Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
34 Mitglieder (thomas-b, kuhbe, RR-Träumer, Martinho66, Sonnenschein30, BeBor, 9 unsichtbar), 138 Gäste und 270 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
27369 Mitglieder
92184 Themen
1424646 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3245 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#188294 - 17.07.05 20:12 Aufbau (Reise-)Rennrad
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Hallo, ich möchte mir ein Rennrad aufbauen, bin aber noch nicht schlüssig, ob eher gemäßigt oder richtig rennmäßig. Ich will einen Stahlrahmen - daher der Selbstaufbau. Nutzung für lockere Trainingsrunden, keine Rennen. Nächstes Jahr möchte ich bei der Vätternrundfahrt mitmachen. Da will ich im Herbst langsam beginnen, mich mit dem passenden Rad vorzubereiten.

In die engere Wahl habe ich beim Rahmen Patria - speziell Patria Profi oder Roadster. Und das Falcon und Trondheim könnten mir auch gut gefallen.
Patria interessiert mich schon lange, aber da bin ich ja wahrlich nicht der Einzige, wie ich im Forum lesen konnte.

Enige meiner Fragen und Ideen:
Hat jemand von Euch den Profi-Rahmen aufgebaut bzw. benutzt den? Wie sind die Erfahrungen? Kann man dort zur Not auch noch 28er Reifen montieren oder wird das zu eng?
Beim Roadster - Kann man dort auch richtige Seitenzug-Rennbremsen montieren oder muß man die verkürzten Cantilever verwenden?
Ist das Ausfallende beim Roadster immer ein schräges?
Wo liegt der wesentliche Unterschied zwischen dem Trondheim und dem Falcon-Rahmen (Falcon - hat lt. Katalog keine konifizierten Rohre - ist das spürbar)?
Wäre mit Falcon oder Trondheim so ein Halbrenner denkbar, oder sind die Rahmen schon zu schwer dafür?

Richtig sympatisch wäre mir natürlich ein Rennrad, was ich ebenso als Leicht-Reiserad verwenden könnte (daher die anderen erwähnten Rahmen neben dem Profi), da wären alle Haken und Ösen für Anbauten vorhanden. Übrigens ist mir beim Probefahren einiger Räder aufgefallen, daß Patria bei den neuen Rahmen oftmals Kunststoffösen verwendet, die im Rahmen verschraubt werden. Das scheint mir variabler bei späterer Veränderung von Schaltungs-/Bremszügen, sieht aber nicht so richtig schön aus. Was haltet Ihr davon?

Als Ausstattung gehe ich mal von komplett 105 oder auch Ultegra aus, Mavic CPX33-Felgen, ein passender Rennlenker, Brooks professional-Sattel - was haltet Ihr davon?

bin gespannt auf Eure Anregungen.
viele Grüße aus Berlin
Lars

PS: lese schon fast ein Jahr mit Interesse und Spaß mit und es ist wirklich Zeit, daß ich auch mal etwas schreibe... Das Forum und besonders die gute "Atmosphäre" und Sachkenntnis hier gefällt mir sehr gut. Ich fahre seit einigen Jahren mit zunehmend mehr Freunde mehrtägige Touren und werde das auch weiter ausbauen.
Mein Rad ist schon 9 Jahre alt, ein Staiger mit gemufftem Stahlrahmen, komplett LX, Mavic-Felgen, 37er Conti Travel Contact und einem Brooks Prof. Und dann hab´ ich immer noch mein erstes richtiges Rad: ein Diamant RR von 1979, da überlege ich noch, den Rahmen komplett neu aufzubauen (könnte fast eine Alternative sein, da frage ich Euch vielleicht nochmal gesondert).
Nach oben   Versenden Drucken
#188297 - 17.07.05 20:57 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
Rennrädle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6882
Dogfish - it's your turn!!! Wo bist Du?

lach lach lach
Nach oben   Versenden Drucken
#188301 - 17.07.05 21:17 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
Schwabenmathias
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 96
Hi Lars,

auf Deine Fragen kann ich Dir leider keine Antwort geben. Aber mich interessiert, was Du für ein Staiger hast und wie Deine Erfahrungen sind.

Gruß

Mathias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188312 - 17.07.05 22:00 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Schwabenmathias]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
hallo Mathias,

das Rad ist ein Staiger Nevada (habe allerdings alle Aufkleber entfernt) Ausstattung wie beschrieben, Sattel habe ich erneuert, HR-Felge ebenfalls. Ich war und bin sehr zufrieden. Auch mit der Schaltung (obwohl mich der Rohloff-Virus dank des Forums auch so langsam infiziert bäh) Der Rahmen ist aus oversized 25CrMo4-Rohr, gemufft. ´glaube, Oversized war damals gerade Mode, bevor Alu so richtig losging. Sehr gut verarbeitet und mit ausgezeichneter Lackierung. Ich denke, der wurde anno 1996 noch hier gefertigt. Läuft auch mit zwei vollen Ortliebs hinten absolut stabil bei jeder Geschwindigkeit und jedem Gelände. Wird vermutlich ewig halten. grins

Aber meine Einschätzung ist heute nicht unbedingt relevant, da Staiger seit ca. 2000 ausschließlich Alurahmen immer mit diesen Federgabeln verbaut, die mir einfach nicht gefallen wollen. Aber auch die heutigen Räder haben ihren eigenen Charakter.

Werde mal ein Foto in "unsere Räder" stellen, dann kannst Du es Dir ansehen.

Gruß Lars

Geändert von LaLa-Berlin (17.07.05 23:38)
Nach oben   Versenden Drucken
#188321 - 17.07.05 22:37 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Das bessere Leicht-Reiserad ist eindeutig das Roadster. Es ist länger als das Profi, bietet mehr Platz am Hinterbau fürs Gepäck. Das Roadster kommt von der Geometrie her einem Querfeldeinrad recht nahe, auch wegen des verhältnismäßig kurzen Oberrohres. Der lange Radstand erinnert ein wenig an die Renner der 60er Jahre. Ich kann dazu nur sagen, dass 200km-Touren für mich mit meinem Roadster absolut schmerzfrei verlaufen. Schnell ist das Teil auch noch. Die Gabel ist jedoch auch hier eng. 28mm geht gerade noch, hinten würden auch 35mm passen. Beim Profi denke ich, ist bei 25mm Schluss.
Das Roadster würde ich an deiner Stelle dann wie ein Cross-Rad mit Cantis und Ergopower aufbauen. Die HS66, die ich fahre, kriegst du wohl nur noch bei Velotraum für viiiiele Euros.

CPX33-Felgen fahre ich auch - in Rot-Eloxal. Die sind klasse. Dazu habe ich mir allerdings HüGI240-Naben geleistet - Die sind klasserer
zwinker
Micha

Geändert von zwerginger (17.07.05 22:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#188324 - 17.07.05 22:46 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Ein Reiserennrad ist Geschmackssache. Was es mir unsympathisch macht, ist die besonders motivierte Haltung. Mit wenig Zugkraft dahinrollen ist wegen der dann hohen Stützkraft auf den Handgelenken ziemlich unangenehm. Gut möglich, dass Du auf Reisen nicht glücklich damit wirst.
Mit der Stabilität sollte es keine Probleme geben, wenn Trägeraufnahmen vorhanden sind, hält der Rahmen auch Ladung aus.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#188327 - 17.07.05 22:53 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Falk]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Falk, sprich doch mit unserem Neuling Klartext, sprich Sägssch: bäh Du würdest ihm von einem Rennlenker abraten, korrekt listig
Einen Patria-Rahmen kann man hervorragend mit "Flettbar" aufbauen, aber mit rennlenker ist das Ergebnis optisch wie funktional eindeutig geiler... zwinker

Micha

Geändert von zwerginger (17.07.05 22:54)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188328 - 17.07.05 22:58 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo LaLa...

...Lars, Du wirst doch nicht zuviel Tele Tubbies angeguckt haben. schmunzel zwinker

Bei Dir kann ich's mir doch erlauben, oder? Liest ja schon lange genug mit, dann wird's Dich nicht verwundern, genauso wie mein...

Herzliches Willkommen im Forum. lach

Du wirst es schon wissen, von Rennrädern hab ich keine Ahnung.

Wünsch Dir trotzdem weiterhin einen angenehmen Aufenthalt. schmunzel

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#188341 - 17.07.05 23:19 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Zitat:
Du würdest ihm von einem Rennlenker abraten

Sowas wurde ich doch nie tun!
Ein reinrassiger Renner ist nur eben kein besonders guter Lastesel. Ein Araberpferd ist eben nicht für den Bierwagen geeignet. Was nun den Rennlenker betrifft, fallweises Wechseln ist problematisch, weil man Schalt- und Bremshebel eben mitwechseln muss. Es könnte einfach auf 2 untersachiedlich ausgerüstete Böcke rauslaufen.
Wie wäre es mit einem höhenversellbaren Vorbau (heisst das Ding nicht Speedlifter)?

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#188349 - 17.07.05 23:37 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: dogfish]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Mario, danke für Deinen Willkommensgruß. Bist ja wirklich prompt zur Stelle lach
Kann ich Dir auch ein Bild meines Rades für "unsere Räder" schicken - habe es Mathias versprochen?

@Falk, SchwLAbt & Micha - Sägssch verstehe ich so gut wie hochdeutsch, hab schließlich mal in Dresden studiert. cool
Mit dem Rennlenker hatte ich früher auch Probleme, hab damals bei meinem Diamant-Renner einfach den unteren Teil des Bogens abgesägt und dann den Lenker umgedreht. War dann also wie ein schmaler MTB-Lenker mit angeformten Hörnchen. Und die Bremshebel saßen am "Hörnchen"ende. Die Auswahl damals war ja nicht ganz so groß wie heutegähn listig

Da ich ja ein schönes Rad für die richtige Reise habe ist der geplante Reiserenner eher was für 1-2 Tagestouren, wo ich mal richtig Kilometer machen will. Und da passt der Rennbügel schon. Sonst bin ich auch eher für ruhig und was von der Gegend sehen.

Daher gefällt mir auch Micha´s Mix aus blauem Klaus und roter Zora sehr gut - wäre auch mein Traumpaar. Aber den blauen Klaus hab´ ich eben schon so ähnlich. Sag mal Micha, hast Du dir damals bei der Auswahl auch das Trondheim angesehen oder gab es das damals noch nicht? Was für ein Ausfallende ist an Deinem Roadster dran (wenn ich das Fragen darf? peinlich )

Lars

Geändert von LaLa-Berlin (17.07.05 23:38)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188352 - 17.07.05 23:46 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Klar, Du darfst mir auch mehr Bilder von Deinem Rad schicken. schmunzel

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188355 - 17.07.05 23:52 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Falk]
Flachfahrer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4455
In Antwort auf: falk

Ein Araberpferd ist eben nicht für den Bierwagen geeignet.


Für besondere Aufgaben wie etwa Expresslieferung von drei Fässern? grins

MfG
Nach oben   Versenden Drucken
#188357 - 17.07.05 23:55 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Soso, du fragst nach intimen Stellen bei der Roten Zora. Ausfallenden, aha.
Was halte ich denn davon? peinlich listig
Die Langen Auffallenden müssen nicht sein. Sie dienen bei klassischen Stahlrahmen dazu, die Kette zu spannen, wenn man eine Nabenschaltung oder auch nur eine Nabe ohne Schalte fährt (Neudeutsch - Singlespeed). "Sporträder" hatten ja früher sehr oft Torpedo 3-Gang. Nach Kleinebennes Verständnis soll das Rad ja ein "moderner Klassiker" sein. Naja, es wird damit etwas multifunktionaler.

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#188364 - 18.07.05 00:09 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
´frage nach den Ausfallenden weil ich beim Probefahren ein Roadster mit 8-Gang-Nabenschaltung hatte. Da ist ein langes AE ja ok. aber mit Kettenschaltung bräuchte es doch Distanzschrauben. Oder hast Du ein Einpass-Stück/Distanzhalter benutzt?

Lars
Nach oben   Versenden Drucken
#188369 - 18.07.05 00:42 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Waagerechte Ausfallenden sind doch nur eine Notlösung und meiner Meinung nach absolut zu vermeiden. Auch beim Nabengetriebe tun sie nicht not, ein Kettenspannwerk ist eine deutlich bessere Lösung. Bei Ausfallenden nach unten hat das Hinterrad eine definierte Lage. Rein bis zum Anschlag, festziehen, passt. Bei den unmöglichen waagerechten Ausfallenden hatte ich in Kettenschaltzeiten einen Adapter auf der rechten Seite. Da wurde das Laufrad bis zum Ende reingeschoben, links musste man das Laufrad sauber gerade einstellen. Distanzbuchsen o.Ä. waren aber in keinem Fall nötwendig (trotzdem eine elende Fuddelei).

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#188370 - 18.07.05 01:00 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Falk]
Kampfgnom
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2495
Unterwegs in Deutschland

Du sagst es...

Ich musste gerade nach einem Revival meines alten Stahlrahmens (jetzt Radcross) wieder feststellen, warum ich beim Nachfolger so auf vertikale AE geachtet habe...

Am ersten Berg zog es trotz brachialem Schnellspanneranzug das HR quer, will heißen, das Rad verkantete, bis es an der Kettenstrebe schliff...
Gerade mit viel Gepäck (fahrerseitig oder auf Trägern zwinker ) passiert das recht schnell, wenn man sich mal richtig "reinstemmt".

Gruß, Uwe!


P.S.
Die Lenkerfrage sollte man unbedingt vorher klären, da ein Rahmen für Rennlenker etwa 4-5cm kürzer sein sollte!
(Aus diesem Grund kann ich meinen sonst viel zu kleinen Stahlrahmen aus Jugendtagen jetzt noch nutzen... Umstieg gerader- > Rennlenker...)
Nach oben   Versenden Drucken
#188541 - 18.07.05 18:27 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Falk]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Nun ist das alles nicht dramatisch beim Roadster. Das Langloch misst gerade einmal 2,3cm und ist auch nicht waagerecht sondern steht auf halb acht. Die beschriebenen Probleme damit sind mir auch nicht untergekommen. Es gibt ein normales Schaltauge und das Hinterrad spanne ich immer am Anschlag. Ich glaube, es ging auch gar nicht darum, dass LaLa (oder Dipsy?) eine Nabenschalte benutzen wollte. Es wären zwar auch die Langloch-Gewinde für diese Abstandsschräubchen vorhanden, aber die nutze ich nicht. Das Roadster hat problemlose Ausfallenden, ich vertrau den Dingern

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#188543 - 18.07.05 18:34 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
lala,

guck dir bitte unbedingt ein paar "audax" rahmen aus blair-country an. mercian, bob jackson, woodrup, chas roberts, robin mather etc. alles gemuffte stahlrahmen (mit muffen, von denen patri-a-ten nur träumen können, hihi). preise ab ca. 350 brit.pounds. einfach mal googeln. mein favorit ist mercian. es gibt farb- und dekoroptionen, anlötteile, geometrien und rohrdimension zu vernünftigen preisen.

ist gebraucht eine option? hier in berlin gibt es mehrere läden, die sich auf alte stahlrenner spezalisiert haben. radspannerei in der kreuzberger admiralstraße hat eine gute auswahl an neuem stahl verschiedener hersteller (fort mit ösen und hübscher gabel mit kopf ca. 250,-) usw.usw.
ach ja, der hier meistgehasste guylaine-rahmen kommt auch in frage. sehr sauber verarbeitet (sofern man ihn bekommt) und fairer tarif.

viel erfolg,
ostaustausch

Geändert von ostaustausch (18.07.05 18:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#188577 - 18.07.05 20:20 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Kannst das aber ruhig mal verlinken, was dir so gut gefällt zwinker mercian

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#188589 - 18.07.05 20:58 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
OH JA omm
ich habe mir soeben Mercian angesehen, da kann man schon schwach werden. Die Details sind natürlich eine andere Klasse. Hat den jemand von Euch einen solchen Rahmen? Nachteilig ist halt, man kann nicht mal probefahren (oder muß eben mal eine England-Reise unternehmen).

Na ja, ich lasse mir mit meiner Entscheidung sowieso noch etwas Zeit. Danke für die Anregung. Bei der radspannerei werde ich mich mal umschauen, kannte ich noch nicht. Mit Gebrauchtem habe ich mich auch mal beschäftigt, aber das, was mir richtig gefiel, kostete dann auch nicht viel weniger als wenn ich mir einen neuen Rahmen anschaffe (und war oft mit Kompromissen verbunden).

Ich freue mich über Eure hilfreichen Antworten. Vor allem, weil sie neue Denkanstöße geben. Man fixiert sich ja nach einer Weile auf einen ganz bestimmten Hersteller und schaut nicht mehr links und rechts...

Lars
Nach oben   Versenden Drucken
#188615 - 18.07.05 21:56 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
fallbeispiel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
hi lars
die liste von ostaustausch ist prima, ich würde sie noch um "dawes" und "thorn" ergänzen. ansonsten könntest du dir vielleicht auch mal rahmen von "surly" ansehen, die auch preislich sehr interessant sind.
die radspannerei in kreuzberg ist allemal einen besuch wert. das sortiment ist zwar von überschaubarer größe aber guter qualität. und die leute da sind ausgesprochen freundlich, kompetent und (im falle eines falles) kulant.
beste grüße, jan
Nach oben   Versenden Drucken
#188619 - 18.07.05 22:01 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Soll ich dich mal´n bisschen überfordern? Tätä, es tun sich fremde Welten auf:

Surlyville
Bob Jackson
Gilles Berthoud
Rolf Wolfshohl
Velo

Na, ich lass es mal gut sein bis hier. Viel Spaß beim stöbern zwinker

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#188632 - 18.07.05 22:27 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
Wolfram
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
Nach oben   Versenden Drucken
#188633 - 18.07.05 22:44 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Wolfram]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
Noch was zum Stöbern

Juergen
Nach oben   Versenden Drucken
#188638 - 18.07.05 22:56 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: JuergenS]
JuergenS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1138
Limited Edition zum 7. Tour-Sieg grins




Nach oben   Versenden Drucken
#188640 - 18.07.05 23:01 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: JuergenS]
Wolfram
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 931
Hey, die werden noch gebaut, siehe unter "New Production",
click here. Schließlich sucht Lars `n neues Rad.
Wolfram
Nach oben   Versenden Drucken
#188704 - 19.07.05 10:46 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo Lars,

bislang habe ich immer nur interessiert die vielen interessanten, lehrreichen, amüsanten und gelegentlich auch ärgerlichen Beiträge mitgelesen, aber selbst noch nichts geschrieben.

Deine Frage nach einem Reiserennrad und das Stichwort „klassischer Audax-Rahmen“ motivieren mich zu meinem ersten Beitrag im Radforum.

Ich bin auch einer derjenigen, die auf einen Rennlenker auch für das Alltags- und Reiserad bestehen (na gut, im Gelände, auf einem Lieger oder fürs Brötchen holen kann ich mir auch andere Lenker vorstellen...)

Ich habe bis vor kurzem einen Woodrup-Renner gefahren (das sind die mit der eleganten Führung der hinteren Streben ums Sattelrohr, very british, indeed). Natürlich mit Rennlenker, ergänzt durch Campas Ergopower sowie Blackburn Gepäckträger und StVO-Ausstattung.

Nachdem mir dummerweise die Schaltung ins Hinterrad gekommen ist (lag wohl an der falschen Montage der neuen Schalträdchen), hatte ich keine Lust, dem betagten Rad (15 Jahre) noch wieder neue Investitionen angedeihen zu lassen und habe mich nach einem Nachfolger umgesehen. Da musste ich feststellen, dass neue Räder mit Rennlenker sehr viel teurer ausfallen als vergleichbare Räder mit Brezeln oder Besenstilen – die Nachfrage ist wohl einfach zu gering.

Statt mir ein indivudelles Fahrrad aufbauen zu lassen, habe ich mir dann vor einigen Wochen bei Brügelmann den World-Traveller von Barellia mit Ultegra-Ausstattung bestellt. Der Alurahmen ist wohl von Fort.

Im Vergleich finde ich das neue Rad eher besser, allerdings liegen die Ergopower Bremsschaltgriffe besser in der Hand als Shimanos STI. Dafür punktet der Japaner mit geringeren Bedienkräften, was vermutlich an der direkteren Zugführung liegt. Was nervig ist, dass es keine Schnellentspannung für die Bremsen gibt – zumindest nicht in Verbindung mit den montierten Cantileverbremsen (Campa war da vor 15 Jahren schon weiter und hat dafür am Bremshebel eine simple Entspannungsvorrichtung angebracht, die einen Radwechsel blitzschnell ermöglicht).

Der Rahmen scheint mir eher verwindungssteifer als das Reynolds-Geröhr zu sein; wenngleich der Test mit vollen Gepäck noch aussteht. Der Federungskomfort ist schlecht vergleichbar, da Brügelmann das Rad mit einer Federsattelstütze von Airwings ausstattet, während der Woodrup ohne Federung auskommen musste (mit einem Brooks-Sattel ist das kein Problem, solange die Kopfsteinplaster-Passagen sich nicht häufen - das mag man im Berliner Wedding anders bewerten als in Hamburg).

Hinsichtlich der Spritzigkeit muss man im Vergleich zu einem Rennrad Abstriche machen, vor allem das Mehrgewicht an Felgen und Reifen muss ja erst mal beschleunigt werden. Bei kürzeren Rennen wie den HEW-Cyclassics ist man mit einem reinen Rennrad sicherlich besser dran, aber Langstrecken wie die Vätternrundfahrt wird man mit dem Barellia oder einem vergleichbaren Randonneur gut bestreiten können.

Wenn man dann noch bedenkt, dass ich für das neue Rad den gleichen Preis (1.400 EUR ) wie vor 15 Jahren für den Woodrup-Renner bezahlt habe (trotz solcher Zugaben wie Tubus-Lowrider, Airwings-Sattelstütze und Nabendynamo), bereue ich den Kauf in keinster Weise, wenngleich ich mit dem alten Rad noch gerne einige 10.000 km gefahren wäre.

Fazit: So ein klassischer (englischer) Randonneur mit gemufftem Stahlramen ist schon was Besonderes (wie eine mechanische Armbanduhr); schnell fahren und Spass haben kann ich auch mit dem etwas langweiligen Barellia.
Vielleicht hilft es Dir ja bei Deinen Überlegungen.

Udo
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188706 - 19.07.05 10:55 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Udo HH]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Udo

Ärgerliche Beiträge einfach ignorieren... schmunzel

Gratulation zu Deinem ersten (interessanten! zwinker ) Beitrag und herzlich willkommen im Forum.

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188714 - 19.07.05 11:09 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: dogfish]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo Mario,

das ging aber fix....

Danke fürs Willkommen.

Gruss Udo
Nach oben   Versenden Drucken
#188718 - 19.07.05 11:14 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Udo HH]
thomas-b
Mitglied
anwesend und schläfrig anwesend
Beiträge: 5497
In Antwort auf: Udo HH
Ich habe bis vor kurzem einen Woodrup-Renner gefahren (das sind die mit der eleganten Führung der hinteren Streben ums Sattelrohr, very british, indeed). Natürlich mit Rennlenker, ergänzt durch Campas Ergopower sowie Blackburn Gepäckträger und StVO-Ausstattung.

Nachdem mir dummerweise die Schaltung ins Hinterrad gekommen ist (lag wohl an der falschen Montage der neuen Schalträdchen), hatte ich keine Lust, dem betagten Rad (15 Jahre) noch wieder neue Investitionen angedeihen zu lassen und habe mich nach einem Nachfolger umgesehen. Da musste ich feststellen, dass neue Räder mit Rennlenker sehr viel teurer ausfallen als vergleichbare Räder mit Brezeln oder Besenstilen – die Nachfrage ist wohl einfach zu gering.
Hallo Udo,

was ist dem an dem alten Rad alles zerstört worden als dir die Schaltung in Hinterrad kam? Hat sich die Reparatur nicht mehr gelohnt? So ein alter Stahl-Randonneur ist doch von seinem klassisch, eleganten Erscheinungsbild nicht mit einem Muffenlosen Stahl oder gar Alurahmen zu vergleichen. Schon die heute übliche Sloping- (heißt doch so?) Geometrie ist nicht mein ding. Mein Traumrahmen Sollte ein klassisches aussehen haben, aber in technischen Details zeitgemäß sein, wie z.B. vertikale Ausfallenden.

Gruß
Thomas, dessen neuer Rahmen ein Leicht abfallendes Oberrohr hat
traurig
Nach oben   Versenden Drucken
#188722 - 19.07.05 11:25 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
Krakonos
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 960
Hallo Mathias,
hab auch noch was für Dich. Nicht ganz so klassisch. Hat aber den Vorteil der verschiedenen Kombinationen von Rahmenlänge und Höhe, ohne daß man einen Maßrahmen nehmen muß:
Thorn

Gruß Georg
Nach oben   Versenden Drucken
#188729 - 19.07.05 11:36 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
sorry zwerginger,

hatte keine zeit mehr zum verlinken und bin auch nicht in der lage, das so schön zu machen wie du.
gruß ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#188732 - 19.07.05 11:44 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: thomas-b]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo Thomas,

ich gebe Dir Recht, so ein Engländer hat schon mehr Flair als so ein Brot-und-Butterrad.

Ich habe auch mit mir gerungen, ob ich nicht nochmal Geld in das Rad reinstecke, schließlich war es lange Jahre ein treuer Begleiter (schnief).
Anderseits hätten neben dem Schaltwerk und dem verbogenen Schaltauge dann noch andere Verschleissteile ersetzt bzw. gerichtet werden müssen - die 15 Jahre mit intensiver Nutzung sieht man dem Rad schon an. Ich weiss allerdings noch nicht, was ich mit dem guten Stück mache: in diesem Zustand als Ganzes verkaufen oder die Einzelteile ausbauen und über Ebay verkaufen. Der Hamburger Stadtreinigung möchte ich es jedenfalls nicht überlassen.

Habt Ihr Tipps?

Gruss Udo
Nach oben   Versenden Drucken
#188744 - 19.07.05 12:23 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Udo HH]
Flying Dutchman
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3110
Hallo,

ein Gang ist doch genug - wie wäre es mit einem edlen Singlespeed für die Stadt ? cool

Gruß Robert
LG Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#188750 - 19.07.05 12:36 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Flying Dutchman]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo Robert,

gute Idee!

Am besten mit nem 12er Ritzel, dann kann ich für die neue Streckenführung der Cyclassics (mit einem für Hamburger anspruchsvollen Höhenprofil, für andere Radler sind das eher Maulwurfshügel) den Wiegetritt trainieren.


Gruss Udo
Nach oben   Versenden Drucken
#188751 - 19.07.05 12:36 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Udo HH]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
udo,

heißt es nicht neudeutsch: innovate or die?

ich schlage eine kleine änderung im plan vor: renovate or die!

wenn das verbogene schaltauge noch zu richten ist, geht es doch nur um kosmetik oder? die woodrups in leeds (http://www.woodrupcycles.com/FRAMES/frames.htm) machen das bestimmt - ein "respray". schreib denen doch einfach ne mail. "renovations" sind in uk offenbar ein normales geschäft. fast jeder der von mir genannten hersteller bietet das in seinen preislisten an - absolut finanzierbar! die löten auch das ein oder andere teil vorher dran, richten etc. dann gibt es richtig viele farben zur auswahl und auch bei den dekors kannst du wählen. in wahrheit ist das doch ein äußerst preiswertes vergnügen für das "zweite leben" deines woodrup.

ich weiß, dass das mit einigem hassel verbunden sein wird (versand). aber du hast ja jetzt ein brot-und-brügelrad (und also ist es nicht eilig?).

mich nervt die hiesige mentalität, ständig dem neuesten hype hinterher rennen zu sollen (als ob ich mit lances doofem renngaul auch nur den hauch einer chance hätte, lance und co auf 80er/90er jahre stahlteilen paroli zu bieten oder wenigstens dem besenwagen zu entrinnen....). die jungs mit dem extremen klassik-gehabe können einem zwar auch auf den zeiger gehen. denn manche tun so, als hätte es in den letzten 25 jahren nicht auch viele sinnvolle verbesserungen in sachen fahrrad gegeben. aber die kann man ja ignorieren...

fazit:
wenn du es dir leisten magst, lass das schätzchen renovieren, dann hast du nicht nur ein rad mit geschichte, sondern ein rad mit deiner geschichte....und die hübschen "full wrap" seatstays (very british, in deed!) bleiben auch bei dir.

gruß aus berlin,

ostaustausch

nachtrag:
hier gibt es woodrup als eingänger zu sehen: http://www.fixedgeargallery.com/2005/june/outthere_adventurecorps.htm#image_2
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.

Geändert von ostaustausch (19.07.05 12:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#188764 - 19.07.05 13:14 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo Ostaustausch,

Hypehinterherrennerei bin ich auch abhold, deswegen höre ich z.B. Musik von einem 20 Jahre alten CD-Player und mein Plattenspieler ist sogar schon über 25 Jahre alt (übrigens auch ein englisches Gerät).

Allerdings bin ich auch kein Vintagefreak (gerade haben in Hamburg die Harley-Tage stattgefunden und ich kann nicht behaupten, dass ich den Lenkern dieser Retrogeräte viel Sympathie entgegen bringe. Dies mag aber auch an den wohl irgendwie unvermeidlichen Auspuffmodifikationen liegen.).

Du bringst mich jedenfalls schwer ins Nachdenken, vielleicht sollte ich doch noch ein Päckchen für England schnüren. Die verlinkten Bilder machen schon Appetit.

Viele Grüsse von Hamburg nach Berlin.

Udo
Nach oben   Versenden Drucken
#188767 - 19.07.05 13:19 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Udo HH]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Zeig mir Dein Rad und ich sage Dir, wer Du bist... lach zwinker

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#188768 - 19.07.05 13:20 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
bin etwas verwirrt wegen der großen Auswahl. toll, was Ihr alles ausgrabt. nur wenige links kannte ich.
hier noch ein alternativer link zu Surly in D:
und dann hab´ ich vor ´ner Weile auch noch was schönes gesehen: Vanilla.

Viele dieser Rahmen sehen einfach toll aus. Vielleicht ist es ein Tick von mir, aber ich kann mich nicht so richtig mit den heutigen Alu-Rahmen anfreunden, auch wenn sie technisch vielleicht sogar besser sind. Aber ich will auch "die Kirche im Dorf lassen", es soll ein Fahrrad zum häufigen Fahren sein. Bei manchen der gesehenen Kunstwerke wäre es mir fast unheimlich, darauf dauernd fahren zu wollen. Daher werde ich mich definitiv nach einem Stahlrahmen in der Preislage von Patria umsehen (350..400 €), das wird eher eine Vernunftentscheidung.

Die Richtung verdichtet sich für mich schon Richtung leichter Randonneur mit Rennlenker, eben kein reinrassiges Rennrad.
Die Schaltungsfrage ist für mich daher nicht ganz klar: Eigentlich wäre eine Rennschaltung angesagt, aber was ist mit einem Mix aus XT/LX hinten und Ultegra/105 vorn? Ginge das mit Rennschalthebeln?

Und - nur mal theoretisch - was wäre mit einer Rohloff? Rein optisch passt es glaub´ ich, nicht so richtig. Aber angesteckt haben mich einige Beiträge im Forum schon. Schalter passt nicht an Rennlenker? Ist da eine Änderung absehbar? Gangsprünge zu groß?

Habe bisher noch kein Rad selbst aufgebaut, es reizt mich aber mal, es zu lernen. Es sei denn, ich finde wirklich ein 95% passendes Angebot. Außerdem sind da meist kleinere Sachen an den Komplettangeboten, die sich später schlecht korrigieren lassen (z.B. beim Patria Roadster die vorgegebene Tiagra-Ausstattung vorn - oder reicht die dauerhat aus?).

@Robert und ostaustausch: ich erwähnte ja mein altes Diamant-Rennrad. Das war mal ein singlespeed, nur nannte man es 1979 noch nicht so (kein Schaltauge, langes Ausfallende). Das hängt schon Jahre trocken bei Verwandten; habe aber die Rückholung im August schon avisiert. Dazu hab´ ich sogar noch zwei 27" Schnellspanner-Ersatzfelgen. Leider alles für Schlauchreifen. Und die haben mir damals das Rennradfahren vergrault, gingen oft defekt, einmal habe ich mir den Arm gebrochen, weil der vordere Reifen runterflog. Und bekommen hast Du Schlauchreifen auch höchst selten. Aber eine neue Nutzung ist für mich beschlossen. Vielleicht baue ich da mal andere Felgen mit einer 8gang Schaltnabe rein??? Nur die Bremsen scheinen ein Problem zu werden, da will ich nochmal messen und werde Euch befragen. Insgesamt ist dieses Rad auch eine eventuelle Alternative zu einem Neuen. Der Rahmen ist - jedenfalls in meiner Erinnerung recht gut - und es ist mein Rad aus Abi- und Studentenzeit - also mit viel Erinnerungswert.

Lars
Nach oben   Versenden Drucken
#188769 - 19.07.05 13:22 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1849
Unterwegs in Schweden

Moin,

nur um dir einfach noch eine Wahlmoeglichkeit aufzuzeigen:

Velotraum Speedster

ist allerdings aus Aluminium. "Richtige" Rennraeder haben die auch, aber dann wohl ohne Anloetsockel fuer Gepaecktraeger.

Viele Gruesse,
Maik.
Nach oben   Versenden Drucken
#188772 - 19.07.05 13:26 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: dogfish]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Tja Mario,

meine Kamera ist auch schon 15 Jahre alt, also nix Digitalknipse, nix Bild.

Gruss Udo
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188774 - 19.07.05 13:32 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Udo HH]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Nee, nee Udo

Meine Kamera ist nicht viel jünger...

...wo ein Wille, da ein Weg! schmunzel

Schöne Bilder (oft bessere, als digital zwinker ) mit Deiner Analog-Knipse machen, zum nächsten Drogerie-Markt bringen und sich das Ganze auf CD bruzzeln lassen. lach

Und schon kommen wir ins "Geschäft". grins

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188775 - 19.07.05 13:37 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: dogfish]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Hallo Mario,

Du bist aber hartnäckig. Ich werde mein Bestes geben...

Gruss Udo
Nach oben   Versenden Drucken
#188786 - 19.07.05 14:02 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1849
Unterwegs in Schweden

Nochmals hallo,

Zitat:
Und - nur mal theoretisch - was wäre mit einer Rohloff? Rein optisch passt es glaub´ ich, nicht so richtig. Aber angesteckt haben mich einige Beiträge im Forum schon. Schalter passt nicht an Rennlenker? Ist da eine Änderung absehbar? Gangsprünge zu groß?

Mich wuerde hier eher das hohe Gewicht stoeren (fuer ein reinrassiges Rennrad), Aussehen ist wie immer Geschmackssache...

Zum Schalter: Ich bin gerade selber dabei mein Rad (mit Rohloff und Magura) auf Rennlenker umzuruesten -- zumindest fuer den Zeitraum, wo ich keine laengeren Touren mache. Vor kurzem wurde hier im Forum ein Link zu einem Rohloff-Schaltgriff fuer Rennlenker angegeben. Der wurde aber von einer anderen Konstruktionsfirma entworfen, weil von denen da wohl einer genau so ein Ding haben wollte. Mit fast 90Euro ist mir das Teil aber zu teuer wirr

Meine Loesung werden wohl ein Paar Spinacis

sein, auf die der normale Griff drauf passt. Wollte solche Teile sowieso mit dabei haben -- Problem Lenkertasche traurig

Als weitere Alternative wird von Rohloff noch ein Lenkerhoernchen mit Innenklemme vorgeschlagen, was ich aber nicht so toll finde.

Viel Spass beim Aufbau deines Rades,
Maik.

PS Hier noch ein paar Bilder von der Rohloff-HP:

die Loesungen von Noell und Norwid gefallen mir nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188788 - 19.07.05 14:06 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Wolfram]
motobecaneoldie
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 279
Hallo Wolfram,

(Ironiemodus an) bist Du wahnsinnig diesen Link hier zu posten zwinker ,hast Du echt gut gemacht bravo (Ironiemodus aus)

Da bekomme ich doch herzflattern und mir wird ganz schlecht wenn ich an das viele Geld denke dass ich bald ausgeben werden muß um sowas zu ergattern. Ich denke über ein Velotraum"Speedster"nach und dann sowas.

Und auch die anderen Links, Supertolle Räder, Herrlich.
Gruß Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
#188789 - 19.07.05 14:17 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: MaikHH]
Suppenpanscher
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
Lieber MaikHH ,

habe grad Deine Absicht gelesen , daß Du ein Paar Spinaccis anbauen wilst : Habe ein Paar im Keller , gebe sie gerne ab !

Grüße vom

Suppenpanscher aus München
Nach oben   Versenden Drucken
#188791 - 19.07.05 14:20 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
hallo lala,

es kommt, wie es kommen musste. der gut organisierte berhards-orden überschlägt sich schon mit konstruktiven vorschlägen in sachen r'loaf. die bernhardiner werden dich bearbeiten und beackern bis du konvertierst.

man braucht keinen besonders guten charakter, um diesen versuchungen zu widerstehen. es reicht das schlichte cogito, von dem descartes gesprochen hat.

melde mich demnächst ausführlich wegen des diamant, laufrädern und der bremsenfrage (hab noch eine reihe mittelzugbremsen als eiserne reserve, falls gar nichts anderes passendes aufzutreiben sein sollte...)

...ergo sum ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188796 - 19.07.05 14:32 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1849
Unterwegs in Schweden

Hallo ostaustausch,

Zitat:
der gut organisierte berhards-orden überschlägt sich schon mit konstruktiven vorschlägen in sachen r'loaf. die bernhardiner werden dich bearbeiten und beackern bis du konvertierst.

sorry, aber das war definitiv NICHT meine Absicht. Im Gegenteil, fuer ein Rennrad wuerde ich doch zur Kettenschaltung greifen -- wegen des viel geringeren Gewichtes und der Moeglichkeit der individuellen Anpassung.

Ich wollte lediglich die Moeglichkeiten weitergeben, die sich mir bei juengster Recherche eroeffnet haben (fuer mein Eierlegendes-Wollmilch-Rad, an dem schon eine Speedhub dran ist). An lalas Stelle wuerde aber drauf verzichten.

Viele Gruesse,
Maik.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188798 - 19.07.05 14:34 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
Udo HH
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 67
wie war noch der Spruch von Descartes?

habeo Rohloff, ergo sum!

(die humanistisch Bewanderten mögen einem Nichtlateiner vergeben)

Udo
Nach oben   Versenden Drucken
#188801 - 19.07.05 14:47 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
motobecaneoldie
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 279
In Antwort auf: LaLa-Berlin





@Robert und ostaustausch: ich erwähnte ja mein altes Diamant-Rennrad. Das war mal ein singlespeed, nur nannte man es 1979 noch nicht so (kein Schaltauge, langes Ausfallende). Das hängt schon Jahre trocken bei Verwandten; habe aber die Rückholung im August schon avisiert. Dazu hab´ ich sogar noch zwei 27" Schnellspanner-Ersatzfelgen. Leider alles für Schlauchreifen. Und die haben mir damals das Rennradfahren vergrault, gingen oft defekt, einmal habe ich mir den Arm gebrochen, weil der vordere Reifen runterflog. Und bekommen hast Du Schlauchreifen auch höchst selten. Aber eine neue Nutzung ist für mich beschlossen. Vielleicht baue ich da mal andere Felgen mit einer 8gang Schaltnabe rein??? Nur die Bremsen scheinen ein Problem zu werden, da will ich nochmal messen und werde Euch befragen. Insgesamt ist dieses Rad auch eine eventuelle Alternative zu einem Neuen. Der Rahmen ist - jedenfalls in meiner Erinnerung recht gut - und es ist mein Rad aus Abi- und Studentenzeit - also mit viel Erinnerungswert.

Lars


Hi Lars, ich habe auch ein altes Peugeot umgerüstet. Das hatte auch 27er Schlauchreifen und eine 5-fach Schaltung dran. Es gibt Bremsen mit längerer Schenkellänge. Dann 622er mit 8-fach Kassette eingebaut und mittlerweile eine 3-fach Kurbel vorne dran. Das tolle an dem alten Stahlrahmen sind halt die Ösen die dran sind. Schnell den Gepäckträger angeschraubt und die kleine Tour ist kein Problem, besser als mit Rucksack.

Wünsche dir viel Spaß bei deinem Projekt und bin auch gespannt was dein neues geben wird.
Gruß Uwe
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188807 - 19.07.05 15:04 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: MaikHH]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
In Antwort auf: MaikHH

Im Gegenteil, fuer ein Rennrad wuerde ich doch zur Kettenschaltung greifen -- wegen des viel geringeren Gewichtes und der Moeglichkeit der individuellen Anpassung.
Ich wollte lediglich die Moeglichkeiten weitergeben, die sich mir bei juengster Recherche eroeffnet haben (fuer mein Eierlegendes-Wollmilch-Rad, an dem schon eine Speedhub dran ist). An lalas Stelle wuerde aber drauf verzichten.


maik,

du cartesianer! ich hab dir unrecht getan, ich hab dich nicht erkannt - bis heut, bis jetzt.. zwinker

es gibt noch hoffnungsschimmer in diesem (!!) land,

ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #188814 - 19.07.05 15:28 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1849
Unterwegs in Schweden

ostaustausch,

da bin ich aber froh schmunzel

Hoffnung ist immer gut zwinker

Gruss,
Maik.
Nach oben   Versenden Drucken
#188899 - 19.07.05 20:16 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: MaikHH]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
In Antwort auf: MaikHH

Zum Schalter: Ich bin gerade selber dabei mein Rad (mit Rohloff und Magura) auf Rennlenker umzuruesten -- zumindest fuer den Zeitraum, wo ich keine laengeren Touren mache. Vor kurzem wurde hier im Forum ein Link zu einem Rohloff-Schaltgriff fuer Rennlenker angegeben. Der wurde aber von einer anderen Konstruktionsfirma entworfen, weil von denen da wohl einer genau so ein Ding haben wollte. Mit fast 90Euro ist mir das Teil aber zu teuer wirr


Das Teil besticht auch nicht eben durch Eleganz. Der reine Metallgriff, naja... wirr
Es wäre doch nicht verboten, statt Drehgriff beim Rennleker einen R-Schalthebel zu nehmen - mit Ratsche und Auslöser.
Also ich würde das nach wie vor lassen, mit der Rohloff und ´nem Rennlenker.

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#188900 - 19.07.05 20:23 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
MaikHH
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1849
Unterwegs in Schweden

Moin Micha,

Zitat:
einen R-Schalthebel zu nehmen - mit Ratsche und Auslöser.

verwirrt verwirrt Versteh ich jetzt nicht, bitte etwas genauer erklaeren.

Wozu die Ratsche und den Ausloeser? Die Rasterung ist doch schon in der R-Nabe, nicht im Schaltgriff.

Viele Gruesse,
Maik.

PS: Der Metallklotz gefaellt mir auch nicht wirr
Nach oben   Versenden Drucken
#188911 - 19.07.05 20:45 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Die Rohloff wollte ich nur mal der Vollständigkeit halber kurz ansprechen; glaube auch nicht, daß sie richtig zu einem solchen Rad passt..

War vorletzte Woche mal bei heftigem Regenwetter unterwegs - Regen und Matsch auf schlechten Wanderwegen - da habe ich die Kettenschaltung doch etwas verflucht. Da kam mir dann öfter diese Nabe in den Sinn. Aber mit so einem Randonneur würde sich querfeldein sowieso verbieten. Das volle Alroundrad mit gibt es halt doch nicht.

Ich dachte ursprünglich auch schon daran, einen Cross-Rahmen wie das Patria Falcon zu verwenden (vorbereitet mit dem Rohloff-Ausfallende), aber erstmal mit Kettenschaltung und einem leichten RR-Felgensatz ausgerüstet. In Verbindung mit dem von Falk genannten Lifter-Vorbau würde das vielleicht auch gehen und einen späteren Umbau ermöglichen.

Lars
Nach oben   Versenden Drucken
#188924 - 19.07.05 21:12 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: MaikHH]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Kann mir denken, dass 14 Gänge auf einem Hebelchen zu viel Weg wären und dass dies der hauptsächliche grund dafür ist, dass St. Bernhard den Drehschaltgriff bevorzugt. Wie das genau funktionieren könnte, weiß ich auch nicht, aber schließlich musst u mit einem Hebel zwei Züge betätigen. eine rasterung, das ist richtig, braucht der hebel nicht. es geht nur um das Spannen und lösen der Seile.

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#188929 - 19.07.05 21:18 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
zwerginger
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2044
Der Falcon ist zumindest schonmal günstiger als der Roadster. Er lässt sich auch mit Scheibe fahren (Starrgabel mit Disc-Aufnahme bei Patria erhältlich). Ich überlege mir bereits wahlweise einen 26"Laufradsatz mit dicken Schlappen einzubauen. Die 28" Variante hätte dafür 28mm Slicks...

Micha
Nach oben   Versenden Drucken
#188942 - 19.07.05 21:38 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
mit günstiger meinst Du jetzt den Rahmenpreis?

hatte letztens die Freunde, das Falcon mit Rohloff und Scheibenbremse (Julie) fahren zu können. Hat mir sehr gefallen. Habe dann noch das Ranger probiert. Dort war Louise montiert. Die hat mich im Vergleich zu Julie richtig überzeugt. Julie war dagegen meiner Meinung nach wie ne gute Felgenbremse (war allerdings ein trockener Tag).

Wenn die R-Nabe in Gang 7 und 8 nicht so "gemahlen" hätte, wäre ich dabei überzeugt worden. Aber ich mag so gern das stille Dahingleiten im ruhigen Brandenburg Land. cool

Lars
Nach oben   Versenden Drucken
#188951 - 19.07.05 21:45 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: zwerginger]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
hab noch was vergessen...

Kannst Du bei Scheibenbremsen problemlos ein anderes Laufrad (mit Scheibe) einsetzen oder muß sich das erst wieder einschleifen? Hab keine Ahnung von solchen Bremsen.

lt. Prospekt gehen in den Rahmen 42er Reifen rein - trifft das auf 26er auch noch zu? Und ändert sich nicht dadurch die Geometrie - zumindest die Bodenfreiheit?

Lars
Nach oben   Versenden Drucken
#188961 - 19.07.05 22:10 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 32669
Normalerweise sind Bremsscheiben an unterschiedlichen Naben quertauschbar. Ob sich allerdings alle Hersteller an die engen Toleranzvorgaben halten, darf bezweifelt werden. Man denke nur an die Shimanokonuslager, Einstellarbeiten beeinflussen unmittelbar die Einbaubreite.
Wiedereinschleifen kannst Du vermeiden, wenn Du die Bremssohlen mittauschst. Versuch es aber mal so, die Scheiben haben doch die gleiche Form, entsprechend sollte die Anpassung sehr schnell gehen. Wenn ich die Sohlen drehe, weil sie mal wieder schräg angeschliffen sind (sowas gab es noch bei den Bremszangen von 2001), dauert es nur ein paar Bremsungen bis zur vollen Bremsleistung.
Laufradquertrausch habe ich noch nicht gemacht, es ist bei mir nur eine Option für den Notfall - damit wenigstens eine Einheit einsatzfähig bleibt.

Falk, SchwLAbt
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#189081 - 20.07.05 10:16 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
@ lala (und die anderen),

wolltest du nicht einen schnellen, leichten, aber eben für's richtige leben tauglichen randonneur?

vergiss doch einfach mal r'loaf. und insbesondere scheibenbremsen. das ist mädchenkram. braucht auf der ganzen restwelt kein mensch, der randonniert....und ob man scheibenbremsen für radreisen braucht, ist wohl auch eher eine frage für kaffeekränze...(lass dich von den disco-bernhardinern nicht beirren, es geht um be-, nicht um entschleunigung!)

ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #189084 - 20.07.05 10:21 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Udo HH]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
In Antwort auf: Udo HH

habeo Rohloff, ergo sum!


udo,

hatte ich glatt überlesen, obwohl's wirklich hübsch ist.

gruß,
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#189085 - 20.07.05 10:22 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15757
War das jetzt ein Beitrag zum Wettbewerb 'wie beleidige ich möglichst viele Foris in möglichst wenigen Worten' ? verwirrt verwirrt

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#189115 - 20.07.05 11:27 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Martina]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
In Antwort auf: Martina

War das jetzt ein Beitrag zum Wettbewerb 'wie beleidige ich möglichst viele Foris in möglichst wenigen Worten' ? verwirrt verwirrt


martina,

das war ironie. sollte irgendjemand gleich welchen geschlechts oder welcher ordenszugehörigkeit sich beleidigt fühlen, so nehme ich selbstverständlich abstand von formulierungen und entschuldige mich. an meiner einschätzung der sachlage ändert das freilich nichts.

gruß
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#189117 - 20.07.05 11:30 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15757
In Antwort auf: ostaustausch

das war ironie.


ok, damit kann ich leben zwinker

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#189709 - 22.07.05 14:53 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Martina]
Topse
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 244
Zitat:
wolltest du nicht einen schnellen, leichten, aber eben für's richtige leben tauglichen randonneur


genauso einen schnellen flitzer habe ich mir auch ausgeguckt und bin bei Patria gelandet - im Speziellen beim Roadster-
Einwenig an- und umgeguckt habe ich mich auch schon, nun stellt sich für mich die Frage welche RH, bzw. besser gesagt, ich brauche eine OR-länge von 570-580 (Rennlenker soll ran und ich möchte eine Sattelstütze mit Versatz ).?! -.. bei Patria im neuen Katalog würde dies eine RH von nur 53 bedeuten, so ein kleines Ding bin ich ja noch nie gefahren!!!! Ich hoffe auch, dass das Steuerrohr dann nicht allzu tief sitzt.

@zwerginger
haben sich die Geometriedaten denn geändert oder was fährst Du an RH, und reicht der Hinterbau von 425 aus, um auch eine Tasche am Gepackträger zu montieren ohne dieses "schlapp- schlapp schlapp" beim Treten??

@lala
habe auch schon einmal auf einem Roadster hier in Berlin gesessen, aber natürlich ohne Rennlenker würde mir dann nur den Rahmen mit Gabel holen und den Rest mit Campa Veloce aufbauen

@alle
die anderen Hersteller von thorn bis surely sind natürlich auch nicht schlecht, aber: a) wird es wahrscheinlich nicht günstiger werden, b) im Allgemeinen immmer schwer zu beschaffen und c) Pulverlack von Patria ist wohl einer der Ausdauerndsten
Außerdem in D gefertigt, im Gegensatz thorn z. B. wie so oft aus Südostasien...

letzte Frage noch, hat der Patria Roadster 130 oder 135 mm Hinterbaubreite und ist dies überhaupt von Bedeutung ( Einbau RennradKranz /MTB Kassette/ Rohloff) oder läßt Stahl hier "mit sich reden"?

Topse
Nach oben   Versenden Drucken
#189715 - 22.07.05 15:22 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Topse]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Topse

Ob Stahl mit sich "reden läßt"...?

Würde sagen, in "kleinen Maßen" durchaus. schmunzel

Ganz anders also, wie beim Begrüßungstier, das kannst Du auch "totquatschen". lach

Herzlich willkommen bei uns!

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#189723 - 22.07.05 15:57 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Topse]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
moin topse,

als hinterbaubreite empfehle ich 132,5 mm (das richtet dir dein fahrradhändler ein und führt dazu, dass sowohl 130 als auch 135 gut und ohne gewürge reingehen, ich fahr das seit jahren).

patria orberrohrlänge. du sagst es, wenn die angaben im katalog stimmen, ist der roadster einfach viiiiiel zu lang gebaut. und besonders bei waagrechtem oberrohr kann man sich nicht damit trösten, einfach ein (zwei, drei) rahmennummern kleiner zu gehen. stell dir am 53er mal einen vorbau vor, der den "rennlenker" so hält, wie er für deine körpergröße/sitzhöhe passt. ojeoje.) patria bietet als option ein kürzeres oberrohr an (siehe preisliste, ich meine mich zu erinnern, dass ca. 130,- euro aufpreis fällig werden)

für den preis gibt es dann aber auch schon ca. den normalen guylaine-rahmen bei schubert.

wegen der herkünfte der rahmen aus uk: woodrup, mercian, roberts, jackson fertigen dort. löten in muffen, anlötteile und details nach absprache. soweit ich weiß, kein pulverlack. die preise beginnen ab 300,- pfund, d.h. um 450,- euro plus fracht. vom deutschen rahmenbauer bekommst du dafür vermutlich den hauptrahmen ohne hinterbau und gabel...

wenn du mit schutzblechen fahren willst, finde ich den roadster ziemlich eng. je breiter die reifen, die du einbauen kannst, desto vielseitiger ist das rad. was sagen denn zwerginger und co dazu??? wenn also 32 oder gar 35 mm mit belchen gehen, umso besser für brandenburg und meckpomm. das würde ich checken.

wenn dir 28 mm ausreichen, kannst du auch bei den normal-wahnsinnigen rahmen gucken, 28 geht meistens rein, mit den extra-teuren hilfsschutzblechen a la sks-raceblade hälst du den gröbsten dreck ab...randonneure sind das aber natürlich nicht.

und wenn's nicht gemufft sein muss: guck dir den fort rahmen mit ösen und gemuffter gabel an. für 250,- euro kenn ich (außer gebrauchten rahmen) nix billigeres, gepulvert isser auch (z.b. radspannerei in der admiralstraße, die haben einen aufgebaut ca. rh 56)

viel erfolg,
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#189740 - 22.07.05 17:13 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Topse]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9334
Zitat:
würde dies eine RH von nur 53 bedeuten, so ein kleines Ding bin ich ja noch nie gefahren
Puuh, für wen bauen die den Rahmen? Sitzriesen?
Mein Maßrahmen hat bei RH63 ein Oberrohr von 585mm. Für mich absolut ok, war auch ein Grund, warum ich mir ihn hab löten lassen. Zu kleine Steuerrohre sind murks, denn soo weit könnte ich mich gar nicht runterbücken. Das Rad soll ja auch für die Langstrecke was taugen, da braucht man keine Rennfeile.
Zitat:
eicht der Hinterbau von 425 aus, um auch eine Tasche am Gepackträger zu montieren
Bei mir schon. Tubus Fly, Backroller und Schuhgröße 47
Zitat:
läßt Stahl hier "mit sich reden"
Hängt vom Rohrsatz ab. Bei Reynolds wirds eine Kraftsporteinlage, Columbus geht noch (525 vs. Cromor or)
Tschüss,
Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#189751 - 22.07.05 18:11 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
In Antwort auf: LaLa-Berlin

@Robert und ostaustausch: ich erwähnte ja mein altes Diamant-Rennrad. Das war mal ein singlespeed, nur nannte man es 1979 noch nicht so (kein Schaltauge, langes Ausfallende). Das hängt schon Jahre trocken bei Verwandten; habe aber die Rückholung im August schon avisiert. Vielleicht baue ich da mal andere Felgen mit einer 8gang Schaltnabe rein??? Nur die Bremsen scheinen ein Problem zu werden, da will ich nochmal messen und werde Euch befragen. Insgesamt ist dieses Rad auch eine eventuelle Alternative zu einem Neuen.


moin lars,

hatte versprochen, mich dazu nochmal zu äußern. also:
hier in berlin fahren ja einige leute mit alten diamant-ost-rennrahmen. ich habe keine eigene er-fahrung damit. was mir an den rahmen gefällt: sehr filigran, die geometrie sieht pi mal daumen menschenwürdig-bequem aus. und die gabel ist der eigentliche hit: super-dünne, stark gebogene gabelscheiden. bequem müssen die sein...ob das ganze hinreichend fahrstabil ist, muss man sehen.

schaltung: geht bestimmt allerlei rein inkl. getriebenaben. falls du übrigens kabelführungen etc. anlöten lassen willst: bei ostrad in prenzlberg machen die das zum fairen tarif (aber der rahmen ist ja noch quasi neu...).

bremsenmaß: kenne ich nicht. aber irgendwas geht da bestimmt rein. es gibt sehr moderne doppelgelenkbremsen mit über 60 mm schenkellänge. die bringen vermutlich befriedigende ergebnisse.

alternative zu rahmenneukauf: warum nicht? wenn du ohnehin weißt, dass du einen randonneur mit x-laufrädern und y-schaltung haben willst, kannst du diese komponenten zunächst kaufen, in den diamant stecken und gucken ob es das ist, was du willst. falls nicht, kommt halt ein neuer rahmen und für's diamant ne andere bestückung.

beste grüße,
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#189794 - 22.07.05 20:42 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
Da sind ja viele interessante Denkanstöße zusammengekommen. Vielen Dank bis hierher schmunzel schmunzel schmunzel Gut, daß es dieses Forum gibt.

Über die Oberrohrlänge beim Patria-Roadster habe ich auch schon gegrübelt. Ich bin 1,84m groß, Schritt 90 cm und würde daher einen Rahmen zwischen 59 (ital.) bzw. 61 (dt.) nehmen. Aber beim Roadster den 62er Rahmen,, wegen der langen Weiterführung des Sattelrohres. Bleibt auch noch Luft für die Juwelen; ´bin diese Größe probegefahren und alternativ auch ´nen 56er, der keinen Spaß machte.

Lt. wrenchscience müsste die Gesamtlänge Oberrohr und Vorbau bei mir 70 cm betragen. Bei competitivecyclist wird OL von ca. 61-62 cm empfolen zzgl. 12 cm Vorbaulänge.
Beim Patria Roadster wäre das beim 62er Rahmen lt. Katalog 60,9 cm OL; blieben noch 9 cm für den Vorbau. Geht eigentlich - Oder ist der Vorbau damit zu kurz?

Aber es gibt ja nicht nur Patria unschuldig Gestern war ich bei der radspannerei - ein super! Tip von Dir ostaustausch. Nette kompetente Leute und zudem Stahlfans - der erste Laden, wo ich kein Alu-Rad sah. Hab´ mich dort sofort verstanden gefühlt. Das erwähnte Fort war dort - mit Schutzblechen, Gepäckträgerösen, Dynamolasche. Geschweisst, nicht gemufft. Geometrie ist übrigens ähnlich dem Roadster (ähnliche OL). Gut und ein Vernunftspreis. Man sieht natürlich am Finish der Schweißnähte, wo der Preisunterschied herkommt. Auch die Hardo Wagner Räder sahen gut aus (hatten aber nur die Trecking-Versionen). Leider konnte ich nicht Probefahren, es regnete in Strömen, wollte die Jungs nicht stundenlang putzen lassen danach.

ostaustausch, Du hast mich in meinem Vorhaben bestärkt, das Diamant wieder aufzubauen. Es hat eigentlich den idealen Rahmen (61er) für einen Randonneur. Denke, da passen bestimmt Reifen bis 32, evtl. sogar schmale 37er rein. Und die Gabel ist wirklich ein Hit. Wenn ich es im August abgeholt habe, werde ich zuallererst mal zwei Schlauchreifen ordern und im Originalzustand wieder ein bischen damit fahren. An dogfish sende ich jetzt mal ein Fremdfoto zur Illustration.

Wenn das Diamant zum Randonneur geeignet ist, würde ich mir dann lieber ein reinrassiges Rennrad auf Basis Fort oder Patria Profi aufbauen (aber in Ruhe und Gemütlichkeit).

Ihr seht, ich bin noch nicht ganz fertig mit der Entscheidung. Bin jetzt erstmal 14 Tage Radfahren auf Rügen. Treffe ich da vielleicht jemanden von Euch?
Halte Euch danach natürlich auf dem Laufenden, was ich dann ausgebrütet habe.

Lars
Nach oben   Versenden Drucken
#189799 - 22.07.05 21:06 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Auf Wunsch von Lars hier gleich das erwähnte Bild von den alten "Diamant"-Rennrädern aus Chemnitz.






Seines hat auch so einen Rahmen, ist aber in metallic-blau.



Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#189801 - 22.07.05 21:20 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: dogfish]
thomas-b
Mitglied
anwesend und schläfrig anwesend
Beiträge: 5497
Ähnliche Rennräder habe ich diese Woche beim großen e gesehen. Dabei viel mir auf das die Helden früher richtig dicke Gänge treten konnte, den eines der Räder war mit Kettenblättern von 54 und 48 Zähnen beschrieben, wie oben vielleicht das Mittlere. Ob das eine Halfstep Übersetzung ist habe ich aber noch nicht geprüft.

Gruß
Thomas

PS Nach Diamant hatte ich gesucht weil das Montezuma aus den 90ern ein schönes Rad war.
Nach oben   Versenden Drucken
#189841 - 22.07.05 23:47 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
birdy1986
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1024
Hallo Lars,

Von Fort gibt es min. 2 verschiedene Rahmen zur Auswahl. Ich fahre den normalen Trekking Rahmen aus Stahl mit 32er Reifen und Rennlenker. Der hat ne normale Gabel und eine Oberrohrlänge von 584mm in 60er Höhe. Ich hab einen 110mm Vorbau dran und komme damit gut klar. Das ist quasi das Rad in Stahl, was BastelHolger in kleiner und Alu fährt. Bei mir gehen bis 47er Reifen rein.

Dann gibt es noch den Rennrahmen RO 78 aus Stahl. Den hab ich bei meinem Radhändler zusammen mit einer gemufften Gabel gesehen. Da ist die max. Reifenbreite auf jeden Fall schmaler. Ich würde max 37 schätzen. Dazu war der Rahmen für Rennbremsen ausgelegt.

Mfg

Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#190300 - 25.07.05 14:13 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: birdy1986]
Topse
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 244
Das Problem mit einem zu langem Oberrohr ergib sich doch immer, wenn der Rahmen doch eher für normalen Bügel, gemein gesagt für Stangen, produziert bzw. ausgelegt ist, denn mit einem Rennbügel greift man doch immer rund eine Handbreit weiter nach vorn, sprich vor den Vorbau und nicht auf Höhe des Vorbaus !!!!

Was sagt den Zwerginger zu dem Patria Roadster, nach langem Stöbern im Forum hab ich gesehen, dass er so in etwa so ein Radl sich aufgebaut hat wie ich gerne möchte! Vielleicht haben auch Patria die Geometrie neu angepasst und ab 2005 ist alles anders??!

Werde dann mir mal den Rahmen von Fort (TR 90 ) anschauen ist dann doch das Kaliber was ich mir preislich leisten kann; Surely etc. sprengt wahrscheinlich dann doch das Budget

Klappt aber toll hier im Forum
Nach oben   Versenden Drucken
#190467 - 25.07.05 21:08 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
Boddi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 99
Hallo

Guck Dir mal diesen Rahmen an- amerikanische Schmiede:
heißt Surly, Long haul trucker, da ist alles dran ,was man braucht.Auch 'n richtig schöner Gabelkopf ( schnalz ) - aber leider nur eine Farbe...

http://www.bike-components.de/catalog/product_info.php?manufacturers_id=13&products_id=10559
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #190485 - 25.07.05 22:03 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Boddi]
dogfish
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9434
Hallo Boddi

Hab ihn natürlich gleich mal angeguckt, wirklich schöner Gabelkopf...nur die Farbe! grins

Aber egal, ist ja auch nicht unserer, gell? lach

Herzlich willkommen im Forum.

Gruß Mario
Nach oben   Versenden Drucken
#190493 - 25.07.05 22:15 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: dogfish]
thomas-b
Mitglied
anwesend und schläfrig anwesend
Beiträge: 5497
Hallo Mario,

hast Du diesen Fred noch nicht komplett gelesen grins . Surly war hier, wenn ich mich recht erinnere schon öfter verlinkt. Die waren nur immer teurer als bei bike-components. Wenn es den in einer anderen Farbe als diese helle lind-grün gäbe, z.B. britsh-racing-green oder dunkel braun metallik wäre mein neues Reiserad nicht auf Basis eine Wanderer w-acht Rahmens entstanden.

Gruß
Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#190552 - 26.07.05 09:06 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Boddi]
mgabri
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 9334
Zitat:
Surly, Long haul trucker
Hübsch, aber sieht mal, was Cosmicsports da als Kurbeln vorschlägt. Halleluja...
Long Haul
Nach oben   Versenden Drucken
#190558 - 26.07.05 09:19 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: mgabri]
thomas-b
Mitglied
anwesend und schläfrig anwesend
Beiträge: 5497
In Antwort auf: mgabri
Zitat:
Surly, Long haul trucker
Hübsch, aber sieht mal, was Cosmicsports da als Kurbeln vorschlägt. Halleluja...
Long Haul
Hallo Michael,
die haben sich da wohl verschrieben:
Zitat:
..oder 38/52/56 Triple Garnitur.
und meine wohl 28/42/46, wie ich an meinem alte Reiserad hatte. Wunderbare Half-Step Übersetzung. schmunzel

Gruß
Thomas,
der an seinem neuen Rad 24/42/46 fährt, damit das auch mit der Bergen klappt. grins
Nach oben   Versenden Drucken
#190766 - 26.07.05 22:43 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: thomas-b]
Topse
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 244
Surly ....mmmh sehen auch nett aus,

wenn dann der Cross Check , den gibt es zum Glück auch in dunkel grün metallic und nicht nur in Schwarz oder dem ach so tollem "sage" grün

und 360€ das ist doch mal ein Angebot zumal mit sehr schöner Gabel

Mal sehen was Patria zur Wunschoberrohrlänge sagt...
Nach oben   Versenden Drucken
#190820 - 27.07.05 09:47 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
stefan_parpart
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 45
Hallo Lars,

ich habe mir vor zwei Jahren hier in Hamburg einen Audax-Stahlrahmen mit einer Ausstattung wie von Dir beschrieben zugelegt.
Der Rahmen wird nach dem Plan eines englischen Rahmengurus (Name fällt mir gerade nicht ein, verdammt) bei Fort gefertigt.
Hat auf Wunsch alle Anlötteile inkl eines Canti-Sockels.
Ich fahre das Rad hauptsächlich als Rennrad, habe aber Schutzbleche montiert und bei Bedarf einen Tubus Fly (der reicht für nicht allzu schwere Packtaschen).
Bin sehr zufrieden mit dem Rahmen und dem Rad.

Der Händer hieß TNC (The new cyclist) und ist ein Spezialist für englische Marken.

Gruß,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#190822 - 27.07.05 09:55 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: stefan_parpart]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
hallo stefan,

ist dein fort-audax rahmen gemufft oder geschweisst? bietet tnc den noch an? und - ganz indiskret jetzt - was würde so ein stück ungefähr kosten?

gruß,
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#190825 - 27.07.05 10:03 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Topse]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
moin topse,

die surly-rahmen haben prima geometrien und wirklich hübsche gabelköpfe (der "long haul" = klassiches reiserad zudem schicke gabel-ausfaller!).

die rahmen werden in taiwan geschweisst und meines wissens naß lackiert. das müsste man ggf. nochmal checken.

das hier können die jungs auf taiwan auch: kogswell modell p
(http://kogswell.com/p.html), 800,- $ - dafür kann man dann aber auch wieder nach england schauen....

gruß
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#197385 - 27.08.05 22:51 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
von Euch im Forum habe ich eine Menge Anregungen erhalten. Nochmal danke dafür. Hab´ ja versprochen zu berichten, was nun rausgekommen ist:

Ein Surly Crosscheck Rahmen ist bestellt, kommt Anfang September.

und wenn er da ist, soll folgendes dran:
einRenn/Cross-Lenker, ähnlich Randonneurlenker (Salsa Bell Lap)
Lenkerendschalthebel und normale Rennbremsgriffe, Cantileverbremsen Tektro Oryx
ein zweites Paar leichte Bremsgriffe am Oberlenker
Ultegra Kurbel dreifach (Vorjahresmodell, ggf. andere Kettenblätter) und Umwerfer
XT-Schaltwerk und 9er Kassette
Mavic A719 Laufräder mit XT-Naben
Reifen Schwalbe Marathon 700x32 (wenn die runter sind probiere ich mal Ritchey Speedmax)
Sattel Brooks Team Professional, bereits von mir eingeritten
Bleche, Träger und Beleuchtung bei Bedarf aus meinem Fundus
vielleicht später ein zweiter leichter Laufradsatz mit Rennbereifung

Eigentlich ist es damit ein Cross-Rad geworden; aber nahezu universell zu verwenden - und Randonneur-like ist es auch. Ösen für Schutzbleche und Gepäckträger sind vorhanden. Reifenbreite lt. Surly bis 45 mm. Lowrider-Aufnahme an der Gabel ist nicht vorhanden; brauche ich an diesem Rad aber auch nicht (ein Packesel ist es vom Charakter her halt nicht).

Da ich bei meinen Touren gern auch jeden Feld- und Waldweg mitnehme, ist es genau der moderat leichte aber robuste Mix, den ich gesucht habe. Außer: Ein gemuffter Rahmen wäre mir noch lieber gewesen, aber wenn ich Muffen sehen will, schaue ich mir mein erwähntes altes Diamant-Rennrad an. Das habe ich mal komplett demontiert und neu zusammengesetzt. Werde ich schlicht als singlespeed und weitestgehend mit den alten Teilen wieder renovieren. Für die harte Tour ist mir meine Jugenderinnerung zu filigran und ich müsste zuviel verändern (z.B. Einbaubreite Nabe hinten ist 117mm - das mag ich nicht auf 130mm aufbiegen/lassen).

Gruß Lars

PS:
Bin noch am Überlegen, welche Übersetzung ich genau wähle:
mir schwebt vor: 50/38/28 mit 12-27 - Was fahrt Ihr denn so an ähnlichen Gefährten?
Nach oben   Versenden Drucken
#197424 - 28.08.05 10:30 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
hannibal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 90
Hi Lars, freut mich zu hören, dass du mit dem Surly zufrieden bist. Bei mir wäre es auch fast ein Surly Pacer Rennrahmen geworden.

Ich habe mich jetzt aber für einen customisierten Fort-Stahlrahmen entschieden: Für alle die auch mit der Anschaffung eines Stahlrandonneuers liebäugeln interessant ist, dass die trotz ihres billigen Preises praktisch ohne Aufpreis Modifikationen vornehmen. Bei mir z.B. Hinterbaubreite 135mm statt 130mm, Schutzblechösen und Lowriderösen auch vorne an der Gabel zusätzlich zu den vorhandenen am Hinterbau, kein Anlötsockel für den Umwerfer, um auch kompakt fahren zu können, kein Rahmendekor sondern ein schlichtes Grau. Der ROT 78-Rahmen ist für langschenklige 57er Rennradbremsen und wie gestern im Laden ausprobiert, gehen sogar 40er Schlappen noch haarfein durch, obwohl 37er oder 32er mit Blechen natürlich besser ist. Das Beste war aber der Preis: 280 Euro (inclusive 30 für die Extras).

Als Übersetzung würde ich dir bei 110/74er Lochkreis 50/38/26 empfehlen. Ich selbst habe mich gerade erkundigt, ob TA ein 23er Blatt für 74mm anfertigen kann. Wenn das geht probier ich 53/38/23 mit Rahmenhebeln.

So noch viel Spass! Gruß Alex.
Nach oben   Versenden Drucken
#197711 - 29.08.05 15:25 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
moin lars,

glückwunsch zu deiner entscheidung. das wird bestimmt ein schickes teil. was hat denn den ausschlag zugunsten des surly und gegen z.b. hardo wagner tracer gegeben?

übersetzung: wieso fährst du nicht 50-33 auf 12-30 oder 12-32? guck dir doch mal die seiten von "radplan delta" an (http://www.radplan-delta.de/kletterfix/kletterfix.html). neudeutsch heißt der 110er lochkreis ja: compact. eigentlich ist es nix anderes als der standard-mtb-lochkreis bis ca. mitte der neunziger jahre. kurbeln gibt es jede menge. neu und gebraucht in hervorragenden kalt-geschmiedeten qualitäten! kettenräder in großer auswahl. mir reicht diese übersetzung für fast alles aus. das schalten ist einfach, eigentlich reicht sogar ein 13er abschlußritzel und der q-faktor ist schön eng.

@salsa lenker: also du kommst auf sachen....

gruß und viel spaß,
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#197788 - 29.08.05 21:29 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
LaLa-Berlin
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 65
hallo ostaustausch,

warum so entschieden? Eigentlich war ich ja auf ein Patria aus (siehe oben; immer hin und hergerissen zwischen Roadster und Falcon, jedenfalls wendig sollte es sein). Das Fort TR78 hat mir auch noch gut gefallen. Bin damit gefahren und es war mir irgendwie nicht richtig bequem, was aber auch mit der Vorbauhöhe zu tun haben könnte.
Das Surly Crosscheck erfüllt alle meine Anforderungen und ist pfiffig gemacht und variabel nutzbar. Ich bin mit dem Rad losgefahren und es passte wie angegossen. Geometrie Ist agil und wendig, bin gespannt, ob es mit einem noch zu beschaffenden Tubus fly und zwei Taschen auch gut läuft. MTB- und Rennaben passen rein, schmale und breite Reifen; sieht, denke ich, auch bei jeder Reifenbreite passabel aus. hat ein klassisches gerades Oberrohr. Und es macht auf mich einen sehr robusten Eindruck. Hardo Wagner habe ich auch probiert, aber es war zu spät, zu dem Zeitpunkt war ich innerlich schon voll auf das Surly fixiert. bäh

"radplan delta" hatte ich mir auch angesehen, Auch diverse Kurbeln dieser Welt. Da wird man ja irgendwann kirre, bei der Auswahl. (z.Z. bin ich bei einer Specialite T.A. Alise Dreifach-Kurbel angekommen). Dreifach und engere Abstufung, weil ich es vorwiegend wie ein Rennrad verwenden möchte (bin jetzt bei 50 - 38 - 26 mit Kassette 9fach 12-26. Bei Bedarf werde ich eine MTB-Kassette ranmachen und die Kassette 12-26 an Rennfelgen montieren, mal austesten.
Eine Kompaktkurbel würde bei einer solchen 11-32 Kassette zu ganz schönen Sprüngen führen, oder habe ich da etwas nicht richtig verstanden?

@salsa - ist schon ein schriller Name - hoffentlich lenkt er sich auch so; kenne ihn nur aus dem Internet. Das Thema Lenker ist aber schon wichtig. Bei meinem jetzt leider schrottreifen Rad habe ich mich letztens nach neun Jahren endlich dazu durchgerungen, neuen Vorbau und Lenker zu kaufen (bisher Downhill mit Hörnchen, jetzt Humbert X-ACT Vario - eine andere Welt tat sich auf).

Gruß Lars

PS: es gibt aber eine Broschüre,die ich mir gut aufhebe: Mercian. Nach wie vor traumhaft. Aber ich denke, das Surly passt besser zu den Feld und Waldwegen der Uckermark.
Nach oben   Versenden Drucken
#197904 - 30.08.05 10:31 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: LaLa-Berlin]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
In Antwort auf: LaLa-Berlin

Eine Kompaktkurbel würde bei einer solchen 11-32 Kassette zu ganz schönen Sprüngen führen, oder habe ich da etwas nicht richtig verstanden?


lieber lars,

das mit dem surly hört sich ja fast an wie "liebe auf den ersten tritt....". freut mich sehr!

übersetzung: na ja, ich bin zwar wahrlich nicht schwächlich, aber 50-11 fällt für mich in die kategorie "theoretische entfaltungen". kurzum: mir reicht in der hiesigen gegend 50-13 für speed aus. (vor 25 jahren war 52-13 auf wettkampf-rennrädern die topspeed-übersetzung...). e voila: selbst mit 8-fach kann ich die großen gänge eng genug abstufen und die rettungssprünge eben etwas weiter (wenn's sein muss eben z.b. 13-14-16-18-20-23-26-32. wenn man alle denkbaren entfaltungen mal durchrechnet, kann man das bestimmt noch optimieren, ich war dazu bislang einfach zu faul), rose hat alle möglichen einzelritzel und schaltprobleme hatte ich bislang damit noch nicht. ich sehe natürlich sofort ein, dass man bei 3x9-fach an der ein oder anderen stelle feiner abstufen kann -- bin halt altmodisch....

ich tröste mich mit deinen vielen, engen gängen, wenn ich dich auf dem surly mal zufällig an mir vorbeibrausen sehe...

gruß,
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #197907 - 30.08.05 10:39 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: ostaustausch]
Spargel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5093
In Antwort auf: ostaustausch
ich tröste mich mit deinen vielen, engen gängen, wenn ich dich auf dem surly mal zufällig an mir vorbeibrausen sehe...

So ungefähr deshalb habe ich mir auch ein Stahl-Rennrad statt eines Carbonrenners zugelegt. Mit den 2 Kilo Mehrgewicht kann ich ja nix machen, wenn mich einer am Berg abhängt - würde mir sowas aber mit einem Carbonflohgewicht passieren, wäre das peinlich, dann läg's ja an mir... listig grins

ciao Christian
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #197911 - 30.08.05 10:51 Re: Aufbau (Reise-)Rennrad [Re: Spargel]
ostaustausch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 626
moin christian,

wollen wir uns darauf verständigen, dass es sich in beiden fällen um lebenserprobte altersweisheit handelt? es lebe die ausrede....

gruß nach münchen,
ostaustausch
...im übrigen bin ich der auffassung, dass carbon an tragenden teilen von alltags- und reiserädern lebensgefährlicher unsinn ist.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de