hingegen überrascht. Ich kann dass Xcover zusammen mit dem LumiCon-Lader komplett mit immer eingeschaltetem Display nutzen und nehme es nach der Tour vollkommen geladen vom Rad. Ich habe zwar alle mir nicht notwendig erscheinenden Dienst deaktiviert und auch keine mobile Datenverbindung angeschaltet, so lange ich sie nicht brauche, aber das ist schon fein so.
Ich hatte allerdings bei meinem letzten Garmin immer das Gefühl - messen kann ich das nicht- dass es eigentlich zu viel Strom verbrauchte.

Was auch nett beim Handy ist, ist, dass ich beliebige mir zugesandte Tracks oder irgendwelche, die ich runterlade, sofort genutzt werden können. Auf Tour so was aufs Garmin zu bekommen, geht ohne Rechner oder zusätzliches Handy mit speziellem Kabel gar nicht.

Mein Abschied von Garmin ist noch nicht endgültig und ich habe ja noch ein Gerät. Aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen, nochmal einige Hunderter hinzulegen, um ein neues zu kaufen. Trotz der beschriebenen Vorteile.

Ich würde grad noch n Helles nehmen, nen großes.....

Geändert von Uwe Radholz (01.07.22 08:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503094 - 01.07.22 09:01 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12809
In Antwort auf: Uwe Radholz
Mein Abschied von Garmin ist noch nicht endgültig und ich habe ja noch ein Gerät. Aber ich kann mir im Moment nicht vorstellen, nochmal einige Hunderter hinzulegen, um ein neues zu kaufen. Trotz der beschriebenen Vorteile.

Ich würde grad noch n Helles nehmen, nen großes.....
"Ich nehm auch noch n Helles, auch n großes " bier

ABER: Mein Garmin geb ich nicht her, weil ich mich immer drauf verlassen konnte und ich im Regal noch ein 64s Ersatzgerät liegen habe, das ich mir für 120,- Euro hier im Marktplatz gekauft habe.
Mittlerweile habe ich auch so ein Smartphone mit eingebautem Naviprogramm. Ja, das geht auch, aber es geht nicht gut genug. Ich würde sogar sagen, dass ich ohne ständige Gugl-Suche nach Hotels, dem Wetter und den Bahnverbindungen unbeschwerter unterwegs war.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1503096 - 01.07.22 09:39 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2734
In Antwort auf: Uwe Radholz

Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.


Bei oruxmaps kann man doch unter Karteneinstellungen/Kartenanpassung/Mapsforge Thema anpassen den Reiter bei Unterkünften, öffentlicher Verkehr u.ä.m. setzen, dann werden diese auch angezeigt. Ist zwar nicht so komfortabel, wie bei Guglmaps, aber hat mir bisher immer ausgereicht.

VG wieder aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1503098 - 01.07.22 10:10 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: martinbp]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
In Antwort auf: martinbp
In Antwort auf: Uwe Radholz

Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.


Bei oruxmaps kann man doch unter Karteneinstellungen/Kartenanpassung/Mapsforge Thema anpassen den Reiter bei Unterkünften, öffentlicher Verkehr u.ä.m. setzen, dann werden diese auch angezeigt. Ist zwar nicht so komfortabel, wie bei Guglmaps, aber hat mir bisher immer ausgereicht.

VG wieder aus Budapest
Martin


Ja, aber gibt es einen Weg, die App in der Karte suchen zu lassen?

Die Adresssuche geht wohl auch weiterhin nur online, dass heißt, dass du eine Datenverbindung brauchst. Ist natürlich innerhalb der EU kein Kostenproblem mehr. Nur, dass du eine gescheite Netzverbindung brauchst. Also auch kein Problem in Albanien oder dem Kosovo. Aber oft in Brandenburg oder MV, wo ich meist fahre.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503101 - 01.07.22 10:18 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
dmuell
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 518
Ich verwende als Fahrradnavi ein Outdoor-Smartphone (Samsung XCover 4 Pro) ohne SIM-Karte mit LocusMap Pro und OpenAndro Maps. Funktioniert vollständig ohne Internetverbindung (POIs, Routing mit Brouter). Auch die Adresssuche ist ohne Internetverbindung möglich.

Durch das großes Display (> 5“), ergibt sich eine gute Ablesebarkeit, Orientierung und Detaillierung (z.B. Radwegemarkierung, Höhenlinien, POIs für Unterkünfte usw.). Häufig fahre ich rein nach Karte ohne Trackvorplanung.

Ein Mangel gegenüber einem GPS-Gerät, ist m.E. die etwas schlechtere Ablesbarkeit der Karte bei hellem Sonnenlicht. Überhitzungsprobleme habe ich nicht erlebt. Umständlich ist auch teilweise die Konfiguration der Navi-App und der Karten, zumindest bei LocusMap.

Fazit: Ich vermute mal, dass ein gutes Outdoor-Smartphone den dezidierten GPS-Geräten in vielen Bereichen (z.B. Displaygröße, Kartenvielfalt, Konnektivität, Softwareflexibilität, Multifunktionalität) überlegen ist. Die GPS-Geräte wie Garmins usw. werden bis auf Spezialbereiche (Radreisen gehört eher nicht dazu) aussterben und vollständig durch das Smartphone ersetzt werden. Ähnlich, wie wir es übrigens bei den Kompaktkameras erlebt haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503102 - 01.07.22 10:33 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
Doch, es geht. Inspiriert durch deinen Hinweis habe ich nochmal gesucht. Unter der Option "PoiSuche", die offline funktioniert, kann man Schlagwörter eingeben und die Zahl der Ergebnisse begrenzen.
Damit muss ich in den kommenden Zeiten verstärkt rumspielen. Für Bahnhöfe bot die App aus meiner Umgebung ein gescheites Ergebnis. So auf den ersten Blick
Nach oben   Versenden Drucken
#1503105 - 01.07.22 10:51 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: dmuell]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 21367
In Antwort auf: dmuell
Fazit: Ich vermute mal, dass ein gutes Outdoor-Smartphone den dezidierten GPS-Geräten in vielen Bereichen (z.B. Displaygröße, Kartenvielfalt, Konnektivität, Softwareflexibilität, Multifunktionalität) überlegen ist. Die GPS-Geräte wie Garmins usw. werden bis auf Spezialbereiche (Radreisen gehört eher nicht dazu) aussterben und vollständig durch das Smartphone ersetzt werden.

Wie sieht es eigentlich mit der Wasserdichtigkeit aus? verwirrt Ein Garmin kann in einen Eimer Wasser fallen und funktioniert dann problemlos weiter. Deshalb nehme ich das Garmin auch zum Paddeln, und nicht das Smartphone.

Gibt es Smartphones, die sowas abkönnen?

Weiterer Unterschied - die richtig dezidierten Outdoornavis laufen mit AA-Akkus oder Batterien. Wenn tagelang keine Auflademöglichkeit kommt, kommt auch eine Powerbank irgendwann an ihre Grenzen.

In Antwort auf: dmuell
Ähnlich, wie wir es übrigens bei den Kompaktkameras erlebt haben.

Nächstes Thema... : träller Ich persönlich fotografiere auf Radtour lieber mit der Kompaktkamera. Die ist einfach haptischer, lässt sich einhändig(!) bedienen und ist wirklich viel schneller bei Schnappschüssen (Anschalten und abdrücken - beim Samrtphone muss man erst mal ewig wischen und warten, bis die Kameraapp getartet ist).

Und wenn man mit dem Smartphone nebenbei noch navigiert, ist es immer eine elende Popelei, das erst mal loszufummeln.

Obendrein ist meine Kamera auch stoß-, wasser- und sandfest.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1503106 - 01.07.22 11:00 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23868
In Antwort auf: Toxxi
Gibt es Smartphones, die sowas abkönnen?
Samsung Note 20 Ultra. Ich habe es bei einem leichtsinnigen Badegang in der Hosentasche gehabt. Es war ungefähr 1 Minute komplett getaucht. Danach Öffnungen auspusten, fertig. Keine Spuren. Mit Quadlock und dem dazugehörigen "Poncho" (Regencover) kann man stundenlang durch den Monsun fahren.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1503108 - 01.07.22 11:02 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23868
In Antwort auf: Toxxi
Und wenn man mit dem Smartphone nebenbei noch navigiert, ist es immer eine elende Popelei, das erst mal loszufummeln.
Finde ich auch. Diese Schlaufone können erstaunlich viel, aber nix richtig und schon garnicht gleichzeitig.

Trotzdem: Garmin&Co ? Nein danke.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1503111 - 01.07.22 12:05 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: iassu]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: Toxxi
Und wenn man mit dem Smartphone nebenbei noch navigiert, ist es immer eine elende Popelei, das erst mal loszufummeln.
Finde ich auch. Diese Schlaufone können erstaunlich viel, aber nix richtig und schon garnicht gleichzeitig.

.....


Dem kann ich nicht zustimmen. Man kann damit deutlich besser telefonieren als mit mit einer Sony Fotokamera oder einem Garmin GPS-Gerät und kein bisschen schlechter als mit einem Festnetztelefon..... cool
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503114 - 01.07.22 13:13 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 14172
Es gibt Leute, die benutzen das Teil zum TELEFONIEREN??? schockiert
Gruß
Uli zwinker
Für eine gute Kommunikation ist eine verständliche Sprache zwingend notwendig und diese per Definition niemals diskriminierend. Die Verwendung von Satzzeichen in Wörtern hingegen behindert Verständlichkeit, Lesbarkeit und Eindeutigkeit der Sprache.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503116 - 01.07.22 13:50 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2350
In Antwort auf: Uwe Radholz
... und kein bisschen schlechter als mit einem Festnetztelefon..... cool

Dem möchte ich entschieden widersprechen!!!
Die Verbindung ist oft miserabel, gleichzeitiges Sprechen so gut wie nicht möglich, etc.

Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
#1503119 - 01.07.22 14:01 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23868
In Antwort auf: Uwe Radholz
Man kann damit deutlich besser telefonieren als mit mit einer Sony Fotokamera oder einem Garmin GPS-Gerät und kein bisschen schlechter als mit einem Festnetztelefon..... cool
Wobei es das gute alte Festnetz ja nicht mehr gibt. DAS war in der Tat am stabilsten. Esseidenn, das Fröilein vom Amt hörte wieder mit und man hörte ihre Stricknadeln klappern, ihre künstlichen ZähneWimpern knistern und ihre langwallende Mähne rauschen....
Gruß Andreas
Onkel Ju 2
Nach oben   Versenden Drucken
#1503122 - 01.07.22 14:43 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Toxxi]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7379
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: dmuell
Fazit: Ich vermute mal, dass ein gutes Outdoor-Smartphone den dezidierten GPS-Geräten in vielen Bereichen (z.B. Displaygröße, Kartenvielfalt, Konnektivität, Softwareflexibilität, Multifunktionalität) überlegen ist. Die GPS-Geräte wie Garmins usw. werden bis auf Spezialbereiche (Radreisen gehört eher nicht dazu) aussterben und vollständig durch das Smartphone ersetzt werden.

Wie sieht es eigentlich mit der Wasserdichtigkeit aus? verwirrt Ein Garmin kann in einen Eimer Wasser fallen und funktioniert dann problemlos weiter. Deshalb nehme ich das Garmin auch zum Paddeln, und nicht das Smartphone.

Gibt es Smartphones, die sowas abkönnen?


Gibts: Sony Xperia XZ1 compact . Selbst beim Paddlen probiert - beim kentern peinlich Ist im Vergleich zu aktuellen (Einsteiger)Smartphones halt ziemlich teuer und klein. Aber sparsam wie eine Bergziege.

Wobei ich gerne ein dezidiertes Navi haette, dürfte gerne auch teuer sein.

ABER:
- welche Navisoftware und welche Karten ich verwende, entscheide natürlich ICH (und nicht der Hersteller
- das Display bitte mindestens so detailliert wie ein aktuelles 5-6" Schlauphone
- deutlich längere Laufzeit als Xperia XZ1 compact, gerne mit AAAs

Gibts das?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503126 - 01.07.22 15:15 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Uwe Radholz]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 656
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: Uwe Radholz
Ich weiß eigentlich nicht, ob orts- und Straßensuche mittlerweile irgend wie gehen. Das wurde hier vor zehn Jahren schon diskutiert. Vielleicht gibt es nach zehn Jahren was neues. Ich bin bisher den Weg des geringsten Widerstandes gegangen und hab Google Maps gefragt. Das geht, aber die Optionen, wie beim Garmin eben mal den nächsten Bahnhof anzeigen zu lassen oder den Bäcker, fehlen mir.

Das geht mit OSMand super gut. Einerseits kann ich es so einstellen, dass es schlicht Objekte von einer gewünschten Kategorie wie Eiscafes, Bäckereien, Gaststätten, Geschäfte, Geldautomaten, öffentliche WCs, Campingplätze, Hotels, etc. auf der Karte anzeigen lasse. Da wird man dann sogar automatisch darauf aufmerksam gemacht, wenn man ein paar Hundert meter entfernt daran vorbei fährt.

Alternativ kann man auch nach Kategorien suchen. Hilfreich war das z.B. mal, als mir eine Pedalachse gebrochen ist. Da dann schlicht nach Fahrradgeschäften in der Nähe suche lassen und die 500m hingelaufen lach Teilweise sind da dann sogar Öffnungszeiten und Web-Link in der OpenStreeetMap-Karte hinterlegt. Das geht alles Offline!

Suche nach Straßenname oder dergleichen geht ebenso simpel.

Mit den kleinen Garmins ist sowas im Vergleich ein totaler Krampf. Dafür sind sie halt robust. Smartphone bei voller Fahrt aus der Lenkertasche hüpfen lassen wird selbst mit dem tollsten Outdoor-Telefon selten schadlos bleiben. Die kleinen Garmins stört das hingegen kaum.

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1503127 - 01.07.22 15:20 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4734
In Antwort auf: InKoll
... Das andere Problem ist, das Handy kam mit der Hitze nicht klar....
Das ist ein Problem, z.B. sind die ersten Seiten einiger Anleitungen für SmartPhones wie man Überhitzung vermeidet. Typisches SmartPhone wird bis 35°C Umgebungstemperatur definiert (d.h. in der Sonne liegen geht bereits weit darüber). Ein Garmin-GPS (z.B. eTrex10) gibt dagegen 70°C zulässige Umgebungstemperatur an (man muss natürlich dann auf die eingelegten Akkus noch schauen). Der schwache Prozessor vom Garmin ist robust und erzeugt nur minimal Abwärme. Völlig anders die Prozessorgeschosse der SmartPhones. Das Gerät braucht einfach diese "kühle" Umgebung, damit die Elektronik die Wärme weg bekommt, sonst staut sich das in eben Elektronik und Akku, der es auch so heiß nicht mag. In diese Abwärme geht ja auch komplett die Akkukapazität.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503128 - 01.07.22 16:07 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: MajaM]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1376
In Antwort auf: MajaM


Dafür sind sie halt robust. Smartphone bei voller Fahrt aus der Lenkertasche hüpfen lassen wird selbst mit dem tollsten Outdoor-Telefon selten schadlos bleiben. Die kleinen Garmins stört das hingegen kaum.

Liebe Grüße
Maja


Robust können Outdoor-Smartphones auch sein. Das CAT ist uns mal bei etwa 45 km/h aus dem Halter auf die Straße geflogen... Aufgehoben, wieder draufgesetzt, weiternavigiert. Nix passiert.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1503133 - 01.07.22 17:21 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13305
Wieder tobt der Glaubenskrieg.

Die Garmin-Apologeten - sind eigentlich auch Frauen darunter? - sind stolz darauf, dass sie mit der sperrigen Software mehr oder weniger gut zurechtkommen. Die Smartfon-Pragmatiker sagen sich: ein Smartfon habe ich eh, warum nicht auch eine der ordentlichen Apps zum Navigieren verwenden. So wie auf einem Notebook mit Win 3.1 von 1993 Windows 10 nicht läuft, so laufen auch aktuelle Apps nicht auf einem Fon mit Android 4.

LiIon-Akkus sind generell hitzeempfindlich (aber dafür wesentlich leichter als Batterien für ein Garmin). Wenn das Fon wegen Hitze aussteigt, unterstützt der Motor des Pedelecs also auch nicht mehr. - Beides ist mir noch nie passiert.
Smartfons ertrinken im Regen? - Das ist mir noch nie passiert.
Der Strom reicht nicht? - NaDy und Ladegerät oder Powerbank wirken Wunder; Steckdosen gibt es an den unmöglichsten Orten.
Der Bildschirm ist nicht hell genug? - Das fällt doch nur auf, weil die Auflösung am Fon viel grösser ist als am Garmin.

Für mich wäre Garmin ein Spielzeug; das Fon ist ein Gebrauchsgegenstand, der mich nicht nur auf Radtouren routet sondern auch im Alltag mit OSMand überall hinbringt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1503135 - 01.07.22 17:44 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5453
In Antwort auf: StephanBehrendt

Für mich wäre Garmin ein Spielzeug; das Fon ist ein Gebrauchsgegenstand, der mich nicht nur auf Radtouren routet sondern auch im Alltag mit OSMand überall hinbringt.
Ein Garmin-Outdoor-Navi wäre mir viel zu kompliziert, zu klein und zu teuer. Das Fon benutze ich beim Radfahren meist nur als FM-Radio (ist leider auch am aussterben traurig ) und Kamera. Mein mit zwei Klettbändern auf der Lenkertasche befestigtes LTE-Tablet bringt mich mit OSMand offline auch überall hin und lässt sich leicht bedienen (mag evtl. an der Größe liegen verwirrt ) Der Deckel der Tablethülle dient als Sonnenblende und in Kombination mit Gefrierbeutel als Regenschutz. Oder bleiben auf den Outdoorgeräten keine Regentropfen auf dem Display und bei jedem Abwischen verschiebt sich der Bildschirm?

Seit nunmehr fast fünf Jahren nahm noch kein einziges Tablet bei Stürzen Schaden, im Gegensatz zu mir und diversen Fahrradteilen. Kürzlich meinte ein sehr sportlicher Radler in der Bahn, ich bräuchte mein Rad nicht mit Spanngurt zu sichern, das steht gut. Warum es dann mal umfiel, sich der Deckel der Lenkertasche öffnete und der Inhalt am Boden des Radabteils verstreut lag ist mir ein Rätsel, aber das Tablet blieb heil. bier
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503136 - 01.07.22 17:48 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6673
In Antwort auf: StephanBehrendt
Wieder tobt der Glaubenskrieg.

.....



Ach komm, wo siehst du hier im Faden irgend was von Krieg, also von Glaubenskrieg? Davon kann doch überhaupt keine Rede sein. Oder ist der rheinischen Frohnatur die Artikulation gegensätzlicher Meinungen so unerträglich, dass er sowas mit der Kriegsmetapher belegt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1503137 - 01.07.22 17:59 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7379
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: StephanBehrendt
Wieder tobt der Glaubenskrieg.

Noe, sehe ich auch nicht.
Bin ernsthaft an einem Navi interessiert, fuer die Zeit nach dem Ableben meines Xperias. Ich muss mit meinem NaviDing nicht telefonieren können.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1503141 - 01.07.22 18:09 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Margit]
dmuell
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 518
Liebe Margit,

der Vorschlag mit dem Tablet ist eine sehr sinnvolle Idee. Mein nächstes Fahrrad-Navi geht vielleicht auch in diese Richtung. Die Garmins sind mir auch zu klein. Früher hätte mich das nicht gestört. Aber der Zahn der Zeit ...

Dein Pragmatismus und ergebnisorientiertes Handeln finde ich gut. bravo

Gruß nach Bayern,
Dieter

Geändert von dmuell (01.07.22 18:12)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1503143 - 01.07.22 18:17 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23868
In Antwort auf: StephanBehrendt
Wieder tobt der Glaubenskrieg.
Auch ich finde den Begriff unangebracht. Manchmal denke ich, die Einbringung dieses Killerausdrucks ist erst die eigentliche Kriegserklärung. Kaum jemand hier ist wohl von einer solchen Emotionsstruktur geprägt, daß sie/er nicht unterscheiden könnte, was Vor- und Nachteile welcher Alternativen ist. Statt dessen werden eben bestimmte Vorteile individuell anders gewichtet und danach wird dann entschieden. Von Kriegsinteressen wie Sieg oder Unterwerfung kann ja nicht im Entferntesten die Rede sein. Plädiere daher für eine Entpolemisierung (griech. polemos = Krieg) des allgemeinen Sprachgebrauchs.
Gruß Andreas
Onkel Ju 2

Geändert von iassu (01.07.22 18:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1503144 - 01.07.22 18:19 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: InKoll]
amati111
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 388
Zitat:
Ist ein Outdoor Navi besser geeignet oder reicht ein Outdoor Handy?

Um deine Frage zu beantworten fehlen noch weitere Angaben.
Fährst du nach Track ( also geplant) oder lässt du sich navigieren von A nach B(spontan und grob)?
Fährt du mit Reiserad und Sixpack oder Leichtgewicht-Bikepacking?
Fahrstil: fährst du 50 -70 Kilometer am Tag und feste Unterkünfte oder 100+ und Wildcampen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1503145 - 01.07.22 18:23 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: StephanBehrendt]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6233
Gibt nicht nur Garmin, ich fahre einen Wahoo Element Bolt.

Klein, Kompakt, Alles drin: Navi und Radcomputer, Display bei jeden Lichtverhältnisses ablesbar, Akku hält lange durch.

Einziger Nachteil, zum programmieren braucht es ein Smartphone.
Nach oben   Versenden Drucken
#1503146 - 01.07.22 18:41 Re: Outdoor Navi oder Smartphone [Re: Sickgirl]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7379
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Sickgirl
Gibt nicht nur Garmin, ich fahre einen Wahoo Element Bolt.

Klein, Kompakt, Alles drin: Navi und Radcomputer, Display bei jeden Lichtverhältnisses ablesbar, Akku hält lange durch.


2,2" Zoll Display bei 64Farben waere mir zu wenig, gibts sowas nicht mit einem normalen 5" Dislay
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de