Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
27 Mitglieder (KUHmax, hal23562, silbermöwe, Zato, StefanMKA, 10 unsichtbar), 76 Gäste und 172 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25744 Mitglieder
85871 Themen
1303465 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3935 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1305025 - 06.10.17 18:15 Rückrufaktion Avid SD 7
Landradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1671
Hallo,

habe gerade von meinem Händler folgende Rückrufaktion bekommen. Bin natürlich betroffen.
Gruß, Michael

- Buckelst du noch oder liegst du schon? -
Nach oben   Versenden Drucken
#1305039 - 06.10.17 19:04 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Landradler]
Rheinradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 231
Danke für die Info!

Werde mich dann auch mit meinem Händler in Verbindung setzen.
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1305046 - 06.10.17 19:30 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rheinradler]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5712
ja, ich darf auch schrauben und natürlich gleich vorne und hinten...
Naja, die Kraichgautour hats locker überstanden


Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1305079 - 06.10.17 22:51 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
Landradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1671
Ich bin mit den Bremsen nachts 86 kmh bergab gerollt . Den 300er morgen werden sie wohl noch überstehen, NL ist ja flach.
Gruß, Michael

- Buckelst du noch oder liegst du schon? -
Nach oben   Versenden Drucken
#1305090 - 07.10.17 00:10 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Landradler]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 766
Hallo,

ich habe heute von bc auch die Mitteilung bekommen, inkl. Handlungsanweisung. Schon ein guter Service!
Die Bremsarme liegen seit Langem ausgebaut rum, weil bei Einem der Stift zum Federspannen abgebrochen ist. Dieser Defekt war aber wohl nicht gemeint mit der Rückrufaktion.
Naja, vlt. komme ich ja auf dem Weg elegant zu einer funktionierenden Bremse schmunzel

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1305093 - 07.10.17 07:02 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: habediehre]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
Habe, ältere, ebenfalls bereits ausgemusterte. Es dürfte die Vernietung des drehbaren Blechteils sein, in das der Zuggegenhalter eingehängt wird. Wenn dieser Niet bricht, ist die Bremswirkung schlagartig weg, weil der Zug nicht mehr gespannt wird. Man kann diese Stelle aber sehen und prüfen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305150 - 07.10.17 18:02 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 188
Ist ja lustig, genaus das ist mir vor drei Monaten hier passiert. Hatte auch einen Thread aufgemacht dazu. Nun isses auch egal da Rad geklaut und für ein neues Rad bin ich wg. des Defekts wieder zu Shimano zurück...

p.s.: siehe hier

Re: avid sd 7 (Ausrüstung Reiserad)
Gruß,
Oliver

Geändert von moo (07.10.17 18:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1305152 - 07.10.17 18:13 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: moo]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
... stimmt, und Abhilfe ist darin auch diskutiert. Hatte ich schon vergessen, obwohl erst 2 Monate vorbei peinlich .
Nach oben   Versenden Drucken
#1305273 - 08.10.17 16:38 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Landradler]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Ach schön!

Die Bremsen an meinem Liegeradl sind sicher aus der Serie! Ich liebe diese kompetenten und um Sicherheit bemühten Hersteller! (Meine alten Tektros, um wohlfeile 299 Schillinge (etwa 22 Euros) den Satz mit 2 Paar Bremsen mit Hebeln und allem anderen erworben, haben keine solchen Macken.)

Aber was solls! Hauptsache, der Rubel rollt!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1305370 - 09.10.17 09:45 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: moo]
E94158
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 583
In Antwort auf: moo
Nun isses auch egal da Rad geklaut


Dann wünschen wir mal dem Dieb herzlichst, daß er von dem Rückruf nichts mitbekommt...

dafür Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#1305539 - 10.10.17 10:02 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Landradler]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 509
Danke für die Information.
Ich hatte im letzten Jahr bei bc einen Satz für Vorder- und Hinterrad gekauft, allerdings über einen Gastzugang ohne Anmeldung.
Nach einem kurzen Mailkontakt habe ich heute einen Retourenschein erhalten.

Grüsse Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1305568 - 10.10.17 13:45 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: uri63]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 239
Ich bin auch betroffen. Zahlt SRAM dann auch fuer den Einbau der neuen Bremsen? (Fuer mich ist das halt keine 5min-Sache und der Schaden wurde ja nicht von mir verursacht.)
Nach oben   Versenden Drucken
#1305586 - 10.10.17 15:44 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: bluesaturn]
uri63
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 509
In Antwort auf: bluesaturn
Ich bin auch betroffen. Zahlt SRAM dann auch fuer den Einbau der neuen Bremsen?

An dich sicherlich nicht. Aber du kannst das Rad ja zum Händler deines Vertrauens bringen, vielleicht bekommt er den Aufwand von SRAM bezahlt.

Grüße uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#1305620 - 10.10.17 19:23 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: bluesaturn]
rifi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
Ich würde mich direkt an den Händler wenden. Wenn der Aufwand für dich größer ist, wirst du die Bremsen wohl eher nicht selbst montiert haben. Insofern kann ich mir vorstellen, dass dein Händler dich da nicht allein im Regen stehen lässt.
Gruß Konrad
Nach oben   Versenden Drucken
#1305628 - 10.10.17 19:50 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Landradler]
JvB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1222
Na die haben Nerven bei Avid... drei Jahre Fehlproduktion. Kein Wunder, dass die SD7, die eine sehr gute Bremse ist, derzeit vielerorts "ausverkauft" ist... die werden die Produktionskapazität für den Austausch brauchen. Zufall will es, dass ich just heute zwei Komplettsets a 60€ bestellt habe. Die kürzlich am Faltrad montierten stammen glücklicherweise aus 2011. Horten hat halt auch Vorteile :-)
Nach oben   Versenden Drucken
#1305630 - 10.10.17 19:58 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: JvB]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
Man sollte die Kirche im Dorf lassen und nicht alles hochskandalisieren. Schäden hat es auch früher gegeben, nur hat kein Hahn danach gekräht. Seit wir mit den ausufernden Produkthaftungs- und Verbraucherschutzgesetzen - nun EU-einheitlich - beglückt sind, müssen die Hersteller jede Mücke zu einem teuren Elefanten aufblähen. Das Ergebnis ist dann wie bei der SD7, wo eine Pissniete, die nichts kostet, leicht zu sehen und leicht zu reparieren ist, eine Rückrufaktion auslöst - und das ganze Neuteil kostet aktuell so um die 22€. D.h. alleine Logistik und Verwaltung jedes Case (neudeutsch für Kundenfall) ist teurer. Die Defektfälle dürften im Promille-Bereich liegen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305632 - 10.10.17 20:01 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
JvB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1222
Den Beitrag von moo hast Du gelesen???
Nach oben   Versenden Drucken
#1305637 - 10.10.17 20:07 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: JvB]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
In Antwort auf: JvB
Den Beitrag von moo hast Du gelesen???
Natürlich und seinerzeit auch dazu gepostet. @moo hat übrigens seinerzeit selbst nach der (einfachen) Abhilfe gefragt. Dieses Nietproblem ist wirklich nur ein Kinkerlitzchen (bei mir in der Kiste liegen auch noch SD7 rum).
Nach oben   Versenden Drucken
#1305641 - 10.10.17 20:12 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
JvB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1222
Die Amis sind halt nicht so cool wie die Brakepeople aus Bad Urach.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305643 - 10.10.17 20:26 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: JvB]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
In Antwort auf: JvB
Die Amis sind halt nicht so cool wie die Brakepeople aus Bad Urach.
Wieso das? Auch dort gibt es Rückrufaktionen, eine für die MT8 irgendwann 2012 habe ich auch mitgemacht - wahrscheinlich nie notwendig gewesen. Dort war nur leider das technische Problem zum einen nicht ganz klar (ein Dichtungsgummi mochte zu viel Kälte nicht?), aber vor allem war es nicht selbst behebbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305654 - 10.10.17 21:24 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 188
Für mich ist das kein Kinkerlitzchen. Dass man sowas nicht im Griff hat ist mir unverständlich. Da lob ich mir die Japaner.
Gruß,
Oliver
Nach oben   Versenden Drucken
#1305656 - 10.10.17 21:34 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: moo]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
Beliebig herausgegriffenes Beispiel von Shimano. Auch dort muss der Zirkus - gesetzlich verordnet - durchgezogen werden: Shimano .
Das Problem damit (genauso mit zu großzügiger Gewährleistung und Kulanz): diese sogenannten Q-Kosten werden auf die aktuellen und folgenden Produktverkäufe umgelegt, welche alle Kunden tragen müssen - auch die, die solche Kosten nicht verursachen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305662 - 10.10.17 21:56 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 188
Wie kommst Du auf die Idee dass Kunden die Kosten verursachen? Es ist der Hersteller.
Gruß,
Oliver
Nach oben   Versenden Drucken
#1305669 - 10.10.17 22:39 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: moo]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
In Antwort auf: moo
Wie kommst Du auf die Idee dass Kunden die Kosten verursachen? Es ist der Hersteller.
Wir reden nicht vom Verursachen, sondern aus welchen Einnahmen eine Firma solche Kosten decken muss. Da bleibt üblicherweise nur der Umsatz mit Kunden, insbesondere wenn das Ergebnis nicht reduziert werden soll.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305676 - 10.10.17 23:34 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Ich sehe das schon ähnlich wie Andre. Die Sicherheitsrelevanz von den Avidbremsproblemen vermag ich nicht einzuschätzen, aber meines Erachtens muss man nicht aus allem einen Rückruf machen. Wurde hier nicht auch jüngst ein Bromptonrückruf verbreitet? Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es um Tretlager, die vorzeitig verschleißen.
Sowas kann man offen kommunizieren, und kulant tauschen. Aber da gleich nen Rückruf draus zu machen, finde ich unangemessen. Da gab es in der Vergangenheit ganz andere Produkte, wo das auch unterblieb: Kinesisgabeln, Dahonvorbauten, Achsen bei Schraubkassetten fällt mir spontan ein.
Bei den Bremsen fände ich es auch angemessen, wenn der fähige Nutzer selvst einschätzen darf, was noch in Ordnung ist und wo ev. Handlungsbedarf angezeigt ist. Einzuschätzen, ob ein Niet noch taugt, oder auffällig ist, dazu bedarf es keines Ingenieurstudiums.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305678 - 10.10.17 23:40 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17694
Aus dir spricht etwas, was man heutzutage schon als verschollen verbuchen kann: gesunder Menschenverstand. bravo dafür

Allerdings dreht der Normalkonsument von Fahrzeugen oberhalb der Bobbycarklasse hohl, wenn etwas an den Bremsen ist und der GMV spielt auf einen Schlag keine Rolle mehr. Im Geschäfts- bzw Rechtsleben sowieso nicht. dagegen
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1305679 - 10.10.17 23:48 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: iassu]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Komisch, nicht? Bei den Bremsen vermag man sich sofort ein tödliches Ausfallszenario auszumalen. Wie realistisch das dann ist, steht auf einem anderen Blatt.
Andere Gefahren werden durch Unfallstatistiken und Alltagspraxis laufend bestätigt (ich denke exemplarisch z.B. an freie Rechtsabbiegespuren an Ampeln vorbei für schwächere Verkehrsteilnehmer). Und da sieht kaum wer einen akuten Handlungsbedarf, meist sogar gar keinen Handlungsbedarf...
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305684 - 11.10.17 01:11 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5806
EIN Unfall, der dadurch verursacht oder maßgeblich beeinflußt wurde mit einem Pflegefall, bzw. der vielleicht wegen der RR-Aktion vermieden wurde (weiß man natütlich nicht) ist schnell teurer als die ganze RR-Aktion. Insofern lohnt es sich, dieses Szenario durch den simplen Austausch eines kleinen billigen aber wichtigen Drecksteilchens zuverlässig und sicher zu verhindern.
Das kannst mit z.B. Alltagsgefahren im Verkehr,, die alle mehr oder weniger multikausal sind, wo man nicht einfach eine Schlüsselkomponente reparieren kann und dann alles gut...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305685 - 11.10.17 02:29 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: MatthiasM]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17694
Jaja, das ist die zwingende Logik der Versicherungsmakler. Das noch so unwahrscheinlichste "wenn" gerät zur Monsterschlange, der gegenüber alle GMV-Kaninchen erstarren. Wenn man diese "wenns" nicht kennt und einem kein Versicherungsfachmann davon berichtet hat, lebt es sich sehr viel sorgenfreier.

Denn: diese "wenns" habe die Qualität von Gespenstern. Nicht daß es sie nicht geben könne. Auf diesem "kann" fußt ja die Drohkulisse der "wenns". Eine angstfreie Betrachtung zeigt aber: die "wenns" passieren "nicht". Die Abwägung zwischen der Realität und der Angst ist der springende Punkt. Ein Leben, daß alle möglichen "wenns" als unmittelbar bevorstehend empfindet, ist Schrott.

Schönes Beispiel: der Stuttgarter Fernsehturm. Jahrzehnte seit seiner Errichtung gab es kein "wenn". Dann entdeckte ein findiger Sachverständiger, daß es ein "wenn" geben könnte. Dieses "könnte" wurde niemals validitiert. Es reichte, daß es ein "könnte" geben "kann". Der Fernsehturm wurde geschlossen. Zunächst mit der Absicht für immer. Die Proteste waren groß. Schließlich wurde der Brandschutz aufwendig verbessert. Materialien usw.

Ein possibles "wenn" "kann" jetzt kommen. Nicht, daß man jetzt im Brandfall aus dem Kuppelinferno mit bereitstehenden Lufttaxis entfliehen könnte. Das nicht. Der Turm blieb was er ist: ein Turm mit Aufzügen und wohl auch einem Treppenhaus. In die Aufzugsboxen passen auch nach wie vor nicht alle möglichen Ichwillzuerstrunterbesucher. Und im Infernofall können die Aufzüge genauso kollabieren wie früher. Ok, vielleicht ein bißchen weniger leicht.

Aber das wars mit dem "wenn". Gut, daß die darüber gesprochen haben. Der nächste bitte. Was lernen wir daraus? Man soll nicht naiv sein. Weder im Sinne von leichtsinnig, aber auch nicht im Sinne von panisch. Daß das im Avidfalle nicht so laufen kann, weiß ich. Der GMV muß deswegen aber nicht aufgegeben werden.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1305688 - 11.10.17 07:53 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Hallo!

Um Unklarheiten aus zu schließen: Geht es bei der riskanten Niete sicher um die Niete am oberen Ende des einen Bremsarmes?

Der bike-discount, bei dem ich die Bremsen gekauft habe, hat auf meine Anfrage bisher nicht reagiert -auch eine Variante, wie man Kundenbindung betreiben kann. Na, vielleicht brauchen die halt etwas länger.

Ich frage mich, ob ich sicher erkennen kann, ob die Niete nachgibt. Prinzipiell sehe ich die Möglichkeit einer langsam nachgebenden Niete, bei der das möglich sein müsste. Wenn die Niete aber plötzlich bricht, weil sie vielleicht aus zu hartem Material besteht, kann ich sie regelmäßig anmeditieren wie ein Buddhist und habe nicht die geringste Chance, den Defekt zu erkennen.

Im Prinzip müsste diese Niete durch eine Schraube ersetzbar sein. Ich habe zwar keine Ahnung, welche Kräfte die Schraube übernehmen müsste, da der Blechbügel aber auch eher filigran ausgeführt ist, sollten sich diese in Grenzen halten.

Weiß jemand von euch mehr darüber?

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305691 - 11.10.17 08:31 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: iassu]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3570
Das Hochhaus in London ist auch einige Jahre gestanden ohne das was passiert ist bis es dann zu einer tödlichen Falle geworden ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305699 - 11.10.17 09:37 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: iassu]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5806
@ Andreas, eine Rückrufaktion wegen genau einem bestimmte Teil kommt, weil das noch so unwahrscheinliche "wenn" offenbar a) eingetreten ist und b) mit einer expliziten gezielten Maßnahme zur Zufriedenheit aller (Austausch der Niete oder eben Rückruf der betreffenden Liefercharge) behebbar. Dein Fernsehturmbeispiel wäre, wenn man vorsichtshalber das bis auf weiteres das Radfahren verbieten würde.
Nachrechnen, Kosten vs. Risiken abwägen und dann beschließen, keine Rückrufaktion zu machen, das wäre Versicherungs-, nicht -makler, sondern -mathematiker und -managerdenkweise. Die meisten Rückrufaktionen zur technischen Nachbesserung werden tatsächlich von den Technikern initiiert, denen noch ein Rest von Verantwortungsgefühl für die Produkte, die sie gebaut haben, geblieben ist.

Geändert von MatthiasM (11.10.17 09:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1305700 - 11.10.17 09:38 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
In Antwort auf: irg
Hallo!

Um Unklarheiten aus zu schließen: Geht es bei der riskanten Niete sicher um die Niete am oberen Ende des einen Bremsarmes? ...
Völlig richtig. Was ich hier sehen kann, ist es ein 3mm-Stahlniet, d.h. eine M3-Stahlschraube reicht. Ob M3 oder M4 und weitere Details sieht man, wenn die Teile zerlegt sind und auch, ob etwas Nachbohren sinnvoll ist. Also z.B. 10.8-Schraube, Unterlegscheibe rechts und links, Mutter mit Schraubensicherung drauf und nur so anziehen, dass sich der Bügel noch drehen lässt, zweite Kontermutter mit Schraubensicherung drauf. Zur Kosmetik ggfs. die überstehende Gewindelänge absägen - das war's. Reifenwechsel ist dagegen richtig kompliziert. Mit der Hohlnietzange geht es eventuell auch (der Hohlniet hat intern einen Stahlstift), man muss aber aufpassen, es so hinzubekommen, dass sich der Bügel noch bewegen lässt. Schraube dürfte einfacher sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305734 - 11.10.17 12:36 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Danke! So habe ich mir die Sache auch gedacht.

Aktuell schaut die Vorderbremse meines Liegeradls so aus:



Mit der Bremse fahre ich also keinen Meter mehr.

Beim Betrachten des Schadens vermute ich stark, dass ein gleicher Schaden ziemlich plötzlich auftreten kann. Die Niete ist nicht wirklich genietet, nur hinein gesteckt. Das kann auch sehr plötzlich heraus rutschen.

Nun, ich werde den bike-discount noch einmal deswegen anmailen und schauen, ob sich die Herrschaften zu einer Antwort bequemen. Immerhin gibt es jetzt einen Schaden, und die Bremse ist nur ein halbes Jahr alt.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305736 - 11.10.17 12:42 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Sickgirl]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Das ist genau der Punkt, dass viele Leute Risiken nicht richtig einschätzen können.

Es ist ein erheblicher Unterschied, ob ein Wohnhaus brennt oder ein Fernsehturm, sowohl vom Risiko eines Brandes selbst her, als auch von der Gefährdungslage für die Personen darin. Da geht es auch nicht nur um Bauchgefühl - sowas kann man berechnen.
Im Fall vom Londoner Hochhausbrand war, soweit ich das mitbekommen habe, das Drama absehbar, nahezu zwingend. Das einzige was fehlte, war ein initialer Brandherd. Da sind wir übrigens wieder beim Menschenverstand. Mit dem war es anscheinend nicht so weit her, als man diese Styroporplatten anbrachte bzw. die Vorschriften dazu machte.

Ob das die Risikoeinschätzung beim Fernsehturm genauso aussihet? - keine Ahung, das können Experten sicher besser beurteilen. Ich unterstelle aber mal, dass Brandrisiko bei eime Fernsehturm erheblich geringer ist, als auch dass die Brandbekämpfungsmöglichkeiten besser sind als beim Londoner Hochhausbrand.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305738 - 11.10.17 12:46 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Hopla, du hast den Schaden erst initial durch diesen Faden gefunden? erstaunt Dann würde ich auch schleunigst reagieren. Geht der Niet denn auch komplett raus zu ziehen, oder hängt der noch im Bremsschenkel?
Und ja, eine Reparatur mit einer Schraube halte ich an der Stelle für völlig unproblematisch und gut machbar.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305739 - 11.10.17 12:47 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13867
In Antwort auf: derSammy
Ich unterstelle aber mal, dass Brandrisiko bei eime Fernsehturm erheblich geringer ist, als auch dass die Brandbekämpfungsmöglichkeiten besser sind als beim Londoner Hochhausbrand.


Meinem Verständnis nach war beim Stuttgarter Fernsehturm das Problem, dass dort nur eine 'Nottreppe', die nicht massentauglich war existierte.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1305740 - 11.10.17 12:49 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
Sehr schönes Bild. Die Vernietung im bereits "leeren" Ohr des Blechbügels ist aufgegangen. Beim kompletten Wechsel über Bike-Discount müssen beide Bremsarme und eventuell der Griff abgebaut und eingeschickt werden (abbauen, versenden, Porto zahlen, warten, Paket empfangen/abholen, alles auspacken, alles montieren/anpassen/einstellen, ...). Bei der Selbstreparartur muss nur der eine Bremsarm abgenommen werden, der andere mit dem geklemmten Seil und der komplette Griff bleibt. Die Reparatur im Bastelkeller dauert nur 30min und dann ist dieser Bremsarm wieder einbaufähig und behält sogar seine Einstellung bei. D.h. das Umtauschangebot würde ich dankend ablehnen, Avid und Bike-Discount herzliche und solidarische Grüsse übermitteln und zur Selbsthilfe greifen grins .
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305742 - 11.10.17 13:07 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Martina]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Klingt nachvollziehbar. Ein öffentliches Gebäude braucht immer mindestens zwei Fluchtwege, Aufzüge zählen leider nicht dazu. Die Voraussetzungen an den zweiten Fluchtweg sind sehr gering. Da reicht oftmals auch ein Fenster (zu dem die Feuerwehr von außen Zugang hat) oder ne aufklappbare Leiter an der Fassade oder eine Beistelltreppe, die ein Kellerfenster erreichbar macht. Leider passt sowas natürlich alles nicht bei einem Fernsehturm. Mit sowas kenne ich mich nicht aus, es gibt ja öffentliche Fernsehtürme und auch viele, die eben wegen der Problematik geschlossen sind.

Was mich stört, ist wieder die Sache mit dem GMV. Fernsehturmbrände habe ich auf die Schnelle nur in Moskau gefunden. Das Risiko scheint mir nicht sooo hoch.
Andere Gebäude erfüllen zwar die Formalien, aber im Brandfall ist es da genauso Essig. An der Kölner Uni gibt es Vorlesungsräume in Hochhäusern, Etage 10 aufwärts. Zweiter Fluchtweg (nach dem Treppenhaus, was im Brandfall sofort verraucht sein wird): Fenster. Wie lange es dauert 90 Leute über Drehleitern aus dem Fenster zu holen, kann sich jeder selbst ausrechnen - aber das entspricht den Fomalien (zwei Fluchtwege).
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305765 - 11.10.17 15:43 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6798
Eigentlich gibts gar keine Fluchtwege sondern nur notwendige Treppenräume und erste und zweite bauliche Rettungswege. Klick grins
https://de.wikipedia.org/wiki/Rettungsweg
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1305769 - 11.10.17 15:55 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: rifi]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 239
In Antwort auf: rifi
Ich würde mich direkt an den Händler wenden. Wenn der Aufwand für dich größer ist, wirst du die Bremsen wohl eher nicht selbst montiert haben. Insofern kann ich mir vorstellen, dass dein Händler dich da nicht allein im Regen stehen lässt.


Ich habe die Teile bei Bike-Components gekauft und dann tatsächlich selbst eingebaut. Ich dachte ja nicht, dass ich den Aufwand zweimal haben werde. Aber eigentlich moechte ich das ungern erneut machen.
Bike-Components vermeldet, dass SRAM keine Entschädigung anbieten wuerde. Ich finde das dreist, auch vor dem Hintergrund, da sie sich ja drei Jahre lang eine Fehlproduktion geleistet haben.
Service von Bike-Components war auch irgendwie seltsam. Ich schicke eine Email bzgl. der SRAM Aktion hin, meine Fragen werden überhaupt nicht beantwortet, erst auf erneute Nachfrage.
Meint ihr, Bike-Components hat bei SRAM einen Ansprechpartner oder sollte man sich direkt an den Hersteller wenden?
Nach oben   Versenden Drucken
#1305788 - 11.10.17 17:19 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: bluesaturn]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5712
In Antwort auf: bluesaturn

Ich habe die Teile bei Bike-Components gekauft und dann tatsächlich selbst eingebaut. Ich dachte ja nicht, dass ich den Aufwand zweimal haben werde. Aber eigentlich moechte ich das ungern erneut machen.
Bike-Components vermeldet, dass SRAM keine Entschädigung anbieten wuerde. Ich finde das dreist, auch vor dem Hintergrund, da sie sich ja drei Jahre lang eine Fehlproduktion geleistet haben.
Service von Bike-Components war auch irgendwie seltsam. Ich schicke eine Email bzgl. der SRAM Aktion hin, meine Fragen werden überhaupt nicht beantwortet, erst auf erneute Nachfrage.
Meint ihr, Bike-Components hat bei SRAM einen Ansprechpartner oder sollte man sich direkt an den Hersteller wenden?


Hm, ich bin genau in der gleichen Situation wie Du. Aber mal ehrlich: warum kauft man im Internet? Weil man es sich die Montage selber zutraut, sich die etwas teureren Händlerbauteilkosten und vorallem die Einbaukosten ersparen will - eben durch Eigenbeschaffung und Eigeneinbau.

So muss ich nun eben in den sauren Apfel beissen und es ausbauen( die neuen einbauen.

Meine Meinung zu unserer Situation.

Zu bike-components - sie haben sich bei mir selber gemeldet und alles läuft bisher ohne Makel

Rennrädle

Geändert von Rennrädle (11.10.17 17:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1305822 - 11.10.17 20:41 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 188
Also meine Avid SD 7 hat nach 3 Monaten versagt, da gibt es nichts einzuschätzen, eine Reparatur mit M Schraube+Mutter ist nix was ich für ein vor kurzer Zeit neu eingekauftes Produkt einfach so hinnehme.
Gruß,
Oliver
Nach oben   Versenden Drucken
#1305838 - 11.10.17 23:32 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: bluesaturn]
Rheinradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 231
In Antwort auf: bluesaturn
Service von Bike-Components war auch irgendwie seltsam. Ich schicke eine Email bzgl. der SRAM Aktion hin, meine Fragen werden überhaupt nicht beantwortet, erst auf erneute Nachfrage.
Meint ihr, Bike-Components hat bei SRAM einen Ansprechpartner oder sollte man sich direkt an den Hersteller wenden?

Meine Bremsen sind auch von BC. Die Lieferzeit von BC bei Neubestellung beträgt zur Zeit „20 Tage oder mehr“. Ich habe deshalb mit BC telefoniert, um zu erfahren ob Bremsen auf Lager sind, die für die Rückrufaktion genutzt werden. Laut Michael von BC ist das nicht der Fall. SRAM hat aber BC am Montag eine Lieferung innerhalb der nächsten 5 Werktage zugesagt. Über die Anzahl und ob diese für die Rückläufer der mehr als 1000 Single Digit 7 Käufer reichen, konnte er keine Aussage treffen. BC wird nicht alle Mails gleichzeitig beantworten können und auch nur die Bremsen weiterleiten können, die sie selber geliefert bekommen. BC ist auf jedem Fall kooperativ und lösungsorientiert. Mein Vorschlag zur Lieferung einer alternativen zur Single Digit 7 wurde gerne akzeptiert.

Ich nutze das Rad zwar noch, weil ich das Ausfallrisiko und die Schadenshöhe für vertretbar halte, wenn ich
- den Niet vor Fahrantritt kontrolliere
- und so frühzeitig Bremse, das auch eine Bremse zum stehenbleiben reicht
Mir ist trotzdem an einem schnellen Austausch gelegen. Ich kann keine belastbare Aussage zur Haltbarkeit / Ausfall des Niets aufgrund des äußeren Augenscheins treffen!
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1305840 - 11.10.17 23:37 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
Rheinradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 231
In Antwort auf: derSammy
Und ja, eine Reparatur mit einer Schraube halte ich an der Stelle für völlig unproblematisch und gut machbar.

Ich bin anderer Ansicht. Die von AndreMQ vorgestellt Reparatur mit Schraube ist meiner Meinung nach ein gutes Provisorium, aber keine Dauerlösung. Die Schraube dürfte auf Grund der Kerbwirkung nicht dauerfest sein. Früher oder später tritt der Totalausfall ein.
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1305841 - 11.10.17 23:43 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rheinradler]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17694
Ist nicht der Niet aus Aluminium?
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1305851 - 12.10.17 06:16 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: bluesaturn]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7045
In Antwort auf: bluesaturn
Ich habe die Teile bei Bike-Components gekauft und dann tatsächlich selbst eingebaut. Ich dachte ja nicht, dass ich den Aufwand zweimal haben werde. Aber eigentlich moechte ich das ungern erneut machen.
Bike-Components vermeldet, dass SRAM keine Entschädigung anbieten wuerde. Ich finde das dreist, auch vor dem Hintergrund, da sie sich ja drei Jahre lang eine Fehlproduktion geleistet haben.
Service von Bike-Components war auch irgendwie seltsam. Ich schicke eine Email bzgl. der SRAM Aktion hin, meine Fragen werden überhaupt nicht beantwortet, erst auf erneute Nachfrage.
Meint ihr, Bike-Components hat bei SRAM einen Ansprechpartner oder sollte man sich direkt an den Hersteller wenden?

1. Der Händler ist dein Ansprechpartner und sonst niemand.
2. Im deutschen Recht gab es bisher nur den Anspruch auf eine Ersatzlieferung, der EuGH hat aber anders geurteilt Klick und dies soll nächstes Jahr auch (endlich) ins BGB übernommen werden. Fraglich ist, inwiefern du als Privatperson auch Kosten für Ein- und Ausbau geltend machen kannst, wenn du ihn selber vorgenommen hast.
Wintertreffen 2018 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1305855 - 12.10.17 07:59 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rheinradler]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Hallo!

Beim Bike-discount hat sich inzwischen jemand bequemt, mir doch zu antworten. Anfangs nur auf die Reklamation der zerrissenen Bremse, und mit einer Standard-Antwort, die nichts besagte. Auf meine weiteren Fragen wurde wenigstens irgendwie geantwortet.

Ich darf also die beiden Bremsen zurück schicken und warten. Auch die nicht betroffenen Bremshebel muss ich einschicken, warum auch immer. Bike-discount rechnet mit 2-3 Wochen (Standardantwort), nach euren Erfahrungen rechne ich mit deutlich längeren Zeiten. Ich muss also wahrscheinlich das Liegeradl für den Winter einmotten oder interimistisch anders zusammenbauen.

Zur Reparatur mit einer Schraube:
Ich habe einen einfachen Test gemacht und komme beim Zusammendrücken mit je 2 Fingern und Daumen pro Hand auf ungefähr auf 30kg Maximaldruck mit beiden Händen. (Im täglichen Gebrauch wird der Maximaldruck nicht erreicht, kann aber durchaus auf den Bremshebel ausgeübt werden.)
30kg mit 2 Händen bedeutet 15kg pro Hand. Die Hebelübersetzung beträgt ziemlich genau 1: 2. Das bedeutet, dass das Bremsseil als maximale Zugkraft ca. 30kg übertragen wird. (Das gilt natürlich nur für so labbrige Pfoten wie die meinen. Andere im Forum werden deutlich stärker zupacken.)
Auf die Niete oder die sie ersetzende 3mm-Schraube kommen also auch 30kg als Maximalbelastung zu, verteilt auf 15kg am einen Ende und 15kg am anderen. Dazu habe ich einen Freund, der Maschinenbauer und Radfreak ist, um seine Einschätzung gefragt: Erste Antwort: Versuch macht klug. Auch mein Freund hält diese Belastung für eine Stahlschraube dieser Dimension für sehr hoch, nicht nur ich. Er plädiert dringend dafür, eine Schraube zu verwenden, deren Gewinde erst außerhalb der kraftübertragenden Teile beginnt, um die Kerbwirkung aus zu schalten. Garantie gibt er keine, dass das gut geht.

Fazit zur Selbstreparatur mit einer Schraube:
Möglich ist sie bei sauberem Arbeiten, ein Restrisiko bleibt dabei bestehen. Die Schätzung mit möglichen Maximalkräften klingt blödsinnig, sind es aber nicht. Es reicht irgendeine Notbremsung, bei der jemand, wenn das Rad schon steht, die Hände stark anspannt, um nicht um zu fallen.
Das ist mir letztes Jahr auf Tour in Folge einer Hundeattacke passiert. Sogar das hecklastig beladene Liegeradl ist über das Vorderrad aufgestiegen und ich konnte nicht mehr loslassen, weil ich sonst unkontrolliert in die Gegend gesegelt wäre. Natürlich habe ich bei dieser Notbremsung einen Fehler gemacht -aber Fehler kommen vor, und die Bremsen dürfen durch solche Belastungen nicht vorgeschädigt werden. Sonst fliegt die Bremse bei einer der nächsten normalen Bremsungen um die Ohren. (Die damals stark belastete Bremse war übrigens nicht die Avid.)

lg!
georg

Geändert von irg (12.10.17 08:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1305858 - 12.10.17 08:10 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: bluesaturn]
rifi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
Dann sehe ich da keine Chance auf Erfolg. Irgendwie muss der Menschenverstand ja mitarbeiten. Am Ende soll der Hersteller Zeit und Aufwand für den Transport zum Händler, den Einbau und die neuen Teile bezahlen. Und wenn dann die Bremszüge bspw. fertig sind, die ggf. auch noch.

Ich halte es für absolut zumutbar, den Einbau dann dem Verbraucher zu überlassen, wenn dieser ihn auch vorher selbst vorgenommen hat. Jedes Risiko komplett auf den Hersteller abzuwälzen halte ich nicht für korrekt. Irgendwie muss es für beide Seiten eine praktikable Lösung geben.

Das ist jetzt nicht auf dich persönlich gemünzt, sondern allgemein beschrieben.
Gruß Konrad
Nach oben   Versenden Drucken
#1305859 - 12.10.17 08:28 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
In Antwort auf: irg
.... Zur Reparatur mit einer Schraube:
Ich habe einen einfachen Test gemacht und komme beim Zusammendrücken mit je 2 Fingern und Daumen pro Hand auf ungefähr auf 30kg Maximaldruck mit beiden Händen ...
Schätzung passt, habe sogar mit 500N ("50kg") Zug auf den Bügel gerechnet. Das sind für Stahlstifte keine große Belastung. Nach Norm wird eine M3-Schraube mit 1800N ("180kg") längs vorgespannt, was hier entfällt. Quer ist das kein Problem, die Gewinde sind gerollt (also kaltgeschmiedet), so dass keine Schwächung entsteht. Der Stahlniet ist auch nur ein 3mm (oder was auch immer) Stahlstiift. Der 10.9-M3-Schraube traue ich mehr, als der Vernietung. Unterwegs würde ein Nagel mit Umbiegen reichen. Es gibt aber auch Stahl-Vollnieten als Normteile, so dass sich sogar das Original in der Schrauberecke nachahmen lässt. Niemals würde ich die Kiste Monate außer Dienst stellen - wegen so einer Lapalie.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305864 - 12.10.17 08:57 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: BaB]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2414
Ihr diskutiert jetzt nicht im Ernst über ne Bremskörper(de)Montage bei nee VBrakes?
In der Zeit, die mit Schreiber vertan wurde, wäre die schon 3mal getauscht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1305869 - 12.10.17 09:07 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: jan13]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Geht ja nicht nur um den Bremsschenkeltausch, sondern auch Einstellung von Zug und Belägen, ggf. neuem Zug und neuen Belägen. Alles kein Drama, aber auch nicht in 5min fertig.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305872 - 12.10.17 09:14 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Naja Georg, schau dir mal an wie dein Gepäckträger befestigt ist. Auch da wirkt die gesamte Trägermasse kontinuierlich quer zur Schraube, häufig noch hinter recht fragwürdigen Spacern. Und die Belastung ist da deutlich kontinuierlicher und die Lastspitzen bei einem ungefederten Hinterbau sicher ein Vielfaches der Trägermasse.

Gut, bei dem Bolzen in der V-Bremse gibt es keine Vorspannung. Aber dafür wird die Bremse ja zielgerichtet und deutlich seltener betätigt. Man muss ja keine Weltreise damit machen, aber Schraubenreparatur bis alle Lieferengpässe längst Geschichte sind, sollte kein Thema sein.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305873 - 12.10.17 09:16 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2414
Ne in 10.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305886 - 12.10.17 10:20 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Das ist schon klar, ich könnte die zerflogene Bremse interimistisch reparieren. Nur: Dann kann ich sie nicht mehr einschicken gegen eine neue ohne Sollbruchstellen.


Laut bike-discount muss ich ja den ganzen Krempel einychicken, bevor irgendwas passiert. Alternativ könnte ich natürlich alles am Rad belassen und beide Bremsen selbst umbauen. Das freut mich allerdings bei Bremsen dieser Preisklasse, die grade einmal ein halbes Jahr alt sind, auch nicht.

Lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1305896 - 12.10.17 10:57 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 239
In Antwort auf: Rennrädle

Hm, ich bin genau in der gleichen Situation wie Du. Aber mal ehrlich: warum kauft man im Internet? Weil man es sich die Montage selber zutraut, sich die etwas teureren Händlerbauteilkosten und vorallem die Einbaukosten ersparen will - eben durch Eigenbeschaffung und Eigeneinbau.
So muss ich nun eben in den sauren Apfel beissen und es ausbauen( die neuen einbauen.
Meine Meinung zu unserer Situation.

Zu bike-components - sie haben sich bei mir selber gemeldet und alles läuft bisher ohne Makel

Rennrädle


Moin, moin. Ich sehe das anders.
Du kannst ja auch die Teile selbst im Netz kaufen, mit ihnen zum Haendler gehen und sagen, genau diese moechte ich jetzt eingebaut haben. Und dennoch ist es am Ende die Arbeitszeit von jemanden, die hier erneut verbraucht wird, selbst wenn du sie selbst einbaust.
Und auch wenn das hier kein Dieselauto ist, ist die Sachlage doch die: Das Fahhrad ist jetzt nicht nutzbar und es kostet Arbeitszeit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305898 - 12.10.17 10:58 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
bluesaturn
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 239
In Antwort auf: derSammy
Geht ja nicht nur um den Bremsschenkeltausch, sondern auch Einstellung von Zug und Belägen, ggf. neuem Zug und neuen Belägen. Alles kein Drama, aber auch nicht in 5min fertig.

Ja, stimmt. Danke.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305918 - 12.10.17 12:45 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
dmuell
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 338
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: irg
.... Zur Reparatur mit einer Schraube:
Ich habe einen einfachen Test gemacht und komme beim Zusammendrücken mit je 2 Fingern und Daumen pro Hand auf ungefähr auf 30kg Maximaldruck mit beiden Händen ...
Schätzung passt, habe sogar mit 500N ("50kg") Zug auf den Bügel gerechnet. Das sind für Stahlstifte keine große Belastung. Nach Norm wird eine M3-Schraube mit 1800N ("180kg") längs vorgespannt, was hier entfällt. Quer ist das kein Problem, die Gewinde sind gerollt (also kaltgeschmiedet), so dass keine Schwächung entsteht. Der Stahlniet ist auch nur ein 3mm (oder was auch immer) Stahlstiift. Der 10.9-M3-Schraube traue ich mehr, als der Vernietung. Unterwegs würde ein Nagel mit Umbiegen reichen. Es gibt aber auch Stahl-Vollnieten als Normteile, so dass sich sogar das Original in der Schrauberecke nachahmen lässt. Niemals würde ich die Kiste Monate außer Dienst stellen - wegen so einer Lapalie.

Ich bin auch von der Rückrufaktion betroffen. Habe mir gerade die Vernietung am Bremsbügel angesehen und bin immer überzeugt, das eine M3-Schraube mit Sicherungsmutter eine ordentliche Lösung darstellt. Ich halte deshalb den Vorschlag von AndreMQ für vernünftig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305921 - 12.10.17 12:58 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17694
In Antwort auf: AndreMQ
Der Stahlniet ist auch nur ein 3mm (oder was auch immer) Stahlstiift. Der 10.9-M3-Schraube traue ich mehr, als der Vernietung.
Und der ist echt aus Stahl? Farblich sah das auf dem Foto eher nach Alu aus.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November

Geändert von iassu (12.10.17 12:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1305922 - 12.10.17 13:06 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: iassu]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
... zumindest mit Kratztest an meiner würde ich auf rostfrei Stahl tippen. Aber da könnte @irg auch bei seiner testen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1305957 - 12.10.17 15:54 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: iassu]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Die Niete ist aus Stahl. Alu würde das nicht aushalten.

Inzwischen habe ich den SD7-Krempel abgebaut, er kommt in eine Schachtel und ab zum Händler. Damit ich inzwischen nicht am Trockenen sitze, habe ich interimistisch aus diversen Teilen von Schrotträdern das Liegeradl wieder mit Bremsen ausgerüstet: billige Shimano V-Brakes, kombiniert mit Tektro Hebeln und den Fuxon Klötzchen, die die alte LX-Bremsen davor dran hatten.
Peinliches Detail am Rande: Die Fuxon Klötzchen waren so billig wie nur möglich, bremsen aber wieder weit besser als die Originalbeläge der SD7. Sie sind auch bei vergleichbarer Benutzung weit weniger abgenützt als die von Sram. Späne ziehen sie auch keine wie -siehe oben. Ich sehe wieder, wozu ich teures Zeug kaufe!

Dann werden wir sehen
-ob der Umtausch auch klaglos klappt und
-wie lange er dauern wird.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1305979 - 12.10.17 18:25 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Bei den Bremsbelägen habe ich mit Shimano keine guten Erfahrungen gemacht, noch drastisch schlimmer waren aber mal welche aus dem Pfennigpfeiffer - die waren nach einer(!) 1500hm-Abfahrt fertig.
Seit der Umstellung auf Koolstops (die schwarz-roten) habe ich Ruhe. Weder ist der Verschleiß hoch, noch die Bremsleistung schlecht. Die Dinger sind ihr Geld schlicht wert.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1306010 - 12.10.17 22:58 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
Als Nachtrag zum Vergleich die - wahrscheinlich korrekte - Vernietung an einer älteren Avid SD7 (2004?). Das zweite Bild mit einer 10.9-M3-Inbus-Schraube aus der Schrauberecke (falls die Umtauschaktion nicht funktioniert oder zu lange dauert oder was auch immer).
Nach oben   Versenden Drucken
#1306084 - 13.10.17 14:48 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
Rheinradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 231
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: irg
.... Zur Reparatur mit einer Schraube:
Ich habe einen einfachen Test gemacht und komme beim Zusammendrücken mit je 2 Fingern und Daumen pro Hand auf ungefähr auf 30kg Maximaldruck mit beiden Händen ...
Schätzung passt, habe sogar mit 500N ("50kg") Zug auf den Bügel gerechnet. Das sind für Stahlstifte keine große Belastung. Nach Norm wird eine M3-Schraube mit 1800N ("180kg") längs vorgespannt, was hier entfällt. Quer ist das kein Problem, die Gewinde sind gerollt (also kaltgeschmiedet), so dass keine Schwächung entsteht. Der Stahlniet ist auch nur ein 3mm (oder was auch immer) Stahlstiift. Der 10.9-M3-Schraube traue ich mehr, als der Vernietung. Unterwegs würde ein Nagel mit Umbiegen reichen. Es gibt aber auch Stahl-Vollnieten als Normteile, so dass sich sogar das Original in der Schrauberecke nachahmen lässt. Niemals würde ich die Kiste Monate außer Dienst stellen - wegen so einer Lapalie.

Deine Überlegung suggeriert eine Sicherheit die nicht gegeben ist. Folgende Tabelle besagt, dass M3 Schrauben in der Festigkeit 10.9 sogar mit 3,168kN vorzuspannen sind. Dies entsprechend einem Drehmoment von 1,8Nm (Sind die genannten 1800N eine Verwechslung mit dem Drehmoment?). Das ist ein Wert, mit dem die Schraube einmalig auf Zug beim anziehen belastet werden soll. Der Wert sagt nichts über die Dauerfestigkeit bei sich wiederholenden Lastwechseln (Stichwort Wöhlerkurve) aus. Die Spannungserhöhung erfolgt zudem kontinuierlich und verteilt sich auf den Schraubenquerschnitt.

Eine Schraube zwischen Bremsenarm und Halteblech für das Umlenkrohr wird nach Deiner und Georgs Abschätzung mit einer deutlich kleineren Kraft in Querrichtung belastet. Diese wiederholt sich aber und erfolgt ruckartig. Die Fläche, auf die Kraft einwirkt, ist nicht mehr der Schraubenquerschnitt, sondern wird bestimmt durch die Blechdicke. Beim Niet gehe ich davon aus, dass dieser einen an die Öse angepassten Durchmesser hat. Dann ergibt sich eine halbkreisförmige Auflagefläche. Dein obiges Foto mit der Schraube zeigt, dass diese im Gewindebereich verjüngt ist. Die Auflagefläche reduziert sich zu einem kleinen Rechteck. Die Kraft vervielfacht sich. Außerdem kann das Blech in einem Gewindegang wie ein Keil wirken.

Ich halte den Ersatz des Nietes durch eine Schraube für keine sichere Dauerlösung!
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1306086 - 13.10.17 15:06 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
Rheinradler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 231
In Antwort auf: derSammy
Naja Georg, schau dir mal an wie dein Gepäckträger befestigt ist. Auch da wirkt die gesamte Trägermasse kontinuierlich quer zur Schraube, häufig noch hinter recht fragwürdigen Spacern. Und die Belastung ist da deutlich kontinuierlicher und die Lastspitzen bei einem ungefederten Hinterbau sicher ein Vielfaches der Trägermasse.

Gut, bei dem Bolzen in der V-Bremse gibt es keine Vorspannung. Aber dafür wird die Bremse ja zielgerichtet und deutlich seltener betätigt. Man muss ja keine Weltreise damit machen, aber Schraubenreparatur bis alle Lieferengpässe längst Geschichte sind, sollte kein Thema sein.

Die Schraubenbelastung bei Gepäckträger Befestigung und der vorgeschlagenen Bremsenreparatur sind völlig unterschiedlich. Daher halte ich den Rückschluss von der der Haltbarkeit des einen auf die Haltbarkeit des anderen für grenzwertig. Beim Gepäckträger werden die Schrauben fest angezogen. Die daraus resultierende Flächenpresskraft hält den Träger selbst dann statisch, wenn die Schrauben mit dem inneren der Gepäckträgerösen keinen Kontakt haben. Die Kraft auf die Schrauben wirkt in Längsrichtung (Spacer erhöhen die Belastung zusätzlich durch ein Drehmoment).

Eine Schraube zwischen Bremsenarm und Halteblech für das Umlenkrohr wird dagegen mit einer dynamischen Querkraft belastet.

Unabhängig davon teile ich Deine Einschätzung, dass die Schraube eine provisorische Lösung ist. Ich bin jedoch froh, dass ich meine SingleDigits jetzt durch die eben gelieferten Ersatzbremsen tauschen kann, bevor eine Notoperation erforderlich wurde.
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1306092 - 13.10.17 17:08 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rheinradler]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Hallo!

Bei unseren bisherigen Überlegungen haben wir einen Faktor noch außer Acht gelassen: Wenn eine Schraube fest angezogen ist und quer belastet wird, übernimmt die Haftreibung einiges von den Kräften und verteilt die Kraftübertragung weit besser. Das kann die Schraube an der Bremse nicht, da der Blechbügel ja beweglich bleiben sollte.

Natürlich könnte man den Bügel auch starr festschrauben, damit fängt der Murks aber wieder an. Je nach Stellung der Hebelarme, beeinflusst durch Abrieb an Bremsklötzchen und Felge, theoretisch vielleicht sogar durch den angewendeten Bremsdruck, wird der Bügel gebogen. Das ergibt die nächste Sollbruchstelle. Der Bügel wurde nicht ohne Grund beweglich montiert.

Wie auch immer, mein Packerl mit den Bremsen ist am Weg zum Händler.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1306096 - 13.10.17 17:53 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rheinradler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
In Antwort auf: Rheinradler
... besagt, dass M3 Schrauben in der Festigkeit 10.9 sogar mit 3,168kN vorzuspannen sind. Dies entsprechend einem Drehmoment von 1,8Nm (Sind die genannten 1800N eine Verwechslung mit dem Drehmoment?) ...
Richtig, habe die beiden Tabellenseiten verwechselt. Es sind ca. 3200N Vorspannkraft bei ca. 1,8Nm Anzugsmoment.
Die Nennzugfestigkeit von 10.9 ist ja 1000N/mm2 (eben die 10 in 10.9), was bei einer Kernfläche von grob 6mm2 also 6000N ergibt. Das ist schon ein Haufen. Die erlaubte Scherspannung ist mWn so als Faustwert die Hälfte davon, also 3000N quer. Die 500N Zug verteilen sich auf 2 Stellen, also 250N pro Stelle gegen die 3000N - das muss doch auch für sogenannte "schwellende Last" (keine Wechsellast) reichen. Der Blechkante drückt sich etwas einen Gewindegang platt bzw. der Gewindegang in die Blechkante, bis die Druckspannung genügend abgenommen hat. Mehr dürfte nicht passieren und es ist von aussen kontrollierbar. Übrigens gibt es wahrscheinlich auch Schrauben mit längerem Bund, die auf dem Bild habe ich halt in meinem Vorrat gefunden. D.h. kein Gewindeteil mehr im Lastbereich. Und da hat @irg recht: Die Schraube anziehen geht wegen der Beweglichkeit nicht. Deshalb auch Kontermutter. Es ist wie ein Tragbolzen in einem Kranhaken
Nach oben   Versenden Drucken
#1306466 - 16.10.17 20:57 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5712
so, die neuen sind am vergangenen Samstag eingetroffen. Das hat somit nicht mal eine Woche gedauert.

Viele Grüße Rennrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1308450 - 30.10.17 18:39 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Landradler]
wutztock
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 225
Hallo,

ich hatte meine SD7 seit einigen Monaten noch unbenutzt liegen und habe sie wegen der Rückrufaktion zurückgeschickt (einschließlich Bremshebel) (war ein Modell von März 2017). Ich war ziemlich erstaunt, dass ich das Geld dafür zurücküberwiesen bekam - obwohl ich eigentlich nur tauschen wollte. Nachdem mir vor zwei Wochen der erste Mitarbeiter beim Bike-Discount sagte:"Kann gar nicht sein, die wird getauscht!" rief ich heute erneut an und musste leider erfahren, dass die SD7 offenbar nicht mehr im Programm ist und die Geld-zurück-Aktion so korrekt ist
Mist! Jetzt muss ich mich umorientieren ...womöglich lande ich bei einer XT, mal sehen.
Ist es einem von euch ähnlich ergangen? Wird die SD7 generell nicht mehr produziert od. ist sie nur beim BD nicht mehr im Programm?
Nach oben   Versenden Drucken
#1308523 - 31.10.17 07:52 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Keine Ahnung! Ich habe meine SD7 brav eingeschickt, und den Erhalt bestätigt bekommen. Jetzt warte ich. Wir werden sehen, wie groß die Schwammerln auf mir sein werden, bis ich Ersatz bekomme.

Da etwa 3 Jahrgänge der Bremse ersetzt werden müssen, werden sie grobe Lieferschwierigkeiten haben.

Irgendwie ist es schon leicht witzig, dass ich ausgerechnet bei der Bremse, die ich mir ohne echte Not gönnen wollte, so eingefahren bin. Aber was solls! Jetzt radle ich erst einmal mit V-Brakes von einem Schrott-Radl und sie bremsen besser als die SD/.

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1308535 - 31.10.17 09:23 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
Landradler
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1671
Bei mir wurde sie bei Bike-Components anstandslos getauscht.
Gruß, Michael

- Buckelst du noch oder liegst du schon? -
Nach oben   Versenden Drucken
#1309185 - 04.11.17 19:45 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
Jörg OS
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 943
Also ich habe heute vom Bike Discount eine Austauschbremse geliefert bekommen. Produktionsdatum 23 August 2017. Bei einem größeren Versender setzen sich schon mal gewisse automatische Prozesse in Gang je nachdem was du auf dem Rücksendeschein angekreuzt/angegeben hast.

Gruß

Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1309275 - 05.11.17 16:23 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: wutztock]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5712
zumindest von bike-components kamen sehr schnell die Austauschbremsen.
Ich habe nach der Rückruufaktion die Bremsen allerdings auch recht schnell demontiert und geschickt. Vielleicht bin ich somit bei den "Ersten" gewesen.
Momentan wird eine Lieferzeit von "20 Tagen und mehr " angebeten - natürlich eine sehr dehnbare Angabe...

Mal bei anderen Anbietern geschaut?

Renrädle
Nach oben   Versenden Drucken
#1309883 - 09.11.17 08:33 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3097
Hallo!

Ein nettes Highlight vom bike-discount, der Firma, mit der ich bisher nie Schwierigkeiten hatte:

Anfangs brauchten die Leute dort eine gewisse Weile, um überhaupt auf meine mail zu reagieren. Na, Versandhändler halt. Dazu muss gesagt werden, dass eine meiner beiden Bremsen sich schon am Rad zerstört hatte, es war also eine Kombination aus Rückruf und Garantie.

Dann kam wenigstens die Aufforderung zum Einsenden der unbrauchbaren Bremsen. Knapp einen Monat danach habe ich endlich die neuen Bremsen als Ersatz bekommen. Schön, nur: Auch der Ersatz gehört zur fehlerhaften Charge und ist reif für die Schrottpresse!

Ich bin neugierig, ob und wie die Herrschaften auf meine neue mail reagieren werden.

Lebensgefährliche Bremsen gehören umstandslos ausgetauscht und sonst nichts. Mir ist klar, dass Sram derzeit mit dem Austausch nicht nachkommt. Deshalb habe ich interimistisch Bremsen von einem Schrottrad montiert, die wirken übrigens besser als die hochgelobten SD 7. Aber wieder Schrott zu liefern ist in meinen Augen ein starkes Stück!

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1309889 - 09.11.17 08:53 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: irg]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Woran erkennst du denn, dass wieder "Schrott" geliefert wurde? Lässt der Bolzen sich auch bei den neuen Bremsen "einfach so" rausdrücken? Ich vermute, dass man auf Seiten Avids nicht viel machen muss - außer eben die Vernietung des Bolzens verbessern. Die Vernietung selbst ist ja kaum Kräften ausgesetzt - das Bolzenmaterial ist sicher auch kein Problem. Die Frage ist nur, wie lange Produktion und Versand dauern.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1309895 - 09.11.17 09:16 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2081
SRAM hat einen Produktionszeitraum für die "fehlerhaften" Bremsen angegeben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1309896 - 09.11.17 09:16 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14260
Ah, stimmt, ich vergaß.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1309931 - 09.11.17 11:55 Re: Rückrufaktion Avid SD 7 [Re: Rennrädle]
Jan-V
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Auch ich habe sie bei BC gekauft. Habe sie nicht sofort eingesandt sondern erst 1-2 wochen spaeter. Aber es ging schnell, dienstag morgens zur post gebracht, samstag neue bekommen.

Von bike-discount halte ich nicht mehr viel umd kaufe dort nicht mehr.

Viel glueck, ich hoffe du hast bald neue, taugliche, bremsen.

Gr, jan
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de