Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
19 Mitglieder (santos, 50plus, josefkaernten, Sharima003, 8 unsichtbar), 249 Gäste und 434 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27990 Mitglieder
94019 Themen
1461531 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2979 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1471731 - 06.06.21 23:28 Pulsuhr
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 194
Bonsoir,
ich habe über 4 Jahre einen ACE-Hemmer eingenommen wegen zu hohen Blutdrucks. Nachdem ich mein Auto abgeschafft (2013) und Alltagswege nur noch zu Fuß oder per Rad zurückgelegt hatte, konnte ich auf das Medikament verzichten. Nun ist es so (das hatte sich schon im Belastungs-EKG angedeutet), dass mein Puls nach Belastung (65 km in 3 h 15 min) nicht schnell genug sinkt.
Mein Herz schlägt nach Dusche und Entspannung lange Zeit mit einer Frequenz von über 100. Ich bin 60 Jahre alt, und der Hausarzt meint, dass eher ein Beta-Blocker angezeigt ist. Meine eigentliche Frage ist: Wer kann eine Pulsuhr empfehlen, die präzise misst und ohne Brustgurt auskommt? Ich fahre immer langsamer, neige aber dazu, mich zu verausgaben. Ich möchte das gern überprüfen unter realen Bedingungen. Grüße + danke, Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1471736 - 07.06.21 07:10 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1072
Bonjour
In Antwort auf: chrisli
Meine eigentliche Frage ist: Wer kann eine Pulsuhr empfehlen, die präzise misst und ohne Brustgurt auskommt?

Bisher habe ich Erfahrung mit einer Garmin vivoactive HR und einer Samsung Frontier S3 gesammelt.
Erstere war für mich zum vergessen. Einerseits war das Tragen über längere Zeit unangenehm, andererseits war die ,mir wichtige, Pulsmessung eher eine Schätzung, denn eine Messung weil die Messung eigentlich nur bei korrekt getragener Uhr und relativer Ruhe ordentlich funktioniert hat.
Die Samsung trage ich bis heute und bin mit der Pulsmessung so weit zufrieden. Wobei auch bei der Samsung nicht alles Gold ist was glänzt. Beschränkt auf die Pulsmessung:
Wenn die Uhr richtig angelegt ist und ein Sportprogramm läuft ist die Messung überraschend genau und deckt sich 1:1 mit der Pulsgurtmessung (Polar H10). Die Uhr hat häufiger Aussetzer in der Messung als der Gurt, aber so selten, dass das nicht störend ist.
Löst man im Alltag eine Pulsmessung aus, ist das Ergebnis ebenfalls in Ordnung. Komischerweise gilt das nicht, wenn die automatisierte Messung im Hintergrund läuft. Da kommen immer wieder Mal Ausreißer vor.
Vielleicht auch interessant: Das Nachfolgemodell beherrscht auch die Blutdruckmessung und auch das soll ganz brauchbar funktionieren, wenn die Uhr richtig verwendet wird.
Ich für meinen Teil bin mit meiner S3 zufrieden und werde mir erst beim 22er oder 23er Modell (da ist sich die Gerüchteküche nicht einig) mit Blutzuckermessung überlegen ob ich meine, übrigens unglaublich robuste, S3 ersetze.



Geändert von StefanTu (07.06.21 07:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1471743 - 07.06.21 08:11 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8277
Ich benutze die Garmin Fenix 6, und bin auch mit der Präzision zufrieden. Bei Belastungen mach ich sie etwas enger und dann passen die Werte zu Messungen mit Pulsgurt.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1471752 - 07.06.21 09:49 Re: Pulsuhr [Re: Deul]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 194
Danke euch beiden! Da liegt hinsichtlich des Preises ein gewaltiger Unterschied vor - am wichtigsten es mir die Pulsfunktion. Grüße, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1471754 - 07.06.21 10:07 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
Thomas_Berlin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Grundsätzlich ist die Handgelenkmessung weniger präzise als der Brustgurt - und wie jemand anderes bereits schrieb kommen da immer wieder mal interessante Werte raus, obwohl man sich an keinen Infarkt erinnern kann. ;-)

Aber um ungefähre Werte im Sinne von gleitenden Durchschnitten zu bekommen reicht sie allemal. Ich nutze derzeit eine Garmin 645 Music, habe aber noch eine Garmin Forerunner 235 rumliegen. Die gibt's in passablem Zustand bei EBay Kleinanzeigen schon für 75€.

Wenn's dich interessiert und ich das Kabel noch finde kann ich sie dir gerne günstig abtreten.
Thomas
________________________________________________
Das Reisen führt uns zu uns zurück -Albert Camus
Nach oben   Versenden Drucken
#1471768 - 07.06.21 12:36 Re: Pulsuhr [Re: Thomas_Berlin]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 194
... ich besitze ein Garmin GPS Map 64s und stelle gerade fest, dass es die Herzfrequenz anzeigen kann. Das geht natürlich nur mit Brustgurt. Die Verbindung geht über "ANT+".
Kann ich jeden beliebigen Gurt nutzen, der mit diesem Standard funkt (also auch eine andere Marke als Garmin)? Das wäre für mich zunächst die preiswerteste Lösung. Grüße, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1471770 - 07.06.21 12:58 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
Michael B.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2768
In Antwort auf: chrisli
...
Kann ich jeden beliebigen Gurt nutzen, der mit diesem Standard funkt (also auch eine andere Marke als Garmin)?..


theoretisch ja, musste aber probieren, bei manchen soll es Probleme geben.
Gruß Michael

Keep the rubber side down
Nach oben   Versenden Drucken
#1471783 - 07.06.21 14:33 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
tirb68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3774
Kürzlich hat meine alte Pulsuhr den Geist aufgegeben. Daher bin ich auch auf der Suche nach einem Handgelenkmodell und hake mich hier mal ein. Davor hatte ich eine mit Brustgurt, der sich auch mit dem Smartphone vertrug.

Da Uhren ähnlich wie Brillen und Handschuhe zu den Dingen gehören, die ich häufig verliere, sollte sie möglichst wenig kosten. Dafür muss die Messung nicht genau sein. Mir reicht es, wenn die Uhr piepst, wenn ich über den eingestellten Maximalpuls komme. Und sie sollte auch neben der Pulsmessung keine weiteren Daten erzeugen und wohin auch immer senden.

Kann da jemand etwas empfehlen? Ich würde die Uhr nur während der Belastung tragen. Daher kann sie "eng am Handgelenk fest gezurrt" werden.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1471797 - 07.06.21 16:27 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6357
Ich weiß, dass man sich mit Ferndiagnosen sehr zurückhalten soll, zumal wenn man vom Fach keine Ahnung hat. Auch ist deine Frage eine sehr andere. Trotzdem, und dass in aller Zurückhaltung, hoffe ich, dass der Kardiologe sich das genau angeschaut hat.
Ich hatte vor mehr als einem Jahrzehnt ein sehr ähnliches Phänomen. Ich habe mit Pulsuhr für einen Halbmarathon trainiert und hatte bei sehr geringen Belastungen schon ungewöhnlich hohe Frequenzen. Wenn ich im Stadtpark lief und versuchte, in geeigneten Frequenzbereichen zu laufen, blieb ich fast stehen und die Rentner mit den Rollatoren beklagten sich, weil sie nicht überholen konnten. Schließlich kontrollierte ich das umfassender und hatte -so wie du es ähnlich erfährst- Frequenzen von um die 100 beim Sitzen am Rechner. Der Kardiologe, zu dem ich vom Hausarzt geschickt wurde, fand die Ursache und ich selbst mich Wochen später auf dem OP-Tisch wieder.
Ich hatte zu keinem Zeitpunkt irgend was an Schmerzen oder überhaupt Probleme.

Lass dich bitte nicht von meinem episodischen Geschwätz nervös machen. Es ist nur, weil ich es so ähnlich eben auch erlebte. Und vielleicht sind die Blocker schon die Antwort auf alle Fragen.

Ach so, die Uhr. Ich habe jetzt eine Variante des Garmin Forrunner. Würde ich aus dem Bauch vorschlagen, den zu meiden. Wann er plausible Frequenzen anzeigt, entscheidet er selbst und macht es nur, wenn er will. Und das ist längst nicht immer der Fall. Auf dem Handy weiß er es in der Regel zu vermeiden, mit anderen Apps als den aus seinem Hause zusammen zu arbeiten. Ich habe auch schon mal gelesen, dass es Hacks gibt, die bewirken, dass er auch anderes akzeptiert. War mir aber alles zu fummelig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1471818 - 07.06.21 18:47 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
lufi47
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1794
Hallo,

Ich schließe mich Uwe an, definitiv angesagt ist ein Termin beim Kardiologen! Ein Puls über 100 in Ruhe ist nicht gut.
Ansonsten nutze ich die Apple Watch. Funktioniert sehr gut.

Gruß
Lutz
Nach oben   Versenden Drucken
#1471831 - 07.06.21 20:48 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 8277
Zusätzlich zum Kardiologen würde ich noch die Schilddrüse kontrollieren lassen.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.
Nach oben   Versenden Drucken
#1471838 - 07.06.21 22:29 Re: Pulsuhr [Re: Deul]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 194
Danke Euch allen! Das wird sich nicht mal eben schnell diagnostizieren lassen - ich halte Euch auf dem Laufenden. Mich hat es erschreckt, wie fertig ich nach dieser 65 km Tour war.
Grüße, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#1471879 - 08.06.21 13:11 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
betamale
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Hallo,

bezüglich Handgelenkspulsmessung habe ich umfangreiche Erfahrungen mit den Garmin-Modellen FR35 und FR245 sowie mit der Coros Pace 2. Alle genannten Modelle kann ich für die Pulsmessung am Handgelenk während des Radfahrens nicht empfehlen. k.A. woran das liegt. Ich habe es immer auf die Vibrationen geschoben, die Über Vorderrad, Gabel und Lenker in das Handgelenk übertragen werden. Jedenfalls bekam ich ca. 30 bis 50% der Fahrtzeit irgendwelche, meist zu hohen, Fantasiepulse angezeigt. Habe die Pulsaufzeichnung auch mehrmals mit den Aufzeichnungen eines Brustgurtes verglichen. Ich kann daher auf dem Rad nur Brustgurte empfehlen. Wobei auch diese ca. 5 bis 10% der Zeit falsche Werte liefern bei mir.
Beim Joggen/Laufen habe ich am Handgelenk nur so 10% der Laufzeit Fehlmessungen. Insgesamt ist es nur etwas schlechter als ein Brustgurt. Bin deshalb beim Laufen vollständig auf die Handgelenksmessung umgestiegen, da ich mir so die Brustgurtanlegerei spare. Beim Wandern oder auf dem Rudergerät funktioniert Handgelenksmessung bei mir sogar nahezu perfekt.
Grüße,
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1471969 - 09.06.21 13:02 Re: Pulsuhr [Re: betamale]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 246
In Antwort auf: betamale
Hallo,

... Ich kann daher auf dem Rad nur Brustgurte empfehlen. Wobei auch diese ca. 5 bis 10% der Zeit falsche Werte liefern bei mir.
...

.


woran kann man festmachen, dass die Werte "falsch" sind? Mit Uhr den Puls am Handgelenk erfühlt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1471977 - 09.06.21 14:00 Re: Pulsuhr [Re: Fichtenmoped]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16386
In Antwort auf: Fichtenmoped
In Antwort auf: betamale
Hallo,

... Ich kann daher auf dem Rad nur Brustgurte empfehlen. Wobei auch diese ca. 5 bis 10% der Zeit falsche Werte liefern bei mir.
...

.


woran kann man festmachen, dass die Werte "falsch" sind? Mit Uhr den Puls am Handgelenk erfühlt?


Naja, zumindest ich kann durchaus unterscheiden, ob mein Puls gerade bei 60 oder bei 160 ist. Wenn die Uhr das jeweilige Gegenteil anzeigt, weiß ich, dass der Wert falsch ist. Ebenso wenn sie 220 anzeigt, einen solchen Wert kann ich gar nicht mehr erreichen.

Wobei ich mich ganz ehrlich immer wieder frage, ob es außer bei sehr speziellen Gesundheitsfragen wirklich so genau sein muss. Ich frage mich das umso mehr seit ich ein paar Tage mit 24Stunden-Pulsüberwachung auf der Intensivstation lag. Nichtmal hat sich jemand für die exakten Werte interessiert (sondern lediglich dafür, ob sich die Herzfrequenz wieder in Richtung üblicher Werte erholt).

Geändert von Martina (09.06.21 14:01)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1471981 - 09.06.21 14:08 Re: Pulsuhr [Re: betamale]
tirb68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3774
Das erinnert mich ein wenig an die Zeit der ersten Fahrradcomputer. Wenn man das Rad im Fahrradabteil der Bahn am Zuganfang abgestellt hatte, bekam man die Fahrgeschwindigkeit des Zugs angezeigt. Ähnliches passierte, wenn man unter Hochspannungsleitungen durch fuhr.
Wen Du irgendwo einen rotierenden Neodym-Magneten am Vorderrad hast, dann würde ich den mal abmachen und schauen, ob das Anzeigeproblem dann weg ist ...
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.

Geändert von tirb68 (09.06.21 14:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1472034 - 09.06.21 22:20 Re: Pulsuhr [Re: Martina]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1072
Zitat:
Naja, zumindest ich kann durchaus unterscheiden, ob mein Puls gerade bei 60 oder bei 160 ist. Wenn die Uhr das jeweilige Gegenteil anzeigt, weiß ich, dass der Wert falsch ist. Ebenso wenn sie 220 anzeigt, einen solchen Wert kann ich gar nicht mehr erreichen.

Wobei ich, zumindest von der Samsung, solche Fehler nicht kenne. Wenn sie misst, misst sie richtig, die Frage ist eher ob sie misst. Bei mir ist es z.B. so, daß sie nur an guten Tagen einen regulären Wert misst, den sie eigentlich stündlich erfassen sollte.
Läuft ein Workoutprogramm oder stoße ich die Messung händisch an, liefert sie immer ordentliche oder keinen Wert.
Glaubt man den Tests, ist das kein Alleinstellungsmerkmal der Samsung, das darf man heutzutage wohl von jeder Marken-SmartWatch erwarten.

Geändert von Uli (10.06.21 08:42)
Änderungsgrund: Zitat-Tag
Nach oben   Versenden Drucken
#1472041 - 10.06.21 06:05 Re: Pulsuhr [Re: Fichtenmoped]
Uwe Radholz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6357
In Antwort auf: Fichtenmoped
In Antwort auf: betamale
Hallo,

... Ich kann daher auf dem Rad nur Brustgurte empfehlen. Wobei auch diese ca. 5 bis 10% der Zeit falsche Werte liefern bei mir.
...

.


woran kann man festmachen, dass die Werte "falsch" sind? Mit Uhr den Puls am Handgelenk erfühlt?


Genau so habe ich es gelegentlich gemacht, wenn ich Anlass hatte, an den Angaben der Uhr zu zweifeln.
Nach oben   Versenden Drucken
#1472117 - 10.06.21 16:32 Re: Pulsuhr [Re: Martina]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 246
Die spinnerten Werte von 220 -230 bpm kenne ich nur von der allerersten Pulsuhr, die ich vor rund 30 Jahre mal hatte. Unter Hochspannungsleitungen / Überlandleitungen (300 kV) und bei Bahnübergängen wurden dann irre Werte für einen Moment angezeigt.

Das scheint doch aber Geschichte zu sein. Aktuell habe ich eine Polar, einen VDO Brustgurt zum M6 und einen Garmin-Brustgurt für die Garmingeräte. Da konnte ich solche Ausreisser nicht mehr beobachten.

Alle Hersteller sprechen von EKG - genau. Interessant ist das schon, ob die Werte einigermassen genau sind , wenn das Training darauf abgestimmt wird und in bestimmten engen Belastungsbereichen trainiert wird. Und ich zumindest spüre 10 Schläge mehr oder weniger erst nach Stunden am Grad der Erschöpfung.

Für den Reiseradler, der nur wissen will warum er mit 25 kg in den Packtaschen bei 20% Steigung kotzen möchte, ist das ohne Aussagekraft. Der kotzt halt und schiebt dann weiter und schätzt nachher, dass es bestimmt 160 bm oder drüber waren. Dafür braucht es kein Messgerät ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1472122 - 10.06.21 17:27 Re: Pulsuhr [Re: Fichtenmoped]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16386
In Antwort auf: Fichtenmoped

Alle Hersteller sprechen von EKG - genau.


Die 220 unter der Hochspannungsleitung sind ja auch genaugenommen kein Mess- sondern ein durch die Funkanbindung bedingter Übertragungsfehler. Messfehler z.B. durch zu hohen Hautwiderstand sind denke ich auch bei einem EKG nicht prinzipiell ausgeschlossen.

Auf der Intensivstation werden Puls und Blutdruck 'blutig' gemessen, da fällt diese Art Messfehler natürlich weg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1472125 - 10.06.21 17:37 Re: Pulsuhr [Re: Martina]
Moreau
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 38
Pulsmessung am Handgelenk ist sehr ungenau. Egal ob Garmin, Polar oder Suunto.
Irrwege erhöhen die Ortskenntnis.
Nach oben   Versenden Drucken
#1472143 - 10.06.21 19:54 Re: Pulsuhr [Re: Moreau]
StefanTu
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1072
In Antwort auf: Moreau
Pulsmessung am Handgelenk ist sehr ungenau. Egal ob Garmin, Polar oder Suunto.

Hmm. Recht allgemeine Aussage. Bei meiner Konstellation liegt der Polar H10 beim Leistungs-EKG +/- 2 Schläge am EKG der Klinik. Die Samsung während Aktivität, wenn sie misst, +/- 2 Schläge am H10. Dass die Samsung das besser kann als andere aktuelle Geräte mag ich nicht glauben.
+/-5 Schläge scheinen mir hinreichend genau für den Hausgebrauch - so man mit den Aussetzern leben kann.
Was verstehst du unter "sehr" ungenau?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1472561 - 17.06.21 17:25 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10530
Moin moin!
In Antwort auf: chrisli
Bonsoir,
ich habe über 4 Jahre einen ACE-Hemmer eingenommen wegen zu hohen Blutdrucks.
Ich bin Jg. 1949 und nehme seit Anfang der 1990er ACE-Hemmer. Nebenwirkungen wie trockenes Räuspern oder Hautjucken hatte ich nie.
In Antwort auf: chrisli
Ich bin 60 Jahre alt, und der Hausarzt meint, dass eher ein Beta-Blocker angezeigt ist.
Bevor ich auf ACE-Hemmer umgestellt wurde, nahm ich über etwa sechs Monate Beta-Blocker, damals gern Jetpiloten-Drops genannt.
Bei mir machten sich unangenehme Nebenwirkungen bemerkbar, vor allem Müdigkeit, Antriebsarmut und Lustlosigkeit. Letzteres in wirklich jeder Beziehung. Nach der Umstellung auf ACE-Hemmer war dann alles easy...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt davon, daß sich die Bürgerinnen und Bürger aktiv einbringen...
Nach oben   Versenden Drucken
#1472764 - 20.06.21 21:07 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
hallogurke
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 29
Das Grundproblem ist der Kopf ! man geht Dinge zu schnell an weil man meint man sei zu langsam und muss sich was beweisen weil es mal besser ging. Auch wenn es gut läuft musst du schauen dass du eher von Gas gehst. Ich habe früher auch oft den Fehler gemacht zu schnell zu beginnen vor allem am Berg. Mittlerweile bremse ich am Berg herunter und gehe es langsam an mit einem Gang wo ich noch gut schnaufen kann und auch eine Unterhaltung möglich ist auch bei 10% Steigung. Du wirst erstaunt sein wie sehr entsapnnter du ankommst.
Nach oben   Versenden Drucken
#1472822 - 21.06.21 15:20 Re: Pulsuhr [Re: hallogurke]
chrisli
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 194
... dass ich zu langsam bin oder mir oder anderen etwas beweisen muss: ich denke, das ist es nicht. Niemand hetzt mich. Ich merke mit knapp 60, dass ich nicht mehr so leistungsfähig bin wie vor 30 Jahren. Ich habe mittlerweile einen Brustgurt angeschafft und festgestellt, dass ich auf meiner Alltagspendelstrecke zur Arbeit = 6,5 km mit einer Herzfrequenz zwischen 130 und 140 unterwegs bin, keine nennenswerten Steigungen, mal etwas Gegenwind. Das erscheint mir etwas hoch zu sein. Ich werde auf jeden Fall den Arzt konsultieren und wenigstens ein EKG unter Belastung machen lassen. Grüße, Chris

Geändert von chrisli (21.06.21 15:22)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1472834 - 21.06.21 17:43 Re: Pulsuhr [Re: chrisli]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 13810
Zitat:
Ich werde auf jeden Fall den Arzt konsultieren und wenigstens ein EKG unter Belastung machen lassen.

a) Mein Arzt hatte mir zudem ein 24h-EKG verpasst - sehr interessant und hilfreich.
b) Auf diese Ergometer-EKGs gebe ich nicht viel. Ich habe meinem Arzt schon mal gezeigt, dass in der größten für mich tretbaren Stufe noch nicht Schluß war - zwei Stufen tiefer konnte ich durch eine höhere Trittfrequenz noch höhere Werte erreichen.
Gruß
Uli
Es ist echt schlimm - alles muss man selber machen lassen
In Punkto Bescheidenheit bin ich das Juwel unter den Menschen.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1472838 - 21.06.21 17:56 Re: Pulsuhr [Re: Uli]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5111
In Antwort auf: Uli
[zitat]
Mein Arzt hatte mir zudem ein 24h-EKG verpasst - sehr interessant und hilfreich.
Was muss man fragen, damit einem ein EKG erklärt wird? Beim ersten Auslesen voriges Jahr des implantierten Event-Recorder fragte der Arzt nur was haben Sie da gemacht, und da und da und da sind Sie wahrscheinlich auch geradelt? Dann wurde etwas anders eingestellt und ansonsten bekomme ich von den gestressten Ärzten keine für mich verständliche Aufklärung. Die einzige für mich verständliche Antwort, dass die mir einen Herzschrittmacher implantieren wollen, wenn sie was feststellen. Selber habe ich noch nie bemerkt, dass ich Herzprobleme hätte, zwischenzeitlich weiß ich auch, wie man sich gegen eine Einlieferung mit Krankenwagen in die Klinik zur Wehr setzen kann, bzw. dass man die Klinik auf eigenes Risiko verlassen kann.
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (21.06.21 17:59)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1472839 - 21.06.21 18:00 Re: Pulsuhr [Re: Margit]
Der Max
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Fragen ändert in den meisten Fällen nichts, wenn man Patient zweiter Klasse ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1472842 - 21.06.21 18:23 Re: Pulsuhr [Re: Margit]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3436
Unliebsame Schrittmacher-Erfahrungen habe ich auch. Das war die Zeit vor Jahrzehnten, als Kliniken für jeden gesetzten Schrittmacher erwiesenermaßen eine Provision bekamen. Ich lag neben einer 8o-jährigen, die sich damit vertraut gemacht hatte, dass ihr Leben dem Ende zugehe. Nach langem Zureden ließ sie sich einen Schrittmacher setzen. Zu mir kamen Oberarzt und diverse andere Ärzte, die sich zuvor nicht um mich gekümmert hatten, und versuchten, mir einen Herzschrittmacher aufzuschwätzen. Damals hatte ich noch einen hervorragenden Fitness-Zustand. Danach wurde nicht gefragt. Seit diesem erfolglosen Versuch hat niemand mehr versucht, mir einen Schrittmacher ans Herz zu legen. Ärzte haben mir schon das Leben gerettet, aber ich habe auch miese Erfahrungen mit ihnen gemacht. Meinem Herzen geht es gut.
Gruß Sepp

Geändert von Wendekreis (21.06.21 18:25)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1472915 - 22.06.21 14:18 Re: Pulsuhr [Re: Wendekreis]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5111
In Antwort auf: Wendekreis
als Kliniken für jeden gesetzten Schrittmacher erwiesenermaßen eine Provision bekamen
so langsam wird mir Manches klarer. Für die Implantation des Eventrecorders bezahlte meine Krankenkasse 5023,63 EUR. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Arzt, der mir den Eventrecorder entfernt, aber ich soll dankbar sein, dass ich das Ding erhielt Die Hilfe eines Psychiaters soll ich in Anspruch nehmen.

Vermutlich bekam meine damalige Hausärztin von der Klinik auch Provision, denn bereits 2019 hat die mich mal wegen einer ganz anderen Geschichte dorthin stationär eingewiesen - ich dachte, ich sollte nur zu einer ambulanten Untersuchung.

Interessiere mich ja nicht für Fußball, aber die Berichte über Christian Eriksen lese ich alle. Vielleicht sollte man darüber nachdenken, bereits Jugendlichen einen Defibrillator oder Herzschrittmacher zu implantieren, kann man doch nie wissen, was so alles im Laufe eines Lebens passieren kann ...
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de