Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
28 Mitglieder (hoch2atw, Zaubermann, jutta, Karl der Bergische, 12 unsichtbar), 56 Gäste und 233 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26406 Mitglieder
88674 Themen
1355830 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3500 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1333493 - 25.04.18 07:17 Kinderanhänger
Marius83
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Moin,

da ja endlich Frühling ist und unser Kleiner (4 Monate alt) endlich auch den Spaß am Radfahren für sich entdecken soll ;), suchen wir einen Kinderanhänger. Da wir uns aber mit der Materie nie beschäftigt haben wollte ich mal hier um Rat fragen. Als ich die Preise von Thule gesehen habe haben sich mir erst einmal die Nackenhaare aufgestellt, allerdings wünschen wir uns den Anhänger zum gemeinsamen Geburtstag und die 7 Großeltern die der Kleine hat nagen auch nicht gerade am Hungertuch...
dennoch sollte die Prämisse sein - viel Anhänger für einen angemessenen Preis. dh ich spare gerne den ein oder anderen Euro und auch ein Gebrauchtkauf kommt in Frage, aber ich will auch keine Abstriche bei Funktionalität und Sicherheit machen müssen.
Da wir auch über ein zweites nachdenken, bietet sich wohl gleich der Kauf eines 2-Sitzers an. Federung sollte schon auch sein.
Wir werden den Anhänger allerdings nur fürs Fahrrad und als Buggy verwenden. Jogging oder gar Inlineskating/Skifahren steht nicht auf dem Programm. Scheibenbremse sind wohl also nicht nötig. Achja: Einsatzzweck am Rad werden wohl eher mal Tagesausflüge sein. Einkaufen sollte auch möglich sein. Radreisen sind nicht ausgeschlossen.

Welche Hersteller, Modelle sollten wir ins Auge fassen? Was sollten wir Ausstattungstechnisch noch bedenken? lohnt sich der Preis der Thules?

lieben Dank, Marius
Lieben Gruß, der Marius

Geändert von Marius83 (25.04.18 07:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1333496 - 25.04.18 07:25 Re: Kinderanhänger [Re: Marius83]
Günther99
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 124
Sehr zu empfehlen ist der Weber Ritschie als Gebrauchter, vor allem mit Zusatzrad taugt er dann auch als Kinderwagen und Transporter für Spielsachen, Wickeltasche...
Nach oben   Versenden Drucken
#1333502 - 25.04.18 07:47 Re: Kinderanhänger [Re: Marius83]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2733
Da häng ich mich mal dran. Werde bald Opa....
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1333508 - 25.04.18 08:22 Re: Kinderanhänger [Re: cyclerps]
DieterFfm
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 336
In Antwort auf: cyclerps
Da häng ich mich mal dran. Werde bald Opa....

Hänge mich auch dran, bin nämlich gerade Opa geworden, das zweite Enkelchen kommt Anfang Juni. Und Null Ahnung von Hängern hab ich auch ... schmunzel

LG Dieter
Nach oben   Versenden Drucken
#1333515 - 25.04.18 08:51 Re: Kinderanhänger [Re: Marius83]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2123
Ich kenne nicht die Qualität der aktuellen Thule-Modelle, hatte aber bei den ersten Exemplaren seit der Übernahme durch Thule den Eindruck, dass sie nicht auf dem selben Level ist wie damals bei den Chariots.

Die "originalen" Chariots hingegen kann ich absolut empfehlen: vielseitig, robust und jeden Cent wert. Wir haben unseren CX2 seit etwas über 4 Jahren und vorher noch drei Jahre einen CX1. Wenn man die Kosten über die Nutzungszeit umlegt hat der fast nix gekostet und wurde wirklich oft eingesetzt. Wenns an Geld mangelt würde ich im Zweifel lieber keinen Kinderwagen kaufen, dafür kann man den Chariot nämlich auch gut einsetzen. Also klar, fürs erste Jahr einen Kinderwagen mit Wanne braucht man schon aber danach eher nicht mehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333526 - 25.04.18 09:26 Re: Kinderanhänger [Re: schmadde]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17791
In Antwort auf: schmadde
. Also klar, fürs erste Jahr einen Kinderwagen mit Wanne braucht man schon aber danach eher nicht mehr.

Nein, auch da nicht. Mit einer Weberschale und in Kombination mit einer Manducca oder Tragetuch ist man viel besser unterwegs. Ich bin ja FAST ohnmächtig geworden, als ich die Preise für Stokke Kinderwagen gesehen habe. Daher hatten wir einen gebrauchten Kinderwagen gekauft. Aber den haben wir vielleicht 3-5x benutzt und weiterverkauft.
Zur ursprünglichen Frage:
Ich habe mehrjährige Erfahrungen mit einem Chariot CX1. Der war leicht, kompakt und relativ solide. Dann kenne ich den Burley von einem Freund, der bei etwas günstigerem Einkaufspreis ein vergleichbar gutes Leistungsverhältnis bietet. So ein paar unbefriedigende Kleinigkeiten hat aber jeder Hänger.

Geändert von Job (25.04.18 09:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1333528 - 25.04.18 09:31 Re: Kinderanhänger [Re: Marius83]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Ich habe anlässlich des Dritten meine Schwester zu einem Hänger überreden können. Beim gemeinsamen Besuch bei einem gut sortierten Münchner Fachgeschäft (Fidelio) hat sich der Chariot Captain (der mit Plastikwanne und großem "Kofferraum" - gut genutzt) als für uns bester herausgestellt - auch und vor allem wegen der Federung, die uns im Vergleich klar am besten gefiel. Mit Babyschale damals fast 1000 €, jetzt will sie ihn nach ihrer Recherche für die Hälfte über die Kleinanzeigen weiterverkaufen, dieses Verhältnis meine damals schon gehört zu haben. Es kommt also auch wieder was rein, wenn man ihn wieder los werden will. Mit der Kupplung war sie auch zufrieden. Nur die Regenfolie ist recht gegilbt, aber nicht wirklich ein Wunder. Nur die original Zusatz-Regengarage ging schnell kaputt. Wie gesagt, noch Chariot damals.

Also mein Tipp: wenn man so einen Vergleich selbst machen kann, unbedingt tun. Dann auf Federung und Bedienbarkeit, bei Dir auch Babyschalen Möglichkeiten besonders achten und außer bei Geldlimit nicht an den falschen Ecken sparen.

ciao, Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1333548 - 25.04.18 11:02 Re: Kinderanhänger [Re: Spargel]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
Haben derzeit einen Cougar 2 in Gebrauch, davor Cougar 1. Die sind nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Den 1er habe ich dreimal auf die Seite gelegt, der Schwerpunkt ist hier zu hoch, wenn man ihn mit Laufrad, etc. belädt. Der 2er läuft viel besser, ist aber bei engen Durchfahrten nervig.

Im Urlaub hatten wir mal einen Croozer 2 als Leihgerät - auch nicht schlecht, z.T. sogar etwas bessere Detaillösungen (gemessen am Preis). Und die Federung haben wir NICHT vermisst.

Thema Federung: finde die sowieso überbewertet. Komfort hole ich mir über die Reifen, z.B. 2.15er Big Apple. Bei hoher Zuladung federt die Fuhre aber ein und dann schleift der Reifen am Schnellspanner für den Kofferraum. Blöd positioniert/gelöst.



Nach oben   Versenden Drucken
#1333554 - 25.04.18 11:11 Re: Kinderanhänger [Re: talybont]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
Später mal meinetwegen ja, aber trotz Babyschale wäre mir bei ganz Kleinen ohne gute Federung unwohl. Deren Nackenmuskulatur ist halt noch nicht ausgeprägt und außerdem ist im Sattel oder passiv im Hänger sitzen zweierlei. Die Big Apple haben wir auch, sind mE kein allein ausreichender Ersatz.
Und so ein Türmchen bauen bei schmaler Spur - da ist ja klar, was bei rabiater grins Kurvenfahrt passiert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333566 - 25.04.18 11:32 Re: Kinderanhänger [Re: Job]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1201
In Antwort auf: Job
Dann kenne ich den Burley von einem Freund, der bei etwas günstigerem Einkaufspreis ein vergleichbar gutes Leistungsverhältnis bietet. So ein paar unbefriedigende Kleinigkeiten hat aber jeder Hänger.

Genau. Für unseren Burley habe ich mir anfangs (Hänger ist von Anfang 2015) mal den Aufwand gemacht und die (aus meiner Sicht) Auffälligkeiten zusammengeschrieben. Das merkwürdigste Ding hatte ich damals im Velomobilforum versucht zu klären. Aber auch die dort beschriebenen merkwürdigen Lagersitze sind bis auf ganz gelegentliches sehr leises Knarzen unauffällig und ärgern vor allem den Perfektionisten.
Zu den Chariots als Vorgänger der Thules gibt es im Westrad-Blog ein paar Einblicke bei realer Nutzung.

Inzwischen ist unser D'lite ja noch einige tausend Kilometer älter und er macht nach wie vor eine sehr gute Figur. Der Hänger hat mehrere Radreisen hinter Liegerad und Normalrad, in der Ebene bis in die Alpen mitgemacht. Kürzlich konnte unser Großer mit knapp 3,5 Jahren auch erstmals probieren, wie gut er neben seinen kleinen Bruder in der Weberschale passt. Apropos Weberschale: Der Große ist ab etwa 2 Monaten damit gefahren, der Kleine hat jetzt nach knapp einem Monat die erste kleine Fahrt damit hinter sich, allerdings mit zusätzlicher Schalenverkleinerung, die wirklich sehr schön weich und dämpfend ist.

Auf einen Kinderwagen mag man verzichten können, wenn man einen Einsitzer-Anhänger kauft. Ein Zweisitzer ist dafür einfach zu groß. Unseren Kinderwagen haben wir daher vor allem auch bei Bahnfahrten und allen Aktivitäten dabei, die ohne Radbeteiligung stattfanden/stattfinden. Den Kinderwagen (Babyjogger Summit) ohne Wanne bekommen wir übrigens zusammengeklappt sogar im D'lite verstaut, wenn nur ein Kind drin sitzt - so hab ich unseren Großen 1-2x zur nicht fußläufigen Kita gebracht, wenn Oma und Opa ihn nachher abholen wollten und einen Wagen brauchten.

Für uns war praktisch, dass wir mit Kinderkutschen einen Laden in der Stadt haben, der quasi alle üblichen Verdächtigen da hat und diese mit ihren Besonderheiten zeigen konnte. Marken, die man sich ansehen könnte, sind: Thule (Chariot bei Gebrauchtkauf), Burley, Kindercar, Croozer. Interessant finde ich darüber hinaus auch noch den Winther Dolphin und den Schweizer Leggero. Der nur noch gebraucht erhältliche Weber Ritschie war ein guter Hänger, aber inzwischen ist er halt auch schon recht alt (verschlissen), wenn man einen gebrauchten bekommt.

Gruß,
Martin
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1333569 - 25.04.18 11:38 Re: Kinderanhänger [Re: talybont]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2733
Kann man diese Gefährte nicht tiefer legen? träller
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1333572 - 25.04.18 11:41 Re: Kinderanhänger [Re: Spargel]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2733
Auf dem Bild ist der Dachgarten schon abgebaut. grins

Eine gute Federung finde ich schon wichtig. Schlaglöcher werden doch bestimmt besser abgefedert als mit "nur dicke Reifen". Da sitzt ja nicht Omi drin sondern meine Enkelin!
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1333581 - 25.04.18 11:50 Re: Kinderanhänger [Re: cyclerps]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17791
Wenn man mal auf einer Kopfsteinpflasterstraße hinter einem gefederten und einem ungefederten Anhänger hinterherfährt, kauft man keinen ungefederten Hänger mehr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333593 - 25.04.18 12:32 Re: Kinderanhänger [Re: Job]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 650
In Antwort auf: Job
Wenn man mal auf einer Kopfsteinpflasterstraße hinter einem gefederten und einem ungefederten Anhänger hinterherfährt, kauft man keinen ungefederten Hänger mehr.


Doch. Mit 60 mm breiten BigApple ist der Dämpfung Genüge getan.

Die Thule/Chariot-Modelle sind teilweise etwas leichter. Wir haben für beide Kinder je einen Croozer 1 gekauft mit Weber-Kupplung dazu, BigApples dran und Batterielichter (Petzl, Blackburn). Der Croozer ist zwar etwas schwerer, hat dafür aber hinter dem Sitz einen brauchbaren "Kofferraum", das macht für uns im Alltag viel aus.
Beide Kinder waren jeweils ab dem 2. Monat in der Weberschale mit uns unterwegs. Kinderwagen brauchen wir nur ganz ganz selten, der Hänger aber ist für uns extrem wichtig für die täglichen Wege.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1333597 - 25.04.18 12:45 Re: Kinderanhänger [Re: macbookmatthes]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17791
Es gibt keine 60mm breiten big Apple.
Einen "Kofferraum" haben aber auch andere Anhänger. Bei den Croozer, die es inzwischen nicht mehr gibt, fand ich die Bodenfreiheit immer zu niedrig.

Geändert von Job (25.04.18 12:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1333598 - 25.04.18 12:54 Re: Kinderanhänger [Re: Job]
FlevoMartin
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1201
In Antwort auf: Job
Es gibt keine 60mm breiten big Apple.

...mehr.

Gruß,
Martin, selber noch gesehen, damals...
...und gleich weiter zu Martins Radseiten
Nach oben   Versenden Drucken
#1333599 - 25.04.18 12:54 Re: Kinderanhänger [Re: schmadde]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16050
In Antwort auf: schmadde
Ich kenne nicht die Qualität der aktuellen Thule-Modelle, hatte aber bei den ersten Exemplaren seit der Übernahme durch Thule den Eindruck, dass sie nicht auf dem selben Level ist wie damals bei den Chariots.

Hm, weiß nicht, ob ich das auch so sehen soll. Die neuen Thule haben nach meinem Eindruck deutlich mehr Plastikteile und eine "oragnischere" Rahmenform. Die verbauten Aluteile sind speziell dafür in Form gebracht.

Den alten Chariot Cougar 2, den ich als Vergleich hier habe, der hat den Rahmen aus Aluvierkantrohr - teils echt haarig gebogen (und mir an just so einer Stelle auch schon mal durchgebrochen). Das Prinzip der Blattfederung scheint mir gleich geblieben zu sein. Die Aufnahme der Deichsel neben dem Wagen ist bei dem neuen Thule Chariot Cab 2 z.B. deutlich besser. Da kann man die Deichsel auch gut anschließen - bei dem alten Croozer konnte man theoretisch die Deichsel abmontieren und den Hänger klauen.

Beim Croozer ist mein subjektiver Eindruck, dass der etwas mehr Ladevolumen hintern den Sitzen mitbringt. Wobei der aktuell Chariot Cab da auch deutlich mehr bietet als der alte Cougar 2. Lohnt also wirklich da mal verschiedene Modelle zu vergleichen.

Vielnutzern würde ich trotz des hohen Preises zu einem Neukauf raten. Den alten Hänger wird man trotzdem noch zu einem guten Preis verkauft bekommen. Aber einige Dinge altern an den Dingern schon sehr - die Spannnetze nuddeln aus, der Stoff scheuert sich teilweise ab/durch und da wo Gummi drin ist, kann der seine Spannkraft über viele Jahre verlieren.

Sinnvoll kann es sein für das erste Kind einen Einsitzer zu nehmen, den zu verkaufen und beim zweiten Kind dann einen Zweisitzer zu nehmen. Die Zweisitzer sind schon arg breit und oftmals gerade ein paar cm zu breit für (Keller)türen. Das kann im Alltag echt nervig sein.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (25.04.18 12:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1333604 - 25.04.18 13:26 Re: Kinderanhänger [Re: derSammy]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
Für die ganz Kleinen gibt es ja bei Thule die Hängematte. Damit kann man auch auf der Felge fahren!

Bei zwei Kindern verwinden sich die Hänger schon derart, dass die Federung eher aufschaukelnd als beruhigend wirkt. Ich rede hier von etwa 50-60 kg Hängersystemgewicht.

Der Croozer 2 reicht in meinen Augen vollkommen. Er ist halt etwas grobschlächtiger, hat aber mehr Platz, sowohl für Insassen wie auch für Gepäck. Der Cougar 2 ist schon sehr schmal (und immer noch oft zu breit). Dafür ist die Belüftung bei Cougar 2 besser, allerdings ist die Befestigung der Plane mit dieser Kunststofflippe vorne ein schlechter Witz!
Nach oben   Versenden Drucken
#1333610 - 25.04.18 13:34 Re: Kinderanhänger [Re: cyclerps]
StefanMKA
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 177
als Cougar 1 Dauernutzer (ca 5.5 / 25-30000 km). Die Federung spricht gerade bei Kindern von 7 Monaten gar nicht an. Gute ist die Chariot-Hängematte. Die federt gut, hält den Kopf stabil und hat stabile Seiten. Sitzschalen sind aus meiner Sicht nicht gut.

Der Cougar war gut dicht, fuhr sich auch gut und war nur mit Gewalt umwerfbar.

Weniger gut, aber bei den meisten Anhänger auch so:
- keine Hohlkammerfelgen
- die Lager sind nicht für Dauerbetrieb, siehe oben mindesten 25000 km gedacht
Nach oben   Versenden Drucken
#1333622 - 25.04.18 14:27 Re: Kinderanhänger [Re: talybont]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2123
In Antwort auf: talybont
Für die ganz Kleinen gibt es ja bei Thule die Hängematte. Damit kann man auch auf der Felge fahren!

Kann ich nicht bestätigen. Wir haben auch für beide Kinder die Hängematte im CX2 benutzt. Die Federung arbeitet trotzdem noch ordentlich und ist IMHO schon bei Waldwegen unabdingbar. Die kann man übrigens einstellen, dass die nicht anspricht kann ich verneinen. Hab das sogar mal im Video festgehalten.

Es ist hier halt das Problem, dass die Eltern das nicht selbst erleben wie die Kinder da durchgeschüttelt werden.
In Antwort auf: talybont

Bei zwei Kindern verwinden sich die Hänger schon derart, dass die Federung eher aufschaukelnd als beruhigend wirkt. Ich rede hier von etwa 50-60 kg Hängersystemgewicht.

Auch das kann ich verneinen. Da schaukelt sich überhaupt nix auf. Der Anhänger liegt wie ein Brett auf der Straße und umgeschmissen habe ich den in all den Jahren und zigtausend Kilometern noch nie! Da muss man bei Fahrweise und Beladung schon einiges falsch machen, damit einem das passiert.

Das einige was bzgl. Gewichtsverteilung negativ ist, ist der "Kofferraum" des Cougar bzw. CX. Wenn man da was schweres reintut und das Kind bzw. die Kinder aussteigen kippt der Hänger nach hinten um. Dafür ist die Gewichtsverteilung mit Kind recht ausgewogen.

Zum Einkaufen sind die Chariot Sport Modelle aber eher auch nix, es passt kaum was hinten rein. Da muss man sich mit Packtaschen behelfen oder man kauf gleich ein Lastenrad lach

Was die Mitnahme in Fahrzeugen betrifft: wir haben den CX2 schon mehrfach im Zug, auch ICE mitgenommen. Den klappt man zusammen, dann nimmt er weniger Platz weg als so mancher Kinderwagen. Im Auto hingegen kann es eng werden. Und wenn man oft U-Bahnhöfe ansteuert, die nicht barrierefrei sind, ist das geringe Gewicht einens Bugaboo ein Segen. Ansonsten aber kein Problem.

Was Belüftung anbetrifft: war für uns der Grund den CX zu nehmen und nicht den Cougar. Beim CX kann man nämlich auch die Seiten aufmachen um Frischluft reinzulassen und muss nicht vorne die Plane aufmachen. Das führt zu weniger schwarzen Gesichtern und Sand zwischen den Zähnen beim Befahren von Waldwegen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333626 - 25.04.18 14:34 Re: Kinderanhänger [Re: schmadde]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2733
Moment mal, da wäre es ja eigentlich besser wenn die Plane vorne zu bleibt und die Seiten offen wären.
Geht das nicht an jedem Anhänger?
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1333633 - 25.04.18 14:56 Re: Kinderanhänger [Re: cyclerps]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: cyclerps
Moment mal, da wäre es ja eigentlich besser wenn die Plane vorne zu bleibt und die Seiten offen wären.
Geht das nicht an jedem Anhänger?

Das geht nur mit dem CX. Macht auch Sinn, da sonst immer irgendwas durch das Fliegengitter ins innere des Hängers fliegt. Entweder vom Zugrad oder vom Hängerrad selbst aufgewirbelt. Da helfen auch keine Schutzbleche am Zugrad, wenn der Hänger keine hat. Habe schon vieles selbst gebastelt, aber das "Problem" gehe ich nicht mehr an.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333634 - 25.04.18 14:57 Re: Kinderanhänger [Re: cyclerps]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16050
Viel wichtiger finde ich richtig lange Schutzbleche/Spritzschutzlappen am Zugfahrrad. Der vom Hinterrad aufgewirbelte Dreck ist nämlich das eigentliche Problem. Und den muss man ohne Not auch nicht auf einer Plane haben.
Komm wir grillen Opa. Es gibt Koch und Suppenfleisch!
Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333637 - 25.04.18 15:04 Re: Kinderanhänger [Re: schmadde]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: schmadde

Die Federung arbeitet trotzdem noch ordentlich und ist IMHO schon bei Waldwegen unabdingbar. Die kann man übrigens einstellen, dass die nicht anspricht kann ich verneinen. Hab das sogar mal im Video festgehalten.

Auch das kann ich verneinen. Da schaukelt sich überhaupt nix auf. Der Anhänger liegt wie ein Brett auf der Straße und umgeschmissen habe ich den in all den Jahren und zigtausend Kilometern noch nie! Da muss man bei Fahrweise und Beladung schon einiges falsch machen, damit einem das passiert.


Die Federung bringt aber nichts ohne Dämpfung. Und das bisschen Reibung dämpft nicht genug. Den 2er werfe auch ich nicht so schnell um, aber der 1er ist ein Wackelkandidat.
Szenario: 1 Kind (12 kg), 5 kg Gepäck, 4 kg Laufrad am Schiebegriff, maximale Federhärte --> bei Tempo 30 fängt der Hänger an zu Schlingern, noch schneller wird kriminell! Fazit: habe die Federung blockiert und der Spuk hatte ein Ende - eine Dämpfung hätte hier geholfen.
Die Spurbreite des 2er verhindert dieses Aufschaukeln (bis jetzt).
Ich muss aber auch dazusagen: ich nutze den Hänger eigentlich nur als Zubringer zum Berg, wo unsere knapp fünfjährige selbst abfährt. Der Kurze sitzt dann vorne bei mir, damit er auch was sieht.
Umgeworfen habe ich den 2er an Bordsteinkante und an einer Wurzel, den 2er an einer Engstelle mit Bordsteinkante. Passiert ist nie etwas. Aber ein gescheites "Fahrwerk" hätte das verhindert. (oder Absteigen und Schieben)

Geändert von talybont (25.04.18 15:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#1333638 - 25.04.18 15:07 Re: Kinderanhänger [Re: derSammy]
talybont
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 553
In Antwort auf: derSammy
Viel wichtiger finde ich richtig lange Schutzbleche/Spritzschutzlappen am Zugfahrrad. Der vom Hinterrad aufgewirbelte Dreck ist nämlich das eigentliche Problem. Und den muss man ohne Not auch nicht auf einer Plane haben.

ja und nein: hatte am Zugrad Longboards und am Cougar 1 ein Schutzschild mit Spritzlappen montiert. War gut, aber nicht perfekt. Man darf nicht unterschätzen, was die Hängerräder aufwirbeln und somit von oben kommt. Habe mich oft gefragt, was ich da noch machen soll.... (fahre mit Vorliebe abseits von Strassen durch den Wald)
Nach oben   Versenden Drucken
#1333640 - 25.04.18 15:17 Re: Kinderanhänger [Re: cyclerps]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2123
In Antwort auf: cyclerps
Moment mal, da wäre es ja eigentlich besser wenn die Plane vorne zu bleibt und die Seiten offen wären.
Geht das nicht an jedem Anhänger?

Genau so hatte ich es gemeint. Das geht aber nur am CX, nicht am Cougar - und soweit ich mich erinnere auch nicht am Croozer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333641 - 25.04.18 15:19 Re: Kinderanhänger [Re: derSammy]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2123
In Antwort auf: derSammy
Viel wichtiger finde ich richtig lange Schutzbleche/Spritzschutzlappen am Zugfahrrad. Der vom Hinterrad aufgewirbelte Dreck ist nämlich das eigentliche Problem. Und den muss man ohne Not auch nicht auf einer Plane haben.

Auf der Plane stört er aber nicht.

Und ich hatte Longboards montiert und immer noch hat es nicht gereicht. Ein Teil des Drecks wird auch von den Anhängerrädern aufgewirbelt. Sobald es nass wird, ist die Sauerei noch größer.

Kein Schutzblech der Welt wird verhindern dass Staub aufgewirbelt wird und über den Fahrtwind durchs Insektennetz ins Gesicht gedrückt wird.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333648 - 25.04.18 15:44 Re: Kinderanhänger [Re: Marius83]
albinkessel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 111
Hallo,

wir haben vor zwei Jahren einen Croozer Kid plus gekauft, für Tagestouren, Radreisen und tägliche Fahrten zur Kita. Im Prinzip sind wir zufrieden, Hauptunterschied zum Chariot (in der leichtesten Version) ist das höhere Gewicht, versus größeren Stauraum.

Hier habe ich die Vor- und Nachteile schon einmal zusammengefasst.

Ergänzen kann ich, dass die Haltbarkeit trotz Alltagsgebrauch auch im Winter gut ist, nur schmutzig wird der Stoff natürlich. Mist ist nur das (teure) Regenverdeck.

Gruß

Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1333713 - 25.04.18 19:35 Re: Kinderanhänger [Re: talybont]
Job
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17791
Szenario: 1 Kind im CX1, Laufrad Puky (deutlich unter 4kg) in der Tasche hinten drin, weiteres Gepäck und Schotterwege im Baltikum
Da schaukelt sich nichts auf und die Federung arbeitet gut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1333728 - 25.04.18 21:15 Re: Kinderanhänger [Re: Marius83]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5627
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Salut Marius

In Antwort auf: Marius83
Achja: Einsatzzweck am Rad werden wohl eher mal Tagesausflüge sein. Einkaufen sollte auch möglich sein. Radreisen sind nicht ausgeschlossen.


Bin einige Tausend KM mit Hänger und Kind auf Reisen unterwegs gewesen und hab das Teil auch ganzjährig im Alltag genutzt. Federung ist sicher überflüssig, aber bei den teureren Modellen eh dabei.

Wenn es in erster Linie um Tagesausflüge (bei schönem Wetter ...) geht, sind die Anforderungen sehr gering. Da Geld aber bei euch keine grosse Rolle spielt, würde ich das Ding sicher nicht online kaufen, sondern zu einem guten Händler gehen. Das lohnt sich besonders, da ihr ja 2 Kids plant und damit das Ding länger nutzt.


Am Wichtigsten scheint mir:

- zu transportierendes Kind mitnehmen!
- bei verschiedenen Modellen das "Raus und Reinsetzen" ausprobieren (mit Babyschale/Hä ngematte) - da gibts grosse Unterschiede!


Falls das Ding auch im Alltag genutzt werden soll:

- Regenschutz checken:
o schnell und einfach zu bedienen oder ein "Gedöns"?
o sieht er wirklich dicht aus?
- ausreichend Stauraum vorhanden? Auch da gibts Differenzen!
- je nach Abstellsituation und Anzahl der Nutzer ist die Art der Kupplung relevant - ausprobieren!


Falls der Hänger auch für längere Reisen genutzt werden soll, zusätzlich:
- wie gut ist er faltbar? -> Ausprobieren, vergleichen!
- Sonnenschutz/Mückennetze? Funktional? Einfach zu bedienen?!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de