Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
25 Mitglieder (veloträumer, willi99, Tandemfahren, schorsch-adel, Mooney, 13 unsichtbar), 260 Gäste und 412 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27791 Mitglieder
93550 Themen
1453853 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3056 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#475104 - 22.10.08 21:55 Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht?
Bodoh
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 242
Hallo zusammen,

neben meinem MTB (26" Canyon Yellowstone, Hardtail, Magura Julie Bremsen, XT/Deore Ausstattung) und dem Hollandrad (28" Gazelle, 7er Nabe, Vollkettenschutz, Trommelbremse vorne) suche ich das ideale Reiserad für mich und bin auch bereit erheblich Geld zu investieren, auch > 3000 €.

Ich bin auch schon einiges testgefahren und mein PC raucht schon, aber, Ihr werdet lachen, mein Traumrad ist trotz des Budgets noch nicht dabei!

Hier meine Wünsche:

- 26" (ich sehe bei guter Rahmengeometrie eigentlich keinen Vorteil von 28", sondern nur Vorteile von 26")

- Scheibenbremse (habe mit meiner Magura Julie seit 4 Jahren bei jedem Wetter keine Probleme, die bremst super bei kleinstem Druck und bei allen anderen Rädern ärgern mich irgendwann kleine 8en in den Felgen, wo ich das dann gleich bei den Felgen lösen und/oder Bremsen nachjustieren muss. Eine Delle an einer Scheibe hatte ich noch nie und halte ich für deutlich unwahrscheinlicher.)

- Rohloff (muss ich wohl nicht begründen)

- Kettenkasten (bei meinem 15 Jahre alten Gazelle musste ich noch nie eine Kette reinigen oder wechseln, zugegeben es ist nicht im Dauereinsatz, aber auf einen guten Kettenschutz will ich mit der Rohloff keinesfalls verzichten)

- max 15 kg Gesamtgewicht (bin bei meinem MTB 11,5 kg gewohnt und will jetzt als Reiserad keinen >18 kg Trecker wie mein Gazelle), also wohl eher Alu, ansonsten ist mir das Rahmenmaterial egal, ich glaube auch nicht an "federnden" Stahl

- langen Hinterbau (> 450mm), damit genug Platz für meine großen Füße und Reisetaschen ist und insgesamt großen Radstand für Fahrstabilität

- Exzentertretlager, aber da wäre ich vermutlich flexibel

- sehr gutes Licht mit Nabendynamo (SON o.ä.)

- starre Gabel (ansonsten habe ich ja das MTB) mit möglichst großer Neigung


Das schönste Rad wäre für mich Idworx Off Rohler (leicht, tolle Geometrie mit langem Hinterbau und schön geneigtem Vorbau für tollen Geradeauslauf, tolle Verarbeitung und Design etc.), aber (noch) ohne Scheiben verfügbar und einen passenden Kettenkasten gibt's offenbar auch nicht.

Patria Terra hat eigentlich alles, aber ist sehr schwer und fuhr sich beim Test auch ein wenig träge.

Velotraum 7005 cross EX Plus hat alle Features, aber einen etwas kurzen Hinterbau und vom Design finde ich es lange nicht so schön wie das idworx

tout terrain silkroad hat auch alle Features, aber auch einen eher kurzen Hinterbau.

Bin übrigens 189 cm gross und 88 kg schwer. Suche das Rad dafür: fahre, wenn ich es schaffe, pro Strecke 12 km zur Arbeit und zurück bei ca. 200 HM auch über Waldwege mit grobem Schotter, anonsten Alltag und Radreisen in Europa

Wisst Ihr weiter? Kennt Ihr noch ein Rad, das auf meine Kriterien trifft? Oder könnt ihr mich davon überzeugen irgendwo Abstriche zu machen?

Gruß
Bodo
Gruß Bodo
Nach oben   Versenden Drucken
#475118 - 22.10.08 22:52 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8212
Hallo bodo,

Wie viel darf es über 3000 sein?

Mir fallen da Nöll oder Norwid ein (fahr selbst ein Norwid).Nur mit dem #Excenter wird das nichts.

Gruß
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#475121 - 22.10.08 23:05 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Wittmundertorfbrand
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 365
Hallo Bohdo,

herzlich willkommen!
Ich kenne das Rad nicht, aber wie wär es mit dem Rad "Katz Reif" ?? Den Preis von Katz Reif kenne ich aber auch nicht.

Gruß Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#475122 - 22.10.08 23:09 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Deul]
kennendäl
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 1581
Unterwegs in Deutschland

doch, bei Uwe Marshall, sogar gemufftes Excentertretlager... in Edelstahl
einatmen und ausatmen, den Rest Deines Lebens
Nach oben   Versenden Drucken
#475124 - 22.10.08 23:12 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
wüstenfuchs
Nicht registriert
Naja,

kannst dir mal das Modell Expedition von Aarios ansehen, in der Konfiguration allerdings mit ner Avid Felgen-Bremse
-- > http://www.aarios.ch
Muss man mit denen reden, ob die ne Disc verbauen. Fraglich ob die am Rahmen die Aufnahme haben.


Ansonsten gibts jetzt die Utopia Silbermöwe in 26ig Zoll, da geht sicher vom Werk aus ne Disc, sollte die Julie sein. --> www.utopia.de
Vollkettenschutz bieten die auch an, den Country.


Dann ist immer noch das Rotor Komet eine Empfehlung wert
--> http://www.generator-radsport.de/cms/fro...g=1&error=1
Toller Laden, imho



Ja dann fällt mir nich der tolle Rahmenbauer NÖLL ein, auch hier ein tolles 26ig Zoll Reiserad mit Vollkettenschutz, das Nöll MT 2 --> http://www.noell-fahrradbau.de/



Vom Erfinder der Wee-Brake und Rahmenbauer von Tout-Terrain, gibts auch feine Sachen, allerdings langt der zu. http://www.wiesmann-bikes.de/
Das "Sir Francis Drake" ist wohl ne feine Kiste.... Schau lieber nicht was es kostet.


Zuletzt aber nicht als letztes kannst du dir auch bei unser aller Freund Rudolf P. aus Hamburg einen 26ig Zoll Wunschramen handlöten lassen. 4000 Euro wirds dann aber kosten.


mfg,

Flo

P.S. Ach ja, einen hab ich noch. --> Hardo Wagner soll auch was gutes z´amlöten. http://www.hardo-wagner.de/

Ach, jetzt noch einer, der gute alte Krabo: http://www.krabo.de/
Nach oben   Versenden Drucken
#475128 - 22.10.08 23:24 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Bodoh
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 242
Danke schon mal für die Hinweise.

Von Katz habe ich noch nie was gehört, aber das scheint auf den ersten Blick tatsächlich ideal zu sein. Der Kettenkasten ist ja ein technisches Meisterwerk. Hoffe ich werde nicht vom Preis überrascht, bei 3500 sollte dann schon langsam Schluss sein.

Werde bei allen 3en mal nachhaken und schauen wie die passen.
Gruß Bodo
Nach oben   Versenden Drucken
#475129 - 22.10.08 23:27 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: ]
bastler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Hallo

@Ansonsten gibts jetzt die Utopia Silbermöwe in 26ig Zoll, da geht sicher vom Werk aus ne Disc, sollte die Julie sein. -->utopia.de

richtiger Link für Utopia Räder
http://www.utopia-fahrrad.de/

mfg michl
Nach oben   Versenden Drucken
#475133 - 23.10.08 00:22 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
MartinSW
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 665
Naja, wenn Stef (li la Launebär) da verlässliche Angaben hatte, hast Du beim Rahmenkit des Reifs ja noch 30 € Luft bäh

Grüße Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#475738 - 25.10.08 15:53 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Bodoh
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 242
Nochmals danke für all die Empfehlungen, hier meine aktuellen Überlegungen:

Rotor Komet ist mir sehr sympathisch, und man kann auch alles konfigurieren, aber Excenterlager gibt es nicht und der Hinterbau ist sehr kurz. Wurde wohl eher für Extremtouren konzipiert. Scheibenbremse kann man anbringen, dann nur mit Alugabel. Aber die Kombination Alugabel/Stahlrahmen kommt mir falsch herum vor. Also vermutlich scheidet Rotor Komet wegen dem kurzen Hinterbau aus, selbst wenn ich HS33 akzeptieren würde. Da könnte ich dann gleich mein MTB nehmen und für Reisen etwas umrüsten.

Die anderen individuellen Stahlrahmenhersteller habe ich noch nicht näher betrachtet, vermute aber, dass die Räder dann eher schwer und nicht ganz so steif werden. Utopia hat auch einen Stahlrahmen, und die Rahmengeometrie ist bei Silbermöwe 26" noch nicht eingetragen: http://www.utopia-velo.de/PDF/Utopia_katalog_Herbst_08.pdf

Katz Reif wäre eigentlich ideal, vor allem der Kettenkasten gefällt mir. Aber ich erreiche da niemanden und Händler gibt es auch noch nicht. Für Endkunden sind die wohl erst nächstes Jahr soweit. Was mir am Rad lt. Bilder nicht gefällt ist die Gabel, welcher mit dicken Rohren kerzengerade ist, also ungefähr so flexibel wie eine verrostete Federgabel... entsetzt

Velotraum hat wohl, was ich suche, aber dieser Bericht macht mich nervös: Link entfernt Außerdem finde ich den optisch etwas langweilig, aber das sollte wohl kein Kriterium sein... Bei meinem Gewicht (88kg) sollte ich wohl dann auch zum 7005 ex plus mit Stahlgabel greifen, und dann wirds insgesamt auch relativ schwer.

Nach wie vor gefällt mir ja der Idworx Off Rohler am Besten. Lt. Händler kommen mit dem 2009 Modell auch ein paar kl. Verbesserungen (Edelux, Marathon Extreme, Terry Fly RS), sodass es auch von der Ausstattung passt. Außer eben die Bremsen und ggfs. der Kettenkasten, aber ich prüfe gerade mit dem Händler "per pedale", ob auch der Chainglider passt.

Wohin würdet Ihr tendieren bei meinen Anforderungen? Sollte ich auf die Scheibenbremse zugunsten der HS33 Firmtech verzichten? Offenbar gibt es auch Leute im Forum, die bereut haben nicht gleich Scheibe genommen zu haben. Gibt es das auch umgekehrt? Hat jemand beides, Scheibe und HS33 (optional Firmtech)?

Wahrscheinlich alles nicht extrem wichtige Fragen, auf dem Level fahren alle Räder super gut, aber Ihr habt da sicher Verständnis für zwinker

Gruß
Bodo
Nach oben   Versenden Drucken
#475741 - 25.10.08 16:27 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
malte 68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1331
moin bodo

würde aufgrund des erfahrungsberichtes von stephan nicht von nem velotraum abstand nehmen. kollege scheint mir schon ein wenig verbiestert (sonen aufwand für den kleinkram, wegen nehmerkolben-neueinstellung das rad einschicken wollen, obwohl ers augenscheinlich problemlos selber konnte, wegen platten so nen wind etc.), auch wenn er schon ne masse pech gehabt hat. solche fälle wirst du aber immer mal bei einzelnen rädern eines jeden herstellers haben. augenscheinlich hatte der monteur nen miesen tag (oder ist einfach schlecht).
andererseits finde ich velotraum nicht sooo dolle. der verwendete rohrsatz ist meines wissens eher mittelklasse und preis/leistungsverhältnis finde ich nicht wirklich berauschend.
als weiteren vorschlag schmeisse ich noch hardo wagner ins rennen. sehr hochwertiger rohrsatz für ca. 600€. gibs nur von der stange, aber solange deine maße nicht zu ungewöhnlich sind kein problem. scheibe glaube ich keine option. auserdem aarios und cycletech (das papalagi).
ich nutze hs33 und finde deren bremswirkung völlig ausreichend. bin ja kein downhiller. mittels materialermüdung ist son laufrad kurz vor fertig, wenn die flanke durchgebremst ist. bei nässe bin ich halt vorsichtiger. und die kosten für die belagerneuerung ist meines wissens bei scheiben deutlich höher.

viel spaß bei der weiteren suche.
gruß malte
Nach oben   Versenden Drucken
#475743 - 25.10.08 16:45 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: malte 68]
Wittmundertorfbrand
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 365
Hallo Bodoh,

ich habe mich bei Katz Reif´s Newsletter angemeldet un sofort auf meine Fragen eine Antwort bekommen: ca. 4300,00 Euro aber Preise sind noch in der Kalkulation!!
Bei meinem Idworx DD, das mittlerweile nicht mehr hergestellt wird reichen die Bremsen allemal!
Nur bei vollem Downhill die Alpen runter wäre ein Disc natürlich im Vorteil. Allerdings ist der Belagwechsel bei einer Firm-Tech absolut konkurrenzlos!!!!!!
Sonst halte ich noch Germans für eine Top Marke!

Gruß Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#475749 - 25.10.08 17:19 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Wittmundertorfbrand]
bergziege
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
Hi Bodoh,

schau dir mal das Silkroad von tout terrain an. Das hat einen Exzenter und in Größe XL 450mm Kettenstreben. Ich habe noch die alte Version mit kürzeren Streben (funktioniert prima bei mir). Es hat als Standard Scheiben und Du kannst es auch mit chainglider, SON etc kriegen.

Gruss!
bz
Nach oben   Versenden Drucken
#475941 - 26.10.08 18:50 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Bodoh
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 242
Tout Terrain hatte ich ja schon in meinem ersten post erwähnt. Wenn es jetzt 450mm Kettenstrebenlänge sind heißt das vermutlich, dass die Angaben auf deren HP (440mm) nicht mehr stimmen und der neue Rahmen da noch nicht aufgeführt ist? Das Silkroad finde ich sehr interessant, insbesondere wenn der Rahmen jetzt überarbeitet wird. Denn trotz Stahlrahmen wirkt sich ja aufs Gesamtgewicht sehr positiv aus, dass der Gepäckträger im Rahmen konstruktiv integriert ist. Und den würde ich am Reiserad eh immer dran lassen.

Bei Uwe Marshall und Wiesmann scheinen alleine die Rahmen mit Gabel rund 1800 € zu kosten, damit scheiden die aus.

Das Papalagi hat eine Hinterbaulänge von 440mm, gerade mal 15mm mehr als mein MTB, aber immerhin 620mm Sitzrohrlänge, Radstand insgesamt eher kurz. Ich weiß nicht, denn ich suche ja ein 26" Rad, was sich von meinem MTB im Geradeauslauf deutlich unterscheidet.

Ich werde jetzt mal ein paar konkrete Angebote einholen.
Gruß Bodo
Nach oben   Versenden Drucken
#475978 - 26.10.08 22:02 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
In Antwort auf: Bodoh
Hallo zusammen,

- langen Hinterbau (> 450mm), damit genug Platz für meine großen Füße und Reisetaschen ist und insgesamt großen Radstand für Fahrstabilität

Patria Terra hat eigentlich alles, aber ist sehr schwer und fuhr sich beim Test auch ein wenig träge.

Gruß
Bodo


Hallo Bodo,

ist dir mal aufgefallen, dass das miteinander zu tun haben könnte. Ein langer Hinterbau macht ein Rad immer relativ träge (natürlich spielen noch andere Faktoren mit rein). Ich selber fahre z.B. ein Hardo Wagner Tracer 26" mit ca. 425mm Hinterbaulänge (was eher kurz ist), das ist für ein Reiserad noch relativ agil, aber träge im Vergleich zu meinem Rennreiserad. Aber mit meiner Schuhgrösse 45 ist das auch am Wagner schon etwas "Gebastel" mit dem HR Gepäckträger und den nicht angeschrägten Ortliebtaschen.

Velotraum hat übrigens die Hinterbauten in den letzten Jahren verkürzt - die Dinger waren wohl eher zu träge.
Gruß

Radreisebilder: http://picasaweb.google.de/arfeis

Geändert von Dittmar (26.10.08 22:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#475995 - 26.10.08 23:23 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Dittmar]
Bodoh
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 242
In Antwort auf: Dittmar
Ein langer Hinterbau macht ein Rad immer relativ träge (natürlich spielen noch andere Faktoren mit rein). Ich selber fahre z.B. ein Hardo Wagner Tracer 26" mit ca. 425mm Hinterbaulänge (was eher kurz ist), das ist für ein Reiserad noch relativ agil, aber träge im Vergleich zu meinem Rennreiserad. Aber mit meiner Schuhgrösse 45 ist das auch am Wagner schon etwas "Gebastel" mit dem HR Gepäckträger und den nicht angeschrägten Ortliebtaschen.

Velotraum hat übrigens die Hinterbauten in den letzten Jahren verkürzt - die Dinger waren wohl eher zu träge.


Hmm, ich würde eher sagen ein langer Hinterbau (und langer Radstand) machen das Rad weniger wendig, aber träge wird es doch durch das Gewicht. Bestes Beispiel sind Deine Räder: ich vermute mal, dass der Hinterbau Deines Rennreiserades nicht noch kürzer ist als beim Wagner, sondern es dürfte schlicht viel leichter sein, vor allem die Reifen und Felgen wirken sich auf Beschleunigung aus.

Der Off Rohler war in meinem Test agiler als der Terra, da haben sich rund 4kg und leichtere Räder einfach ausgewirkt, obgleich die Rahmengeometrie ähnlich ist.

Also bevor ich mir ein Wagner o.ä. kaufe bastel ich mir an mein MTB (exakt gleiche Hinterbaulänge) einen Tubus Fly, vorne ne Akkulampe, nen bequemeren Sattel, Ergon-Griffe, verzichte auf die Rohloff, lebe auch auf Reisen mit der Federgabel und vergesse die Neuanschaffung...

Oder ich denke zusätzlich über ein Rennreiserad nach und fange von vorne an... wirr
Gruß Bodo
Nach oben   Versenden Drucken
#475997 - 26.10.08 23:32 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1694
In Antwort auf: Bodoh


Hmm, ich würde eher sagen ein langer Hinterbau (und langer Radstand) machen das Rad weniger wendig, aber träge wird es doch durch das Gewicht.


Nee, bei Fahrradrahmen ist träge das Gegenteil von wendig. Hollandrad = träge, Kriterienrenner = wendig, natürlich bezogen auf die Lenkung und die Willigkeit zu schnellen Kursänderungen (und nur mal so als Beispiel).
Die Idee mit dem Rennreiserad ist aber grundsätzlich gut, lobens- und unterstützenswert. schmunzel
Gruß Florian

Geändert von Mr. Pither (26.10.08 23:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#476006 - 27.10.08 07:54 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Mr. Pither]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: Mr. Pither
...Kriterienrenner = wendig, natürlich bezogen auf die Lenkung und die Willigkeit zu schnellen Kursänderungen (und nur mal so als Beispiel).

Mich wundert, warum ausgerechnet ein Reiserad so wendig sein sollte. Ein MTB auf engem Singletrail muß wendig sein, das leuchtet ein. Auch ein Rennrad, mit dem man z.B. aus einem Pulk beim Radrennen ausbrechen will sollte wohl wendig sein.
Aber ein Reiserad, mit dem man allein auf Straßen fährt??? Die Landstraßen sind üblicherweise für eine Geschwindigkeit für 80 oder 100km/h trassiert, da reicht auch die Wendigkeit eines Tandems mit Anhänger um mit Spaß und ohne Probleme jede Straße zu befahren. Schnelle Kursänderungen kommen da bei mir jedenfalls nicht vor.
Wendigkeit halte ich bei einem Reiserad allenfalls für persönliche Geschmacksvorliebe, so wie der andere vielleicht den ruhigen Geradeauslauf schätzt.
Sparen am Gesamtgewicht des Reiserades (mit Ausstattung) trägt sicher mehr zum Fahrspaß bei.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#476035 - 27.10.08 09:44 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: HyS]
Bodoh
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 242
In Antwort auf: HvS
Mich wundert, warum ausgerechnet ein Reiserad so wendig sein sollte. Ein MTB auf engem Singletrail muß wendig sein, das leuchtet ein.
Du sprichst mir aus der Seele. Und darum verstehe ich nicht, warum die meisten 26" Reiseräder (nach meiner Recherche) in der Geometrie MTBs sehr nahe kommen und sich fast nur über die Komponenten oder das Rahmenmaterial differenzieren (Starrgabel, Rohloff, HS33, Nabendynamo, Stahl). Das macht doch eigentlich nur Sinn bei Radreisen über extreme Trails in einsamen Regionen, wo z.B. eine defekte Federgabel nicht gewechselt werden könnte.
Gruß Bodo
Nach oben   Versenden Drucken
#476036 - 27.10.08 09:47 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: HyS]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1694
In Antwort auf: HvS

Mich wundert, warum ausgerechnet ein Reiserad so wendig sein sollte.


Sagt wer?
Nach oben   Versenden Drucken
#476037 - 27.10.08 09:49 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Mr. Pither]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18350
In Antwort auf: Mr. Pither
In Antwort auf: HvS

Mich wundert, warum ausgerechnet ein Reiserad so wendig sein sollte.


Sagt wer?

Ist doch kein Nachteil!?

job,
der mit vollbepacktem Rad mal einen Geschicklichkeitsparcour mitgefahren ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#476040 - 27.10.08 10:02 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Mr. Pither]
mackerziege
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1384
Unterwegs in Deutschland

Länge läuft!!

L.G.
Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#476043 - 27.10.08 10:06 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: mackerziege]
Mr. Pither
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1694
Ja, ich bevorzuge auch eher die stoischen Geradeausläufer, zumal auf den langen skandinavischen Landstraßen, wo ich meistens reise.
Florian
Nach oben   Versenden Drucken
#476045 - 27.10.08 10:11 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Mr. Pither]
mackerziege
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1384
Unterwegs in Deutschland

Guten Morgen Florian;

ich wusste Du weisst was ich meine;ist wie beim Segelschiff...
"Innerstädtisch"kann es auch etwas kürzer sein...

Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #476046 - 27.10.08 10:11 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: mackerziege]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18350
achwas, treten muss ich trotzdem selber.

job
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #476048 - 27.10.08 10:18 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Job]
mackerziege
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1384
Unterwegs in Deutschland

Hi job,
wie bist Du zu dieser Erkenntniss gelangt...? zwinker

Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #476049 - 27.10.08 10:21 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: mackerziege]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18350
Herleitung aus physikalischen Gesetzmäßigkeiten.
Der Radstand geht weder in den Rollwiderstand noch in den Luftwiderstandsbeiwert ein.

Sieht man ja auch bei den Rennradlern. Bei manchen ist das HR soweit nach vorn gesetzt, das im Sattelrohr ne Biegung drin ist.

job
Nach oben   Versenden Drucken
#476050 - 27.10.08 10:21 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Job]
Bodoh
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 242
In Antwort auf: Job
job,
der mit vollbepacktem Rad mal einen Geschicklichkeitsparcour mitgefahren ist.

Jeder muss für sich entscheiden wieviele Geschicklichkeitsparcours auf der Radreise einen erwarten... Ansonsten, vermute ich mal, hast Du 80% des Gewichts auf dem Hinterrad und Spezialpacktaschen für Fußfreiheit, die den Schwerpunkt noch weiter nach hinten verlegen.

Gruß
Bodo
Gruß Bodo
Nach oben   Versenden Drucken
#476054 - 27.10.08 10:29 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18350
In Antwort auf: Bodoh

Jeder muss für sich entscheiden wieviele Geschicklichkeitsparcours auf der Radreise einen erwarten...

Das ist richtig.
Ich kanns nur immer wieder schreiben. Die schönsten Strecken sind in der Regel nicht glatt asphaltiert. Und wenn ich nicht von Finse nach Flam gefahren wäre, hätte ich in Skandinavien sicher was verpasst.

In Antwort auf: Bodoh

Ansonsten, vermute ich mal, hast Du 80% des Gewichts auf dem Hinterrad und

Das weiss ich nicht genau. Der Schwerpunkt des Rades liegt allerdings bepackt etwa unter dem Sattel.

In Antwort auf: Bodoh

Spezialpacktaschen für Fußfreiheit, die den Schwerpunkt noch weiter nach hinten verlegen.

Nö, ganz normale Vaude-Taschen.
Gibt kein Problem trotz Schuhgröße 46.

job
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #476200 - 27.10.08 19:35 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Job]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14163
In Antwort auf: Job
In Antwort auf: Mr. Pither
In Antwort auf: HvS

Mich wundert, warum ausgerechnet ein Reiserad so wendig sein sollte.


Sagt wer?

Ist doch kein Nachteil!?

job,
der mit vollbepacktem Rad mal einen Geschicklichkeitsparcour mitgefahren ist.

Ist kein Nachteil, solange man es mag und die Fersenfreiheit gegeben ist. Ich habe das ganze nur etwas ausgeführt, weil sich "träge" so negativ anhört.
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#476403 - 28.10.08 13:53 Re: Mein perfektes Reiserad gibt's noch nicht? [Re: Bodoh]
Dittmar
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2516
In Antwort auf: Bodoh

Hmm, ich würde eher sagen ein langer Hinterbau (und langer Radstand) machen das Rad weniger wendig, aber träge wird es doch durch das Gewicht. Bestes Beispiel sind Deine Räder: ich vermute mal, dass der Hinterbau Deines Rennreiserades nicht noch kürzer ist als beim Wagner, sondern es dürfte schlicht viel leichter sein, vor allem die Reifen und Felgen wirken sich auf Beschleunigung aus.



Ein bischen mehr Rationalität darfst du mir schon zutrauen. Natürlich ist der Hinterbau meines Reiserennrades deutlich (im Bereich von 405-410, genau müsste ich nachmessen) kürzer als der vom Hardo Wagner, sonst würde ich das nicht so schreiben. Des weiteren vergleiche ich auch keine Äpfel mit Birnen, sondern Räder mit zumindest ähnlichem Gewicht ähnlicher Bereifung und ähnlicher Beladung.

Zwischen Trägheit und Wendigkeit ist ein großer Unterschied, träge ist für mich, dass ein Rad beim Antritt/Beschleunigung träge ist, also "nicht wirklich gut aus dem "Quark" kommt. Wendigkeit ist völlig etwas anderes. Ich bin schon einige sportliche Räder gefahren, die fand ich dann doch träge im Bezug auf schnelles Anfahren etc.

Natürlich stellt sich die Frage, ob man das für ein Reiserad benötigt, aber immerhin hast du die Trägheit als Negativauswahlkriterium bei dem getestenen Rad aufgeführt - und die liegt eben auch an dem langen Hinterbau, insofern widersprechen sich deine Kriterien.

Mir persönlich ist für schnelle Radtouren auf Strassen ein "nicht träges" Rad sehr lieb, deshalb fahre ich ein Reiserad mit einem klassischen Stahlrennrahmen und Renngeometrie. Für andere Touren nehme ich das etwas trägere Hardo Wagner. Das andere Leute andere Vorlieben haben liegt in der Natur der Sache.
Gruß

Radreisebilder: http://picasaweb.google.de/arfeis
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de