Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
29 Mitglieder (busjoe58, wirandel, Gegenwind, Nobody1967, 10 unsichtbar), 62 Gäste und 211 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26340 Mitglieder
88244 Themen
1347163 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3552 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
#1321838 - 10.02.18 19:07 Umbau auf Riemenantrieb
Job
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17749
Da ich kürzlich meine geklaute Rohloff nach fast 3 Jahren zurückbekommen habe, dachte ich mir ein Rad mit Riemenantrieb aufzubauen. Ein Poison-Rahmen mit Öffnungsmöglichkeit für den Riemen ist vorhanden.
Wer hat denn schon Erfahrungen mit Riemenantrieb über mehrere Jahre. Die einzelnen Teile sind ja doch recht preisintensiv.

schon mal Danke für Eure Erfahrungsberichte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321853 - 10.02.18 21:52 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1231
Hi, Glückwunsch zur Rückkehr der verlorenen Tochter schmunzel

Ein Freund hat seitn 3-4 Jahren ein MTB mit Rohlof und Riemen. Ich leihe mir das jährlich für ein Wochenende aus. Erfahrung: Völlig unauffällig. Wie eine hydr. Scheibenbremse - eine Offenbarung an Sorglosigkeit und Funktionalität.
Beim Laufradeinbau zieht der Riemen etwas am "Ritzel"; daher muss man etwas Druck auf die Ausfallenden (Sattel) geben, damit das Rad beim Einspannen in der richtigen Position ist.

Viele Grüße, Manfred
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
#1321916 - 11.02.18 13:48 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Wir haben gerade die erste Reise in der neuen Kombination Rohloff/Gates hinter uns und sind grundsätzlich begeistert vom Antrieb. Fährt sich super, direkte Kraftübertragung, keinerlei Schmiere...
Ein aktuelles, noch ungelöstes Problem trübt die Freude allerdings noch und da würde ich dir raten mit dem Umbau noch etwas abzuwarten. Es gibt zwischen Rohloff Carrier und Gates Steckritzel etwas zu viel Spiel. Das führt bei der Fahrt nach einiger Zeit zu ziemlich lautem Knacken vom Hinterrad, gerade bei eher wenig Last. Das alleine nervt schon, zumal man es auch ein 2-3m Entfernung hört. Aber man spürt es auch wie Schläge bis in die Kurbel und das stört extrem.
Rohloff empfiehlt dafür ein sogenanntes Silcencing Gel, im Prinzip ein Tube Fett mit dem man die Lücken füllt. Funktioniert auch, hält aber auf Reisen nur ca. 2-3 Tage, bei Regen auch mal nur einen Tag. Und im Urlaub alle 3 Tage Hinterrad ausbauen, Ritzel entfernen und fetten, das kann's nicht sein.
Angeblich arbeiten Gates und Rohloff an Lösungen, momentan warten wir aber auch eine genaue Aussage dazu. Die Infos gehen zur Zeit von bessere Steckritzel über zurück zum Schraubritzel bis hin zu wird wohl erst mal so bleiben. Wir sind gespannt...
Nach oben   Versenden Drucken
#1321951 - 11.02.18 17:32 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Job
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17749
Wie wird denn eigentlich die Flucht zwischen vorderer und hinterer Riemenscheibe eingestellt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1321959 - 11.02.18 18:18 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6096
Du meinst damit sozusagen die Ketten"Riemen"linie?
Nach oben   Versenden Drucken
#1321968 - 11.02.18 19:18 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasM]
Job
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 17749
Ja, das meinte ich. Nach kurzem angucken des Rahmens kann ich die Antwort selbst geben. Die frage war auch etwas peinlich. Denn naturlich ist das seitliche verschieben des excenters trivial.
Nach oben   Versenden Drucken
#1322094 - 12.02.18 15:53 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
regenfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 71
Mehrere Jahre sind es noch nicht, gerade einmal 1 1/4 Jahre und gut 7500 km:
Poison-Rahmen, Rohloff (Schraubritzel) und Gates-Riemen.

Für mich und den Einsatzzweck (Alltagsrad, das wartungsarm kurze bis mittlere Strecken zurückzulegen hat) genau das Richtige. Wenn einmal alles korrekt eingestellt ist (Riemenlinie und -spannung), dann fährt es und fährt und fährt.
Das Einzige, das ich dem Rad seitdem an Pflege und Wartung gegönnt habe, ist hin und wieder eine Dusche aus dem Gartenschlauch. Ansonsten: Einfach draufsetzen und fahren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1322141 - 12.02.18 22:03 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hallo Job,
ich fahre seit Anfang 2015 und nun mehr 18.000km die Rohloff/Gates Kombination.
Negativ ist mir eigentlich nur ein leichtes Quietschen auf den ersten 5000km aufgefallen, welches aber wieder verschwindet wenn die blaue Gummischicht abgefahren ist. Außerdem sammelt sich bei Regenfahrt auch auf dem Riemen Dreck, sodass der Hosenbund ein wenig grau wird. Geht aber bei der normalen Wäsche wieder raus.
Unter folgendem Link finden sich ein paar Bilder von den bisherigen Verschleißmerkmalen.
Rohloff_Gates
Hoffe ich konnte weiter helfen.
Gruß Dennis
Nach oben   Versenden Drucken
#1322170 - 13.02.18 10:33 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Sehr gute Bilder und vor allem aussagekräftiger für den Normalbetrieb auf der Straße als viele Bilder von komplett zugeschlammten MTBs mit Gates. Faustregel von Gates lautet: Riemen hält etwa 4 Ketten (bei gleichen Bedingungen). Könnte nach den Bildern etwa hinkommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1325653 - 06.03.18 12:26 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Hallo zusammen

Wie sieht es bei Euch mit der Riemenspannung aus?

Bei mir ist die nicht durchgängig gleich.

46/19/118 Übersetzung mit Rohloff SPlined Carrier und Steckritzel/Riemenscheibe. Die 46er Riemenscheibe läuft annähernd rund (mit Messuhr gemessen). Kann es sein dass das Steckritzel soviel Spiel hat hat dass das ohne Last diese ungleiche Spannung hervorruft?

Ansonsten sieht es aus wie bei meinem Kettentrieb vorher. 43/17 hatte immer ungleiche Spannung aber das ist ja anscheinend normal da beide Ritzel ungerade Zähne hatten.

Danke Euch für eine evtl. Antwort.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1325663 - 06.03.18 13:31 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Bei der Pinion mit Einstück-Riemenscheiben gibt es keine spürbaren Spannungsunterschiede über die verschiedenen Positionen. Bei den 2 Speedhubs mit Kette auch mal bei neuen Teilen. Aber nur wenig. Vorne ist ein klassisches 104-Vierarm verbaut. Wenn es mit neuem Material passiert und etwas stärker war, half folgendes: Ketten-/Kurbelstellung mit maximaler Spannung suchen, Kettenblattschrauben lockern, Kettentrums zusammendrücken und damit Kettenspannung etwas erhöhen und dabei die Kettenblattschrauben wieder anziehen. 0.05mm Änderung im Achsabstand Tretlager - Radachse ist schon bemerkbar, macht aber auch nix.
Nach oben   Versenden Drucken
#1325687 - 06.03.18 14:31 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Zitat:
43/17 hatte immer ungleiche Spannung aber das ist ja anscheinend normal da beide Ritzel ungerade Zähne hatten.

Das hat damit nichts zu tun, sondern mit Maßabweichungen und ungleichmäßigem Kettenverschleiß. Bei letzterem sind gerne mal unpassende oder (noch schlimmer) aus Geizgründen wiederverwendete Kettenschlösser die Ursache.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1325694 - 06.03.18 15:08 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12266
In Antwort auf: Falk
Bei letzterem sind gerne mal unpassende oder (noch schlimmer) aus Geizgründen wiederverwendete Kettenschlösser die Ursache.
Kettenschlösser bei Riemen sind mir noch nicht untergekommen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1325696 - 06.03.18 15:39 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: StephanBehrendt]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Mahlzeit!

Ansonsten sieht es aus wie bei meinem Kettentrieb vorher. 43/17 hatte immer ungleiche Spannung aber das ist ja anscheinend normal da beide Ritzel ungerade Zähne hatten.

Wünsche wohl geknurrt zu haben.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1325753 - 06.03.18 23:50 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Direkt auf die Riemenspannung konnten wir da so keine Auswirkung feststellen bzw. haben wir wohl auch nicht versucht, dass irgendwie zu messen.
Bestätigt ist mittlerweile, dass die Gates Steckritzel zu viel Spiel auf dem Splined Carrier haben. Klingt so, als hätte da jeder die Spezifikation ein wenig zu sehr zu seinen Gunsten ausgelegt und nun ist halt zu viel Platz, was u.a. zum oben beschriebenen Knacken führt. Tritt wohl mal mehr, mal weniger bei Kunden auf.
Gates produziert nun wohl eine neue Serie Steckritzel, die im Sommer fertig sein soll.
Nach oben   Versenden Drucken
#1325769 - 07.03.18 08:53 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
In Antwort auf: Marco Winkler
Hallo zusammen

Wie sieht es bei Euch mit der Riemenspannung aus?

Bei mir ist die nicht durchgängig gleich ...
Ist es denn überhaupt viel und in irgendeiner Weise störend? Versuche doch erst einmal durch Markierungen herauszufinden, ob diese Schwankungen synchron zum Kettenblatt/Riemenscheibe, zum Riemen-/Ketten-Umlauf oder zum Ritzel sind. Bei meinen Speedhub/Kette/Schraubritzel war es zwar eindeutig das 104er-Vierarm-Kettenblatt, aber eine Korrektur wäre nicht nötig gewesen. Sie war nur mit der "Feinjustage" bei der Kettenblattmontage so einfach, dass es gleich mit erledigt werden konnte. Unterschiedlicher Verschleiß von Kette und Kettenschloß ist nicht aufgefallen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1325790 - 07.03.18 11:03 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Gates

Schaut euch mal das Video an. Ich denke daher kommt die unterschiedliche Spannung.

Das Kettenblatt vorne läuft nahezu rund.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec

Geändert von Marco Winkler (07.03.18 11:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1325793 - 07.03.18 11:09 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
In Antwort auf: Marco Winkler
Gates

Schaut euch mal das Video an. Ich denke daher kommt die unterschiedliche Spannung.

Das Kettenblatt vorne läuft nahezu rund.
Das sieht wirklich Mega-Schexxxx aus, aber muss nicht zu ungleicher Riemenspannung über eine Umdrehung führen. Führt aber auf jeden Fall dazu, dass das Ritzel ständig auf dem Splined Carrier "walkt" und den auch schnell aufarbeiten müsste.
Nach oben   Versenden Drucken
#1325794 - 07.03.18 11:13 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Sie haben ja alle gewarnt vorher dass es irgendwann zu Knarzgeräuschen kommt / etwas große Toleranzen sind etc.... , aber dass das Spiel so groß ist hätte ich nicht gedacht.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1325795 - 07.03.18 11:27 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Was weiss man denn davon schon? Toleranzen bei Riemenritzel zum Splined Carrier größer als bei den Rohloff-Steckritzeln? Material der Riemenritzel weicher als die Rohloff-Steckritzel? Normalerweise kennt man das ja von Einzelritzeln, die sich in Alu-Freiläufe eingraben. ...... Der Effekt hat doch eigentlich nicht mit dem Riemenantrieb direkt zu tun? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1325799 - 07.03.18 11:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1277
Unterwegs in Deutschland

Ich musste meinen Riemen + Scheibe + Ritzel komplett nach 4.500 km tauschen lassen: Klick zum Video

Gründe dafür waren eine Schädigung des Riemens durch einen Ast, der diesen abgehebelt hat. Dann war das Steckritzel hinten locker und hatte Spiel. Das führte dazu, das der Riemen zweimal auf das halbe Ritzel hinten sprang und die Riemenspannung war auch ein Thema (mal zu stark, mal zu schwach).

Nun alles neu. Ich soll das Hinterrad nicht mehr ausbauen (wenn möglich) und immer alles sauber machen und die Riemenspannung mit dem entsprechenden Messgerät prüfen.

Immerhin bin ich von Steck- wieder auf Schraubritzel gewechselt.

Klingt alles nicht nach Tourentauglich, aber ich wollte es mal ausprobieren, anstatt immer nur drüber zu reden. Mal sehen wie lange dieser Riemen hält.

In jedem Fall: der Riemen ist eine Diva und zusammen mit den Magura HS33 die denkbar schlimmste Kombi am Rad ;-)

Geändert von Biketourglobal (07.03.18 12:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1325800 - 07.03.18 11:58 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Die Toleranzen zwischen den Gates Scheiben und dem Splined Carrier 8540 anscheinend. Wie es mit Steckritzeln aussieht weiß ich nicht.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1325806 - 07.03.18 12:39 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Biketourglobal]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15640
In Antwort auf: Biketourglobal

Ups, das ist ja gar nicht dolle.

In Antwort auf: Biketourglobal

Ich soll das Hinterrad nicht mehr ausbauen (wenn möglich) und immer alles sauber machen und die Riemenspannung mit dem entsprechenden Messgerät prüfen.

Bitte was? Was soll denn diese Vorgabe? Bautest du dein Hinterrad zum Spaß regelmäßig aus? Ich baue es schon regelmäßig aus, aber immer nur, wenn es nötig ist: Zum Reifenwechsel und zur Beseitigung von Platten. Außerdem ggf. noch zu Transportzwecken. Aber stets ist der Ausbau notwendig und geschieht nicht aus "Jux und Dollerei" und um dem Riemen ein kurzes Leben zu bescheren.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1325812 - 07.03.18 12:49 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: derSammy]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Also ich werde zumindest wieder den Splined Carrier demontieren und mir von Gates ein Schraubritzel besorgen.

Damit muss die Rohloff allerdings eingeschickt werden da nur Rohloff diesen Gates Carrier als Ersatzteil hat und nur die das umbauen.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1325815 - 07.03.18 12:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Zitat:
Der Effekt hat doch eigentlich nicht mit dem Riemenantrieb direkt zu tun?

Doch, hat er. Ein Kette muss lange nicht so straff gespannt werden wie der Zahnriemen. Im Gegenteil, sie sollte etwas Luft oder ein elastisches Zwischenglied haben. Ein vergleichbares Spiel würde man vermutlich im Betrieb kaum bemerken. Mein bislang einziges Steckritzel sitzt auch praktisch spielfrei.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1325827 - 07.03.18 13:25 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Biketourglobal]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
In Antwort auf: Biketourglobal
Ich musste meinen Riemen + Scheibe + Ritzel komplett nach 4.500 km tauschen lassen: Klick zum Video ...
Das sieht schon ziemlich heftig aus, vor allem der Abrieb der Stahlriemenscheiben nach nur 4500km. Das ist ja noch was anderes, als Äste oder lockere Ritzel. Ich versteh das nicht. Hier mein aktueller Stand nach ca. 8500km und Betrieb bisher über den ganzen Winter - nach einer kurzen Dusche. Normalerweise zieht eine Pinion stärker am Riemen als eine Nabenschaltung, aber dafür ist das Pinion-Ritzel hinten viel größer als bei der Speedhub:
Nach oben   Versenden Drucken
#1325834 - 07.03.18 13:38 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1277
Unterwegs in Deutschland

Ja, ich weiß auch nicht warum und wieso.

Aber ich mache noch einen Versuch, ansonsten gehe ich wieder auf Kette. Aber ich wollte es halt mal ausprobieren.
Nach oben   Versenden Drucken
#1325959 - 07.03.18 21:47 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Hatte ich oben schon was zu geschrieben. Die Toleranzen sind zu groß beim Gates Steckritzel.

Tritt bei Steckritzeln für Kette nicht auf weil hier
a) Rohloff Carrier und Ritzel fertig, sich also nicht 2 Hersteller abstimmen müssen
b) Die Vorspannung bei der Kette wesentlich geringer ist

Schnelle Lösung ist Rückbau auf Schraubadapter und Schraubritzel. Oder halt auf neue Ritzel im Sommer warten (was wir machen werden) und erneut probieren. Rückbau geht immer noch, es sei denn Rohloff verweigert sich irgendwann geschraubten Dingen komplett.
Aktuell gibt es auch noch das Rohloff Silencing Gel, eine Fettpaste, die die Lücken füllen soll. Hält nach unserer Erfahrung aber nur 2-3 Tage auf Tour, dann muss man das Ritzel demontieren und nachfetten.

Was mich nur wundert, ist dass das Problem wohl schon länger bekannt ist und auch bestätigt wird, auf den Homepages von Rohloff und Gates aber kein Wort erwähnt wird.
Könnte man ja mal in die FAQa aufnehmen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326029 - 08.03.18 08:19 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Ok, alles sehr verdächtig. Ich werde mal abtauchen und mir die Technik der hinteren Riemen-Ritzel-Befestigung ansehen, weil ich es langsam satt habe, aus den bruchstückhaften Endkundeninformationen auf den diversen HPs die eigentliche, technische Problemlage herauszulutschen. Da bin ich aus Indutriekonstruktionen anderes gewohnt. Ohne spezielle E-Bike-Version finden sich bei Gates folgende 11 hintere Riemenritzelbefestigungen:
1) 9-Spline: Standard für Kassetten-Naben/Pinion-Naben mit den 9 Haltenasen (eher eckig) und geschraubtem Lockring typisch 40Nm. Die hält wohl zuverlässig.
2) Rohloff mit Keilen (Rohloff Splined): Das aktuelle Problem, technisch ähnlich 1), aber andere Nase-/Nuten-Form und kein Lockring, sondern nur Sicherungsring.
3) Rohloff mit Gewinde (Rohloff Threaded): Schraubritzel auf dem alten Antreiber (oder Sonderversion davon?). Funktioniert wohl.
4) Thread-On/Fixie: Aufschraubgewinde.
5) 9-Spline/6-Schraube (9-Spline/6-Bolt): Eigene Nase-/Nuten-Form und zusätzlich mit 6 Schrauben gesichert. Das dürfte sitzen.
6) English-Thread on Freewheel: Aufschraubgewinde.
7) Sturmey-Archer, 31,85mm: Eigene Nase-/Nuten-Form. Lockring? Sicherungsring?
8) Sturmey-Archer, 46,87mm: Eigene Nase-/Nuten-Form. Lockring? Sicherungsring?
9) Sure-Fit-3, Lobe: Eigene Nase-/Nuten-Form. Lockring? Sicherungsring?
10) NuVinci: Eigene Nase-/Nuten-Form. Lockring? Sicherungsring?
11) Shimano-Di2.Offset: Eigene Nase-/Nuten-Form. Lockring? Sicherungsring?

Jetzt schaumer mal etwas in die Details, was sich so findet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326087 - 08.03.18 12:41 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
3) Rohloff mit Gewinde (Rohloff Threaded): Schraubritzel auf dem alten Antreiber (oder Sonderversion davon?). Funktioniert wohl.

Werde diese Version wählen. Das Laufrad wird Montag zu Rohloff geschickt.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1326518 - 12.03.18 12:49 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Gar nicht so einfach an so ein Ritzel zu kommen.....

Habe eins bestellt. Richtiges Etikett drauf, leider falsches Ritzel drin (20T).
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1326860 - 13.03.18 21:30 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Du meinst ein Gates Schraubritzel? Ich glaub Gates selbst hat in Deutschlang auch nen Webshop. Bzw. deren lokaler Vertreter.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326890 - 14.03.18 05:57 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Moin

Bei gates ist es ausverkauft. Alle die es anbieten liefern ein Splined Carrier Ritzel. Ich könnte kotzen.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1326900 - 14.03.18 07:53 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Ok, ja das passt wiederum zur Produktstrategie von Rohloff, die Schraubversionen auslaufen zu lassen und alles auf den Splined Carrier umzustellen. Vielleicht helfen ein paar Fragen:
- Sind Splined Carrier und Gates-Steck-Ritzel aus aktueller Produktion eventuell schon besser zu einander passend?
- Und wenn man solche Neuteile montiert, sitzen die bündig zu einander oder wackeln diese gegeneinander?
- Sieht man auf dem alten Carrier bzw. dem alten Gates-Ritzel wie die Teile sich gegeneinander ausgearbeitet haben?
- Gibt es Lücken zwischen beiden Teilen, in die man etwas einschieben kann (dünnes Blech) - natürlich muss das Ritzel zentriert bleiben?
Habe auf die Schnelle kein YT-Video von Rohloff dazu gefunden, aber dieses zeigt auch ganz gut das Prinzip: https://www.youtube.com/watch?v=wLs9udFZJIw
Da ich auch mal den Umbau eines vorhandenen Speedhub-Rades plane (eigentlich sollte es mal Conti werden, aber mehrere Jahre Nachfrage auf der EB hat nichts erbracht). Auf jeden Fall würde ich versuchen, die größte nur mögliche Ritzel zu montieren - das dürfte gerade 24T sein.

Geändert von AndreMQ (14.03.18 08:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326904 - 14.03.18 08:12 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
In Antwort auf: AndreMQ
Ok, ja das passt wiederum zur Produktstrategie von Rohloff, die Schraubversionen auslaufen zu lassen und alles auf den Splined Carrier umzustellen. Vielleicht helfen ein paar Fragen:
- Sind Splined Carrier und Gates-Steck-Ritzel aus aktueller Produktion eventuell schon besser zu einander passend?
Ich habe beides aus aktueller Produktion. Irgendwie passt das gar nicht.
Hier ein Video... https://1drv.ms/f/s!AlmPAO-k63eejDVrtPq7hq42IULD

- Und wenn man solche Neuteile montiert, sitzen die bündig zu einander oder wackeln diese gegeneinander?
Habe ich nur unter Belastung festgestellt.

- Sieht man auf dem alten Carrier bzw. dem alten Gates-Ritzel wie die Teile sich gegeneinander ausgearbeitet haben?
Kann ich nicht beurteilen.

- Gibt es Lücken zwischen beiden Teilen, in die man etwas einschieben kann (dünnes Blech)
Nicht sichtbar und im ausgebauten Zustand nicht fühlbar.

- natürlich muss das Ritzel zentriert bleiben?


Habe auf die Schnelle kein YT-Video von Rohloff dazu gefunden, aber dieses zeigt auch ganz gut das Prinzip: https://www.youtube.com/watch?v=wLs9udFZJIw
Da ich auch mal den Umbau eines vorhandenen Speedhub-Rades plane (eigentlich sollte es mal Conti werden, aber mehrere Jahre Nachfrage auf der EB hat nichts erbracht). Auf jeden Fall würde ich versuchen, die größte nur mögliche Ritzel zu montieren - das dürfte gerade 24T sein.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1326916 - 14.03.18 09:29 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Das habe ich fast schon vermutet, dass die ganze Schraubritzeltechnik quasi Auslaufmodell mit Restbeständen sein könnte.
Man hatte uns angeboten, vorübergehend zurück auf Schraubritzel zu bauen, aber vermutlich ohne zu prüfen, ob es die aktuell gibt (wir bräuchten 22er). Wir haben uns aber eh entschieden, erst mal auf die neuen Steckritzel zu warten, da die Räder eh nur auf Tour und nicht in der Stadt im Einsatz sind.
Aktuelle Produktion oder zumindest was im Handel ist, sollte aber eh alles noch die Steckritzel mit Spiel sein. Neue kommen angeblich ab Juni Oder vermutlich Juni +x. Eh in nem globalen Konzern wie Gates mal die Fräse umgestellt wird, vergeht schon etwas Zeit.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326917 - 14.03.18 09:43 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Hört sich jetzt ein wenig hart an, aber wäre denkbar, das Ritzel auf dem Carrier mit Schweißpunkten zu fixieren?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326919 - 14.03.18 10:02 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Ich wär mir nicht sicher, ob ein Wechsel des Ritzles dann nicht mit Austausch der Rohloff verbunden wäre schmunzel
Könnte man den Carrier denn enfernen ohne vorher das Ritzel abzunehmen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326921 - 14.03.18 10:15 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Ich habe die Teile selbst nicht in der Hand gehabt und sicher sind dann Carrier und Ritzel Einmalteile und nach Ritzelverschleiß komplett zu wechseln. Wenn aber sowieso schon ausgeschlagene Teile vorhanden sind und Neuteile erst in Monaten verfügbar werden, wäre es eine Option - natürlich nur, wenn die Speedhub selbst nicht demoliert wird und jemand feinschweißen kann. Ritzelabzieher muss vielleicht nicht mehr ansetzbar sein, wenn man mit Riemenpeitsche oder Ölfilterschlüssel die zusammengeschweissten Teile löst. Aber wie gesagt: nur Idee, ohne die Teile in der Hand gehabt zu haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326924 - 14.03.18 10:21 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Die Frage ist halt, ob man das "im Paket" dann überhaupt zerstörungsfrei abbekommt. Ich musste bisher ja nicht mal den Carrier entfernen.
Aber ausprobieren werde ich's sicher nicht, ist alles noch voll in der Gewährleistung grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1326931 - 14.03.18 11:15 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6096
Bekommt man den Carrier überhaupt alleine ohne irgendein Steckritzel in Tateinheit mit Ritzelabzieher gegriffen, um ihn abzuschrauben? Dann wird's genauso mit Carrier + Steck-Riemenscheibe gehen, eben mit Riemenpeitsche oder sonstigem Festhaltewerkzeug statt Kettenpeitsche, und der Abzieher hält ja egal ob man Carrier + egalwas oder ein altes Schraubdingens loswerden will, eigentlich nicht am Ritzel, sondern fixiert den Antreiber in der Nabe, und da hat sich zwischen Schraub- und Steckritzel nix geändert.

lG Matthias

PS.: Idee als "Carrierabzieher" allgemein (wenn Carrier und das, was draufsteckt, nicht zusammengepunktet sind, sondern "normal") - ein altes, abgenudeltes Steckritzel an eine Eisenstange hinreichender Länge schweißen. Keine fliegenden Kettenpeitscherei mehr.

Geändert von MatthiasM (14.03.18 11:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326934 - 14.03.18 11:35 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasM]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Ja, stimmt, der Ritzel- bzw. Carrierabzieher muss in jedem Falle noch ansetzbar sein. An ein altes Riemen- oder Kettenritzel einen Hebel anschweissen als Ersatz Ketten-/Riemenpeitsche dürfte klappen. Aber unabhängig davon: würde bei Montagearbeiten immer mal wieder die Gelegenheiten nutzen, den Carrier etwas zu bewegen (das mache ich mit den Schraubritzeln auch), um zu verhindern, dass sich das Teil über Jahre gemütlich festfrisst und im Notfall nicht mehr aufzubekommen ist.
Nachtrag: also wenn statt des Sicherungsringes eine Schweissraupe gesetzt wird, dann hat man doch wieder eine Schraubritzel und die Wackelei zwischen Ritzel und Carrier (was der Sicherungsring nie kompensieren kann) hat ein Ende verwirrt ?

Geändert von AndreMQ (14.03.18 11:42)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326938 - 14.03.18 12:07 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6096
Eigentlich blöd, das Rohloffteil Ritzelabzieher zu nennen. Das müßte strenggenommen Antreiberfesthalter heißen. Am Ritzel bzw. der Riemenscheibe zieht man ja mit der Kettenpeitsche, Riemenpeitsche oder was auch immer man braucht. Wie bekommt man denn die alten Gates-Teile aus Zeiten vor dem offiziellen Rohloff-Steckritzelcarrier runter?

Schweißraupe statt Sicherungsring: Ich seh nur ein Problem: Man muß so schweißen, daß sich der Carrier nicht verzieht, weil man den sonst mit dem Feingewinde nachher weder auf die Nabe drauf bekommt, oder, wenn man gemeint hat, das mit feinster Schweißeinstellung am eingebauten Carrier machen zu können, nicht mehr herunter. Aus dem Bauch raus und ohne je Steckritzel oder die aktuellen Gates-Lösungen je live in der Hand gehabt zu haben: Riemenscheibe irgendwie ohne sie zu dezentrieren, maximal in Antriebsdrehrichtung vorspannen und dann rundherum paar mal mit kleinen Schweißpunkten anpunkten und immer gut auskühlen lassen. Dann sollten die Schweißpunkte bei Drehmoment am Riemen einigermaßen kräftefrei sein und dauerhaft durchhalten.

Ganz blöde Frage: Sind Carrier und Riemenscheibe überhaupt miteinander verschweißbares Material?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326939 - 14.03.18 12:14 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasM]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Sehe ich auch so, mit dem Namen kommt man etwas durcheinander. So wie du das beschrieben hast, könnte es klappen. Verschweißbarkeit? Gute Frage, keine Ahnung. Es wäre ja nicht für die Ewigkeit, sondern nur bis Rohloff und Gates das Thema komplett gelöst haben und die Teile verfügbar sind. Also eine bereits geplante Reise deshalb nicht verschieben zu müssen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326942 - 14.03.18 12:33 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Biketourglobal]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6096
In Antwort auf: Biketourglobal
Ich musste meinen Riemen + Scheibe + Ritzel komplett nach 4.500 km tauschen lassen: Klick zum Video


Ich hab zu dem Video und dem Schadensbild an den Riemenscheiben (der messerscharf abgeriebene Mittelsteg) eine Idee: Könnte da die "Kettenlinie" ganz leicht suboptimal sein, dann würde der Riemen beim "schrägen" Auflaufen auf die Scheiben immer mit dem Schlitz im Zahn an der einen Flanke des Steges auf der Scheibe verstärkt reiben. Zusammen mit Staub und Dreck damm den Steg eben messerscharf zurechtschmirgeln. Das Knacken könnte dann sein, daß die Zähne beim Auflaufen an dem messerscharfen Grat irgendwie leicht hängenbleiben und dann mit dem "Plopp" auf die Riemenscheibe springen/schlagen. Wie sah bei Ritzel die Innenseite, beim "Kettenblatt" die Außenseite aus? Da müßte der Verschleiß am Steg nach meiner Theorie dann viel geringer sein und wenn meine Theorie halbwegs hinhaut, hast/hattest Du an dem Rad die Kettenlinie vom Kettenblatt minimal kleiner als hinten an der Nabe.
Nach oben   Versenden Drucken
#1328595 - 24.03.18 21:41 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasM]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Also wir haben heute auf einer Messe auch mal direkt einen Rohloff Mitarbeiter dazu befragt. Und auch wenn er meinte, er wäre persönlich nicht direkt mit dem Thema beschäftigt, wäre der Zeitplan immer noch Juni und Tests mit Prototypen neuer Gates Ritzel wären wohl positiv. Ob dass dann für die Serienfertigung auch gilt, wird sich zeigen müssen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1332037 - 15.04.18 23:20 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Kurzes Update zum Thema von einem weiteren Gespräch an einem Rohloff-Messestand:

Nach aktuellem Stand sind neue Gates-Ritzel immer noch immer "Sommer" (Juni?) zu erwarten. Ganz genau kann man's halt nicht sagen, da in dem Fall ja Gates die produziert. Allerdings fiel auch die Bemerkung, dass Gates offenbar mal geäußert hat, man will die aktuellen Bestände auf dem Markt erst mal abverkaufen. Das sähe einer US Firma mal wieder ähnlich, erstmal warten bis der Schrott verkauft ist, bevor man die korrigierte Version auf den Markt bringt. Ich hoffe mal, das entspricht nicht den Tatsachen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1332292 - 17.04.18 12:19 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Hallo zusammen

Habe nun durch nen Kollegen hier im Forum ein CDXR19RO Ritzel bekommen. Danke dafür. Das Laufrad ging daraufhin zu Rohloff und wurde auf den Gates Carrier umgebaut. Habe mit Hin-/Rückversand und den Gates Carrier Umbau ca. 65 Euro bezahlt. Das Ritzel hatte 64 Euro gekostet.
Dann trudelt eine Woche später noch das umgetauschte Ritzel auf CDXR19ROE ein.... :-P

Naja, was soll ich sagen, bin froh, dass ich den Splined Carrier los bin.

Danke Euch allen für Eure Unterstüzung.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1338811 - 24.05.18 10:10 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Um den Thread mal wieder zu aktualisieren...angeblich ist wohl ein Container mit neuen Steckritzeln unterwegs, die dann aber nach Ankunft auch noch getestet werden müssen.
Gleichzeitig ist die Lieferbarkeit von Schraubritzeln wohl schon eingeschränkt, ich vermute mal, Gates hat deren Produktion bereits länger gestoppt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1338813 - 24.05.18 10:16 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Das ist richtig, dass das CDXR19ROE Ritzel nicht mehr lieferbar war. Mittlerweile aber anscheinend schon wieder..... Hatte zuvor auch das Steckritzel, bin aber dann auf Schraubritzel zurück.

Hatte dann auf einmal zwei, eines davon steht nun im Marktplatz Bereich zum Verkauf.

Sollten aber dann demnächst eben neue Steckritzel mit weniger Toleranz auf den Markt kommen.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1339446 - 28.05.18 18:11 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Hallo, weiß man schon etwas näheres über das Beheben des Problems an der wackeligen Schnittstelle Gates Ritzel / Rohloff Splined Carrier?

Die Maßabweichung beträgt 0,8 Millimeter !

Meine Bilder >>>

[img:left]https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/20180509_093034-jpg.191745/[/img]
[img:left]https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/20180509_094227-jpg.191746/[/img]


Der Verschleiß ist schon nach nur 1500 km enorm.
Eine Reise ist unmöglich, das Gates Ritzel frißt sich ein
und frißt die Splines vom Carrier ab, d.h. einmal dreht das Ritzel einfach durch.

Ich habe meine zwei Videos gepostet. Fetten bringt nichts.

- Video 1 >>> 0,8 mm Spiel. Spiel und Verschleiß am Rohloff Splined Carrier

- Video 2 >>> und hier der Krach. Spiel, Krach und Verschleiß am Rohloff Splined Carrier

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (28.05.18 18:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339452 - 28.05.18 18:29 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8069
Das ist ja wirklich abschreckend. Zusammen mit dem grundsätzlich deutlich höheren Tretwiderstand eines Riemenantriebs sind nun endgültig für mich alle Überlegungen bzgl. einer Umrüstung auf Riemen dauerhaft gestorben. Selbst bei einem Neukauf (nicht geplant) mit Pinion, wo der Riemen ja zumindest nicht durch Spiel des Ritzels beschädigt wird, würde ich einen Kettenantrieb wählen.

P.S. Willkommen im Forum!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (28.05.18 18:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339466 - 28.05.18 19:56 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Keine Ahnung]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
[zitat=Zusammen mit dem grundsätzlich deutlich höheren Tretwiderstand eines Riemenantriebs ....
[/zitat]

Ich fahre auch Pinion 18 Gates, da merkt man gegenüber dem Rohloff Gates einen "gewaltigen" Unterschied.

z.B. wenn man mit der Hand der Kurbel rückwärts einen schönen Schups gibt,
dreht sie noch von allein schön weiter einige Runden,
was der Rohloff Gates Pedelec nicht tut,
und was mein Simplon Kagu HD mit Kette auch nicht macht.

Übrigens, nach über 10.000 km hat mein Gates Riemen immer noch keinen Verschleiß.
Ich habe 32 vorn und 39 hinten.

Hier meine Webseite >>> [url=www.hotchkiss.eu]hotchkiss.eu[/url] www.hotchkiss.eu , denn ich habe noch nicht die Funktion gefunden, um Photos direkt upzuloaden.

Ich hatte vor, zum ersten mal eine arktische Expedition mit einem Pedelec Riese & Müller Supercharger Dual Rohloff Gates zu unternehmen,
aber wegen dises technischen Mangels und anderer hat mir mein FH es zurückgekauft.

Den nächsten Sommer reise ich dann mit meinem Stevens Pinion 18 Lite Gates.

Mein FH und ich möchten aber doch Infos von anderen enttäuschten Usern mit diesem Gates Ritzel am Rohloff Splined Carrier bekommen. Danke.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339507 - 28.05.18 23:54 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Wie oben geschrieben, es wird neue Steckritzel von Gates geben, die wesentlich präziser und mit weniger Spiel gefertigt sein sollen. Container ist angeblich gerade unterwegs.
Ob die dann besser sind, werden wohl nur einige 100km Probefahrt zeigen.

Gleichzeit scheint "zurück zum Schraubritzel" wohl nur bedingt eine langfristige Alternative. Schraubcarrier hat Rohloff wohl noch einige produziert, aber Gates womöglich keine Schraubritzel mehr. Zumindest sind einige Typen anscheinend nicht lieferbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339531 - 29.05.18 08:31 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Julian Z.
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 535
Ich bin jetzt nicht so in der materie was es alles für Größen gibt/gab, aber bei Vaust gibt es auch noch Schraubritzel zu kaufen.

Geändert von Julian Z. (29.05.18 08:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339554 - 29.05.18 10:38 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15640
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16

z.B. wenn man mit der Hand der Kurbel rückwärts einen schönen Schups gibt,
dreht sie noch von allein schön weiter einige Runden,
was der Rohloff Gates Pedelec nicht tut,
und was mein Simplon Kagu HD mit Kette auch nicht macht.

Naja, das ganze ist doch aber nur ein Test, wie reibungsfrei die Freiläufe agieren, oder?
Der Regelfall ist ja, dass man tritt - da ist die Reibung im Antrieb eventuell entscheidend, der Freilauf aber nicht "aktiv". Aber aufhören mit treten tue ich eigentlich nur, wenn ich sowieso Tempo raus nehme und abbremse oder wenn ich zu schnell zum Treten bin. In beiden Fällen stört mich etwas Reibung vom Freilauf eigentlich nicht bzw. nur unwensentlich.
Naja, und wenn da noch ein kapitaler 0,3PS-Motor mit im Antrieb drin hängt, dann sind so ein paar wenige Watt Reibungsverlust wohl wirklich nicht mehr kriegsentscheidend.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339582 - 29.05.18 13:09 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: derSammy]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1277
Unterwegs in Deutschland

Falls es interessiert: ich habe zum Thema Effizienz Riemen vs Kette mit Prof. Dr.-Ing. Hubert Hinzen von der Uni Trier gesprochen, der sich mit Fahrradtechnik und Antrieben beschäftigt und dort auch einen Teststand aufgebaut hat.

Kurz zusammengefasst:
1. Eine neue Kette ist unter Umständen leicht effizienter als ein Riemen.
2. Die Kette bleibt aber aktuell die effizienteste Art des Antriebs
3. Riemen oder Kette: die größten Verluste bei der Effizienz entstehen in den Getrieben.
4. Bei hoher Leistung (Watt) ist der Riemen effizienter als die Kette

KLICK

Viele Grüße,
Nach oben   Versenden Drucken
#1339588 - 29.05.18 13:49 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Biketourglobal]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12266
In Antwort auf: Biketourglobal
4. Bei hoher Leistung (Watt) ist der Riemen effizienter als die Kette
Das las ich auch bereits andernorts und schrieb es hier. Damit ist der Riemen für Stromräder prädestiniert.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1339601 - 29.05.18 15:01 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: StephanBehrendt]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15640
Das vermag ich nicht so recht zu glauben. Auf deinem Blog heißt es gemäß des Gates-Menschen, dass der Riemen bei 200W und 100 U/min effizienter sei als eine Kette. Wenn dem wirklich so wäre, dann müssten doch die ganzen Bahnräder mittlerweile mit Riemen ausgestattet seien, oder?

Ich vermute, es verhält sich eher so: Durch die Vorspannung kommt da eine Verlustleistung in den Antrieb, die aber weitgehend von der Leistung und Geschwindigkeit unabhängig ist. Sprich bei hoher Leistung fällt sie (prozentual) nicht mehr so stark ins Gewicht. Aber nichtsdestotrotz ist sie da...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339604 - 29.05.18 15:16 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: derSammy]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12266
In Antwort auf: derSammy
Das vermag ich nicht so recht zu glauben. Auf deinem Blog heißt es gemäß des Gates-Menschen, dass der Riemen bei 200W und 100 U/min effizienter sei als eine Kette. Wenn dem wirklich so wäre, dann müssten doch die ganzen Bahnräder mittlerweile mit Riemen ausgestattet seien, oder?
Ich habe keinen Blog.

Riemen gibt es nur für sehr wenige Übersetzungen. Die Bahnradtypischen dürften nicht dabei sein. Außerdem schätze ich die Kreiselfraktion als sehr konservativ ein. Ob der Riemen zugelassen wäre weiß ich auch nicht.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1339692 - 29.05.18 22:47 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: StephanBehrendt]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1277
Unterwegs in Deutschland

Ich hab einen Blog ;-)

Und ich bin nur der Überbringer der Nachrichten. Ob man das "glaubt" oder nicht muss jeder selber wissen.

Hauptsache Radfahren! (ich bin auch mit Riemen eh schneller als ihr! :-) )
Nach oben   Versenden Drucken
#1339693 - 29.05.18 23:01 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: derSammy]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2133
In Antwort auf: derSammy
Wenn dem wirklich so wäre, dann müssten doch die ganzen Bahnräder mittlerweile mit Riemen ausgestattet seien, oder?

Unter "Fazit 1" findet sich ein Statement dazu, was hier leider nicht zitiert werden darf. Der Hersteller geht davon aus, daß sie nur deshalb nicht eingesetzt werden, weil die UCI sie nicht genehmigt und vermutet, daß Rekorde fallen würden, wenn die UCI ihre Entscheidung revidiert, lautet es sinngemäß.
--
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1339709 - 30.05.18 01:55 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: nachtregen]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15640
Ok, dann denken wir die Sache mal weiter: Was ist mit Bereichen, die nicht der UCI unterliegen: Triathlon, Radpolo, HPV-Rekordfahrzeuge. Mir wäre nix bekannt, wo man da auf Riemen setzen würde...
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339716 - 30.05.18 09:24 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: derSammy]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12266
In Antwort auf: derSammy
Ok, dann denken wir die Sache mal weiter: Was ist mit Bereichen, die nicht der UCI unterliegen: Triathlon, Radpolo, HPV-Rekordfahrzeuge. Mir wäre nix bekannt, wo man da auf Riemen setzen würde...
Noch mal:
Neben anderen Einschränkungen wie einer passenden Schaltung ist der Riemenantrieb nur in ganz wenigen Übersetzungen und wenigen Riemenlängen erhältlich.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1339727 - 30.05.18 11:10 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: StephanBehrendt]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15640
Die von mir genannten Räder kaufst du seltenst "von der Stange". Wenn man mit nem Riemenfahrrad nen HPV-Rekord aufstellen könnte, wären Conti, Gates und co wohl die ersten, die dir Sonderteile zur Verfügung stellen würden. Und für nen Stundenrekord brauchst du keine Schaltung, der wird auf planen Teststrecken gefahren.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339731 - 30.05.18 11:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Biketourglobal]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1675
Danke - es gab hier ja schon mal eine Messung, die zu anderen Ergebnissen gab. Bereits da gab's Korrespondenz mit Prof. Hinzen, aber ich konnte leider keine Messergebnisse aus seinem Labor finden. Schön, dass man die jetzt endlich nachlesen kann.
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1339762 - 30.05.18 15:02 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Biketourglobal]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2901
Man lernt eben nie aus... zwinker

Halbgliederkette - zum Beispiel die KMC HL710
Nach oben   Versenden Drucken
#1339863 - 31.05.18 00:10 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: derSammy]
nachtregen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2133
Möglicherweise sind die Erklärungen in den Kommentaren unter dem Blog zutreffend. Also, daß die halbwegs mit dem Kettenantrieb vergleichbaren Verluste beim Riemenantrieb nur auf dem Prüftstand erreichbar sind und unter realen Bedingungen der Riemenantrieb einen erheblich schlechteren Wirkungsgrad als eine Kette hat.

Vielleicht beschäftigt sich in ein paar Jahren ein weniger industrienaher Tester mit einem realitätsnahen Testaufbau, dann werden wir mehr wissen.
--
Stefan

Geändert von nachtregen (31.05.18 00:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339881 - 31.05.18 08:09 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: nachtregen]
Biketourglobal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1277
Unterwegs in Deutschland

Hallo,

zwei Fragen:

Wie kommst du auf eine Industrienähe des Herrn Hinzen?

Und wo liest du die Schlussfolgerung mit der Kette? Ich lese da vor allem, dass eine gebrauchte Kette erheblich mehr Verluste aufweist, als die neue im Test verwendete.
Nach oben   Versenden Drucken
#1339922 - 31.05.18 13:56 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: nachtregen]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5551
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: nachtregen
Möglicherweise sind die Erklärungen in den Kommentaren unter dem Blog zutreffend. Also, daß die halbwegs mit dem Kettenantrieb vergleichbaren Verluste beim Riemenantrieb nur auf dem Prüftstand erreichbar sind und unter realen Bedingungen der Riemenantrieb einen erheblich schlechteren Wirkungsgrad als eine Kette hat.

Vielleicht beschäftigt sich in ein paar Jahren ein weniger industrienaher Tester mit einem realitätsnahen Testaufbau, dann werden wir mehr wissen.


Schreib bitte mal einen Leserbrief an die Fahrradzukunft schmunzel ... da gibts einen radindustrieunabhängigen Ingenieur , der genau so einen Wirkungsgradvergleich machen könnte. Für geschlossene Kettenschutzsysteme hat er dies bereits untersucht.

Er braucht nur etwas Motivation zwinker ... also ... schreibt!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1339968 - 31.05.18 19:08 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
In dem pedelecforum.de sind die Gemüter auch wegen der katastrophalen Maßabweichung an der Schnitstelle Gates Ritzel / Rohloff Splined Carrier um 0,8 Millimeter überhitzt.

Da bekam heute ein Forumist die folgende vage und ausweichende Antwort vom Hersteller Riese & Müller >>>

Zitat >>>
fremden Text entfernt. Siehe auch: https://www.rad-forum.de/topics/521801#Post521801


Geändert von Juergen (31.05.18 20:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339974 - 31.05.18 20:14 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1719
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
In dem pedelecforum.de sind die Gemüter auch wegen der katastrophalen Maßabweichung an der Schnitstelle Gates Ritzel / Rohloff Splined Carrier um 0,8 Millimeter überhitzt.
die Gemüter sind im Pedelec-Forum nicht über die Tatsache der Maßabweichung erhitzt, sondern nur an deiner gebetsmühlenhaften Wiederholung deines Problems. Und täglich grüßt das Murmeltier.
Die Abweichungen des Gates-Ritzels traten meines Wissens überwiegend bei Fahrern von Pedelecs auf, müssen also nicht zwingend für Bio-Fahrräder gelten.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1339978 - 31.05.18 20:37 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Also hier kein Zitat aber das Link >>> https://www.pedelecforum.de/forum/index....78#post-1005458

Bitte hier keine persönliche herabschätzende Bermerkung gegen Personen >>> Nutzungsbedingung N°4

Die Tatsache der allgemeinen Fehl-Konstruktion besteht, ist kein Einzelfall und es gibt auch keine Streuung.

Interessant ist die Überschneidung der Infos, die man durch die Suchfunktion finden kann.
Hier gibt es Beispiele mit bio-Bike, dort mit Pedelec für das gleiche Problem.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (31.05.18 20:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#1339983 - 31.05.18 21:24 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1719
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Also hier kein Zitat aber das Link >>> https://www.pedelecforum.de/forum/index....78#post-1005458

Bitte hier keine persönliche herabschätzende Bermerkung gegen Personen >>> Nutzungsbedingung N°4
ich bin mir nicht sicher ob "Speedy" aus dem Pedelc-Forum damit einverstanden ist, dass du seine Texte zitierst.

Gruß Rolf

PS: ich halte meine Äußerung nicht für eine "herabschätzende Bermerkung gegen Personen"
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1341595 - 09.06.18 08:32 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Die Schnittstelle zwischen dem Rohloff Splined Carrier und der Gates Riemenscheibe
ist falsch konzipiert und gebaut, das wissen wir jetzt.

Der Versuch mit 13 lasergeschnittenen Schnipseln war nicht erfolgreich,
entweder werden sie doch dünner oder sie rutschen halbweise raus,
weil der Circlip rund und nicht flach ist,
und sie nicht in dem 0,8 mm breiten Spalt festhält.

Ich habe es dann mit einm Ketten-Ritzel versucht,
das von Rohloff hergestellt ist,
mit der Annahme, daß zwei Rohloff Teile zueinander passen
und nicht diese enorme Maßabweichung von 0,8 Millimeter aufweisen.

Vergebens. Sei es mit der Gates Riemenscheibe oder direkt mit dem Rohloff Ritzel,
das enorme Spiel ist immer noch da.

Und das Ketten-Ritzel ist sogar dünner als die Gates Riemenscheibe,
sodaß es noch eine Idee weicher auf dem Rohloff Splined Carrier sitzt,
und noch freudiger rutschen und knacken kann.


Bitte, sich mit meiner 3. Video-Aufnahme davon überzeugen lassen >>> https://www.youtube.com/watch?v=6yzEUhKZwek

Das Ritzel von Rohloff ist ganz NEU.

Bei jedem Winkelgrad knackt es, und der Verschleiß folgt in SEHR kurzer Zeit.
Der Circlip kann NIE das Ritzel oder die Gates Scheibe fest- und ruhig halten.
Ketten-Ritzel oder Gates Ritzel rutschen ewig mit, und ratern ewig.

Bei jedem Winkelgrad einer Umdrehung des Ritzels, gibt es großes Spiel und Knacken,
das "Rohloff Silencing Gel", das Fett, hilft dabei zu nichts.
Und das Ritzel dreht sich schneller als das Rad, also ist es laut und wie ein Maschinen-Gewehr.
Das Ritzel steigt auf jedes der 13 Splines hoch und rutscht wieder von ihm ab,
wie ein Müllgebet.

Komisch, daß dieses Problem ein Allgemeines Problem ist,
und diesmal kann man nicht mehr die Schuld auf Gates schieben,
und behaupten, daß da Inch und Millimeter verwechselt wurden.

In der Tat ist es äußerst schwierig etwas zu diesem Problem zu erfahren,
und die Rad Hersteller verschweigen es einfacher und kommunizieren nicht mit dem FH.
Der User ist allein und muß selbst suchen.

(Und die "alten" Schraub-Ritzel sind Auslauf-Modelle, und werden nicht mehr produziert).

------------------

So, bitte nur sachlich schreiben, und nur wenn man Informationen beizufügen hat.
Kommentare über Personen sind ein Verstoß gegen Nutzungsbedingungen des Forums. Danke.

Hier meine Bilder vom Verschleiß nur nach 1500 km.

[img:left]https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/20180509_093034-jpg.196023/[/img]
[img:left]https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/20180509_094227-jpg.196024/[/img]



Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (09.06.18 08:38)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341629 - 09.06.18 13:37 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2468
Servus Nordkapp 2014 und 16,

Zitat:
Komisch, daß dieses Problem ein Allgemeines Problem ist,

ich habe von dem Problem auch schon gehört, kann mir aber nicht vorstellen, daß der Verschleiß an der Stelle so hoch ist, daß irgendwann das Ritzel auf dem Träger frei drehen kann. Die Geräuschkulisse ist natürlich sehr ärgerlich, obwohl damit dann die Getriebegeräusche besonders im 7. Gang locker übertönt werden. grins

Die Sachs-Nabenschaltungen hatten auch kleinere und größere Macken, aber die Ritzel mit den 3 Nasen haben solche Probleme nicht gehabt und auch bei den Kassetten-Vielnut-Verbindungen gibt es keine Probleme. Es wundert mich, daß Rohloff auf so eine halbgare Lösung umgestellt hat und dann die bewährte Lösung gar nicht mehr anbietet. Aber vielleicht müssen sie ja zurückrudern oder schnellstmöglich die neue Lösung verbessern.

Gruß
Felix

Geändert von Spreehertie (09.06.18 13:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341634 - 09.06.18 14:25 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7095
Also ich bin nicht grad für Materialschonung berühmt, aber an der Stelle hab ich keine Probleme mit zu hohem Verschleiss. Die Steckritzel halten genau so lange wie die Schraubritzel. Bei unseren 3 Rohloff Naben rattert da gar nichts.

Mich würde interreseiren was Frau Rohloff dazu sagt.

Gruß
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1341641 - 09.06.18 15:19 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Deul]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
dito, am Birdy ist das Steckritzel absolut unauffällig, beim Rest der Flotte brauche ich erst die erst den Lagerbestand auf. Träger und Ritzel machen einen gut aufeinander abgestimmten Eindruck. Wäre das nicht so gewesen, hätte ich gar nicht erst damit angefangen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1341647 - 09.06.18 15:39 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Das Rattern der Steckritzel (Kette oder Gates) am Rohloff Splined Carrier verfolgt und verfolgt und verfolgt, und nervt,
egal in welchem Rohloff Gang man sich gerade befindet.
Dazu kommt der enorme Verschleiß (siehe #1341595 ), dessen Ende bis dato nicht studiert wurde. Es gibt nur Hypothesen zu lesen.>>>

https://www.youtube.com/watch?v=_Esij3_7ZbY

Zum guten Glück gibt es nun Youtube, um seine Beweise abzuliefern.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (09.06.18 15:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341667 - 09.06.18 21:38 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1719
Hallo,
wenn ich mich recht entsinne treten diese Probleme mit dem Rohloff Splined Carrier an deinem Riese & Müller SuperCharger Bosch CX Rohloff auf, also einem Pedelec mit Bosch-Mittelmotor.
Wenn ja, kann es sein, dass durch den Boschantrieb des Pedelecs eine ganz andere Belastung (Belastungsspitzen) auf das Ritzel einwirkt? Evtl. ist auch hierin die Problematik begründet.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1341674 - 09.06.18 22:22 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Wuppi]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Erstens gibt es schon bei allen Neuteilen, Gates Ritzel oder Rohloff Ketten Ritzel,
diese enorme Maßabweichung gegenüber dem Rohloff Splined Carrier.

Zweitens erscheint dieser Verschleiß mit dem Rattern genauso bei bio-Rädern,
man liest es hier und in einem anderen Reiserad Forum.

Drittens könntest Du recht haben, daß der Verschleiß sich bei einem Pedelec noch verschlimmert. Aber dann ist eine Reise riskant.

Ich kann es nicht beurteilen, und die Infos werden nicht von den Betroffenen mitgeteilt,
für welche Gründe auch immer, obwohl mir einige aber nur per PN das gleiche erzählen.

Leider gibt es keine offiziellen Infos von den Herstellern,
obwohl das Problem mindestens seit Februar 18 öffentlich auf dem Net bekannt ist.

Daß die Hersteller diese Sache verschweigen, ist für den enormen Preis der Anschaffung, doch eine Zumutung.

(Und danke für den netten Ton, es geht auch so in einem Forum.
Wenn ich irgendwo anders sehe, wie man so viele Sätze immer wieder über mich und nicht über das Problem schreibt...

Die Entdeckung heute, daß es das gleiche Problem mit dem Rohloff Ketten Ritzel gibt,
war doch eine neue Berichterstattung wert.
Bis jetzt hatten alle behauptet, daß nur die Gates Riemenscheibe die Ursache war. )

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (09.06.18 22:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341689 - 10.06.18 02:28 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Wuppi]
Spreehertie
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2468
Hallo Rolf,
Zitat:
Wenn ja, kann es sein, dass durch den Boschantrieb des Pedelecs eine ganz andere Belastung (Belastungsspitzen) auf das Ritzel einwirkt? Evtl. ist auch hierin die Problematik begründet.

es gibt ja einige Kritiker, die Tretlagermotoren für einen erhöhten Kettenverschleiß verantwortlich machen, da eben mehr Leistung übertragen wird. Aber die Lastspitzen kommen eindeutig vom menschlichen Antrieb und werden durch das gleichmäßige Drehmoment eines Motors eher relativiert.

Gruß
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1341691 - 10.06.18 06:02 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Spreehertie]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Seit wann wurden die Schraubritzel aufgegeben,
und das Rohloff Splined Carrier mit Steckritzel eingeführt?

Die Firma HNF Nicolai hat vor kurzem ganz offiziell weit und breit
und ohne Blatt vor dem Munde
darüber ausführlich kommuniziert
und verwendet noch die restlichen Schraubritzel
aus ihrem Lager.

Hier erfährt man oben im Thread etwas über Insider-Wissen,
wonach Rohloff irgendwann im July+
korrekte Teile ohne diese wahnsinnige Toleranz liefern wird.

Da Gates Ritzel und Ketten Ritzel von Rohloff oder anderen Herstellern
die gleiche Maßabweichung aufweisen,
könnte man annehmen,
daß allein das Rohloff Splined Carrier schlecht ist.

Die Zeit der Sommerferien naht,
meine Fähre nach Helsinki ist gebucht,
und ich wollte diesmal nicht mehr mein bio-Rad wie üblich nehmen
und hatte nur für diesen Zweck was ganz teures gekauft.

Gut auch, daß hier keine Lobbyisten oder Fahrradverkäufer sich einmischen,
und ein Forum für gewerbliche Zwecke mißbrauchen,
es beruhigt den Austausch!

Ist eine Agenda bekannt?

mfG Thåmas.



Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (10.06.18 06:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341695 - 10.06.18 07:26 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Du musst Dich schon fragen lassen, ob Du polemisieren oder einen Feldzug nach Art von peterxtr führen willst oder wirklich eine Lösung suchst. Die Umstellung auf die Steckritzel war so etwa vor zwei Jahren, übrigens nach Kundenwünschen und ich habe auch schon geschrieben, dass das eine, das bei mir läuft, völlig unauffällig ist. Anderen geht es genauso, also sieht es nicht nach einer generellen Fehlkonstruktion aus.

Hättest Du einfach mal in die Runde gefragt, ob Dir jemand ein Schraubritzel abgeben kann, dann hättest Du vielleicht schon eins. Nur mit Riemen wird es schwierig. Mit Schonung Deiner Eingabetaste wäre auch das Layout Deiner Beiträge weniger zerrupft. Eine »Agenda« kenne ich allerdings nur von Herrn Schröder, einstmals Bundeskanzleramt, heute Gazprom.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1341712 - 10.06.18 10:18 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Es gibt mit dem Rohloff Gates Schraub-Ritzel ein anderes Offset als mit dem Steck-Ritzel,
ich glaube, man sagt auf Deutsch Kröpfung dafür.
Der Riemen würde nicht mehr in der Fluchtlinie arbeiten, und sich rapide zerreiben.

Ein Gates Riemen ist dauerhafter als eine Kette, dafür muß er haargenau positioniert werden.
Auf seiner Verpackung gibt es mit mindestens 10 roten Zeichnungen, was man mit ihm nicht tun darf !

-----------------------

Ich habe gerade ein neues Rohloff Splined Carrier bestellt.

ACHTUNG: es gibt zwei Versions:
- die Rohloff Nr.8540, die für Gates Ritzel passt,
- die Rohloff Nr.8540S, die nicht passt.

Vielleicht liegt darin des Rätsels Lösung ?

So wird es für mich vier verschiedene Bezugsquellen geben...
1) Fahrrad
2) die zweite größere Gates Riemenscheibe
3) das Rohloff Ketten-Steck-Ritzel

4) das heute betstellte zweite Rohloff Splined Carrier

Schon mit den 3 ersten Teilen, kann man nicht mehr von Streuung reden.

----------------

In der Zwischenzeit habe ich die 13 lasergeschnittenen Schnipsel mit Super-Glue geklebt...
Ob das hält?

Ich berichte weiter.

.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (10.06.18 10:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1341715 - 10.06.18 10:55 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12624
Hallo,

deine Beiträge enthalten sehr viele unnötige Absatzmarken und damit Umbrüche mitten in den Sätzen. In den Hinweisen an die Beitragsschreiber steht deshalb:

Zitat:
Gliederung von Texten:
Der Zeilenumbruch im Forum geschieht automatisch, es ist also nicht notwendig, den Umbruch zu erzwingen. Dies ist auch der Lesbarkeit nicht unbedingt förderlich. Also verwendet bitte die Enter-Taste nur für das Schalten von Absätzen bzw Leerzeilen.

Mit der Bitte um Beachtung.


Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1341716 - 10.06.18 10:59 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Ja, den Punkten muss man detailliert nachgehen, um das Problem zu verstehen und dann auch die hoffentlich kommende Abhilfe. Zur Info:
Habe vor ein paar Tagen die hintere Stahlriemenscheibe vom typischen Alu-9-spline-Freilauf demontiert. Da alles unauffällig war, das Radialspiel nicht gemessen (null war es nicht), aber ein großes Verdrehspiel, was von den Aussparungen an der Riemenscheibe kommt und nicht etwa ausgearbeitet ist - also normal. Dabei hilft, dass die Riemenscheibe im Freilauf breiter ist als ein Ritzel und somit der Alu-Freilauf viel weniger Flächenpressung sieht. Bei der Montage wird die Riemensscheiben also auf die Zugseite an den Freilauf angelegt und die Kassettenverschlußschraube angezogen (die auch in diese Richtung wirkt). Danach gibt es keine tödliche Relativbewegung zwischen Alu-Freilauf und Stahl-Riemenscheibe (übrigens hat sich wieder der alte Ölfilter-Schlaufenschlüssel als Ersatz-Riemenpeitsche bewährt). Bei mir reicht auch 20Nm statt 40Nm (ist mir für die Alu-Teile einfach zu viel).
Wenn nur ein Federsicherungsring verwendet wird, muss auch erreicht werden, dass es keine Relativbewegung (und schon gar nicht mehrfach pro Umdrehung) zwischen Ritzel und Antreiber gibt.
Habe hier zufällig einen 3-Nasen-Antreiber von Schimano-Nexus-3 mit Ritzel liegen und geprüft: der hat etwas Radial- und etwas Verdrehspiel, je nach Ritzel mal mehr, mal weniger. Aber obwohl die Paßgenauigkeit nicht toll ist (Millionen-Stanzteile), fällt auf, dass sobald auf das Ritzel Drehmoment kommt, zentriert sich das Teil, weil die Nasenform so ist. Übrigens müßte bei der Rücktrittversion dies dann zumindest beim Bremsen mal sich in die Gegenrichtung bewegen. Dann aber eben selten und nicht mehrfach pro Ritzelumdrehung.
Vielleicht helfen die folgenden Fragen zur Speedhub weiter:
- Zentriert die Nasenform das Ritzel (scheint nicht so zu sein)?
- Verläuft die "Riemenzug-Ebene" versetzt zur "Nasen-Ebene", also könnte die Riemenscheibe gegen den Federsicherungsring kippeln? Beim Schimano-Ritzel liegt die "Kettenzug-Ebene" außerhalb der "Nasen-Ebene", trotzdem fällt es nicht negativ auf.
- Ist das Spiel von problemlosen Splined-Carrier deutlich kleiner als in den Videos (oder haben diese Leute ihr Problem noch gar nicht bemerkt, nur weil es halt nicht knackt)?
Nach oben   Versenden Drucken
#1341749 - 10.06.18 15:41 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Danke schön für deinen langen Text, aber so kondensiert ist er schwer auf dem breiten Schirm mit den Brillen zu lesen. Jetzt weiß ich, warum viele vom Problem nichts mitbekommen. Die mesiten oder alle hier haben eine Kette. Die Kette mit dem Naben-Getriebe ist natürlich fester gespannt als bei einer Schaltung. Und so bleibt das Ritzel ständig um 0,8 mm mehr nach vorn gezogen. Es verändert aber nichts an der Tatsache, daß es von einem der 13 Kanten zu dem anderen Spline aufsteigt und wieder hinunter rutscht, denn es ist auf dem Rohloff Spline Carrier nicht zentriert. Mein Riemen ist, wie von Gates angeordnet, mit 32 Hz locker gespannt, und um das Knacken zu vermeiden, werde ich die Spannung nicht übersteigen, um nicht die Kugellager des Rohloffs und des Bosch Motors zu überstrapazieren. Hier mein Scan von der Gebrauchsanleitung von Carbon Drive [img:left]https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/carbon-drive-jpg.196335/[/img] . Jetzt versteht man, weswegen viele nichts merken. Aber der Verschleiß nagt bei jedem Winkelgrad weiter. (Ich sehe die Bilder nie in diesem Forum, ist es normal?)

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (10.06.18 15:44)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341766 - 10.06.18 17:32 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2901
Du verlinkst nicht das Bild selber, sondern nur einen Link auf ein Bild.
Nach oben   Versenden Drucken
#1341771 - 10.06.18 18:01 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Ein Bild endet mit ".jpg", also hängen wir das einfach mal an. zwinker
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Hier mein Scan von der Gebrauchsanleitung von Carbon Drive [url= https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/carbon-drive-jpg.196335.jpg] https://www.pedelecforum.de/forum/index.php?attachments/carbon-drive-jpg.196335.jpg[/url]


Fremdes Bild in Link umgewandelt. Zur Erläuterung siehe hier.

Geändert von Toxxi (10.06.18 18:16)
Änderungsgrund: Fremdes Bild in Link verwandelt
Nach oben   Versenden Drucken
#1341784 - 10.06.18 20:34 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Spargel]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
So Freunde, die Wahrheit ist raus.

Es ist alles, wie ich es seit dem Anfang erklärt hatte, und auch wie ein früherer Beiträger hier.

Da ich mich nicht zitieren möchte, hier meine Antwort >>> https://www.pedelecforum.de/forum/index....22#post-1011348 auf eine Art Coming Out in Form eines früheren Kommentars #2429 von heute Nachmittag von einem führenden Spezialisten.

Das Problem ist geklärt, ich hoffe, daß ich auch hier Licht im Dunkeln gebracht habe.

Das Problem ist aber nicht gelöst, und ich weiß immer noch nicht, ob ich meine 7. arktische Expedition mit dem bio-Stevens Pinion 18 Lite Gates oder mit dem R&M Pedelec machen werde.

Ich klincke mich aus diesem Thread nun raus.

mfG

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (10.06.18 20:36)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1341859 - 11.06.18 10:58 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15640
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Danke schön für deinen langen Text, aber so kondensiert ist er schwer auf dem breiten Schirm mit den Brillen zu lesen.

Es steht dir frei die Browserfensterbreite an deine Lesevorlieben anzupassen. zwinker
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1343621 - 20.06.18 17:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Noch schöne Videos von mir und eins beim Fahren !!!

>>> [/url] www.youtube.com/watch?v=YO_g45AX...1#post-1015389] .

----- und dieses noch, auch von mir


>>> [url=www.youtube.com/watch?v=CTGJkG03tp0][/url] www.youtube.com/watch?v=CTGJkG03tp0

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (20.06.18 18:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344403 - 26.06.18 15:07 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Nach dem Besuch von einem Gutachter und einem Anwalt hat gerade mein FH das Riese und Müller Supercharger Rohloff Gates Dual für 7000,- € zurückgenommen und bis zum letzten Centime zurückbezahlt.


Der FH bestätigte mir, daß R&M z.Z. überhaupt keine Lösung hat, und daß die Maßabweichung bei DEN Kettenritzeln, bei DEN Gates Riemenscheiben, und natürlich bei ALLEN Rohloff Splined Carrier besteht.

Schade, es war eine Supermaschine, aber eben nicht reisetauglich.

Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer.

Dem FH nimmt R&M auch das gleiche Rad zurück das er auch in der Vitrine hat.

Gut daß man in diesem Forum wegen seiner Berichte nicht gesperrt wird.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (26.06.18 15:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344421 - 26.06.18 17:43 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1719
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Gut daß man in diesem Forum wegen seiner Berichte nicht gesperrt wird.
Hier hast du ja auch noch nicht Personen denunziert oder persönlich angegriffen.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1344438 - 26.06.18 19:18 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
... Schade, es war eine Supermaschine, aber eben nicht reisetauglich.

Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer. ...
Na, wenn Du da mal nicht das Kind mit dem Bade ausgeschüttet hast und außerdem noch jede Menge schlechte Laune dadurch getankt. Wenn die ganze Reise im Axxxx ist und auch noch ein Superfahrrad auf unbestimmte Zeit weg, dann hätte ich aber mal die nächste Schweisserei um die Ecke aufgesucht und ein Provisorium erstellen lassen. Also ein Carrier geht drauf und die eine Riemenscheibe ist sowieso das Verschleißteil. Das hält über ein Jahr und in der Zwischenzeit finden Gates und Rohloff eine Lösung. Und das wichtigste: keine schlechte Laune und ein Superfahrrad.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344439 - 26.06.18 19:27 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 12266
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer.
Du schriebst doch von einem vohandenen "bio-Stevens Pinion 18 Lite Gates".
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1344444 - 26.06.18 19:55 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: StephanBehrendt]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Voilà. Und meine Sommerreise 2018 ist im Eimer.
Du schriebst doch von einem vohandenen "bio-Stevens Pinion 18 Lite Gates".
Bei dem muss man aber noch selber treten, also nur für kurze Strecken tauglich.



grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1344491 - 27.06.18 06:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Um nur sachlich zu bleiben, an einem nagelneuen Produkt, das 7000,- € kostet, das noch unter Garantie steht, fängt man nicht an zu schweißen.

Das Rohloff Splined Carrier besteht aus zwei dünnen Teilen verschiedener Legierungen, und das Schweißen der Gates Riemenscheibe aus Edelstahl könnte auch das filigrane zweischichtige Carrier überhitzen und verbiegen oder gar auseinander fallen lassen. Das Gewinde vom Carrier könnte dann verbogen sein und beim Schrauben das Gewinde der Primärwelle vom Rohloff zerfressen, und Rohloff würde sich verweigern das Getriebe zu reparieren. Das hat mir der technische Gutachter erklärt, eben gerade nachdem ich vorgeschlagen hatte die Teile zu schweißen.
Es ist nicht umsonst, daß z.B. nur Rohloff im Werk das besondere Carrier für Schraubscheiben selbst montiert, nachdem man das ganze Rad geschickt hat. Rohloff geht sehr pingelig mit der Garantie um, das weiß jeder. Ihre Reputation stützt sich hartnäckig darauf.

An diesem Rohloff Splined Carrier für Steckritzel oder -scheiben gibt es auch eine flache Stelle in Form eines Rings, der durch die Dichtung (Siemering) vom Rohloff reingeht. Ist sie irgendwie ein bißchen verbogen, verliert das Getriebe Öl.

Zum Glück gibt es Gesetze im Handel, und diese hatte mein FH auf einmal ohne die leichteste Verzögerung und ohne das leiseste Bedenken gestern Nachmittag nach zwei langen Monaten voller Palaber beachtet. Ich brauchte auch mit dem Anwalt beiseite nicht mehr Spekulationen, Theorien, Annahmen und ausweichende Erklärungen von meinem FH zu "denunzieren". Ein einzelenes Gespräch unter 6 Augen von kaum einer Minute langte und der Scheck in voller Höhe des Einkaufspreises war in meiner Tasche.

In der Tat war meine Aktion dem FH willkommen, da Riese & Müller ihm auch sein zweites baugleiches Supercharger Rohloff ohne wenn und aber aus seiner Vitrine zurücknimmt. Und das hatte der FH noch vor unserem Besuch von gestern Nachmittag mit Riese & Müller ausgehandelt. Das mag ich nicht besonders zu interpretieren, und hier gibt es keine Lobby zum Glück.


Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (27.06.18 07:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344493 - 27.06.18 07:06 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Ja, die Zeit reicht mir nicht mehr für die Sommerreise, die ich vorhatte. Ich bin eben nicht pensioniert.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (27.06.18 07:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344514 - 27.06.18 09:06 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Um nur sachlich zu bleiben, an einem nagelneuen Produkt, das 7000,- € kostet, das noch unter Garantie steht, fängt man nicht an zu schweißen. ...
Unsere Standpunkte sind halt nicht vereinbar. Lösungen suche ich bei Technikern und nicht bei Anwälten und Gewährleistung. Und es wird auch nicht an einem 7000€-Teil geschweißt, sondern an einem ausgebauten 26€-Teil (Splined Carrier) und einem 0,40€-Teil (Sicherungsring). Die Gates-Scheibe zählt nicht, da sowieso Verschleißteil. Genauso wie @MatthiasM in #1326938 mal beschrieben hat, wäre ich beim Feinschweisser gewesen und nicht beim Anwalt. Status jetzt: kein Rad, keine Reise, keine gute Laune, Monate Zeit aufgewendet, gerade Kaufpreis zurück, Anwaltskosten (?), ... - also weit im Minus. Nun jeder wie er mag.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344646 - 28.06.18 05:50 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
Ja, leider, bis man verstanden hat, daß in Foren die avisierten Kommentare den realen Tatbestand wegleugnen, hat man etliche kostbare Monate verloren. Und immer wieder wird nicht über Ursachen und Wirkungen geschrieben, aber dafür noch mehr über die Veranlagung der Personen, die diese gravierenden Baufehler "denunzieren". Ein Forum ist doch keine Verkaufsagentur für die Hersteller, die ihre Sachen auf den Markt setzen.

Das Modell Supercharger von Riese & Müller hat noch andere Baufehler, wie z.B. Schweißnähte des Gepäckträgers, die immer wieder bei allen Rädern und schon einzig durch Schwingungen brechen (das Werk bietet noch kein richtigverändertes Teil an), falscher Verschlußring am Motorritzel, kaputte Batteriedeckelhalterungen, die einfach zerreißen und wegfallen (es gibt zwei davon bei jedem Deckel), andersherum montierter Scheinwerfer, der den Himmel beleuchtet, Lackierung, die schon beim Ansehen stellenweise vergeht... Wohlgemerkt, mein Riese & Müller Supercharger ist kein Einzelfall oder kein Montagsprodukt. Aber hier war es nur das Thread für das falsch konzipierte und hergestellte Rohloff Splined Carrier, wofür das Werk auch noch keine Lösung hat und worüber es nichtmal kommuniziert.

Durch den Verbraucherschutzverein kosten Gutachter und Anwalt für die Konsumenten nichts. Als Mitglied einer Gewerkschaft bin ich auch automatisch Mitglied dieses Verbraucherschutzvereins. Aber mit ihrer solidarischen Hilfe ist man im Nu wieder jemand und der FH kannte auf einmal innert einer Minute wieder seine Pflichten als Händler. Gut, daß wir in einem Rechtsstaat leben.

Geändert von Nordkapp 2014 und 16 (28.06.18 06:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1344657 - 28.06.18 09:09 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1719
In Antwort auf: Nordkapp 2014 und 16
Ja, leider, bis man verstanden hat, daß in Foren die avisierten Kommentare den realen Tatbestand wegleugnen, hat man etliche kostbare Monate verloren. Und immer wieder wird nicht über Ursachen und Wirkungen geschrieben, aber dafür noch mehr über die Veranlagung der Personen, die diese gravierenden Baufehler "denunzieren". Ein Forum ist doch keine Verkaufsagentur für die Hersteller, die ihre Sachen auf den Markt setzen.
du solltest dazuschreiben, dass es sich bei dem "leugnenden" Forum um dieses Pedelec-Forum handelt.
Hier wurden diverse Forumsmitglieder von dir persönlich angegriffen/denunziert, da sie nicht 100% mit deiner Meinung übereinstimmten.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1344667 - 28.06.18 10:27 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Es gibt nur einen Schuldigen an Deinem versauten Urlaub. Das bist Du selber! Jeder andere hätte sich beizeiten eine Alternative gesucht. Du wolltest lieber streiten. Dass Dich jemand deswegen bedauert, darfst Du nicht erwarten.

Ich hätte einen anderen Hobel benutzt oder vorerst einfach eine Kette eingebaut. Das war wohl beides zu einfach.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1344670 - 28.06.18 10:45 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
Nordkapp 2014 und 16
Nicht registriert
1) Steck-Ritzel haben allgemein exakt die gleiche Maßabweichung als Steck-Riemenscheiben.
2) Schraub-Scheibe oder Schraub-Ritzel dieser Größe waren Auslaufmodelle, und sind nicht mehr im Handel erhältlich.
3) Besondere Rohloff Carrier für Schraub-Scheiben wurden nur bei Rohloff im Werk für den Erhalt der Garantie montiert. Dieses besondere Carrier war sowieso nur bei Rohloff erhältlich.

Aber das wissen alle Experten.

--------------------

Mein Ton ist und war hier oder dort nur sachlich und höflich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344679 - 28.06.18 11:00 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Ein Schraubritzel habe ich schon weiter oben angeboten. Du bist nichtmal mit einer Silbe drauf eingegangen. Inzwischen habe ich zwei Laufräder mit Steckritzeln. Beide sind vollkommen unauffällig. Auch das habe ich schonmal geschrieben. Sollte ich sagen »Schönen Urlaub zuhause«?
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1344883 - 29.06.18 23:26 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Ich glaube bei den Gates Steckritzeln gibt es auch unterschiedliche Qualität. Meines hat bisher nur mal nen halben Tag geknackt. Das meiner Frau find keine 10kkm nach dem letzten Werkstatttermin samt nochmal kräftig Silcencing Gel wieder mit einem Dauerknacken an.
Sie steigt für die Sommertour jetzt erst mal wieder auf Schraubritzel rum. Montiert übrigens der Händler, einschicken an Rohloff ist nicht erforderlich.
Neue Steckritzel werden aktuell für Mitte Juli erwartet...
Nach oben   Versenden Drucken
#1344886 - 30.06.18 00:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Die Ritzel abzuiehen und aufsetzen ist doch keine Zauberei. Beides ist kein Fall für eine Fremdwerkstatt. Irgendwas kommt mir trotzdem chinesisch vor. Ich habe gerade ein neues R-Gerät eingebaut. Das Ritzel sitzt saugend auf dem Träger und beim Birdy, dass ich vor etwa einem Jahr umgestellt habe, ist das genauso. Die Aufnahme macht einen deutlich feiner gearbeiteten Eindruck als die doch eher grobschlächtigen F&S-Steckritzel (die es aber auch ohne Murren taten).
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1344888 - 30.06.18 00:14 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Falk]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Das Ritzel war auch nicht gemeint, aber beim vorübergehenden Rückbau auf Schraubritzel muss ja wohl der Carrier geändert werden.
Freu dich, wenn du keine Probleme in der Kombination hast. Vielleicht gab's da ja eine Ladung Ritzel, die mit besonders viel Spiel produziert wurden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1344890 - 30.06.18 00:58 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: MatthiasS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31665
Der Träger (den grauslichen Amerikanismus spare ich mir mal) wird doch genauso aus- und eingebaut wie ein Schraubritzel, also Gegenhalter drauf, mit Spannstab befestigen, an den Schlüsselflächen im Schraubstock einspannen und dann mit der Kettenpeitsche ein kräftiger Ruck entgegen der Uhrzeigerrichtung. Nur Schlafmützen müssen danach den Werkstattfußboden wischen. Von Braun muss man dafür nicht heißen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1345955 - 07.07.18 07:51 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Liebes Forum,
jetzt hat es mich leider auch erwischt. traurig
Nach 21.000 km sind an meinem Riemen einige Zähne angebrochen und doch stark abgenutzt.
Das heißt ich brauche Ersatz. Nach den emotionalen Diskussionen hier bezüglich Verlusten (Rohloff+Gates) und Passgenauigkeit der Ritzel bin ich stark verunsichert ob ich mit Riemen weiter fahren soll/möchte.
Dazu habe ich 2 Überlegungen zu denen ich gerne Eure Meinung hören würde.
1. Umbau auf Kettenantrieb
Zurzeit fahre ich mit dem Riemen eine Übersetzung von 55 Zähnen vorne und 20 Zähnen hinten.
Welche Übersetzung(en) würde dem mit Kettenantrieb gleich kommen?
Wenn ich einen Chainglider einsetze, sind die Reibungsverluste dann ähnlich der Riemenvariante?
2. Neuer Riemenantrieb
Woran erkenne ich ob ein Steckritzel aus der "neuen" Charge von Gates stammt und wo bekommt man so eins her?
Verzweifelte Grüße
Dennis
Nach oben   Versenden Drucken
#1345957 - 07.07.18 08:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Ergänzend hierzu:
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Riemenantrieb von Continental gemacht?
Nach oben   Versenden Drucken
#1345958 - 07.07.18 08:13 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Blöde Frage eines Kettenfahrers: Ist das Ritzel auch verschlissen oder ist der Austausch aller Teile beim Riemenantrieb vorgeschrieben? Sonst würde ich einfach wie beim Kettenantrieb typisch erst mal nur den Riemen tauschen und Gedanken zum Vollumbau zurückstellen, bis es auch den Rest trifft.

An der Übersetzung ändert sich gar nichts. 55:20 = 2,75:1. Wenn es für hinten ein 20er gibt, macht so ein 55er ordentlich was her vor der Eisdiele, zwinker ist aber nicht billig. Identisch wäre zB 44:16.

ciao, Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1345961 - 07.07.18 08:28 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Spargel]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Also hinten sind die Zähne sehr scharfkantig, vorne gibt es deutliche gebrauchsspuren.
Würde daher glaube ich schon Alles tauschen, da der Riemen vermutlich nicht so widerstandsfähig wie ne Kette ist oder?
Nach oben   Versenden Drucken
#1345962 - 07.07.18 08:38 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
In Antwort auf: Denniz85
Ergänzend hierzu:
Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Riemenantrieb von Continental gemacht?
Ja und nein. Über Jahre versucht, von Conti Teile zu bekommen, um ein Speedhub-Rad umzurüsten und irgendwann aufgegeben. Über Jahre auch nach der Speedhub-Lösung gefragt, die nie kam. Von Rohloff selbst hatte ich vor einiger Zeit auch eher Ablehnung gehört. Irgendwie klappt die Zusammenarbeit da wohl nicht. Dazwischen kam dann die Umstellung bei Conti von den Aramid-Versionen auf die Carbon-Versionen. Eigentlich hat Conti die gleichen Voraussetzungen wie Gates: liefern seit Jahrzehnten Zahnriemen für die Industrie. Aber Conti hat einfach ins Klo gegriffen - passiert halt mal. Meine Gates-Erfahrungen sind mit nun geschätzt 12.000km an einem anderen Rad überaus positiv. Ein Speedhub-Rad wartet noch auf Umrüstung auf Conti. Die Riemenverluste sind minimal und wirken durch die Tests ohne Meßgeräte übertrieben. Wenn man einen NaDy gegen eine normale Nabe ausrollen läßt oder einen eingeschaltetet NaDy gegen einen ausgeschaltete, dann sieht das spektakulär aus, aber es ist nichts. Übrigens lassen sich aus solchen Ausrollversuchen und bekanntem Trägheitmoment des Laufrades, das (kleine) Bremsmoment sehr genau bestimmen. Ein gut montierter Chainglider liegt ähnlich wie ein Riemen. Auf der kommenden EuroBike hole ich mir ein Update vom Conti-Riemen-Drama.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345965 - 07.07.18 09:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
In Antwort auf: Denniz85
... Zurzeit fahre ich mit dem Riemen eine Übersetzung von 55 Zähnen vorne und 20 Zähnen hinten.
Welche Übersetzung(en) würde dem mit Kettenantrieb gleich kommen?..
21.000km ist aber auch schon nicht schlecht. Faustregel Gates: Riemen hält unter gleichen Bedingungen 4 Ketten. Wechselspielregeln wie bei Ketten und Kassetten haben sich noch nicht gebildet. Zur Übersetzung hat @spargel schon geantwortet. 55/20 entspricht 44/16, was ziemlich lang ist. Aber für Kette völlig ok, 16er-Schraubritzel gibt es auch noch, wenn man erst später - nach Lösung aller Probleme - auf den Splined Carrier umrüsten möchte. Wenn Riemen bleiben soll, möglichst die Scheibe hinten größer wählen (siehe anderer Thread). Zwar ist das Getriebe hinten und der Riemenzug hält sich in Grenzen (weil vorne großes Blatt), aber ein Zahnriemen mag einfach größere Scheiben, um die er sich nicht so stark herumbiegen muss.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345973 - 07.07.18 09:54 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Bin mit 21.000km auch sehr zufrieden. Zumal das System mangels Erfahrung zwischenzeitlich mit Sicherheit nicht optimal eingestellt war. Meine Speerhub hat schon den Splined Carrier. Ist von 2014.
55/20 = ziemlich lang
Ich habe überlegt ob ich die Übersetzung ändere, aber dann müsste ich ja auch nen Riemen mit weniger Zähnen nehmen und ich habe keine Ahnung wie man das ausrechnet. peinlich
Nach oben   Versenden Drucken
#1345975 - 07.07.18 09:59 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Da hilft der Gates-Belt-Calculator. Was Du an Deinem Rad messen oder vom Hersteller erfragen musst: welche Achsabstände (Tretlager - Radachse) können die verschiebbaren Ausfallenden bzw. der Tretlager-Exzenter realisieren. Der Calculator sortiert danach die Rechenergebnisse nach diesem Abstand und für alle Ergebnisse in diesem Band gibt es Riemenscheiben und Riemen. Manchmal ziemlich wenig traurig
Nach oben   Versenden Drucken
#1345976 - 07.07.18 10:05 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
In Antwort auf: AndreMQ
Da hilft der Gates-Belt-Calculator.


Aha! Vielen Dank.
Nach oben   Versenden Drucken
#1345979 - 07.07.18 10:19 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Es gibt noch eine Vereinfachung: im Calculator die aktuelle Kombination eingeben bzw. in der Tabelle heraussuchen (Zähnezahlen und Riemenlänge). Der Calculator zeigt dann den heutigen Achsabstand auf 2 Stellen hinter dem Komma. Dann muss man nur noch an den Ausfallenden abschätzen, wie wiele Millimeter nach vorne und nach hinten Freiraum ist. Dann hat man eine Band (z.B. 427 - 435mm) in dem man andere Kombis suchen muss. Man muss dann nicht den heutigen Achsabstand manuell messen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346543 - 11.07.18 14:19 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Nachtrag zum Splined Carrier, auch auf der EuroBike gesehen und in irgendeinem Beitrag eventuell auch schon erwähnt: Es gibt einen dritten Splined Carrier mit Lockring-Schraube für den Fall der Gates-Riemenscheiben. Damit sollen die Mikrobewegungen der Riemenscheibe auf dem Carrier abgestellt werden, die zum Ausarbeiten der Nuten in der Riemenscheibe führen, die - da aus rostfreiem Stahl - wohl nicht härtbar ist. Damit wäre dieses Thema wahrscheinlich auch vom Tisch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346591 - 11.07.18 21:17 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Sputnik79
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 227
Viele Grüße
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#1346616 - 11.07.18 23:58 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Sputnik79]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Keine schlechte Idee, habe es aber auf der EB nicht selbst gesehen. Gut ist erst einmal, dass es keine ausladenden Kettenspanner mit Schaltwerk gibt und damit sich das besser kapseln lassen müßte. Wenn es offen gefahren wird, wäre der Verschleiß zu hoch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346659 - 12.07.18 11:41 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: AndreMQ]
Sputnik79
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 227
Ich habe noch kein Video gefunden, wo das mal einer unter Last fährt. Das Ritzel, mindestens die großen Kränze, müssen doch über die Rollen Richtung Speichen gedrückt werden und durchrutschen.
Viele Grüße
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#1346687 - 12.07.18 14:37 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Sputnik79]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Es ist sehr leicht, sich der Versuchung hinzugeben, das als Unfug abzutun und zugegebenermaßen muss ich mich auch davon abhalten. Die Nummer sieht so aus wie "ersetze 5 alte Probleme durch 10 neue". Gut wäre eine erste, professionelle Konstruktion mit Ziel Funktionalität und Zuverlässigkeit - noch nicht niedrige Kosten - und dann mal eine erste Bewertung des Prinzips.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346696 - 12.07.18 15:32 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Sputnik79]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2901
In Antwort auf: Sputnik79
Ich habe noch kein Video gefunden, wo das mal einer unter Last fährt. Das Ritzel, mindestens die großen Kränze, müssen doch über die Rollen Richtung Speichen gedrückt werden und durchrutschen.
Falscher Gedankengang - anders als bei einer Kassette sind alle Gangstufen auf einer Ebene und nur die Gleirollen werden entlang der Kardanwelle nach hinten oder vorne verschoben. Diese Schubvorrichtung ist aber bei dem Demorad im Video noch nicht umgesetzt und deshalb nur 1 Gang fix benutzbar.
Denkbar wäre höchstens zur Materialschonung und Vermeidung eines Schaltruckes das Ausrücken der Ritzel, die per Federkraft gegen die Kardanverbindung gedrückt werden im Moment der Gleitrollenverschiebung.

Geändert von Stylist Robert (12.07.18 15:36)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1346699 - 12.07.18 16:02 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Stylist Robert]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2662
Vermutlich meint @Sputnik79, dass unter den hohen Kräften des einkämmenden RKL die Trägerscheibe (also "Kassette") nach innen (Richtung Speichen) ausweicht, wenn sie nicht biegesteif ist. Ein weiteres, dass bei Verschieben des Mechanismus in eine andere Reihe es am Übergang nicht zu Klemmern kommt. Also ähnlich, wie man Ketten das Überwechseln auf ein anderes Ritzel erleichtert. Und so wird es noch ein paar dutzend Probleme geben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346824 - 13.07.18 12:02 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
In Antwort auf: Denniz85
Liebes Forum,
jetzt hat es mich leider auch erwischt. traurig
Nach 21.000 km sind an meinem Riemen einige Zähne angebrochen und doch stark abgenutzt.
Das heißt ich brauche Ersatz. Nach den emotionalen Diskussionen hier bezüglich Verlusten (Rohloff+Gates) und Passgenauigkeit der Ritzel bin ich stark verunsichert ob ich mit Riemen weiter fahren soll/möchte.
Dazu habe ich 2 Überlegungen zu denen ich gerne Eure Meinung hören würde.
1. Umbau auf Kettenantrieb
Zurzeit fahre ich mit dem Riemen eine Übersetzung von 55 Zähnen vorne und 20 Zähnen hinten.
Welche Übersetzung(en) würde dem mit Kettenantrieb gleich kommen?
Wenn ich einen Chainglider einsetze, sind die Reibungsverluste dann ähnlich der Riemenvariante?
2. Neuer Riemenantrieb
Woran erkenne ich ob ein Steckritzel aus der "neuen" Charge von Gates stammt und wo bekommt man so eins her?
Verzweifelte Grüße
Dennis


Was hast Du momentan? Gates Schraubritzel nehme ich an oder?
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1346825 - 13.07.18 12:20 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
In Antwort auf: Denniz85
Bin mit 21.000km auch sehr zufrieden. Zumal das System mangels Erfahrung zwischenzeitlich mit Sicherheit nicht optimal eingestellt war. Meine Speerhub hat schon den Splined Carrier. Ist von 2014.
55/20 = ziemlich lang
Ich habe überlegt ob ich die Übersetzung ändere, aber dann müsste ich ja auch nen Riemen mit weniger Zähnen nehmen und ich habe keine Ahnung wie man das ausrechnet. peinlich


Ich hatte mittlerweile auch schon Kontakt mit Gates. (Universal Transmissions GmbH)
Sie haben die neuen Steckritzel wohl schon da.
Laut Gates gibt es auch einen neuen Carier von Rohloff. Da bin ich aber noch dran.
Auf der Homepage ist dazu nichts zu finden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1346828 - 13.07.18 12:32 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Und welches System hast Du bis jetzt gefahren? Ich nehmen an Scraubritzel oder?

Warum dann nicht einfach wieder ein neues Schraubritzel drauf und fertig?
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1346829 - 13.07.18 12:34 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
OK, sorry, grad gelesen.

Splined Carrier.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1346830 - 13.07.18 12:36 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
In Antwort auf: Denniz85
In Antwort auf: Denniz85
Bin mit 21.000km auch sehr zufrieden. Zumal das System mangels Erfahrung zwischenzeitlich mit Sicherheit nicht optimal eingestellt war. Meine Speerhub hat schon den Splined Carrier. Ist von 2014.
55/20 = ziemlich lang
Ich habe überlegt ob ich die Übersetzung ändere, aber dann müsste ich ja auch nen Riemen mit weniger Zähnen nehmen und ich habe keine Ahnung wie man das ausrechnet. peinlich


Ich hatte mittlerweile auch schon Kontakt mit Gates. (Universal Transmissions GmbH)
Sie haben die neuen Steckritzel wohl schon da.
Laut Gates gibt es auch einen neuen Carier von Rohloff. Da bin ich aber noch dran.
Auf der Homepage ist dazu nichts zu finden.


Ich hatte auch schon diese Konstellation und habe dann aber den Gates Carrier bei Rohloff montieren lassen sowie eine 19er Schraubriemenscheibe.

Dieses Geknarze ging mir mächtig auf den Keks.
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1346906 - 14.07.18 11:03 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Ich bitte vielmals um Entschuldigung!
Ich habe doch ein Schraubritzel. peinlich
Kommt davon wenn man keine Ahnung hat.
Trotzdem Danke für die konstruktive Diskussion.

Gruß Dennis
Nach oben   Versenden Drucken
#1347030 - 16.07.18 12:00 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Update der Firma Rohloff:

Ab Ende August 2018 ist der neue Splined Carrier L für Gates (8540L & Werkzeug 8518) verfügbar.
Eine detailliertere Produktnews finden Sie in kürze auf unserer Webseite.

Gruß Dennis
Nach oben   Versenden Drucken
#1347033 - 16.07.18 12:09 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Denniz85]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
In Antwort auf: Denniz85
Ich bitte vielmals um Entschuldigung!
Ich habe doch ein Schraubritzel. peinlich
Kommt davon wenn man keine Ahnung hat.
Trotzdem Danke für die konstruktive Diskussion.

Gruß Dennis


Dennis,

Hole Dir eine neue Schraubscheibe mit 20 Zähnen oder was Du eben brauchst und mach das wieder so. Das ist der einfachste und sauberste Weg.

Gruß
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1347046 - 16.07.18 13:24 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
Denniz85
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13
Hab die Ersatzteile bereits bestellt.

Dacht nur es ist vielleicht für andere Forumteilnehmer auch interessant!?
Nach oben   Versenden Drucken
#1347480 - 20.07.18 09:41 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Job]
Marco Winkler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Es grüßt

Marco

idworx AllRohler Travel Spec
Nach oben   Versenden Drucken
#1354670 - 22.09.18 20:37 Re: Umbau auf Riemenantrieb [Re: Marco Winkler]
MatthiasS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 147
Hat die Kombination mit neuem Carrier und neuen Steckritzeln eigentlich inzwischen schon jemand ausprobiert?
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 5  1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de