Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (ølchen, Gerhard O, Rennrädle, Tobi_ohne_Bo_76, doc snyder, dietrich, Baghira, Sharima003, 7 unsichtbar), 102 Gäste und 213 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26456 Mitglieder
88859 Themen
1359043 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3486 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1364612 - 27.11.18 12:03 Von Genf zum Bodensee.
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Hallo an Alle

in Rahmen Vorbereitungen zum unseren *Mädelstour* in Sommer 2019 suche ich Empfehlungen und Tips.
Voraussetzungen: 50-80 km am Tag ; c.a. 800-1500 Hm am Tag; 7 Fahrtage.
Start-Genf;Ziel Bodensee ( Lindau)
Als Vorlage habe ich ein Track von MYBIKE genommen und bisschen verlängert.
Genf-Bodersee Tkack
Eventuell könnt ihr mir noch was besseres oder sehenswerten empfehlen.

Danke in Vorraus
Nach oben   Versenden Drucken
#1364635 - 27.11.18 12:58 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8276
Markus (mstuedel) hat mir mal die die Herzroute ans Herz gelegt. lach
Da ich dort allerdings nicht gewesen bin, kann ich zu den Unterschieden nix sagen. Außerdem sind seine Touren immer mit absonderlichen Abenteuern gespickt. Thun-Luzern via Panoramaroute MTB (Reiseberichte) grins
Aber vielleicht hilft es euch ja weiter.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1364639 - 27.11.18 13:16 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 574
Ob es besser oder schöner ist, kann ich nicht sagen, aber die Südroute am Genfer See (Annemasse - Thonon - Evian) führt durch das potentiell günstigere Frankreich. Falls es euch auf einer Seite nicht gefällt: Auf halber Strecke gibt es Fährverbindungen über den See (sowohl von Thonon als auch von Evian nach Lausanne).
Nach oben   Versenden Drucken
#1364645 - 27.11.18 13:28 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Juergen]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Danke Jürgen!
Jetzt habe ich Lesestoff:)
Ich freue mich noch über Tipps von Kenner und Einheimische.
Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1364647 - 27.11.18 13:31 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
Statt Rickenpass könntest du Vorder Höhi zum, Walensee fahren - ein ziemlich unbekannter Pass, bin ihn auch noch nicht gefahren, ist autofrei, vermutlich auch schöner als Rickenpass.

Landschaftlich wohl auch schöner ist der Pragelpass gegenüber dem Klausenpass. Fällt aber schwer, das zu bewerten. Am Pragelpass gibt es halt ein tolles Bild mit dem Klöntaler See. Allerdings enthält der Pass ziemlich heftige Steilrampen, die am Klausen fehlen. Mit der Klausen-Route erhälst du allerdings die Möglichkeit, die Axenstraße zu fahren. Das würde mit Pragelpass via Brunnen wegfallen zumindest ohne Umweg.

Zum Genfer See gibt es interessante Alternativen, möchte aber deine Route dadurch nicht abwerten. Anspruchsvoll mit Schotterteil geht es z.B. via Adelboden über den Hahnenmoospass nach Lenk. Weniger Umweg wäre das Simmental ganz zu fahren. Über den Col de Mosses kommt man nach Aigle (auf deine Route). Schöner ist über Les Diablerets, wenn man aus dem Simmental nach Gsteig abzweigt. Mehr Weinberg zur Rhone-Seite bekommt man, wenn man noch den Col de la Croix nach Bex dranhängt. Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.

Am Genfer See sind zwar ein paar schöne Orte zu Norduferseite und das Panorama auf die Alpen ist beeindruckend, zum Radeln ist aber die Süduferseite (F) besser geeignet, weit weniger Verkehr, auch keine Bahnlinie, die stört usw.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (27.11.18 13:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1364652 - 27.11.18 13:45 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1481
Ist mir ja eher peinlich das zu sagen, aber: Kennt ihr die Karte bzw. die Seite von Veloland Schweiz, zum Beispiel die Alpenpanorama-Route oder die Jura-Route etc.? Falls nicht, würde ich euch gerne vorschlagen, die vielseitig miteinander kombinierbaren Routenführungen mal anzuschauen. schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1364661 - 27.11.18 14:25 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Hallo Dorfnachbar,

ich bin eine ähnliche Strecke vom Bodensee zum Lac Leman vor vielen Jahren gefahren. In Bezug auf die Vorlage und den Tipps hier:

Die Alternative Chateau-d'Oex / Simmenthal Richtung Thuner See ist landschaftlich schön und einfach zu fahren, führt aber leider lange über die Nationalstrasse mit entsprechend viel Verkehr - nicht schön.

Pragel-Pass von Muotathal aus kann ich wg. der heftigen Steigung mit längeren Anschnitten über 15% nicht empfehlen. Klausenpass nur in der Woche fahren, am Wochenende ist das eine Motorrad-Rennstrecke.

Die Route durch's Appenzeller Land ist richtig nett, die bin ich fast genauso gefahren. Rickenpass ist kein landschaftliches Highlight, aber auf dieser Route verkehrsarm bis -frei. Die Landschaft entlang der Schwägalp-Strasse ist natürlich wesentlich beeindruckender, der Kfz-Verkehr aber leider auch. Eine nette Alternative von Appenzell Richtung Bodensee: Über Eggerstanden und Eichberg nach Oberriet und dann am Rhein lang.

Zu den Preisen in der Schweiz muss ich dir wohl nichts sagen ...

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1364714 - 27.11.18 19:25 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

Das ist fast die Route V4... Grundsätzlich nicht verkehrt, diese ist sogar zu 95% asphaltiert, wenn auch nicht, wie oft behauptet, zu 100%.

Eine Variante ist, den Pragelpass statt des Klausenpasses zu nehmen. Das ist niedriger, schmaler, steiler und verkehrsärmer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364715 - 27.11.18 19:28 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

[zitat=veloträumer]Statt Rickenpass könntest du Vorder Höhi zum, Walensee fahren - ein ziemlich unbekannter Pass, bin ihn auch noch nicht gefahren, ist autofrei, vermutlich auch schöner als Rickenpass.[zitat]
Ich bin schon gefahren.
Autofrei, aber nicht ganz, es gibt immer "Ausnahmen", aber sehr sehr wenige.
Das ist als MTB-Route ausgewiesen. Wenn Du der MTB-Route komplett folgst, kommst Du über sehr rumpelige Sandwege, aber Du kannst auf der normalen Straße über Amden hoch fahren und dann ist es zu 100% asphaltiert oder betoniert. Sehr schöne Route, aber bis 20% Steigung, solange nur diese asphaltierte Route fährst.
Ich finde das auch etwas schöner als den Rickenpass.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364723 - 27.11.18 20:26 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
Wie wäre es mit der Mittelland-Route Veloroute 5? Von Genf nach Lausanne dürfte ja kein Problem sein. Von dort sind es 370 km nach Romanshorn.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364729 - 27.11.18 20:46 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
In Antwort auf: Uli
Hallo Dorfnachbar,

Zu den Preisen in der Schweiz muss ich dir wohl nichts sagen ...

Gruß
Uli


Hallo,
Je, die Schweiz ist teuerer als Deutschland (aber nicht alles). Aber wenn man ein bisschen aufmerksam ist, kann man gut zurecht kommen.
Ich finde es in meinem Bekanntenkreis irgendwie merkwürdig: vor zwei Jahren waren meine Frau und ich in Paris. Kommentare kamen nur solche wie " romantisch, Stadt der Liebe, total süß, will mitfahren...." In den letzten Jahren waren wir mehrfach in der Schweiz. Kommentare jedes Mal nix anderes als: zu teuer. Paris empfand ich als Tourist mindestens genauso teuer wie die Schweiz. Ich gehe abends i.d.R. nicht im Restaurant speisen und übernachte auf Campingplätzen. Im Coop oder Migros gibt es oft Aktionsangebote. Lidl und Aldi breiten sich aus. Drogerieartikel gibt's günstig bei Müller.
Ich erfreue mich also in der Schweiz an der grandiosen Landschaft, den netten Menschen, den sehenswerten Städten und der (überwiegend) gut nutzbaren Infrastruktur.

Rolf

Geändert von rolf7977 (27.11.18 20:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1364731 - 27.11.18 20:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: rolf7977]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14536
Ich glaube, die unterschiedlichen Reaktionen erklären sich dadurch, dass man bei Paris an drei Tage, bei der Schweiz eher an drei Wochen denkt.

Und ganz ehrlich: Aldi ist für mich nichtmal daheim eine Option, im Urlaub gleich dreimal nicht. Und ein abendlicher Restaurantbesuch gehört für mich essentiell zum Urlaub.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364736 - 27.11.18 21:18 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Martina]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
Hallo Martina,

Du setzt andere Prioritäten als wir. Deine Prioritäten verursachen höhere Kosten als unsere Prioritäten. Mit Restaurantbesuchen wird man als deutscher Normalverdiener schnell an seine finanziellen Grenzen gebracht. Wir gehen auf Campingplätze und haben einen Trangia. Wir versuchen, hauptsächlich regionale Produkte zu kaufen. Da kommen wir noch recht günstig über die Runden. Interessanterweise kommen einige Billigprodukte in Schweizer Supermärkten aus Deutschland 😉.

Die unterschiedlichen Reaktionen erklären sich m. E. daraus, dass Paris eben "die Stadt der Liebe" ist. Das ist sehr positiv besetzt. Der evtl negative Rest wird (gern) verdrängt. Schweiz ist (nur noch) = teuer. Mehr interessiert nicht. Die Dauer scheint kaum eine Rolle zu spielen.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1364740 - 27.11.18 21:32 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: rolf7977]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
So kompliziert ist das wohl nicht. Paris ist ua und va deswegen so teuer, weil es touristischer hotspot ist. Genauso wie Sylt, Venedig, Santorini, Spanische Treppe, Domplatz Mailand uswuswusw. Die Schweiz ist aber vom Gesamtniveau und durchgehend schmerzhaft kostspieliger als der Durchschnitt ihrer sie umgebenden Nachbarn.

Nimm mal die Grenzregionen am Lago Maggiore. In Luino kannst du zu zweit locker für 40 € im Resto zu Abend essen und trinken und wirst dabei voll satt. In Magadino bekommst du Kinderportionen für insgesamt locker 90 SFr und schielst beim Rausgehen verstohlen nach Hinweisen auf Dönerbuden.

Ich habe schon vor 15 Jahren in Zürich vor dem Globus am Würstchenstand für eine Butterbrezel und eine Halbliterfanta zusammen 10 SFr gezahlt und dort ist keinerlei hotspot-Ambiente.

Ausreißer nach oben und unten gibt es hier wie dort. Wenn du einen Aldi in der Schweiz mit einem Billigdiscounter in Italien vergleichst, wirst du dieselben Niveauunterschiede feststellen.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364742 - 27.11.18 22:04 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: iassu]
rolf7977
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1057
Du hast völlig Recht. Wie ich aber weiter oben schon schrieb, kann man mit ein wenig Aufmerksamkeit ganz gut zurechtkommen. Wir bekochen uns selbst und nutzen die Gastronomie nur selten. Und ich bin ja auch nicht gezwungen, die (exemplarische) teuere Brezel mit Fanta zu kaufen. Wir gehen meist in den Lebensmittelmarkt, Brot, Käse, evtl ein Stück saisonales Obst, Getränk... und gut ist für relativ kleines Geld.
Was mich einfach stört ist das Urteil, welches meine Umgebung hier vor Ort immer fällt: Schweiz=teuer, also fahren wir nicht hin. Das greift aber zumindest für mich viel zu kurz. Das "Teuer" überlagert alles. Und das ist schade.

Rolf
Nach oben   Versenden Drucken
#1364781 - 28.11.18 09:38 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Danke Euch Alle für Tipps!
@Sugu Mit der Fähre supper Idee. Dann nehmen wir Französische Seite bis Thonon oder Evian und mit der Fähre rüber nach Lausanne.
@veloträumer da muss ich alles noch am Karte eintragen und schauen wie es alles zusammenpasst.
@Uli Aus Erfahrung mit meine Mädels kann ich sagen wenn die Steigerung 10% überschreit kriege ich böse Blicke lach Passhöhe und Länge auch Verkehr ist egal verwirrt


Kann mir Jemand zu Les Agites (1558 m) und Ibergeregg (1406 m) sagen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1364787 - 28.11.18 09:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2144
In Antwort auf: veloträumer
Landschaftlich wohl auch schöner ist der Pragelpass gegenüber dem Klausenpass. Fällt aber schwer, das zu bewerten. Am Pragelpass gibt es halt ein tolles Bild mit dem Klöntaler See. Allerdings enthält der Pass ziemlich heftige Steilrampen, die am Klausen fehlen. Mit der Klausen-Route erhälst du allerdings die Möglichkeit, die Axenstraße zu fahren. Das würde mit Pragelpass via Brunnen wegfallen zumindest ohne Umweg.
Würde ich genau andersrum bewerten. Außer dem Klöntalersee ist der Pragelpass landschaftlich nur mittelmäßig interessant. Zudem nerven die supersteilen langen Rampen durch langweiligen Nadelwald. Klausen ist vom Panorama her schöner und durch gemäßigte Steigung auch viel angenehmer zu fahren. Vor allem mit Gepäck. Außer an Wochenenden gehts auch mit dem Verkehr, da es sich ja nicht um eine Hauptverbindung handelt.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1364797 - 28.11.18 11:12 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Ich würde dir empfehlen den Tipp mit veloland.ch zu beherzigen. Die Strecken gelten als prima ausgeschildert, meist sehr gut fahrbar und die Webseite bietet alle Infos, die du für die Planung brauchst inkl. Höhenprofil, etc.. Eure Strecke ist eine Mischung der Routen 9 und 4 .

Zum Ibergeregg (und auch anderen Pässen): http://www.quaeldich.de/paesse/ibergeregg/. Wenn Steigungen über 10% ungern gesehen sind, ist der Klausen erste Wahl (oder eine Strecke entlang der Seen).

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364807 - 28.11.18 11:58 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: rolf7977]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Zitat:
Ich gehe abends i.d.R. nicht im Restaurant speisen und übernachte auf Campingplätzen. Im Coop oder Migros gibt es oft Aktionsangebote. Lidl und Aldi breiten sich aus. Drogerieartikel gibt's günstig bei Müller.

Ich zelte nicht und koche im Urlaub auch nicht selber. Discounter suche ich generell nur selten auf. Dafür kenne ich mich bei den Preisen von Hotelerie, Gastronomie, Bäckern, Metzgern, ... auch in CH gut aus, da ich beruflich mehrfach im Jahr dort bin. Für zwei (sehr leckere) Buttergipfli habe ich nahe Bern vor ein paar Wochen fast 4 Franken auf den Tresen des Bäckers gelegt, für die Tasse Milchkaffee (ohne Bedienung) war im gleichen Geschäft ebensoviel zu berappen. Die 1l-Flasche NoName-Mineralwasser kostete mich im coop(?) 0,99 SFr. Der Wechselkurs liegt die letzte Zeit um 1,15 SFr für 1 EUR.

Gastronomie und Hotel fand ich in Paris (und auch Santorin, weil es Erwähnung fand) abseits der größten Touristen-Pfade übrigens gar nicht so teuer. Kommt dein Eindruck der hohen Preise dort vielleicht daher, dass du Hotel + Restaurant mit Zelt + Selbstverpflegung vergleichst?

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1364809 - 28.11.18 12:09 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Mehr Weinberg zur Rhone-Seite bekommt man, wenn man noch den Col de la Croix nach Bex dranhängt. Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.

Sieht Schick aus!
Track
Wie komme ich aus Rhonetal auf meine Strecke zurück?

Geändert von amati111 (28.11.18 12:12)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364810 - 28.11.18 12:11 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 478
In Antwort auf: Uli
...Gastronomie und Hotel fand ich in Paris (und auch Santorin, weil es Erwähnung fand) abseits der größten Touristen-Pfade übrigens gar nicht so teuer...
Volle Zustimmung. Ich bin halbwegs regelmäßig (teilweise beruflich) in Paris und abseits der Hotspots ist es kein Problem, gute, kleine Restaurants zu moderaten Preisen zu finden. Was mir beispielsweise in Basel nicht gelungen ist. Auch die Preise für Käse etc. auf dem Wochenmarkt unterscheiden sich deutlich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364813 - 28.11.18 12:20 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2144
In Antwort auf: amati111

Wie komme ich aus Rhonetal auf meine Strecke zurück?
Am einfachsten das Rhonetal rauf bis Gampel, dann hoch nach Goppenstein im Lötschental und mit dem Bahnverlad rüber nach Kandersteg.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1364814 - 28.11.18 12:23 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Ich würde dir empfehlen den Tipp mit veloland.ch zu beherzigen. Die Strecken gelten als prima ausgeschildert, meist sehr gut fahrbar und die Webseite bietet alle Infos,

Da bin ich schon sehr vorsichtig.
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft .
Nach oben   Versenden Drucken
#1364815 - 28.11.18 12:31 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Zu den Preisen in der Schweiz muss ich dir wohl nichts sagen ...

Ich finde ein Schweizer CP für 22 € viel besser als eine CP für 7€(Italien/Fr) ohne Toilettensitze und Klopapier lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1364816 - 28.11.18 12:33 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Zitat:
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft

Das habe ich nur im Inntal erlebt, ansonsten kenne ich dieses Problem nicht.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1364819 - 28.11.18 12:47 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8276
Das ist auch meine Erfahrung. Neben rutschigen Holztreppen zwischen Biel und Bern schicken sie dich entlang des Neuenburger Sees auch gerne hoch in die Weinberge.
Auf der Juraroute musst Du auf dem Weg nach Saint-Ursanne denCol de la Croix (Jura) mit 18% erklimmen.
Seitdem schau ich mir die schweizerischen Radwege sehr genau an. grins
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1364826 - 28.11.18 13:55 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9248
In Antwort auf: Uli
Zitat:
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft

Das habe ich nur im Inntal erlebt, ansonsten kenne ich dieses Problem nicht.

Die Radwege sind eine Wundertüte. Wir hatten nicht umsonst im September geländefähige Räder dabei.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1364828 - 28.11.18 14:49 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: Uli

Gastronomie und Hotel fand ich in Paris (und auch Santorin, weil es Erwähnung fand) abseits der größten Touristen-Pfade übrigens gar nicht so teuer.

Das ist sogar logisch, weil in Paris sich eine riesige Konkurrenz ergibt und nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische Cafe trinken usw. Ein belegtes Sandwich ist im Straßburger Bahnhof nicht günstiger zu haben als in Paris, wohl eher die Auswahl in Paris größer und dann auch was günstiger zu kriegen. Da ist z.B. Nizza mit Zwischenmahlzeiten etc. teurer, aber auch dort gibt es Kaschemmen und Globetrotter-Food kleinere Münzen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1364830 - 28.11.18 15:08 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: amati111
Zitat:
Mehr Weinberg zur Rhone-Seite bekommt man, wenn man noch den Col de la Croix nach Bex dranhängt. Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.

Sieht Schick aus!
Track
Wie komme ich aus Rhonetal auf meine Strecke zurück?

Ich ging davon aus, dass du vom Thuner See kommst, Simmental, Gsteig, dann mit der Seilbahn hoch, noch ein paar km zur Passhöhe (eher einfacher Anstieg) und dann runter ins Rhonetal. Dann geht es von Sion flach via Martigny zum Ostgipfel Genfer See. Von Monthey aus gäbe es noch ein Bergvariante via Troistorrents, Morgins und Abandonance nach Evian am mittigen Südufer des Genfer Sees. Diese Variante findest du auch in meinm Bericht Westalpen beschrieben (Kap. 1 & 2). Die Sanetsch-Querung war Teile meines Großen Alpen-Südbogens (dort Etappe 28.6.). Pragel- und Klausenpass bin ich im Vergleich auf der Wilhelm-Tell-Tour gefahren - das war im Herbst, daher sind die Eindrücke auch etwas anders, im Sommer ist über den Klausenpass mehr Grün - dann macht es sich wohl etwas besser (insofern mag auch die Kritik von Zaher Ahmed zu verstehen sein).
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1364832 - 28.11.18 15:16 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: amati111

Kann mir Jemand zu Les Agites (1558 m) und Ibergeregg (1406 m) sagen?

Zum Ibergeregg ja. Den bin ich aber auf einer Ostertour gefahren, da lag noch Schnee oben, der Pragelpass war seinerzeit gesperrt. In Schwyz habe ich in einem bezahlbarem Backpacker-Hostel übernachtet. Die Route also von Süd nach Nord. Da auch lange her und eher geringe Vegetation, sind die Erinnerungen schwach. Der Pass ist eher durchschnittlich, nichts Besonderes, soweit mein etwas verschwommenes Bild. Sihlsee kam aufgrund der Witterung auch nicht besonders hervor, war eher vernebelt. Kloster Einseidel hatte ich auch nicht besucht. Es kommt auch drauf an, wie du hin willst. Ich bin noch Sattelegg danach gefahren. Der ist zwar niedriger, hat aber wohl eine stielere Rampe. Wenn du von Norden über den Etzelpass fahren willst - der muss sausteil sein, bin ihn aber noch nicht gefahren.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1364863 - 28.11.18 20:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: amati111
Da (veloland.ch) bin ich schon sehr vorsichtig.
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft .

Das stimmt. Es sind in fast allen Routen nicht-asphaltierte Abschnitte enthalten, und nach Rückfrage bei der Organisation vor ein paar Jahren möchte man das aus Prinzip so haben.
Du hast die Wahl:
- asphaltiert auf der Straße schneller vorankommen
- über die Veloland-Route mit erheblichen Umwegen, gelegentlichen Schlammpisten und zusätzlichen Steigungen, dafür meist verkehrsärmer, schöner und ruhiger. Es gibt natürlich auch Abschnitte, die über verkehrsreiche Straßen, Tunnel, vierspurige Straßen u.s.w. führen, was ich nicht schlimm finde.

Ich mache beides gerne. Man kann sich auf veloland.ch informieren, wo es asphaltiert ist und wo nicht. Meist fahre ich die veloland-Routen, wenn ich sowieso mit dem MTB unterwegs bin und bevorzuge die Straßen mit dem normalen Reiserad, wobei ich gelegentlich Abschnitte von veloland-Routen einflechte.

Aber das muss jeder selber aussuchen. Du musst wohl etwa 30% mehr Zeit einplanen für die veloland-Routen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364869 - 28.11.18 21:53 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
mille1
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1833
In Antwort auf: veloträumer

Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.


Problemlose Fahrradmitnahme bei der Seilbahn Der Anstieg anschließend zur Passhöhe kein Problem.
Dafür fast 40 km Abfahrt. Atemberaubend. Sehr kleine Straße. Man muß eigentlich nur auf den Postbus aufpassen, der entgegenkommen könnte. Ansonsten oben fast kein Verkehr.
Aber je näher man dem Rhonetal komt, desto mehr wird der Verkehr.Bei den letzten km gibt es verschiedene Varianten.
Als ich da gefahren bin, war erst ein Tag der Straße freigefräst worden. Schon beeindruckend, durch so hohe Schneewände zu fahren, und dann die Aussicht auf die Viertausender....
Es war einer der Highlights bei meiner Tour de Suisse.

Vom Bodensee kommend bei Meersburg mit der Fähre nach Konstanz, dann locker am Rheinradweg einrollend( mit dem Rheinfall in Schafhausen und das schöne Städtchen Stein)um dann den Aareradweg nach Bern zu folgen.
Ein tolles Erlebnis ist es zum Schwarzsee raufzufahren, dann mit der Seilbahn in Richtung
Euschelpass(nimmt auch Fahrräder mit) wir sind dann nach Saanen und nach Gstaad gefahren.
Das Wie verstehe ich, aber nicht das Warum....
Nach oben   Versenden Drucken
#1364871 - 28.11.18 22:01 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: bk1]
mille1
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1833
In Antwort auf: bk1
[
Man kann sich auf veloland.ch informieren, wo es asphaltiert ist und wo nicht. Meist fahre ich die veloland-Routen, wenn ich sowieso mit dem MTB unterwegs bin und bevorzuge die Straßen mit dem normalen Reiserad, wobei ich gelegentlich Abschnitte von veloland-Routen einflechte.

Aber das muss jeder selber aussuchen. Du musst wohl etwa 30% mehr Zeit einplanen für die veloland-Routen.

Ich finde die veloland.ch Seite sehr gut.
Und habe eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht. Toll, ist die interaktive Karte.
Jeder findet dort seine Route, die seinen Vorlieben und Fähigkeiten entspricht.
Ich wünschte mir, so was gebe es auch in Deutschland. Gibt es teilweise, aber lange nicht so gut(off-topic)
Das Wie verstehe ich, aber nicht das Warum....
Nach oben   Versenden Drucken
#1364873 - 28.11.18 23:15 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
sugu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 574
Sollte ihr in Thonon etwas Zeit haben, gibt es am See mehrere schöne Stellen, um Pause zu machen, u.a. La Pinede. Ich war Ende September dort und da die Bezahl-Strände alle schon geschlossen waren, war das in der unmittelbaren Umgebung von Thonon die einzige Gelegenheit, baden zu gehen:
Nach oben   Versenden Drucken
#1364878 - 29.11.18 00:28 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: mille1]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: mille1
Ich finde die veloland.ch Seite sehr gut.
Und habe eigentlich immer gute Erfahrungen gemacht. Toll, ist die interaktive Karte.
Jeder findet dort seine Route, die seinen Vorlieben und Fähigkeiten entspricht.

Die Seite ist sehr gut, da stimme ich Dir absolut zu.
Aber es ist trotzdem eine valable Wahlmöglichkeit, die normalen Straßen zu benutzen, wenn man Asphalt haben will oder etwas schneller vorankommen will.
Nach oben   Versenden Drucken
#1364915 - 29.11.18 11:59 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: zaher ahmad]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Am einfachsten das Rhonetal rauf bis Gampel, dann hoch nach Goppenstein im Lötschental und mit dem Bahnverlad rüber nach Kandersteg.

Danke_ passt!
So....ich glaube in 7 tagen schaffen wir nicht nach Bodensee, dann setze ich als eventuell Zürich.


Danke Euch Alle!
Eder Tipp wird von mir genau und ernst an die Karte angeschaut.
LG Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1364919 - 29.11.18 12:08 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: bk1]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Es sind in fast allen Routen nicht-asphaltierte Abschnitte enthalten, und nach Rückfrage bei der Organisation vor ein paar Jahren möchte man das aus Prinzip so haben.

Ja klar.
hach Absprache mit E-Bike Hersteller lach
Für normale Radfahrer ( Trekkingrad, Reifen bis 42 mm) sind die unbefahrbar(teilweise).
Nach oben   Versenden Drucken
#1364934 - 29.11.18 13:11 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: mgabri]
kettenraucher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1481
In Antwort auf: mgabri
In Antwort auf: Uli
Zitat:
Ich war schon in Schweiz unterwegs und muss sagen oft als Radwege beschilderte Strassen sind ehe MTB Trassen mit unnötige kurze Rampen bis 15% hoch und runter, obwohl parallel Asphaltierte Strasse verläuft

Das habe ich nur im Inntal erlebt, ansonsten kenne ich dieses Problem nicht.

Die Radwege sind eine Wundertüte. Wir hatten nicht umsonst im September geländefähige Räder dabei.

Ja, ja, ihr habt schon recht, das stimmt schon. Aber die Veloland-Radrouten – es sind keine Radwege – sind eine prima Orientierungshilfe, die zudem immer zuverlässig zum Ziel führen. Im Zweifel lassen sich die manchmal parallel führenden Straßen ohnehin fahren, je nach Wunsch und Bedarf, mal abgesehen davon, dass viele Veloland-Strecken sowieso auf Straßen verlaufen.

Und eigentlich ist es mir über die Jahre immer noch unverständlich geblieben, wie man Radtouren bzw. Radreisen im unbekannten Terrain unternehmen kann, ohne auf „Geländetauglichkeit“ mehr oder weniger eingestellt zu sein. Ohne Schotter oder sonstige ruppige Randbedingungen kann ich noch nicht mal vor meiner Haustür durch den Schwarzwald fahren, jedenfalls wenn ich einigermaßen flexibel in meiner Routenwahl sein will. schmunzel

Geändert von kettenraucher (29.11.18 13:14)
Nach oben   Versenden Drucken
#1364984 - 29.11.18 18:00 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
Kleine Korrektur zu meinen Angaben: Ich hatte nicht genau gelesen und mir eingebildet, dass du umgekehrt vom Bodensee nach Genf fahren würdest. So gesehen müsstest du meine Beiträge rückwärts lesen. wirr grins Das hat auch konkrete Auswirkungen: Sanetschpass wird damit zu einem der härtesten Pässe, die Seilbahnfahrt geht aber auch umgekehrt nach unten. Rufsäule oben vorhanden, aber kein Personal (nahebei aber Gasthof). Offenbar willst jetzt aber Zickzack fahren und zusätzlich über Lötschberg-Bahntransit?

Für Pragelpass vs. Klausenpass ändert sich die Ansicht auch, von Westen ist hier in der Tat Klausenpass dem Pragelpass vorzuziehen. Für Rickenpass vs. Vorder Höhi ist ist der Rickenpass nochmal zusätzlich abzuwerten. Aber bei Endziel Zürich spielt das keine Rolle mehr. Nach Zürich rein ist fast überall viel Verkehr, ohne aktuelle Kenntnis würde ich aus meinem Langzeitgedächtnis heraus das Nordufer vorziehen. Schönste Einfahrt wäre m.E. über Albispass, allerdings auch recht belebt. Da könnte man noch Ägerisee und Türlersee einbauen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1365073 - 30.11.18 12:54 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
müsstest du meine Beiträge rückwärts lesen

Ne,ne,ne!
Es ist schon Mal in Ordnung!

Genau solche Highlights suche ich.( schone ruhige Strassen, Naturparks; Wasserfählle )
Ein Pass da wo nach oben mit Seilbahn geht, oder eine See mir Fähre überfahren, da freuen sich meine Mädels lach
So jetzt muss ich alles erst Mal zusammenbacken, dann komme ich wieder

LG Michael

Weitere Tipps Hertzlich Willkommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1365083 - 30.11.18 13:55 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8276
Zur Fähre übern See juchhe gibts noch nette Dampfer mit wunderbaren Motoren . Zum Beispiel von Lausanne zum Château de Chillon.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1365088 - 30.11.18 14:26 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Zitat:
eine See mir Fähre überfahren

Das bietet sich natürlich auch am Vierwaldstättersee an, z.B. von Stansstad nach Brunnen (39,- SFr p.P.).

www.lakelucerne.ch

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1365089 - 30.11.18 14:30 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: sugu]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5664
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: sugu
Ob es besser oder schöner ist, kann ich nicht sagen, aber die Südroute am Genfer See (Annemasse - Thonon - Evian) führt durch das potentiell günstigere Frankreich. Falls es euch auf einer Seite nicht gefällt: Auf halber Strecke gibt es Fährverbindungen über den See (sowohl von Thonon als auch von Evian nach Lausanne).

Die F Seite ist gut zum Sparen, aber hybscher ist die andere Seite.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1365091 - 30.11.18 14:42 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5664
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: veloträumer

Über den Col de Mosses kommt man nach Aigle (auf deine Route). Schöner ist über Les Diablerets, wenn man aus dem Simmental nach Gsteig abzweigt. Mehr Weinberg zur Rhone-Seite bekommt man, wenn man noch den Col de la Croix nach Bex dranhängt. Und noch aufregender wäre es, in Gsteig die Sanetschbahn zu nutzen, um den Pass zur anderen Seite ins Rhonetal abzufahren (Seilbahn nimmt Räder mit, Seilbahn fährt nach Bedarf) - ein sehr enge, grandiose Straße mit wildem Fels, wuchernder Vegetation, Wasserfällen und Weinbergen zum Schluss.


Volle Zustimmung. Der Col de Mosses ist nich soooo aufregend. Col de la Croix und Sanetsch sind hybscher. Würde insgesamt mehr Hochgebirge einbauen, wenn Du schon mal da bist. Aber das hattest Du wohl schon IIRC.

Ein schöne Alternative zum Col de Mosses ist ein kleines Strässchen, was über Corbeyrier zum Lac d'Hongrin führt. Latuernich anstrengender, aber einsam und auch todo asfaltado schmunzel ...

In Antwort auf: veloträumer

Am Genfer See sind zwar ein paar schöne Orte zu Norduferseite und das Panorama auf die Alpen ist beeindruckend, zum Radeln ist aber die Süduferseite (F) besser geeignet, weit weniger Verkehr, auch keine Bahnlinie, die stört usw.


Tja, wie verschieden die Eindrücke sein können, finde die Suedseite langweilig.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1365094 - 30.11.18 14:48 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5664
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: amati111
Zitat:
Es sind in fast allen Routen nicht-asphaltierte Abschnitte enthalten, und nach Rückfrage bei der Organisation vor ein paar Jahren möchte man das aus Prinzip so haben.

Ja klar.
hach Absprache mit E-Bike Hersteller lach
Für normale Radfahrer ( Trekkingrad, Reifen bis 42 mm) sind die unbefahrbar(teilweise).


Habe mich schon oft über die unerwarteten Zusatzsteigungen geärgert - und das parallel zu einer friedlichen, kleinen Bergstrasse ... aber damit der normale Autofahrer Radurlaub in Erwägung zieht, muss man ihm wohl völlige Autofreiheit garantieren teuflisch ... und das geht in bergigem Gebiet (= CH cool ) oft nicht ohne StrafHM ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1365099 - 30.11.18 15:14 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31765
Zitat:
z.B. von Stansstad nach Brunnen (39,- SFr p.P.).

Das Halbtaxabo gilt auf nahezu allen Schweizer Seestrecken (bevor das versehentlich ganz untergeht). Auf solchen Strecken amortisiert es sich recht schnell.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1365101 - 30.11.18 15:18 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: panta-rhei]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31765
Zitat:
Habe mich schon oft über die unerwarteten Zusatzsteigungen geärgert - und das parallel zu einer friedlichen, kleinen Bergstrasse

Besser kann man das nicht formulieren.

(Was es leider nicht gibt, ist die Schweizer Landeskarte skalierbar auf dem Schmiertelefon. Damit würde man sowas rechtzeitig vorher mitbekommen)
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1365112 - 30.11.18 17:17 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: panta-rhei]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19455
In Antwort auf: panta-rhei
Habe mich schon oft über die unerwarteten Zusatzsteigungen geärgert - und das parallel zu einer friedlichen, kleinen Bergstrasse
Schönes Beispiel der offizielle Radweg vom Staudamm Sufer See nach Splügen. Geht südlich des Sees in den schattigen Wald und auf Dreckswegen in die Höhe, während die 13er Landstraße in der Sonne und verkehrsarm auf der rechten Seeseite Zeit, Körner und Frust erspart. Allerdings:
In Antwort auf: panta-rhei
aber damit der normale Autofahrer Radurlaub in Erwägung zieht, muss man ihm wohl völlige Autofreiheit garantieren
Gegen diese Art der Zwangsvorstellungen ist kein Kraut gewachsen. Es sind ja meist nicht nur die bösen Autofahrer, die Fahrräder nicht als Verkehrsmittel ansehen, sondern auch die Radfahrenden selber, die mit der Scham, ein Spielzeug in den öffentlichen Raum auszuführen, lieber die größten Umwege und Schikanen in Kauf nehmen, als einfach dort zu fahren, wo sie hingehören.
Gruß Andreas
Nach oben   Versenden Drucken
#1365125 - 30.11.18 19:39 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5664
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: iassu
Allerdings:
In Antwort auf: panta-rhei
aber damit der normale Autofahrer Radurlaub in Erwägung zieht, muss man ihm wohl völlige Autofreiheit garantieren
Gegen diese Art der Zwangsvorstellungen ist kein Kraut gewachsen. Es sind ja meist nicht nur die bösen Autofahrer, die Fahrräder nicht als Verkehrsmittel ansehen, sondern auch die Radfahrenden selber, die mit der Scham, ein Spielzeug in den öffentlichen Raum auszuführen, lieber die größten Umwege und Schikanen in Kauf nehmen, als einfach dort zu fahren, wo sie hingehören.

Stimmt.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1365537 - 03.12.18 17:28 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
directdrive
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Ab Thun bietet sich anstelle der Route über den Schallenberg die Möglichkeit der anderen Talseite über Schwendibach-Homberg-Teuffenthal-Reust ins Innereriz. Danach über das Rotmoos, einer geschützten Moorlandschaft, bis Schangnau. Hier weiter auf deiner geplanten Route.
Gegenüber der Schallenbergstrecke sind die verkehrsarme und abwechslungsreichen Nebenstrassen eine Überlegung wert. Vor, und nach Horrenbach sind zwei ruppige aber kurze Rampen zu bewältigen und im Rotmoos ist die Strasse ca. 3 Kilometer nicht asphaltiert, jedoch gut zu fahren.
Herzliche Grüsse - Tom

Einem Kameraden hilft man. Einem Kollegen mißtraut man. Mit einem Freunde ist man albern. (Peter Bamm, Schriftsteller, 1897-1975)
Nach oben   Versenden Drucken
#1365912 - 06.12.18 00:08 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: iassu]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: iassu
Es sind ja meist nicht nur die bösen Autofahrer, die Fahrräder nicht als Verkehrsmittel ansehen, sondern auch die Radfahrenden selber, die mit der Scham, ein Spielzeug in den öffentlichen Raum auszuführen, lieber die größten Umwege und Schikanen in Kauf nehmen, als einfach dort zu fahren, wo sie hingehören.

Oder Radfahrer, die normalerweise Auto fahren und finden, dass den Autofahrern nicht zumutbar ist, etwas Straßenplatz für Radfahrer abzugeben. Die Identifikation mit dem Auto bleibt auch erhalten, wenn man selbst Fahrrad fährt. Wäre bei mir wohl umgekehrt auch so, wenn ich Auto fahren könnte und es gelegentlich täte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1366110 - 07.12.18 12:43 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
GeorgR
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1120
Unterwegs in Schweiz

Ah, bisschen spät gesehen schmunzel

Den Pragelpass würde ich nicht von der Westseite/Muotatal fahren. Da ist es extrem steil. Ich hab da auf der ersten Passfahrt mit dem Liegevelo beim Bergabfahren meine verölten Bremsscheiben (geplant) freigebrannt lach

Falls ihr 78km vor Lindau eine letzte Übernachtung braucht, macht einfach von Wattwil (nach dem Ricken) aus einen Abstecher durchs schöne Toggenburg (hauptsächlich bergab) nach Wil SG, ich hätte hier Platz und Stellplatz. Danach geht's relativ flach/bergab bis Lindau.

Georg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1366220 - 08.12.18 15:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: GeorgR]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Hallo Georg,

es ist niemals zu spät, wir fahren erst im August.
So,ich habe nach mehrere Tipps und Tricks die verlinkte Route in Ersten Post geändert.
Es sieht jetzt ganz anderes aus, klar die Richtung stimmt , Start und Ziel auch, und nur noch Klausenpass (1948 m).
Herzlichen Dank für das Angebot!

Unsere battl plan auf heutigen Zustand:
Tag 0
Ankunft in Genf um 17-18 Uhr wir nehmen Französische Seite und fahren 20-30 km bis zum Camping.
Tag 1
Wir fahren bis Thonon oder Evian und mit der Fähre rüber nach Lausanne.
In Vevey muss ich die Gabel zeigen, in Montreux Statue F. Mercury, Chaplin, Nabokov,Bi Bi King
Track1

Tag 2
Wir starten Rhone entlang bis Aigle von da aus Richtung Col des Mosses (1445 m) .
Vor 4 km bis zum Pass biegen wir rechts ab zum Col du Pillon (1546 m) und da weiter zum Gstieg. Seilbahn Sanetsch -Col du Sanetsch (2252 m)-und wieder ins Rhonetal
Track2

Tag 3
Wir nächtigen auf CP nähe Sierre, und fahren c.a. 20 km zum Gampel, hier sollen wir 500hm bewältigen zum Hohtenn Bf . Mit der Bahn nach Kandersberg.
Abfahrt zum Thunersee ( Hier wurde uns von Forumsmidglied ein Schlafmöglichkeit angeboten)
Track 3
Nach oben   Versenden Drucken
#1366221 - 08.12.18 16:12 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: directdrive]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Tag 4
Wir fahren von Thunersee und Brienzersee über Brünigpass (1007 m) zum Lundersee und dann weiter zum CP am Sarnersee
Hier muss ich Glaubenbüelenpass (1611 m) weglassen sonst wird zuviel.
Track4

Tag 5
Wir startem in Gswill und fahren zum Vierwaldstättersee.
Mir der Autofähre Beckenried-Gersau runden wir östliche Teil der See um
Übernachtung CP am Flüelen
Track5

Tag 6
Nach guter Schlaf, kraftvoll , über Klausenpass (1948 m) kommen wir zum Walensee nach Walenstadt
Track6

Tag 7
Hier habe ich mich entschieden für flache aber auch längere Variante über Rheintal-Lichtenstein-Bregenz(At)-Lindau
Track 7

Ich glaube kommen noch Paar Änderungen...
Für weitere Anregungen bin ich offen.

LG Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1366222 - 08.12.18 16:15 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8276
Mir gefällt Lindau nach zwei Besuchen überhaupt nicht, der CP ist weit draußen und die Hotels sind teuer.
Bregenz bietet mE mehr. Zu eurer Zeit sind Festspiele. Die Karten gibt es am Nachmittag von einem radelndeln Händler vor dem Springbrunnen zwinker
Hinter dem Kunsthaus findet ihr den weltbesten Kaiserschmarren ever.
Zudem ist der CP auch fußläufig nach dem Konzert zu erreichen.
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1366230 - 08.12.18 17:30 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Juergen]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3052
Der eine bevorzugt Bregenz, der andere Lindau. Ich bin gelegentlich in Lindau, weil eine meiner Töchter dort in der Stadtverwaltung angestellt ist. Der Bahnhof Lindau ist für mich häufig Ausgangspunkt für Fahrten nach Österreich, Schweiz und in die Allgäuer Alpen.

Bekanntermaßen ist das Zeltplatzangebot am Bodensee riesig."Park Camping am See" ist 2 Kilometer vom Bahnhof Lindau entfernt.
Camping Lindau
Gruß Sepp

Geändert von Wendekreis (08.12.18 17:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1366245 - 08.12.18 20:03 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Juergen]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Mir gefällt Lindau nach zwei Besuchen überhaupt nicht, der CP ist weit draußen und die Hotels sind teuer.

Selbst Lindau Insel finde ich sehr nett.
Alle CP rund um Bodensee da wo ich war sind schlecht.
Nähe Lindau habe ich schon paar Mal auf CP Eschbach in Wasserburg übernachtet.
Das Licht ins Toilettenkabine leuchtet 1 Minute mann muss sich echt bewegen sonst bleibst du in dunkel.
In Konstanz hat ein Mitarbeiter am Rezeption 50 Cent kassiert um Tablet aufzuladen.
verwirrt

Zitat:
Hinter dem Kunsthaus

Ok notiert. Ich weiss wo es ist
Nach oben   Versenden Drucken
#1366248 - 08.12.18 20:49 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Joelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 41
[zitat=amati111][zitat]
Alle CP rund um Bodensee da wo ich war sind schlecht

Wenn Du, oder jemandem anders noch mal eine Bodenseerunde fährt :
Der Campingplatz der Familie Manser in Winden ( etwa 3 km vom Bodenseeufer entfernt ) ist eine super Platz, sauber, frei zu wählen Stellplatz auf die Wiese, kleine Tante Emma Laden mit Brot, Sanitaire Anlagen gut und gratis, auch Biertische und Bänke gratis zur Verfügung. Aussicht über Wiesen, Obstgarten und Bodensee.
Preise sehr fair, ähnlich wie in D und A.
Schau mal : Manser-Ferien beim Bauer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1366251 - 08.12.18 21:17 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Joelle]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3052
Deinen Hinweis habe ich aufgenommen. Auch der Internetauftritt ist verlockend. Manser Ferien

Preisangaben konnte ich keine finden. Ich habe den Platz vorgemerkt für die Situation, dass abends die Zeit für eine Heimreise mit der Bahn von Lindau aus nicht mehr reichen sollte.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1366261 - 08.12.18 23:48 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 8276


Zitat:

Ok notiert. Ich weiss wo es ist
dafür
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1366337 - 09.12.18 20:31 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Juergen]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: Juergen
Mir gefällt Lindau nach zwei Besuchen überhaupt nicht, der CP ist weit draußen und die Hotels sind teuer.
Bregenz bietet mE mehr.

Kann ich nicht so unterschreiben. Lindau teuer - stimmt, etwa beim Abendessen und bei Hotels. Aber in Bregenz ein Frühstück im Café ist garantiert teurer, Vorarlberg ist generell teuer (wegen Schweizer Grenze) - auch Preise auf den Märkten. In Bregenz gibt es zudem Festspielaufpreise. Lindau ist zudem atmosphärisch von der Bausubstanz Bregenz weit überlegen. In Bregenz gibt es auch historisch Flecken, die muss man aber erst suchen. Seeufer ist ist sehr viel Klimbim bis Jahrmarktatmosphäre. Zwar voll, aber atmospärisch wiederum interessant finde ich den Strandbogen in Richtung Lochau.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1366338 - 09.12.18 20:35 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: amati111

Tag 7
Hier habe ich mich entschieden für flache aber auch längere Variante über Rheintal-Lichtenstein-Bregenz(At)-Lindau
Track 7

Ich glaube kommen noch Paar Änderungen...
Für weitere Anregungen bin ich offen.

Ich würde ja weniger gerne nur die Dammroute am Rhein fahren. Es lohnt sich am Rande zu Fuße der Berghänge auf der Schweizer Seite zu fahren. Du kommst durch interessante Orte und du schuast Berge hinauf, ohne sie zu fahren. Auch Altstätten würde ich mitnehmen, wenn der Umweg in die Zeit passt. Übergang bei Hard ist okay.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1366339 - 09.12.18 20:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: amati111

Alle CP rund um Bodensee da wo ich war sind schlecht.

Evtl. hängt es auch mit Überfüllung in Saisonzeiten zusammen. In Immenstaad mit Schloss Helmsdorf ist recht gut, auch gute Gastronomie anbei. Wenn voll, ist es auch nicht so schön. Romantischer und einfacher einer bei Hagnau. Die Konstanzer kenne ich nicht als Gast, sondern nur aus meine Lebezeit dort. Die Campings in Dingelsdorf und Wallhausen sind aber sicherlich nicht schlecht, die anderen sind mir weniger geläufig. Hinterland lohnt auch. Mardorf ist auch oft voll, aber okay. Lohnenswert Deggenhauser Tal. Weiter ausholen möchte ich aber nicht. Mein Tipp im Ostteil, wenn du keinen Luxus brauchst, dafür günstig: Camping in Dornbirn, liegt ein einwärts dem Ebnittal ziemlich abgeschieden, nicht weit von der Rappenlochschlucht mit Rolls-Royce-Msueum und eher teurem, aber schön gelegenem Restaurant (Sommergarten vorhanden).
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (09.12.18 20:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1366392 - 10.12.18 10:55 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Moin!
Ein kleiner Hinweis: Deine Umplanung verschafft euch viele Abschnitte auf Straßen mit viel Kfz-Verkehr. Das ist leider oft so, wenn man in Alpentälern radelt.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1366393 - 10.12.18 11:40 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
In Antwort auf: amati111
Tag 4
Wir fahren von Thunersee und Brienzersee über Brünigpass (1007 m) zum Lundersee und dann weiter zum CP am Sarnersee

Tag 5
Wir startem in Gswill und fahren zum Vierwaldstättersee.
Mir der Autofähre Beckenried-Gersau runden wir östliche Teil der See um


Hallo,

Der Brünig ist sicher nicht schlecht, aber gewiss kein Pass, bei dem man sich ärgern muss, wenn man ihn auslässt zwinker

Alternativ möchte ich dir eine andere Variante vorschlagen, die ich dieses Jahr in entgegengesetzter Richtung gefahren bin:
Teil 1 und Teil 2

LG, Matthias
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1366394 - 10.12.18 11:46 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
In Antwort auf: amati111

Tag 7
Hier habe ich mich entschieden für flache aber auch längere Variante über Rheintal-Lichtenstein-Bregenz(At)-Lindau


Wer in der Schweiz die Berge auslässt, hat nur einen Teil der Schweiz bereist zwinker

Auch hier möchte ich dir eine unkonventionelle Variante als Alternative vorschlagen:
Teil 1 und Teil 2

Etwas anstrengend, aber nur die wenigsten haben die Churfürsten nicht nur von vorn, sondern auch "von hinten" gesehen zwinker

Achtung: bei Teil 1 nicht in Stein die Strasse verlassen, sonder der Strasse über Neu St. Johann zur Schwägalp folgen.

LG, Matthias
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch

Geändert von ulli82 (10.12.18 11:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1366450 - 10.12.18 21:21 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
directdrive
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34
In Antwort auf: ulli82
In Antwort auf: amati111
Tag 4
Wir fahren von Thunersee und Brienzersee über Brünigpass (1007 m) zum Lundersee und dann weiter zum CP am Sarnersee

Tag 5
Wir startem in Gswill und fahren zum Vierwaldstättersee.
Mir der Autofähre Beckenried-Gersau runden wir östliche Teil der See um


Hallo,

Der Brünig ist sicher nicht schlecht, aber gewiss kein Pass, bei dem man sich ärgern muss, wenn man ihn auslässt zwinker

Alternativ möchte ich dir eine andere Variante vorschlagen, die ich dieses Jahr in entgegengesetzter Richtung gefahren bin:
Teil 1 und Teil 2

LG, Matthias



Die Hauptstrasse auf den Brünig ist stark befahren. Besonders zur Urlaubszeit kommen zum beträchtlichen Schwerverkehr noch viele Reisebusse und übriger Ausflugsverkehr dazu. Ich würde mir das nicht antun. Die alternative Veloroute Nr.9 von Meiringen über den Hasliberg auf den Brünigpass macht 500 Hm auf 5 Kilometer und ist teilweise nicht asphaltiert. Von Meiringen bietet sich jedoch die Möglichkeit mit der Luftseilbahn nach Hasliberg-Reuti und anschliessen zum Brünigpass zu fahren.

Die von Matthias unter unter Teil 1 vorgeschlagene Variante vom Kemmeriboden zum Salwidli ist sehr schön, hat aber einige steile Passagen mit sehr groben Wegverhätnissen. Ohne MTB-Bereifung eher grenzwertig.

Solltest Du auf die Route von Thun aus über den Schallenberg oder über das Rotmoos zurückkommen bietet sich die Veloroute Nr. 24 über Doppelschwand nach Wolhusen und danach die Nr. 38 über Luzern bis Schwyz an. Der Klausen ist dann nicht mehr weit.
Herzliche Grüsse - Tom

Einem Kameraden hilft man. Einem Kollegen mißtraut man. Mit einem Freunde ist man albern. (Peter Bamm, Schriftsteller, 1897-1975)
Nach oben   Versenden Drucken
#1366477 - 11.12.18 10:10 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: directdrive]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
In Antwort auf: directdrive

Die von Matthias unter unter Teil 1 vorgeschlagene Variante vom Kemmeriboden zum Salwidli ist sehr schön, hat aber einige steile Passagen mit sehr groben Wegverhätnissen. Ohne MTB-Bereifung eher grenzwertig.


verwirrt Sollte mich meine Erinnerung so sehr täuschen? Routen, die MTB-Bereifung erfordern hätte ich hier nicht vorgeschlagen. Sollte alles problemlos mit normaler Trekkingradbereifung fahrbar sein. Das Rennvelo würde ich hingegen tatsächlich daheim lassen.
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1366480 - 11.12.18 10:22 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: veloträumer]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Evtl. hängt es auch mit Überfüllung in Saisonzeiten zusammen.

Ne....
Ob eine CP gut oder schlecht ist , mir gecht nach volgende Punkten( von wichtigen zum weniger wichtigen)
1. Freie Platzswahl
2. Tragbahre oder fest eingebaute Sitz oder Essmödligkeit


3. Wiese mit schöne grüne Gras.
4. Saubere moderne Sanitäranlagen.
5. Entfernung von Strassen( nachts soll ruhig sein)
6.Wlan.
7. Einkaufmöglichkeit.
8. Preis
Nach oben   Versenden Drucken
#1366482 - 11.12.18 10:35 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: ulli82]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
In Antwort auf: ulli82
In Antwort auf: directdrive

Die von Matthias unter unter Teil 1 vorgeschlagene Variante vom Kemmeriboden zum Salwidli ist sehr schön, hat aber einige steile Passagen mit sehr groben Wegverhätnissen. Ohne MTB-Bereifung eher grenzwertig.


verwirrt Sollte mich meine Erinnerung so sehr täuschen? Routen, die MTB-Bereifung erfordern hätte ich hier nicht vorgeschlagen. Sollte alles problemlos mit normaler Trekkingradbereifung fahrbar sein. Das Rennvelo würde ich hingegen tatsächlich daheim lassen.


OK: habe die Stelle wieder gefunden. Ist aber nicht zw. Kemmeriboden und Salwideli, sondern kurz vor Kemmeriboden (Küblisbühl). Da geht es im Wald gut bergab mit ziemlichen Brocken auf dem Weg. Der Abschnitt ist etwa 500m lang und da helfen MTB-Reifen alleine wohl auch nicht traurig
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1366483 - 11.12.18 10:38 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: ulli82]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Wer in der Schweiz die Berge auslässt, hat nur einen Teil der Schweiz bereist


Danke dir Matthias,

wir können leider nicht alles mitnehmen.
Wir haben eine Woche und müssen von A nach B kommen.


Gruß Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1366488 - 11.12.18 10:55 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: directdrive]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
Von Meiringen bietet sich jedoch die Möglichkeit mit der Luftseilbahn nach Hasliberg-Reuti und anschliessen zum Brünigpass zu fahren


Supper Passt!
Nun habe ich nicht gefunden ob die Fahrräder transportieren?
Seilbahn
LG Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1366494 - 11.12.18 11:37 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
ulli82
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1512
In Antwort auf: amati111
Zitat:
Von Meiringen bietet sich jedoch die Möglichkeit mit der Luftseilbahn nach Hasliberg-Reuti und anschliessen zum Brünigpass zu fahren


Supper Passt!
Nun habe ich nicht gefunden ob die Fahrräder transportieren?
Seilbahn
LG Michael


Ja, das geht: Biketransport
Grüße Matthias - astrid-und-matthias.ch
Nach oben   Versenden Drucken
#1369475 - 09.01.19 09:53 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Hallo Zusammen,
auf meine Route habe ich noch was interessantes entdeckt.
Jungfraujochbahn
Kann mir jemand sagen ob es überhaupt sich lohnt halbe Tag dafür opfern?
Wie ist es mit Tickets ( im August)?
LG Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1369490 - 09.01.19 10:45 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Ich nehme an, du meinst mit "auf der Route" eine Fahrt ab Interlaken, richtig? Ein halber Tag ist vielleicht etwas knapp, sechs Stunden sind das Minimum, wenn du die Sicht oben länger als ein paar Minuten etwas geniessen willst. Tickets kurzfristig sichern kann in die Hose gehen, wenn ihr zu einer bestimmten Zeit fahren wollt, weil genau die Fahrt auf's Jungfraujoch ausgebucht ist. Tickets lange im voraus buchen birgt das Risiko schlechtes Wetter zu haben. Ich hoffe, du hast schon mal nach den Preisen geschaut. Wenn nicht: Fahrpreis pro Person 234 SFr für Interlaken - Jungfraujoch und retour.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1369492 - 09.01.19 11:10 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Hallo und Danke für Antwort.
Genau das meine ich: vorzeitlich buchen geht nicht, wenn unten sollte es regnen, dann oben ist nix zu sehen.
Mein Plan ist : Abends in Interlaken ankommen, und Good Morning Ticket: für nächsten Tag kaufen , ab 89 € lach
Nach oben   Versenden Drucken
#1369493 - 09.01.19 11:35 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 170
In Antwort auf: amati111
Kann mir jemand sagen ob es überhaupt sich lohnt halbe Tag dafür opfern?

Als Halbtagsausflug auf eurer Radtour nicht lohnenswert!
Eine Buchung für mehrere Personen kurz vorher wird problematisch sein, bei einer Buchung weit im Voraus hat man das Risiko mit dem Wetter, und für einen Ausflug im Nebel sind 234,80 CHF es nicht wert.

Zitat:
Mein Plan ist : Abends in Interlaken ankommen, und Good Morning Ticket: für nächsten Tag kaufen

Bei gutem Wetter werden viele andere auch diesen Plan haben.
Gruß
Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1369494 - 09.01.19 11:52 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12731
Zitat:
Mein Plan ist : Abends in Interlaken ankommen, und Good Morning Ticket: für nächsten Tag kaufen , ab 89 €

Dafür musst du wahrscheinlich sehr viel Glück haben, denn die Anzahl der Karten ist natürlich begrenzt. Ich hatte es nicht. Falls du fährst: Ich würde hoch über Grindelwald und runter über Wengen fahren. Falls eine Alternative in Betracht kommt: Der Spaziergang vom Männlichen zur Kleinen Scheidegg (Tour Interlaken - Grindelwald - Männlichen - Kleine Scheidegg - Wengen - Interlaken) ist sehr schön, weil man direkt auf Eiger, Mönch und Jungfrau zuläuft.
Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!

Geändert von Uli (09.01.19 11:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1369510 - 09.01.19 14:00 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
Horst14
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 170
In Antwort auf: Uli
Falls eine Alternative in Betracht kommt: Der Spaziergang vom Männlichen zur Kleinen Scheidegg (Tour Interlaken - Grindelwald - Männlichen - Kleine Scheidegg - Wengen - Interlaken) ist sehr schön, weil man direkt auf Eiger, Mönch und Jungfrau zuläuft.

Volle Zustimmung, aber der Zeitplan des Themenstellers wird das wohl nicht zulassen.
Wenn er in kürzerer Zeit ein spektakuläres Alpenpanorama sehen will, wäre eine Fahrt auf das Schilthorn oberhalb von Mürren, bekannt unter Piz Gloria aus einem James Bond Film, eine Alternative.

Gruß
Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1369520 - 09.01.19 14:56 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14204
In Antwort auf: amati111
Hallo und Danke für Antwort.
Genau das meine ich: vorzeitlich buchen geht nicht, wenn unten sollte es regnen, dann oben ist nix zu sehen.
Mein Plan ist : Abends in Interlaken ankommen, und Good Morning Ticket: für nächsten Tag kaufen , ab 89 € lach

Evtl. ist das dann immer noch nicht sicher, ob du Aussicht hast. Ich kam z.B. abends in Zermatt bei schöner Abendsonne an und sagte mir, Matterhorn kann man auch noch morgen fotografieren. Pusstekuchen, der nächste Tag war in Wolken und Regen, bin mit Gornergratbahn hoch gefahren, um den Monte Rosa zu sehen, war dann natürlich nur Nebelwolke - aber längst nicht so teuer die Bahn. Jungfraujochbahn war ich mal in ganz früher Kindheit, kann das daher auch nicht beantworten. Ich weiß nur, dass wir alle Sommerschühchen hatten, die da nicht hingehörten und die Japaner gleichwohl. Es war aber immerhin sonnig. Mich würde es heute nicht reizen, hingegen Aletschgletscher aus dem Gomstal raus wäre deutlich interessanter, gibt das auch ganz andere Variante der Auffahrt. Sicherlich aber auch ein Tagesprogramm - mindestens.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1369570 - 09.01.19 21:00 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: Uli]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2240
Unterwegs in Schweiz

Eventuell lohnt sich ein Halbtax-Abonnement schon für eine Fahrt zum Jungfraujoch und ein oder zwei weitere Fahrten innerhalb von einem Jahr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1369586 - 09.01.19 21:43 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: amati111]
stefan1893
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 219
Das Joch ist total überlaufen, ein Hotspot des Massentourismus. Ich würde da eher auf andere, auch günstigere Berge ausweichen, z. B.
- das genannte Schilthorn
- der Titlis mit 360°-Gondel-Seilbahn
- das Stanserhorn mit Drehrestaurant
- die Rigi mit Blick auf Luzern und den Vierwaldstättersee
Grüße, Stefan

GPSies-Profil

Nach oben   Versenden Drucken
#1369645 - 10.01.19 10:58 Re: Von Genf zum Bodensee. [Re: stefan1893]
amati111
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 137
Zitat:
das Stanserhorn mit Drehrestauran

Supper !
Das könnten wir mitnehmen, liegt direkt am Weg.

Danke auch an Alle für Tipps!
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de